Allgemeines 21.980 Themen, 148.534 Beiträge

12

Prosseco / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo an alle.

Tja wie es so immer war, jede Windows Version musste immer sich ueberspringen. LOL.

https://www.pcmag.com/news/what-to-expect-in-windows-12-leaks-rumors-and-more

Naechstes ueberragendes sich ersdtellt.

https://www.youtube.com/watch?v=vRuGPzdLbyQ

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vRuGPzdLbyQ

Gruesse

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Prosseco „12“
Optionen

ich war gestern in einem buchladen..stöbere immer durch die zeitschriftenabteilung..und sieh da..schon ein heft mit dem windows 12.

wie? windows 12? windows 11 ist ja noch nicht lange am markt..und ich kenne keinen persönlich der das hat. alle noch mit dem alten unterwegs, win 10.

ich glaub das ist wie beim autokauf..kaum gekauft, schon veraltet :x

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Alekom „ich war gestern in einem buchladen..stöbere immer durch die zeitschriftenabteilung..und sieh da..schon ein heft mit dem ...“
Optionen
und sieh da..schon ein heft mit dem windows 12

Davon leben Computerzeitschriften schon seit Jahrzehnten, dass sie den Lesern schon vorab neue Programme oder Betriebssysteme präsentieren.

Die Neugierde lockt den (potenziellen) Käufern die Taler aus der Tasche.

Ob dieses "Geschäftsmodell" aber immer noch funktioniert ... da habe ich meine Zweifel.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Prosseco schoppes „Davon leben Computerzeitschriften schon seit Jahrzehnten, dass sie den Lesern schon vorab neue Programme oder ...“
Optionen

Hallo schoppes,

asi es la mercadotecnia. LOL, ROFL, LOL.

WSL apropos Cyanogen. 

Gruss

Sascha

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Soulmann63 schoppes „Davon leben Computerzeitschriften schon seit Jahrzehnten, dass sie den Lesern schon vorab neue Programme oder ...“
Optionen
Ob dieses "Geschäftsmodell" aber immer noch funktioniert ... da habe ich meine Zweifel.

Hallo Erwin,

die Menschen werden endlich Wach - Bewusster.

Sie machen sich nicht mehr abhängig, sind keine Bedürftigen mehr.

Siehe in einem anderen Zusammenhang die Hamburg und Deutschland Demos.

Gruß

Soulmann

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alekom Soulmann63 „Hallo Erwin, die Menschen werden endlich Wach - Bewusster. Sie machen sich nicht mehr abhängig, sind keine Bedürftigen ...“
Optionen

Naja, sie rennen aber den neuesten Smartphones hinterher...man braucht sich nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln umsehen wer aller sein Haupt gebeugt hat. Lachend

Alle süchtig!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 Alekom „Naja, sie rennen aber den neuesten Smartphones hinterher...man braucht sich nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln ...“
Optionen
Alle süchtig!

Ja - eine echte Volkskrankheit. - Befördert von der IT-Industrie für "grenzenloses Wachstum"... Und keiner denkt dabei daran, wie das den Stromverbrauch nach oben treibt und das grenzenloses Wachstum auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen so etwas wie die Quadratur des Kreises ist. - Soviel zu Nachhaltigkeit......

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
hjb Alekom „Naja, sie rennen aber den neuesten Smartphones hinterher...man braucht sich nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln ...“
Optionen
Alle süchtig!

Na ja, wer da im "Öffi-Verkehr" ständig auf sein Smarty guckt, dem ist selbstverständlich nicht mehr zu helfen...

Andererseits ist es aber heute doch ganz einfach auch so, dass man ohne so ein Teil schon fast nichts mehr machen kann. Überall und für jeden Zweck wird so ein Dingens tatsächlich "gebraucht"! Homebanking z.B. ohne so ein Teil ist doch fast schon unmöglich - und in vielen anderen Lebenslagen kann man auch schon fast nicht mehr drauf verzichten. Denk mal drüber nach, wo du ohne so ein Teil einfach "vor einer Wand" stehst und du leichte bis schwere Probleme hast, das zu machen, was "früher" ohne Probleme ohne ein Handy ganz einfach durchzuführen war.....

Mir gefällt das mit Sicherheit auch nicht - aber das ist halt der Lauf der Zeit. Immer noch besser, man "muss" in gewissen Situationen so ein Teil benutzen, als wenn man schon bei der Geburt sofort einen Chip ins Gehirn eingepflanzt bekommt und dann darüber "alles" erledigen kann. Das wäre doch der feuchte Traum unserer Politiker....

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 hjb „Na ja, wer da im Öffi-Verkehr ständig auf sein Smarty guckt, dem ist selbstverständlich nicht mehr zu helfen... ...“
Optionen
Denk mal drüber nach, wo du ohne so ein Teil einfach "vor einer Wand" stehst und du leichte bis schwere Probleme hast, das zu machen, was "früher" ohne Probleme ohne ein Handy ganz einfach durchzuführen war.....

Tja. - Wir haben unweit von uns einen Rentner der Unterklasse als entfernten Nachbarn. Der kann sich kein Handy(Vertrag oder auch ohne) leisten. Ich habe ihm ein altes geschenkt, Aber die laufenden Kosten überfordern ihn. Ich müßte ihm dann noch regelmäßig sowas wie "Aldi-Talk" finanzieren. Aber soweit geht meine Nächstenliebe dann auch nicht.

Das wäre mittlerweile in meinen Augen Aufgabe des Sozialstaates!

So ähnlich wie Telefon, Rundfunk- und Ferrnsehgebühr etc. pp.

Denn heute biste ohne Mobiltelefon genauso aufgeschmissen, wie früher ohne Telefon und Radio.....

Wenn die Entwicklung nun schon soweit gediegen ist, dass man ohne so ein Teil Dinge des täglichen Lebens nicht mehr erledigen kann, dann müßte doch wohl der Staat einspringen, oder??? Soviel zur Leistung unserer Regierung in Sachen Digitalisierung. Das Problem ist denen bisher sowohl am Hirn als auch am Arsch vorbeigegangen......

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 winnigorny1 „Tja. - Wir haben unweit von uns einen Rentner der Unterklasse als entfernten Nachbarn. Der kann sich kein Handy Vertrag ...“
Optionen
Das wäre mittlerweile in meinen Augen Aufgabe des Sozialstaates!

Der Bürgergeld-Regelsatz sieht pro Monat 44,88 EUR für Post und Telekommunikation vor.

Das macht im Jahr 538,56 EUR.

Da sollten 69,99 EUR für eine Aldi-Talk-Jahresflat doch möglich sein, oder etwa nicht?

Und die übrig gebliebenen knapp 470 EUR kann man dann sogar noch für andere Dinge ausgeben...

Das Problem ist denen bisher sowohl am Hirn als auch am Arsch vorbeigegangen......

Deswegen haben sie die Regelsätze in diesem Jahr auch nochmal kräftig erhöht...???

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 mawe2 „Der Bürgergeld-Regelsatz sieht pro Monat 44,88 EUR für Post und Telekommunikation vor. Das macht im Jahr 538,56 EUR. Da ...“
Optionen
Da sollten 69,99 EUR für eine Aldi-Talk-Jahresflat doch möglich sein, oder etwa nicht? Und die übrig gebliebenen knapp 470 EUR kann man dann sogar noch für andere Dinge ausgeben...

Sowas können auch nur realtitätferne Menschen behaupten. Beantworte mir die Frage doch bitte noch einmal, nachdem du auch nur ein Jahr ausschließlich vom "Bürgergeld" gelebt, respektive überlebt hast.

Und komme mir nicht mit dem nötigen Abstand zu einem erwirtschafteten Einkommen.

Wenn der Abstand zu klein ist, um einen Anreiz zur Arbeitsaufnahme schaffen zu können, beweist das nur eines (unter Berücjsichtigung der Inflationsrate - deren Rückgang ja nicht bedeutet, dass wir keine weitere Inflation mehr haben; eben nur einen niedrigeren Anstieg dieser Rate!!!!):

Nämlich, dass es immer noch eine viel zu hohe Rate von Menschen gibt, die unter der Mindestlohngrenze arbeiten und zudem die Mindestlöhne eben auch der Inflationsrate angepaßt werden müssten und viel zu niedrig angesetzt sind.

Menschen, wie du und ich sind der Realität jener, die in relativer oder absoluter Armut leben, i.d.R. einfach zu fern. Ich weniger als du, weil ich ursprünglich aus der Basis-Sozialarbeit komme. Deshalb hat die Politik auch so wenig Probleme, das alles unter den Teppich zu kehren.

Wir sind immer noch eines der reichtsten Länder der Welt, haben aber mittlerweile eine extrem hohe Rate an Menschen, die an der oder gar unter der Armutsgrenze leben (müssen). - Das eben längst nicht immer selbstverschuldet.

Aber: Warte, warte nur ein Weilchen dann wird auch dich (nein, nicht auf Haarmann), aber die Altersarmut treffen, wenn es dir nicht gelang, privat vorzusorgen. Und das gelingt nur einer Minderheit (thanks heaven auch mir), weil das eben die finanzielle Möglichkeit einer zusätzlichen Altersversorgung voraussetzt; sprichk: Ein entsprechend hohes Einkommen(nein, nicht Riestern, denn das ist ein Verlustgeschäft).

Sorry, aber mich ärgern nun mal solche Pauschalklötze wie dieser, die immer nur allzugern von Menschen mit Halbwissen rausgehauen werden. Oder von Menschen, die die lauen Ausflüchte gewisser Politiker unkritisch widerkäuen.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 winnigorny1 „Sowas können auch nur realtitätferne Menschen behaupten. Beantworte mir die Frage doch bitte noch einmal, nachdem du ...“
Optionen

Sag trotzdem nochmal kurz, was genau dagegen spricht, von den 540 dafür vorgesehenen Euro rund 70 Euro für die Flat zu verwenden?

Der Sozialstaat hat jedenfalls genügend Mittel für diesen Zweck bereitgestellt.

Ansonsten muss ich Dir sagen, dass Dir weder ein Urteil über meine Einkommensverhältnisse noch über mein Wissen oder Unwissen wirtschaftlicher Zusammenhänge zusteht.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 mawe2 „Sag trotzdem nochmal kurz, was genau dagegen spricht, von den 540 dafür vorgesehenen Euro rund 70 Euro für die Flat zu ...“
Optionen
Sag trotzdem nochmal kurz, was genau dagegen spricht, von den 540 dafür vorgesehenen Euro rund 70 Euro für die Flat zu verwenden?

Ich fürchte, dass ich dir, wenn du nicht in der Lage bist, dir diese Frage selbst zu beantworten, auch nicht helfen kann.

Aber ich versuche es einmal. Stell dir vor, du müsstest dir vom Bürgergeld diese 70 € auch noch "vom Mund absparen" (schau auf die gestiegenen Lebensmittelpreise und die dann noch verbleibenden Kröten).

Aber vielleicht leidest du auch nur an einem Mangel an Fantasie oder Vorstellungsvermögen.

Ansonsten muss ich Dir sagen, dass Dir weder ein Urteil über meine Einkommensverhältnisse noch über mein Wissen oder Unwissen wirtschaftlicher Zusammenhänge zusteht.

Ich gehe davon aus, dass deine Einkommensverhältnisse deutlich über denen des Bürgergeldes liegen, denn sonst hättest du verstanden, was ich meinte. Ein Urteil über deine Einkommensverhältnisse aber habe ich in keinster Weise gefällt. Es ist nicht so, dass mir das nicht nur nicht zusteht (auch wenn ich ab einer gewissen Einkommenshöhe behaupten möchte, dass manche Menschen ein Einkommen haben, dass deren Arbeit - gesellschaftlich gesehen - niemals so ein Einkommen rechtfertigen würde.) - nein, ich kann es gar nicht fällen (auch nicht, wenn ich es wollte), denn ich kenne es nicht.

Von daher schreibst du ganz schön viel Zeugs, was mit der Diskussion an und für sich nichts zu tun hat.

Über dein Wissen oder Unwissen wirtschaftlicher Zusammenhänge kann ich mir immerhin ein bedingtes Urteil erlauben (zumindest in den Grenzen dieser Diskussion).

Als Fazit bleibt, dass wir uns hier heftig im OT-Bereich bewegen und ich ziehe mich daher aus unserer Diskussion zurück, weil ich das nicht noch weiter befeuern möchte.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 winnigorny1 „Ich fürchte, dass ich dir, wenn du nicht in der Lage bist, dir diese Frage selbst zu beantworten, auch nicht helfen kann. ...“
Optionen
Ich gehe davon aus, dass deine Einkommensverhältnisse deutlich über denen des Bürgergeldes liegen, denn sonst hättest du verstanden, was ich meinte.

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Weil ich weiß, wie man mit wenig Geld umgehen kann, halte ich 70 Euro pro Jahr für machbar - wenn man denn überhaupt Wert auf eine entsprechende Telekommunikation legt.

Ich kenne Leute mit höherem Einkommen, die dennoch keine Lust auf Flatrate, mobile Datennutzung etc. haben. Dann eben nicht.

Ein Urteil über deine Einkommensverhältnisse aber habe ich in keinster Weise gefällt.

Mit dem oben zitierten Satz, hast Du es jetzt zum wiederholten Male getan.

Nochmal: Du weißt genau nichts darüber! Und wenn Du ehrlich zu Dir selbst wärst, würdest Du das auch einsehen.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Anne_21 mawe2 „Der Bürgergeld-Regelsatz sieht pro Monat 44,88 EUR für Post und Telekommunikation vor. Das macht im Jahr 538,56 EUR. Da ...“
Optionen

Bürgergeld:

Wenn Sie Bürgergeld beziehen, übernimmt Ihr Jobcenter die Kosten für Unterkunft und Heizung in angemessener Höhe. Welche Kosten angemessen sind, erfahren Sie bei Ihrem Jobcenter.

Ihr Jobcenter achtet darauf, dass die Mietkosten und die Größe Ihrer Unterkunft bestimmte Richtwerte nicht überschreiten.

Ist Ihre Wohnung nicht angemessen, müssen Sie die Kosten möglichst senken. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass Sie in eine günstigere Wohnung umziehen oder ein Zimmer untervermieten.

Tja - freie Sozialwohnungen gibt es ja so gut wie nicht mehr...
Und anderes mehr.
Dazu hat winni einiges geschrieben.

Anne

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 Anne_21 „Bürgergeld: Tja - freie Sozialwohnungen gibt es ja so gut wie nicht mehr... Und anderes mehr. Dazu hat winni einiges ...“
Optionen
Tja - freie Sozialwohnungen gibt es ja so gut wie nicht mehr...

Das hat aber auch nichts mit den Kosten für Telekommunikation zu tun.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Anne_21 mawe2 „Das hat aber auch nichts mit den Kosten für Telekommunikation zu tun.“
Optionen

Kannst DU rechnen?

Und was ist wichtiger - Wohnung oderTelekommunikation?
Wenn das Geld für die Unterkunft nicht voll von der ARGE gezahlt wird bleibt oft genug nix für Telekommunikation.

Keine weiteren Diskussionen dazu.
Das ist genau so wie zur Zeit, als HartzIV (amtlich Aebeitslosegeld II) eingeführt wurde. Und die Mietpreise und Heizkosten sind ganz schön gestiegen. Ob die Angemessenheit der Kosten daran angepasst wurde?

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 Anne_21 „Kannst DU rechnen? Und was ist wichtiger - Wohnung oderTelekommunikation? Wenn das Geld für die Unterkunft nicht voll von ...“
Optionen
Und was ist wichtiger - Wohnung oderTelekommunikation?

Es ging hier nicht um die Wohnung sondern nur um die Telekommunikation.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Anne_21 mawe2 „Es ging hier nicht um die Wohnung sondern nur um die Telekommunikation.“
Optionen
Es ging hier nicht um die Wohnung sondern nur um die Telekommunikation.

                             Milchmädchenrechnung.

Es geht um das Geld, das der Bezieher von Bürgergeld jeden Monat bekommt - und um die Ausgaben, die er sich nach Abzug der notwendigen Festkosten noch leisten kann.

Aber das verstehst Du anscheinend / wahrscheinlich nicht.

Lass es,
Du wirst auch keine Bürgegeldempfänger beraten.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 Anne_21 „Milchmädchenrechnung. Es geht um das Geld, das der Bezieher von Bürgergeld jeden Monat bekommt - und um die Ausgaben, ...“
Optionen
Es geht um das Geld, das der Bezieher von Bürgergeld jeden Monat bekommt - und um die Ausgaben, die er sich nach Abzug der notwendigen Festkosten noch leisten kann.

Nein, darum ging es eben gerade nicht.

Winni hatte behauptet

Das wäre mittlerweile in meinen Augen Aufgabe des Sozialstaates!

und

Das Problem ist denen bisher sowohl am Hirn als auch am Arsch vorbeigegangen......

Und das ist eben populistischer Blödsinn, wie er immer wieder gern behauptet wird.

Ja, die Sicherstellung eines Mindestmaßes an Teilhabe bei der Telekommunikation ist eine Aufgabe des Sozialstaates.

Und diese nimmt der Sozialstaat auch wahr, indem er dafür 540 EUR pro Jahr bereitstellt.

Es ist also falsch, dass es dem Staat

am Arsch vorbeigeht

Wenn die BG-Empfänger andere Prioritäten haben, ist das OK. Aber daran ist nicht der Sozialstaat schuld.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Anne_21 mawe2 „Nein, darum ging es eben gerade nicht. Winni hatte behauptet und Und das ist eben populistischer Blödsinn, wie er immer ...“
Optionen

mawe2 - perfekte Gedankenwelt für die Arbeit in einem Jobcenter!
Es wird doch beim Bürgergeld genau aufgeschlüsselt, wieviel Geld für welche Kategorie des täglichen Lebens zur Verfügung steht. (?)
Da fehlt bloß noch die "Gebrauchsanweisung" und die Kontrolle der Ausgaben.

Es gibt natürlich in der Bevölkerung auch genügend Menschen, die zu dem Thema Bürgergeld und Sozialstaat ähnlich denken wie Du hier schreibst.

Diese Ansichten teile ich so nicht.

EOD und EOF - - und vor allem  off topic

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alekom hjb „Na ja, wer da im Öffi-Verkehr ständig auf sein Smarty guckt, dem ist selbstverständlich nicht mehr zu helfen... ...“
Optionen

nun, wir leben trotzdem noch im recht jungen computer-zeitalter.

wir wissen natürlich nicht was in 200 jahren ist. ob das gut ist oder nicht..ansichtssache.

heute in wien, demo gegen nazis..ich spazier so gemütlich vor mich hin...und sehe über mir eine drohne...aha....knapp dahinter eine ganze reihe bereitschaftspolizei in deren autos am strassenrand parkend..direkt beim justizministerium. Lachend

vor 20 jahre hat sich niemand vorstellen können das eine drohne über den köpfen schwebt.

oder..es hat sich niemand vorstellen können vor 5 jahren, das eine gesellschaft mit dem mundschutz herumrennt...bei mir war es vor 10 oder 15 jahren..weiss nimmer genau, ich war verkühlt und ging mit einem mundschutz aus dem haus...und in dem moment geht ein grundschüler an mir vorbei, sieht mich..und fängt an zu laufen.*g*

heute ist es "normal" und es denkt sich auch kaum mehr was dabei wenn jemand sowas trägt. in der gesellschaft angekommen.

und das kann in jederlei hinsicht passieren..braucht auf einmal nur mode sein, das jeder eine rosa haube oder hut aufhat...und das machen alle...bingo.

es würde mich nicht wundern, wenn promis und co ihren nachwuchs gleich bei der geburt sowas einpflanzen lassen...nur für die sicherheit natürlich...stichwort helikopter-eltern..

wenn ich nur daran denke, das ernsthaft diskutiert wird, das grundschüler bald nicht mehr mit der hand schreiben sollen/müssen...altes rom, ich hör dich winken..was nach dem untergang geschah..ein kulturgut geht verloren...es lebe das digitale :/

ich weiss jetzt nicht bei welchem volk das war..aber wer damals nicht schwimmen konnte, galt als unkultiviert! und leicht lenkbar!

bewusst sitz ich im zug auf dem weg zur arbeit mit einem BUCH! ich alter querulant! Zwinkernd

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 Alekom „nun, wir leben trotzdem noch im recht jungen computer-zeitalter. wir wissen natürlich nicht was in 200 jahren ist. ob das ...“
Optionen
vor 20 jahre hat sich niemand vorstellen können das eine drohne über den köpfen schwebt.

Doch, doch: Schon vor 1966 konnte sich das François Truffaut vorstellen, denn 1966 erschien sein Film "Fahrenheit 451". Dort wurden die Menschen mit einem "Fliegenden Auge" überwacht.

Der Hintergrund beruht wahrscheinlich auf der Bücherverbrennung, die Hitler. Im Film ist eine pervertierte "Feuerwehr" im Auftrag eines autoritären Regimes unterwegs, die Bürger verfolgt, die Bücher besitzen, denn Bücher sind gefährlich, sie könnten für Aufklärung sorgen.....

bewusst sitz ich im zug auf dem weg zur arbeit mit einem BUCH! ich alter querulant!

Hihi! - Lobenswert. Lesen bildet. Vor allem gute Literatur und wissenschaftliche Werke. Da gibt es wenigstens keine Fakenews und keine Realitätsverfälschung mithilfe von KI. Denn die Welt von heute wird über Bilder definiert und Bildern kann man im Internet immer weniger trauen. Manchmal leider, denn diese Bilder hier wären, wenn sie wahr wären, die beste Nachricht seit langem:

https://twitter.com/EliotHiggins/status/1637927681734987777 

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alekom winnigorny1 „Doch, doch: Schon vor 1966 konnte sich das François Truffaut vorstellen, denn 1966 erschien sein Film Fahrenheit 451 . ...“
Optionen

ich lese gerade das buch von matt parker: Damit hatte keiner gerechnet.

Es geht um mathematische Irrtümer der Menschheit...so das Katastrophen entstanden sind. zb die Columbia-Fähre die damals explodiert ist.

Oder wenn man zb. jetzt 40 Jahre alt ist und den 41. Geburtstag schon hinter sich hat. Und das man den 42. Geburtstag feiert, obwohl man dann 41 ist.

Wie ich das im Bekanntenkreis erzählt habe und versucht habe zu erklären, haben mich alle angschaut als ob ich eine Macke hätte.

Lachend

Aber eigentlich ist das "eh" logisch, warum das so ist.

Man feiert ja nicht das Jahr, sondern den GeburtsTAG.

Und wenn man auf die Welt kommt, dann ist das der 1te. Geburtstag! Nach Ablauf eines Jahres feiert man dann eben den 2ten.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 Alekom „ich lese gerade das buch von matt parker: Damit hatte keiner gerechnet. Es geht um mathematische Irrtümer der ...“
Optionen
Man feiert ja nicht das Jahr, sondern den GeburtsTAG.

Und was ist, wenn man z.B. an seinem 41. Geburtstag 40 Jahre alt wird, zehn Mal aber seinen Geburtstag gar nicht gefeiert hat?

Feiert man dann nicht eigentlich seinen 31. Geburtstag?

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alekom schoppes „Davon leben Computerzeitschriften schon seit Jahrzehnten, dass sie den Lesern schon vorab neue Programme oder ...“
Optionen

Ja zu Beginn meiner PC-Zeit, so Mitte bis Ende der 90ger hab ich viele PC-Zeitschriften monatlich gekauft. Ich war der Liebling meines Trafikanten!

Bis eines Tages in mir die Erkenntnis gereift ist, wozu, steht ja eh nichts mehr Neues drin.

Alle Hefte in den Papier-Container entsorgt! Lachend

Aber 3 alte Tour-Zeitschriften (ein Rennrad-Magazin) die habe ich noch, sind so Yourself-Anleitungen wie man sein Rennrad pflegt. Auch in den 90gern gekauft. Die schmeisse ich nie weg.

Habe jetzt Linux nochmal installiert...diesmal nur mit Cinnamore-core, gedit, lightdm, lightdm-gtk-greeter xorg xinit  und firefox...das teil flitzt.. 707MiB im Speicher. Wenn man Anleitungen eines YT hat...reicht für viele Sachen.

Für eine Surfstation...reichts. Im Moment mach ich ja nichts anderes.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
schoppes Prosseco „12“
Optionen

Nur zur Erinnerung an alle Poster:

In diesem von Sascha eröffneten Thread geht es um das zukünftige Windows 12!

Gruß

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schoppes „Nur zur Erinnerung an alle Poster: In diesem von Sascha eröffneten Thread geht es um das zukünftige Windows 12! Gruß“
Optionen
Nur zur Erinnerung an alle Poster: In diesem von Sascha eröffneten Thread geht es um das zukünftige Windows 12!

Dann hättest Du aber auch gleich alles ab Deinem Posting vom 21.01.2024, 19:02 sperren können, denn schon dieser Beitrag hatte nichts mehr mit Windows 12 zu tun...

bei Antwort benachrichtigen
schoppes mawe2 „Dann hättest Du aber auch gleich alles ab Deinem Posting vom 21.01.2024, 19:02 sperren können, denn schon dieser Beitrag ...“
Optionen

Stimmt.

Wird korrigiert.

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 schoppes „Nur zur Erinnerung an alle Poster: In diesem von Sascha eröffneten Thread geht es um das zukünftige Windows 12! Gruß“
Optionen

Der (Thread) Gesprächsfaden ist zum Zerreißen gespannt.

LachendA

Alle Menschen sind klug ? die einen vorher, die anderen nachher. Voltaire
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 andy11 „Der Thread Gesprächsfaden ist zum Zerreißen gespannt. A“
Optionen
Der (Thread) Gesprächsfaden ist zum Zerreißen gespannt.

.... gerissen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen