Allgemeines 21.770 Themen, 143.975 Beiträge

Sehen wir (die Deutschen) den Datenschutz viel zu eng?

gelöscht_84526 / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Schaut euch mal an, wie es bei den Franzosen aussieht: http://www.huffingtonpost.de/hanna-decker/franzosische-verwunderung-uber-deutsche-vorsicht_b_6397940.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

Wenn ich ganz ehrlich sein soll, dann muss ich sagen, dass da in Deutschland in vielen Fällen tatsächlich übertrieben wird. Aber das ist halt nur meine (!) Meinung.

Gruß und "Guten Rutsch"

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_84526

„Sehen wir (die Deutschen) den Datenschutz viel zu eng?“

Optionen
Aber das ist halt nur meine (!) Meinung.

Es muss ja nicht abträglich sein, wenn man eine eigene Meinung hat.Zwinkernd

Ich halte den ganzen Zirkus für eine Art Stellvertreter Krieg zwischen Regierung und jeweiliger Opposition.
Im Prinzip sind sich sicher alle einig, Überwachung muss sein. Aber auch in der Politik gibt es Hinterwäldler -Entschuldigung, ich meinte Hinterbänkler- die das Bedürfnis verspüren auch einmal etwas zu sagen, um sich evtl. zu Profilieren.

Ich denke, dass die Leute die am meisten Angst vor dieser Art der Überwachung haben, am wenigsten betroffen sind, denn sie überschätzen ihre Wichtigkeit.

Allen einen guten Rutsch sowie Zufriedenheit und Gesundheit in 2015.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix gelöscht_238890

„Es muss ja nicht abträglich sein, wenn man eine eigene ...“

Optionen
Im Prinzip sind sich sicher alle einig, Überwachung muss sein

Äh, wieso muss Überwachung sein?

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
marinierter gelöscht_84526

„Sehen wir (die Deutschen) den Datenschutz viel zu eng?“

Optionen
Seit 1955 ist die Benutzung der Autobahnen gebührenpflichtig, eine große Diskussion über mögliche personenbezogene Bewegungsprofile blieb stets aus.

Klar, 1955 gab es ja auch entsprechende Technik noch nicht.

Ich bin dennoch weiterhin für einen strengen Datenschutz.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 marinierter

„Klar, 1955 gab es ja auch entsprechende Technik noch nicht. ...“

Optionen
Klar, 1955 gab es ja auch entsprechende Technik noch nicht.

Und du glaubst natürlich, dass die Franzosen seit 1955 nichts an ihrem System geändert haben und bis heute nicht "nachgerüstet" haben und alle sind glücklich und zufrieden, weil dank der alten Technik bis heute dort niemand "überwacht" wird.

Herzlichen Glückwunsch!

Nur zur Klarstellung: Natürlich bin ich auch für Datenschutz, allerdings nur in einem vernünftigen Rahmen.

Wenn die Leute hier schon Angst davor haben, ihre Wurst oder ihr Stück Käse im Laden mit einer Bankkarte zu bezahlen, weil man anhand dessen ein "Bewegungsprofil" von ihnen erstellen kann und wenn sie sich dann auch noch scheuen, eine Deutschlandkarte oder eine Paybackkarte oder eine sonstige Rabattkarte zu benutzen, weil man dann ja auch noch ihre Kaufgewohnheiten irgendwie überwachen kann - dann kann ich nur "Gute Nacht" sagen!

Ab irgendeinem Punkt wird es dann albern mit dem absolut übertriebenen Datenschutz!

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_84526

„Und du glaubst natürlich, dass die Franzosen seit 1955 ...“

Optionen
Ab irgendeinem Punkt wird es dann albern mit dem absolut übertriebenen Datenschutz!

Wie Recht Du doch hast.
Aber es sind wohl hauptsächlich die, die den Tellerrand noch nie erklommen haben.Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 gelöscht_238890

„Wie Recht Du doch hast. Aber es sind wohl hauptsächlich ...“

Optionen

Frohes Neues noch...

Soweit ist das ja auch alles noch in Ordnung aber wenn ich dann solche Sätze von Herrn Dobrint lesen muss :

"Wir haben die härtestmöglichen Datenschutzregeln in unser Gesetz aufgenommen, die wir in Deutschland kennen"

Damit kann man Kinder beruhigen, doch für mich ist das offen für alle möglichen Schandtaten und die werden noch folgen. Datenschutz ist ja OK aber nicht durch die Hintertür :-)

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_321652

„Frohes Neues noch... Soweit ist das ja auch alles noch in ...“

Optionen
Datenschutz ist ja OK aber nicht durch die Hintertür

Ich muss da noch einmal nachfragen, brauchen wir Deiner Meinung nach in Deutschland nun mehr Datenschutz, oder wird der Datenschutz in Deutschland schon übertrieben?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 gelöscht_238890

„Ich muss da noch einmal nachfragen, brauchen wir Deiner ...“

Optionen

Nicht der Datenschutz wird übertrieben sondern der Datenmissbrauch und es wird einfach zu wenig gegen diesen Missbrauch unserer Daten von Seiten der Regierung unternommen, da sehe ich das Problem.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_321652

„Nicht der Datenschutz wird übertrieben sondern der ...“

Optionen
es wird einfach zu wenig gegen diesen Missbrauch unserer Daten von Seiten der Regierung unternommen

In welcher Form werden denn unsere Daten missbraucht und von wem?
Wenn ich da gerade etwas schwer von Begriff erscheine, liegt das an dieser etwas heiklen und pauschalen Aussage.
Datenschutz ist ja ein weites Feld.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 gelöscht_238890

„In welcher Form werden denn unsere Daten missbraucht und ...“

Optionen

Nehmen wir mal die Mauddaten, wenn die wirklich nur zur Berechnung genutzt würden, wäre das OK aber die werden mit Sicherheit wieder dem ganzen Wasserkopf zur Verfügung gestellt und auch von anderen abgegriffen, ich habe da wenig Vertrauen in die Sache.

Wenn selbst das Ordnungsamt schon alle Daten weiter verscheuert, dann ist es mit der Sicherheit aller meiner Daten nicht weit her.

Genau so ist es mit der elektronischen Gesundheitskarte oder dem Perso, alles leicht zu manipulieren aber Pflicht, da sind die Fehler zu offensichtlich. Aber es gibt noch mehr solcher Mängel in unserem Staat :-))

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_321652

„Nehmen wir mal die Mauddaten, wenn die wirklich nur zur ...“

Optionen
die Mauddaten...dem ganzen Wasserkopf zur Verfügung gestellt und auch von anderen abgegriffen

Wenn sie damit glücklich werden, ficht mich das nicht an.

Genau so ist es mit der elektronischen Gesundheitskarte oder dem Perso, alles leicht zu manipulieren

Von wem, und zu welchem Zweck?

da sind die Fehler zu offensichtlich

Sorry, aber mir erschließen sich die angeblichen Fehler so einfach nicht.

Für mich ist das alles so eine pauschale Angst vor dem "schwarzen Mann".
Keiner kennt ihn, keiner hat ihn gesehen, aber es fürchten sich alle.

Ich reise seit mehr als 50 Jahren durch die Welt und dürfte deshalb bekannt sein wie der sprichwörtliche "Bunte Hund".
Meine Passdaten, Kreditkarten-Daten, Fingerabdrücke, ja sogar meine Blutgruppe (weil ich auch im Ausland Blut spendete) und Bewegungsdaten, dürften ganze Festplatten füllen.
Und ich kann immer noch ruhig schlafen.

Und man sollte sich darüber keine falschen Hoffnungen machen, der Staat kann uns weder Beschützen noch kann er für die Sicherheit unserer Daten im Internet sorgen.
Dieser Zug ist längst abgefahren.

Es lebe die schöne neue Welt.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_238890

„Wenn sie damit glücklich werden, ficht mich das nicht an. ...“

Optionen

Weder Angst noch nicht Angst hilft denen die es in einem solchen
Datenlager erwischt ..

Ein manipulierter Personalausweis kann teuer werden ..
Die Polizei ist doof oder bequem
-- erstmal ist der dran deren Daten verwendet wurdenCool.
Untersuchungshaft geht in DE wohl recht schnell.

Die langsame, fast statische, klassische (Reise-) Datenspur ist
nichts
gegen die, die die mit moderner Technik wegen maroder Netzwerktechnik machbar ist.
Das Klassische ist alles noch Papier und das ist geduldig. Nicht so - medial gespeichertes.

Mautdaten und vergleichbares sind, erstmal gespeichert, nicht so harmlos
wie es erscheint.

Es kommt auf die Kombination an, es kann schon nachteilig sein zu einer bestimmten Zeit
Nachweisbar(!)
an einem Ort gewesen zu sein.

Das die Polizei am Ende alles richtigstellt gibt es nur im Fernsehen.
Real ist der dran der registriert da war ..Lächelnd

P.S.

Ich bezahle auch vieles mit der Bankkarte.

Da hat es aber schon einen realen Fall gegeben,
wo eine Supermarkt  Filiale Komprmittiert wurde.

(Noch) klassisch mit Einbruch und Manipulieren der Kassen per Hand.
Die Konten der Betroffenen waren aber doch leer oder mehr.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Xdata

„Weder Angst noch nicht Angst hilft denen die es in einem ...“

Optionen
Ich bezahle auch vieles mit der Bankkarte.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Konten der Betroffenen waren aber doch leer oder mehr.

Glaubst Du das was Du da schreibst?

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_238890

„Herzlichen Glückwunsch! Glaubst Du das was Du da schreibst?“

Optionen

Aber klar, war doch erst neulich im Fernsehen*.

Angst habe ich noch nicht, wenn es so weitergeht
wird aber eine Infrastruktur geschaffen die sich zu einem bleibenden Schaden fixiert.

Eher hab ich in meiner Kindheit zu viele Zukunftsfilme gesehen Cool ..

..bzw hab zu viel gute oder schlechteUnschuldig Filme gesehen ..
aber geben die neueren  Untergangs-Szenarien  oder was  sonst noch alles gesendet wird,
erscheinen selbst die harmlos.

Da aber trotz Facebook  und  Co. noch kaum einer Probleme hat,
hast du sicher recht.
Das oft gescholtene Google lässt mich im Vergleich regelrecht kalt, gelassen.

Eigentlich ist es mein Bekanntenkreis der mehr Panik macht..
haben Angst vor Cortana oder so.
War auf einmal  auf einem Windows Phone drauf, nach einem Update.
Der User ist jetzt unsicher.

Du hast ja recht, ein Hypochonder bin ich ja zB. garnicht.
*Das mit der Karten-Manipulation ist ja auch nur   ein   Fall
und dazu noch ein recht umständlicher.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco gelöscht_238890

„Ich muss da noch einmal nachfragen, brauchen wir Deiner ...“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
neanderix gelöscht_238890

„Wie Recht Du doch hast. Aber es sind wohl hauptsächlich ...“

Optionen

Den Tellerand nicht erklommen haben diejenigen, die hier von "Übertriebenem Datenschutz" fabulieren und in diesem Zusammenhang unter anderem Payback- und andere Rabattkarten nennen.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
marinierter gelöscht_84526

„Und du glaubst natürlich, dass die Franzosen seit 1955 ...“

Optionen

Natürlich haben die ihre Technik erneuert, aber wie gesagt, bei Einführung 1955 gab es technisch die heutigen Möglichkeiten noch gar nicht, so das damals keine Diskussion aufkommen konnte und heute halt hat man sich an die Maut eben gewöhnt.

Wenn die Leute hier schon Angst davor haben, ihre Wurst oder ihr Stück Käse im Laden mit einer Bankkarte zu bezahlen, weil man anhand dessen ein "Bewegungsprofil" von ihnen erstellen kann und wenn sie sich dann auch noch scheuen, eine Deutschlandkarte oder eine Paybackkarte oder eine sonstige Rabattkarte zu benutzen, weil man dann ja auch noch ihre Kaufgewohnheiten irgendwie überwachen kann - dann kann ich nur "Gute Nacht" sagen!

Ich brauche halt keine Payback-Karte, aber deshalb bin ich doch nicht gleich "Gute Nacht" im Kopf, ebenso Kartenzahlung. Ich finde es eben sinnfrei, Kleinstbeträge mit Karte bezahlen. Letztes Jahr habe ich genau 1x mit Karte bezahlt, weil ich sonst die Notwendigkeit dafür einfach nicht sehe, jeden Furz mit Plastik zu begleichen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„Sehen wir (die Deutschen) den Datenschutz viel zu eng?“

Optionen
Sehen wir (die Deutschen) den Datenschutz viel zu eng?

Sehen sie, die Franzosen, den Datenschutz viel zu oberflächlich? – diese Frage könnte man mit der gleichen Berechtigung stellen. Auch das Thema Umwelt- und Naturschutz wird ja allzu gern durch die Savoir-vivre-Brille betrachtet.

CU
Olaf, der sich in diesem Leben ganz bestimmt keine Payback-Karte mehr anschafft

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Sehen sie, die Franzosen, den Datenschutz viel zu ...“

Optionen
Auch das Thema Umwelt- und Naturschutz wird ja allzu gern durch die Savoir-vivre-Brille betrachtet.

Und welchen Blickwinkel eröffnet diese Brille, in dem Zusammenhang?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Und welchen Blickwinkel eröffnet diese Brille, in dem ...“

Optionen

Eine Brille eröffnet keine Blickwinkel. Die muss der Brillenträger sich schon selber suchen...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„Sehen sie, die Franzosen, den Datenschutz viel zu ...“

Optionen
Olaf, der sich in diesem Leben ganz bestimmt keine Payback-Karte mehr anschafft

Moin Olaf,

jeder wie er will. Meinetwegen darf jeder wissen, dass ich Lebensmittel einkaufen gehe - das müssen wahrscheinlich alle Menschen auf der Welt. Und natürlich lässt sich ein tolles "Bewegungsprofil" von mir erstellen, wenn die Geheimdienste erfahren, dass ich meine Milch bei REWE kaufe und fünf Minuten später beim Edeka, welcher sich auf der anderen Straßenseite befindet, ein Stück Wurst gekauft habe. Und wenn ich dann auch noch an die zum Edeka-Markt gehörende Tankstelle fahre und dort für 20 Euronen tanke und auch dort noch meine Paybackkarte einlesen lasse, dann hat die NSA richtig Grund, sich vor Freude die Hände zu reiben, weil sie so viel von mir erfahren haben.

Wenn man seine Payback-Karte oder die Deutschland-Karte nicht benutzen will oder möchte, dann besteht immer noch die Möglichkeit, bei ALDI oder Lidl einkaufen zu gehen, da gibt es so etwas nicht! :-)

Letztens habe ich übrigens erst mit meiner Deutschlandkarte eingekauft, da hatte sich nämlich ein Guthaben von über 100 Euronen angesammelt. Bin mal gespannt, ob ich demnächst vom BND eine Glückwunschkarte deswegen bekomme.....

Nix für ungut. Wie ich weiter oben schon schrieb: Jeder so, wie er will!

Gruß aus dem verregneten Ostfriesland nach Hamburg. Wie ich gelesen habe, ist dort das Wetter momentan nicht gerade besonders gut, der Fischmarkt soll ja wegen der Sturmflut schon überschwemmt gewesen sein. Hier ist von einer solchen Sturmflut bisher nichts zu sehen, es ist fast windstill.

Heinz

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„Moin Olaf, jeder wie er will. Meinetwegen darf jeder ...“

Optionen
Meinetwegen darf jeder wissen, dass ich Lebensmittel einkaufen gehe - das müssen wahrscheinlich alle Menschen auf der Welt. Und natürlich lässt sich ein tolles "Bewegungsprofil" von mir erstellen, wenn die Geheimdienste erfahren, dass ich meine Milch bei REWE kaufe und fünf Minuten später beim Edeka

Als ob durch die tag-tägliche Herumhurerei mit persönlichen Daten ausschließlich absolute Banalitäten übermittelt würden...

Was soll's, mir egal – ich muss diesen PayBack-Quatsch ja nicht mitmachen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
olle icke Olaf19

„Als ob durch die tag-tägliche Herumhurerei mit ...“

Optionen

PayBack ist sicherlich das kleinere Problem.

Lt.  Connect Android 01/2015 - Sonderheft für Ein- und Umsteiger

sind 85 % der verkauften Smartphones mit Android. Dafür sammelt Google die Daten über:

Identität und Aufenthalt - Kontakte - Kalender - Surfverhalten - Apps - Fotos,Filme Dateien

Wer sich mir seinem E-Mail Account  bei     https://www,google.com/dashboard/?hl=de  

einloggt soll, (lt Sonderheft Seite 16 ) Informationen über seine gespeicherten Daten erfahren .

Habe kein Smartphone, kann das nicht prüfen. Ist doch  aber super oder ??

CU

olle icke

bei Antwort benachrichtigen
Xdata olle icke

„PayBack ist sicherlich das kleinere Problem. Lt. Connect ...“

Optionen

Du  hast da beinahe in ein Wespennest gestochenCool.

Selbst ein Kleines Kind hatte da den weitsichtigeren Durchblick* als einige Erwachsene.

Was war passiert ..(?) alle anderen aus der Klasse haben Google
-- oder gar WhatsApp auf dem SmartPhone.

Da war dann auf einmal eine    Mail mit einer persönliche Anrede.
*Das Kind hat sich wenigstens erschrocken
und bei den Eltern nachgefragt,
wo ein Erwachsener sich vielleicht nicht mal  Gedanken gemacht hätte,
weill es garkein WhatsApp hat aber eine vergleichbare Google Geschichte.

Sicher hatte ein anderes  Kind aus der Schule WhatsApp und dies hat sich den
    Google   gleich gekapert, ausgelesen oder so.

Liest man die Optionen um WhatsApp zu verwenden, kommt der Gedanke
-- Nutz mich aus, ich bin übergescnappt .. !

Dennoch haben es selbst die Kleinsten auf dem Smartphone.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„Als ob durch die tag-tägliche Herumhurerei mit ...“

Optionen
Was soll's, mir egal – ich muss diesen PayBack-Quatsch ja nicht mitmachen.

OK. Ich benutze Payback und Deutschlandkarte. Du benutzt dafür ein Smartphone, was ich nicht mache. Ich besitze nicht mal so ein Teil. Auch benutze ich kein Navi, wenn ich mit dem Auto irgendwo hinfahre, ich habe dafür Straßenkarten, damit komme ich seit 50 Jahren überall hin und musste noch nie umkehren, weil ich mein Ziel nicht gefunden habe.

Frage: Wer von uns gibt wohl mehr von seinen Daten preis?

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„OK. Ich benutze Payback und Deutschlandkarte. Du benutzt ...“

Optionen
Frage: Wer von uns gibt wohl mehr von seinen Daten preis?

Du!

Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber das PayBack-System beruht doch auf einer personenbezogenen Auswertung deiner Konsumgewohnheiten, d.h. wenn du einen Preisvorteil ergattern willst, musst du an dieser Stelle namentlich bekannt sein, sonst erreichen dich die Vorzugsangebote/Prämie o.ä. nicht. Also nicht: irgendjemand hat irgendwas eingekauft, sondern: Heinz König, Königstraße 22 in 29292 Königsdorf hat das und das eingekauft und seinen Einkauf auf diese Adresse registriert.

Mein Smartphone verrät genau gar nichts über mich(!). Irgendein Netzwerkteilnehmer hat mit IP-Adresse 123.456.789 irgendwas aus dem Netz abgerufen –  und das war's. Ich könnte noch nicht einmal beschwören, dass jedes Mal meine Handynummer mit übertragen wird, zumindest wüsste ich nicht wozu. Beim Festnetz-Internet ist ja auch kein Telefonanschluss vonnöten. Und wenn, die einzigen, die meine Handynummer meinem Realnamen und Adresse zuordnen können, sind die bei Vodafone.

Aus den gleichen Überlegungen heraus halte ich auch das ganze Gedisse gegen Google für ziemliche Panikmache. Jaja, Google weiß alles über "mich"... darüber kann ich nur lachen. Ich weiß, ich weiß, meine Suchmaschinen-Eingabe-Gewohnheiten sind so originell wie ein Fingerabdruck. Das Dumme ist nur, der Fingerabdruck nützt erst dann etwas, wenn eine Person da ist, deren Fingerabdruck man damit vergleichen kann.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„Du! Korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber das ...“

Optionen
d.h. wenn du einen Preisvorteil ergattern willst, musst du an dieser Stelle namentlich bekannt sein, sonst erreichen dich die Vorzugsangebote/Prämie o.ä. nicht.

Natürlich haben die meinen Namen und meine Adresse, ansonsten wäre es ja gar nicht möglich, dass ich Punkte bei ganz vielen Geschäften sammeln kann. Früher (ja, ich weiß, früher hatten wir auch einen Kaiser.....) hat man bei mehreren "Tante-Emma-Läden" sein Rabattbuch gehabt und hat bei jedem Einkauf ein paar Rabattmarken bekommen, welche man in sein Rabattbuch eingeklebt hat. War das Buch voll, hat man das Buch abgegeben und 1,50 DM auf seinen Einkauf gutgeschrieben bekommen bzw. von der Einkaufssumme abgezogen bekommen.

Heute sammelt man in vielen Geschäften und Märkten, welche in diesem System zusammengefasst sind, seine Punkte - und das muss natürlich zentral verwaltet werden. Ob dabei genau erfasst wird, was ich kaufe (Wurst, Käse, Butter, Schinken usw.) das glaube ich nicht einmal - das ist mir aber so ziemlich egal, da es sich dabei um Sachen handelt, die jeder Mensch, welcher essen und trinken will (und wer will oder muss das nicht?), kaufen muss, das darf jeder Geheimdienst der Welt wissen, dass auch ich von irgendwas lebe...

Zu den Prämien: Die Prämien gehen mir am Allerwertesten vorbei, die können die Geschäfte für sich behalten. Wenn sich auf meinem "Guthabenkonto" entsprechend viele Punkte angesammelt haben, dann löse ich diese Punkte bei irgendeinem Einkauf ein - also genau auch dann, wenn ich Wurst, Käse, Milch etc. eingekauft habe. Dann sage ich der Kassiererin an der Kasse, dass ich mit meiner Paybackkarte/Deutschlandkarte bezahle und dann wird, nachdem die Kassiererin die Waren, welche ich auf das Band gelegt habe, in ihrer Kasse erfasst hat, einfach mal die Paybackkarte oder die Deutschlandkarte von ihr eingelesen und der entsprechende Betrag wird davon abgebucht - wenn nicht soviel Guthaben auf der Karte ist, wie ich bezahlen muss, dann bezahle ich den Rest bar oder per Bankkarte. Deswegen schrieb ich schon weiter oben, dass ich letztens für etwa 100 Euro mit meiner Deutschlandkarte eingekauft habe. Nein, ich habe davon keine Prämien gekauft, sondern ganz einfach meine Lebensmittel bezahlt. Genau so, wie früher bei Tante Emma, wenn ich mein volles Rabattbuch vorgelegt habe.

Manche Märkte machen es sogar so, dass man bei denen eine Karte bekommt, mit welcher man beim Einkauf direkt 3% von der Einkaufssumme abgezogen bekommt. Hagebaumärkte sind solche Kandidaten. Früher hat man halt in vielen Geschäften 3% Skonto bekommen. Und warum soll der Hagebaumarkt nicht wissen, dass ich bei denen 2 Bündel Dachlatten und ein Paket Nägel gekauft habe? Das darf sogar jeder Geheimdienst der Welt wissen, wenn der dadurch glücklich wird.

Früher (ja....) hat man auch bei jedem größeren Einkauf einen Kaufvertrag bekommen, auch da stand die Adresse drin. Ist auch heute noch so, wenn man irgendwo was auf Raten kauft. Was meinst du wohl, wo diese Daten dann landen? Sicherlich kaufst du - genau wie ich und viele andere Leute - keine gewöhnlichen Sachen auf Raten. Aber ein neues Auto kauft kaum jemand bar. Und selbst wenn: Da wird dann trotzdem ein Kaufvertrag ausgefüllt. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass jemand in ein Autohaus geht und dort mal eben ein Auto kauft wie andere Leute ein Käsebrötchen, also reingehen, Auto aussuchen, bar bezahlen und mitnehmen. Ebenso ist es, wenn man bauen will, da geht man auch nicht zum Bauunternehmer und zückt seine Geldbörse und holt mal eben die notwendige Knete raus und gibt sie dem Unternehmer und der rennt dann los und baut schnell mal eben ein Haus.....

Ich frage dich: Warum soll man diese Preisvorteile nicht in Anspruch nehmen? Nur deshalb, weil dann irgendwer erfährt, welche Allerweltsartikel ich wann und wo einkaufe? Denn mehr als das kann ja nicht übermittelt werden - wohin auch immer. Und jetzt erzähle mir nicht, dass niemand deine Adresse kennt, nur weil du keine Payback- oder Deutschlandkarte oder irgendeine andere Rabattkarte benutzt. Überlege mal, was man alles nicht machen darf, wenn man nicht will, dass irgendwelche Daten gesammelt werden! Das fängt doch schon damit an, dass man am Bankautomaten kein Geld abheben darf, dann sollte man natürlich mit der Bankkarte nie irgendwo irgendwas bezahlen, außerdem dürfte man nichts übers Internet kaufen (weder in irgendeinem "Geschäft", noch über eine Versteigerungsplattform), man dürfte nie an irgendeinem Preisrätsel oder Gewinnspiel teilnehmen, im Grunde bliebe nur eines über: Man sollte sich zu Hause einschließen, die Wohnung nie verlassen, keinen Computer einschalten und nur noch in einen Tiefschlaf fallen und den Tod abwarten. Allerdings kommt dann der Bestatter und der gibt deine Daten in seinen Computer und meldet deinen Tod bei den Behörden, womit wieder die ganze Welt von dir weiß, dass du gestorben bist - nicht mal das kannst du verhindern.......

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter gelöscht_84526

„Natürlich haben die meinen Namen und meine Adresse, ...“

Optionen
Das fängt doch schon damit an, dass man am Bankautomaten kein Geld abheben darf, dann sollte man natürlich mit der Bankkarte nie irgendwo irgendwas bezahlen,

Das kann man nicht so vergleichen. Wenn ich am Automaten 1.000 € abhebe, weiß meine Bank, dass der Herr Marinierter dann und dann am Automaten Nicklesstr. 5 war und 1.000 € abgehoben hat. Wenn ich die 1.000 € nutze, um in 10 Läden bar zu bezahlen, dann weiß die Bank jetzt nicht, dass ich in den 10 Läden war. Würde ich in den 10 Läden mit Karte zahlen, wüsste die Bank von 10 Orten, an denen ich war.

Barzahlung ist daher in meinen Augen datensparsamer, als jeden Pups mit Plastik zu begleichen.

man dürfte nie an irgendeinem Preisrätsel oder Gewinnspiel teilnehmen,

Das halte ich z. B. so: Ich habe kein Problem, an Gewinnspielen teilzunehmen, wenn der Gewinnspielanbieter meine Daten eh schon hat. Unsere Verkehrsbetriebe machen regelmäßig Gewinnspiele für Freitickets für Fußballspiele. Klar mache ich da ab und an mit und habe kein Problem damit, denn meine Anschrift, Kontodaten haben die doch eh schon von meiner Abo-Monatskarte.

Genauso habe ich eine Packstationskarte. Die Post weiß doch eh, wo ich wohne, da habe ich kein Problem, da meine Adresse anzugeben. Ja, die wollen auch ne Handynummer und Mailadresse, aber das sind zwei Dinge, die kann man auch wechseln. Die Mailadresse wird dann eben gelöscht...
Die Packstation hat auch den Vorteil, auf die Gefahr, dass ihr mich für Paranoid haltet, dass der versendende Händler meine richtige Wohnanschrift nicht erfährt, sondern nur Vorname, irgendeine Nummer und eine willkürlich gewählte Packstation.

außerdem dürfte man nichts übers Internet kaufen (weder in irgendeinem "Geschäft", noch über eine Versteigerungsplattform),

Ja, das stimmt wohl allerdings.

edem Einkauf ein paar Rabattmarken bekommen,

Gibt es derzeit bei Kaufland. Man bekommt Marken zum Aufkleben, ich finde das gut, weil es einfach anonym ist und ich keine persönlichen Daten preisgeben muss.

Zusammengefasst geht es mir eher um Datensparsamkeit als den totalen Datenschutz. Es ist schön für dich, dass du keine Probleme damit hast, dass jeder dein Einkaufsverhalten erfährt, aber ich muss das nicht haben und poste auch nicht meine privaten Daten überall, eben weil ich finde, dass das keinen weiter was angeht, was ich wo wann und warum gekauft habe.

bei Antwort benachrichtigen
venture96 marinierter

„Das kann man nicht so vergleichen. Wenn ich am Automaten ...“

Optionen

Hallo zusammen

@King-Heinz

Ich würde mich nicht wundern, wenn zukünftig die Höhe der Krankenkassenprämie vom Einkaufsverhalten abhängig gemacht wird.

@marinierter

Preisrätsel haben oft andere Datenschutz-Bestimmungen als bei Abonnemente bzw. als Kontoinhaber. Beispielsweise sind bei Preisrätsel oft Partner (dritte) involviert, welche auch in den Genuss deiner Daten kommen. Mir selbst reicht das blose lösen dieser Rätsel.

Gruss

 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 venture96

„Hallo zusammen @King-Heinz Ich würde mich nicht wundern, ...“

Optionen

Hallo,

Ich würde mich nicht wundern, wenn zukünftig die Höhe der Krankenkassenprämie vom Einkaufsverhalten abhängig gemacht wird.

wird denn die Krankenkasse auch über jeden Einkauf unterrichtet? Oder sogar von MäcDonnald?

bei Antwort benachrichtigen
venture96 gelöscht_238890

„Hallo, wird denn die Krankenkasse auch über jeden Einkauf ...“

Optionen

Jetzt - so meine Annahme - noch nicht. Aber die Kassen haben ein Interesse. Falls ein Discounter sich darauf einlässt, ist es technisch machbar.

In der Schweiz finden Vorgespräche statt, dass die Höhe der Prämie nicht nur von Alter, Geschlecht und Wohnort abhängig gemacht wird. Einfliessen könnte zukünftig auch ob man raucht, fettleibigkeit und ob man Sport betreibt.

Aus den gewonnen Daten kann manches herausgelesen werden. Deshalb gebe ich nur so viel Preis wie unbedingt nötig.

Gruss

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 venture96

„Jetzt - so meine Annahme - noch nicht. Aber die Kassen haben ...“

Optionen
Deshalb gebe ich nur so viel Preis wie unbedingt nötig.

Wer aber nichts Preis gibt, wird geschätzt und das wird teuer.Geld

bei Antwort benachrichtigen
marinierter venture96

„Hallo zusammen @King-Heinz Ich würde mich nicht wundern, ...“

Optionen
Preisrätsel haben oft andere Datenschutz-Bestimmungen als bei Abonnemente bzw. als Kontoinhaber.

In den Datenschutzbestimmungen zu Gewinnspielen der Verkehrsbetriebe steht:

"Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt." und "Die übermittelten personenbezogenen Daten werden nach Abschluss des Gewinnspiels [...] gelöscht."

Wenn alles den rechten Dingen zu geht, sollte man also sicher sein.

bei Antwort benachrichtigen