Allgemeines 21.726 Themen, 143.369 Beiträge

Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?

Markus Klümper / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin!

Mein Sohn wird in einigen Tagen sieben Jahre alt, geht in die erste Klasse. Da bietet es sich an, einen meiner alten Laptops fertig zu machen. Eine Grundschullehrerin aus meiner Verwandschaft ist der Ansicht, es wäre durchaus ok, Kinder in diesem Alter langsam an die Materie ranzuführen.

Hardware ist also kein Problem, wohl aber die Software. Nun habe ich blauäugig gedacht, es gibt bestimmt eine Linux-Distri, die kindgerecht und sicher ist. Leider habe ich nichts gefunden, was ich ich auch nur zum herunterladen animieren würde.

Genaugenommen ist es m.E. eine traurige Lachnummer, was sich da tut. Nämlich garnix. Da wird diskutiert, daß IT-Technik in Schulen fehlt, aber es scheitert ja schon an der richtigen Software.

Es muss übrigens nicht zwangsläufig Linux sein, das war nur der erste Gedanke bez. der nicht mehr ganz taufrischen Hardware und der schnellen Installation eines ganzen Systems. Meinetwegen nehme ich auch Windows 10 und mache das einigermaßen sicher. Vielleicht hat hier jemand ein paar Tips bez. interessanter Lernspiele etc. Um eine freundliche Optik kümmere ich mich dann selber...

Freeware oder Open Source ist gerne gesehen, aber es darf auch durchaus etwas kosten.

Nun bin ich gespannt, was es hier für Ideen und Vorschläge gibt!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen
Nun habe ich blauäugig gedacht, es gibt bestimmt eine Linux-Distri, die kindgerecht und sicher ist.

Woran würdest Du das denn festmachen, bzw. welche Funktionen würdest Du erwarten?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

Hallo,

Notebook für Siebenjährigen

ich denke das ist eine Nummer zu groß.
Meine Enkelin, auch 7 Jahre, hat ein eigenes Kinder-Pad (Android), mit kindgerechten Apps und nutzt aber auch häufig mein Pad, mit diversen Kinder-Apps.
Die Geräte beherrscht sie perfekt, da kann man ihr kaum etwas vormachen. Die Apps (Programme) sind lehrreich, die mögliche Unterhaltung auf Kindersachen begrenzt.
Die Internetzeit ist in ihrem Pad auf eine Stunde täglich beschränkt, sie kann also life streams der Maus, oder aktuelles Sandmännchen anschauen.

Ein Notebook, ob mit Linux oder Windows, ist doch mehr etwas zum "Arbeiten", z. B. mit Word, Exel oder Internet...
Ich hätte hier sogar ein kleines Netbook für sie liegen, aber daran ist sie noch nicht interessiert.

Gruß

h1

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

https://www.allesbeste.de/test/das-beste-tablet-fuer-kinder/

"Eine Grundschullehrerin aus meiner Verwandschaft ist der Ansicht, es wäre durchaus ok, Kinder in diesem Alter langsam an die Materie ranzuführen."

Ihm ein NB geben gehört definitiv nicht dazu...

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

https://wiki.ubuntuusers.de/Edubuntu/

"Edubuntu {en} ist eine für Schule und Bildung konzipierte Sammlung von Programmen mit den Bereichen Lernprogramme und Spiele für verschiedene Altersbereiche. Sie steht bis zur Version 14.04 als Installations-DVD {en} {dl} zum Herunterladen bereit. Als Desktop wird hier ein angepasstes Unity genutzt. Die letzte Ausgabe von Edubuntu ist Anfang 2015 als 14.04.2 erschienen"

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

Notebook halte ich jetzt für das falsche gerät, weil es

  1. ein Arbeitsgerät für erwachsene ist und daher bei falschem Umgang doch recht einfach kaputt gehen kann
  2. es nicht ergonomisch ist (priorität hat Große und Stromverbrauch)
  3. es für einen siebenjährigen vermutl. auch zu schwer (Gewicht) sein dürfte

Beim Tablet stellt sich natürlich die Frage, was er damit machen will (oder soll? nicht gut!).

Mein Rat an dich, auch wenn sieben da noch etwas früh ist, vermittle ihm den Wert des "Maschinenschreibens". Habe das in der Schule gelert und bin der Meinung, dass es mit Gold nicht aufzuwiegen ist, da Tastaturen vermutlich noch lange existieren werden.

Das wist du sicher auch von dir kennen: Wenn du Maschinenschreiben beherrschst, wirst du glücklich sein, falls nicht, wirst du dir doch bestimmt oft wünschen, du könntest es, oder?

Gerade vor der Pubertät ist noch die meiste Motivation hierzu vorhanden (wenn es spaßig aufbereitet ist).

bei Antwort benachrichtigen
BrunoTor VC1541

„Notebook halte ich jetzt für das falsche gerät, weil es ein Arbeitsgerät für erwachsene ist und daher bei falschem ...“

Optionen

Bin grundsätzlich auch dafür, dass die Kids etwas später mit einem Notebook "lernen" sollte. Muss ja nicht direkt ab der ersten Klasse losgehen.

Aber wenn, dann würde ich versuchen, das aktuelle Windows draufzuspielen. Dein Kleiner kann dann ja mal mit Solitär anfangen.

Aber wie gesagt, ein Freund davon bin ich nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander VC1541

„Notebook halte ich jetzt für das falsche gerät, weil es ein Arbeitsgerät für erwachsene ist und daher bei falschem ...“

Optionen
Notebook halte ich jetzt für das falsche gerät, weil
1. es ein Arbeitsgerät für erwachsene ist und daher bei falschem Umgang doch recht einfach kaputt gehen kann

Das damit einhergehende Risiko scheint mir bei

 einen meiner alten Laptops

überschaubar.

2. nicht ergonomisch

Aus meiner Sicht das stärkste Deiner Argumente.

3. es für einen siebenjährigen vermutl. auch zu schwer (Gewicht) sein dürfte

Soweit ich das verstanden habe geht es nicht darum, dass er das den ganzen Tag mit umher schleppen soll. Und ein Schulranzen ist deutlich schwerer

Wenn du Maschinenschreiben beherrschst, wirst du glücklich sein, falls nicht, wirst du dir doch bestimmt oft wünschen, du könntest es, oder?

Also habe nie darunter gelitten kein Maschienenschreiber zu sein. Hat mich bei der Nutzung von Computern auch nicht gebremst. Aber es schadet sicher auch niemandem es zu können.

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Borlander

„Das damit einhergehende Risiko scheint mir bei überschaubar. Aus meiner Sicht das stärkste Deiner Argumente. Soweit ich ...“

Optionen
Und ein Schulranzen ist deutlich schwerer

Auf jeden Fall. Was den Laptop allerdings nicht leichter mach ;-)

Spass beiseite:

Also habe nie darunter gelitten kein Maschienenschreiber zu sein. Hat mich bei der Nutzung von Computern auch nicht gebremst. Aber es schadet sicher auch niemandem es zu können.

Nunja, unter etw. zu leiden würde ja fast schon Richtung Krankheit gehen, die behandelt werden soll.

Ich finde es auf jeden Fall praktisch, im Gewerbeverein das Protokoll schreiben zu können, währen der Vorsitzende spricht. Natürlich mit Tippfehlern und vieien Abkürzungen. Ich weiß, von Hand gehts auch schnell; dafür liegt es aber nicht digital vor.

Auch einen Text (Handschrift, daher kein OCR) abschreiben zu können, ohne auf die Tastatur sehen zu müssen, finde ich sehr angenehm.

Mache ich im Alltag jedenfalls deutlich öfter als Gedichte zu interpretieren von Leuten, die schon 300 Jahre tot sind oder alles was in Mathe über Dreisatz und grundlegende Geometrie hinausgeht.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander VC1541

„Auf jeden Fall. Was den Laptop allerdings nicht leichter mach - Spass beiseite: Nunja, unter etw. zu leiden würde ja fast ...“

Optionen
Ich finde es auf jeden Fall praktisch, im Gewerbeverein das Protokoll schreiben zu können, währen der Vorsitzende spricht. Natürlich mit Tippfehlern und vieien Abkürzungen. Ich weiß, von Hand gehts auch schnell; dafür liegt es aber nicht digital vor. Auch einen Text (Handschrift, daher kein OCR) abschreiben zu können, ohne auf die Tastatur sehen zu müssen, finde ich sehr angenehm.

Also ich schreibe am Computer deutlich schneller als per Hand und ich schaue dabei auch nicht auf die Tastatur. Ist halt kein 10-Finger-System, aber in der Praxis mit ähnlicher Geschwindigkeit ;-)

bei Antwort benachrichtigen
sea Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

Hmm, ein schwieriges Thema, an welchem sich selbst Pädagogen nicht einig sind.

Nach meiner Erfahrung ist ein Siebenjähriger selbst mit einem Mini-PC hoffnungslos überfordert. Was will er denn viel anderes darauf machen ausser spielen? Wirklich kindergerecht sind die traditionellen Spiele, welche Interaktionen und Sozialverhalten (verlieren, streiten) fördern.

Im weiteren ersetzt der ach so niedliche virtuelle Bauernhof niemals einen Besuch bei einem echten Landwirt, wo es halt oft schmutzig ist, stinkt, und Tiere nicht immer süss und lieb sind.

Die besten Erfahrungen hatten wir seinerzeit mit Lego und einer Märklin-Eisenbahn gemacht, welche nach und nach altersgerecht ausgebaut wurden. Das fördert die Kreativität, Phantasie und auch etwas handwerkliches Geschick, während bei PC-Programmen das Meiste ja vorgegeben ist und ausser Drücken der Maus kaum manuelle Fertigkeiten abverlangt. Das für Kinder wichtige, buchstäbliche Be-greifen geht da auf jeden Fall den Bach runter.

Als die Kinder etwa 11 Jahre alt wurden, haben wir die Kids sachte in die IT sachte eingeführt, denn es geht nicht um ein grundsätzliches ja oder nein sondern um den einigermassen richtigen Zeitpunkt. Und den kennen letzten Endes ausschliesslich die jeweiligen Eltern.

Falls Du Dich trotz aller Überlegungen dennoch für einen PC entscheidest, ist es wie beim TV-Konsum absolut entscheidend, im voraus feste Zeiten zu vereinbaren. Das erspart der ganzen Familie viel Geschrei, Ärger und Frust ;-)

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea

„Hmm, ein schwieriges Thema, an welchem sich selbst Pädagogen nicht einig sind. Nach meiner Erfahrung ist ein ...“

Optionen
an welchem sich selbst Pädagogen nicht einig sind

Ganz einfach, weil sie selber schon alle zu alt sind und sich die Zeiten schneller ändern als sie ihr Wissen auffrischen.
Und wer diesem Thema, von Hause aus, negativ gegenüber steht, ist kaum in der Lage den Fortschritt zu vermitteln.

bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Ganz einfach, weil sie selber schon alle zu alt sind und sich die Zeiten schneller ändern als sie ihr Wissen auffrischen. ...“

Optionen

Natürlich, das sind alles Fortschrittsverweigerer, welche von der Materie keine grosse Ahnung haben. Lehnst Du Dich mit Deiner Meinung nicht etwas gar weit aus dem Fenster? Schau mal hier:

https://www.20min.ch/finance/news/story/Bill-Gates-verbot-seinen-Kindern-Handy-und-TV-18229569

In diesem Link wird zwar hauptsächlich die Verwendung von Handys angesprochen. Aber das sind nichts anderes als mobile Computer.

Ich bleibe bei meiner Ansicht, dass die regelmässige Nutzung von digitalen Medien bei Kindern nichts zu suchen haben. Klar dürfen diese die gute-Nacht-Geschichte am TV schauen oder am Monitor Fotos angucken. Nulltoleranz wäre komplett fehl am Platz. Aber einem Siebenjährigen, welcher kaum lesen, schreiben und rechnen kann, einen PC vor die Nase zu setzen, scheint mir definitiv zu früh und nicht altersgerecht. Die Kleinen kommen heutzutage automatisch noch früh genug in Kontakt mit der IT.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 sea

„Natürlich, das sind alles Fortschrittsverweigerer, welche von der Materie keine grosse Ahnung haben. Lehnst Du Dich mit ...“

Optionen
Lehnst Du Dich mit Deiner Meinung nicht etwas gar weit aus dem Fenster?

Die Einen dafür, die Anderen dagegen...

Aber einem Siebenjährigen, welcher kaum lesen, schreiben und rechnen kann, einen PC vor die Nase zu setzen,

Das habe ich aber nicht geschrieben!

Kinder sollten heute auch ab der weiterführenden Schule ein Mobiltelefon bekommen.
Die Möglichkeiten die bestehen, sollte man auch aus Sicherheitsgründen nutzen.

Die Kleinen kommen heutzutage automatisch noch früh genug in Kontakt mit der IT.

Wie lange sind denn, bei Dir, die "Kleinen" die Kleinen?

Man sollte etwas unaufgeregter mit dem Thema umgehen, natürlich war früher alles besser, aber Heute ist heute.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
sea hatterchen1

„Die Einen dafür, die Anderen dagegen... Das habe ich aber nicht geschrieben! Kinder sollten heute auch ab der ...“

Optionen
Das habe ich aber nicht geschrieben!

Ja, stimmt. Aber darum (7jähriger mit PC) ging es letztendlich dem Verfasser.

Wie lange sind denn, bei Dir, die "Kleinen" die Kleinen?

Das kann man nicht über einen Kamm scheren. Kommt immer auf den Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes an. Die einen hinken etwas hinterher, andere sind ihren Altersgenossen weit voraus. Als groben Anhaltspunkt würde ich etwa 10 Jahre nennen.

Man sollte etwas unaufgeregter mit dem Thema umgehen

Kein Problem. Ich habe hier lediglich dem Verfasser meine Ansichten dargelegt. Wie er mit den teils unterschiedlichen Ansichten der Poster als verantwortungsvoller Vater letztendlich umgeht, ist einzig und alleine seine Sache. Und seiner Partnerin natürlich.

früher alles besser

Nö, so denken nur unbelehrbare Ewiggestrige. Oder geistig limitierte Menschen. Tatsache ist, dass früher manche Dinge tatsächlich besser waren, andere Umstände aber klar schlechter. Jeder Zeitabschnitt hat Vor- und Nachteile. Auch im persönlichen Leben.

Die Einen dafür, die Anderen dagegen...

Absolut einverstanden. Genau das macht Meinungsfreiheit aus.

Schönen Abend!

bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

Kauf ihm lieber einen Baukasten damit er mit unterschiedlichen Materialen umgehen kann. mein Enkel >30 ist ein hervorragenden Computerspezialist aber wenn er ein Loch bohren muss oder einen Nagel anbringen, dann musste er seinen Vater holen, inzwischen kann er Löcher bohren, er hat mit sein erstes Loch im Keller stolz gezeigt.
Gruß
Jürgen   

einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
bechri Markus Klümper

„Notebook für Siebenjährigen: Welches OS?“

Optionen

Früher gab es diese Lern-Laptops für Kinder. Gibt es die noch? Die waren ziemlich robust, man konnte nichts zerschießen / verstellen und nur die Lernspiele ausführen. Hatte selbst 2 Stück davon und waren ein guter EInstieg zu späteren richtigen PCs!

Also steig langsam ein, lass dein Kind noch Kind sein. Mit 9 Jahren kannst du das Niveau hochschrauben.

Gruß

Chris

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
Borlander bechri

„Früher gab es diese Lern-Laptops für Kinder. Gibt es die noch? Die waren ziemlich robust, man konnte nichts zerschießen ...“

Optionen
Früher gab es diese Lern-Laptops für Kinder. Gibt es die noch?

Meinst Du so ein Teil https://www.symbios.pk/vt-101103-3-5y-my-laptop ?

Ich hege leichte Zweifel, ob Du einen 7-Jährigen damit begeistern könntest…

bei Antwort benachrichtigen