Alternative Betriebssysteme 1.405 Themen, 9.939 Beiträge

Suche einen Boot-Manager für 3 Betriebssysteme

globe-trotter / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

habe hier ein Notebook worin drei SSD verbaut sind, auf jeder ist ein Betriebssystem installiert. Zwei sind NVMe Laufwerke, die dritte ist SATA-6

  1. Windows 7 (mit gepachten NVMe-Treibern) - Samsung 970 Pro
  2. Windows 10 - Samsung 970 Pro
  3. Linux Mint - Samsung 850 Pro

Git es einen universellen Boot-Manager, der z.B. auf der ersten SSD installiert werden kann und mir die Auswahl aller Betriebssysteme anzeigt / auswählt, ohne dass man jedes Mal über da BIOS gehen muss?

P.S. Falls dies das falsche Forum ist, bitt verschieben.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work globe-trotter

„Suche einen Boot-Manager für 3 Betriebssysteme“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Suche einen Boot-Manager für 3 Betriebssysteme“

Optionen

Wenn du die Systeme jeweils getrennt installiert hast, kannst du über das Bootmenü die Platte aussuchen, die booten soll.

Musst du mal bei deinem Book schauen, meist ist es F11, F12 usw.

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Heft-Service-zum-Heft-Das-Sicherheitspaket-startet-nicht-3126651.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Wenn du die Systeme jeweils getrennt installiert hast, kannst du über das Bootmenü die Platte aussuchen, die booten soll. ...“

Optionen

Danke luttyy,

ja, die System sind jeweils getrennt auf der jeweiligen SSD in einer einzigen Partition installiert, und das ist mir natürlich bekannt, mit F12 (Lenovo) komme ich in das BIOS-Startmenu.

Genau das möchte ich nicht, ich suche einen Boot-Manager (auf der ersten in der Reihenfolge festgelegten SSD) der mir die Auswahl aller installierten System anzeigt und das gewünschte auswählen lässt. So wie es z.B. der grub von Linux macht, wenn Windows und Linux auf einer Festplatte (in getrennten Partitionen) installiert sind.

Nur soll dieser gewünschte Boot-Manager alle Systeme von allen Platten anzeigen, vielleich ist der o.a. grub2 die Lösung, muss ich mal testen.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Danke luttyy, ja, die System sind jeweils getrennt auf der jeweiligen SSD in einer einzigen Partition installiert, und das ...“

Optionen

Mit dem Bios war das nicht gemeint. Du sollst ja nicht in das Bios!! (also nicht F12 drücken)

Der Bootmanager (irgend ein F11, F10.. oder so) zeigt dir ja alle Platten und DVD an.

Jetzt kannst du mit der Pfeil-Taste die Platte markieren, Eingabe und ferddich..

Bei 3 Platten weiß ich ja, was auf den Platten installiert ist!

Aber gut, manche mögen es eben anders..Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Mit dem Bios war das nicht gemeint. Du sollst ja nicht in das Bios!! also nicht F12 drücken Der Bootmanager irgend ein ...“

Optionen
Bei 3 Platten weiß ich ja, was auf den Platten installiert is

Klar weiß ich das, und der "Umweg" übers BIOS ist auch nur ein Tastendruck, also kein großes Problem.

Aber gut, manche mögen es eben anders..

Ja, ich such so etwas wie den Windows 10 Bootmanager, den man (z.B. mit EasyBCD) konfigurieren kann:

  • Welches System, nach einer einstellbaren Zeit, automatisch starten soll,
  • man die Reihenfolge (Startposition) nachträglich einfach ändern kann,
  • man einen zusätzlichen Text (Hinweis etc.) einfügen kann, usw.

Danke für Deine Hinweise und Mühe.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Klar weiß ich das, und der Umweg übers BIOS ist auch nur ein Tastendruck, also kein großes Problem. Ja, ich such so ...“

Optionen
Klar weiß ich das, und der "Umweg" übers BIOS ist auch nur ein Tastendruck, also kein großes Problem.

Noch mal, das ist mit dem Bootmanager nicht gemeint.

Jeder PC hat einen eigenen Bootmanager außerhalb des Bios!!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Noch mal, das ist mit dem Bootmanager nicht gemeint. Jeder PC hat einen eigenen Bootmanager außerhalb des Bios!! Gruß“

Optionen
Jeder PC hat einen eigenen Bootmanager außerhalb des Bios

Wo? Wo ist dieser Boot-Manager außerhalb des BIOS ..?

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Wo? Wo ist dieser Boot-Manager außerhalb des BIOS ..?“

Optionen

Jetzt kommen wir uns näherLächelnd

Bei meinem Rechner ist es z.B. die Taste F11, die ich beim booten drücke. Und schon ist er da Lächelnd

Probiere einfach mal beim booten aus, welche Taste es bei dir sein könnte. F11, F10, F2 usw.

Manche Rechner zeigen beim booten schon an, welche Taste für den Manager gedrückt werden muss..

Müsste aber auch in dem Manual für das Book stehen.

Kannst auch bei Google die genaue Bezeichnung von deinem Book plus Bootmanager eingeben, dann hast du die F-Taste..

Du findest das Lachend

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Jetzt kommen wir uns näher Bei meinem Rechner ist es z.B. die Taste F11, die ich beim booten drücke. Und schon ist er da ...“

Optionen

Da kann ich drücken was ich will, es ist ein Lenovo P53:

  • Wenn beim Einschalten / Starten das BIOS erscheint, geht <Return> um ins Hauptmenu des BIOS zu gelangen - und <F12> für das Boot-Menu, wo man die entsprechenden Festplatten, USB-Geräte usw. auswählen kann.
  • Dann startet sofort das (an erster Stelle stehende) Betriebssystem, da ist überhaupt keine Zeit für irgendeinen Tatendruck.

Im P53 Handbuch steht nichts über einen Bootmanager, außer über das BIOS. Die Google Suche bringt auch nur die BIOS Möglichkeiten.

Noch mal bitte, wo im PC ist dieser Boot-Manager verankert ..??

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Da kann ich drücken was ich will, es ist ein Lenovo P53: Wenn beim Einschalten / Starten das BIOS erscheint, geht um ins ...“

Optionen

Hmm,

so sieht mein Bootmanager aus, wenn ich F11 drücke. (2 Festplatten, 1 Bluray)

Klick

Man muss sofort nach dem Einschalten des Rechners die F-Taste drücken und festhalten.

Ich habe auch Lenovo-Thinkpad und das hat auch einen Bootmanager.

Im Bios steht es drin, mit welcher Taste man ihn aufrufen kann. Man kann ihn aber auch dort deaktivieren!

Such mal..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Hmm, so sieht mein Bootmanager aus, wenn ich F11 drücke. 2 Festplatten, 1 Bluray Klick Man muss sofort nach dem ...“

Optionen

Oh luttyy das ist das BIOS Startmenu !!  Das hat natürlich jeder Rechner (im BIOS) und das ist kein separater Boot-Manager.

Und das sieht beim P53 so aus:

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 globe-trotter

„Oh luttyy das ist das BIOS Startmenu !! Das hat natürlich jeder Rechner im BIOS und das ist kein separater Boot-Manager. ...“

Optionen

"Das hat natürlich jeder Rechner (im BIOS)"

Ist definitiv falsch (viele alte PCs haben den direkten Zugriff definitiv nicht) und nen anderen Weg kannst du da ohne zusätzliche Software sowas von knicken!

https://www.heise.de/download/product/easybcd-40451

https://de.wikipedia.org/wiki/EasyBCD

Da wünsche Ich dir viel "Spaß"!

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Alpha13

„Das hat natürlich jeder Rechner im BIOS Ist definitiv falsch viele alte PCs haben den direkten Zugriff definitiv nicht ...“

Optionen
"Das hat natürlich jeder Rechner (im BIOS)" Ist definitiv falsch (viele alte PCs haben den direkten Zugriff definitiv nicht)

Sorry, weiß ich auch - es bezog sich auf lutty's Behauptung, dass dies jeder Rechner - und zwar nicht im BIOS hat ...

EasyBCD hat mir bei unseren alten T4xx beim Einrichten des Dual-Boot (Linux & Windows 7) gute Dienste geleistet, so kommt auch "Sie der man Gehorsam schuldet" gut damit zurecht.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 luttyy

„Hmm, so sieht mein Bootmanager aus, wenn ich F11 drücke. 2 Festplatten, 1 Bluray Klick Man muss sofort nach dem ...“

Optionen

Das ist ein Bootmenü und kein Bootmanager!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Bootmanager

https://de.wikipedia.org/wiki/Bootmen%C3%BC

Im Bootmenü wählt man immer nur das Bootmedium aus!

Den Unterschied nicht zu kennen...

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Alpha13

„Das ist ein Bootmenü und kein Bootmanager!!! https://de.wikipedia.org/wiki/Bootmanager ...“

Optionen
Den Unterschied nicht zu kennen...

Ja ja, im Eifer des Gefechtes!

Weiter oben hatte ich ja Bootmenü geschrieben.

Geht auch ohne deine Bemerkung..

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Ja ja, im Eifer des Gefechtes! Weiter oben hatte ich ja Bootmenü geschrieben. Geht auch ohne deine Bemerkung..“

Optionen
Eifer des Gefechtes

Ist doch kein Gefecht, aber das wusste ich natürlich, das es das BIOS-Bootmenu ist, das nutze ich ja derzeit. Was ich suche ist ein Boot-Manager, in dem, auch für Laien, ganz einfach das jeweilige Betriebssystem ausgewählt werden kann.

Danke für Deine Hilfe, frohe Weihnachten.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 globe-trotter

„Da kann ich drücken was ich will, es ist ein Lenovo P53: Wenn beim Einschalten / Starten das BIOS erscheint, geht um ins ...“

Optionen

Hallo

"In diesem Fall hilft nur Ausprobieren. Bekannte Bootmenü-Tasten sind F2, F8, F9, F10, F11, F12, Escape, Tab und Alt. Drücken Sie nach dem Einschalten mehrmals nacheinander die erste dieser Tasten. Falls das Bootmenü nicht erscheint, starten Sie den PC neu und wiederholen den Test mit der nächsten Taste, bis Sie erfolgreich sind."

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Heft-Service-zum-Heft-Das-Sicherheitspaket-startet-nicht-3126651.html

Beim T 500 ist das F12

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 globe-trotter

„Da kann ich drücken was ich will, es ist ein Lenovo P53: Wenn beim Einschalten / Starten das BIOS erscheint, geht um ins ...“

Optionen

USB-Laufwerk für die Wiederherstellung verwenden 1. Stellen Sie sicher, dass der Computer an eine Netzsteckdose angeschlossen ist.2. Schließen Sie das USB-Laufwerk für die Wiederherstellung an den Computer an.3. Schalten Sie den Computer ein oder starten Sie ihn neu. Wenn die Logoanzeige erscheint, drücken Sie die F12-Taste. Das Fenster mit dem Boot-Menü wird geöffnet.4. Wählen Sie das USB-Laufwerk für die Wiederherstellung als Booteinheit aus.

https://gzhls.at/blob/ldb/4/b/e/d/007167204b7904d6a69bfdb9ae44cccf523e.pdf

Nur per F12 läuft das da natürlich auch und ins Bios zu gehen ist absolut überfüssig!!!

While the "To interrupt normal startup, press Enter" message is displayed
     at the lower-left area or lower-center of the screen, press the F12 key.
     Boot Menu will be displayed.

https://download.lenovo.com/pccbbs/mobiles/n2nur09w.txt

Wird dir übrigens auch von der Kiste gesagt...

https://pcsupport.lenovo.com/us/en/products/laptops-and-netbooks/thinkpad-p-series-laptops/thinkpad-p53-type-20qn-20qq/downloads/DS540999

Das neueste Bios ist drauf?

Du hast bei der OS Installation schon die jeweiligen beiden anderen SSDs entfernt???

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Alpha13

„USB-Laufwerk für die Wiederherstellung verwenden 1. Stellen Sie sicher, dass der Computer an eine Netzsteckdose ...“

Optionen

Danke alpha für die Hinweise. Das Handbuch habe ich natürlich schon (gelesen).

Das neue BIOS (Dez. 2019) ist drauf.

Du hast bei der OS Installation schon die jeweiligen beiden anderen SSDs entfernt

Nein, dummerweise nicht, jedes Mal das Notebook öffnen und die SSDs entfernen war mir zu lästig - aber man lernt ja bekanntlich am besten durch Fehler.

Jetzt versuche ich es noch mal - und möchte alle 3 Betriebssysteme auf einer SSD (NVMe0) in getrennten Partitionen installieren. Habe gelesen, dass dabei die Reihenfolge wichtig ist, weil das jeweisl "höhere" Betriebssystem die Boot-Manager der anderen überschreibt, ist das richtig? Also folgendermaßen:

  1. Zuerst Windows 7
  2. Dann Linux
  3. Zuletzt Windows 10
Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 globe-trotter

„Danke alpha für die Hinweise. Das Handbuch habe ich natürlich schon gelesen . Das neue BIOS Dez. 2019 ist drauf. Nein, ...“

Optionen

Ist absolut immer keine gute Idee und jeweils mit nur einer angeschlossenen SSD das OS zu installieren und das OS dann über das Bootmenü zu starten ist absolut immer besser...

Im Prinzip funktionierts AFAIK (Wenn man W7, W10 und dann erst Linux installiert, ohne nicht so geringes nachjustieren aber normalerweise immer nur mit W7 + W10), früher oder später gibts damit aus meiner Erfahrung immer Ärger.

https://www.pcwelt.de/ratgeber/So-klappt-der-Multiboot-mit-Windows-Linux-Doppel-OS-9666313.html

Nach der Linux Installation muß man den Bootmanager schon mit W10 oder Linux reparieren, wenn man keine zusätzliche Software einsetzen will.

Einfach nur installieren und es läuft kannst du dir da abschminken.

Übrigens sollte das dann schon ne große SSD sein (mindestens 500GB), aber auch das reduziert da den Ärger nicht so wirklich.

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Alpha13

„Ist absolut immer keine gute Idee und jeweils mit nur einer angeschlossenen SSD das OS zu installieren und das OS dann ...“

Optionen
das OS dann über das Bootmenü zu starten ist absolut immer besser...

Mache ich (bis jetzt) so und weiß natürlich, welches System auf welcher SSD ist. Aber ich möchte dass auch meine Frau, wenn sie an meinem Rechner sitzt, damit zurecht kommt. Natürlich könnte ich im den BIOS Einstellungen die entsprechende SSD an die erste Stelle rücken usw.

Bei den T4xx (Dual-Boot) habe ich das mit EasyBCD so eingerichtet, dass nur der Windows 7 Bootmanager erscheint, in Linux den grub auf "timeout 0" gesetzt, damit der bei Anwahl gleich durchstartet. Und jeweils eine Erläuterung dazu geschrieben, wie z.B. "Startet automatisch nach 20 Sekunden, oder wähle aus".

große SSD sein (mindestens 500GB

Beide NVMe sind jeweils 512 GB

normalerweise immer nur mit W7 + W10

Also Win 7 und Win 10 auf die NVMe0, jeweils 256 GB müssten pro System doch ausreichen, dann können beide über das Windows 10 Startmenu ausgewählt werden. NVMe1 als (gemeinsame) Datenplatte.

Linux auf die SATA SSD, welches dann aber nur über das BIOS-Starmenu ausgewählt werden kann. Und das war der Zweck meiner Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, alle drei Betriebssysteme in ein einziges Start- oder Boot-Menu einzubinden.

Nebenbei: Das gepatchte Windows 7 läuft mit den Samsung NVMe-Treibern, dem Intel USB 3.1 eXtensible-Hostcontroller und der Intel Thunderbolt Software ganz hervorragend, dagegen ist Windows 10 schon fast lahm.

Nochmal danke für die Tipps, Links und Hinweise. Und auch dafür, dass Du dieses Mal keine bissigen Bemerkungen gemacht hast. Frohe Weihnachten !

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso globe-trotter

„Danke alpha für die Hinweise. Das Handbuch habe ich natürlich schon gelesen . Das neue BIOS Dez. 2019 ist drauf. Nein, ...“

Optionen

Moin

Die Windows installiere bitte dem Alter nach und Linux als letztes, weil dieses dann die anderen Windows automatisch einbindet (hat ja Alpha13 auch so geschrieben).

Im umgekehrten Fall putzt Windows den grub von Linux nämlich einfach weg.

Die Reihenfolge der zu bootenden OS kannst Du in grub selbst einstellen:

https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=48569.0

Selber bin ich jetzt nicht so der Fan von allen OS auf derselben Platte. Bei Partitionstrubel ist es sehr wahrscheinlich, dass dadurch kein OS mehr startet.

Von daher ist mir jedes OS auf einer eigenen physikalischen Platte lieber. Mit einem Backup lebt es sich da aber auch ruhiger;-)

Du kannst übrigens auch dann noch grub installieren mit Einbinden weiterer OS, wenn Du nur Linux mit abgeklemmten Windows-Laufwerken installiert hast.

Dazu schaltest Du die Windows-Platten wieder scharf und gibst dann auf der Konsole so ein:

sudo update-grub

sudo grub-install /dev/sdx

Das x steht dabei für den MBR der gewünschten Platte und für die erste oder einzige Festplatte im Rechner wäre das dann /dev/sda.

https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Installation/

https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Installation/#grub2-auf-andere-Partition-Festplatte-installieren

Im Artikel sind auch diverse Reparaturmethoden beschrieben. Der umgekehrte Weg, Linux von Windows aus zu starten, ist hier beschrieben:

https://kilobyte.bplaced.net/ubuntu-windows-bootloader-verwenden-so-gehts/

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender globe-trotter

„Suche einen Boot-Manager für 3 Betriebssysteme“

Optionen

Hallo globe-trotter,

schon seit vielen Jahren setze ich privat und beruflich einen Bootmanger ein, um verschiedene Betriebssysteme, auch über mehrere Platten verteilt, beim Rechnerstart auswählen zu können.

Aus meiner Sicht hat sich hierbei 'boot-us' von Dr. Ulrich Straub (s. www.boot-us.de) bewährt. Allerdings empfehle ich dringend die lizensierte Variante, da mir als Entwickler immer die Option wichtig ist, die Partitionen, die die Betriebssysteme beinhalten, auch ggfls. gegeneinander 'verstecken' zu können.

Habe es zumeist im z.B. im MBR sich installieren lassen. Es erscheint beim Rechnerstart der entsprechenden Platte (die im BIOS als Bootplatte ausgewählt wird) als kleines Bootmenü. Es kann so konfiguriert werden, dass z.B. nach einstellbarer Zeit das zuletzt gebootete System wieder gestartet wird, was insbesondere bei erforderlichen automatischen Neustarts keinen Streß bedingt. Kann aber auch auf Benutzereingabe warten. Lässt sich jederzeit deaktivieren. Oder auch wieder neu Einschalten. Dringende Empfehlung, macht Spaß!

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter sauerlaender

„Hallo globe-trotter, schon seit vielen Jahren setze ich privat und beruflich einen Bootmanger ein, um verschiedene ...“

Optionen

Hallo Sauerlaender,

so weit ich das bis jetzt sehe, ist es genau das was ich suche, vielen Dank !!

Habe mich schon mit dem Entwickler in Verbindung gesetzt und ich bin gerne bereit für gute Software den - meiner Ansicht nach recht geringen - Betrag zu bezahlen.

Nach der Einarbeitungs- und Testphase werde ich an dieser Stelle berichten.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Hallo Sauerlaender, so weit ich das bis jetzt sehe, ist es genau das was ich suche, vielen Dank !! Habe mich schon mit dem ...“

Optionen

Mit Verlaub, ich blicke da immer noch nicht bei dir durch!

Wenn ich doch verschiedene Systeme (egal ob Windows oder Linux) getrennt und mit abgehängten Platten installiere, kann ich doch beim booten über das Bootmenu (einmal eine F-Taste drücken) das jeweilige System booten lassen!

Zu meinen Glanzzeiten (Jahre her) hatte ich bis zu 8 Festplatten in meiner Kiste und konnte über das Bootmenü bestimmen, welche dieser Platten booten sollte.

Na gut, jeder nach seiner Fasson..Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Mit Verlaub, ich blicke da immer noch nicht bei dir durch! Wenn ich doch verschiedene Systeme egal ob Windows oder Linux ...“

Optionen

Kurzfassung:

Ich möchte (z.B. für meine Frau) einen Boot-Manager, der ihr das Betriebssystem / die Betriebssysteme (mit Namen usw.) zur Auswahl anzeigt - und nicht die Festplatten, womit sie wenig anfangen kann.

Zu meinen Glanzzeiten (Jahre her) hatte ich bis zu 8 Festplatten in meiner Kiste

Wow!

Na gut, jeder nach seiner Fasson..

Eben. Danke für Dein Verständnis und Deine Mühe.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Kurzfassung: Ich möchte z.B. für meine Frau einen Boot-Manager, der ihr das Betriebssystem / die Betriebssysteme mit ...“

Optionen
Ich möchte (z.B. für meine Frau) einen Boot-Manager, der ihr das Betriebssystem / die Betriebssysteme (mit Namen usw.) zur Auswahl anzeigt - und nicht die Festplatten, womit sie wenig anfangen kann.

Wenn du das gleich sagst, dann hat sich dies natürlich erledigt mit dem Bootmenü!

Ich habe meiner Frau eine eigene Kiste eingerichtet, so gehen wir dann eventuellen eigenen Nutzungszeiten oder sonstigen Systemverstellungen (ich habe nichts gemacht) aus dem WegeZwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Wenn du das gleich sagst, dann hat sich dies natürlich erledigt mit dem Bootmenü! Ich habe meiner Frau eine eigene Kiste ...“

Optionen
habe meiner Frau eine eigene Kiste eingerichte

Hat sie natürlich auch, aber in meiner Abwesenheit muss sie oft an meinen (häuslichen) Rechner um für mich gewisse Dinge zu regeln, z.B. Online-Banking etc. Und das soll mit Linux gemacht werden; Schriftverkehr dagegen mit Windows, weil sie mit Word besser zurecht kommt als mit Libre Office.

Auch brachen wir verschiedene Windows-Versionen, weil wir oft den chinesischen Zeichensatz brauchen, daher ist ein zweites Windows (und Linux) komplett in dieser Sprache eingerichtet.

Ich selbst komme mit dem BIOS-Bootmenu gut zurecht.

Nichts für Ungut, luttyy, nochmals danke für Deine Ausführungen!

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Hat sie natürlich auch, aber in meiner Abwesenheit muss sie oft an meinen häuslichen Rechner um für mich gewisse Dinge ...“

Optionen
Nichts für Ungut, luttyy, nochmals danke für Deine Ausführungen!

Das ist doch vollkommen in Ordnung.

Meine Frau ist Französin und mit Ihrer Kiste komme ich überhaupt nicht zurecht. Das fängt schon beim französischen Keybord an..

Beim Banking könnte man jetzt natürlich unendlich weiter machen, hier bei Nickles gibt es ganze Abhandlungen darüber..

Da wir aber beide mit Star-Money und optischem Generator arbeiten, ist das Thema für uns vom Tisch!

Viel Spaß beim Einrichten des Bootmanagers, kannst ja mal darüber posten..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Das ist doch vollkommen in Ordnung. Meine Frau ist Französin und mit Ihrer Kiste komme ich überhaupt nicht zurecht. Das ...“

Optionen
Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter

Nachtrag zu: „Ist sogar noch etwas komplizierter, denn die chinesischen Versionen der Betriebssysteme sind auf zwei USB M2-Festplatten: ...“

Optionen

So sieht das z.B. unter Windows aus:

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter

Nachtrag zu: „Suche einen Boot-Manager für 3 Betriebssysteme“

Optionen

Danke an alle, die mir hier mit Rat und Tat (Links( geholfen haben! Der für mich passende Tipp war das https://www.boot-us.de/ das genau meinen Wünschen entspricht.

Daher markiere ich diesen Thread als gelöst / erledigt und wünsche (uns) allen ein gutes Neues Jahr.

Die Gedankenfreiheit haben wir schon. Jetzt fehlen nur noch die Gedanken. (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen