Allgemeines 21.843 Themen, 145.444 Beiträge

Funksteckdosen Problem

gelöscht_152402 / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

Habe meinen Eltern ein Funksteckdosenset besorgt (Tschibo-Regal) und habe folgende Probleme:

Bei Lampen mit Energiesparbirnen flackern diese nur kurz auf und verlöschen wieder.
Bei Lichterketten mit NT-Stecker passiert selbiges.

Nur bei Lampen mit herkömmlichen Glühbirnen und Halogenlampen funktionieren die Funker korrekt. Dachte erst dass es sich eine Defekt handeln würde. Scheint aber wohl nicht so zu sein. In der Anleitung war dazu kein Hinweis zu finden.

Kennt jemand die Problematik?

Danke & Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hexagon gelöscht_152402

„Funksteckdosen Problem“

Optionen

Hallo,

Energiesparlampen funktionieren vom Prinzip wie eine Leuchtstoffröhre. Bei dem Einschalten ist die Drosselspule niederohmig und verursacht somit einen hohen Einschaltstrom der offenbar von den Funksteckdosen erkannt wird.
Ähnlich ist das mit der Licherkette. Denn das ist aufgrund des Transformators für die Funksteckdose ein indukiver Verbraucher.

Offenbar sind die Funksteckdosen nur für ohmsche Verbraucher zu verwenden. Denn herkömmliche Glühbirnen funktionieren ja offenbar.

MfG. Hexagon



bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 hexagon

„Hallo, Energiesparlampen funktionieren vom Prinzip wie eine Leuchtstoffröhre....“

Optionen

Hallo Hexagon,

Danke für die Erklärung, hatte mir sowas schon gedacht, wußte aber keine techn. Erklärung.

Insofern noch die Frage- wenn das keine ohmsche Verbraucher sind- wie bezeichnet man sie dann? Und was sind denn genau ohmche Verbraucher? Wie differenziert man das?

Interessant ist die Frage deshalb- wenn man ja weiß dass man z.b. nur Energiesparlampen verwendet dann erübrigt sich ja so ein Kauf bzw. man sucht nach anderen Funken. So könnte man im Fachhandel gezielt nachfragen- sonst kommt man ja nicht drauf. Oder man weiß einfach nur was geht und was nicht.

Danke & Gruß

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_152402

„Hallo Hexagon, Danke für die Erklärung, hatte mir sowas schon gedacht, wußte...“

Optionen
Und was sind denn genau ohmche Verbraucher?

Wenn Du Dir Wechselstrom vorstellst, dann verläuft der sinusförmig, die Strom- und Spannungskurve sind im Idealfall identisch. Das ist eine "ohmsche" Last.
Wird die Wechselstromquelle nun mit einem Trafo (induktive Komponente) oder einem Kondensator (kapazitive Komponente) eilt die Spannungskurve der Stromkurve voraus oder hinkt hinterher - dann ist das eben keine ohmsche Last mehr. Der Phasenwinkel, mit dem die beiden Kurven auseinanderliegen, ist der Phasenwinkel Phi.
Technisch wird dieser als cosinus Phi bezeichnet, ist im Idealfall 1.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
kds jueki

„Und was sind denn genau ohmche Verbraucher? Wenn Du Dir Wechselstrom vorstellst,...“

Optionen

Betreibe zwei Energiesparlampen, also je eine Lampe über jeweils eine Funksteckdose, ohne jegliche Probleme. Hab die mal vor ca. 3 Jahren in einem Möbelhaus gekauft.

kds :-)

bei Antwort benachrichtigen
Nightfly57 jueki

„Und was sind denn genau ohmche Verbraucher? Wenn Du Dir Wechselstrom vorstellst,...“

Optionen

"Technisch wird dieser als cosinus Phi bezeichnet, ist im Idealfall 1."

Hmhmh, nicht so ganz, es ist zwar ein Phasenwinkel, besser ist aber m. E. die Bezeichnung Leistungsfaktor. Der Leistungsfaktor Cosinus Phi ist das Verhältnis von Wirk- und Scheinleistung, auch als Phasenverschiebung bekannt. Optimal ist ein Wert von 1, was keine Phasenverschiebung bedeutet. Geringere Werte belasten übrigens das Stromnetz zusätzlich.
Aber- wir meinen das Gleiche, nur durch den Leistungsfaktor wird es vielleicht für Laien verständlicher !?
So far.................... .

bei Antwort benachrichtigen
softdiskjockey hexagon

„Hallo, Energiesparlampen funktionieren vom Prinzip wie eine Leuchtstoffröhre....“

Optionen

Höllachen,

wer bei Tchibo Elektronikartikel einkauft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Schau mal bei Devolo, MSI oder sonstigen Anbietern.

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_152402

„Funksteckdosen Problem“

Optionen

Die mir bekannten Funksteckdosen schalten den Stromkreis einpolig über ein Relais.
Da ist es vollkommen Wurscht, was da angeschlossen ist.
Wenn bei Deinen Funksteckdosen ein solcher Fehler auftritt, dann ist das entweder ein Defekt - oder diese Geräte wurden als Spielzeug entwickelt und von einer chinesischen Hinterhof- Firma gebaut.
Sollte da vielleicht eine Mindestlast vorgeschrieben sein, die von Deinen Lämpchen nicht erreicht wird?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 jueki

„Die mir bekannten Funksteckdosen schalten den Stromkreis einpolig über ein...“

Optionen

Danke für die Erklärungen!

Funksteckdosen sind ja aus vielen Haushalten bekannt, hab auch selbst welche- nur ohne Energiesparlampen. Tja, wer hätte gedacht dass man die Dinger besser nicht im Tschibo-Regal kauft? ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
nettineu gelöscht_152402

„Danke für die Erklärungen! Funksteckdosen sind ja aus vielen Haushalten...“

Optionen

Och, habe billigste Funksteckdosen vom Lidl, die Schalten im Inneren ein Relais bis zu einer Leistung von 3200 Watt !!! Wer macht das schon? Aber sicher ist sicher. Manche China-Funkdosen sparen sich ein Relais und schalten über einen Tyristor oder Triac, da klappts mit Energiesparlampen garnicht. Desweiteren gibt es noch Einbau-Funkschalter in Reihenschaltung, die bekommen nach dem Einschaltstrom einfach nicht mehr genug Saft über die Energieparlampen um weiter in Betrieb zu bleiben, was bei Glühlampen mit dem niedrigen Innenwiderstand garaniert ist.

Fachandelsgequatsche ist Blödsinn, wo gibts noch echten Fachhandel, der auch noch Funkschalter verkauft? Ja. Elektroinstallationsbetriebe, die ein 3er Set mit Fernbedienung für rund 200 Euronen verkaufen. Besser und auch gut im Supermark für 14,95 €. Der Tschibo-Einkauf hat wohl mal ins Klo gegriffen. Einfach zurückbringen und Geld zurück. Bei Tschibo absolut kein Problem (außer Versand wegen Portoproblem).

Ansonsten einfach nicht ärgern.

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 nettineu

„Och, habe billigste Funksteckdosen vom Lidl, die Schalten im Inneren ein Relais...“

Optionen

Muss ehrlich sagen wusste gar net das es welche mit Thyristor gibt.
habe ja auch Funksteckdosen die ich auf Batteriebetrieb für andere Zwecke umbaute, bei mir waren Relais drin.
Früher sagte man oder hätte gesagt, bei Tschibo kauft man Kaffee, aber keine Technik. Aber es ist ja wie schon erwähnt gang und gebe neben Spielsachen wie Mensch ärger dich nicht, gleich ne 9mm kaufen zu können.
Aber bei Bäcker gibts ja demnächst auch bald Motorsägen, weil wenn man die Brötchen die nen Tag lagen, nicht mehr mit dem Messer aufgeschnitten bekommt.

bei Antwort benachrichtigen
jueki hannes43

„Muss ehrlich sagen wusste gar net das es welche mit Thyristor gibt. habe ja auch...“

Optionen

Nuja, so ein Thyristor oder Triac ist in der Herstellung billiger, als ein Relais.
Ist die Verdienstspanne höher.
Man kann im Übrigen nicht grundsätzlich behaupten, das Technik vom Bäcker oder Gemüsehändler automatisch schlechter ist, als aus dem Fachhandel.
Ich hab da einiges da, vom Laminator über den Tacker bis hin zur Funkmaus, was ich recht billig bei Aldi oder Tschibo kaufte.
Und es genügt meinen (Heimwerker-) Zwecken. Keine Frage.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen jueki

„Nuja, so ein Thyristor oder Triac ist in der Herstellung billiger, als ein...“

Optionen

jüki hat (wiedermal) recht.
Ich habe unter anderem eine Funktastatur+Maus von TCM seit zweieinhalb Jahren im Einsatz, ohne Probleme. Sicher ist es so das nicht alles vom Kaffeeröster oder Brötchendealer Spitzentechnik ist, aber meist sind es Produkte die den Anforderungen von Heimanwendern genügen.

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen
john-charly gelöscht_152402

„Funksteckdosen Problem“

Optionen

Habe bei Aldi Nord einen Viererpck Funksteckdosen für 14,95 € gekauft und in der Weihnachtszeit problemlos Lichterkette am Weihnachtsbaum, Lichterbogen am Fenster und wahlweise eine Sparlampe oder zwei Leuchtröhren (ebenfalls Sparausführung) betrieben. Es waren stets 3 Verbraucher eingeschaltet.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 john-charly

„Habe bei Aldi Nord einen Viererpck Funksteckdosen für 14,95 € gekauft und in...“

Optionen

Umtauschen kann ich die nicht mehr- Beleg weg.

Aber... kann es auch damit zusammenhängen dass die Funken einen integr. Dimmer haben? Der ist zwar schaltbar, kann aufgrund dieser Schaltung diese Probleme mitbedingen?
Weitere techn. Daten dazu hab ich jetzt leider nicht. Werden die Teile eben mit geeigneten Verbrauchern verwenden.

Danke & Gruß

bei Antwort benachrichtigen
nettineu gelöscht_152402

„Umtauschen kann ich die nicht mehr- Beleg weg. Aber... kann es auch damit...“

Optionen

Na da haben wir doch die Ursache , Funkdimmer und Energiesparlampe is nicht. Hat nichts mit fehlenden Relais zu tun. Selbst dafür geeignete (teure) C oder L Phasenanschnittdimmer kommen mit der niedrigen Leistungsabnahme nicht klar.

Dein Set hat aber garantiert auch nur Schaltempfänger dabei? Probier es aus, damit müßte es gehen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 nettineu

„Na da haben wir doch die Ursache , Funkdimmer und Energiesparlampe is nicht. Hat...“

Optionen

Das der Dimmer mit Engiersparlampen nicht geht wußte ich auch schon vorher. Aber einfach nur schalten? Der Dimmer ist separat zuschaltbar und kann dann an der FB geregelt werden. In meinem Problemfall war der Dimmer natürlich ausgeschaltet.

Das Set, 3 Funken , haben alle einen Dimmer.

Wie gesagt, wird halt so sein dass die Funken so halt nicht taugen und dann eben anderweitig eingesetzt werden.

bei Antwort benachrichtigen
weka1 gelöscht_152402

„Das der Dimmer mit Engiersparlampen nicht geht wußte ich auch schon vorher....“

Optionen

das Problem mit den Energiesparlampen und durch Triacs geschaltete Steckdosen kommt dadurch, dass Energiesparlampen ein elektronisches Vorschaltgerät haben. Gleiche Probleme entstehen, wenn normale Energiesparlampen gedimmt werden sollen.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
mompty nettineu

„Na da haben wir doch die Ursache , Funkdimmer und Energiesparlampe is nicht. Hat...“

Optionen

Ich habe das selbe Problem, die Funksteckdosen funktionieren auch bei mir nicht mit Energiesparlampen.
Dann hab ich es mit meiner Stereoanlage versucht, da ich schon so eine
Vermutung hatte wegen Energiesparlampen.
Nach dem Versuch die Stereoanlage mit den Funksteckdosen zu schalten geht bei der gar nichts mehr. Sie ging nicht an, es gab kein Knall, es stieg kein Rauch auf und es stank auch nicht. Die Stereoanlage geht einfach nicht mehr. Die Anlage hatte noch nie eine Störung und lief seit über 10 Jahren störungsfrei. Es ist ein Gerät von Technics. Könnte natürlich Zufall sein dass sie genau in diesem Moment kaputt geht. Ich glaub aber nicht daran. Hat jemand eine Mögliche Erklärung hierfür.

vielen Dank und Gruss Thomas

bei Antwort benachrichtigen
weka1 mompty

„Ich habe das selbe Problem, die Funksteckdosen funktionieren auch bei mir nicht...“

Optionen

Hallo,
kontrolliere die Gerätesicherungen. Dort könntest du fündig werden.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
nettineu mompty

„Ich habe das selbe Problem, die Funksteckdosen funktionieren auch bei mir nicht...“

Optionen

Eine Stereoanlage hat einen Trafo, der ähnlich wie das Vorschaltgerät bei einer Energiesparlampe eine induktive Last ist. Ein Dimmer oder eine Funksteckdose mit Dimmer kann eigentlich die Stereoanlage nicht schrotten. Dein HiFi-Teil hat garantiert innen eine Sicherung. Schon nachgeschaut/gemessen? Bitte aber immer ohne Stecker in der Dose prüfen! Vermutlich haben auch Deine Funksteckdosen kein Relais sondern einen Triac. Steht bestimmt nicht auf der Verpackung bzw. in der Bedienungsanleitung, oder? Wenn da steht Ohmsche Lasten, dann niemals für geräte mit Trafo, Energiesparlampen, elektronischen Vorschaltgeräten verwenden. Leider ist das so. Da die Verkäufer in Supermärkten keine Ahnung davon haben, zurückbringen und ggfs. Schadenersatz fordern, wenn auf der Verpackung nichts draufsteht, wofür die Funkdosen geeignet sind. Glaub aber, es steht mit Sicherheit drauf. Welcher Lieferant wäre denn so unachtsam und würde aus einer Fehlbedienung vorsätzlich einen Schaden verursachen?

Z.B. beie einer Schaltuhr zu 1.80€ steht sogar drauf: Schaltleistung Ohm 16A, Schaltleistung induktiv 2A !!! Bitte immer beachten!

bei Antwort benachrichtigen