Alternative Betriebssysteme 1.409 Themen, 9.972 Beiträge

Team-Kalender mit WebDAV und iCal

Newton / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo allerseits,

weiss jemand, wie ich von einem Mac Server (OS 10.4) über httpd/webdav einen Kalender zum Bearbeiten an alle Mitglieder eines Büroteams freigebe ?

Habe hier zwar ein Verzeichnis "/dav" mit freigegebenen *.ics files, die sind auch an den Arbeitsplatz-Macs abonnierbar, mit iCal, aber immer nur *lesbar* und nicht editierbar ...!
Kann man das über htaccess / htgroups lösen ?

Vielen Dank für weiterführende Ideen,
Gruß,
== Newton ==

bei Antwort benachrichtigen
cscherwinski Newton

„Team-Kalender mit WebDAV und iCal“

Optionen

Hallo,
habe das hier passend gefunden:

iCal-Server unter Mac OS X einrichten

Mit iCal gibt Apple ein hübsches Kalenderprogramm kostenlos ab. Terminkalender lassen sich nicht nur auf dem lokalen Computer nutzen, sondern auch auf einem Server ablegen, etwa um sie auf einem anderen Rechner zu nutzen oder Freunden zugänglich zu machen. Dazu bedarf es keiner spezialisierten Software. Ein iCal-Server steckt bereits in jedem Mac OS X.

Zahlreiche Dienste im Internet bieten mittlerweile die unterschiedlichsten Kalender für Apples kostenloses iCal [1] zum Abonnieren an. Von Schulferien bis zu den Tourdaten bekannter Pop-Größen reicht das Spektrum. Bei vielen Diensten darf man auch seinen eigenen Kalender speichern - passwortgeschützt. Darüber lässt sich beispielsweise der Büro-Terminkalender auf den heimischen PC holen.

Einmal auf einem Server veröffentlicht, aktualisiert Apples iCal einen Kalender automatisch.

Unternehmen, die nicht wünschen, dass die Terminkalender ihrer Mitarbeiter auf einem externen Server liegen, können mit wenig Aufwand einen iCal-Server unter Mac OS X einrichten. Den Zugang zum geschlossenen Firmennetz könnte man über eine separate Einwahlmöglichkeit oder einen gesicherten VPN-Zugang (Virtual Private Network) erlauben.

Apples aktuelles Betriebssystem bringt bereits alles Nötige mit, um einen iCal-Server einzurichten. Die nötigen Dienste müssen lediglich noch angeschaltet und konfiguriert werden. Der leistungsfähige Server `Apache' (gesprochen `Ähpätschi') gehört ebenso zur Standardausstattung wie ein WebDAV-Modul, welches das bekannte http-Protokoll um Funktionen zum Speichern von Dateien erweitert. Eine ausführliche Dokumentation findet man unter
www.webdav.org/mod_dav/install.html
Über WebDAV freigegebene Verzeichnisse zeigt der Finder übrigens über den Dialog `Mit Server verbinden ...' wie normale Laufwerke am Schreibtisch an. Apple realisiert beispielsweise seine Internet-Festplatte iDisk über WebDAV.

Viel Erfolg wünscht Christian
bei Antwort benachrichtigen