Allgemeines 21.817 Themen, 144.851 Beiträge

Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht

schoppes / 31 Antworten / Baumansicht Nickles
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso schoppes

„Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht“

Optionen

Gottverdammt - wieso habe ich nicht mal so eine Idee!

Eine Tonne billiger, weil alter und kleiner USB-Sticks zum Schrottpreis und ein kostenloses Linux, geile Geschäftsidee.

Andererseits ist das in vielerlei Hinsicht nicht neu. Da fallen mir z.B. CD mit einem Uralt-Ubuntu bei Pearl ein, die zwar als LTS-Version angepriesen und vekrauft wurden, aber bereits aus dem Support geflogen waren usw.

Bei Problemen haben die bestimmt auch einen erstklassigen Support;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 fakiauso

„Gottverdammt - wieso habe ich nicht mal so eine Idee! Eine Tonne billiger, weil alter und kleiner USB-Sticks zum ...“

Optionen

Hi!

USB-Sticks sind doch im Zweifelsfall zu teuer. Man könnte ja auch OpenOffice auf Silberscheibe verkaufen.

Schonmal bei Ebay geschaut? Zwinkernd

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
RW1 schoppes

„Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht“

Optionen

Sehr schön finde ich auch den Satz auf der Website: "Warum lieben Elten Xtra-PC?" Wer sind wohl dies Elten? Elfen oder gar Eltern?

Aber es steht auch nunmal jeden Morgen ein Dummer auf, der übers Ohr gehauen wird, weil er besonders schlau sein will.

bei Antwort benachrichtigen
vorhernachher RW1

„Sehr schön finde ich auch den Satz auf der Website: Warum lieben Elten Xtra-PC? Wer sind wohl dies Elten? Elfen oder gar ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 vorhernachher

„Mahlzeit: Man muß die Sch....nur so lange schön reden und in Glitzerpapier verpacken bis es Jeder glaubt !!!! ...“

Optionen

Dafür hast du bei den Angeboten bei eBay&Co aber eine schöne Verpackung. Der Preis gilt mehr oder weniger für eben diese und den Versand..... :-)

Ein gedrucktes Handbuch gibt es sogar teilweise auch noch dazu!

Open SuSE kannst du dir doch auch schicken lassen - oder USB-Sticks mit Debian, da ist doch nichts dran auszusetzen, solange als Preis nur mehr oder weniger die Material- und Versandkosten verlangt werden und nicht großartig daran verdient wird!

Schau mal hier auf der offiziellen Seite von Debian: https://www.debian.org/CD/index.de.html

Auszug aus dem dortigen Text:

Irgendwie macht das schon Sinn, gibt ja auch noch Leute, die über einen nicht so üppigen DSL-Anschluss verfügen und für die es nicht so einfach ist, "mal eben" ein paar Gigabyte zu saugen....

bei Antwort benachrichtigen
vorhernachher gelöscht_84526

„Dafür hast du bei den Angeboten bei eBay Co aber eine schöne Verpackung. Der Preis gilt mehr oder weniger für eben diese ...“

Optionen

Zunge raus Es gibt da auch eine deutsch Variante von.

Hier geht es zum Downloadbereich:

http://www.knopper.net und eine USB Stickvariante kann man sich dann auch selber erstellen.

Bei Fragen oder Hilfe:

http://www.knoppixforum.de

und weitere hilfreiche Seite:

https://www.linux-onlineshop.de/Linux-Hardware/Business-Soft-Hardware.geek?x59d84=trmda0qhh03m7h7pbh17k6ocd0

Viel Spaß beim runter laden und erstellen eines bootbaren USB Sticks Lachend

xtra pc: Gut geht auch. Scheint ja sehr schnell zu sein. Aber man muß ja nicht immer Etwas aus dem Ausland nehmen. Deutsche Qualitätsentwicklung bzw. Weiterpflege.Cool

bei Antwort benachrichtigen
vorhernachher

Nachtrag zu: „Es gibt da auch eine deutsch Variante von. Hier geht es zum Downloadbereich: http://www.knopper.net und eine USB ...“

Optionen

Oder man fährt auf die nächste Cebit , die 2018 im Sommer statt findet, 

https://www.golem.de/news/ab-2018-cebit-findet-kuenftig-im-sommer-statt-1703-126880.html

und geht in Halle 3 wo der Linux Bereich ist und hört sich 

https://www.youtube.com/watch?v=IMNs8wx8UPE live an, geht anschließend über die Cebit und kann sich viele neue Dinge anschauen und bestaunen und schlendert am Rheinlandpfalz Stand vorbei an dem auch die Uni Kaiserslautern ist und trifft vielleicht Herr Knopper und kann sich dort weiter informieren und gratis eine Live DVD oder sogar ein gratis USB Stick bekommen.

Viel Spaß auf beim nächsten Besuch im Sommer auf der Cebit 2018.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Soulmann63 schoppes

„Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht“

Optionen

Hallo Erwin,

bei meinem schon älterem Siemens Amilio XI3650 habe ich eine Intel SSD und den maximalen Ram eingebaut und schon geht das Ding wieder ab wie bekannte Schmitts Katze.
Als System habe ich übrigens ein Linux Mint Cinnamon am laufen. Win 10 läuft da auch bestens.

Aber die Idee an sich ist doch Gut. Unschuldig

Gruß

Soulmann Zwinkernd

*_Du bist nicht Vergessen G P_*
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles schoppes

„Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht“

Optionen

Mal Selbstlob für Cornelius und mich: die Idee haben wir schon vor fast 10 Jahren durchgezogen im Rahmen des 100 Euro PC Projekts: https://www.nickles.de/c/s/report-der-99-euro-pc-total-maschine-zum-spottpreis-658-1.html

:-)

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Mal Selbstlob für Cornelius und mich: die Idee haben wir schon vor fast 10 Jahren durchgezogen im Rahmen des 100 Euro PC ...“

Optionen

Häng ich ma noch dran:

https://www.youtube.com/watch?v=M-o08AONKh4

und

https://www.youtube.com/watch?v=DaModn8n6WU

Ein Windowslinux gebaut. Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Häng ich ma noch dran: https://www.youtube.com/watch?v M-o08AONKh4 und https://www.youtube.com/watch?v DaModn8n6WU Ein ...“

Optionen

Danke für die historischen Links! :-)

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Mal Selbstlob für Cornelius und mich: die Idee haben wir schon vor fast 10 Jahren durchgezogen im Rahmen des 100 Euro PC ...“

Optionen

Hi Mike,

die Idee haben wir schon vor fast 10 Jahren durchgezogen im Rahmen des 100 Euro PC Projekts:

ich weiß, Mike.
Dadurch habe ich dich und deine Seite erst kennengelernt:
Computerclub 2 mit den legendären Wolfgangs:
https://www.youtube.com/watch?v=q0Lph2pBTxs 
(ab 35:35, damals noch mit langer Matte)

;-)

uppps
andy11 war etwas schneller   *grins*

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles schoppes

„Hi Mike, ich weiß, Mike. Dadurch habe ich dich und deine Seite erst kennengelernt: Computerclub 2 mit den legendären ...“

Optionen

Cool! :-)

Erstaunlich ist ja, wie sich das alles weiterentwickelt hat. Bislang haben wir zwei 100 Euro PC Projekte durchgezogen und das ist schon lange her, ein Folgeprojekt gab es bislang nicht mehr. Und ich glaube auch, dass es keins mehr geben wird: weil die Zeit des PC einfach vorbei ist (mal knallhart gesagt). Meine Desktop-Rechner ist jetzt bald 10 Jahre alt und alle Weile frage ich mich, ob ich mal einen neuen baue. Aber dann frage ich mich wozu? Inzwischen erledige ich fast alles mit meinem 6,44 Zoll Smartphone (Xiaomi Mi Max), der PC wird nur noch fürs wirklich Grobe eingeschaltet.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Cool! :- Erstaunlich ist ja, wie sich das alles weiterentwickelt hat. Bislang haben wir zwei 100 Euro PC Projekte ...“

Optionen

In den Büros in der Firma wo ich arbeite, arbeiten alle mit normalen Pc's!

Laptop hat nur der Aussendienst.

Klassische Büroarbeit wird noch einige Zeit mit Pc's funktionieren.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Alekom

„In den Büros in der Firma wo ich arbeite, arbeiten alle mit normalen Pc s! Laptop hat nur der Aussendienst. Klassische ...“

Optionen

Krankenhäuser, Arztpraxen, Finanzämter und alle möglichen Behörden: Da habe ich noch nie einen Laptop gesehen.

Wo Mike die Weisheit her nimmt, dass bald alle Leute mit Laptops und/oder Smartphones arbeiten - und ich meine damit tatsächlich arbeiten - werden, das frage ich mich immer wieder, wenn dieses Thema hier zur Sprache kommt.

Was die Krankenhäuser und Arztpraxen angeht, da spreche ich momentan aus Erfahrung:

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 gelöscht_84526

„Krankenhäuser, Arztpraxen, Finanzämter und alle möglichen Behörden: Da habe ich noch nie einen Laptop gesehen. Wo Mike ...“

Optionen
Wo Mike die Weisheit her nimmt, dass bald alle Leute mit Laptops und/oder Smartphones arbeiten - und ich meine damit tatsächlich arbeiten - werden, das frage ich mich immer wieder, wenn dieses Thema hier zur Sprache kommt.

Da bist du nicht alleine. Zum programmieren brauche ich einfach einen PC. Laptops sind aus ergonischer Sicht "suboptimal", da alles nur auf platz- und stromsparend getrimmt ist und nicht auf Ergonomie.

Meines erachtens sind mobile Geräte gut zum konsumieren, Laptops vielleicht noch als Notbehelf, wenn was präsentiert oder im Zug gearbeitet werden muss.

Alleine schon die Webentwicklung, die ich am PC mache setzt komplizierte Server und deren nicht minder komplizierte Konfiguration voraus. Auf einem Laptop müsste ich immer mit ALT-TAB zwischen IDE und Browser wechseln, was mir am PC dank drei Monitoren erspart bleibt.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander VC1541

„Da bist du nicht alleine. Zum programmieren brauche ich einfach einen PC. Laptops sind aus ergonischer Sicht suboptimal , ...“

Optionen

Software-Entwickler (uns besonders die aus dem dem Webumfeld) arbeiten heute fast nur noch an Notebooks. Ist einfach wesentlich flexibler und stationär arbeitet man natürlich mit externen Eingabegeräten und Bildschirmen.

Geld sparen würde man durch Desktop-PCs auch nicht, weil die Möglichkeit das komplette System mit in einen anderen Raum oder zum Kunden mitzunehmen fehlt und das für unnötige Mehraufwände sorgt…

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Borlander

„Software-Entwickler uns besonders die aus dem dem Webumfeld arbeiten heute fast nur noch an Notebooks. Ist einfach ...“

Optionen
Software-Entwickler (uns besonders die aus dem dem Webumfeld) arbeiten heute fast nur noch an Notebooks.

Ja, und vermutlich nutzen die sündhaft überteuerte MacBooks.

Ist einfach wesentlich flexibler und stationär arbeitet man natürlich mit externen Eingabegeräten und Bildschirmen.

Ist aber teurer, da Laptops nicht modular aufgebaut sind und bei einem Teildefekt das ganze System ausfällt. Besonders gerne zwei Monate nach Ablauf der Garantie.

Und ein Laptop zu finden, der GENAU meine Bedürfnisse erfüllt ist schwieriger als bei einem Selbstbau-PC; wenn nicht sogar unmöglich.

Wenn dann ein neuer Laptop fällig ist passt wieder die alte Dockingstation nicht und ich muss schlechtem Geld noch gutes hinterherwerfen.

Geld sparen würde man durch Desktop-PCs auch nicht, weil die Möglichkeit das komplette System mit in einen anderen Raum oder zum Kunden mitzunehmen fehlt und das für unnötige Mehraufwände sorgt…

Ich nutze hier eine Kombination aus einem Selbstbau-PC, der GENAU meinen Anforderungen entspricht und einem 17" Laptop, den ich zum Kunden mitnehmen kann.

Ist auch sinnvoller als NUR ein Laptop. Denn so kann ich bei einem Ausfall des Hauptsystems mein Backup auf dem Laptop wiederherstellen und nahtlos weiterarbeiten.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander VC1541

„Ja, und vermutlich nutzen die sündhaft überteuerte MacBooks. Ist aber teurer, da Laptops nicht modular aufgebaut sind ...“

Optionen
Ja, und vermutlich nutzen die sündhaft überteuerte MacBooks.

Ist auf jeden Fall recht beliebt, aber da muss man schon Apple-Fan sein. Ansonsten sieht man fast nur (echte) ThinkPads, Dell Notebooks und machmal auch HP. Halt das was man vernünftig mit einer Docking-Station betreiben kann.

Ich bevorzuge ganz klar T-Serie ThinkPads.

Ist aber teurer, da Laptops nicht modular aufgebaut sind und bei einem Teildefekt das ganze System ausfällt. Besonders gerne zwei Monate nach Ablauf der Garantie.

Keine Ahnung was Du für Notebooks verwendest, aber wenn Du Dir ein ThinkPad aus der Business-Serie kaufst dann ist das nichts was typischerweise passiert. Die Geräte werden für gewöhnlich austauscht weil die Leistung nicht mehr ausreicht.

Und ein Laptop zu finden, der GENAU meine Bedürfnisse erfüllt ist schwieriger als bei einem Selbstbau-PC; wenn nicht sogar unmöglich.

Was hast Du denn an speziellen Bedürfnissen?

Ich nutze hier eine Kombination aus einem Selbstbau-PC, der GENAU meinen Anforderungen entspricht und einem 17" Laptop, den ich zum Kunden mitnehmen kann.

Zahlen die Kunden die Zeit die Du für das Umherkopieren der Daten benötigst? Und schleppst Du Dich gerne mit einem 17" Gerät ab? Selbstbau ist privat sicherlich nett, aber im kommerziellen Umfeld kostet das nur unnötig Geld. Auch wenn ein Notebook 500-1000 EUR mehr kostet als ein Desktop-PC, dann kann man das bei einer Nutzungsdauer von mindestens 3 Jahren zumindest im Umfeld der Softwareentwicklung mit Stundensätzen zwischen 60 und 160EUR vernachlässigen. 15 Minuten im Monat spart man nämlich schnell wieder ein wenn man nicht zwischen zwei Computern wechseln muss…

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_84526

„Krankenhäuser, Arztpraxen, Finanzämter und alle möglichen Behörden: Da habe ich noch nie einen Laptop gesehen. Wo Mike ...“

Optionen

Mindestens in Arztpraxen gibts nicht gerade wenige Notebooks und zwar definitiv!

Der Praxisinhaber kann sich übrigens selbst in Timbuktu mit nem Notebook, Internetzugang und nem Stick von der Praxissoftwarefirma mit seinem Server = der Praxissoftware verbinden und das wird natürlich auch genutzt und das läuft natürlich auch per WLAN oder LAN in der Praxis.

Und nicht nur dafür werden in sehr vielen Praxen Notebooks genutzt.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Alpha13

„Mindestens in Arztpraxen gibts nicht gerade wenige Notebooks und zwar definitiv! Der Praxisinhaber kann sich übrigens ...“

Optionen

In den Arztpraxen, die ich kenne, sind kaum bis selten Notebooks im Einsatz. Wozu auch? die haben in jedem Zimmer eigentlich nur einen Bildschirm und eine Tastatur stehen, die Rechner selber sieht man nicht.

Wozu soll denn ein Arzt oder die Sprechstundenhilfe ständig mit einem Notebook durch die Gegend laufen? Das wäre doch Quark.

Aber vielleicht sind die Praxen meiner Ärzte ja alle hoffnungslos veraltet - genau so, wie das Krankenhaus, in welchem ich momentan behandelt werde. Da ist zwar alles in den letzten ein bis zwei Jahren neu gemacht worden, auf Laptops umzurüsten haben die aber anscheinend vergessen.....

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_84526

„In den Arztpraxen, die ich kenne, sind kaum bis selten Notebooks im Einsatz. Wozu auch? die haben in jedem Zimmer ...“

Optionen

Im Gegensatz zu dir kenne Ich Arztpraxen auch beruflich.

Irgendwie operieren nicht wenige auch und da steht im OP normalerweise immer ein Notebook.

Eine mir sehr gut bekannte große Augenarztpraxis (mit OP und Optiker)  hat jenau 6 Notebooks in Gebrauch und da ist kein auch nur teilweise privat genutzes dabei!

Und mindestens 16 Desktop PCs stehen da auch noch rum...

Hinzu kommen noch etliche Untersuchungsgeräte, die nicht ohne integrierten oder vom Hersteller mitgelieferten Desktop PC laufen und die zählen natürlich extra.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Alpha13

„Im Gegensatz zu dir kenne Ich Arztpraxen auch beruflich. Irgendwie operieren nicht wenige auch und da steht im OP ...“

Optionen
hat jenau 6 Notebooks in Gebrauch
Und mindestens 16 Desktop PCs stehen da auch noch rum...

Das ist doch genau das, worüber wir hier diskutieren.

Mike geht davon aus, dass man in Zukunft keine Desktop-PCs mehr brauchen wird. Ich habe geschrieben, dass das mehr oder weniger Unsinn ist.

Dass in Arztpraxen und in diversen Krankenhausabteilungen gar keine Notebooks zum Einsatz kommen, davon habe ich nichts geschrieben. Es wird immer ein Nebeneinander geben, je nach Einsatzgebiet. Meine Aussage war doch "kaum bis selten" - ist nun mal das, was ich so in den letzten Tagen/Wochen in diversen Praxen (Allgemeinmediziner, Chirurg, Krankenhaus, OP-Zentrum usw...) beobachten konnte.. Wenn man nun das Verhältnis in deiner Aussage sieht (16 : 6), dann kann man wohl kaum von nicht mehr vorhandenen Desktops sprechen - so wie es Mike anscheinend gerne hätte. :-))

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_84526

„Das ist doch genau das, worüber wir hier diskutieren. Mike geht davon aus, dass man in Zukunft keine Desktop-PCs mehr ...“

Optionen

Desktop PCs wirds nicht nur in Arztpraxen auch in 10 Jahren noch geben und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

"Krankenhäuser, Arztpraxen, Finanzämter und alle möglichen Behörden: Da habe ich noch nie einen Laptop gesehen."

schrubst du und darauf habe Ich geantwortet...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Alpha13

„Desktop PCs wirds nicht nur in Arztpraxen auch in 10 Jahren noch geben und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche! ...“

Optionen

Oh, habe ich gar nicht registriert. :-)

Bin momentan nicht so gut drauf. Jetzt hat mich zusätzlich zu dem Bänderriss auch noch eine Grippe erwischt, die nicht von schlechten Eltern ist. Ich glaube, ich muss mal ein paar Tage aussetzen. :-(

bei Antwort benachrichtigen
Alekom gelöscht_84526

„Krankenhäuser, Arztpraxen, Finanzämter und alle möglichen Behörden: Da habe ich noch nie einen Laptop gesehen. Wo Mike ...“

Optionen

Die Rettung bzw. die Sanitäter haben so einen Laptop. Natürlich keinen klassischen, sondern einen für Aussendienst, sprich Outdoor.

Das einzig was sie bemängeln ist die Speicherfunktion derer. Auf meine ewige Frage warum die Persondaten nicht gespeichert werden. Immer wieder zum 45ten Male die gleichen Antworten.

Und kaum sind sie im Spital, kommt auch schon die Frage des Spitalspersonal: Warum sind Sie hier? Verschlossen

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom schoppes

„Hi Mike, ich weiß, Mike. Dadurch habe ich dich und deine Seite erst kennengelernt: Computerclub 2 mit den legendären ...“

Optionen

hallo Michael,

ich für meinen Teil arbeite bzw. surfe am liebsten am PC. Gut ich sitze ja auch dann an einem Schreibtisch und nicht auf der Couch.

Der PC ist unter dem Schreibtisch, der stört dort nicht, der Laptop auf den Beinen stört immer!

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom

Nachtrag zu: „hallo Michael, ich für meinen Teil arbeite bzw. surfe am liebsten am PC. Gut ich sitze ja auch dann an einem Schreibtisch ...“

Optionen

ok ich merk grad das ich auf einen 3 jahre alten thread geantwortet habe. Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer schoppes

„Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht“

Optionen

Hallo Erwin,

ja, das ist ein "alter Hut". Bei meinen ersten Linux-Erfahrungen (ca. 20 Jahre her) habe ich Herrn Knopper (Knoppix - http://www.knopper.net/knoppix/ ) bei einem Vortrag in Ulm gesehen, der einem zeigte, wie leicht man Linux, insbesondere sein Knoppix, auf eine CD brennen kann - kostenlos. Auch das Booten von der CD funktionierte damals schon problemlos.

Interessierte Besucher fragten dann, ob man das System nicht auf einen der gerade aufgekommenen "micro-SD-Chips", die in moderne Digital-Kameras eingesetzt wurden, einsetzen könne?  Herr Knopper sagte, das sei wohl möglich, wenn die micro-SD-Chips genügend Speicherkapazität hätten und er würde sich der Sache mal annehmen. Nicht viel später gab es dann für Knoppix auch eine Version für USB-Sticks.

Welcher Windows-Admin hat keinen Linux-USB-Stick in der Tasche?

Gruß,

Jörg.

 

Think
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Strohwittwer

„Hallo Erwin, ja, das ist ein alter Hut . Bei meinen ersten Linux-Erfahrungen ca. 20 Jahre her habe ich Herrn Knopper ...“

Optionen

Also 20 Jahre ist da ein bisschen optimistisch. Knoppix erschien erst im September 2000 was aber auch schon fast 17 Jahre sind.

SD-Karten gab es damals noch nicht sondern nur CF und inzwischen ausgestorbene Formate wie SmartMedia (habe damals noch 160DM für eine 16MegaByte Karte bezahlt), bis die tatsächlich relevant wurden und in Größenordnungen von CDs verfügbar waren sind noch ein paar Jahre vergangen.

https://en.wikipedia.org

adsd/w/index.php?title=Knoppix&oldid=793868953

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend schoppes

„Xtra-PC - Wie man einen alten PC wieder schneller macht“

Optionen

Clevere Idee. Aus Sch.... Gold machen. Da kannste auch jede andere gut ausgestattete Live Distro aufm USB-Stick packen.

cu ff

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen