Allgemeines 21.866 Themen, 146.299 Beiträge

Chia Coin

Arehton / 57 Antworten / Baumansicht Nickles

Ach Leute......
Bitcoin kennt ja jeder................ und die Folgen (überteuerte GraKa, Stromverbrauch usw).
Jetzt kommt wohl was neues: Chia Coin.

Hier eine gute Beschreibung zum Thema.

Das Ergebniss:
Zitat

Quelle: Hier

Run auf die Festplatten
Jetzt werden stattdessen eben Festplatten gehortet, das ist eine Schattenseite des Chia-Hypes. Laut "South China Morning Post" sind die größeren, professionelleren Geräte mit acht oder zwölf Terabyte Speicher auf vielen chinesischen Handelsplattformen seit Wochen ausverkauft, auch einige Hersteller melden leere Lager. Der Preis für die verbliebenen Geräte habe sich in Hongkong von Februar bis April in Erwartung des Chia-Marktstarts fast verdoppelt. (Quelle Manager Magazin)

Meine Meinung: Ich ahne Schreckliches. ich glaube, werd mir schnell noch SSD kaufen, bevor die Preise explodieren............. Überrascht

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Arehton

„Chia Coin“

Optionen

Es herrscht ein typischer Goldrausch bei den Kryptowährungen, die keine sind, weil es nur Fantasiegeld ist, das durch keinen Staat wie echtes Geld gedeckt ist. Nur Spieler, Goldgräber und Milliardäre laufen diesem Hype hinterher und versuchen damit Kasse zu machen. EIn langfristiges Konzept gibt es nicht, kann es bei dem Auf und Ab auch gar nicht geben, denn es wird mit diesem Spielgeld nur gezockt wie am Roulettetisch.

Den Beispielrechner, den Der 8auer da zusammengeschustert hat, kostet wieviel? 10.000€? Mich erinnert das alles eher an Schneeballsysteme, bei denen die ersten einen riesen Reibach machen und am Ende verliert der Rest sein gesamtes Geld.

Ich ahne Schreckliches. ich glaube, werd mir schnell noch SSD kaufen, bevor die Preise explodieren

Speicher, den man nicht braucht, ist auch rausgeschmissenes Geld. Von solchen Angstkäufen, die Prepperniveau haben, würde ich abraten.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_237326 The Wasp

„Es herrscht ein typischer Goldrausch bei den Kryptowährungen, die keine sind, weil es nur Fantasiegeld ist, das durch ...“

Optionen
Kryptowährungen, die keine sind, weil es nur Fantasiegeld ist

Tja, das "Problem" ist nur, dass man es "umtauschen" kann in normales Geld oder dass man sich dafür was kaufen kann - was auch immer. Viele der Leute, die da von Anfang an mitgemacht haben und Coins "geschürft" haben, sind zu unerwartetem Reichtum gekommen.

Ich finde das auch blöde, würde auch keinen Cent in diese "Währungen" anlegen, aber es ist nun mal so, wie es ist..... :-(

Das Zeug hat nur so lange einen "Wert", wie es Menschen, Banken oder andere Institutionen gibt, die das Zeug in "richtiges" Geld oder in beliebige Ware umtauschen.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 gelöscht_237326

„Tja, das Problem ist nur, dass man es umtauschen kann in normales Geld oder dass man sich dafür was kaufen kann - was ...“

Optionen
in "richtiges" Geld

Lachend
Bist Du nicht auch in dem Alter, wo man noch erlebt hat, dass "richtiges Geld" auch nur Schall und Rauch sind.
Auch der Spruch "nur Bares ist Wahres" ist Unsinn, einzig Grund und Boden sind Wert erhaltend.
Aber der wahre Reichtum liegt im eigenen Kopf..., bewahre Dir den.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Bist Du nicht auch in dem Alter, wo man noch erlebt hat, dass richtiges Geld auch nur Schall und Rauch sind. Auch der ...“

Optionen

Du bist einfach ein fatalistischer Dummschwätzer. Wenn man wie du argumentiert, kann man dieses und alle anderen Foren schließen, denn dann ist nichts mehr wahr.

Hinter unserem Geld steckt vor allem Wirtschaftsleistung, die den Wert bestimmt. Was steckt hinter dem Bitcoin? Nichts als Versprechen und verschwiegene Risiken.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
bechri The Wasp

„Du bist einfach ein fatalistischer Dummschwätzer. Wenn man wie du argumentiert, kann man dieses und alle anderen Foren ...“

Optionen
denn dann ist nichts mehr wahr.

In der FAZ war von ein paar Wochen ein interessanter Artikel zum Thema "Wahrheit", wo das Problem erläutert wurde, dass niemand stets alles wissen und nachforschen kann und eine Gesellschaft deshalb stets auf gegenseitiges Vertrauen angewiesen ist, vor allem in die, die es wissen müssen. In Zeiten kommunistischer Fakenewskampagnen im Internet ist daher auch guter Journalismus renomierter Häuser wichtiger denn je.

Daher würde ich den Wert unseres Geldes eben nicht von der Wirtschaftsleistung selbst abhängig machen, sondern abstrakt vom Vertrauen der Mehrheit in die Währung.

denn es wird mit diesem Spielgeld nur gezockt wie am Roulettetisch.

Genau!

Wir haben zwar möglicherweise eine klassische Angebots- und Nachfragesituation, die den Preis bestimmt. Für weniger als die Hoffnung auf Reichtum dürfte momentan aber niemand freiwillig Bitcoins kaufen. Das einzige Vertrauen, die Marktteilnehmer bei den enormen Kurzsschwankungenhaben dürften, ist, dass der Wert immer weiter steigen wird...

ch ahne Schreckliches. ich glaube, werd mir schnell noch SSD kaufen, bevor die Preise explodieren

Ich hoffe einfach, dass wenn die "Butter" ausgeht, noch genügend "Margarine" da ist - sprich, irgendwas zu SSDs wird es sicherlich auch in Zukunft noch geben, ich selbst werde wegen ChiaCoins keine Käufe vorab durchführen.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
Arehton bechri

„In der FAZ war von ein paar Wochen ein interessanter Artikel zum Thema Wahrheit , wo das Problem erläutert wurde, dass ...“

Optionen
Ich hoffe einfach, dass wenn die "Butter" ausgeht, noch genügend "Margarine" da ist - sprich, irgendwas zu SSDs wird es sicherlich auch in Zukunft noch geben, ich selbst werde wegen ChiaCoins keine Käufe vorab durchführen.

Deshab kaufe ich einfach keine SSD´s, sondern die ich gerade auch benötige. Ich plane gerade, die Laptops meiner Kids zu beschleunigen. Ich selber brauche auch noch ne 2 TB.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Du bist einfach ein fatalistischer Dummschwätzer. Wenn man wie du argumentiert, kann man dieses und alle anderen Foren ...“

Optionen

Dir fehlt einfach die geistige Reife, um mein Posting zu verstehen!

Ich schrieb:

...einzig Grund und Boden sind Wert erhaltend.

Du konntest dir am Ende mit "Billionen Reichsmark" nur noch den Hintern abwischen!

Auf deinem Boden kannst du dir immer noch etwas zu Essen anbauen, an Gold, Edelsteinen oder Geld und "Müllcoin"  kannst du ersticken.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Dir fehlt einfach die geistige Reife, um mein Posting zu verstehen! Ich schrieb: Du konntest dir am Ende mit Billionen ...“

Optionen

Was haben Land- und Grundbesitz, Ackerbau und Viehzucht, autake Lebensweise mit einer Kryptowährung oder Geld im Allgemeinen zu tun? Nichts. Aber so sind deine Diskussionsbeiträge fast immer. 100%ige Zielrichtung ---> OT.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Was haben Land- und Grundbesitz, Ackerbau und Viehzucht, autake Lebensweise mit einer Kryptowährung oder Geld im ...“

Optionen
Kryptowährung

Ist Schrott, hat absolut keinen realen Gegenwert, ist nie zum Bezahlen, sondern nur zum Zocken.
Leute wie E. Musk wissen das, Du begreifst es nie...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Ist Schrott, hat absolut keinen realen Gegenwert, ist nie zum Bezahlen, sondern nur zum Zocken. Leute wie E. Musk wissen ...“

Optionen
Leute wie E. Musk wissen das, Du begreifst es nie...

https://www.nickles.de/thread_cache/539287027.html#_pc

Schreibst bei mir ab und erklärst mir dann, ich hätte keine Ahnung. :-D Das ist wohl das Alter...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„https://www.nickles.de/thread_cache/539287027.html _pc Schreibst bei mir ab und erklärst mir dann, ich hätte keine ...“

Optionen

Davon, dass jemand bei Dir abschreibt, träumst Du wohl.
Wird bei Dir dann sicher an dem kindischen Gemüt liegen...

 An der Idee einer Kryptowährung habe ich gar nichts auszusetzen.

Mehr muss man von Dir nicht lesen, um über dich Bescheid zu wissen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Davon, dass jemand bei Dir abschreibt, träumst Du wohl. Wird bei Dir dann sicher an dem kindischen Gemüt liegen... Mehr ...“

Optionen
Mehr muss man von Dir nicht lesen, um über dich Bescheid zu wissen.

Genau, im Gegensatz zu deiner technischen Inkompetenz bezeichne ich nicht eine der revolutionärsten Techniken in der Kryptografie der letzten Jahrzehnte als Müll.

Und was war dein inhaltlicher Beitrag zu diesem Thread? Wie üblich genau NULL, 100% OT, weil nichts als Geschwafel.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp gelöscht_237326

„Tja, das Problem ist nur, dass man es umtauschen kann in normales Geld oder dass man sich dafür was kaufen kann - was ...“

Optionen

An der Idee einer Kryptowährung habe ich gar nichts auszusetzen. Bargeld wird wohl in Zukunft sowieso von so etwas in der Art abgelöst. An einem digital-anarchistischen Mafiageld wie den aktuellen Kryptowährungen kann aber kein Rechtsstaat ein Interesse haben. Das Problem dieser neuen Finanzprodukte ist, dass sie keinerlei Rückhalt eines Staates haben, der auch Schwankungen z.B. ausgleicht. Das hat sich Elon Musk zunutze gemacht und Staat gespielt, als er sich als Oligarch einfach hinter den Bitcoin gestellt hat und damit den Kurs explodieren lies. Dass das bei all den anderen Kryptowährungen passieren wird, ist zu bezweifeln. Das Risiko auch für superreiche Investoren ist unkalkulierbar, aber der Goldrausch ist angezettelt und um nichts anderes handelt es sich bei diesen ganzen Fantasieprodukten, die nichts als leere Versprechen für die Zukunft beinhalten. Das Risiko bei diesen Finanzprodukten trägt allein der Kunde und die Risiken sind gewaltig. Hackerangriffe bedrohen das gesamte System und der kleine Mann ist diesem Sicherheitsrisiko noch viel stärker ausgesetzt, weil er gar nicht über genügend Hintergrundwissen verfügt, um sich dagegen nachhaltig zu schützen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
sea The Wasp

„An der Idee einer Kryptowährung habe ich gar nichts auszusetzen. Bargeld wird wohl in Zukunft sowieso von so etwas in der ...“

Optionen
Bargeld wird wohl in Zukunft sowieso von so etwas in der Art abgelöst.

Würde ich (zumindest mittelfristig) so nicht sagen, denn insbesondere die deutschsprachigen Länder hängen aus gutem Grund nach wie vor am Bargeld.

Das kleine Österreich könnte man zur Not ja noch zur Abschaffung des Bargeldes "umstimmen", aber das deutsche Volk (mit seiner Wirtschaftsleistung) kann die EU nicht einfach übergehen.

Für meinen Teil bezahle ich in den Läden gerne mit Bargeld. Ausser wenn es um grössere Beträge (> 200) geht, wo ich die Kreditkarte benutze. Das hält auch die Ausgabedisziplin aufrecht Zwinkernd

Bei uns in der Schweiz ist das Ganze jedenfalls kein Thema. Auch hier hängen die allermeisten Leute für den täglichen Bedarf nach wie vor am Bargeld.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp sea

„Würde ich zumindest mittelfristig so nicht sagen, denn insbesondere die deutschsprachigen Länder hängen aus gutem Grund ...“

Optionen

Ich gehe davon aus, dass wir in 10 Jahren kaum noch bar zahlen werden. Meine sehr jungen Arbeitskollegen verstehen gar nicht, wieso die Alten so am Bargeld hängen, die zahlen fast alles nur noch digital. Der Zug in die bargeldlose Gesellschaft rollt längst und ist nicht aufzuhalten. Die Banken machen ihre Filialen dicht und zwingen die Kunden so, ihre Bankgeschäfte nur noch Online zu erledigen. Da kommt eines zum anderen. Kryptowährungen werden daran ihren Anteil haben, aber nur, wenn sich finanzstarke Staaten darauf einlassen und deren Stabilität garantieren. Aus ökologischer Sicht sind Kryptowährungen aktuell aus meiner Sicht inakzeptabel.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_237326 The Wasp

„Ich gehe davon aus, dass wir in 10 Jahren kaum noch bar zahlen werden. Meine sehr jungen Arbeitskollegen verstehen gar ...“

Optionen
Meine sehr jungen Arbeitskollegen verstehen gar nicht, wieso die Alten so am Bargeld hängen, die zahlen fast alles nur noch digital.

Das geht nicht nur deinen jungen Arbeitskollegen so - ich bezahle mittlerweile auch fast alles "mit Karte", selbst bei Kleinbeträgen. Bargeld habe ich höchst selten und wenn, dann nur in geringen Mengen im Portemonnaie - höchstens mal 10 oder 20 Euronen, falls ich mir unterwegs mal ein Eis oder eine Currywurst gönnen möchte. Ansonsten geht alles per VISA, Mastercard oder Girokarte. Geht an der Ladenkasse viel schneller und "kontaktlos" ist ja momentan sowieso wegen Corona geboten.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp

„Ich gehe davon aus, dass wir in 10 Jahren kaum noch bar zahlen werden. Meine sehr jungen Arbeitskollegen verstehen gar ...“

Optionen
Aus ökologischer Sicht sind Kryptowährungen aktuell aus meiner Sicht inakzeptabel.

Hat eigentlich schon mal jemand die ökologischen Auswirkungen von Bargeld oder klassischen Kartenzahlungen untersucht?

Die werden ja vermutlich auch Energie verbrauchen und CO2 produzieren.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Hat eigentlich schon mal jemand die ökologischen Auswirkungen von Bargeld oder klassischen Kartenzahlungen untersucht? ...“

Optionen
schon mal jemand die ökologischen Auswirkungen von Bargeld

Sind denn Ökologie und Ökonomie nicht das Gleiche?Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2

„Hat eigentlich schon mal jemand die ökologischen Auswirkungen von Bargeld oder klassischen Kartenzahlungen untersucht? ...“

Optionen

Die Banken beziffern allein die ökonomischen Kosten für Bargeld auf etwa 2Mrd. Euro jährlich. Ökologisch dürfte die Bilanz nicht besser aussehen, da fällt ja viel an, wie bei jedem Papierprodukt.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp

„Die Banken beziffern allein die ökonomischen Kosten für Bargeld auf etwa 2Mrd. Euro jährlich. Ökologisch dürfte die ...“

Optionen
Ökologisch dürfte die Bilanz nicht besser aussehen, da fällt ja viel an, wie bei jedem Papierprodukt.

Wobei die Verschmutzung der Meere mit Bargeld wohl eher zu vernachlässigen sein dürfte.

Bei Kartenzahlungen schlägt dann neben dem ganzen Plastikmüll auch noch der Energieverbrauch der jeweiligen (Online-)Transaktion zu Buche. Da dürfte dann Bargeld eher wieder im Vorteil sein. Allerdings muss es transportiert werden, was wiederum Energie verbraucht und somit die CO2-Bilanz wieder verschlechtert.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
bechri mawe2

„Wobei die Verschmutzung der Meere mit Bargeld wohl eher zu vernachlässigen sein dürfte. Bei Kartenzahlungen schlägt ...“

Optionen
Wobei die Verschmutzung der Meere mit Bargeld wohl eher zu vernachlässigen sein dürfte.

Die größten Umweltschäden entstehen m.E. generell durch Gier (umso stärker in Verbindung mit Korruption). Erschreckendes Beispiel hier, die F.A.Z. berichtete ihrerseits ebenfalls diese bzw. letzte Woche. Egal in welcher Währung Gewinne locken, lässt das bei manchen jegliche Hemmung fallen :(

An einem digital-anarchistischen Mafiageld wie den aktuellen Kryptowährungen kann aber kein Rechtsstaat ein Interesse haben.

Exakt - deshalb ist es m.E. auch so wichtig, dass im Fall der Fälle dem Staat noch ein gesundes Maß an Kontrolle bleibt, sei es das Beschlagnahmen von Kontoauszügen o.ä., wo es bei Kryptogeld scheinbar Probleme gibt, um Machenschaften aufklären zu können.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_237326 bechri

„Die größten Umweltschäden entstehen m.E. generell durch Gier umso stärker in Verbindung mit Korruption . ...“

Optionen
Egal in welcher Währung Gewinne locken, lässt das bei manchen jegliche Hemmung fallen :(

Genau. Und das gilt nicht nur für Dinge, welche die Umwelt betreffen, sondern auch bei ganz anderen Sachen, z.B. wenn man mit bzw auf Kosten der Gesundheit der Menschen Geschäfte machen kann: https://www.n-tv.de/politik/Tandler-Partner-beantragte-Corona-Hilfen-article22546379.html

bei Antwort benachrichtigen
Arehton The Wasp

„Es herrscht ein typischer Goldrausch bei den Kryptowährungen, die keine sind, weil es nur Fantasiegeld ist, das durch ...“

Optionen
Speicher, den man nicht braucht, ist auch rausgeschmissenes Geld. Von solchen Angstkäufen, die Prepperniveau haben, würde ich abraten.

Nur soviel wie ich brauche........ Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Arehton

„Chia Coin“

Optionen

Ähnlich wie bei allem Spekulativen muss hier die Funktion der "Währung" an sich gesehen werden.

Ob es sich dabei um Kryptowährung handelt oder "geschöpftes" echtes Geld aus Spekulationen, haben diese ganzen Sachen eins gemeinsam: Es handelt sich hier nicht mehr um das universale Tauschmittel, das Geld an sich war. Übertrieben gesagt lebt das ganze Zeug vom Glauben, nämlich dem Glauben der Anleger und Schürfer daran, dass sich der Wert des Zeugs auf Dauer immer weiter erhöht. Wie wahrscheinlich das ist, sieht man bereits bei anderen Anlagen, die unter unwahrscheinlichsten Annahmen vertickt wurden, bis es geknallt hat. Das wird bei den ganzen *coins genauso sicher passieren wie bei allen Spekulationen. Ganz ähnlich wie es bei Aktien von Anfang an war, dass diese eine Option auf die Zukunft waren und einerseits als Anleihen einen Gewinn des jeweiligen Unternehmens voraussetzen, ist es auch hier.

Tritt das nicht ein, ist die Kohle der Anleger futsch und umgekehrt können Anleger auch ein Unternehmen an die Wand fahren, indem sie über Aktienverkauf die Kohle herausziehen und die Firma dann nicht mehr liquide ist. Das sind im Gegensatz zu den Blasen allerdings noch die "kleinen" Schweinereien in diesem "Markt". Gemeinsam ist dabei allen, dass es faktisch keinerlei realen Gegenwert gibt und schon von daher wird das irgendwann einmal platzen.

Solange das Zeug nicht wirklich konvertierbar ist, nützt der ganze Krempel ohnehin nichts ausser dem Bestätigen des Egos über die utopischen Zahlen auf irgendeinem Konto. Von daher lässt sich Kryptowährung auch nicht mit bargeldlosen Bezahlen vergleichen, weil da immerhin der Wert noch als Betrag irgendwo gebucht wird. Soweit ich weiss, ist Bezahlen mit Kryptowährungen im Alltag (noch?) nicht üblich eben wegen der rein spekulativen Entwicklung.

Die Finanzmärkte haben sich nach der Krise 2008 nur deshalb wieder "stabilisiert", weil nach wie vor die EZB endlos "Geld druckt" und damit zwar die Zinsen niedrig bleiben, aber umgekehrt das Geld an sich eben auch nichts wert ist. Es hat dadurch aber bisher eine Inflation verhindert, wobei das eben nicht endlos so funktioniert.

Dann kommt noch dazu, dass dieses ganze "Schöpfen" von Mehrwert den eigentlichen Sinn des Geldes ebenfalls ad absurdum führt, weil das ja ebenfalls nur dazu dient, über den produzierten Schotter noch mehr Kohle anzuhäufen.

Statt über den Sinn von irgendwelchen Geldformen nachzudenken, wäre eher die Frage des Abschaffens interessant. Dann bräuchte nämlich niemand mehr um des reinen Geldes willen solche Verrenkungen zu veranstalten mit all seinen Folgen in der Wirtschaft und auf die Umwelt...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Ähnlich wie bei allem Spekulativen muss hier die Funktion der Währung an sich gesehen werden. Ob es sich dabei um ...“

Optionen
Statt über den Sinn von irgendwelchen Geldformen nachzudenken, wäre eher die Frage des Abschaffens interessant.

Da sind wir bei einem interessanten Aspekt.
Darüber haben sich schon einige Leute den Kopf zerbrochen.
Ergebnis, ja es könnte funktionieren, aber...

Funktionieren könnte es in einer geschlossenen Gesellschaft, einem geschlossenen System, mit überschaubarer Größe.
Jeder arbeitet, nicht für Geld, sondern aus Freude am Tun. Jeder kann sich alles, im Rahmen des Systems, leisten. Dienstleistungen gibt es nicht, es gibt Hilfen für jeden und alles, jeder hilft jedem, im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Utopie? Ja, der Menschheit fehlen dazu diverse Ressourcen...
Hauptsächlich geistige.

weil nach wie vor die EZB endlos "Geld druckt" und damit zwar die Zinsen niedrig bleiben, aber umgekehrt das Geld an sich eben auch nichts wert ist. Es hat dadurch aber bisher eine Inflation verhindert,

Diese Zeit dürfte sich dem Ende nähern, es werden für die nächste Zeit 3% Inflation erwartet.

Dieses "erwartet" kann man richtig Geschmäcklen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
bechri hatterchen1

„Da sind wir bei einem interessanten Aspekt. Darüber haben sich schon einige Leute den Kopf zerbrochen. Ergebnis, ja es ...“

Optionen

Finde die Diskussion hier ebenfalls sehr anregend, toller Beitrag fakiauso!

jeder hilft jedem, im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Die klassische Nachbarschaftshilfe!

Ich befürchte nur, dass es auch in einem geschlossenen System irgendwann Einzelnen gelingen würde, Einfluss-, Macht- und Abhängigkeitsstrukturen aufzubauen. So richtig kommt man da nicht raus, der Mensch ist (allzu oft) gierig und rücksichtslos - unser bestehendes System erkennt das zumindest an und versucht es durch Regularien zu bändigen ("soziale" Marktwirtschaft).

Wenn man die Gier und die Unvernunft als eine der Ursachen anerkennt und weiterspinnt, was darauf die Lösung wäre, würde man m.E. nicht bei Währungsalternativen / Geld für alle o.ä. landen, sondern wie man die Bürger umerzieht. Ich denke so sind die Chinakommunisten zu ihrer Totalüberwachung und ihrem menschenverachtendes Punktesystem gekommen, was definitiv keine Lösung sein kann. Dann lieber das bestehende System anerkennen und den Sozial- und Rechtsstaat effektiv (!) seine Arbeit machen lassen.

Auf den ersten Blick mag das jetzt alles wieder nach OT klingen, aber all diese Themen drängen sich zwangsläufig auf, wenn man über Währung und Alternativen (hier Coins) und deren Folgen spricht.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 bechri

„Finde die Diskussion hier ebenfalls sehr anregend, toller Beitrag fakiauso! Die klassische Nachbarschaftshilfe! Ich ...“

Optionen
Die klassische Nachbarschaftshilfe!

Jain, es wäre ja schon im Großen, aber natürlich würde man so anfangen.

So richtig kommt man da nicht raus,

Natürlich nicht, aber man darf doch einmal so einen Strang weiter spinnen. Ich schrieb ja schon:

Utopie? Ja, der Menschheit fehlen dazu diverse Ressourcen...

Damals, in der Frühzeit der Menschheit, wird das schon einmal funktioniert haben. Man hat bei Ausgrabungen, in der Nähe von Blaubeuren in Schwaben, Fragmente und Siedlungsrückstände aus der Zeit von vor 50-60tsd. Jahren gefunden, die sich über einen Zeitraum von ca. 20tsd. Jahren ansammelten.
Unsere heutige Zivilisation würde sich in dieser Zeitspanne gleich mehrfach zerlegen.

Natürlich gab es damals weniger Häuptlinge, Nichtstuer und Dummschwätzer, man musste zum Überleben an einem Strang ziehen.
Aber später hat dann irgend so ein Idiot das Geld erfunden und was sagte der Trottel...CoolLachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
bechri hatterchen1

„Jain, es wäre ja schon im Großen, aber natürlich würde man so anfangen. Natürlich nicht, aber man darf doch einmal so ...“

Optionen

Träumen darf erlaubt sein, ich gehe dennoch jede Wette ein, dass es auch vor 50-60k Jahren in der Herde / Gruppe Alfaleute gab, die sich mehr erlauben konnten als andere und damit durchgekommen sind.

Die Gegenleistung bestand dann eben nicht in Geld, sondern in Gefälligkeiten, Sex, Nahrung und Rohstoffen. Wer am Ende der Nahrungskette stand zog mit, weil er sonst alleine aufgeschmissen war. Wer oben / in der Mitte stand zog ebenfalls mit, um selbst von Annehmlichkeiten zu profitieren. Warum sollte es damals anders gewesen sein als "später" im alten Ägypten / Rom / bei den Germanen oder heute?

Unser Glück, dass sie damals den Planeten nicht schon niedergemacht haben, ist, dass sie die technischen Möglichkeiten und globalen Reichweiten von heute nicht hatten.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 bechri

„Träumen darf erlaubt sein, ich gehe dennoch jede Wette ein, dass es auch vor 50-60k Jahren in der Herde / Gruppe Alfaleute ...“

Optionen
Warum sollte es damals anders gewesen sein als "später" im alten Ägypten / Rom / bei den Germanen oder heute?

Gute Frage, ich war noch nicht dabei...damals...Zwinkernd
Aber es gab einen kleinen Unterschied, man konnte nichts, oder nur wenig horten. Es gab noch keine Vorratshaltung und keinen Sparstrumpf.
Man konnte betteln und tauschen, aber nicht etwas kaufen.  "Geld" kam erst später auf, in Form von Muscheln, Schnecken oder sonstigen abstrakten Materialien, die man aber wieder und wieder eintauschen konnte.

Ich betrachte diese Zeit als den Auszug aus dem Paradies.

Wie lautete noch das Thema? Ach ja, China Coin...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
bechri hatterchen1

„Gute Frage, ich war noch nicht dabei...damals... Aber es gab einen kleinen Unterschied, man konnte nichts, oder nur wenig ...“

Optionen

Höchste Zeit, dass dann Muscheln und Schnecken als "Zahlungsmittel" entdeckt wurden, endlich musste kein -direkter- Austausch von Gütern/Leistungen mehr stattfinden. Der Wert war ja auch weiterhin greifbar, man wusste was man für was bekam.

So wie früher beim Bäcker. Oder wenn ich 1 Stunde im Büro sitze - weiß ich auch was ich dagegen "eintauschen" kann. Heute kann sich nur keiner mehr rational erklären, warum ein Chiacoin plötzlich einem Ferrari oder einer halben Stulle entsprechen soll.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso bechri

„Finde die Diskussion hier ebenfalls sehr anregend, toller Beitrag fakiauso! Die klassische Nachbarschaftshilfe! Ich ...“

Optionen
Ich befürchte nur, dass es auch in einem geschlossenen System irgendwann Einzelnen gelingen würde, Einfluss-, Macht- und Abhängigkeitsstrukturen aufzubauen.


Das ist immer die Frage, wie sich so etwas zumindest soweit kontrollieren oder verhindern lässt, dass Einzelne zuviel Macht und damit Einfluss haben. Besitz ist da definitiv eines der Mittel und damit eben auch finanzieller.

unser bestehendes System erkennt das zumindest an und versucht es durch Regularien zu bändigen ("soziale" Marktwirtschaft).


Das ist im Endeffekt der Punkt, wo m.E. das Soziale nur Alibi ist und nur insoweit zugelassen wird, wie es den Mächtigen nicht zu sehr in die Quere kommt. Und die Ansätze zur Überwachung gibt es nicht nur in China, sondern ganz gewaltig auch hier. Nur wird es eben nicht so offen plump über irgendwelche sozialen Indizes durchgebolzt wird wie z.B. in China. Dennoch sollte spätestens seit Snowden und den ganzen Gesetzen klar sein, dass auch hier jede sich bietende Möglichkeit genutzt wird, um den Überwachungsstaat auszubauen. Insofern ist für mich der Rechtsstaat auf Basis des Grundgesetzes zwar ein funktionierender, aber auf sehr wackligen Beinen stehender, der sich dem Kapital schon sehr beugt. Das kann jederzeit kippen und wie dünn die Fassade ist, sieht man an den "Verfehlungen" einer zunehmenden Zahl von führenden Teilhabern der politischen und wirtschaftlichen Macht, die sich immer weniger bemühen, wenigstens den Schein zu wahren. Das hat diese Gesellschaft einfach in sich, dass sie über das Notwendige hinaus auf Kosten aller die Ressourcen ausbeutet.

Über den Zustand als reines Tauschmittel sind Währungen schon lange hinaus mit allen Begleiterscheinungen. Auf die ideale Gesellschaft werden wir jedenfalls noch ein Weilchen warten müssen bzw. entfernen wir uns momentan eher von ihr.

Was die Steinzeit betrifft, so sitze ich da rein zufällig an der Quelle und da sprechen wir derzeit von etwa 40000 Jahren, in denen nachweislich Siedlungsstrukturen im Urdonautal um das heutige Blaubeuren nachgewiesen wurden. Damals ging es noch um das nackte Überleben und da war die Gemeinschaft ein Schlüssel dazu. Und natürlich gab es auch da schon Anführer, die sich durch ihre Fähigkeiten hervorhoben. Als Einzelne waren diese aber nicht überlebensfähig, sondern genau wie alle auf den Schutz der Gruppe angewiesen und daher waren das auch nicht diese Alphatierchen. Spezialisierung gab es in kleinem Maße auch da. Der eine konnte Feuer machen, der nächste Steinklingen schlagen usw. Aber Überschüsse um ihrer selbst willen wurden da noch nicht produziert und es galt "Jeder nach seinen Fähigkeiten". Das Entfremden im Produktionsprozess wie heute gab es damals noch nicht, die Urmenschen wussten noch, was sie wofür herstellten. Es gab erste Ansätze von rarer Freizeit, die u.a. die ältesten Musikinstrumente wie Knochenflöten und die Elfenbeinschnitzereien zur Folge hatten. Das Urmu lohnt sich jedenfalls.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Arehton

„Chia Coin“

Optionen

Jetzt geht es steil abwärts:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-bitcoin-103.html

Oligarch Musk bestimmt mal wieder den Kurs des Bitcoin, dieses Mal in die andere Richtung. Auch hier wird man sehen, dass Kryptowährung keine Währung ist, denn die Finanzmärkte wird das nicht berühren, ein paar Aktien, die auf den Kryptohype bisher setzten, dürften aber Probleme bekommen.

Wir Gamer dürfen hoffen. RTX3070 12GB OC Edition für 299€? ;)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_237326 The Wasp

„Jetzt geht es steil abwärts: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-bitcoin-103.html Oligarch Musk ...“

Optionen

Jetzt müssen nur noch ein paar "Panikverkäufe(r)" dazu kommen, dann beginnt das große Rauschen - der Kurs wird nach unten rauschen....

Ich lasse mich mal überraschen. :-)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_237326

„Jetzt müssen nur noch ein paar Panikverkäufe r dazu kommen, dann beginnt das große Rauschen - der Kurs wird nach unten ...“

Optionen
Jetzt müssen nur noch ein paar "Panikverkäufe(r)" dazu kommen, dann beginnt das große Rauschen - der Kurs wird nach unten rauschen.... Ich lasse mich mal überraschen. :-)

Ich fürchte, die Überraschung wird sein, dass das "Nach-Unten-Rauschen" (sooooo dramatisch ist das leider auch nicht) nur ein kurzer, zeitlich begrenzter Moment sein wird.

Die Zukunft der "unechten" Währungen scheint mir leider gesichert. Und damit wächst die Unsicherheit aller Währungen, denn der Bitcoin basiert nicht auf realen Werten und wenn der dann in Zukunft mal crasht, steht zu befürchten, das wir eine Weltwährungskrise bekommen werden.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_237326 winnigorny1

„Ich fürchte, die Überraschung wird sein, dass das Nach-Unten-Rauschen sooooo dramatisch ist das leider auch nicht nur ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_237326

„Bei Heise gibt es gerade was zu Bitcoin und sonstigen Kryptowährungen zu lesen: ...“

Optionen
Bei Heise gibt es gerade was zu Bitcoin (und sonstigen Kryptowährungen) zu lesen:

Danke. Das war mir aber alles schon bekannt. Tatsache aber ist und bleibt, dass der Bitcoin auch "reale" Währungen und Geldanlagen mit in die Tiefe reißen kann....

Bitcoin ist nicht nur ein Engieverschwener, sondern eine latent lauernde Gefahr.

Außerdem werden dadurch meine geliebten Grafikkarten unerschwinglich. - Das liegt momentan zwar nicht nur an Bitcoin, aber Bitcoin-Mining hat da einen sehr großen Anteil dran....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Jetzt geht es steil abwärts: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/tesla-bitcoin-103.html Oligarch Musk ...“

Optionen
Oligarch Musk bestimmt mal wieder den Kurs des Bitcoin, dieses Mal in die andere Richtung.

Tja. Bleibt wohl offen, ob er das nicht von Anfnag an geplant hat. Schließlich hat er durch den Kauf und den anschließenden Verkauf mehr Geld verdient, als ein normaler jemals in seinem ganzen Leben verdienen wird. - Oder besser bekommen, denn "verdient" war das sicher nicht.

Schöne neue, Kapitalisten-Welt!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Arehton winnigorny1

„Tja. Bleibt wohl offen, ob er das nicht von Anfnag an geplant hat. Schließlich hat er durch den Kauf und den ...“

Optionen
Tja. Bleibt wohl offen, ob er das nicht von Anfnag an geplant hat. Schließlich hat er durch den Kauf und den anschließenden Verkauf mehr Geld verdient, als ein normaler jemals in seinem ganzen Leben verdienen wird

Für ihn ist das Taschengeld, also halb so wild Lachend.
Zitat: Tesla will laut Musk auch keinen Bitcoin-Handel mehr betreiben, solange die Energiebilanz nicht besser ist. Im jüngsten Geschäftsquartal hatte das Unternehmen fast 100 Millionen Dollar durch den Verkauf von Bitcoins verdient. Quelle: https://www.krone.at/2412995

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Arehton

„Für ihn ist das Taschengeld, also halb so wild . Zitat: Tesla will laut Musk auch keinen Bitcoin-Handel mehr betreiben, ...“

Optionen
Im jüngsten Geschäftsquartal hatte das Unternehmen fast 100 Millionen Dollar durch den Verkauf von Bitcoins verdient.

Tja..... Kleinvieh macht auch Mist - oder, um es mit Dagobert Duck zu sagen: Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert!

Warum sollte man 100 Millionen verschmähen, wenn sie sich sooooo einfach verdienen lassen? - Denk mal drüber nach.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp winnigorny1

„Tja. Bleibt wohl offen, ob er das nicht von Anfnag an geplant hat. Schließlich hat er durch den Kauf und den ...“

Optionen

Hat sich alles anders entwickelt, als ich erwartet hätte. Da schein wenig Nervosität zu herrschen. Wenig ging es runter, heute ist der Kurs wieder stabil.

Wenn der Kurs so hoch bleibt, dürfte es in Sachen Grafikkarten noch Jahre massive Engpässe und hohe Preise geben... :(

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Hat sich alles anders entwickelt, als ich erwartet hätte. Da schein wenig Nervosität zu herrschen. Wenig ging es runter, ...“

Optionen
Wenn der Kurs so hoch bleibt, dürfte es in Sachen Grafikkarten noch Jahre massive Engpässe und hohe Preise geben... :(

Ja, das klingt echt Scheiße..... Aber warten wir mal ab. Der ganze Kram ist letztlich hochspekulativ und in meinen Augen ist das Ganze eine Sache, die jederzeit fürchterlich in die Grütze gehen kann.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 The Wasp

„Hat sich alles anders entwickelt, als ich erwartet hätte. Da schein wenig Nervosität zu herrschen. Wenig ging es runter, ...“

Optionen

Bis der Bitcoin nicht richtig abschmiert ändert sich da definitiv nix bis höchstens wenig.

Nvidia und AMD sind mit der aktuellen Situation höchst zufrieden und machen fette Gewinne...

Außerdem ist der GPU Markt an normale Endkunden natürlich ein Nischenmarkt, an PC Hersteller werden auch zu normalen Zeiten viel viel viel mehr GPUs verkauft und die Miner kommen da natürlich hinzu und auch noch etliches andere.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_325733 Arehton

„Chia Coin“

Optionen

Ich lese hier immer wieder, dass GRAFIKKARTEN für Bitcoin-Mining benutzt werden. Man könnte fast fragen: Aus welchem Jahrhundert stammt denn diese Erkenntnis?

Seit etwa 2015 sind Grafikkarten wirklich kein gutes Werkzeug für das Bitcoin-Bergwerk mehr. Heute gibt es spezielle ASIC's. Wer über das Thema redet, sollte zumindest die einfachsten Dinge wissen.

Ob der Chia-Coin-Hype den Speichermarkt so in Bedrängnis bringt, dass SSD's wirklich teurer werden, wage ich mal zu bezweifeln. Alleine der Bedarf für Rechenzentren, der von der Industrie inzwischen problemlos gedeckt wird, ist immens. Privatkunden fallen da kaum ins Gewicht.

Über den Sinn von Kryptowährungen kann man gerne streiten - oder es lassen.

Um 2012 habe ich mal 2.000 Euro in Bitcoins investiert, sozusagen als Ersatz für Lotto... Damals lag der Bitcoin bei rund einem Hunderter. Danach habe ich den Kram erst mal jahrelang liegen lassen, Ende 2017 habe ich dann 10 Stück verkauft (damals um 15.000 Euro pro Stück). Meine subjektive Einschätzung sieht daher etwas anders aus als die hier vorherrschende Glaubensrichtung. Mit dem Geld konnte ich alle meine noch laufenden Kredite ablösen und Renovierungen an meinem Haus angehen, mal sehen, was ich mit den restlichen ~10 Bitcoins mache.

Goldrausch usw. war mir schon immer egal, und heute würde ich mir auch keine mehr kaufen. Trotzdem, ein paar Jährchen früher in Rete zu gehen, ist nicht so übel.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_325733

„Ich lese hier immer wieder, dass GRAFIKKARTEN für Bitcoin-Mining benutzt werden. Man könnte fast fragen: Aus welchem ...“

Optionen
Ich lese hier immer wieder, dass GRAFIKKARTEN für Bitcoin-Mining benutzt werden. Man könnte fast fragen: Aus welchem Jahrhundert stammt denn diese Erkenntnis?

Na ja - man darf nicht vergessen, dass ASIC's auch durchaus gravierende Nachteile gegenüber GPU's haben:

https://miners.de/asic-mining-vs-gpu-mining/

Es ist halt eine Abwägungsfrage. Der größte Vorteil beim GPU-Mining ist die Flexibilität. Man kann praktisch alle "Währungen" damit minen. Mit ASIC's nur die voreingestellte. Außerdem sind die Dinger laut - deshalb man braucht einen separaten Raum dafür. Der Vortei: Billiger, rentiert sich schneller. . Aber lies selbst.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_325733

„Ich lese hier immer wieder, dass GRAFIKKARTEN für Bitcoin-Mining benutzt werden. Man könnte fast fragen: Aus welchem ...“

Optionen

https://krypto-guru.de/news/grafikkarten-krypto-mining-2021/

Es gibt genügend anderen Krypto Scheiß, nachdem man mit ner GPU buddeln kann und das wird von Minern auch natürlich gemacht.

Übrigens ist der Bitcoin gerade um mehr als 1/3 an Wert gefallen und der andere Krypto Scheiß noch mehr...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„https://krypto-guru.de/news/grafikkarten-krypto-mining-2021/ Es gibt genügend anderen Krypto Scheiß, nachdem man mit ner ...“

Optionen
Übrigens ist der Bitcoin gerade um mehr als 1/3 an Wert gefallen und der andere Krypto Scheiß noch mehr...

Na das klingt doch endlich mal nach ner guten Nachricht. - Auf der anderen Seite: wie lange noch? Erfahrungsgemäß erholt sich der Müll schnell wieder. - Aber die Hoffnung stirbt zuletzt..... Cool Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Arehton gelöscht_325733

„Ich lese hier immer wieder, dass GRAFIKKARTEN für Bitcoin-Mining benutzt werden. Man könnte fast fragen: Aus welchem ...“

Optionen
Meine subjektive Einschätzung sieht daher etwas anders aus als die hier vorherrschende Glaubensrichtung.

Bei Einzelpersonen gönne ich es, so wie bei Dir. Und man glaubte es kaum, ich freu mich für Dich......

Was aber gar nicht geht, sind die ganzen übertriebenen Mining Farmen. Keine Ahnung, wie viele es davon gib. Riesen Hallen, gefüllt mit GraKa bis unter die Decke, die rund um die Uhr auf 100% laufen. Ziel, soviel Kohle zu scheffeln ohne Rücksich auf Verluste.
Mal vom Stromverbrauch abgesehen, was da an Elektroschrott zusammen kommen............

Ob der Chia-Coin-Hype den Speichermarkt so in Bedrängnis bringt, dass SSD's wirklich teurer werden, wage ich mal zu bezweifeln. Alleine der Bedarf für Rechenzentren, der von der Industrie inzwischen problemlos gedeckt wird, ist immens. Privatkunden fallen da kaum ins Gewicht.

Da gibt es einen Punkt, der von Dir übersehen worden ist. Ob der Markt gedeckt ist oder nicht, spiel eigendlich keine Rolle. Viele nehmen dies zum Anlass, die Preise zu erhöhen und begründen dies einfach durch die erhöhte Nachfrage. Wenn einige Hersteller (Händler) damit beginnen, ziehen andere natürlich nach. Und schon sind wird da, wo wir eigendlich nicht hin wollten......

Grüße

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Arehton

„Bei Einzelpersonen gönne ich es, so wie bei Dir. Und man glaubte es kaum, ich freu mich für Dich...... Was aber gar ...“

Optionen
Ob der Markt gedeckt ist oder nicht, spiel eigendlich keine Rolle. Viele nehmen dies zum Anlass, die Preise zu erhöhen und begründen dies einfach durch die erhöhte Nachfrage.

Wenn diese Nachfrage aber nicht real ist, wird die Blase nach kurzer Zeit platzen. Ich glaube daher nicht, dass das so funktioniert. - Die Preise steigen, solange die Ware knapp ist. Wenn aber aufgrund fehlender Nachfrage die Lager geflutet werden, dann wird das Pendel zurückschlagen.

Schließlich und endlich müssen die Gewinne machen und die Lagerkosten sind auch nicht von Pappe. So funktioniert das nicht. Da muss schon ein Nachfrageüberhang bestehen.

Sobald der abgebaut ist, wird die Entwicklung sich auch normalisieren.

Letztlich hat es der Verbraucher in der Hand. Aber solange der Hype um Bitcoin und Konsorten nicht deutlich rückläufig ist, wird sich leider wenig ändern. Und was Grafikkarten angeht, ist der normale Consumer-Markt leider nicht ausschlaggebend. Die Miner sind die Großkunden - nicht die Gamer. Leider.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Wenn diese Nachfrage aber nicht real ist, wird die Blase nach kurzer Zeit platzen. Ich glaube daher nicht, dass das so ...“

Optionen

Die wirklichen Großkunden waren da schon immer die großen PC Hersteller!

Der Retail Markt an Selbstbauer und Aufrüster war da schon immer nur ein Nischenmarkt!

Die Miner kommen da "nur" als großer Nachfrager hinzu...

Was folgt schon allein daraus?

Dazu kommen noch Lieferengpässe bei den GPU Chipfabrikannten (die natürlich weder nVidia noch AMD sind und natürlich auch kein Grafikkartenhersteller und die heißen TSMC und Samsung), ne allgemein viel höhere Nachfrage nach GPUs "dank" Corona und viel Zeit zum zocken und die Containerkosten für den Transport von China haben sich auch verdreifacht...

Außerdem sollte eigentlich jeder mitbekommen haben, dass es allgemein bei el. Bauteilen Lieferengpässe gibt und nicht nur bei GPU Chips.

https://www.computerbase.de/forum/threads/amd-shop-gpu-drop.2013261/

Übrigens sollte man besser vom AMD Drop schon gehört haben, jeden Donnerstag gibts im AMD Shop Grafikkarten zu Normalpreisen = zur UVP, ist aber quasi wie ne Lotterie...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„Die wirklichen Großkunden waren da schon immer die großen PC Hersteller! Der Retail Markt an Selbstbauer und Aufrüster ...“

Optionen
Die Miner kommen da "nur" als großer Nachfrager hinzu...

OK....

Dazu kommen noch Lieferengpässe bei den GPU Chipfabrikannten

Schon klar. - Und die Fabrikanten haben ja auch Ausfälle wg. Corona.

höhere Nachfrage nach GPUs "dank" Corona und viel Zeit zum zocken

Tja - und auch Aufrüsten und überhaupt neue Rechner wg. Homeoffice und Video-Konferenzen. Alles klar.

die Containerkosten für den Transport von China haben sich auch verdreifacht...

Das dürfte eigentlich nicht so dramatisch sein, wenn man bedenkt, wieviel Chips/Karten in einen Container passen....

allgemein bei el. Bauteilen Lieferengpässe gibt und nicht nur bei GPU Chips.

Logisch. Habe ich weiter oben auch schon mal ausgeführt.

Dennoch müllig.- Eigentlich wollte ich mir vor Weihnachten nen neuen "Abakus" zulegen. Aber das werde ich wohl noch aufschieben.

Erstaunlich finde ich in dem Gesamtzusammenhat nur, zu was für Preisen Aldi Gaming-Medion-Rechner vor kurzem angeboten hat, die in Tests gar nicht mal schlecht weggekommen sind:

https://www.meistervergleich.de/elektronik/medion-erazer-gaming-pc-hunter-x20-md34445/

Selbst unter der Prämisse, dass die Dinger im allgemeinen früher wenig bis nichts taugten, hat mich das doch sehr erstaunt. Vor allem in Verbindung Prozessor und Grafikkarte. - Die Wasserkühlung würde mich allerdings abschrecken:

Technische Daten: MEDION ERAZER High-End-Gaming-PC Hunter X20 (MD34445)

Prozessor: Intel® Core™ i9-11900K Prozessor
Grafikkarte: NVIDIA® GeForce RTX™ 3080, 10 GB GDDR6X Grafikspeicher
Mainboard: MSI MPG Z490 GAMING EDGE WIFI Mainboard
Netzteil: Seasonic® Focus GX-750 Netzteil
Festplatte: 1 TB PCIe-SSD, 4 TB HDD
Arbeitsspeicher: 32 GB Kingston® HyperX® Fury RGB DDR4 Arbeitsspeicher mit bis zu 3.200 MHz
Kühlung: Alphacool Eisbaer 240 Wasserkühlung mit 2 InWin Saturn aRGB 120 mm Lüftern
Betriebssystem: Windows 10 Home
Abmessungen: 227 x 446 x 480 mm
Gewicht: 19 kg

Wie machen die das - und wer verdient damit noch Geld? - Das Angebot wurde zuletzt amheutigen Tag aktualisiert! Dieser PC wird für schlappe 2.649,00 € angeboten - unfaßbar, oder?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„OK.... Schon klar. - Und die Fabrikanten haben ja auch Ausfälle wg. Corona. Tja - und auch Aufrüsten und überhaupt neue ...“

Optionen

https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3080-Grafikkarte-276730/News/UVPs-RTX-30-1365444/

Die bezahlen für die GPU natürlich nur die UVP (wenn überhaupt) und machen mit der Kiste dicke Gewinne!!!

Medion gehört irgendwie seit 10 Jahren Lenovo und auch das sollte man besser wissen...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3080-Grafikkarte-276730/News/UVPs-RTX-30-1365444/ Die bezahlen für die GPU ...“

Optionen
Medion gehört irgendwie seit 10 Jahren Lenovo und auch das sollte man besser wissen...

Wusste ich natürlich nicht. - Aber muss ich auch nicht unbedingt wissen, da ich meine Brötchen nicht mit PCs verdiene und bislang meine Rechner alle selbst geschraubt habe und die Hardware beim Großhändler kaufte...

Das ging, weil ich mal in den Anfängen der Gaming-PCs die Dinger dann auch für Bekannte und Freunde geschraubt habe und dann ist das etwas ausgeartet und ich habe damit dann sogar Gewerbe angemeldet und für ca. 3 Jahre ein nettes Zubrot gehabt.

Bis dann die Sache mit den Bumerangs derartig anzog, dass ich es dann wieder bleiben ließ und dann nur noch für den Eigenbedarf schraubte. Davon profitiere ich aber durchaus bis heute beim Hardwarekauf....

Aber lassen wir das mal besser jetzt - das artet schon wieder in OT aus..... Verlegen

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Wusste ich natürlich nicht. - Aber muss ich auch nicht unbedingt wissen, da ich meine Brötchen nicht mit PCs verdiene ...“

Optionen

https://geizhals.de/intel-core-i9-11900k-bx8070811900k-a2484160.html

Die CPU bekommt Medion dazu für mindestens 100€ und eher mehr billiger...

Die Zeiten nen Gaming-PC selbst zusammenbauen und dabei nicht viel Geld zu verbrennen sind schon lange sowas von vorbei!

Ob die jemals wiederkommen ist definitiv noch die Frage und das wird immer noch sehr lange dauern!

MSI MPG Z490 GAMING EDGE WIFI + Seasonic Focus GX-750

bedeuten da zudem, dass die Kiste definitiv nicht der gewohnte Medion Scheiß ist!

Und auch die Alphacool Eisbaer 240 sollte für die CPU dicke reichen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„https://geizhals.de/intel-core-i9-11900k-bx8070811900k-a2484160.html Die CPU bekommt Medion dazu für mindestens 100€ ...“

Optionen
MSI MPG Z490 GAMING EDGE WIFI + Seasonic Focus GX-750 bedeuten da zudem, dass die Kiste definitiv nicht der gewohnte Medion Scheiß ist! Und auch die Alphacool Eisbaer 240 sollte für die CPU dicke reichen.

Jo - habe ich auch gesehen das Ding ist einfach überraschend gut und preiswert...

Ich bin halt nur kein Freund von WaKü's. Wenn die wirklich gut sind, haben die nen externen Tower mit Lüftern und sind laut. - Besser was fürs Nebenzimmer.... Zwinkernd

Außerdem sind die Wartungsintensiv und immer ein zusätzliches Risiko. Da ich nie ein Freund vom Übertakten war sind die für mich reizlos. Eine gute Luftkühlung mit nem guten  Konzept ist da eher leiser als ne WaKü, auch sehr gut und leise und nicht so wartungsintensiv...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Jo - habe ich auch gesehen das Ding ist einfach überraschend gut und preiswert... Ich bin halt nur kein Freund von WaKü ...“

Optionen

https://www.agando-shop.de/product_info.php/info/p102889

Was vergleichbares kostet von nem kleinen Player schon immer mehr und der macht damit sowas von weniger Gewinn...

Total normal sagt man da!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_325733 Alpha13

„https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3080-Grafikkarte-276730/News/UVPs-RTX-30-1365444/ Die bezahlen für die GPU ...“

Optionen
Medion gehört irgendwie seit 10 Jahren Lenovo und auch das sollte man besser wissen...

...und Harman-Kardon (mit allen angeschlossenen Marken) gehört seit 2016 zu Samsung. Also ist auch AKG & Mark Levinson nur noch Samsung. Sowas tut mir mehr weh als irgendwelche Computer-Heinis, die sich gegenseitig aufkaufen. Das nur am Rande.

Zurück zum Thema: Mining ist sowieso nichts für mich, könnte natürlich sein, dass der Sommer-Überschuss der Solaranlage irgendwann dafür verwendet wird. Aber auch nur vielleicht, und wenn, dann höchstens mit der Intention, die Wartungs- und Ersatzteilkosten so zu decken. Für mich wäre wichtig, dass die Dinger dann automatisch hochfahren und zu Arbeiten anfangen, ohne dass ich daneben sitzen muss. Da nimmt man natürlich ASIC-Miner die z.B. von einem Raspberry gesteuert werden. (Vor ein paar Jahren habe ich mir mal so eine Sache überlegt, das ist heute bestimmt nicht mehr aktuell.)

Ich denke mal, dass die vielen Berichte über Bitcoin-Betrüger letztendlich mehr zum Ende von Kryptowährungen beitragen als vernünftige Argumente (Stromverbrauch, Öko-Bilanz). Wenn dann noch einige Länder in Asien den Bitcoin quasi verbieten (war Anfang 2018 so, wenn ich mich richtig erinnere) sorgt das für eine beschleunigte Talfahrt. Irgendwann ist aber die Gier wieder stärker, und es geht von vorne los.

Für mich war es damals eine Rechenaufgabe: Was kostet z.B. 1 Jahr Faber (oder ähnliche Anbieter) Systemlotto, was ist da zu erwarten, und was war beim Bitcoin zu erwarten?

Heute würde ich dann eher mal Lotto spielen. Es ist letztendlich die Frage, was man erwartet und was men dafür investieren will. Hätte ich mein letztes Geld reingesteckt und es wäre bergab gegangen, würde ich das nicht so locker sehen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_325733 winnigorny1

„Wenn diese Nachfrage aber nicht real ist, wird die Blase nach kurzer Zeit platzen. Ich glaube daher nicht, dass das so ...“

Optionen

Aus meiner Zeit im Online-Handel kann ich folgende Verkäufer-Regel zitieren:

"Wer zuerst Preise erhöht, ist raus!"

SSD's haben wir damals nicht verkauft, aber gebrauchte PC's aus Behördenbeständen (richtig, Posten-Ware von "Zoll-Auktionen") oder generell Computer-Zubehör. Wer sich ein bisschen mit Ebay-Ranking auskennt, der weiß, dass man nicht umsonst nach oben kommt. Und wenn man oben ist, muss man oben bleiben, sonst gehen die Umsätze in den Keller. (Richtig, ich habe hier von "Umsätzen" gesprochen, nicht von Gewinnen.)

Im eigenen Shop kann man Preise beliebig gestalten, aber dann generiert man bestenfalls Zufallskäufe. Ohne Preissuchmaschine ging schon vor 10 Jahren nichts mehr.

Insofern kann man "Mangel erzeugen" oder "Preise anheben" nur dann machen, wenn man z.B. ein sehr hohes Ranking hat (Amazon, Ebay) und auch nur dann, wenn man das als temporäre Maßnahme ansieht, und auch nur dann, wenn man bei der Konkurrenz ähnliche Tendenzen bemerkt. (Tägliche Konkurrenzanalyse, Durchschnittspreise pro Tag & Stunde, lässt sich alles automatisieren, sonst wird man verrückt...)

bei Antwort benachrichtigen