Anwendungs-Software und Apps 14.324 Themen, 71.535 Beiträge

True Image 9.0 - Unbekanntes Dateiformat

PeterShaw / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe eine DVD-RAM unter UDF 1.5 formatiert, ein True Image File darauf gebrannt, dann steht unter Arbeitsplatz, Eigenschaften, DVD-RAM

Dateiformat : UDFFS

Nachdem ich mit der Acronis-Boot-CD einen Archiv-Check gemacht habe und nochmals unter Dateiformat schaue, steht dort

Dateiformat : unbekannt

Lesen/ Schreiben ist aber nich möglich. Was macht TI mit dem Datenträger, ist dieser noch "verlässlich" ?

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj PeterShaw

„True Image 9.0 - Unbekanntes Dateiformat“

Optionen

Acha.. die Diskusion hatten wir mal.
Hat auch Olaf 19 vorgeschlagen, nicht BRENNEN, sondern auf Festplatte ablegen und danach auf RAM einfach kopieren.

Lösung nach wie vor:
Image auf FP ablegen und per Explorer oder belibiegen Commander auf RAM-Rohling (neu) kopiern / bewegen.

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Marwoj

„Acha.. die Diskusion hatten wir mal. Hat auch Olaf 19 vorgeschlagen, nicht...“

Optionen

Eben - zumal man auf die Weise gleich noch eine Kopie mehr hat, nämlich die auf der Festplatte. Dann kann man im Bedarfsfall zunächst versuchen, das Image von der Festplatte wiederherzustellen, das dürfte um einiges schneller gehen als von DVD-RAM.

CU
Olaf ;-)

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw Olaf19

„Eben - zumal man auf die Weise gleich noch eine Kopie mehr hat, nämlich die auf...“

Optionen

Ich habe Euren Vorschlag umgesetzt und erst auf FP, dann auf DVD-RAM kopiert. Nach dem [b]schreiben[/b] des Images auf DVD-RAM erscheint wie oben geschildert "UDFFS".

Allerdings nachdem ich mit Boot-CD von Acronis in der Linux-Umgebung das Archiv von der RAM checken lasse und dann unter XP Arbeitsplatz, Eigenschaften, DVD-RAM

Dateiformat : unbekannt.

bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw

Nachtrag zu: „Ich habe Euren Vorschlag umgesetzt und erst auf FP, dann auf DVD-RAM kopiert....“

Optionen

Sorry, ich schreibe immer brennen, versichere jedoch, dass ich bereits anfangs die Methode des "kopierens" verwendet habe.

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj PeterShaw

„Ich habe Euren Vorschlag umgesetzt und erst auf FP, dann auf DVD-RAM kopiert....“

Optionen

So..so... welche Bezeichnung hat deine Backup Datei?
Sie muß unbedingt *.tib haben, ist das der Fall?

Beim Abspeichern des Images soll man unbedingt Name+tib angeben, automatisch wird hier die Zuordnung nicht übernommen.

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich PeterShaw

„True Image 9.0 - Unbekanntes Dateiformat“

Optionen

Ich würde eine DVD-RAM für die Datensicherung mit FAT32 formatieren. Und klar würde ich die Sicherungsdateien auch erst auf Festplatte schreiben...und dann mit Drag & Drop Richtung Brenner ziehen. Am einfachsten den Explorer zweimal aufmachen und die Explorer-Fenster verkleinern und nebeneinaderstellen. Man kann dann schön navigieren.

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj Tilo Nachdenklich

„Ich würde eine DVD-RAM für die Datensicherung mit FAT32 formatieren. Und klar...“

Optionen

Nö... eine RAM ist immer vom Werk UDF Formatiert, und so geht.
Eine frisch geöffnete Hülse, ist sofort startklar. Habe noch nie Nachformatiert.
Es ist sicherlich die Zuordnung vergessen worden.

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw Marwoj

„Nö... eine RAM ist immer vom Werk UDF Formatiert, und so geht. Eine frisch...“

Optionen

Also, die Datei heißt "Sicherung.tib". Diese Datei wird von TI erstellt und beim Kopieren auf DVD-RAM enhält diese natürlich auch die Endung *.tib.

Eine DVD-RAM ist meistens ab Werk im UDF 2.0 - Format formatiert. Ich dachte, optimal wäre 1.5 (klärt mich bitte mal auf).

Was ich versuche zu verdeutlichen:

- Das Image wurde korrekt auf DVD-RAM "kopiert", also mittels DVD-RAM-Treiber auf den Rohling geschrieben ;-)
- Nachdem der Schreibvorgang beendet wurde, wird von XP das Dateisystem als "UDFFS" erkannt und so lange der Zugriff nur von XP stattfindet bleibt das auch so.
- Nachdem aber der Rohling mit der Boot-CD "in Kontakt" kam, sprich Archive checken, o.ä. wird unter Dateisystem nur noch "unbekannt" angezeigt. Nur darum geht es mir.

Eigentlich sollte die Boot-CD nicht in der Lage sein, auf die DVD-RAM zu schreiben, aber offensichtlich passiert ja etwas mit der RAM. Ich weiß nun nicht, ob ich das einfach ignorieren kann (weil unwichtig), denn Lesen und schreiben auf den Datenträger ist ja möglich - oder ob dieses bedenklich ist.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror PeterShaw

„Also, die Datei heißt Sicherung.tib . Diese Datei wird von TI erstellt und beim...“

Optionen

o.T.

bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw Conqueror

„Denke daran, immer die neueste Version verwenden ! o.T.“

Optionen

Build 3641 - sollte passen

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj PeterShaw

„Also, die Datei heißt Sicherung.tib . Diese Datei wird von TI erstellt und beim...“

Optionen

So, jetzt gebe ich zu, ich verstehe das nicht. Es kann vielleicht nur an der Version liegen.
Ich bewege die 8.0 bulid 937, und es geht.
Meine RAMs sind sofort startklar, und egal ob ich aus dem System oder CD image, es geht.
Noch zu UDF. Ehrlich gesagt, wußte ich nicht, dass UDF2.0 auf dem Werkrohling vorhanden ist. War auch nicht so wichtig, denke 1,5 ist gut für Daten, 2.0 stattdessen für Multimedia. Beide gehen allerdings mit Image und Backup-Dateien bei mir problemlos.
Mein Wissen ist leider erschöpft..

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw Marwoj

„So, jetzt gebe ich zu, ich verstehe das nicht. Es kann vielleicht nur an der...“

Optionen

>>Meine RAMs sind sofort startklar, und egal ob ich aus dem System oder CDbild image, es geht.

Vielleicht darf ich das kurz kommentieren: Auch meine RAMs sind sofort startklar -egal ob von WinXP oder CDBuild. Lesen, Schreiben - Alles. Nur das nachdem die BootCD einmal die Archive der RAMs gecheckt hat, konnte Windows das Dateiformat nur als unbekannt identifizieren. Ich sage ja nicht, dass das RAM dann nicht mehr lesebar ist -alles OK (!) - wäre da nicht dieser kleine Eintrag unter "Eigenschaften". Auch mit diesem "unbekannt" kann ich auch jetzt ohne Weiteres Lesen/Schreiben. Meine Sorge gilt einer evtl. Manipulation der RAM.

>>Noch zu UDF. Ehrlich gesagt, wußte ich nicht, dass UDF2.0 auf dem Werkrohling vorhanden ist. War auch nicht so wichtig, denke 1,5 ist gut für Daten, 2.0 stattdessen für Multimedia. Beide gehen allerdings mit Image und Backup-Dateien bei mir problemlos.

Ich hatte ursprünglich auch mal vor, die RAMs direkt "ab Hülle" zu verwenden, musste dann allerdings feststellen, dass TI dieses Format mit dem Linux-Kernel nicht lesen konnte.

bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw

Nachtrag zu: „ Meine RAMs sind sofort startklar, und egal ob ich aus dem System oder CDbild...“

Optionen

Womöglich arbeite ich mit einem falschen Treiber.

Welcher Treiber ist korrekt für LG-DVD-RAM-Brenner ? Auf der LG-Seite gibt es keinen zum DL...

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj PeterShaw

„Womöglich arbeite ich mit einem falschen Treiber. Welcher Treiber ist korrekt...“

Optionen
amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
PeterShaw Marwoj

„Mein LG arbeitet damit: http://download.czechcomputer.cz/LG/DVD-RAM 20driver.rar“

Optionen

Danke marwoj !

Ich werde den Treiber in Kürze ausprobieren. In der Zwischenzeit bin ich etwas weiter gekommen. Was mir nicht ganz klar ist:

Wenn ich die DVD-RAM beim WindowsXP (Home) Start im Laufwerk lasse, wird im Windows Explorer sofort das "DVD-RAM_Symbol" angezeigt (Dateisystem ub)
Wenn die DVD-RAM beim Start nicht im Laufwerk liegt, erscheint das normale "CD-Laufwerk-Symbol" - Dateisystem UDFFS1.5. Auch mit dem Einlegen der DVD-RAM verändert sich das Icon nicht. Zugriff auf die DVD-RAM ist aber möglich.

Ist das bei Euch auch so ?

bei Antwort benachrichtigen