Anwendungs-Software und Apps 14.424 Themen, 72.760 Beiträge

Acronis True Image - Wiederherstellbaares Backup erstellen?

gelöscht_300542 / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Forum,

nutze schon seit vielen Jahren ATI, die meiste Zeit davon ohne Probleme. Seit einiger Zeit hakt es jedoch an der Wiederherstellung neu erstellter Backups.

Ich vermute, dass es etwas mit diesen zusätzlichen Systempartitionen zu tun haben könnte.

Das letzte Backup hatte ich daher in zwei Versionen erstellt: Einmal mit und einmal ohne Systempartition. Ein anschliessender Test ergab, dass sich lediglich das Backup "ohne" Systempartition wiederherstellen ließ. Das daraus erstellte Backup ließ sich dann aber nicht wiederherstellen! 

Letztens habe ich mir eine ganze Nacht um die Ohren geschlagen und alle möglichen Varianten (Laufwerke abgeklemmt; versch. Steckplätze für C, C formatiert usw., usw.) ausprobiert, aber nix zu machen! Eine Validierung des Backups ergab ein grünes Häkchen, also ok. 

Nun habe ich wieder ein älteres Backup aktualisiert und würde gerne halbwegs sicherstellen, dass mir eine Wiederholung des nächtlichen Fiaskos erspart bleibt. 

Wenn ich ATI öffne, sieht es so aus: 

ATI 2014:

Das Häckchen war übrigens schon gesetzt. 

Ich möchte lediglich C (SSD) sichern, D und F sind nur (SATA-)Speicherplatten. 

Welche Kombination also?

C + "System-reserviert" + "Unnamed partition"?

Oder C + "System-reserviert"?

Oder C + "Unnamed partition"?

Oder doch nur C??

Im Voraus schon mal herzlichen Dank für eure Ratschläge!

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² gelöscht_300542 „Acronis True Image - Wiederherstellbaares Backup erstellen?“
Optionen

Du brauchst deine Windows-Partition (C:) und dann noch die Bootpartition dazu. Bei MBR-Partitionierung/BIOS wäre das die aktive primäre und bei GPT/UEFI die ESP.

Deine "Unnamed partition" sollte die Bootpartition sein - falls die Auswahl von ATI richtig war. Beim BIOS-Modus sollstest du die Bootpartition eindeutig beschriften (z. B. "BootWin10").

Ist diese Partition unter ATI sichtbar und hat einen Buchstaben zugeordnet? (gilt auch für das Bootmedium, aber nur auf PE-Basis).

Wiederherstellen muss auch klappen, wenn nur "C:" mit Windows wiederhergestellt wird. Ist die Bootpartition noch intakt, läuft Win wieder. Ist sie unbrauchbar => formatieren und Bootmanager neu drauf (wozu du ein Win-PE Bootmedium ab Win7 brauchst oder es ggf. mit der ATI-CD erledigst).

Die Bootpartition würde ich nur bei Bedarf wiederherstellen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 nemesis² „Du brauchst deine Windows-Partition C: und dann noch die Bootpartition dazu. Bei MBR-Partitionierung/BIOS wäre das die ...“
Optionen
Du brauchst deine Windows-Partition (C:) und dann noch die Bootpartition dazu. Bei MBR-Partitionierung/BIOS wäre das die aktive primäre und bei GPT/UEFI die ESP.

Bei mir ist es glaube ich die "MBR-Partition". 

Beim BIOS-Modus sollstest du die Bootpartition eindeutig beschriften (z. B. "BootWin10").

Meinst du wortwörtlich "beschriften" oder doch eher auswählen? Denn beschriften kann ich im Bios nichts.

Ist diese Partition unter ATI sichtbar und hat einen Buchstaben zugeordnet? (gilt auch für das Bootmedium, aber nur auf PE-Basis).

Zur Auswahl steht das, was im ersten ATI-Screenshot zu sehen ist. Dort haben die Mini-Partitionen aber keinen Laufwerksbuchstaben zugeordnet bekommen.

Allerdings!!!

Das möchte ich noch erwähnen,.war unter Windows Arbeitsplatz noch eine der kleinen Partitionen mit einem Laufwerksbuchstaben (D?) aufgelistet. Um sie zum verschwinden zu bringen, habe ich den Laufwerksbuchstaben in der Datenträgerverwaltung entfernt:

Ich glaube, es war die rechts. Muss ich ihr zur Wiederherstellung wieder einen Laufwerksbuchstaben zuordnen, und muss es zwingend wieder der Laufwerksbuchstabe "D" sein?

So sieht's übrigens im Bios aus:

Zur Auswahl stehen da nur das DVD-Laufwerk und die Systemplatte:

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² gelöscht_300542 „Bei mir ist es glaube ich die MBR-Partition . Meinst du wortwörtlich beschriften oder doch eher auswählen? Denn ...“
Optionen

Die Wiederherstellungspartition dient nur zur Wiederherstellung per Windows-Sicherung und Reparaturarbeiten etc.. Damit ist die für dich uninteressant, du verwendest ja ATI.

Deine "System reserviert" könnte die MSR-Partition sein oder etwas ähnliches - auch uninteresssant.

Aber:

Bei deinem "D:" steht aktive primäre und das dürfte deine Bootpartition sein (und damit die 500GB HDD deine eigentliche Bootplatte, die im BIOS ausgewählt sein muss! Das Windows auf der SSD liegt, ist nur Nebensache. Du hast bestimmt die SSD hinterher eingebaut bzw. bei der Installation auf SSD war die HDD mit dran.

Falls du nur die SSD sicherst, ist das Image nachher so nicht direkt lauffähig wiederherstellbar (wenn die 500 GB HDD nicht mit am System hängt).

Ich persönlich würde "aufräumen", d. h.:

- von der "system-reserviert" und der Wiederherstellungspartition könntest du ein Image erstellen (... falls die nochmal gebraucht würden ...)

- dann die "system-reserviert" löschen und dort eine 100-500 MB große NTFS-Partition erstellen. Diese bekommt einen Buchstaben - jetzt mal "X:" und dann in "BootWin" etc umbenennen.

Jetzt die CMD mit Admin-Rechten starten und dann (ohne das in Klammern):

diskpart

sel dis 2

det dis   (das zeigt jetzt hoffentlich den Inhalt deiner SSD)

sel vol 2 (wenn volume 2 die gerade erstellte BootWin X: ist)

active

(jetzt eventuell noch dazu:)

sel dis 0

sel vol 1 (oder was dein "D:" gerade ist)

inactive (damit wird die aktive Datenpartition inaktiv)

exit (nur aus diskpart raus)

bcdboot c:\windows /s x: /l de-de

exit (falls es keine Fehlermeldungen gab)

Auf "X:" sollten jetzt die Bootdateien erscheinen.

Jetzt solltest du die SSD im BIOS als Bootplatte auswählen/eintragen, danach die zwei HDDs abstöpseln und von verbliebener SSD booten - sollte klappen.

Jetzt können auch die zwei anderen HDDs wieder ran und du solltest die SSD (Boot + Win C:) sichern und wiederherstellen können. Den Buchstaben für BootWin kannst du ggf. wieder entfernen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 nemesis² „Die Wiederherstellungspartition dient nur zur Wiederherstellung per Windows-Sicherung und Reparaturarbeiten etc.. Damit ist ...“
Optionen
Jetzt solltest du die SSD im BIOS als Bootplatte auswählen/eintragen,

Bis dahin alles erledigt! 

Eine letzte Frage hätte ich noch:

Ich habe danach den PC, ohne Abstöpseln der anderen zwei Festplatten, ganz normal hochfahren lassen, hat ohne Probleme funktioniert. 

Kann ich das jetzt alles so lassen und das SSD-Image erstellen, oder soll ich sicherheitshalber nochmal irgendwelche Schritte unternehmen?

So sieht's jetzt also aus: 

Bis dahin erstmal vielen Dank und bis morgen! :)

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² gelöscht_300542 „Bis dahin alles erledigt! Eine letzte Frage hätte ich noch: Ich habe danach den PC, ohne Abstöpseln der anderen zwei ...“
Optionen
Ich habe danach den PC, ohne Abstöpseln der anderen zwei Festplatten, ganz normal hochfahren lassen, hat ohne Probleme funktioniert. 

Sollte es auch, selbst wenn auf einer Datenplatte noch eine aktive primäre vorhanden gewesen wäre. Ich bin aber für "aufräumen", sonst bekommst du später wieder Probleme wie vorher, wenn Windows oder der Imager (ATI beim Rückspielen) Bootpartitionen bearbeitet, die du selbst nicht nachvollziehen kannst.

Kann ich das jetzt alles so lassen und das SSD-Image erstellen, oder soll ich sicherheitshalber nochmal irgendwelche Schritte unternehmen?

Image erstellen solltest du schon und wenn noch eine leere Test-HDD hda ist, dort das Image zurückspielen und davon mal booten (dabei die SSD aber abstöpseln!).

Nur ein Image, was man problemlos wiederherstellen kann, taugt etwas. Deshalb sollte  vorher getestet werden. Gibt es Probleme, heißt es weiter Fehler suchen.

PS: Dein Screenshot von der Datenträgerverwaltung hatte die Lösung erheblich abgekürzt!

Und schön, dass es auch mal ein positive Rückmeldung gab. Oft endet so ein Problem leider in einer Sackgasse.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 nemesis² „Die Wiederherstellungspartition dient nur zur Wiederherstellung per Windows-Sicherung und Reparaturarbeiten etc.. Damit ist ...“
Optionen
Diese bekommt einen Buchstaben - jetzt mal "X:" und dann in "BootWin" etc umbenennen.

Wozu braucht diese Partition einen Laufwerksbuchstaben?

Gruß, mawe2

bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 mawe2 „Wozu braucht diese Partition einen Laufwerksbuchstaben? Gruß, mawe2“
Optionen

Hi mawe2,

braucht sie natürlich nicht!

In seiner Erklärung hat nemesis² ja auch bemerkt, dass man den Buchstaben hinterher löschen sollte(könnte). Allerdings kann der Laufwerksbuchstabe während der Veränderungen für eventuelle Zugriffe nützlich sein.

Besser als nemesis² kann man die Anleitung zur Behebung des vorliegenden Problems wahrscheinlich kaum verfassen!?

Gruß Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² mawe2 „Wozu braucht diese Partition einen Laufwerksbuchstaben? Gruß, mawe2“
Optionen
Wozu braucht diese Partition einen Laufwerksbuchstaben?

Damit man denn Bootmanager installieren kann? Oder wie willst du sonst bei bcdboot Boot- und Windows-Partition korrekt adressieren? (man könnte auch alles auf "C:" quetschen, aber dann fällt z. B. Bitlocker flach)

Danach kann er natürlich wieder weg. (außer ATI zickt rum)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 nemesis² „Die Wiederherstellungspartition dient nur zur Wiederherstellung per Windows-Sicherung und Reparaturarbeiten etc.. Damit ist ...“
Optionen

Image ist erstellt! Ob eine Wiederherstellung von Erfolg gekrönt sein wird, kann ich natürlich erst berichten wenn sich die Notwendigkeit stellt, was günstigstenfalls erst in einigen Monaten der Fall sein wird.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Mühe! Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen