Archiv Altes Windows: 98, SE, ME und NT 16.921 Themen, 62.626 Beiträge

immer wieder : Modul KRNL 386.exe bei 0002:00002af8

HolgerJ / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit längerer Zeit nervt mich die Fehlermeldung:
..... verursacht einen Fehler durch ungültige Seite
in Modul KRNL 386.exe bei 0002:0000af8
Wer kennt dies Problem und weiß Abhilfe? Mehrfache Neuin-
stallationen von WIN 98 waren bisher vergebens.
Danke! (HolgerJ)

Antwort:
Hallo!
Ich hatte auch längere Zeit dieses Problem.
Ich habe einfach mal einen Text aus der PC Welt Tips - Datenbank kopiert.
Da geht es auch um die Meldung "ungültige Seite".
Vielleicht hilft es Dir weiter:
Windows 95 meldet auf meinem PC regelmäßig "... verursachte einen Fehler durch eine ungültige Seite im Modul kernel32.dll". Über "Details" erfahre ich, daß der Konflikt jeweils bei Adresse 0137 auftritt. Ist das ein Hinweis auf einen defekten RAM-Baustein?
Mirek J., Burgdorf
Nein. Denn hier geht es nicht um eine physikalische Adresse auf dem Baustein. Diese Meldung besagt: Ein Programm will auf einen Bereich des Arbeitsspeichers zugreifen, der schon von einem anderen Modul belegt ist. In Ihrem Fall befindet sich an der fraglichen Adresse bereits das Modul KERNEL32.DLL. Unter Windows 3.1xlautet diese Meldung übrigens : "... verursachte eine allgemeine Schutzverletzung in Modul ... an der Adresse ..."
Wie lösen Sie das Problem? Wichtig ist der Verursacher. Dabei kann es sich beispielsweise um einen fehlerhaften Grafik- beziehungsweise Druckertreiber oder eine defekte Anwendung handeln. Ist etwa von "unidrv.dll" die Rede, stört der Druckertreiber. Überlegen Sie, ob Sie kürzlich einen neuen Treiber eingerichtet haben. Wenn ja, löschen Sie ihn, und installieren Sie ihn nochmals. Erhalten Sie erneut die Fehlermeldung, ersetzen Sie den Druckertreiber durch einen kompatiblen Treiber. Falls es Probleme mit dem Grafikkartentreiber gibt und eine Neuinstallation nichts nützt, bietet sich notfalls der Standard-VGA-Treiber von Windows an. Wenden Sie sich für einen neuen Treiber an den Hersteller der Karte. Hilft diese Maßnahme nicht, empfiehlt Microsoft, Windows 95 ohne AUTOEXEC.BAT und CONFIG.SYS zu starten, so daß keine Treiber von DOS-Anwendungen geladen werden. Benennen Sie dazu die Dateien einfach in AUTOEXEC.ALT und CONFIG.ALT um.
Zeigt auch dies keine Wirkung, müssen Sie akribisch vorgehen. Notieren Sie die Arbeitsschritte, die dem Fehler vorangehen, sowie den Namen des Moduls, in dem die Schutzverletzung auftritt. Eventuell lassen sich Rückschlüsse auf ein bestimmtes Programm oder eine Aktion ziehen. Doch bedenken Sie: Windows-Module sind untereinander verknüpft, so daß das gemeldete Modul nicht zwingend der Verursacher ist. Können Sie ihn nicht ermitteln, hilft meist nur, Windows und die Anwendungen neu zu installieren.
Übrigens: Defekte RAM-Bausteine lösen in den seltensten Fällen diese Meldung aus. Ist ein Baustein kaputt, erhalten Sie, während der PC beim Booten den Hauptspeicher überprüft, Fehlermeldungen wie "Memory overflow" oder "Memory address error at...".-mak
PC-WELT Tips & Tricks
(Tim)

Tim HolgerJ

„immer wieder : Modul KRNL 386.exe bei 0002:00002af8“

Optionen

Hallo!
Ich hatte auch längere Zeit dieses Problem.
Ich habe einfach mal einen Text aus der PC Welt Tips - Datenbank kopiert.
Da geht es auch um die Meldung "ungültige Seite".
Vielleicht hilft es Dir weiter:
Windows 95 meldet auf meinem PC regelmäßig "... verursachte einen Fehler durch eine ungültige Seite im Modul kernel32.dll". Über "Details" erfahre ich, daß der Konflikt jeweils bei Adresse 0137 auftritt. Ist das ein Hinweis auf einen defekten RAM-Baustein?
Mirek J., Burgdorf
Nein. Denn hier geht es nicht um eine physikalische Adresse auf dem Baustein. Diese Meldung besagt: Ein Programm will auf einen Bereich des Arbeitsspeichers zugreifen, der schon von einem anderen Modul belegt ist. In Ihrem Fall befindet sich an der fraglichen Adresse bereits das Modul KERNEL32.DLL. Unter Windows 3.1xlautet diese Meldung übrigens : "... verursachte eine allgemeine Schutzverletzung in Modul ... an der Adresse ..."
Wie lösen Sie das Problem? Wichtig ist der Verursacher. Dabei kann es sich beispielsweise um einen fehlerhaften Grafik- beziehungsweise Druckertreiber oder eine defekte Anwendung handeln. Ist etwa von "unidrv.dll" die Rede, stört der Druckertreiber. Überlegen Sie, ob Sie kürzlich einen neuen Treiber eingerichtet haben. Wenn ja, löschen Sie ihn, und installieren Sie ihn nochmals. Erhalten Sie erneut die Fehlermeldung, ersetzen Sie den Druckertreiber durch einen kompatiblen Treiber. Falls es Probleme mit dem Grafikkartentreiber gibt und eine Neuinstallation nichts nützt, bietet sich notfalls der Standard-VGA-Treiber von Windows an. Wenden Sie sich für einen neuen Treiber an den Hersteller der Karte. Hilft diese Maßnahme nicht, empfiehlt Microsoft, Windows 95 ohne AUTOEXEC.BAT und CONFIG.SYS zu starten, so daß keine Treiber von DOS-Anwendungen geladen werden. Benennen Sie dazu die Dateien einfach in AUTOEXEC.ALT und CONFIG.ALT um.
Zeigt auch dies keine Wirkung, müssen Sie akribisch vorgehen. Notieren Sie die Arbeitsschritte, die dem Fehler vorangehen, sowie den Namen des Moduls, in dem die Schutzverletzung auftritt. Eventuell lassen sich Rückschlüsse auf ein bestimmtes Programm oder eine Aktion ziehen. Doch bedenken Sie: Windows-Module sind untereinander verknüpft, so daß das gemeldete Modul nicht zwingend der Verursacher ist. Können Sie ihn nicht ermitteln, hilft meist nur, Windows und die Anwendungen neu zu installieren.
Übrigens: Defekte RAM-Bausteine lösen in den seltensten Fällen diese Meldung aus. Ist ein Baustein kaputt, erhalten Sie, während der PC beim Booten den Hauptspeicher überprüft, Fehlermeldungen wie "Memory overflow" oder "Memory address error at...".-mak
PC-WELT Tips & Tricks
(Tim)