Archiv Altes Windows: 98, SE, ME und NT 16.921 Themen, 62.626 Beiträge

Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!

PQ / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi
Tatsächlich, auch nach endlosen konfigurieren und ausprobieren
Fat 32 ist langsamer als Fat 16. Bis zu 20% je nach Strucktur
bei Schreib/Lesezugriffen.Und Defragmentieren dauert ewig !
Als einziger Vorteil hat man eine Platzersparniss, die aufgrund der
großen HD´s eh nicht ins Gewicht fällt!
Oder seid Ihr anderer Meinung ? (PQ)

Antwort:
Da ich versch. Betriebssysteme auf meiner Platte habe, ist es mir durchaus recht, wenn das Eine nicht auf das Andere zugreifen kann. Ansonsten ist es eigentlich wurscht, solange es mit der Partitionsgröße keinen Ärger gibt. Aber du hast es ja beim Partitionieren in der Hand, welches FAT du nutzen möchtest. Ich nehme standardmäßig immer FAT 32, da mein SCSI-System genug Reserven hat und sich bei mir die FPlatten noch nie als Flaschenhals herausgestellt haben. Es kann natürlich sein, daß bei IDE die ProzLast höher ist und dadurch dieser Effekt verstärkt wird. Wenn mich sowas stören würde, dann dürfte ich bei NT auch kein NTFS benutzen.
(Wicky)

Antwort:
Hallo,
als ich auf Win98 umstieg, war ich ganz gierig auf FAT32 und habe dann auch meine Festplattenpartitionen umgestellt.
Bei mir hat das Defragentieren auch ewig gedauert, vor allem bei meiner Startpartition (mit dem Betriebssystem). Denn größten Nachteil sehe ich aber vor allem darin, daß bei einer vollkommenen Neuinstallation von Win98 ( was ja doch leider ab und zu nötig ist), DOS nicht mit dem FAT32 umgehen kann und so, wenn man vorher kein komplettes Backup gemacht hat, viele Daten und Dateien verloren gehen. Ausgemessen habe ich den Unterschied zwischen FAT32 und FAT16 zwar nicht, aber mein reiner subjektiver Eindruck war, daß die Festplatte nicht schneller mit FAT32 arbeitet (ich verwende IDE).
Seitdem benutze ich wieder FAT16 und bin auch sehr zufrieden damit. Dafür habe ich meine Festplatte in etwas kleinere Partitionen eingeteilt, um den Clusterverlust etwas vorzubeugen. Wenn jemand noch sehr kleine Festplatten verwendet, mag ja FAT32 vielleicht sinnvoll sein, aber bei den heutigen Standardgrößen von 6 Gigabyte aufwärts sehe ich im FAT32 keinen großen Sinn. Hat noch jemand eine Meinung dazu ?
Micky (der Unechte)
(Micky (der Unechte) )

Antwort:
Hi,
ich habe lange am alten FAT16 festgehalten, und wenn man keine Probleme
mit dem Speicherplatz auf der HD hat, warum nicht.
Doch die vielen kleinen Partitionen hingen mir zum hals raus. Viele Programme
besonders Spiele hauen Dir 0,5 - 1GB auf die Platte, und ne kleiene Partition
ist dann schon fast voll.
Zur Geschwindigkeit kann ich nur sagen, beim Arbeiten macht sich bei mir kein
merkenswerter Speedverlust erkennbar, und das Defragmentieren macht man ja auch
nicht täglich, sonder wenn´s zeitlich in den Kram passt.
(sepp)

Antwort:
hallo
ich möchte mich kurz anschließen.
nachdem ich auch einige zeit gezögert habe nach der w98 installation
nach fat 32 zu konvertieren, habe ich dann mit einer partion begonnen ein wenig getestet und nun habe ich komplett auf fat 32 umgestellt.
bei meiner in drei partitionen aufgeteilten 3,6 gb platte war der gesamte gewinn an speicherplatz ca. 400 mb, das finde ich nicht gerade wenig !
bei einigen programmen (corel draw,photoshop u.s.w.) habe ich das
öffnen und einige andere festplatten zugriffe vorher unter fat 16 protokolliert (messung mittels stoppuhr).
habe die gleichen messungen unter fat 32 durchgeführt.
fazit: bei einigen sachen gings ein paar sekunden schneller, bei anderen ein paar wenige sekunden langsamer, ergo plus minus null.
solange ich keine anderen betriebssysteme nutze die mit fat 32 nichts anfangen können habe ich bei der umstellung immerhin speicherplatz gewonnen und nichts verloren.
solanger mir also keiner wirkliche fakten liefern kann warum ich fat 32 nicht einsetzen sollte werde ich dabei bleiben.
ich spiele da auf herrn nickles aüßerung aus dem 99 tuning report an, in dem häufig das wort sch..... gebraucht wird ohne stichhaltige agumente dagegen anzuführen.
gruß
-Gordon
(Gordon )

Antwort:
hallo,
ich glaube auch, dass fat32 das sysrem ausbremst, aber was soll ich machen,

Wicky PQ

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

Da ich versch. Betriebssysteme auf meiner Platte habe, ist es mir durchaus recht, wenn das Eine nicht auf das Andere zugreifen kann. Ansonsten ist es eigentlich wurscht, solange es mit der Partitionsgröße keinen Ärger gibt. Aber du hast es ja beim Partitionieren in der Hand, welches FAT du nutzen möchtest. Ich nehme standardmäßig immer FAT 32, da mein SCSI-System genug Reserven hat und sich bei mir die FPlatten noch nie als Flaschenhals herausgestellt haben. Es kann natürlich sein, daß bei IDE die ProzLast höher ist und dadurch dieser Effekt verstärkt wird. Wenn mich sowas stören würde, dann dürfte ich bei NT auch kein NTFS benutzen.
(Wicky)

Gordon Wicky

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

hallo
ich möchte mich kurz anschließen.
nachdem ich auch einige zeit gezögert habe nach der w98 installation
nach fat 32 zu konvertieren, habe ich dann mit einer partion begonnen ein wenig getestet und nun habe ich komplett auf fat 32 umgestellt.
bei meiner in drei partitionen aufgeteilten 3,6 gb platte war der gesamte gewinn an speicherplatz ca. 400 mb, das finde ich nicht gerade wenig !
bei einigen programmen (corel draw,photoshop u.s.w.) habe ich das
öffnen und einige andere festplatten zugriffe vorher unter fat 16 protokolliert (messung mittels stoppuhr).
habe die gleichen messungen unter fat 32 durchgeführt.
fazit: bei einigen sachen gings ein paar sekunden schneller, bei anderen ein paar wenige sekunden langsamer, ergo plus minus null.
solange ich keine anderen betriebssysteme nutze die mit fat 32 nichts anfangen können habe ich bei der umstellung immerhin speicherplatz gewonnen und nichts verloren.
solanger mir also keiner wirkliche fakten liefern kann warum ich fat 32 nicht einsetzen sollte werde ich dabei bleiben.
ich spiele da auf herrn nickles aüßerung aus dem 99 tuning report an, in dem häufig das wort sch..... gebraucht wird ohne stichhaltige agumente dagegen anzuführen.
gruß
-Gordon
(Gordon )

Holger Gordon

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

Ich kann Dir nur Recht geben. Moderne Festplatten sin nun mal größer
als 2MB. Für andere Betriebssysteme habe ich weitere Festplatten.
(Holger)

Micky (der Unechte) PQ

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

Hallo,
als ich auf Win98 umstieg, war ich ganz gierig auf FAT32 und habe dann auch meine Festplattenpartitionen umgestellt.
Bei mir hat das Defragentieren auch ewig gedauert, vor allem bei meiner Startpartition (mit dem Betriebssystem). Denn größten Nachteil sehe ich aber vor allem darin, daß bei einer vollkommenen Neuinstallation von Win98 ( was ja doch leider ab und zu nötig ist), DOS nicht mit dem FAT32 umgehen kann und so, wenn man vorher kein komplettes Backup gemacht hat, viele Daten und Dateien verloren gehen. Ausgemessen habe ich den Unterschied zwischen FAT32 und FAT16 zwar nicht, aber mein reiner subjektiver Eindruck war, daß die Festplatte nicht schneller mit FAT32 arbeitet (ich verwende IDE).
Seitdem benutze ich wieder FAT16 und bin auch sehr zufrieden damit. Dafür habe ich meine Festplatte in etwas kleinere Partitionen eingeteilt, um den Clusterverlust etwas vorzubeugen. Wenn jemand noch sehr kleine Festplatten verwendet, mag ja FAT32 vielleicht sinnvoll sein, aber bei den heutigen Standardgrößen von 6 Gigabyte aufwärts sehe ich im FAT32 keinen großen Sinn. Hat noch jemand eine Meinung dazu ?
Micky (der Unechte)
(Micky (der Unechte) )

sepp PQ

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

Hi,
ich habe lange am alten FAT16 festgehalten, und wenn man keine Probleme
mit dem Speicherplatz auf der HD hat, warum nicht.
Doch die vielen kleinen Partitionen hingen mir zum hals raus. Viele Programme
besonders Spiele hauen Dir 0,5 - 1GB auf die Platte, und ne kleiene Partition
ist dann schon fast voll.
Zur Geschwindigkeit kann ich nur sagen, beim Arbeiten macht sich bei mir kein
merkenswerter Speedverlust erkennbar, und das Defragmentieren macht man ja auch
nicht täglich, sonder wenn´s zeitlich in den Kram passt.
(sepp)

Ralf PQ

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

hallo,
ich glaube auch, dass fat32 das sysrem ausbremst, aber was soll ich machen,
meine 10gb platte in 5 partitionen aufteilen?? - zu unübersichtlich.
andere betriebssysteme die nicht damit umgehen können habe ich auch
nicht im netz, also was solls.
cu
ralf
(ralf )

Sven B. PQ

„Leistungsbremse FAT 32-Eure Meinung !!“

Optionen

Also was die FAT32 angeht kann ich nich tüber Leistungseinbußen klagen!
Die Defragmentierung geht sehr schnell vonstatten, gleichgültig
ob es Norton Utilities oder NUTS & Bolts ist! Eine komplette
Defrag dauert max ca.3 Min...und die Benchmar-Werte sin einfach Klasse
(Sven B.)