Archiv Altes Windows: 98, SE, ME und NT 16.921 Themen, 62.626 Beiträge

Anonym Surfen

michael / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Gibt es eine möglichkeit Anonym zu surfen ? Vieleicht gibts da ja
Programme ? Den Anonymizier traue ich nicht. Wie ist das mit den
Proxy Servern ? (Michael )

Antwort:
nicht wirklich; zumindest ist dies in deutschland _rechtlich_ nicht machbar. ein isp ist hier verpflichtet die nutzung seiner dienste durch dritte fuer die behoerden bis hin zum einzelnen nutzer nachvollziehbar zu machen. (komisches land, das hier...). m.a.w.: der isp ist verpflichtet darueber buch zu fuehren, wer wann welche dynamische ip bekommen hat. dadurch ist zumindest eine bindung einer ip zu einem gegebene zeitpunkt an eine eingehende telephonleitung beim isp gebunden. nachdem die leitungsnutzung zumindest in der theorie relativ leicht mitzufuehren ist (und es wuerde mich nicht wundern wenn das auch geschieht) ist dadurch auch die bindung an einen endanschluss und somit an einen bestimmten standort gegeben.
solange es dir aber nur darum geht, das der betrieber einer website nicht ohne weiteres feststellen kann wer du bist bzw. daten ueber dich erheben und sammeln kann ist die sache aber einfach. zum einen ist es in diesem fall notwendig das du deinem browser untersagst cookies zu akzeptieren (sonst kann sich der anbieter merken ob du schon mal da warst und was du getan hast). [gleiches gilt fuer ax controls.]
dann gibt es da noch die informationen die der browser von sich aus ueber dein system/dich dem server mitteilt. diese informationen sind (eher sehr teilweise) im browser zu unterdruecken - viel mehr als eine falsche/fehlende mailadresse kannst du da nicht machen. wenn du di ch jedoch ueber einen eigenen proxy einwaehlst, kann der proxy so konfiguriert werden das ausschliesschlich die unbedingt benoetigten daten rausgehen. eine sehr preisguenstige methode ist hier z.b. die verwendung eines kleinen linux system auf dem der proxy laueft - das hat ganz nebenbei den vorteil das du von mehreren rechnern im lan gleichzeitig eine zugang mit nur einer leitung schaffen kannst.
WM_HOPETHISHELPS
thomas woelfer
http://wwww.woelfer.com
(thomas woelfer)

thomas woelfer michael

„Anonym Surfen“

Optionen

nicht wirklich; zumindest ist dies in deutschland _rechtlich_ nicht machbar. ein isp ist hier verpflichtet die nutzung seiner dienste durch dritte fuer die behoerden bis hin zum einzelnen nutzer nachvollziehbar zu machen. (komisches land, das hier...). m.a.w.: der isp ist verpflichtet darueber buch zu fuehren, wer wann welche dynamische ip bekommen hat. dadurch ist zumindest eine bindung einer ip zu einem gegebene zeitpunkt an eine eingehende telephonleitung beim isp gebunden. nachdem die leitungsnutzung zumindest in der theorie relativ leicht mitzufuehren ist (und es wuerde mich nicht wundern wenn das auch geschieht) ist dadurch auch die bindung an einen endanschluss und somit an einen bestimmten standort gegeben.
solange es dir aber nur darum geht, das der betrieber einer website nicht ohne weiteres feststellen kann wer du bist bzw. daten ueber dich erheben und sammeln kann ist die sache aber einfach. zum einen ist es in diesem fall notwendig das du deinem browser untersagst cookies zu akzeptieren (sonst kann sich der anbieter merken ob du schon mal da warst und was du getan hast). [gleiches gilt fuer ax controls.]
dann gibt es da noch die informationen die der browser von sich aus ueber dein system/dich dem server mitteilt. diese informationen sind (eher sehr teilweise) im browser zu unterdruecken - viel mehr als eine falsche/fehlende mailadresse kannst du da nicht machen. wenn du di ch jedoch ueber einen eigenen proxy einwaehlst, kann der proxy so konfiguriert werden das ausschliesschlich die unbedingt benoetigten daten rausgehen. eine sehr preisguenstige methode ist hier z.b. die verwendung eines kleinen linux system auf dem der proxy laueft - das hat ganz nebenbei den vorteil das du von mehreren rechnern im lan gleichzeitig eine zugang mit nur einer leitung schaffen kannst.
WM_HOPETHISHELPS
thomas woelfer
http://wwww.woelfer.com
(thomas woelfer)