Allgemeines 21.703 Themen, 142.894 Beiträge

Ladegerät, welches ist das Beste?

RogerWorkman / 29 Antworten / Baumansicht Nickles

mit der Zeit hab ich 3 Ladegeräte für Akkus.

  1.  Voltcraft (uralt für 4x AA oder AAA) mit LED grün/rot
  2.  Tronic mit "Mikroprozessor" für 9V von Micro bis Mono mit Vollautomatik, nix einstellbar
  3.  Friwo Gigabox (auch mit Prozessor) für 9V von Micro bis Mono mit händischer Entladefunktion.

Habe festgestellt, da die Ladungskapazität bei den Lader sehr unterschiedlich "voll" anzeigt. Die Friwo Box pumpt ca 1/4 mehr Kapazität in den Akku, Akku hat mehr Leistung.

Ist es besser Akkus, allesamt NiMh, vollzupumpen oder immer nur 3/4, wie beim Tronic zu laden?  Sind neuere Ladegeräte besser?  Akkus sind teilweise 15 Jahre alt und funktionieren noch tadellos. Welche Kombi Akku/Ladegrät ist die Beste?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RogerWorkman

„Ladegerät, welches ist das Beste?“

Optionen
Akkus sind teilweise 15 Jahre alt und funktionieren noch tadellos.

Wenn Du deine Akkus seit 15 Jahren, mit deinen Ladegeräten, befüllst ist die Antwort doch schon gegeben.

Welche Kombi Akku/Ladegrät ist die Beste?

Natürlich die, die Du im Einsatz hast.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hatterchen1

„Wenn Du deine Akkus seit 15 Jahren, mit deinen Ladegeräten, befüllst ist die Antwort doch schon gegeben. Natürlich die, ...“

Optionen
Natürlich die, die Du im Einsatz hast.

Logisch, aber Oft kommt es auch vor, das in einem Set Akkus eine Ladeleiche haben. Die hatte ich auch, schwer rauszufinden, sind schon viele weg, die anderen halten eben ca.15 Jahre.

Naja, im Friwo werden die Akkus heisser, aber eben auch voller, scheint nicht zu schaden.

Gern hätte ich ein effektives  Ladegerät mit möglichst genauer Kapazitätsanzeige, erst entladen, dann volladen und anzeigen wieviel mAh reingegangen sind. So könnte ich die Akkus besser dem Einsatzzweck zuordnen, Blitzgerät hohe Kapazität, Dect-Telefon reicht niedrige Kapazität, Fernbedienung mit niedriger Selbstenladung usw.

Vorallem wenn 4 Akkus gleichzeitig im Gerät verwendet werden, die Leistung ist nur so gut, wie der schlappste Akku. 4 auf Augenhöhe wäre gut.

Kennst Du Dich da aus, was für Ladegeräte mit Kapazitätsanzeige sind empfehlenswert?

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RogerWorkman

„Logisch, aber Oft kommt es auch vor, das in einem Set Akkus eine Ladeleiche haben. Die hatte ich auch, schwer ...“

Optionen

Ich würde nie behaupten, mich in dieser Materie aus zu kennen...Zwinkernd

Ich habe seit vielen Jahren ein "Ansmann Powerline 4" und noch viele uralte Akkus, natürlich habe ich auch Schwund, wie überall in der Technik, aber er hält sich in Grenzen.

Und noch etwas unter uns, ich gebe auf das ganze Geschwätz nichts, ich lade meine Akkus seit je her so, wie ich sie brauche, ob halbvoll oder schon lange voll, egal.

Hier ist noch ein PDF-mit Schaltplan:

http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/500000-524999/510645-da-01-de-Power_Line_4.pdf

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hatterchen1

„Ich würde nie behaupten, mich in dieser Materie aus zu kennen... Ich habe seit vielen Jahren ein Ansmann Powerline 4 und ...“

Optionen
ich lade meine Akkus seit je her so, wie ich sie brauche

So ist das, bei mir halten eher die Akkus. aber 4 Ladegeräte hab ich schon verschlissen, defekt.

  1. Noname
  2. ansman Powerline
  3. Conrad (weis nicht mehr.)
  4. Duracell

Mein friwo gefällt mir am Besten, weil die Ladung voller ist, als mit jedem anderen Lader.

Dennoch, Akkus sind schon komisch, glaub es gibt nur 4 Akkuhersteller in der Welt, Varta ist eben nicht Varta, sondern eine Vertriebsmarke. Die Selbstentladung ist gigantisch, teilweise 30% weniger Leistung nach 2 Wochen rumliegen. Kommt noch Kälte dazu, dann sind die Akkus nix wert. Batterien schaffen da noch was. Oft muss ich Akkus im Auto liegen lassen (Außendienst). Im Winter ist während der Fahrt ein Nachladen unbedingt nötig, ansonsten steigen Messgeräte im Akkubetrieb nach kurzer Zeit aus.

Ok, ich such nun mal ein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige füe 12V und Netzbetrieb. Nicht einfach zu finden.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RogerWorkman

„Logisch, aber Oft kommt es auch vor, das in einem Set Akkus eine Ladeleiche haben. Die hatte ich auch, schwer ...“

Optionen
was für Ladegeräte mit Kapazitätsanzeige sind empfehlenswert

Ich bin mit diesem sehr zufrieden:

https://www.amazon.de/BC-700-Akku-Microprozessor-Schnellladegerät-schwarz/dp/B000WILI42

Da wird jeder Akku individuell behandelt, für jeden Akku werden separat Messwerte für Ladestrom, Ladezeit, Spannung und Kapazität angezeigt. Man kann schwache Akkus "auffrischen" (das kann dann schon mal ein paar Tage dauern), die anschließend wieder gut nutzbar sind usw.

Vorallem wenn 4 Akkus gleichzeitig im Gerät verwendet werden, die Leistung ist nur so gut, wie der schlappste Akku.

Ich bin mir nicht sicher, ob Du die Größe "Leistung" sachgerecht verwendest.

Ich vermute mal, Dich interessiert eher die Kapazität als die Leistung.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Ich bin mit diesem sehr zufrieden: ...“

Optionen
Ich bin mir nicht sicher, ob Du die Größe "Leistung" sachgerecht verwendest.

Doch, tut er.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hatterchen1

„Doch, tut er.“

Optionen

Leistung nicht in Hinsicht Stromstärke, sondern Kapazität und auch Kapazität bei Kältebedingungen, da können selbst Testsieger (enloop) schonmal ganz schlapp sein.

Frage ging in Richtung Ladegerät, Kombination ist wohl auch entscheidend, lese oft, Schnellladegeräte machen Akkus vorzeitig kaputt.

Schau ich auf den Geräteboden:

  • Tronic 70mA Ladestrom max je Schacht (dauert ewig)
  • Friwo  650mA Ladestrom maximal pro Schacht !!! Ratzfatz in 1-2 Stunden voll.

Verstehe nun, warum die Akkus im Friwo heiss werden und voller, bei kälteren Temperaturen geht auch weniger Kapazität rein?

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² RogerWorkman

„Leistung nicht in Hinsicht Stromstärke, sondern Kapazität und auch Kapazität bei Kältebedingungen, da können selbst ...“

Optionen
lese oft, Schnellladegeräte machen Akkus vorzeitig kaputt.

Ist schon was dran, "zu schnell" ist aber relativ.

NiMH sollte etwa mit 1/3 bis 1/2 C geladen werden. Die 650 mA Ladestrom wären so für 1200 - 2000 mAh recht gut. Für eine 600 mAh Micro eher schon zuviel.

Ist der Ladestrom aber zu gering, schaltet das Ladegerät ggf. aber auch nicht richtig ab, weil der Akku dann "kein -deltaU zeigt".

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mawe2

„Ich bin mit diesem sehr zufrieden: ...“

Optionen
Ich vermute mal, Dich interessiert eher die Kapazität als die Leistung.

Ohh ja! Stimmt.  Muss nicht 10A rauskommen, Kapazität und geringe Selbstentladung wäre wichtig.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RogerWorkman

„Ohh ja! Stimmt. Muss nicht 10A rauskommen, Kapazität und geringe Selbstentladung wäre wichtig.“

Optionen
Kapazität und geringe Selbstentladung wäre wichtig.

Kapazität ist das ,was aufgedruckt ist (und oft genug nicht heraus kommt).
Leistung hingegen ist die Arbeit, die in einer gewissen Zeit geleistet wird.

Wenn also dein Blitzlicht nach 10 Blitzen platt ist, spielt es keine Rolle wie hoch die vermeintliche Kapazität der Akkus ist.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hatterchen1

„Kapazität ist das ,was aufgedruckt ist und oft genug nicht heraus kommt . Leistung hingegen ist die Arbeit, die in einer ...“

Optionen
pielt es keine Rolle wie hoch die vermeintliche Kapazität der Akkus ist.

Doch, möchte schließlich mehr als 10 Blitze rauskriegen. Sehr oft stehen Fanasiewerte auf den Akkus drauf. Deshalb möchte ich wissen, wieviel tatsächlich so ein Akku Kapzität und letztendlich Leistung  P = U x I  liefert. z.B. hat ein Ikea-Akku Ladda1000 eine niedrige  Kapazität, dafür aber eine sehr geringe Selbstentladung. Sehr gut für Dect-Telefone, Fernbedienungen, Drahtlose Tastaturen usw., dagegen für ein Blitzgerät überhaupt nicht geeignet.

Deshalb frag ich nach einem geeigneten Ladegerät.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RogerWorkman

„Doch, möchte schließlich mehr als 10 Blitze rauskriegen. Sehr oft stehen Fanasiewerte auf den Akkus drauf. Deshalb ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 hatterchen1

„Kapazität ist das ,was aufgedruckt ist und oft genug nicht heraus kommt . Leistung hingegen ist die Arbeit, die in einer ...“

Optionen
Arbeit, die [...] geleistet wird

Bei Arbeit und geleistet wird - und das von einem Fachmann! - kräuseln sich mir die Fingernägel...Aber auch die grade vielbescholtene WIKIPEDIA redet in dem Artikel zu Arbeit (Physik) ständig von "Arbeit geleistet". Andere Physik-Seiten nutzen "leisten" nicht, wenn das Thema Arbeit besprochen wird - LEIEFI Physik  - aber..

Mein erster Physiklehrer hat uns als ständige Formel mit auf den Weg gegeben:

"Arbeit wird nicht geleistet, sondern verrichtet."

Das sei angeblich ein Spruch von dem seinerzeit legendären Prof. Recknagel an der TU Dresden.
Und außer von Laien, die nix mit Technik und Nat-Wissenschaft am Hut haben, kenne ich mehr die ordentlichere Sprechweise dazu, wenn es um Physik geht.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Bei Arbeit und geleistet wird - und das von einem Fachmann! - kräuseln sich mir die Fingernägel...Aber auch die grade ...“

Optionen
kenne ich mehr die ordentlichere Sprechweise dazu, wenn es um Physik geht.

Wenn man sonst nichts mehr hat, an dem man sich hochziehen kann...

Bei uns ging es weniger um begriffliche Spitzfindigkeiten, als um die korrekte Darstellung der Formeln und Einheiten

P={\frac {\Delta E}{\Delta t}}={\frac {\Delta W}{\Delta t}}\ .

Ich leiste meinen Beitrag und verrichte meine Geschäfte...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz Anne0709

„Bei Arbeit und geleistet wird - und das von einem Fachmann! - kräuseln sich mir die Fingernägel...Aber auch die grade ...“

Optionen

Für diesen Beitrag gibt es von mir das:

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² RogerWorkman

„Logisch, aber Oft kommt es auch vor, das in einem Set Akkus eine Ladeleiche haben. Die hatte ich auch, schwer ...“

Optionen
Gern hätte ich ein effektives  Ladegerät mit möglichst genauer Kapazitätsanzeige, erst entladen, dann volladen und anzeigen wieviel mAh reingegangen sind. So könnte ich die Akkus besser dem Einsatzzweck zuordnen, Blitzgerät hohe Kapazität, Dect-Telefon reicht niedrige Kapazität, Fernbedienung mit niedriger Selbstenladung usw.

Das funktioniert so leider nur eingeschränkt. Zwar kannst du z. B. einen 4er-Pack mit fast gleicher Kapazität selektieren, die Zellen haben oft aber einen unterschiedliche Selbstentladung. Die Kapazitätsanzeige ist bei mehreren Zyklen hintereindander beim selben Akku auch nicht exakt gleich, sondern kann deutlich abweichen (weil der Akku halt kein Eimer ist ..).

Hast du einen "exakten Pack" gerade zusammen und entlädst den (im Zielgerät, d. h. Taschenlampe, DECT-Telefon) in 1-2 Tagen, passt das Ergebnis. Werden die Akkus in der Praxis dann nur wenig genutzt, passt es nach ein paar Wochen/Monaten nicht mehr.

Deshalb habe ich den Selektionsprozess von Altbeständen an Akkus verändert:

- Akkus nur wenig aufladen

- ein paar Wochen liegen lassen und mit Multimeter alle paar Tage/Wochen die Spannung messen.

- was schon nach 1-2 Wochen unter 1 V abfällt, hat zu hohe Selbstentladung/Zellenschluss und kommt weg bzw. wäre nur für Kurzzeitanwendung noch brauchbar. Der Rest kommt weiter.

- hast du z. B. einen 4er Pack ausgewählt, dann soll der nach einer Regel zusammenpassen: es darf eine Zelle eine (viel) größere Kapazität haben als alle anderen, aber keinesfalls eine Zelle weniger als die anderen.

Das heißt: ist eine Zelle zu schwach, ist sie dem Tod geweiht (außer das Gerät schaltet rechtzeitig ab aber genau das geht gar nicht so einfach und oberhalb von 4 Zellen fast überhaupt nicht mehr).

Beim 4er Pack reicht es noch, wenn die zwei schwächsten Zellen die gleiche Kapazität haben. Hier spielt wieder die Selbstentladung über längere Zeit mit hinein! Die schwächsten müssen sich auch halbwegs gleich entladen, sonst bleibt nur eine schwächste übrig und wird zwangsläufig geschädigt!

Zwar habe ich ein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige (Laden + Enladen), die Selektion damit hat aber nur eingeschränkt funktioniert.

Naja, im Friwo werden die Akkus heisser, aber eben auch voller, scheint nicht zu schaden.

Warm ist noch normal, heiß nicht gut. Außerdem dürfen die Akkus erst zum Ende des Ladevorgangs warm werden.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 nemesis²

„Das funktioniert so leider nur eingeschränkt. Zwar kannst du z. B. einen 4er-Pack mit fast gleicher Kapazität ...“

Optionen
Warm ist noch normal, heiß nicht gut. Außerdem dürfen die Akkus erst zum Ende des Ladevorgangs warm werden.

Alles Theorie und die kann man in der Pfeife rauchen, wenn die Umgebungstemperatur schon bei 40°C liegt. (Allerdings kann auch da seine Akkus im Kühlschrank ladenLächelnd)

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hatterchen1

„Alles Theorie und die kann man in der Pfeife rauchen, wenn die Umgebungstemperatur schon bei 40 C liegt. Allerdings kann ...“

Optionen
Umgebungstemperatur schon bei 40°C liegt.

Die Akkus kann ich grad noch so anfassen....manche bleiben fast cool, andere scheinen zu Kochen.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix hatterchen1

„Alles Theorie und die kann man in der Pfeife rauchen, wenn die Umgebungstemperatur schon bei 40 C liegt. Allerdings kann ...“

Optionen
Alles Theorie und die kann man in der Pfeife rauchen, 

Blödsinn. Hitze schadet der akkuchemie und verringert die kapazität des Akkus und das deutlich.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 neanderix

„Blödsinn. Hitze schadet der akkuchemie und verringert die kapazität des Akkus und das deutlich.“

Optionen
Blödsinn. Hitze

Von welcher Hitze redest Du? Nenne doch mal Temperaturen...
Außerdem ist Kälte viel schlimmer!

Alles Theorie...

Damit meinte ich nicht nur die Temperaturen, sondern das ganze Gefasel um die Akku Behandlung.
Wenn ich meine Akkus z. B. 20x auflade haben die ihre Pflicht erst mal erfüllt, dann waren sie schon billiger als Batterien. Wenn sie dann noch länger halten, viele über etliche Jahre im Gebrauch, auch und gerade in meinen Akku-Werkzeugen, dann mache ich mir über die theoretisch verlängernde Lebensdauer, bei "sorgsamer Behandlung", absolut keinen Kopf.  

Und wenn das alles Blödsinn ist, kann ich damit super leben.
Im Übrigen leben sämtliche Akkus noch, die ich schon mehrfach mit in den Tropen hatte.Cool

bei Antwort benachrichtigen
neanderix hatterchen1

„Von welcher Hitze redest Du? Nenne doch mal Temperaturen... Außerdem ist Kälte viel schlimmer! Damit meinte ich nicht ...“

Optionen
Von welcher Hitze redest Du?

Spätestens wenn du den Akku im lader nicht anfassen kannst ohne dir die finger zu verbrennen solltest du dir Gedanken machen.

Nenne doch mal Temperaturen...

Würde ich für jeden anderen raussuchen - für dich aber nicht, du weisst sowieso alles besser.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 neanderix

„Spätestens wenn du den Akku im lader nicht anfassen kannst ohne dir die finger zu verbrennen solltest du dir Gedanken ...“

Optionen
für dich aber nicht, du weisst sowieso alles besser.

Du bist doch kein VIP, Du bist ein Quatschkopf und kramst den größten Blödsinn aus der untersten Kiste um hier die Leute anzumachen:

Spätestens wenn du den Akku im lader nicht anfassen kannst ohne dir die finger zu verbrennen

Dass dann beides in die Tonne gehört, sollte selbst einem "Baumschüler" klar sein.

So, nun suche dir noch zwei gleichgesinnte VIPs um mein Posting zu löschen...

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman nemesis²

„Das funktioniert so leider nur eingeschränkt. Zwar kannst du z. B. einen 4er-Pack mit fast gleicher Kapazität ...“

Optionen
was schon nach 1-2 Wochen unter 1 V abfällt, hat zu hohe Selbstentladung/Zellenschluss und kommt weg

Es gibt aber doch Akkus, die bauartbedingt nur für 1-3 Tage volle Kapazität und Spannung bringen. Mir scheint, das ganz besonders teure, schnellladefähige Akkus sehr schnell Spannung und Kapazität verlieren. Die Billigen AAA mit nur 700mAh halten heute noch. Denke an frühere Flugakkus NiMh, 3 Tage liegen lassen, dann musste man die Dinger unbedingt nachladen (heute gibt es das nur noch mit Lithium-Zellen). Viele NiMh-Akkus sind auch für Blitzgeräte nicht geeignet, da die Stromabgabe zu niedrig ist, aber gau diese halten Jahrelang. Wieviel Zyklen ein Akku durchhält, kommt hinzu, irgendwie haben alle Hersteller Phantasiewerte, 1000x, wäre etwa täglich 1x für 3 Jahre oder  ca. 1x Woche  19 Jahre. Hab ich noch nicht erlebt, auch wenn viele Akkus schon bei mir 15 Jahre alt sind, viele sind bereits auf dem Sondermüll. Stell ich mir vor, das Alles mit Batterien erledigen zu wollen, das wär ein teuer Spaß.

Also brauch ich doch kein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige, bringt wohl nix. mess mal nach 14 Tagen die Zellen nach, bin. gespannt, wieviel unter 1V sind.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² RogerWorkman

„Es gibt aber doch Akkus, die bauartbedingt nur für 1-3 Tage volle Kapazität und Spannung bringen. Mir scheint, das ganz ...“

Optionen
Es gibt aber doch Akkus, die bauartbedingt nur für 1-3 Tage volle Kapazität und Spannung bringen. Mir scheint, das ganz besonders teure, schnellladefähige Akkus sehr schnell Spannung und Kapazität verlieren.

Das stimmt schon, die LSD-NiMH-Akkus verlieren im ersten Monat 15% ihrer Kapazität und halten den Rest aber sehr lange (zumindest war das bei den ersten Generationen so).

Ein Akku mit teilweisem Zellenschluss geht aber fix bis auf 0 V herunter und ist nicht mehr wirklich brauchbar.

Wieviel Zyklen ein Akku durchhält, kommt hinzu, irgendwie haben alle Hersteller Phantasiewerte, 1000x, wäre etwa täglich 1x für 3 Jahre oder  ca. 1x Woche  19 Jahre.

Das sind keine Phantasiewerte, sondern die Ergebnisse von Tests unter Laborbedingungen. In der Praxis geht da deutlich weniger, da es wirklich schwierig ist, die Akkus korrekt zu behandeln. Nur wenn die nicht tiefentladen (und nicht umgepolt!) werden, halten die lang. Dazu müssten die Geräte aber korrekt abschalten und das ist ohne Einzelzellenüberwachung kaum machbar. (Bei Li-Ion ist das zwingend notwendig und drin, sonst gäbe es eine feurige Überraschung)

Bei 4 NiMH-Zellen ergäbe das theroretsich 4 x 1,1 V Entladeschluss => 4,4 V.  Real wären es aber 3 x 1,25 V und für die schwächste bleibt 0,65 V übrig. Ok, das ist schon fies, aber noch nicht gravierend schädlich.

Die meisten Geräte interssiert aber nicht, ob der Akku geschädigt wird, die schalten nur ab, wenn sie selbst gefährtdet wären (Fehlfunktionen durch niedrige Spannung).

Also brauch ich doch kein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige, bringt wohl nix. mess mal nach 14 Tagen die Zellen nach, bin. gespannt, wieviel unter 1V sind.

Das sind ziemlich sicher die Zellen, die schon mal umgepolt wurden - also immer die schwächsten waren.

Wenn du ein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige hast und deine Akkupacks damit selektiert, messe nach ein paar Wochen (wenn das Gerät abschaltet/dein Pack leer ist) die Zellen mit dem Multimeter nach (Spannung). Damit findest du die real schwächste Zelle. Die Restkapazität der verbliegenen kannst du auch ausmessen (Ladegerät). Ist die Abweichung deutlich (und 10 % sind schon zu viel), dann die schächste Zelle austauschen.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix RogerWorkman

„Ladegerät, welches ist das Beste?“

Optionen

Ist es besser Akkus, allesamt NiMh, vollzupumpen oder immer nur 3/4, wie beim Tronic zu laden?

Generell ist es besser, einen Akku weder zu 100% zu laden, noch auf 0V zu entladen.

Bei Lithiumakkus beispielsweise ist ein Akku, den du auf eine Zellspannung <2,6V entladen hast, ein Fall für den Recyclinghof. Ja, es gibt "Tricks" mit deren Hilfe ein solcher Akku wiederbelebt werden kann - er taugt dann aber maximal noch für Testzwecke.

Bei NiMh ist alles <0,9V/Zelle kritisch.

Am besten ist, mit einem guten Ladegerät die reale kapazität zu ermitteln und den Akku auf max. 80%C zu laden und minimal auf 20%C zu entladen.

Gute ladegeräte:

https://www.elv.de/akkuladestation-charge-manager-2016.html

https://www.elv.de/akkuladestation-charge-manager-2024.html

https://www.elv.de/elv-akku-lade-center-alc-8500-2-expert-inkl-pc-software-chargeprofessional-vierleiter-ri-messkabel-temperaturfuehler-und-usb-kabel-1-6-m.html

Für letzteres brauchst du noch einen Rundzellenadapter mit Anschlusskabeln, zudem wird Einzelladung von Rundzellen recht mühsam und arbeitsintensiv - dafür werden die Akkus aber auch präzise geladen und "gepflegt".

Ich selbst nutze einen Modellbau-Lader - für den allerdings dasselbe gilt.

Letzlich mache ich es so, dass ich neue rundzellen immer einzeln lade und mir die Kapazität notiere. Danach stelle ich Packs zusammen (ich benötige immer "Pcks á3 oder á 4 Zellen, z.B. für meine PMR Funkgeräte) aus Zellen, die möglichst nah beieinander sind.

Die Zellen eines Packs lege ich dann gemeinsam in den Rundzellenadapter, schliese den an den Lader an und führe zunächst eine Formierung durch - dabei werden die Zellen geladen und anschliessend aneinander angeglichen.

Streng genommen müssten NiMh Packs - genau wie LIxx Packs - mit Balancer geladen werden; leider bieten auch sehr teure Ladegeräte eine Balancerladung nur für Lithiumakkus an.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman neanderix

„Ist es besser Akkus, allesamt NiMh, vollzupumpen oder immer nur 3/4, wie beim Tronic zu laden? Generell ist es besser, ...“

Optionen
rundzellen immer einzeln lade und mir die Kapazität notiere. Danach stelle ich Packs zusammen

Genau das hatte ich mit einem Ladegerät mit Kapazitätsanzeige vor. So kann man, je nach verwendungszweck auch noch "schlappe" Akkus dem geeigneten Hochstrom- oder Niederstromverwendungssweck zuführen. Aussortieren bei Spannung nach 14 Tagen <1V. Damit macht ein Ladegerät mit Kapazitätsanzeige doch Sinn. 

Klaro, bleibt die Frage offen, wie teuer darf ein Ladegerät sein, oder andersrum, wieviel Zellen kann ich für den Preis mit  einfachen Ladern verbraten. Da bei mir noch viele Zellen lange in Betrieb sind, so kommen teure Superlader erstmal nicht in Betracht. 

Warum die zellen heiss werden? das liegt wohl am FRIWO, es ist ein Schnellader, scheint es aber gut zu machen, weil die Akkus sehr lange halten. Den langsamen Tronic Billiglader nehme ich nun als Vorladung (80%?) und danach für die Nachladung mit dem FRIWO (100%?) .

Ein Ladegerät mit effektiver Kapzitätsanzeige kaufe ich definitiv, das ist der nächste Schritt Zellen einigermaßen passend gleicher Bauart zueinander zuzuordnen. Wir haben da Panasonic , Enloop, Varta, Tronic, Ansmann, Ikea, und Kellermarken, die aber allesamt von den verbliebenen 4 Weltmarktherstellern abstammen. In PMR-Funkgeräten kommen meine Akkus u.a. auch oft zum Einsatz.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
neanderix RogerWorkman

„Genau das hatte ich mit einem Ladegerät mit Kapazitätsanzeige vor. So kann man, je nach verwendungszweck auch noch ...“

Optionen

 Den langsamen Tronic Billiglader nehme ich nun als Vorladung (80%?) und danach für die Nachladung mit dem FRIWO (100%?) .

Vorsicht: ich kenne den FRIWO nicht, aber manche Lader prüfen hzunächst den Ladezustand der Zelle und *entladen* sie, sobald der ladezustand über dem Minimum für diesen Akkutyp liegt.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman neanderix

„Ist es besser Akkus, allesamt NiMh, vollzupumpen oder immer nur 3/4, wie beim Tronic zu laden? Generell ist es besser, ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
neanderix RogerWorkman

„https://www.elv.de/elv-prozessor-ladegeraet-mh-c9000.html/refid/zanox Was meinst Du dazu? Nicht ganz so teuer.“

Optionen

Kenne das Gerät leider nicht aus eigener Erfahrung. macht aber einen sehr guten Eindruck. Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung sagte mir, dass es kein Gerät für den völlig unbedarften Laien ist, etwas technisches Verständnis für Akkutechnik und -chemie sollte mitgebracht werden.

Es hat im ELV-Shop durchweg gute Bewertungen bekommen - ich denke, du machst mit dem Gerät nichts falsch.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen