Android 56 Themen, 508 Beiträge

Lenovo Tablet 2 A10-70L (LTE), hier: Androrid-Bootmanager

violetta7388 / 42 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Forum,

Tablets sind handlich, vielseitig und sehr bequem im Ohrensessel zu bedienen, besonders wenn sie mit dem Android-Betriebssystem ausgestattet sind. Habe auch so ein schnuckeliges Ding und möchte es gar nicht mehr missen.

Aber Android-Tablets sind auch anders (zu bedienen), ob des proprietären Betriebssystems, wenngleich auch ein Linuxkernel vorhanden ist. 

Nach einem von Google angebotenen und völlig problemlos durchgeführten up date des Betriebssystems auf Marshmallow 6.0 brach dann das Chaos über mich herein. Beim Tabletstart wurde jeder User gleich zweifach minutenlang mit einer penetrant lauten Startmelodie und dem Lenovo-Werbebanner beglückt. Eine Neuerung mit der ich mich nicht anfreunden wollte, die sich aber von „außen“ nicht so einfach mit Usermitteln ändern ließ! 

Wochenlang habe ich im www und in einschlägigen Foren nach einer Lösung gesucht. Applikationen zuhauf installiert, ausprobiert und wieder deinstalliert, da sie allesamt nichts taugten und zu keiner brauchbaren einfachen Lösung führten. Kostenpflichtige Apps. habe ich ob des allgemeinen Debakels erst gar nicht verwendet. 

Heute nun ein erneuter Versuch, der in folgender ganz einfachen Lösung mündete:

1. Ausgeschaltetes Tablet >> Powerknopf und Volumen-up-Taste gleichzeitig drücken und gedrückt halten (!) >> lange warten bis das Tablet in den mickymauskleinen Bootmanager startet.

1.1 Der Bootmanager bietet jetzt an: recovery mode, fastboot mode und normal mode. Die Modi werden mit der Volumen-down-Taste angewählt und mit okay bestätigt.

Im Bootmanager wird angezeigt, welche Taste, welche Wirkung hat! Also, bitte zweimal hinschauen!

In meinem speziellen Falle war der „fast mode“ der richtige Startmodus. Das Tablet startet nun wieder schön leise.

1.2 Zurück in den täglichen Userbetrieb geht es mit der Powertaste (lange gedrückt halten bis Rogerpiep ertönt) und einem Neustart.

Wichtiger Hinweis:

Gelernt habe ich bei dieser Aktion, dass nahezu alle Hersteller wieder ihr eigenes Süppchen kochen. Es gibt keine einheitlichen Tastenkombinationen und selbst Geräte des gleichen Herstellers sind häufig unterschiedlich zu behandeln! Also, unbedingt sehr vorsichtig zu Werke gehen und bei der Suche im www oder beim Hersteller nach einer Lösung nicht aufgeben! Wer sein Tablet allerdings durch eine falsche, unbrauchbare Tastenkombination irrtümlicherweise in den Tiefschlaf versetzt, der hat in der Regel einen Fall für den Mülleimer. Zurück ins irdische Leben geht es nur mit hohem technischen Verständnis. Aber welcher originäre User hat das schon!

Erste Ansätze für eine Lösung des eigenen Tabletproblems für ganz vorsichtige User gibt es u.a. hier:

https://forums.lenovo.com/t5/ThinkPad-Slate-Tablets/Wie-komme-ich-zu-BIOS-Boot-Men%C3%BC-auf-dem-Tablet-2/ta-p/1055441 und

http://praxistipps.chip.de/wie-komme-ich-ins-bios_34634

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 violetta7388

„Lenovo Tablet 2 A10-70L (LTE), hier: Androrid-Bootmanager“

Optionen

Hallo,

etwas theatralisch oder?Zwinkernd
Wenn Du noch mal Probleme bei Android hast, gehe gleich auf:

https://www.androidpit.de/forum/neue-beitraege

https://www.android-hilfe.de/

Wer sein Tablet allerdings durch eine falsche, unbrauchbare Tastenkombination irrtümlicherweise in den Tiefschlaf versetzt, der hat in der Regel einen Fall für den Mülleimer.

Und so eng darf man das auch nicht sehen, denn Android ist robuster als häufig dargestellt, so lange man noch in einen der Modi gelangt.

Gruß

h1

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 hatterchen1

„Hallo, etwas theatralisch oder? Wenn Du noch mal Probleme bei Android hast, gehe gleich auf: ...“

Optionen

Hallo hatterchen1,

ich frage künftig nur noch Dich, als neuen Linux-Spezi gewissermaßen!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 violetta7388

„Hallo hatterchen1, ich frage künftig nur noch Dich, als neuen Linux-Spezi gewissermaßen! MfG. violetta“

Optionen

Hallo violetta,

hab Dich doch auch ganz lieb...

Ich hatte noch nie Ahnung von Linux, übrigens auch nicht von Windows, interessiert mich alles nur peripher. In Android musste ich mich leider auch etwas vertiefen und habe dabei festgestellt, auch das ist kein Teufelswerk.
Android funktioniert relativ einfach, einfacher als Windows und Linux jedenfalls und so lange wie man ein Gerät nicht rootet, kann man auch nicht viel kaputt machen.
Wenn man es rootet muss man etwas aufpassen, aber das Thema kennen wir ja zur Genüge.

Und zu den Anleitungen die es im Netz, bei einschlägigen Androidforen, gibt muss ich den Hut ziehen. Selbst mir waren diese verständlich und versetzten mich in die Lage, zu Rooten und z. B. Cyanogenmode zu Flashen und bis heute aktuell zu halten.

Also Angst vor Android muss, glaube ich, niemand haben.

Gruß

h1

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 hatterchen1

„Hallo violetta, hab Dich doch auch ganz lieb... Ich hatte noch nie Ahnung von Linux, übrigens auch nicht von Windows, ...“

Optionen

Hallo hatterchen1,

ich glaube, wir sind lange genug dabei, um zu merken, wie es gemeint war.

Gut zu wissen, in Android-Fragen komme ich gern auf Dich zurück. Was ich ansonsten in Android-Foren erlebt habe, war mehr zum Heulen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Alekom hatterchen1

„Hallo violetta, hab Dich doch auch ganz lieb... Ich hatte noch nie Ahnung von Linux, übrigens auch nicht von Windows, ...“

Optionen

Es ist aber beschämend, das man einen Windows Pc benötigt um dieses "Cyanogenmod" zu installieren.

Ausdrücklich steht das in einem Buch, das Linux nicht dafür verwendbar ist.

Obwohl Android im Kern ein Linux ist! Brüllend

Gehts noch?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Alekom

„Es ist aber beschämend, das man einen Windows Pc benötigt um dieses Cyanogenmod zu installieren. Ausdrücklich steht das ...“

Optionen

Hi!

Es ist aber beschämend, das man einen Windows Pc benötigt um dieses "Cyanogenmod" zu installieren.

Das hängt vermutlich von den verwendeten Geräten ab, also dem Ziel, auf dem installiert werden soll.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mein normales Xubuntu 16.04 verwendet habe, als ich Cyanogenmod auf einem Samsung S3 Smartphone installiert habe. Es ist ja auch kein Problem für dieses Smartphone Installationsanleitungen unter Linux zu finden.

Generell ist die Situation bei Firmeareupdates von Smartphones und Tablets in meinen Augen eher unbefriedigend. Für ein China-Smartphone das Cubot Manito gelingt es mir nicht die eigentlich verfügbaren Updates per WLAN zu erhalten. Man kann neuere Versionen der Firmware beim Hersteller herunterladen, der Hersteller hat dann eine Anleitung erstellt, die auf Windows aufsetzt. Ich meine auf XP oder Vista. Die Basis an Linux-Nutzern ist vermutlich einfach zu klein, um da eine angepasste Anleitung anzubieten.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alekom

„Es ist aber beschämend, das man einen Windows Pc benötigt um dieses Cyanogenmod zu installieren. Ausdrücklich steht das ...“

Optionen
Es ist aber beschämend, das man einen Windows Pc benötigt um dieses "Cyanogenmod" zu installieren.

Das ist aber kompletter Unsinn!
Aus welchem Grund sollte man dafür einen Windows-PC benötigen?
Was hat Windows mit Android gemeinsam?

Ausdrücklich steht das in einem Buch, das Linux nicht dafür verwendbar ist.

Das ist dann aber ein Märchenbuch...
Man braucht überhaupt keinen PC, um den Cyanogenmode auf seinem Handy zu installieren, es erleichtert evtl. etwas den Download der ~250MB Datei.

Ich habe das schon alle selber gemacht.
Und Android hat mit Linux so viel gemeinsam, wie der Mensch mit dem Affen.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom hatterchen1

„Das ist aber kompletter Unsinn! Aus welchem Grund sollte man dafür einen Windows-PC benötigen? Was hat Windows mit ...“

Optionen

Sorry, vielleicht hab ich da was verwechselt, im Buch steht was von CyanogenMod-Installer.

Der genaue Wortlaut:

Der CyanogenMod-Installer ist eine Kombination von Smartphone-App und PC-Programm. Dieses Programm läuft auf Windows 7 und 8.x, nicht auf Windows XP, Linux oder Mac OS.

Quelle: Cyanogenmod - Installation und Praxis von Christian Immler. Seite 22, Auflage 2016

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alekom

„Sorry, vielleicht hab ich da was verwechselt, im Buch steht was von CyanogenMod-Installer. Der genaue Wortlaut: Quelle: ...“

Optionen
CyanogenMod-Installer.

Da hat sich Ende 2016 etwas geändert, wie ich selber erst jetzt festgestellt habe.
Den Cyanogenmode gibt es nicht mehr, aber einen Nachfolger:

https://www.heise.de/download/blog/LineageOS-Installation-und-erste-Infos-zum-CyanogenMod-Nachfolger-3620091

Ich bin allerdings der Meinung, dass ein Rooten -Geräte abhängig- mit einem PC durchgeführt werden konnte, der nicht zwangsweise mit Windows laufen musste.
Der Cyanogenmod-Installer war sowieso in der Kritik, es gab da andere Möglichkeiten.

Da aber auch da alles in Bewegung ist, sollte man immer versuchen sich die neuesten Informationen zu besorgen, die es auch immer in den jeweiligen Fachforen der Hersteller gibt.

bei Antwort benachrichtigen
pema1983 violetta7388

„Lenovo Tablet 2 A10-70L (LTE), hier: Androrid-Bootmanager“

Optionen

Hallo violetta,

ich gebe Dir recht, Tablets sind sehr praktisch, ich möchte sie auch nicht mehr missen. Mein erstes Gerät war auch ein Lenovo, dieses hier:

https://www.notebookcheck.com/Test-Lenovo-Ideapad-A1-Tablet.67779.0.html

Ich habe das Gerät sehr gerne gehabt, aber irgendwann war seine Zeit zuende. Danach bin ich auf Samsung umgeschwenkt, erst das Samsung Galaxy Note 10.1 Ed. 2014, danach die S2-Klasse. Ich habe das kleine S2 mit 8" und LTE, und das größere mit 9.7", aber nur WiFi.

Beide werden noch gerne und intensiv genutzt. Die Willkommensmusik beim starten habe ich auch, aber das stört mich nicht. Jeder empfindet das anders, und das ist auch gut so. Lächelnd 

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 pema1983

„Hallo violetta, ich gebe Dir recht, Tablets sind sehr praktisch, ich möchte sie auch nicht mehr missen. Mein erstes Gerät ...“

Optionen

Hallo perma1983,

einem geschenkten Gaul wollte ich natürlich nicht ins Maul schauen. Die Samsung-Geräte gefallen gut. Insgeheim liebäugel ich aber immer noch mit einem blueberry.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon violetta7388

„Lenovo Tablet 2 A10-70L (LTE), hier: Androrid-Bootmanager“

Optionen
Beim Tabletstart wurde jeder User gleich zweifach minutenlang mit einer penetrant lauten Startmelodie und dem Lenovo-Werbebanner beglückt. Eine Neuerung mit der ich mich nicht anfreunden wollte, die sich aber von „außen“ nicht so einfach mit Usermitteln ändern ließ! 

Warum schaltest du das Ding überhaupt aus?
Meine Tablets sind im Standby wenn nicht benötigt.
Dann kommt dann auch keine Melodie beim Wake-up.

Das ist doch der Sinn eines Tablets dass es sofort verfügbar ist wenn man es braucht und nicht erst hochgefahren werden muss.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 swiftgoon

„Warum schaltest du das Ding überhaupt aus? Meine Tablets sind im Standby wenn nicht benötigt. Dann kommt dann auch keine ...“

Optionen

Hallo swiftgoon,

bei Dir kommt der Strom wohl auch nur aus der Steckdose! Welchen Sinn macht es, ein Gerät ständig durchlaufen zu lassen, wenn es nicht oder nur zeitweilig genutzt wird?

(M)ein link für Dich: 

http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/stromfresser-im-haushalt-233-euro-fuer-bequemlichkeit_id_3700311.html

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 violetta7388

„Hallo swiftgoon, bei Dir kommt der Strom wohl auch nur aus der Steckdose! Welchen Sinn macht es, ein Gerät ständig ...“

Optionen
Welchen Sinn macht es, ein Gerät ständig durchlaufen zu lassen, wenn es nicht oder nur zeitweilig genutzt wird?

Hi Violetta,

Prinzipiell hast du natürlich recht, das Thema wird ja auch schon seit einigen Jahren diskutiert. Aber gilt das auch für Tablets? Die dürften doch kaum mehr Strom verbrauchen als ein Smartphone – wenn überhaupt! – und das schaltet ja auch kein Mensch immerzu ein und aus.

Zum Vergleich: wenn ich mit meiner Arbeit am Notebook fertig bin, schalte ich es nicht aus – so wie ich es mit einem Desktopcomputer tun würde – sondern klappe es einfach zu. Dann steht es auf Standby und ist beim nächsten Aufklappen sofort wieder "voll da".

Der Clou: wenn ich es bei z.B. 75% Akkuladung zugeklappt habe, dann sind Stunden später die gleichen 75% noch da. Oder lass es 74% sein, aber mehr geht durch das stundenlange Standby nicht verloren. Beim Tablet dürfte es eher noch weniger sein, das ist ja kein richtig "ausgewachsener" Computer.

Ich denke schon, dass sich die Stromspartipps mehr auf Unterhaltungselektronik / Fernsehen, Drucker, Scanner und andere "große" (Peripherie-)Geräte beziehen, aber eher nicht auf Tablets.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Hi Violetta, Prinzipiell hast du natürlich recht, das Thema wird ja auch schon seit einigen Jahren diskutiert. Aber gilt ...“

Optionen
Die dürften doch kaum mehr Strom verbrauchen als ein Smartphone – wenn überhaupt! – und das schaltet ja auch kein Mensch immerzu ein und aus.


Das ist bei den Dingern auch so. Das Display als grösster Stromfresser ist im Standby sowieso abgeschaltet und daher nehmen sowohl Tablets als auch Smartphones bei zusätzlich abgeschaltetem Internet und Mobilfunk selbst innerhalb von Tagen kaum mehr als im einstelligen Prozentbereich an Akkukapazität ab.

Das komplette Ausschalten spart so gesehen selbst bei längerem Nichtgebrauch kaum mehr ein.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Das ist bei den Dingern auch so. Das Display als grösster Stromfresser ist im Standby sowieso abgeschaltet und daher ...“

Optionen
daher nehmen sowohl Tablets als auch Smartphones bei zusätzlich abgeschaltetem Internet und Mobilfunk selbst innerhalb von Tagen kaum mehr als im einstelligen Prozentbereich an Akkukapazität ab.

Das entspricht genau meinen Erfahrungen, wenn auch mit Notebook und Smartphone, nicht mit Tablets, um die es im Kern dieses Threads ging.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich mein Notebook natürlich auch nicht dauerhaft am Netz angeschlossen halte, sonst hätte ich zwar permanent 100% Ladung, aber dann würde ich mir in der Tat Gedanken um Stromverbrauch und auch Verschleiß des Netzteils machen.

Übrigens bin ich zu faul, die beiden Ladegeräte für Phone und Book vom Netz zu trennen, wenn ich sie gerade nicht brauche. Allerdings habe ich schon einige Male stichprobenartig kontrolliert, ob sie nicht ein bisschen warm werden, wenn sie ewig am Netz hängen. Aber Fehlanzeige, die sind genau so lausig kalt wie die Umluft in meinem Schlafzimmer, deshalb gehe ich einmal ganz optimistisch davon aus, dass sie keinen Strom im messbaren Bereich ziehen.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Olaf19

„Das entspricht genau meinen Erfahrungen, wenn auch mit Notebook und Smartphone, nicht mit Tablets, um die es im Kern ...“

Optionen

Hallo Olaf19, hallo fakiauso,

im Artikel spricht man von rund 50 Euro pa. Ersparnis, wenn abgeschaltet wird.

Kann ich mir auch gut vorstellen, wenn ich sehe, dass in unserer Familie ständig smartphones, tablets und was weiß ich noch an den Ladegeräten hängen.

Ist aber auch heute nicht mein Thema. Wollte nur einen anderen Lösungsweg für Tablets zu einem Problem aufzeigen, mit dem auch andere User zu kämpfen haben.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon violetta7388

„Hallo Olaf19, hallo fakiauso, im Artikel spricht man von rund 50 Euro pa. Ersparnis, wenn abgeschaltet wird. Kann ich mir ...“

Optionen
im Artikel spricht man von rund 50 Euro pa. Ersparnis, wenn abgeschaltet wird.

never ever...

Zitat:

Beim aktuellen Apple iPad Air besitzt der Akku eine Kapazität von rund 32 Wh. Laden wir Ihn ebenfalls jeden zweiten Tag bei einer Restkapazität von 20 Prozent und einer Effizienz des Ladegeräts von 80 Prozent voll auf, benötigen wir pro Ladevorgang 32 Wh und das ebenfalls 183 mal pro Jahr. Macht insgesamt 5856 Wh oder rund 5,9 kWh oder 1,77 EUR pro Jahr.

Quelle:
https://www.martinkaessler.com/wie-viele-kilowattstunden-strom-braucht-ein-ipad-im-jahr/

und jeden 2. Tag aufzuladen ist beim iPad schon übertrieben.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso violetta7388

„Hallo Olaf19, hallo fakiauso, im Artikel spricht man von rund 50 Euro pa. Ersparnis, wenn abgeschaltet wird. Kann ich mir ...“

Optionen
im Artikel spricht man von rund 50 Euro pa. Ersparnis, wenn abgeschaltet wird.


Im Artikel spricht man von ca. 51€, wenn die Netzteile ständig am Netz angeschlossen sind. Das ist ein klitzekleiner Unterschied und hat mit dem Selbstentladen bei ausgeschaltetem oder nur im Ruhezustand befindlichen Gerät nichts zu tun. Da ist das teil nämlich gar nicht angeschlossen und kann daher auch keinen Strom aus dem Netz verbrauchen.

Ist es dagegen angeschlossen, dann lädt es in beiden Zuständen, bis der Akku voll ist.

Der Absatz davor mit Bundesumweltamt uswusf. bezieht sich auf Geräte, die dauerhaft im Standby sind wie TV, Stereoanlage usw. und hat mit Tablets nichts zu tun. Deren paar Milliwatt Ladestrom mehr bei ausgeschaltetem oder im Standby betriebenem Modus reissen es sicher nicht heraus.

Der eine Link ist von 2016 und der andere sogar von 2014. Mittlerweile ist der Verbrauch von TV im Standby auf bis zu 0,3W gesunken. Wobei ich da ebenfalls der Meinung bin, dass diese Teile selbst dann nicht ständig am Netz hängen müssen, aber aus anderen Gründen.

https://utopia.de/ratgeber/standby-die-wichtigsten-fakten/

Etwa paradox wird es zum Beispiel bei solchen Sachen wie VoIP. Bisher habe ich z.B. dank ISDN-Anschluss den Router einfach ausgeschaltet, wenn wir nicht im Internet sind.
Für VoIP muss dagegen selbiger die ganze Zeit eingeschaltet bleiben, weil die Telefone dann ja ebenfalls über das DSL-Signal laufen. Da werde ich wohl dann zeitweise nicht mehr zu erreichen sein, wenn der Schnulli wirklich geändert wird.

http://www.t-online.de/digital/fernsehen-heimkino/id_81952342/standby-verbrauch-wie-viel-abschalten-wirklich-spart.html

Vieles ist leider in dieser Hinsicht schneller überholt, als es geschrieben wurde und die Zahlen selbst sind ebenfalls immer Mittelwerte. Da ist es besser, für sich selbst den Einzelfall anzusehen. Würde ich z.B. manche der übertriebenen Einsparpotentiale ernst nehmen, bekäme ich am Jahresende noch Geld zurück und die zu sparenden ca. 50€ sind bei mir fast die monatliche Stromrechnung.

Vielleicht ist das aber auch der Öko-Strom bei mir. Der wuppt zwar nicht so wie normaler, aber dafür braucht´s anscheinend auch weniger;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon violetta7388

„Hallo swiftgoon, bei Dir kommt der Strom wohl auch nur aus der Steckdose! Welchen Sinn macht es, ein Gerät ständig ...“

Optionen
Welchen Sinn macht es, ein Gerät ständig durchlaufen zu lassen

Ein Tablet benötigt im Standby so gut wie gar keinen Strom.
Mein iPad könnte ich wochenlang im Stadby lassen ohne es laden zu müssen.
Der Hauptverbraucher ist das Display. Und das ist im Standby aus.

Die paar Cent kratzen die das Teil aufs Jahr gerechnet im Standby verbraucht
kratzen mich absolut nicht die Bohne...

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 swiftgoon

„Ein Tablet benötigt im Standby so gut wie gar keinen Strom. Mein iPad könnte ich wochenlang im Stadby lassen ohne es ...“

Optionen

Hallo swiftgoon,

ja, von den Kameraden kenne ich auch einige, jedenfalls solange sie bei Mutters wohnten. Mit der eigenen Wohnung und der Zahlung der eigenen Stromrechnung war plötzlich alles anders. Es ist zum Piepen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon violetta7388

„Hallo swiftgoon, ja, von den Kameraden kenne ich auch einige, jedenfalls solange sie bei Mutters wohnten. Mit der eigenen ...“

Optionen
ja, von den Kameraden kenne ich auch einige, jedenfalls solange sie bei Mutters wohnten. Mit der eigenen Wohnung und der Zahlung der eigenen Stromrechnung war plötzlich alles anders

ich zahle meine Stromrechnung seit vielen Jahren selbst, keine Angst.
Aber bei so einer Korinthenkackerei kann ich nur sagen:

Eure Armut kotzt mich an.

Viel Spass beim Tablet an- und ausschalten.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 swiftgoon

„ich zahle meine Stromrechnung seit vielen Jahren selbst, keine Angst. Aber bei so einer Korinthenkackerei kann ich nur ...“

Optionen
Eure Armut kotzt mich an.

Wollte gerade das Gleiche schreiben...Lachend

Wir haben im Jahr ~7KKW/h, da achten wir natürlich auf jedes rote Lämpchen und jedes Milliwatttt.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 hatterchen1

„Wollte gerade das Gleiche schreiben... Wir haben im Jahr 7KKW/h, da achten wir natürlich auf jedes rote Lämpchen und ...“

Optionen

Hallo swiftgoon, hallo hatterchen1,

na, Jungs, seit Ihr wieder auf Eurem Egotrip! 

Hatterchen1, ich habe es Dir schon einmal geschrieben. Mit Deinen 7000 KW pa. kannst Du keinen vernünftigen Verbraucher hinter dem Ofen vorlocken! Max. 4000 KW sind angesagt für einen ganz normalen 4 Personen Haushalt im EH. DU darfst gern nachbessern!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 violetta7388

„Hallo swiftgoon, hallo hatterchen1, na, Jungs, seit Ihr wieder auf Eurem Egotrip! Hatterchen1, ich habe es Dir schon einmal ...“

Optionen

Hallo Violetta,

Mit Deinen 7000 KW pa. kannst Du keinen vernünftigen Verbraucher hinter dem Ofen vorlocken!

was nutzt dir der Ofen, wenn du zu geizig bist den zu befeuern?

Sparst Du schon, oder lebst Du noch? (Frei nach IKEA)

Gruß

h1

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 hatterchen1

„Hallo Violetta, was nutzt dir der Ofen, wenn du zu geizig bist den zu befeuern? Sparst Du schon, oder lebst Du noch? Frei ...“

Optionen

Hallo hatterchen1,

wir sparen nicht, sondern leben ganz normal! Allerdings haben wir bereits vor Jahrzehnten mit dem Energiesparen begonnen und wenn wir heute bauen würden, dann würden wir noch mehr Euros in dieses Thema stecken.

Mit Deinen 7000 KW solltest Du lieber nicht prahlen, es ist dummerweise die reinste Energieverschwendung! Es ist mir aber schlichtweg auch egal, was Du so treibst. User brüsten sich hier auf Nickles idiotischerweise mit der eigenen Pfändung und Du eben mit Deinem exorbitant hohen Energiebedarf!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 violetta7388

„Hallo hatterchen1, wir sparen nicht, sondern leben ganz normal! Allerdings haben wir bereits vor Jahrzehnten mit dem ...“

Optionen

Hallo Violetta,

Allerdings haben wir bereits vor Jahrzehnten mit dem Energiesparen begonnen

wie schnell sich doch alles immer relativiert.
Da bist Du als ausgewiesener Energiesparer doch "dummerweise" nicht sparsamer als wir.
@King-Heinz, dein Bild/Diagramm hat jetzt @violettas heile Welt angekratzt.
Passen wir doch "dummerweise" wunderbar in den "Durchschnitt"...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 hatterchen1

„Hallo Violetta, wie schnell sich doch alles immer relativiert. Da bist Du als ausgewiesener Energiesparer doch dummerweise ...“

Optionen

Hallo hatterchen1,

mit Deinen 7000 KW pa. liegst Du fast doppelt so hoch über dem Durchschnitt eines 4 Personen Haushaltes oder hast Du es immer noch nicht erkannt?

Im übrigen decken sich die von King-Heinz übermittelten Werte mit unseren Werten, nicht jedoch mit Deinen!

Lass stecken, Hatterchen1, Du schreibt im Moment nur noch M......

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Siegfried9516 violetta7388

„Hallo hatterchen1, wir sparen nicht, sondern leben ganz normal! Allerdings haben wir bereits vor Jahrzehnten mit dem ...“

Optionen

Wenn man sparen will, muss man das auch an den richtigen Stellen machen. Tablet aus - und einschalten gehört jedenfalls nicht dazu.

Wir in unserem Einfamilienhaus (groß und alt), 2 Pers. brauchen 1100-1200 kWh/Jahr.

Und wir sitzen nicht im Dunkeln und frieren !  Lachend

Und Laptop-, Tablet-, Handy-Netzteile sind immer angesteckt.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 violetta7388

„Hallo swiftgoon, hallo hatterchen1, na, Jungs, seit Ihr wieder auf Eurem Egotrip! Hatterchen1, ich habe es Dir schon einmal ...“

Optionen
Max. 4000 KW sind angesagt für einen ganz normalen 4 Personen Haushalt im EH

Habe erst gestern unsere Stromabrechnung bekommen, für drei erwachsene Personen (unser jüngster Sohn wohnt noch hier bei uns) im Einfamilienhaus 3.627 kWh. Dabei haben wir wirklich nicht gespart, sogar das ganze Jahr über unsere Wäsche im Trockner getrocknet - die hat nicht einmal auf der Leine draußen gehangen, ist viel zu unbequem und zu viel Arbeit... :-))

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526

Nachtrag zu: „Habe erst gestern unsere Stromabrechnung bekommen, für drei erwachsene Personen unser jüngster Sohn wohnt noch hier bei ...“

Optionen

Nachtrag: @Violetta: Mit deinen ca. 4000 kW liegst du sogar recht gut im statistischen Durchschnitt - ebenso wie ich mit meinen 3600kW

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 gelöscht_84526

„Nachtrag: @Violetta: Mit deinen ca. 4000 kW liegst du sogar recht gut im statistischen Durchschnitt - ebenso wie ich mit ...“

Optionen

Boah ey, da passen wir ja auch voll rein.
Frei stehendes Haus, 2 Haushalte, 5 Personen, ein Hund und ein Fischteich...Cool
Und ich dachte schon wir müssten uns vor den Grünen verstecken.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 gelöscht_84526

„Nachtrag: @Violetta: Mit deinen ca. 4000 kW liegst du sogar recht gut im statistischen Durchschnitt - ebenso wie ich mit ...“

Optionen

Hallo King-Heinz,

nun das passt schon bei unseren Haushalten!

Hatterchen1 liegt mit seiner Einstellung zum Thema "(Energie)sparen" einfach nur daneben. Andere nebenbei bemerkt auch!

Danke sehr, für die aktuelle Grafik.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 violetta7388

„Hallo King-Heinz, nun das passt schon bei unseren Haushalten! Hatterchen1 liegt mit seiner Einstellung zum Thema Energie ...“

Optionen

Na ja, wenn man nun - nachdem er das aufgeklärt hat, wieviele Personen bzw. "Haushalte" sich in seinem Haus aufhalten bzw. dort wohnen:

2 Haushalte, 5 Personen,

dann kommt das mit seinen 7.000 kW schon hin.

1. Haushalt mit 3 Personen: 3880 kW

2. Haushalt mit 2 Personen: 3030 kW

Macht dann insgesamt 6.910 kW, damit liegt er mit seinen 7.000 kW geringfügig über den statistischen Werten. Hätte er das gleich so gesagt, dann hättet ihr euch die ganze Diskussion sparen können....

Die Grafik habe ich übrigens von meiner gestrigen Stromabrechnung abgescannt, die ist also auf dem neuesten Stand.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 gelöscht_84526

„Na ja, wenn man nun - nachdem er das aufgeklärt hat, wieviele Personen bzw. Haushalte sich in seinem Haus aufhalten bzw. ...“

Optionen
die ganze Diskussion sparen können

Nein, so ein Gedankenaustausch kann ja erleuchtend sein, was jetzt nicht unbedingt auch Strom verbraucht. Lächelnd

Ich gebe zu es erscheint auf den ersten Blick viel, aber wir leben im hier und jetzt und nicht in der Steinzeit. Auch unsere Autos haben ein paar Pferde mehr als nötig, aber so ein Achtspänner ist nur einfach geil.

Und sicher zur Freude @violettas schalte ich auch abends mein Handy und Tablet ganz aus, das ist doch sicher umweltbewusst und weitsichtig.
Allerdings steckt mein Ladegerät immer in der Dose -ich bin einfach zu faul...

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 gelöscht_84526

„Na ja, wenn man nun - nachdem er das aufgeklärt hat, wieviele Personen bzw. Haushalte sich in seinem Haus aufhalten bzw. ...“

Optionen

Hallo King-Heinz,

wer konnte schon ahnen, dass hatterchen1 Vorstand einer Sippe ist!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 violetta7388

„Hallo King-Heinz, wer konnte schon ahnen, dass hatterchen1 Vorstand einer Sippe ist! MfG. violetta“

Optionen

Sehe ich auch so. Solange man solche Infos nicht hat, kann man den Stromverbrauch natürlich schlecht einschätzen. Diese Infos hätte er mal eher herausrücken sollen, dann wäre es erst gar nicht zu diesen Anranzereien gekommen.

Jetzt muss er nur noch schreiben, wieviele Kilowatt seine elektrisch angetriebenen Fische im Jahr verbrauchen...... :-))

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 gelöscht_84526

„Sehe ich auch so. Solange man solche Infos nicht hat, kann man den Stromverbrauch natürlich schlecht einschätzen. Diese ...“

Optionen
zu diesen Anranzereien

Jetzt wirst Du aber pingelig.

wieviele Kilowatt seine elektrisch angetriebenen Fische im Jahr verbrauchen

~438KW/h.
Und die Statistik kannte ich auch nicht, ist mir aber auch egal. Demnächst wird auch die Weihnachtsbeleuchtung wieder eingeschaltet und wenn es noch kälter wird, benutze ich auch wieder den Föhn zum Haare trocknen.

So ist das, bei mir wird eben an gar nichts gespart, liegt vielleicht an meiner Kindheit...

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 violetta7388

„Hallo King-Heinz, nun das passt schon bei unseren Haushalten! Hatterchen1 liegt mit seiner Einstellung zum Thema Energie ...“

Optionen
Hatterchen1 liegt ... einfach nur daneben

Dann falle Du, in Deiner Überheblichkeit, nicht runter.Zwinkernd

Denn die "aktuelle Grafik" sagt nicht aus, dass Du mit dem Verbrauch sparsam bist, sondern dich nur mit @King-Heinz und mir im statistischen Durchschnitt bewegst.

Sparsam geht anders, ich habe in der Nachbarschaft zwei Null-Energiehäuser mit Erdwärme und Kollektoren auf dem Dach, die Strom verkaufen...

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 hatterchen1

„Dann falle Du, in Deiner Überheblichkeit, nicht runter. Denn die aktuelle Grafik sagt nicht aus, dass Du mit dem ...“

Optionen

Hallo hatterchen1,

Gott sei Dank hast Du Dich mit Deinen Taschenspielertricks im Forum selbst zum A.... gemacht. Punkten kannst Du damit aber nicht!

So, muss jetzt leider Schluß machen und noch die Verbrauchswerte meiner Nachbarn abfragen. Kann Deine 7000 KW pa. ja nicht so blank stehen lassen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 violetta7388

„Hallo hatterchen1, Gott sei Dank hast Du Dich mit Deinen Taschenspielertricks im Forum selbst zum A.... gemacht. Punkten ...“

Optionen

Hallo violetta,

Gott sei Dank hast Du Dich mit Deinen Taschenspielertricks im Forum selbst zum A.... gemacht.

leider hast Du eine etwas verzerrte Wahrnehmung. Aber macht ja nix, das erwarten wir ja quasi von Dir.
Anscheinend hast Du das mit den Trick nicht so ganz begriffen.

Kann Deine 7000 KW pa. ja nicht so blank stehen lassen.

Die darfst Du gerne verpacken, wenn`s dir dann hilft, Hauptsache Du benennst die Einheiten, in diesem Fall 7000kW/h, richtig.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 hatterchen1

„Hallo violetta, leider hast Du eine etwas verzerrte Wahrnehmung. Aber macht ja nix, das erwarten wir ja quasi von Dir. ...“

Optionen

Wenn schon, dann kWh - also ein kleines "k", ein großes "W" und ein kleines "h", das Ganze ohne Schrägstrich dazwischen.....

*Klugscheißmodus* aus!

bei Antwort benachrichtigen