Allgemeines 21.827 Themen, 145.144 Beiträge

Wie lösche ich eine SD-Karte ?

Lati / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

SD-Karte hat den Geist aufgegeben, läßt sich weder lesen noch beschreiben. Soll im Rahmen der Gewährleistung / auf Garantie eingesendet werden. Sind aber sicher noch Daten drauf, wie kann ich die löschen ?

Bei Disketten oder Musik-Cassetten konnte man mit einem starken Magneten die Daten ziemlich unkenntlich machen, soll auch auf Festplatten funktionieren.

Gibt es etwas Ähnliches für SD-Karten ? Sind Flash-Speicher eigentlich magnetisch ?

Muss gestehen, obwohl ich schon sicherlich ein paar Dutzend dieser Kärtchen beschrieben habe, und auch schon viel beim Googeln darüber gefunden habe, wie man seine Daten wiederherstellt, habe ich keine Ahnung, was an Technik in den Flash-Speichern steckt. Noch nicht wirklich etwas gefunden, wie man das Ding sicher und nachhaltig löscht.

Kann mir da jemand ein paar Tipps geben ?

Dank und Gruß

Lati

PS: Falls ich diese Frage besser hätte in einer anderen Kategorie stellen sollen, bitte Bescheid geben wie ich die verschieben kann. Danke.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Lati

„Wie lösche ich eine SD-Karte ?“

Optionen
läßt sich weder lesen noch beschreiben. Soll im Rahmen der Gewährleistung / auf Garantie eingesendet werden. Sind aber sicher noch Daten drauf, wie kann ich die löschen ?

Ich würde sie für Sekunden in die Microwelle, bei ~700 Watt, legen.

bei Antwort benachrichtigen
Lati gelöscht_238890

„Ich würde sie für Sekunden in die Microwelle, bei 700 ...“

Optionen

Hallo hatterchen45,

Soll ich jetzt auch ein Optimist sein "Ein Optimist ist eine Person, der nicht alle Informationen zu Verfügung stehen..." und und lediglich hoffen, dass Dein Tipp funktioniert ?

Frage zur Sicherheit mal nach, denn dem Ding sollte man nicht ansehen, dass ich es unsachgemäß behandelt habe (also mal weder Ober- noch Unterhitze einschalten :-) ... denn dann ist die Garantie wahrscheinlich futsch.

Hatte das Kärtchen ja ursprünglich auch nur in der Digi-Cam, das sollte hoffentlich sachgerecht genug gewesen sein ...

Ich entnehme Deiner Antwort mal, dass Flash-Speicher nicht magnetisch sind ?

Dank und Gruß

Lati

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Lati

„Hallo hatterchen45, Soll ich jetzt auch ein Optimist sein ...“

Optionen
dass Flash-Speicher nicht magnetisch sind

 Nein.

Da die Karte weder lesbar ist, noch beschrieben werden kann, kannst Du doch die evtl. vorhandenen Daten nicht verändern.

Also würde ICH die für 2-3 Sekunden in die Miki legen. Natürlich ist die dann kaputt, aber optisch noch OK.

Über welchen Wert der Karte reden wir denn hier überhaupt?

bei Antwort benachrichtigen
Lati gelöscht_238890

„Nein. Da die Karte weder lesbar ist, noch beschrieben ...“

Optionen

Danke für Deinen Tipp.   Ich weiss ja nicht, ob so ein Hersteller die Daten trotzdem anschauen kann ...

Ist eine Panasonic, hab da vor ein paar Monaten an die 90 Euro ausgegeben, das heißt, die Stromrechnung für 2-3 Sekunden Miki rentieren sich wahrscheinlich schon ... ;-)))

Und die von Dir investiere Zeit für die Beantwortung wird natürlich hier auch sehr geschätzt (!!!) ... die Antwort hat mich nicht nur wegen des Schutzes der Privatsachen interessiert, sondern auch ein wenig, um die Technik zu verstehen, mit der man sich so umgibt ... (auch wenn ich noch nicht weiss, warum die Miki den Flash-Speicher massakriert ... ist ja kein amerikanischer Pudel ;o)

Herzlichen Dank und freundlicher Gruß

Lati

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Lati

„Danke für Deinen Tipp. Ich weiss ja nicht, ob so ein ...“

Optionen
Ist eine Panasonic, hab da vor ein paar Monaten an die 90 Euro ausgegeben

Da kann es durchaus passieren, dass der Hersteller sich die Hardware mal näher anschaut. Dann kommen die schlimmstenfalls noch auf die Idee Dir die Diagnose für den selbst verursachten Schaden in Rechnung zu stellen…

bei Antwort benachrichtigen
schwarzz gelöscht_238890

„Nein. Da die Karte weder lesbar ist, noch beschrieben ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
andy11 Lati

„Wie lösche ich eine SD-Karte ?“

Optionen

Hast du den Ccleaner aufm Rechner?

Der kann die Karte überschreiben. Wipen.

Einfach, also 1mal dürfte reichen.

Andy

Rechtschreibfehler sind nicht zufaellig. Richtig zusammengesetzt ergeben sie eine Formel, mit der man Blei zu Gold machen kann! King Heinz
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 andy11

„Hast du den Ccleaner aufm Rechner? Der kann die Karte ...“

Optionen
Hast du den Ccleaner aufm Rechner? Der kann die Karte überschreiben. Wipen.

Auch dann, wenn man nicht mehr auf die Karte zugreifen kann? Wenn die Hardware hinüber ist?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 mawe2

„Auch dann, wenn man nicht mehr auf die Karte zugreifen ...“

Optionen

Ahh, da war ich im Kopf zu schnell.

Dann geht natürlich nixmehr. Andy

Rechtschreibfehler sind nicht zufaellig. Richtig zusammengesetzt ergeben sie eine Formel, mit der man Blei zu Gold machen kann! King Heinz
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Lati

„Wie lösche ich eine SD-Karte ?“

Optionen

Verfolgungswahn nennt man dein Leiden!

Den Hersteller interessieren deine Daten nicht die Bohne!

Gedanken über sowas müßen sich ausschließlich Leute machen, die höchst illegale Dinge machen oder höchst lukrative Daten gespeichert haben!

Entweder du zerstörst die Karte phsikalisch und verzichtest auf die Kohle (Ersatz) oder halt nicht!

Ist halt die Frage was dein Verfolungswahn dir wert ist...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Alpha13

„Verfolgungswahn nennt man dein Leiden! Den Hersteller ...“

Optionen

Der Threadstarter hat bestimmt früher auch seine Filme selber zu Hause entwickelt, damit sie im Fotolabor niemand anschauen konnte.....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Lati Alpha13

„Verfolgungswahn nennt man dein Leiden! Den Hersteller ...“

Optionen

Nur weil jemand Daten schützen möchte vor dem Zugriff nicht Berechtigter bewegt er sich noch lange nicht in der Illegalität.

Schon mal davon gehört, dass es Personen geben soll, welche sogar gesetzlich dazu verpflichtet sind, ihnen anvertraute Daten zu schützen?  Ein Mediziner seine Patientendaten, ein Anwalt die Belange seiner Mandanten oder ein Journalist seine Quellen?

Oder dass jemand vertraglich dazu verpflichtet ist, Kundendaten nicht an Dritte weiterzugeben?  Oder dass jemand eine Vertraulichkeitsverpflichtung unterschrieben hat?

Oder schon mal auf die Idee gekommen, dass jemand einfach aus Respekt einem anderen gegenüber nicht möchte, dass ihm - einfach nur persönlich anvertraute - Inhalte an jemanden gehen, den das einfach nichts angeht?

Aber darauf  kommen Schnellstveorurteiler wohl nicht ...

Ich glaube, dass es diese Mentalität ist, welche hinter solchen Aussagen steckt, die den Datensammlern dieser Welt die Macht einräumt, ungestraft sogar illegal zu sammeln.

Und antworten tu ich auf so einen Beitrag nur, weil ich es prinzipiell besorgniserregend finde, wenn so etwas von anderen auch positiv bewertet wird.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Lati

„Nur weil jemand Daten schützen möchte vor dem Zugriff nicht ...“

Optionen

Jedem das seine und die Realität sieht schon janz janz anders aus!!!

Übrigens bei Medizinern kenne Ich mich sehr sehr gut aus und da hat Datensicherheit absolut keine Priorität (das steht nur auf dem Papier und Papier ist sowas von geduldig) und bei anderen Berufsgruppen ist das ebenso!

Übrigens gehts hier um ne defekte SD Karte und der Aufwand da an die Daten zu kommen ist wirklich hoch!

Wer da glaubt auch bei nicht höchst illegalen Dingen oder höchst lukrativen Daten würde dieser Aufwand betrieben, der glaubt auch noch an den Weihnachstmann oder hat halt akuten Verfolgungswahn!

Glaubs oder halt nicht, dein und nicht mein Prob!

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Lati

„Nur weil jemand Daten schützen möchte vor dem Zugriff nicht ...“

Optionen

Magnet bringt bei Flash-Speicher nichts (bei HDDs auch nicht) und die Mikrowelle führt - ziemlich sicher - zum Verlust der Gewährleistung/Garantie. In einer Mikrowelle kann man so ziemlich jeden Chip, jedes elektronische Gerät killen - außer die, die einen Atomschlag überleben sollen.

Hochfrequenz mit ordentlich Leistung erzeugt im Chip/Leiterbahnen ordentlich Strom - viel mehr als der aushalten kann/soll.

Um relativ sicher einen "Defekt" zu diagnostizieren, sollte die SD-Karte in mehreren Kartenlesern und unter Windows und Linux getestet worden sein. Falls die irgendwie doch erkannt wird (nur Gerät, kein Dateisystem/Daten), dann mit Hex-Editor anschauen (und löschen, was sichtbar).

Eventuell hilft es, die Karte in den Gefrierschrank zu legen und dann kalt zu testen (aufpassen wg. Kondenswasser!). Noch eher sinnvolll, die Karte auf noch akzeptable Temperatur (z. B. 70°C) aufzuwärmen und dann in den Kartenleser.

Bei einem USB-Stick hat letzteres Funktioniert, dann hatten die Sektoren wieder "vollständige" Daten und ich wusste, was drauf war. Zickige Elektronik funktioniert manchmal noch bei höheren Temperaturen.

Falls die Karte wg. ESD etc. abgeraucht ist, nützt das alles leider nichts.

bei Antwort benachrichtigen
Lati nemesis²

„Magnet bringt bei Flash-Speicher nichts bei HDDs auch nicht und ...“

Optionen

Danke für die Infos.  Hab die Karte doch nicht in die Microwelle, das war mir doch zu riskant wegen Garantieverlust.  Aber getestet hab ich ein paar alte SDs.

Habe dazu sogar noch eine 64MB (kein Schreibfehler ;-) gefunden. 

5 Sekunden Mikki hat ihr den Garausgemacht.  Ob es allerdings die 5 Sekunden waren, oder das kummulative Ergebnis der Versuchsreihe, zuerst mit 1s, dann mit 2s usw kann ich nicht sagen.

Der Hinweis "Hochfrequenz mit Leistung" hatte mir wohl gefehlt zu meinem Verständnis, warum es mit der Mikrowelle funktioniert.  Wusste gar nicht, dass es Chips gibt, welche einen Atomschlag überleben können ... kannte nur von früher die Military-Ausführungen, aber die waren - glaube ich - einfach nur robuster.

Dass Magnet bei HDDs nicht funktioniert, das nehme ich erstaunt zur Kenntnis, dachte ich doch immer, dass dort magnetisch gespeichert wird.  Hängt das damit zusammen, dass HDDs so relativ viel (schützendes?) Metall drumrum haben?

Auch wenn das nicht meine Frage war, es interessiert mich doch, warum so ein Kärtchen kaputt geht ... ESD schließe ich mal aus, da die Dinger mir bisher während des Betriebs gegangen sind.  Liegt es am Lese-/Schreibgerät, oder vielleicht an Windows (hatte da den Eindruck, dass Kärtchen schon mal den Geist aufgeben, wenn man zwei Kopiervorgänge parallel ausführt - aber das sind nur Vermutungen.  Das Verifizieren wäre mir dann doch zu aufwändig / zu teuer).

Den Wärme-Tipp habe ich mir notiert.  Werde es im Hinterkopf behalten, sollte mal wieder eine Karte nicht mehr wollen - was hoffentlich nicht nie nie wieder passiert ...

Dank und Gruß an alle für die hilfreichen Antworten

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Lati

„Danke für die Infos. Hab die Karte doch nicht in die Microwelle, ...“

Optionen
Dass Magnet bei HDDs nicht funktioniert, das nehme ich erstaunt zur Kenntnis,

.... und ich erst.

Ich denke mal, hier wird von "Haushaltsmagneten" die Rede sein. Ein guter Hochleistungsmagnet sollte da alles plattmachen. - Z. B. so etwas, was in die Kästen des "Levitron" eingebaut ist. Die Dinger sollten jede Platte down kriegen, wenn man die Platte auf den oberen Magnetpol legt......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Borlander winnigorny1

„.... und ich erst. Ich denke mal, hier wird von Haushaltsmagneten ...“

Optionen

Um Platten ohne Öffnen zuverlässig magnetisch zu zerstören brauchst es schon deutlich mehr als einen "starken" Magneten. Es gibt für diesen Zweck sogenannter elektrische "Degausser" in der Preisregion um 10KEUR.

In den Festplatten selbst sind übrigens auch sehr (!) starke Magnete verbaut, was die Überraschung vielleicht noch steigert ;-)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Borlander

„Um Platten ohne Öffnen zuverlässig magnetisch zu zerstören ...“

Optionen
starke Magnete verbaut, was die Überraschung vielleicht noch steigert ;-)

Eher nicht. Das wusste ich ausnahmsweise mal..... Bei ner kaputten habe ich die mal für meine Kinder rausgepult. - Die waren schwer begeister, dass sie damit durch die Tischplatte durch einen Groschen auf dem Tisch wandern lassen konnten.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Lati

„Danke für die Infos. Hab die Karte doch nicht in die Microwelle, ...“

Optionen
warum so ein Kärtchen kaputt geht

Kann z.B. auch durch mechanische und thermische Einwirkungen auf ggf. schlechte Lötstellen passieren.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Lati

„Danke für die Infos. Hab die Karte doch nicht in die Microwelle, ...“

Optionen

Hi,

Wusste gar nicht, dass es Chips gibt, welche einen Atomschlag überleben können

nur eine Frage der Abschirmung.

warum so ein Kärtchen kaputt geht

Weil das Silizium nicht sauber war?
Aus einem Waver werden Chips verschiedener Qualitäten, für verschiedene Anwendungen hergestellt. Was man für hochwertige Prozessoren nicht verwenden kann, landet evtl. in USB-Sticks oder SD-Karten.Lächelnd
Außerdem leiden Silizium Chips an "Abbrand" an den Kontaktstellen.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Lati

„Danke für die Infos. Hab die Karte doch nicht in die Microwelle, ...“

Optionen
Dass Magnet bei HDDs nicht funktioniert, das nehme ich erstaunt zur Kenntnis,

Das gilt erst mal für eine "stromlose" HDD und auch für große Magneten (Schrottplatz).

Klar wird auf der HDD magnetisch gespeichert, aber der Schreibkopf fliegt ganz nah darüber und erzeugt damit an den entsprechenden Stellen ein ein relativ viel größeres Magnetfeld, als das ein sonstiger - auch starker - Magnet von außen es könnte.

Bei laufender HDD könnte ein (richtig starker) Magnet ggf. größere Auswirkungen haben, da der Aktuator (die Arme mit den Köpfen dran, die hin- und herrasseln) ggf. beinflusst wird. Die Positionierung könnte länger dauern/ungenau sein. Die Daten würden damit aber noch nicht gelöscht (u. U. vielleicht die HDD geschrottet, wenn in der System-Area falsch geschrieben würde).

Die Alu- oder Blechhülle der HDDs wird einem externen Magneten nicht viel entgegensetzten.

Wenn mehrere SD-Karten defekt gehen, ist es eventuell kein Zufall. In dem Kartenleser ist ein Spannungsregler drin - was, wenn der nicht (mehr nur) 3,3 V bringt? Die Karte würde dann noch eine gewisse Zeit laufen. (... so wie SIM-Karten in nur einem Monat gegrillt werden ...)

Lötstellen: für viele Kontakte auf engem Raum werden 0,2 mm Lötzinnkugeln verwendet, die erst einseitig "angebacken" werden und dann mit dem anderen Bauteil drauf "fertiggebacken". Da wundert eher, dass es funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
krr nemesis²

„Das gilt erst mal für eine stromlose HDD und auch für große ...“

Optionen

Ich würde doch erst mal genau überlegen, wie geheim sind meine Daten und wenn da tatsächlich das wassergetriebene Auto beschrieben wird, würde ich die Karte verbrennen und dann häckseln. Ansonsten einfach einschicken.

Magnet nutzt nix. 

K.

bei Antwort benachrichtigen