Allgemeines 21.977 Themen, 148.469 Beiträge

Die Telekom hats aber nötig

ObelixSB / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

Zum wiederholte Mal stand heute ein Ranger-Mitarbeiter vor der Tür und wollte im Auftrag er Telekom einen Internetvertrag verkaufen. Es wäre ja jetzt Glasfaserlabel verlegt worden und er müsste meinen Router sehen. Ich müsste die Umstellung mitmachen, sonst hätte ich bald kein Internet mehr. 

Dabei ist zumindest hier kein Hausanschluss mit Glasfaser vorhanden. Außerdem beziehe ich Internet über Kabel, was hier fast immer volle Leistung hat. 

Ich hielt zwar noch nie viel von der Telekom, aber hielt sie zumindest für ein seriöses Unternehmen. Ein Unternehmen, dass es aber nötig hat mit solchen Drückerkolonnen Kunden zu bekommen, ist für mich in keinster Weise seriös. Sie wissen bei der Telekom genau, mit welchen Methoden Ranger arbeitet, aber trotzdem arbeiten sie immer noch mit Ranger zusammen. 

Pfui Teufel Telekom

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 ObelixSB „Die Telekom hats aber nötig“
Optionen
Ranger-Mitarbeiter

Was ist ein Ranger-Mitarbeiter?

Ein Unternehmen, dass es aber nötig hat

Geh mal davon aus, dass der NICHT von der Telekom kommt.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 mawe2 „Was ist ein Ranger-Mitarbeiter? Geh mal davon aus, dass der NICHT von der Telekom kommt.“
Optionen

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Festnetz-Internet/Ranger-Informationen-zur-Direktvermarktung-der-Telekom/ta-p/5673046

Bei uns wird zurzeit Glasfaser verlegt. Und natürlich geht es um Kundenzugewinne. Sie können verdammt hartnäckig sein, aufdrängend - geradezu unseriös.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 shrek3 „https://telekomhilft.telekom.de/t5/Festnetz-Internet/Ranger-Informationen-zur-Direktvermarktung-der-Telekom/ta-p/5673046 ...“
Optionen
Und natürlich geht es um Kundenzugewinne.

Ja. Es gibt die Ranger und die nerven auch gewaltig. Aber die verlangen keinen Zugang zu deinem Router. Die wollen dir "nur" einen teuren Tarif andrehen. Und die drohen auch nicht damit, dass, wenn sie keinen Zugang zum Router kriegen, deinen Anschluß deaktivieren.

Lies mal dazu, was ich @ ObelixSB schrieb. Im Schlimmsten Fall können das auch einfach Einbrecher sein, die so Zugang zu allem in deiner Wohnung/deinem Haus erzwingen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB winnigorny1 „Ja. Es gibt die Ranger und die nerven auch gewaltig. Aber die verlangen keinen Zugang zu deinem Router. Die wollen dir nur ...“
Optionen

Doch, genau das wollten sie, den Router sehen und auch die Drohung ohne neuen Vertrag bald kein Netz mehr zu haben, sprachen alle aus, es war jetzt schon der fünfte (3 männlich, 2 mal weiblich), also ist das kein Zufall sondern Methode. Als ich sagte dass ich Kabel nutzte, sagten sie dass würde es bald nicht mehr geben

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 ObelixSB „Doch, genau das wollten sie, den Router sehen und auch die Drohung ohne neuen Vertrag bald kein Netz mehr zu haben, ...“
Optionen
Als ich sagte dass ich Kabel nutzte, sagten sie dass würde es bald nicht mehr geben

Boaaah - was für Spinner. Die meinen auch, dass sie jeden für dumm verkaufen können. Wenn die nochmal kommen, einfach mit dem Handy an die Tür gehen und sagen, dass man die Polizei anruft...

Wie gesagt: Das sind auf jeden Fall Kriminelle.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB winnigorny1 „Boaaah - was für Spinner. Die meinen auch, dass sie jeden für dumm verkaufen können. Wenn die nochmal kommen, einfach ...“
Optionen

Die arbeiten aber schon für Ranger, dass haben sie ja zugegeben. Reingelassen hab ich natürlich keinen von denen. 

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 ObelixSB „Die Telekom hats aber nötig“
Optionen
Pfui Teufel Telekom

Das ist nicht die Telekom! - So ein Ar... war auch vor zwei Jahren bei mir. Mit derselben Glasfaser-Story. Das Lustige: Ich geiere schon lange nach Glasfaser. Allerdings ist das bei uns in der Wohngegend immer noch nicht in absehbarer Zeit geplant. - Bis heute nicht.... Das sind auch keine Ranger der Telekom....

Den Typen geht es nur darum, an deinen Router zu kommen, sich die PIN von der Unter- oder Rückseite abzugreifen und damit Schindluder zu treiben.

Die haben zwar Telekom-Klamotten an, aber zeigen dir keinen Ausweis, wenn du danach fragst, respektive halten höchstens eins Kärtchen hoch und verdecken mit den Fingern alles Wichtige und sind nicht bereit, den Ausweis aus der Hand zu geben.

Mir sagte der Typ auch, wenn er keinen Zugang zu meinem Router bekäme, dann würde mein Anschluß deaktiviert werden. - Da lachen ja die Hühner. Wer auf sowas noch reinfällt...... Nicht mal ich mit meinen 73 Jahren (OK - damals erst 71).

Ich habe sofort bei meinem Kundenberater angerufen (ich habe zu dem aus einem ganz anderen Grund sogar einen privaten Direktzugang - hat was mit Bumerangs zu tun, lol! Der ist ein Fan meiner Bumerangs) und der hat blitzartig reagiert und und ein Team geschickt, dass den "Pösen Puben" eine halbe Stunde später in einer Parallelstraße abgefangen hat. Das sind Kriminelle.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB winnigorny1 „Das ist nicht die Telekom! - So ein Ar... war auch vor zwei Jahren bei mir. Mit derselben Glasfaser-Story. Das Lustige: ...“
Optionen

Alle stellten sich als "ich komme von der Telekom" vor. Erst auf Nachfrage wurde dann zugegeben. dass sie für Ranger arbeiten.

Von Seiten der Telekom heißt es dann, das wären bedauerliche Einzelfällte, aber wenn ich innerhalb weniger Wochen 5 mal von verschieden Ranger-Mitarbeitern mit Lug und Trug zum Vertragsabschluss fast schon genötigt werden soll, ist das kein Einzelfall mehr, sondern hat System. Wenn sich die Telekom wirklich daran stören würde, hätten sie sich längst von Ranger getrennt. Das sie das nicht tut, ist der Telekom vorzuwerfen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 ObelixSB „Alle stellten sich als ich komme von der Telekom vor. Erst auf Nachfrage wurde dann zugegeben. dass sie für Ranger ...“
Optionen
Erst auf Nachfrage wurde dann zugegeben. dass sie für Ranger arbeiten.

Das muss nicht der Fall sein. Das wird dann auch gern behauptet. Ich würde mir immer einen Ausweis zeigen lassen. Und wenn die dir keinen Ausweis mit einem QR-Code hinhalten, den du zwecks Verifizierung mit dem Mobilfon scannen kannst, dann sind das einfach nur Kriminelle.

Ich hatte auch schon Jungs hier, die für Ranger arbeiteten, die wollten aber nicht Zugang zum Router haben und habe auch nicht damit gedroht, dass sie meinen Anschluß im anderen Fall deaktivieren würden. Die wollten mir einfach nur einen teureren Vertrag andrehen. Nicht einfach nur "Home", sondern "Home" plus TV....

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 ObelixSB „Alle stellten sich als ich komme von der Telekom vor. Erst auf Nachfrage wurde dann zugegeben. dass sie für Ranger ...“
Optionen
Alle stellten sich als "ich komme von der Telekom" vor.

Ich stelle mich jetzt immer als Papst vor. :-)

(Aber vernünftige Menschen glauben mir das trotzdem nicht.)

Hast Du konkrete (belastbare) Fakten? Name, Vorgesetzter, Identität lt. Personalausweis?

Ansonsten könnten die alles Mögliche behaupten.

Wieso machst Du denen überhaupt die Tür auf und sprichst mit denen?

bei Antwort benachrichtigen
schoppes mawe2 „Ich stelle mich jetzt immer als Papst vor. :- Aber vernünftige Menschen glauben mir das trotzdem nicht. Hast Du konkrete ...“
Optionen
Wieso machst Du denen überhaupt die Tür auf und sprichst mit denen?

Na ja, wenn man ein freundlicher Mensch ist und es an der Haustür klingelt. dann mach' ich halt die Tür auf.

Nach den ersten 1 bis 2 Sätzen mache ich immer noch ein freundliches Gesicht (manchmal mache ich aber auch ein genervtes Gesicht) und sage: "Kein Interesse." und mache die Tür zu.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich den Begriff "Ranger" natürlich kenne, aber nicht im Zusammenhang mit der Telekom. Der Link von shrek3 war deshalb für mich sehr lehrreich.

Ich stimme der Meinung von ObelixSB völlig zu, dass die Telekom sich solcher Drückerkolonnen bedient, ist höchst fragwürdig (und eigentlich eine Schande für solch ein großes Unternehmen!).

Ähnlich genervt bin ich von der "Deutschen Glasfaser", die mich Woche für Woche mit Briefen belästigt.

Gruß

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schoppes „Na ja, wenn man ein freundlicher Mensch ist und es an der Haustür klingelt. dann mach ich halt die Tür auf. Nach den ...“
Optionen

Auch

wenn man ein freundlicher Mensch ist

muss man nicht jedem Spinner die Tür öffnen sondern höchstens anderen freundlichen Menschen.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom mawe2 „Auch muss man nicht jedem Spinner die Tür öffnen sondern höchstens anderen freundlichen Menschen.“
Optionen

Oder Leute von der Statistik Austria!

Die muss man sogar in die Wohnung reinlassen, weil Bürgerpflicht zur Auskunft.

Man wird aber vorher angeschrieben, per Zufall wird man ausgewählt.

Wer sich verweigert, der wird eine Geldstrafe bekommen oder sogar Haft.

Viele haben sich verweigert, viele haben zahlen müssen.

Jetzt erst passiert einer 92 Jahre alten Frau aus Kärnten.

Ihr drohen 100€ Geldstrafe oder 15 Stunden Gefängnis. (Die genannten Zahlen scheinen flexibel zu sein.)

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/villach/6268788/Umfrage-Statistik-Austria_92Jaehrige-erhielt-wegen-fehlender

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Alekom „Oder Leute von der Statistik Austria! Die muss man sogar in die Wohnung reinlassen, weil Bürgerpflicht zur Auskunft. Man ...“
Optionen
muss man sogar in die Wohnung reinlassen, weil Bürgerpflicht zur Auskunft.

Das ist Verletzung der Privatsphäre!
Eine Befragung kann man anders machen - im Link ging es um Telefon.
Und Microzensus geht auch schriftlich, so in D mit umfangreichem Papierbrief.

Auch eine persönliche Befragung muss nicht in der privaten Wohnung sein.

Ist das in Ösiland tatsächlich Gesetz?

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Anne_21 „Das ist Verletzung der Privatsphäre! Eine Befragung kann man anders machen - im Link ging es um Telefon. Und Microzensus ...“
Optionen

Nachtrag:

Gilt nicht EU weit die Unverletzlichkeit der Wohnung?

Obwohl, der Microzensus steht ja in DE  anscheinend auch über allen Gesetzen bzw. Grundrechten ..

Bei mir ist eine freundliche Dame - in Abständen - mehrere Jahre gekommen.

Da ich nie Dokumente finde wenn ich die brauche und sowieso nichts lange aufhebe,
sind da nur Schätzwerte rausgekommen.

Habe das aber jedesmal gesagt, da
falsche Angaben auch strafbar sein sollen.
Schätzungen haben aber gereicht. Das rundet sich statistisch oder so.

Wenn ich mit den Füßen im kalten Wasser stehe und mit dem Kopf in der Sauna,
geht es mir statistisch durchschnittlich gut ..

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne_21 „Das ist Verletzung der Privatsphäre! Eine Befragung kann man anders machen - im Link ging es um Telefon. Und Microzensus ...“
Optionen
Auch eine persönliche Befragung muss nicht in der privaten Wohnung sein.

Doch, bei ausgewählten Haushalten, zumindest in NRW.

S. letzten Abschnitt im Link:

https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/vertraege-reklamation/zensus-2022-das-sollten-sie-wissen-73622

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 hatterchen1 „Doch, bei ausgewählten Haushalten, zumindest in NRW. S. letzten Abschnitt im Link: ...“
Optionen

Stimmt -eigentlich.
Das war auch bei mir in den letzten Jahren mal dran.
Aber die Befrager hatten gar nicht die Zeit, zu jedem Einzelnen treppauf-treppab zu tigern. Und so haben sie (oder zumindestens einige ) zu befragende Personen nach telefonischer Absprache auch zu einem Treffpunkt bestellt.
Sie meinten, Wohnverhältnisse auch nach Treffen mit der Person beurteilen zu können. Unterlagen wie Mietvertrag und anderes haben sie sich angesehen.

Aber nicht weiter sagen...
Sonst wird das ganze wie zum Beispiel Wahlen noch mal wiederholt - gibt's ja alles.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Anne_21 „Das ist Verletzung der Privatsphäre! Eine Befragung kann man anders machen - im Link ging es um Telefon. Und Microzensus ...“
Optionen

Ja!

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10006095

Lachend

Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Bundesstatistikgesetz 2000, Fassung vom 23.08.2023

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend ObelixSB „Die Telekom hats aber nötig“
Optionen

Als wir 2019 VDSL bekommen hatten, haben sich die Vertriebler hier die Klinke in die Hnad gegeben. Da hatte ich schon bei der TK alles unter Dach und Fach.

Obernervig, irgendwie hatten die da nicht begriffen, das man alles selbst machen kann. Das ging dann soweit, bis ich die Sch... voll hatte und denen durch meinem Rechtsanwalt das Betreten meines Grundstückes verboten habe. Seitdem hat sich niemand mehr von der Truppe blicken lassen.

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 ObelixSB „Die Telekom hats aber nötig“
Optionen

Wende Dich an die Telekom und lass Dich in eine Sperrliste eintragen, dann kommen keine Ranger mehr. Zumindest nicht "für die Telekom". Ranger Marketing arbeitet aber auch für viele andere Firmen (Vodafone Versicherungen...).

Bei mir waren die schon 2008, und wollten mir Glasfaser andrehen. Als ich denen sagte, dass ich ihnen nicht glaube, haben sie mich nur dumm angeschaut und sind beleidigt abgezogen. Ich wusste schon damals, dass die Telekom kein Glasfaser verlegt hatte. Und bis heute gibt es in meinem Anschlußbereich kein Glasfaser, und auch nicht in den nächsten 10 Jahren.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 ObelixSB „Die Telekom hats aber nötig“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
Anonym60 ObelixSB „Die Telekom hats aber nötig“
Optionen

Bei mir begann das ganze 2021. Seit dem waren bestimmt schon neun mal hier. Letztes Mal ich glaube im März oder April. Jedes Mal kamen die angeblich von der Deutschen Telekom.

bei Antwort benachrichtigen