Allgemeines 21.980 Themen, 148.534 Beiträge

Waren die Bauern und Landwirte nicht schon mal in Berlin? ..

Xdata / 52 Antworten / Baumansicht Nickles

hi

Proteste wie aktuell gab es doch schon mal in Berlin und
viel mehr ..
Ganze Straßen waren mit Treckern voll.
Aber damals sogar Nebenstraßen.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Xdata „Waren die Bauern und Landwirte nicht schon mal in Berlin? ..“
Optionen
Proteste wie aktuell gab es doch schon mal in Berlin und
viel mehr ..
Ganze Straßen waren mit Treckern voll.

Ja - und ziemlich viele.

Hier ist etwas darüber.

Die Traktoren usw. kamen ringsum von allen Seiten. Ich habe es im Norden gesehen, wie sie auf der  B 96 mitten durch die früheren kleinen Dörfer wie Reinickendorf gefahren sind.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Anne_21 „Ja - und ziemlich viele. Hier ist etwas darüber. Die Traktoren usw. kamen ringsum von allen Seiten. Ich habe es im Norden ...“
Optionen

Danke Lächelnd sogar die Sickingenstraße war dicht
-- bin mir mit meinem  Mountainbike wie ein Zwerg zwischen den riesigen Treckern vorgekommen ..

Wer war denn da dranReingefallen die Grünen eher noch nicht, und Klöckner war doch 100 Prozent pro Bauern oder nicht?

Mir kommt das damals und heute eher wie knallharte Kaufleute oder Ökonomen vor.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Xdata „Danke sogar die Sickingenstraße war dicht -- bin mir mit meinem Mountainbike wie ein Zwerg zwischen den riesigen Treckern ...“
Optionen
wie ein Zwerg zwischen den riesigen Treckern vorgekommen ..

Morgen - Mo, 15. Januar 2024 - gibt es noch mal eine Chance dafür!
Von 5 Seiten ringsum kommen etlicheTraktoren und anderes landwirtschaftliche Gerät (etwa Mähdrescher???) zu den jetzt schon vorhandenen nach Berlin rein.
Und natürlich ist die schöne B96 von Oranienburg im Norden und Lichtenrade im Süden dabei. 

eher wie knallharte Kaufleute oder Ökonomen vor.

Ich weiß, dass Bauern hart arbeiten müssen und Gewinne gegen die Landwirtschaft in Italien, Spanien, Frankreich und anderswo mehr oder weniger nur über Subventionen machen können.
In Bayern habe ich vor längerer Zeit schon viele stillgelegte Äcker gesehen, für die Stillegungsprämien gezahlt werden.

Mein Job war Landwirtschaft nie, ich hatte nur Eingeheiratete aus der Branche in der Familie.

Die Ökonomen in der Landwirtschaft sind eher in Großbetrieben zu finden - und die sind wohl besonders an den Subventionen interessiert. 

Machen wir lieber wieder mit Informatik und Computern weiter hier im Forum!

Anne

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Anne_21 „Morgen - Mo, 15. Januar 2024 - gibt es noch mal eine Chance dafür! Von 5 Seiten ringsum kommen etlicheTraktoren und ...“
Optionen
Die Ökonomen in der Landwirtschaft sind eher in Großbetrieben zu finden

Also ein Agrarwissenschaftler hat schon vor 100 Jahren nichts anderes gelehrt, als die Optimierung der Wirtschaftsprozesse in der Landwirtschaft. Die Vorstellung vom Bauernparadies ist eine sehr naive und hatte mit der Realität noch nie etwas zu tun. Ob Ackerbau und Viehzucht oder Gärtnerei, an der Ökonomie kommt niemand vorbei, auch nicht der Agrarkleinstbetrieb. Es muss sich am Ende rechnen, oder man geht pleite.

Heute verschulden sich viele Bauern schnell in den 7stelligen Bereich und das muss abgezahlt werden. Die Biodieselsubvention von heute auf morgen komplett zu streichen, halte ich für asozial. Intel will man in Magdeburg mit 10 Mrd. suventionieren, obwohl die eine der 10 reichsten Konzerne der Welt sind. Der Bauer, der mit jedem Cent rechnen muss, soll nun seinen Diesel bezahlen, obwohl die Politik genau weiß, dass die Bauern das nicht auf die Preise umlegen können. Krass finde ich, dass die Grünen das auch schon wieder mitmachen... "Kopfschüttel..."

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 The Wasp „Also ein Agrarwissenschaftler hat schon vor 100 Jahren nichts anderes gelehrt, als die Optimierung der Wirtschaftsprozesse ...“
Optionen
Vorstellung vom Bauernparadies ist eine sehr naive und hatte mit der Realität noch nie etwas zu tun

 - tja, so kenne ich das aus der Realität von klein auf:

dass Bauern hart arbeiten müssen
bei Antwort benachrichtigen
zarastro The Wasp „Also ein Agrarwissenschaftler hat schon vor 100 Jahren nichts anderes gelehrt, als die Optimierung der Wirtschaftsprozesse ...“
Optionen

Hallo The Wasp,

ich habe den Eindruck die "Gruenen" sind von den USA unter Drogen gesetzt und deren

Marionette. Von einer ehemaligen "Friedenspartei" zu Kriegstreibern geworden.

Gruss

Zarastro.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 zarastro „Hallo The Wasp, ich habe den Eindruck die Gruenen sind von den USA unter Drogen gesetzt und deren Marionette. Von einer ...“
Optionen
die "Gruenen" [...] Von einer ehemaligen "Friedenspartei" zu Kriegstreibern

Die Grünen sind aus ihrem Traumland in der real-Politik angekommen.
Von "Kriegstreibern" sind sie weit entfernt (die sitzen in Moskau, Pjöngjang, Minsk ectr).

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Xdata hatterchen1 „Die Grünen sind aus ihrem Traumland in der real-Politik angekommen. Von Kriegstreibern sind sie weit entfernt die sitzen ...“
Optionen

Die Grünen sind voll in die Merz Falle getappt, der mit seiner Klage beim Bundesverfassungsgericht diese unter Druck gesetzt hat  besinnungslos zu agieren.

Diesen Fehler hätte Angela Merkel nie gemacht und sich Zeit gelassen mit der Reaktion auf das Urteil ..

Vielleicht hätte sie beim Europäischen Gerichtshof das Urteil kippen lassen da eine echte Notlage vorlag die eben doch die völlig nebensächliche Bindung zugesicherter  Gelder aufgehoben hätte.

Den wahren Verursacher sollten die Bauern schon erkennen, statt bei der Ampel die Schuld zu suchen, genau genommen nicht bei den Grünen - speziell Robert Habeck.

Letzterer hat die FDP am A....

Ein Vorwurf gilt aber schon.

Die Grünen Tappen aber auch in jeden Fettnapf

Realpolitik? Ja, damit haben die Grünen durchaus Probleme -
aber:

Allein die Reden von Friedrich Merz machen klar was Deutschland geblüht hätte wen die CDU noch mal rangekommen wäre ..

Kann es einfach nicht ertragen nicht an der Macht zu sein!

Dagegen ist selbst Markus Söder teilweise ein Waisenknabe.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Xdata „Die Grünen sind voll in die Merz Falle getappt, der mit seiner Klage beim Bundesverfassungsgericht diese unter Druck ...“
Optionen
Die Grünen sind voll in die Merz Falle getappt,

Enthusiasmus vs. Erfahrung.

Wenn wir zukünftig nicht aufpassen, bekommen wir italienische Zustände in der Politik.
Meiner Meinung nach sollten nur Parteien mit min. 20% der Wählerstimmen an der Regierung beteiligt werden. Es kann nicht angehen, dass 5% Parteien die Politik der Republik maßgeblich beeinflussen können.
Nein, das ist keine Einschränkung, sondern Konzentration auf das Wesentliche.

Allein die Reden von Friedrich Merz machen klar was Deutschland geblüht hätte wen die CDU noch mal rangekommen wäre ..

Man muss Merz nicht mögen, aber er fährt klare Kannte.
Mag sein, dass in Deutschland "Facharbeiter" fehlen, diese lassen sich aber nicht mit Wirtschaftsflüchtlingen aus Afrika, Asien oder dem Nahen Osten substituieren.

Spätestens nach der nächsten Wahl sind die Weichspüler in der Opposition, ob es gefällt, oder nicht. Die Alternative ist rechtsaußen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Xdata hatterchen1 „Enthusiasmus vs. Erfahrung. Wenn wir zukünftig nicht aufpassen, bekommen wir italienische Zustände in der Politik. ...“
Optionen

Fehlen den  wirklich Facharbeiter(?) oder sind die in irgendwelchen teuer bezahlten sinnlosen Maßnahmen bzw.
- noch schlimmer bei Zeitarbeitsfirmen - die schon in den 60ern Sklavenhändler genannt wurden.

Ein Physiker hat mir berichtet so es fast unmöglich war in Berlin von der Bundesagentur
eine Stelle zu bekommen - bei wirklich guten Noten und Abschluss.

Nur Zeitarbeit Zettel der Bundesagentur oder des Jobcenters zu Bedingungen
bei denen selbst gutmütige und nachsichtige in Ohnmacht fallen.

Ist dann umgezogen für eine gut bezahlte Stelle durch eine Bekannte gefunden,
nicht etwa durch die Arge..

Die Demonstrationen gegen die AfD  haben mich überrascht
-- das hätte ich nicht gedacht!

Dennoch sind wir der AfD schutzlos ausgeliefert!Reingefallen

Und Trump natürlich.

Wenn der wieder rankommt ist es vorbeiVerschlossen

Die Nato kann allein nichts machen da sie nicht atomar drohen kann.

Entweder ist er pro Putin - dann kann Putin die EU oder Deutschland atomar angreifen -
oder
Trump legt atomar los .......
Er hat ja mal gesagt er habe viel mehr atomares Potenzial als Putin.

Mit dem fetten Nordkoreaner hat er sich ja auch angelegt.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Xdata „Fehlen den wirklich Facharbeiter ? oder sind die in irgendwelchen teuer bezahlten sinnlosen Maßnahmen bzw. - noch ...“
Optionen
Die Nato kann allein nichts machen da sie nicht atomar drohen kann.

Frankreich und England sind autonome Atommächte, nicht von Amerikas Gnaden!

Dennoch sind wir der AfD schutzlos ausgeliefert!

Nimmt man dem Segelschiff den Wind, bleibt nur noch ein Ruderboot...Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
herbscho hatterchen1 „Enthusiasmus vs. Erfahrung. Wenn wir zukünftig nicht aufpassen, bekommen wir italienische Zustände in der Politik. ...“
Optionen

Du wirst doch wohl Nazis nicht als Alternative bezeichnen wollen, so bekloppt kann man ja wohl nach unseren leidvollen Erfahrungen mit diesem unfähigen Gesocks nicht sein.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata herbscho „Du wirst doch wohl Nazis nicht als Alternative bezeichnen wollen, so bekloppt kann man ja wohl nach unseren leidvollen ...“
Optionen

Anscheinend wurde bei dem Parteiengesetz in der Nachkriegszeit vergessen einen Schutz gegen Nazis einzubauen ..

Wenigstens sollen der NPD wohl Gelder entzogen werden.

Klar sollte eine Partei nicht mal einfach so verboten werden können.
Bei dem Dunst des Schimmers einer Ahnung von Nationalsozialismus aber schon!

bei Antwort benachrichtigen
zarastro Xdata „Anscheinend wurde bei dem Parteiengesetz in der Nachkriegszeit vergessen einen Schutz gegen Nazis einzubauen .. Wenigstens ...“
Optionen

wenn es eine stabile Demokratie ist , die nicht durch unfähige und schlecht

ausgebildete Politiker regiert wird, sollte diese auch Parteien aushalten, die

vielleicht nicht ganz dem üblichen Standard entsprechen. Diese Regierung

ist aber schlichtweg unfähig, zu erkennen, das ihr "bester Freund" die USA

einen Wirtschaft-krieg führt, angefangen von einer der wichtigsten Energie-

Versorgung für die Industrie, Gas aus Russland, jetzt kauft der Dumme

Michel teures Fracking-Gas aus USA, sorgt dafür das die kurz vor der Pleite

und nur durch US-Regierungsgelder aufrecht erhaltenden Frackingfirmen

wieder Geld verdienen, auf kosten der Deutschen Steuerzahler. Aber wer

einen Kinderbuch-Schreiber zum Wirtschaftsminister auswählt, dem ist

so-wie-so nicht mehr zu helfen. Es gab so lange diese BRD existiert noch

nie eine so schlechte  Regierung, diese sollte einen Antrag auf einen USA

Staat stellen.

Gruss

Zarastro.

 

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 zarastro „wenn es eine stabile Demokratie ist , die nicht durch unfähige und schlecht ausgebildete Politiker regiert wird, sollte ...“
Optionen

Ich stimme dir weitgehend zu, Zarastro.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Xdata zarastro „wenn es eine stabile Demokratie ist , die nicht durch unfähige und schlecht ausgebildete Politiker regiert wird, sollte ...“
Optionen

Du hast ja recht. Leider werben in Deutschland die Ämter besetzt mit Leuten die fachlich einen Nebel haben der schlimmer ist als der in London.

Selbst im wichtigen Militärbereich!

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 zarastro „wenn es eine stabile Demokratie ist , die nicht durch unfähige und schlecht ausgebildete Politiker regiert wird, sollte ...“
Optionen
wenn es eine stabile Demokratie ist , die nicht durch unfähige und schlecht ausgebildete Politiker regiert wird, sollte diese auch Parteien aushalten, die vielleicht nicht ganz dem üblichen Standard entsprechen.

Noch ne kleine Ergänzung zu obigem Satz von dir:

Leider gibt es keine "stabile" Demokratie. Die Demokratie muss ständig am Leben erhalten und weiterentwickelt werden. Sie muss im Bewußtsein der Wähler "lebendig" verankert sein, fordert ständige Beobachtung und Korrektur. Das deutsche Volk ist - wie alle anderen Völker auch - leider weit entfernt von einem demokratischen Bewußtsein und Handeln der absoluten Mehrheit seiner Bürger.

Die politisische "Dummheit" ist leider die Regel, weil es dem Bildungswesen nicht gelang, ein politisches und demokratisches Bewußtsein der Schüler zu entwickeln. Sieht man schon an dem Verfehlten Geschichtsunterricht, der sich - vielleicht abgesehen von Gymnasien - darin erschöpft, dass Daten von Schlachten, Aufständen, Revolutionen auswendig zu pauken sind.

Auf die gesellschaftlichen Hintergründe, die für diese Entwicklungen zuständig waren, aber wird in den seltensten Fällen eingegangen. Bildung ist leider immer noch zu einem Großteil auf die Kinder der Eliten beschränkt.

Es gab so lange diese BRD existiert noch nie eine so schlechte  Regierung, diese sollte einen Antrag auf einen USA Staat stellen.

Hier liegst du komplett schief, wenn du nicht möchtest, dass wir von der AfD regiert werden. Schau doch mal nach Amerika: Die werden wieder den antidemokratischen Trump zum Präsidenten machen. - Der ist nichts anderes als das despotische Äquivalent zur AfD.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 herbscho „Du wirst doch wohl Nazis nicht als Alternative bezeichnen wollen, so bekloppt kann man ja wohl nach unseren leidvollen ...“
Optionen
Du wirst doch wohl Nazis nicht als Alternative bezeichnen wollen,

Wo hast Du das denn gelesen?

Die AfD wird von Vielen aus Frust gewählt, nicht aus Überzeugung!
Aber, wir sind eine "Demokratie" und wenn 20% der Wahlberechtigten der Meinung sind, die AfD wählen zu müssen, dann muss die Demokratie auch damit leben.

Noch ein aber, aber Demokratie ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Wo hast Du das denn gelesen? Die AfD wird von Vielen aus Frust gewählt, nicht aus Überzeugung! Aber, wir sind eine ...“
Optionen
Noch ein aber, aber Demokratie ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Stimmt. Demokratie ist eine völlig beschissene Regierungsform, die sich faschistoider Aneignung kaum widersetzen kann, wenn das Volk zu doof ist.

Leider, leider ist sie aber gleichzeitig die beste Regierungsform, die ich kenne - auch wenn sie immer noch verbesserungswürdig ist.

Die Räterepublik damals war ein guter Ansatz. Wurde aber gleich wieder "eingemacht", weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Eine echte Demokratie..... Unschuldig

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Xdata winnigorny1 „Stimmt. Demokratie ist eine völlig beschissene Regierungsform, die sich faschistoider Aneignung kaum widersetzen kann, ...“
Optionen

Die Grünen sind anscheinend nicht in der Lage reale Umweltpolitik  zu machen?

Du hast ja hier im Forum klargemach durchaus für die Umwelt und Klima zu sein,
dazu sind aber kompetente Parteien und Politiker nötig.
Keine besinnungslose schnelle Entscheidungen.

Die Bauern sind immer noch auf 180 - erst gestern wieder in Berlin.

Auch Klimaaktivistinnen driften ab in Selbstdarstellung die mit Klimawarnung nichts mehr zu tun hat ..

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Xdata „Die Grünen sind anscheinend nicht in der Lage reale Umweltpolitik zu machen? Du hast ja hier im Forum klargemach durchaus ...“
Optionen
Die Grünen sind anscheinend nicht in der Lage reale Umweltpolitik  zu machen?

Was ist denn eine "reale" Umweltpolitik?

Du hast ja hier im Forum klargemach durchaus für die Umwelt und Klima zu sein, dazu sind aber kompetente Parteien und Politiker nötig. Keine besinnungslose schnelle Entscheidungen.

Ja, ich habe schon in den 1968er für Klima und Umwelt auf Demos rumkrakelt. Damals hätte man noch was machen können.

Und leider: Real ist da gar nichts mehr zu machen. Deutschland wird trotz alles Klima-Aktivismus der Grünen & Co. leider die Welt nicht mehr vor dem Klimakollaps retten können, denn es ist nicht 5 minuten vor 12, sondern schon längst schon 01:30 Uhr! - Die Perfafrostböden - sogar unter den Polen tauen auf und setzen Methan frei, das ungleich wirkungsvoller als CO2 ist.

Selbst wenn alle Industrienationen jetzt ihre Emissionen auf "0" setzen würden (was technisch nicht möglich ist) und Länder wie Indien es sich verkneifen würden, sich zu industrialisieren, ist selbst das Ziel, die Erderwärmung bei einem plus von 3,5 % zu stoppen, einfach nur illusorisch.

Tja - die Grünen scheinen zu glauben, dass am Deutschen Wesen schon wieder die Welt genesen könnte (diesmal im Guten). Leider ist Deutschland da schon ein fast völlig unbedeutender Player.

Und selbst wenn alle mitzögen: Abgesehen davon, dass die Permafrostböden weiterhin auftauen werden, ist die Welt mit mehr als 8 Milliarden Menschen total überbevölkert und die fressen. Und wer frißt, der furzt und Fürze enhalten was? - Genau:

65 Prozent Stickstoff, 20 Prozent Wasserstoff, zehn Prozent Kohlendioxid, drei Prozent Methan sowie zwei Prozent Sauerstoff. Für den üblen Geruch sorgen Schwefelwasserstoff, Mercaptane und Indole. - Das sollte reichen, um die Athmosphäre am Kochen zu halten......

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Karl73 winnigorny1 „Was ist denn eine reale Umweltpolitik? Ja, ich habe schon in den 1968er für Klima und Umwelt auf Demos rumkrakelt. Damals ...“
Optionen

Hallo Winni,

muss dir leider in allen deinen aufgefürten Punkten recht geben.Stirnrunzelnd

Keine Ahnung, was wir "Alten" da noch miterleben müssen - die Generationen nach uns werden jedenfalls extrem unter den Folgen der verfehlten Klimapolitik zu leiden haben...

Gruß, Karl

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Karl73 „Hallo Winni, muss dir leider in allen deinen aufgefürten Punkten recht geben. Keine Ahnung, was wir Alten da noch ...“
Optionen
die Generationen nach uns werden jedenfalls extrem unter den Folgen  der verfehlten Klimapolitik zu leiden haben...

Hallo Karl,

die verfehlte Klimapolitik ist eine Lüge, wie so vieles in der Politik.

Die Klimapolitik hätte nie die Erwärmung der Erde verhindern können!

Der Knackpunkt war der Eintritt der Menschheit in das industrielle Zeitalter.
Dadurch wurde die Nahrungsmittel Beschaffung exponential vereinfacht, es wurden Unmengen an Arbeitsplätzen geschaffen und die Bevölkerungen explodierten.

Neueste Forschungen zeigen,  dass der Grundwasserspiegel weltweit drastisch sinkt.
Verbraucht für Trinkwasser, Industrie und Ackerbau. So drastisch, dass sich die Erdachse sogar schon verschoben hat. Die Erde kann man sich ja als Kreisel vorstellen, und jede Verlagerung von Masse hat Auswirkungen auf die Neigung (Taumeln) der Erdachse.

Ob es uns, oder unseren Kindern passt ist also ohne Belang. Die Erde ist in einem Maße versaut, dass ein zurück zum "Paradies" nicht mehr möglich ist.

"Ist die Erde erst mal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert". (habe ich abgewandelt)

Wie gut, dass ich ein optimistischer Realist bin...Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Hallo Karl, die verfehlte Klimapolitik ist eine Lüge, wie so vieles in der Politik. Die Klimapolitik hätte nie die ...“
Optionen
Wie gut, dass ich ein optimistischer Realist bin...

Noch viel besser ist, dass wir alte Knacker sind, die die wirkliche Katastrophe, die auf die Erdbewohner zurollt, nur noch bruchstückhaft miterleben (werden).

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 hatterchen1 „Hallo Karl, die verfehlte Klimapolitik ist eine Lüge, wie so vieles in der Politik. Die Klimapolitik hätte nie die ...“
Optionen

Hallo Hatterchen,

Der Knackpunkt war der Eintritt der Menschheit in das industrielle Zeitalter.

Vor der Besiedelung durch die Menschen hat sich das Klima verändert. Ein 30 Tonnen schwerer Findling wurde durch Gletscher von Scandinavien nach Lohne Kreis Vechta geschoben. Vor der Eiszeit tropisches Klima und Saurier in Europa.

" Weitgehend noch ungeklärt ist die Ursache sogenannter Rapid Climate Changes, Klimaänderungen in extrem kurzen Zeiträumen. Dabei kann die Temperatur innerhalb von 40 Jahren um zehn Grad fallen. Wissenschaftler vermuten, dass Zyklen verstärkter beziehungsweise zurückgehender Sonnenaktivität dafür verantwortlich sind.

Diese Zyklen wiederholen sich nach heutigem Kenntnisstand etwa alle 1500 Jahre. So ein schneller Klimawechsel ist vermutlich auch die Ursache der sogenannten Kleinen Eiszeit, die im 17. und 18. Jahrhundert für sehr kalte Winter und die Ausbreitung der Gletscher sorgte."  https://www.planet-wissen.de/natur/klima/eiszeit/index.html

Wir beeinflussen das Klima nicht positiv. Aber es gibt viel zu verdienen. Wie ziehen wir das Geld der Bevölkerung aus der Tasche? Durch Fakten-Optimierung der Lobbyisten

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jofri62 „Hallo Hatterchen, Vor der Besiedelung durch die Menschen hat sich das Klima verändert. Ein 30 Tonnen schwerer Findling ...“
Optionen
Wir beeinflussen das Klima nicht positiv. Aber es gibt viel zu verdienen. Wie ziehen wir das Geld der Bevölkerung aus der Tasche? Durch Fakten-Optimierung der Lobbyisten

Volle Zustimmung.....

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
sea jofri62 „Hallo Hatterchen, Vor der Besiedelung durch die Menschen hat sich das Klima verändert. Ein 30 Tonnen schwerer Findling ...“
Optionen
So ein schneller Klimawechsel ist vermutlich auch die Ursache der sogenannten Kleinen Eiszeit, die im 17. und 18. Jahrhundert für sehr kalte Winter und die Ausbreitung der Gletscher sorgte.

Um ca. 1850 endete diese sog. Kleine Eiszeit. Da sind sich ausnahmsweise sowohl Befürworter als auch Skeptiker einig.

Was passiert denn nach dem Ende einer Eiszeit? Richtig, die Temperaturen steigen an. Was denn sonst?

Wie Du richtig erwähnst, gibt es da viel zu verdienen. Extrem viel sogar. Etwa CO2- Abgaben, Heizungsgesetz, usw. usf. Die Frage, wer das alles bezahlen soll, lasse ich jetzt mal offen Zwinkernd.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Stimmt. Demokratie ist eine völlig beschissene Regierungsform, die sich faschistoider Aneignung kaum widersetzen kann, ...“
Optionen
Demokratie ist eine völlig beschissene Regierungsform,

Es lebe die Monarchie!

Als der Herr im Paradies sagte:"Lass den Apfel hängen", hätten die beiden notgeilen Erstbewohner besser hören sollen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Es lebe die Monarchie! Als der Herr im Paradies sagte: Lass den Apfel hängen , hätten die beiden notgeilen Erstbewohner ...“
Optionen
Als der Herr im Paradies sagte:"Lass den Apfel hängen", hätten die beiden notgeilen Erstbewohner besser hören sollen.

Du weißt doch: Wenn das Blut in den Schniedel schießt, wird das Gehirn blutarm - irgendwoher muss der Saft ja kommen...... Unschuldig

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 zarastro „Hallo The Wasp, ich habe den Eindruck die Gruenen sind von den USA unter Drogen gesetzt und deren Marionette. Von einer ...“
Optionen
ich habe den Eindruck die "Gruenen" sind von den USA unter Drogen gesetzt und deren

Die Droge heißt "Kohle" - Penunse, Zaster oder auch PinkePinke.

"Grün" ist mittlwerweile ein mächtiger Wirtschaftszweig geworden und unsere Grünen werden von dem größten Lobbyisten grüner Konzerne in den USA ferngesteuert. In diesem Fall hatte Agora die Finger im Spiel und brachte Herrn Habeck auf die Wärmepumpe:

https://www.rnd.de/politik/agora-energiewende-wie-klimalobbyist-hal-harvey-aus-colorado-in-der-deutschen-politik-mitmischt-SLQQNF4MCBCNTHVNZ3SIFT7C5I.html

Das ist ganz großer Filz, bei dem es um viel Kohle geht. Nicht umsonst ist jetzt Vießmann in amerikanischen Händen. Damit sind nun schon wieder deutsche Arbeitsplätze in die USA "verschwunden". Was hier betrieben wird, grenzt nicht nur an Kriminalität, sondern ist in meinen Augen schlicht kriminell.

Marionette. Von einer ehemaligen "Friedenspartei" zu Kriegstreibern geworden.

Würde ich so nicht sagen. Ich würde das mal eher so nennen: Die Grünen wurden Marionetten der Rüstungsindustrie.

Nicht umsonst liegt Frau Baerbock nachts mit einem Vertreter eines deutschen Lobbyisten, der unter anderem die Rüstungsindustrie vertritt, nachts im Bett - mit ihrem Ehegatten.......

Und Lobby schmiert gut. Vielleicht wurde deshalb auch dieser langhaarige Hippy mit Schiebedach - Anton Hofreiter - vom Friedensapostel zur treibenden Kraft für immer fettere Waffen. Schließlich locken dann nach der politischen Karriere fette Vorstandsjobs mit wenig Arbeit und unermeßlich viel Kohle für laue Vorträge.....

Schließlich könnte sich jeder, der halbwegs intelligent ist, klarmachen, dass die Ukraine diesen Krieg nicht wird gewinnen können. Egal, wieviele Waffen der Westen dort reinpumpt. - Waffen benötigen Menschen, die sie bedienen. Und die Zahl Urkrainer, die im "kampffähigen" Alter sind wurde schon derartig dezimiert, dass der größte Kriegsheld der Ukraine, Selenskyj, sich schon vor mehren Wochen genötig sah, alle im Ausland lebenden Ukrainer aufzufordern, in die Heimat zu reisen und nach den Waffen zu greifen.

Unter Androhung übler Strafen. Denn wer nicht freiwillig kommen würde, der würde geholt werden...... Sowas machen eigentlich nur üble Despoten - oder aber "Kriegsherren", die keine andere Möglichkeit mehr sehen, weil sie nicht mehr genug wehrfähiges Volk zur Verfügung haben, das sie verheizen können.

Ihr könnt mich jetzt gern Putin-Freund schimpfen (was ich nicht bin! - Ganz im Gegenteil), ich habe hier nur den Anspruch, die Sache mal realistisch zu betrachten. Wer nicht sehen kann, oder will, dass die Ukraine hier nur einen Stellvertreterkrieg für die USA führen, ist entweder auf einem Auge blind, oder aber kneift ein Auge krampfhaft zu. - Amen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
herbscho winnigorny1 „Die Droge heißt Kohle - Penunse, Zaster oder auch PinkePinke. Grün ist mittlwerweile ein mächtiger Wirtschaftszweig ...“
Optionen

Das mit dem Stellvertreterkrieg wird ja nun oft so daher gesagt, es mag zum Teil auch stimmen. Du darfst aber nicht vergessen , dass der Krieg ( der noch nicht einmal so genannt werden darf ) ihnen aufgezwungen wurde, sie haben ihn ja nicht freiwillig begonnen und sicherlich nicht auf Wunsch der USA. Sag uns mal bitte, wie man sich gegen eine solch barbarische Macht, wie sie Russland zur Zeit darstellt, wehren soll.  Kapitulieren ? Sabotieren ? Die Zeit für sich arbeiten lassen und Russland in Zukunft links liegen lassen.? Ja, das wären vielleicht Alternativen  Die Russen waren und  sind in Polen und im Baltikum zur Zeit dermaßen verhasst, dass in absehbarer Zeit mit ihnen keine Zusammenarbeit möglich sein wird, es sei denn mit Regierungen, die ähnlich verfasst sind wie in Ungarn, Serbien,  AFD- oder Wagenknecht- Deutschland. Diese Länder sind von sich aus der Nato beigetreten und die Russen hatten kein Recht, es ihnen zu verbieten , auch wenn sie das so beanspruchen wollen. Selbst so friedliebende Länder wie Schweden und Finnland, die gerne neutral geblieben wären, haben den Schutz der Nato ( sprich USA ) gesucht. So viel zum Stellvertreterkrieg, über dessen Zusammenhänge wir eigentlich viel zu wenig Informationen haben, um eine Wertung abgeben zu können.  Auch meine Darstellung ist nur eine von vielen möglichen Betrachtungsweisen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 herbscho „Das mit dem Stellvertreterkrieg wird ja nun oft so daher gesagt, es mag zum Teil auch stimmen. Du darfst aber nicht ...“
Optionen
Diese Länder sind von sich aus der Nato beigetreten und die Russen hatten kein Recht, es ihnen zu verbieten , auch wenn sie das so beanspruchen wollen.

Das hat aber auch eine Geschichte, die mit der Deutschen Wiedervereinigung einherging. Bedingung war damals nämlich, dass es keine weitere NATO-Osterweiterung über die damals zuvor bestehenden Grenzen geben durfte. Das wurde dann auch in den 2 plus 4 Verträgen festgehalten. Dieses Dokument wird aber nicht nur gern ignoriert, sondern auch immer wieder gern verleugnet.

Wer es genau wissen will, der kann sich dieses Dokument auf Wikipedia anschauen. Inkl. Siegel und den Unterschriften der Beteiligten:

https://www.startpage.com/do/dsearch?query=4+plus+2+Vertr%C3%A4ge&language=deutsche&cat=web&pl=ext-ff&extVersion=1.1.7

Genauer noch den ganzen Vertragstext hier:

Und genau das wurde ignoriert. Denn die Ukraine sollte in die EU aufgenommen werden und EU-Mitglieder gehören dann auch ganz schnell, praktisch automatisch zum Verteidigungsbündnis der NATO.

Ich habe zwar für Putins Vorgehen überhaupt kein Verständnis. Allerdings kann ich verstehehen, dass auch Putin kein Verständnis dafür erübrigen kann, einen Nato-Stützpunkt - salopp gesagt - in seinem Hinterhof dulden wollte.

Er hat jahrelang davor gewarnt, dass er das nicht dulden wird, aber offensichtlich haben ihn die Westmächte nicht ernst genommen. Tja - und dann - nach mehreren Jahren hat er tatsächlich den Krieg begonnen.

Ob eine tatsächliche diplomatische Lösung vor dem Krieg möglich war, kann ich nicht beurteilen; aber jedenfalls hat der Westen das gar nicht erst versucht. Und ob jetzt noch eine diplomatislche Lösung - ohne Preisgabe der Krim - möglich ist, wage ich zu bezweifeln.

Wie dem auch sei: Es ist und bleibt ein Krieg, den die Urkaine trotz aller Waffenlieferungen nicht gewinnen können wird - einfach aus Mangel an Menschenmaterial.

Und es ist und bleibt ein Krieg, der - so die politisch Verantwortlichen (und ich meine alle Beiteiligten, auch Putin!) nicht besonnen bleiben und handeln, zum Weltkrieg und zum atomoren Armageddon führen könnte. Dieses Damaklesschwert bleibt über uns schweben... - Besonders über Deutschland/Europa, denn Deutschland/Europa wird der Kriegsschauplatz sein.

Weder die USA noch Rußland werden so dämlich sein und sich gegenseitig mit Atomraketen beschießen. Das wird dann "hübsch" in Europa ausgetragen. Das sollte man nicht aus den Augen verlieren.

Es ist und bleibt ein Stellvertreterkrieg, den noch nur die Ukraine führt. Aber es könnte einer werden, den Europa wird führen müssen (die Scharfmacher der NATO und erschreckenderweise auch Herr Pistorius rasseln schon mehr als vernehmlich mit dem Säbel).

Merke: Die USA sind unsere Brüder - nicht unsere Freunde; denn Freunde kann man sich aussuchen......

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
herbscho winnigorny1 „Das hat aber auch eine Geschichte, die mit der Deutschen Wiedervereinigung einherging. Bedingung war damals nämlich, dass ...“
Optionen

Ich finde auch in den von dir genannten Quellen   keinen Beleg dafür , dass den osteuropäischen Staaten irgendein Bündnisersuchen oder -eingehen untersagt worden wäre, das ist  eine oft genannte falsche Unterstellung. Mit welchem Recht wollte man z.B. den Polen oder Balten verbieten,  sich vor ihren verhassten Nachbarn zu schützen, was in der Geschichte ihrer Länder sehr gut begründet ist..

Du behauptest, es hätte zu wenig diplomatische Versuche gegeben, diesen Krieg zu verhindern. Erinnerst du dich denn nicht an die peinlichen Bilder, in denen einige Politiker an den endlos langen Tisch zu Putin "gekrochen" sind und ihn fast weinerlich angefleht haben, seine Pläne aufzugeben ?

Deine Ängste im Bezug auf die Gefahren, die uns in Europa drohen, teile ich auch. ich bin mir aber gar nicht  sicher, ob sie beim Gewährenlassen der russischen Aggression in der Zukunft überflüssig geworden wären. Solange es Atomwaffen gibt, müssen wir mit diesen Ängsten immer leben.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 herbscho „Ich finde auch in den von dir genannten Quellen keinen Beleg dafür , dass den osteuropäischen Staaten irgendein ...“
Optionen
Ich finde auch in den von dir genannten Quellen   keinen Beleg dafür , dass den osteuropäischen Staaten irgendein Bündnisersuchen oder -eingehen untersagt worden wäre, das ist  eine oft genannte falsche Unterstellung.

Wenn du den Beleg nicht erkennen kannst, spricht das - sorry - nicht für deine Auffassungsgabe. Daran ist nichts falsch, außer der weit verbreiteten Propabanda, dass das eine Lüge wäre. - Aber vielleicht hast du ja auch den begleitenden Artikel dazu nicht vollständig gelesen. - Lesen bildet......

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
herbscho winnigorny1 „Wenn du den Beleg nicht erkennen kannst, spricht das - sorry - nicht für deine Auffassungsgabe. Daran ist nichts falsch, ...“
Optionen

Du brauchst nicht gleich so arrogant aufzutreten und mich der Unfähigkeit zu bezichtigen. Selbst wenn in diesen Gesprächen Absichtserklärungen abgegeben wurden, so haben diese rechtlich keinerlei Bedeutung,  Zivilrechtlich wäre es doch vergleichsweise  so: Wir beide können nicht untereinander ausmachen, mit wem unser Nachbar Geschäfte machen oder befreundet sein will. Weder ich noch du können über die Souveränität unseres Nachbarn bestimmen. Völkerrechtlich ist es genau so. Versetz dich doch einmal in die Lage der Polen. Sie sagen doch völlig zu Recht: Wieso kann Deutschland oder Russland Absichten austauschen, wie wir zu handeln haben ? Das ist doch blanker Unsinn, wir sind ein souveränes Land und bestimmen dies selbst- Ja und das ist auch geltendes Völkerrecht. 

Zu deiner weiteren Einlassung, man habe nicht gründlich genug verhandelt, um Putin doch noch milder zu stimmen und man müsse ihm doch etwas anbieten  Ja , wo leben wir denn ? Soll man mit einem Bankräüber auch so umgehen und ihn milde stimmen , dass er von seiner Beute ablassen soll. Der Überfall auf die Ukraine ist durchaus mit einem Banküberfall zu vergleichen und in seiner Brutalität noch weitaus ausgefallener.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 herbscho „Du brauchst nicht gleich so arrogant aufzutreten und mich der Unfähigkeit zu bezichtigen. Selbst wenn in diesen ...“
Optionen
Du brauchst nicht gleich so arrogant aufzutreten und mich der Unfähigkeit zu bezichtigen.

Verzeihung. Dann ist es eben eher so, dass du die Realitäten nicht sehen willst.

elbst wenn in diesen Gesprächen Absichtserklärungen abgegeben wurden, so haben diese rechtlich keinerlei Bedeutung, 

Das waren keine Absichtserklärungen, sondern ein Vertrag der Westmächte mit Rußland.

Zivilrechtlich wäre es doch vergleichsweise  so:

Hier geht es nicht um Zivilrecht, sondern um internationes Recht.

Unsinn, wir sind ein souveränes Land und bestimmen dies selbst-
Unsinn, wir sind ein souveränes Land und bestimmen dies selbst-

Hihihi! - Das sag' mal den Amerikanern......

Ja , wo leben wir denn ? Soll man mit einem Bankräüber auch so umgehen und ihn milde stimmen , dass er von seiner Beute ablassen soll.

Deine Vergleiche hinken. Putin ist zwar ein Schurke, aber eben kein Bankräuber, sondern der Despot eines nicht gerade befreundeten Landes. Da gelten leider andere Regeln als im Zivilrecht oder Strafrecht.

Aber dir das klarmachen zu können, ist offenbar ein unsinniges Unterfangen. Aus diesem Grund verabschiede ich mich aus dieser unsinnigen Diskussion. Tut mir leid.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 herbscho „Du brauchst nicht gleich so arrogant aufzutreten und mich der Unfähigkeit zu bezichtigen. Selbst wenn in diesen ...“
Optionen
Selbst wenn in diesen Gesprächen Absichtserklärungen abgegeben wurden, so haben diese rechtlich keinerlei Bedeutung, 

Um es zu präzisieren: In gewisser Weise magst du da Recht haben. Allerdings bleibt, wenn man den folgenden Link dazu mal liest, ein heftiges Geschmäckle übrig, das nur einen Schluß zulässt: Die damalige Sowjetunion und der Rechtsnachfolger Rußland wurden demnach gehörig über den Tisch gezogen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag#Kontroverse_zur_NATO-Osterweiterung

Und daher darf sich Rußland durchaus "verarscht" - oder, vornehm ausgedrückt - betrogen fühlen. Ein absolut hinterfotziges Vorgehen der Westmächte. Der Eindruck bleibt und ist nicht von der Hand zu weisen. Das wird auch in diesem Absatz aus dem obiten Link deutlich, den ich im Folgenden zitiere:

"Am 11. April 1990 sagte der britische Außenminister Hurd beim Staatsbesuch in der Sowjetunion zu Gorbatschow, sein Land erkenne die Wichtigkeit an, „nichts zu tun, was sowjetischen Interessen und sowjetische Würde beeinträchtige“.[100] Nur aufgrund dieser und zahlreicher ähnlich lautender Zusicherungen habe Gorbatschow in die Wiedervereinigung Deutschlands und dessen anschließende NATO-Mitgliedschaft eingewilligt. Svetlana Savranskaya und Tom Blanton kommen daher zu dem Schluss, dass die Klagen russischer Politiker durchaus berechtigt seien.[101]"

So. Vielleicht kannst du das jetzt doch noch einsehen. Putin ist und bleibt ein Despot und Schurke, aber Rußland wurde hier definitiv über den Tisch gezogen. Und das ist nicht nur meine Sicht der Dinge, sondern geschichtliche Realität.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
sea winnigorny1 „Um es zu präzisieren: In gewisser Weise magst du da Recht haben. Allerdings bleibt, wenn man den folgenden Link dazu mal ...“
Optionen
Putin ist und bleibt ein Despot und Schurke, aber Rußland wurde hier definitiv über den Tisch gezogen. Und das ist nicht nur meine Sicht der Dinge, sondern geschichtliche Realität.

Das sehe ich auch so.

Was einige Leute übersehen: Klar dürfen sich Staaten aus rechtlicher Sicht der Nato anschliessen. Die Frage ist nur, ob das klug ist, wenn sich Russland deswegen zunehmend umzingelt fühlt.

Wie war das noch gleich im Jahr 1962, als Russland auf Kuba Atomraketen installieren wollte? Da haben die USA zu Recht mit dem Säbel gerasselt, denn welcher Staat möchte im Garten des Nachbarn fremde Vernichtungswaffen mit minimaler Vorwarnzeit installiert wissen?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea „Das sehe ich auch so. Was einige Leute übersehen: Klar dürfen sich Staaten aus rechtlicher Sicht der Nato anschliessen. ...“
Optionen
denn welcher Staat möchte im Garten des Nachbarn fremde Vernichtungswaffen mit minimaler Vorwarnzeit installiert wissen?

Welcher Nato-Staat verfügt denn über Atomwaffen im Vorgarten von Russland?
Im Gegenteil, Russland stationiert Atomwaffen bei seinen Vasallen an den Grenzen der EU.

wenn sich Russland deswegen zunehmend umzingelt fühlt.

Wenn Putin Komplexe hat, soll er sich in Behandlung begeben.

Es wäre ja noch schöner, wenn freie, "demokratische" Staaten beim Russen nachfragen sollen, mit wem sie spielen dürfen.

Unseren ganzen "weichgespülten" Wohlstandsbürgern ist anscheinend nicht klar, dass man einem Despoten keine Wange zum schlagen anbieten darf. Das ist Schwäche und verleitet ihn nur dazu, gleich den ganzen Kerl/Frau zu verprügeln.

Und in Deutschland stehen die Putin Analbohrer schon Schlange bei dem "roten Jäckchenkleid", das muss doch weh tun...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Karl73 hatterchen1 „Welcher Nato-Staat verfügt denn über Atomwaffen im Vorgarten von Russland? Im Gegenteil, Russland stationiert Atomwaffen ...“
Optionen
Wenn Putin Komplexe hat, soll er sich in Behandlung begeben.

Es wird sich nur kein Therapeut in Russland finden, der den Diktator "behandeln" würde.

Der Grund ist selbsterklärend...

bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1 „Welcher Nato-Staat verfügt denn über Atomwaffen im Vorgarten von Russland? Im Gegenteil, Russland stationiert Atomwaffen ...“
Optionen
Welcher Nato-Staat verfügt denn über Atomwaffen im Vorgarten von Russland?

Laut Google: Die Nuklearwaffen für die NATO sind heute auf sechs Luftwaffenstützpunkten in Kleine Brogel (Belgien), Büchel (Deutschland), Aviano und Ghedi Torre (Italien), Volkel (Niederlande) und Incirlik (Türkei) stationiert. Theoretisch können an diesen Standorten bis zu 392 Waffen gelagert werden.

Das sind nur die bekannten Stützpunkte. Ich gehe davon aus, dass die NATO nicht so dumm ist, die geheimen Standorte bekannt zu geben.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 sea „Laut Google: Die Nuklearwaffen für die NATO sind heute auf sechs Luftwaffenstützpunkten in Kleine Brogel Belgien , ...“
Optionen
Laut Google: Die Nuklearwaffen für die NATO sind heute auf sechs Luftwaffenstützpunkten in Kleine Brogel (Belgien), Büchel (Deutschland), Aviano und Ghedi Torre (Italien), Volkel (Niederlande) und Incirlik (Türkei) stationiert.

Danke! - Da hast du mir die Mühe einer Antwort doch glatt erspart! Cool

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea „Laut Google: Die Nuklearwaffen für die NATO sind heute auf sechs Luftwaffenstützpunkten in Kleine Brogel Belgien , ...“
Optionen
Die Nuklearwaffen für die NATO...

Und wer ist da verfügungsberechtigt?

"Derzeit stellen von den drei Nuklearmächten der NATO (USA, Großbritannien, Frankreich) nur die Vereinigten Staaten Waffen für die nukleare Teilhabe an Belgien (Peer), Deutschland (Fliegerhorst Büchel), Italien (Flughafen Rimini), die Niederlande (Uden) und die Türkei (Incirlik Air Base) zur Verfügung."

Welches dieser Länder grenzt an Russland? Oder ist der Vorgarten Russlands?
Sage Du es mir.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Und wer ist da verfügungsberechtigt? Derzeit stellen von den drei Nuklearmächten der NATO USA, Großbritannien, ...“
Optionen
Welches dieser Länder grenzt an Russland? Oder ist der Vorgarten Russlands?

Zumindest die Raketen der Force de Frappe Frankreichs können mit 6000 km Reichweite durchaus Russland fast flächendeckend erreichen. Um Moskau mit Atomraketen zu beglücken, würden Raketen mit einer Rechweite von ca. 2.500 km reichen.

Somit hat Europa durchaus Atomwaffen im "Vorgarten Rußlands" stehen. Und da Frankreich zur NATO gehört...... Siehe auch hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Force_de_dissuasion_nucl%C3%A9aire_fran%C3%A7aise

Insofern liegst du mit deiner Einschätzung nun wirklich ziemlich schief, sorry....

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Zumindest die Raketen der Force de Frappe Frankreichs können mit 6000 km Reichweite durchaus Russland fast ...“
Optionen
die Raketen der Force de Frappe Frankreichs können...

Das ist auch gut so, die Atomwaffen Frankreichs und Englands retten mir meine gute Stimmung, denn diese beiden Länder liegen zwar nicht im Vorgarten, aber auf dem Spielplatz der Russen und werden sich im Angriffsfall wehren.
Dem Ami traue ich da nicht so ganz, meine Erfahrung aus den 1960ern.

Insofern liegst du mit deiner Einschätzung nun wirklich ziemlich schief, sorry....

Du liegst mit deinen Auslassungen nicht nur schief, sondern daneben.

im "Vorgarten Rußlands"

Die Atomwaffen Russlands stehen sogar auf der Fußmatte der EU, oder gibt das Deine rote Brille nicht her?

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Das ist auch gut so, die Atomwaffen Frankreichs und Englands retten mir meine gute Stimmung, denn diese beiden Länder ...“
Optionen
Dem Ami traue ich da nicht so ganz, meine Erfahrung aus den 1960ern.

Die 1960er sind da völlig irrelevant. Relevant ist da nur die Tatsache, dass wir nächstes Jahr einen US-Präsidenten Trump haben werden (praktisch nicht mehr zu verhindern) und der wird Amerika aus der NATO lösen.

Die Atomwaffen Russlands stehen sogar auf der Fußmatte der EU

Ob Atomwaffen auf der Fußmatte oder im Vorgarten hochgehen, ist ebenso völlig irrelevant - oder hast du vergessen, wie Atomwaffen "arbeiten"? Was im Zentrum der Explosion nicht verglüht, wird in weitem Umkreis alles verstrahlen und die Menschen qualvoll verrecken lassen und wenn erst ein Atomkrieg vom Zaun gebrochen wird, wird es eben Kontraschläge geben und nichts wird von Europa übrigbleiben. Wie kann ma nur so ignorant sein und das nicht sehen wollen? - Vielleicht brauchst du da eine Brille für die Klarsicht/Einsicht!

oder gibt das Deine rote Brille nicht her?

Guck mal meinen Avatar an. Das ist eine Sonnenbrille. Die hat braune Gläser - allerdings habe ich dadurch keine braune Weltsicht.- Genausowenig wie ich auf eine rote Weltsicht von dir festnageln lasse. Ich bin fernab von einer Ideologie. Die Idee vom Kommunismus/Sozialismus ist eine Idee. Und zwar eine gute, wenn auch eine, die u. U. ein Traum bleiben wird. Leider ist diese Idee zur Ideologie verkommen. - Wie so manche andere Ideen auch.

Ich bin fernab von einer Ideologie. Ich  huldige eher dem Humanismus. - Aber dir das erklären zu wollen.......

BTW: Welche Farbe hat eigentlich deine Brille? - Wenn nicht braun, dann wohl eher schwarz (und ich meine das nicht ideologisch, sondern realistisch, denn da sieht man gar nichts mehr und malt sich seine Welt, so wie sie einem gefällt. - Könnte dann aber ein böses Erwachen geben, denn der Atomblitz findet seinen Weg auch durch schwarze Gläser. EOD.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Die 1960er sind da völlig irrelevant. Relevant ist da nur die Tatsache, dass wir nächstes Jahr einen US-Präsidenten ...“
Optionen
und malt sich seine Welt, so wie sie einem gefällt.

Ich male mir meine Welt realistisch, bunt und optimistisch.Cool (meine Brille müsste schwarz-rot-gelb seinLachend)

Du malst dir deine Welt chaotisch, pessimistisch -also echt Scheiße -dann lebst Du natürlich auch darin und versaust dir dein bisschen Restleben selber.

Ich  huldige eher dem Humanismus. - Aber dir das erklären zu wollen.......

Deine Erklärungen schreibe mal auf Klopapier...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 herbscho „Ich finde auch in den von dir genannten Quellen keinen Beleg dafür , dass den osteuropäischen Staaten irgendein ...“
Optionen
Erinnerst du dich denn nicht an die peinlichen Bilder, in denen einige Politiker an den endlos langen Tisch zu Putin "gekrochen" sind und ihn fast weinerlich angefleht haben, seine Pläne aufzugeben ?

Doch. Aber was haben sie ihm im Gegenzug angeboten? - Nichts. Einseitige Forderungen - und wenn sie noch so "weinerlich" vorgetragen werden, sind genau das: Einseitige Forderungen. Das hat nichts mit diplomatischen Verhandlungen zu tun. Die funktionieren nämlich nach dem Prinzip: "Gibst du mir dies, geb' ich dir das:!

Es gab aber keine Angebote für ein Einlenken Putins; wie z.B.: Ziehst du dich zurück, so verzichten wir auf eine NATO-Osterweiterung.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 winnigorny1 „Das hat aber auch eine Geschichte, die mit der Deutschen Wiedervereinigung einherging. Bedingung war damals nämlich, dass ...“
Optionen
aus Mangel an Menschen -. . . . . . .

 - dass dieses Unwort des 20. Jahrhunderts noch so nebenbei genutzt wird -

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Anne_21 „- dass dieses Unwort des 20. Jahrhunderts noch so nebenbei genutzt wird -“
Optionen
aus Mangel an Menschen -. . . . . . .  - dass dieses Unwort des 20. Jahrhunderts noch so nebenbei genutzt wird -

Das war genau in dem Zusammenhang ironisch gemeint.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Xdata winnigorny1 „Das war genau in dem Zusammenhang ironisch gemeint.“
Optionen

Ironie braucht es aktuell .. Der Gedanke an Trump geht mir in den Magen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Xdata „Ironie braucht es aktuell .. Der Gedanke an Trump geht mir in den Magen.“
Optionen
Ironie braucht es aktuell .. Der Gedanke an Trump geht mir in den Magen.

So unterschiedlich sind die Menschen. - Mir geht er auf den Sack...... Zwinkernd

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen