Alternative Betriebssysteme 1.411 Themen, 9.984 Beiträge

Wie weit will Apple noch gehen? I-pad

violetta7388 / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Forum,

mit der Markteinführung des I-pad wird es einmal mehr deutlich, wie Apple weiterhin versucht seine Fans (= Kunden) zu bevormunden!

Apple entscheidet über die Inhalte der app stores auschließlich allein und schließt so den unerwünschten Marktteilnehmer aus. Außerdem steuert Apple so ganz geschickt, was aufs i-pad darf und was nicht.

Apple manipuliert die Presse, wie jetzt wieder bei der i-pad-Markteinführung gesehen.

Apple lenkt die Presse in Richtungen, wie Bezahlzeitung fürs i-pad, zensierte Artikel (= Iran-Versionen) und verstößt somit gegen die Pressefreiheit.

Apple kassiert schon jetzt 30 % Provision von jedem der aufs i-pad will.

Apple lehnt jegliche Stellungnahmen zum Thema ab und hält diese Art von Vorgaben für richtig.

"Think like us", denke wie wir und nicht mehr "think different", der nächste Schritt zur Gleichschaltung der Apple-Fangemeinde.

Wer seinen Wissensstand über Apple auffrischen will und muß, schaut diesen Beitrag des ZDFinfokanal:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1055960/Grossmacht-Apple#/beitrag/video/1055960/Grossmacht-Apple


MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 violetta7388 „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Herrlich ist die Welt........

Und da bekommen die EU-Parlamentarier doch demnächst jeder auch so ein zensiertes Spielzeug geschenkt.
Soll ja laut Presseveröffentlichung zur Arbeitserleichterung der EU-Abgeordneten dienen.
I-Phone haben sie ja schon bekommen.....
Wahrscheinlich warten die Kinder der EU-Parlamentarier schon sehnsüchtig auf das teure I-Pad Geschenk.
Zum K ..... wie der Bürger verar.... wird

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen violetta7388 „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hier zwei interessante Links, wie blödsinnig die Argumentation für den Einsatz des Ipod für ernsthaftes Arbeiten mit dem Ipod ist.

http://www.pcwelt.de/start/mobility_handy_pda/notebook/praxis/2108833/was-wir-am-apple-ipad-vermissen/

http://www.pcwelt.de/index.cfm?pid=2640&videoid=1229

für mich eben ein Spielzeug mit immensen Folgekosten für die sogenannten Apps.

Gruss Paulchen

Es kommt erstens anders und zweitens als du denkst
bei Antwort benachrichtigen
Miro6 Ulmer_Paulchen „Hier zwei interessante Links, wie blödsinnig die Argumentation für den Einsatz...“
Optionen

Hallo Ulmer_Paulchen,

du meinst sicher IPad und nicht IPod ?

Ansonsten teile ich deine Meinung voll.

Greetings
miro

Mehrheiten sind Unsinn, denn Verstand haben nur wenige. (Timothy Leary)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 violetta7388 „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen
Wer seinen Wissensstand über Apple auffrischen will und muß, schaut diesen Beitrag des ZDFinfokanal:

Ob das ZDF jetzt noch eine Chance hat, Inhalte auf dem I-Pad zu veröffentlichen?

Und klar: Die BILD-Zeitung hat kein Problem mit dem Geschäftsmodell. Warum auch...
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 violetta7388 „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Moin,
Apple kann man leider überhaupt keinen Vorwurf machen, sondern den Menschen, die iPad und iPhone trotz dieser erheblichen "Mängel" trotzdem kaufen!
Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Nachtrag zu: „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hallo Forum,

über 2 Millionen I-pads sollen bereits verkauft sein!? Ich kann es gar nicht glauben!

Unbestreitbar ist die gute Verarbeitungsqualität der Appleprodukte, aber der Preis ist seit ich Apple kenne illusorisch überteuert. Wahrscheinlich hat S. Jobs schwäbische Vorfahren! "Was nichts kostet, taugt nichts"!

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 violetta7388 „Hallo Forum, über 2 Millionen I-pads sollen bereits verkauft sein!? Ich kann es...“
Optionen
Unbestreitbar ist die gute Verarbeitungsqualität der Appleprodukte

Ja und alle I-Pad werden zu unmenschlichen Bedingungen in taiwanesichen Fabriken in China hergestellt.

Wer schiebt wohl die Kohle ein ?
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Ulmer_Paulchen1 „ Ja und alle I-Pad werden zu unmenschlichen Bedingungen in taiwanesichen...“
Optionen

Hallo Forum,

generell ist es sehr bedauerlich, daß ein so renommiertes Unternehmen wie Apple / Mac sich dieser Produktionswege bedienen muß. Aber die Gewinngier ist ungebrochen.

Hier gibt es mehr zum Thema:
http://wirtschaft.t-online.de/elektronikunternehmen-foxconn-erhoeht-nach-selbstmorden-loehne-um-30-prozent/id_41859610/index

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP violetta7388 „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Ich hatte noch nie Respekt vor Leuten die sich Lifestyle kaufen müssen.
Eines möchte ich mal gesagt haben.
Apple war schon immer so, bisher hat man das mangels Marktdurchdringung
nur nicht so einfach gesehen. Dieses Microsoft Bashing von Apple-Gläubigen
war damit nur umso lächerlicher.
Zumindest ist diese Marketingmasche mit der David gegen Goliath Schaizze nun vorbei und sie können
sich nicht mehr als kleiner sympatischer Underdog darstellen.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 violetta7388 „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hatte letztens im Focus (?) einen großen Artikel über Apple bzw. Jobs gelesen. Darin waren sehr viele Personen zu Wort gekommen, die oft und nah mit Jobs zusammen gearbeitet haben. War sehr aufschlussreich.

Nachdem Jobs damals Apple verließ, ging es Firma zunehmend schlechter. Als er wieder kam, gings Apple wieder besser. Jobs ist ohne Zweifel ein Visionär genauso wie Apple Jobs ist. Offenbar wird Apple in sich selbst zusammenbrechen, sollte Jobs irgendwann nicht mehr da sein. Es wird ein gottähnlicher Hype um Jobs gemacht, und das scheint ihn nicht zu stören. Mitarbeiter leben in ständiger Angst wenn Sie ihm begegnen. Entweder er streicht mal eben das Projekt an dem man arbeitet, denn es ist nun völlig nutzlos. Oder er nennt Sie beim Vornamen und man kommt aus dem knieschlottern nicht mehr raus. Diesen Druck übersteht man sicher am besten, wenn man sich dem sekten-ähnlichen Kult hingibt und Demut lernt.

Dies scheint sich auch auf seine Produkte zu übertragen. Er verkauft Glaube und Emotionen, in Form von techn. Geräten. Die Vorfreude ist trotz allen Kritiken stets immens, die Menschen jubeln beim ersten Erscheinen des I-Pad und sind ausser sich vor Freude, durch das Gerät ein Teil dieses Kultes zu sein und an Jobs glauben zu dürfen. Seine Produktvorstellungen erinnern mich stets an die Preisungen eines Predigers, seine Kritiken an Glaubensfragen.

Apple wird ohne Jobs kaum weiter lebensfähig sein. Lifestyle verkaufen andere, Kommerz beherrschen andere besser. Ohne Visionär, ohne Preisung und Glaube, kein Kult und kein Hype mehr. Apple wird weiter techn. Geräte verkaufen. Irgendeinen neuen Player. Ein Gerät an das keiner mehr glaubt.


Ich gehe sogar soweit, das für mich persönlich, Apple (Jobs) DAS Scientology in der IT-Welt ist!
Jobs ist ein schwerkranker Mann, wer sollte sein Erbe eines Tages übernehmen? Ohne Jobs wird Apple irgendwann das, was andere auch sind- eine Firma die techn. IT-Produkte herstellt. Mit mäßigen Erfolg.

Microsoft braucht Gates nicht. MS braucht und hat Manager. Linux braucht Thorvald nicht, es hat genug Entwickler. Google wird immer Google bleiben- nicht mehr und nicht weniger, Facebook und Co. werden ausser Fakes und Spam auch bald nichts mehr zu bieten haben.

Apple hat zwar einen festen Platz in der IT-Geschichte aber steht und fällt mit Jobs. Apple geht soweit, wie Jobs es in seinen Visionen sieht. Jobs ist isoliert und steht für sich allein. Apple ist sein Kellerkind. Wird es erst mal in die Freiheit entlassen, wird es sich kaum mehr zurechtfinden.

Bis jetzt habe ich Apple nie gebraucht und ich glaube nicht, dass sich daran mal was ändern wird. Es ist Jobs selbst, der mir auf seine Art vermittelt, keinen sinnvollen Nutzen für seine Produkte zu entwickeln. Apple war nie wirklich eine Alternative und wird es hoffentlich auch nicht werden!

Apple und Jobs waren mir s.g. immer schon etwas suspekt. Heute mehr denn je. Und es kommt mir so vor, als wenn Jobs nie über den Visionär hinauskommen wird. Mit I-Tunes hat er zwar die Musikindustrie umgekrempelt (weil die zu blöd war!) und schimpft erneut gegen Flash aber mehr als teuren Glauben verkaufen kann er auch nicht. Jobs ist wie der Kühlschrank-Verkäufer am Südpol- damit das Bier nicht einfriert. Nur ist es Jobs allein der so zu verkaufen vermag. Nicht irgendein Manager. Apple ist Jobs!

Apple wird soweit gehen wie Jobs gesund und munter ist. Ohne Jobs wirds auch kein Apple mehr geben.
Jobs bleibt für mich das Garagen-Wunderkind, so schätze ich und ehre ihn, ziehe meinen Hut vor seinen Leistungen! Apple und Jobs werden immer ein Fall für sich bleiben.


Das war nun meine Einschätzung und ist ohne Wertung zu betrachten.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 gelöscht_152402 „Hatte letztens im Focus ? einen großen Artikel über Apple bzw. Jobs gelesen....“
Optionen

Schlimm ist nur die Hype die darum gemacht wird und dass schamlos immense Steuergelder dafür verschleudert werden.
In meinem vorigen Beitrag sagte ich ja schon:
Die Kinder der Eurokraten warten ja schon gierig auf Pappa`s /mamma´s neues kostenloses Spielzeug.

Mir wird bei solchem Unsinn übel.
mein alter PC genügt mir um auch diesen Beitrag zu schreiben .

Gruß

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Nachtrag zu: „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hallo Forum,

wer 800 Dollar für ein i-pad ausgibt, sollte doch wohl so viel Grips besitzen, um vorher festzustellen, daß dieses Gerät eigentlich nichts kann. Und als Fliegenklatsche, wie in einem Werbetrailer kürzlich gesehen, ist es doch wohl ein bißchen zu teuer.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
willi65 violetta7388 „Hallo Forum, wer 800 Dollar für ein i-pad ausgibt, sollte doch wohl so viel...“
Optionen

Jeder soll sich doch das kaufen was er mag. Ich habe nichts gegen die Apple Produkte auch wenn ich finde, dass die Zensur bein den IPad Inhalten völlig ungerechtfertigt ist.
Jedem ist selbst überlassen wofür er sein Geld ausgibt, ich sitze hier vor einem 27" Mac und bin sehr zufrieden mit dem Gerät auch wenn ich diesen Beitrag auch auf einem 08/15 PC hätte schreiben könnte, so ist die Arbeit mit dem Mac doch sehr viel angenehmer. Ich werde mich sicher auch ein IPad kaufen und das damit machen, wofür es sich gut eignet nähmlich auf der Couch im Internet surfen und e-mails lesen und schreiben, Fotos und Videos anschauen und ein wenig damit spielen. Genau dafür ist das Gerät konzipiert, es soll kein Arbeitsgerät sein oder werden. Wer es nicht mag, der soll es einfach nicht kaufen.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 willi65 „Jeder soll sich doch das kaufen was er mag. Ich habe nichts gegen die Apple...“
Optionen

Hallo Willi65,

ja, es stimmt. Jeder soll nach persönlichem Geschmack nutzen und kaufen was er will. Und das ist auch okay.

Hier geht es aber um das Sonnenscheinimage von Apple / Mac und das ist doch mittlerweile erheblich angekratzt und wenn es so weiter geht, wird es Apple auch in den Umsatzzahlen merklich spüren.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
willi65 violetta7388 „Hallo Willi65, ja, es stimmt. Jeder soll nach persönlichem Geschmack nutzen und...“
Optionen

Bislang fristete Apple ein weitetgehendes Nischendasein denn die Mac Computer wurden meistens im Kreativen Bereich eingesetzt, daher war Apple für die meisten von uns ein unbeschriebenes Blatt. In die breite Öffentlichkeit ist Apple erst mit dem IPhone gekommen, das seinerzeit sogar zu meiner Verwunderung in der Tagesschau um 20:15 vorgestellt wurde.
Die interne Politik von Apple hat sich in den letzten Jahrn nicht geändert, sie ist nur in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Es gibt einen schönen Spielfilm über die Geschichte von Apple und Microsoft, den sollte man sich ruhig mal anschauen, der Film nennt sich " Die Silicon Valley Story " und man kann hier sehr gut erkennen, wie Steve Jobs glaubt sein Unternehmen führen zu müssen, von Sonnenschein ist da nichts zu sehen.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Nachtrag zu: „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hallo Forum,

Apple / Mac nimmt weiterhin massiv Einfluß auf apps und damit auch auf den Entwicklermarkt. Kleine Firmen werden gnadenlos untergebuttert.

Hier ein weiteres Beispiel:
http://www.golem.de/1006/75522.html

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 violetta7388 „Hallo Forum, Apple / Mac nimmt weiterhin massiv Einfluß auf apps und damit auch...“
Optionen
Kleine Firmen werden gnadenlos untergebuttert.
Auch darum werde ich mir mit Sicherheit dieses nutzlose Spielzeug nicht antun.
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Nachtrag zu: „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hallo Forum,

auch aus Sicht des Presserates verstößt Apple / Mac weiter gegen die Pressefreiheit mit seiner app store-Politik.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Politik-prueft-Pressefreiheit-im-App-Store-1016107.html


MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 violetta7388 „Hallo Forum, auch aus Sicht des Presserates verstößt Apple / Mac weiter gegen...“
Optionen
Der Springer-Verlag zeigt indes wieder entblößte Brüste – vor einigen Tagen waren derartige Bilder noch mit einem "Busenblitzer" kaschiert worden. Apple scheint also seine harte Haltung zumindest teilweise zu lockern.

na im Grundsatz haben die schon recht, aber nackte Busen etc müssen ja auch nicht überall zu sehen sein, oder ?
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Nachtrag zu: „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hallo Ulmer_Paulchen1,

wenn ich täglich sehe, wieviele Leser einer bestimmten Tageszeit des Springerverlages beginnend mit B...., zu allererst auf die nackten Tatsachen der jungen Frauen starren, dann kann ich Dir nur zustimmen und sagen: "Es darf für die Damenwelt auch gern mal etwas anderes sein".

Aber vermutlich hast Du es so nicht gemeint, es entspricht jedoch der täglichen Wahrheit.

Ansonsten sehe ich es wie die Skandinavier (oder so: Skandinavieer?) ganz locker.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 violetta7388 „Hallo Ulmer_Paulchen1, wenn ich täglich sehe, wieviele Leser einer bestimmten...“
Optionen
Es darf für die Damenwelt auch gern mal etwas anderes sein".
Bin ich ganz Deiner Ansicht, aber da würden doch die deutschen Männer Sturm laufen.

Ich find einfach zuviel Bilder von nackten Frauen stumpfen doch ab.

Mein Großvater sagte mir: "Der Reiz ist doch, wenn Du nicht weisst was unter den Kleidern steckt"

Aber ich hatte es nicht so gemeint.

Gerhard
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Nachtrag zu: „Wie weit will Apple noch gehen? I-pad“
Optionen

Hallo Forum,

mittlerweile ermittelt die US-Wettbewerbsbehörde gegen Apple / MAC wegen der wettbewerbsschädigenden Geschäftspraktiken bei Software für mobile Endgeräte. Es wird auch langsam Zeit.

Details gibt es u.a. hier: http://www.golem.de/1006/75742.html

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen