Allgemeines 21.842 Themen, 145.392 Beiträge

USV-Bauanleitung gesucht!

SM666 / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi,
Ich suche eine Bauanleitung für eine Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV).
Die USV ist für einen PC gedacht (ca. 350W).
Die Anlage soll nur kurze Spannungsschwankungen (z.B. bei einem Gewitter) ausgleichen können!

Wer eine I-Net Adresse für die Bauanleitung kennt, bitte posten.

Danke

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

Selber bauen lohnt nicht, Du bekommst die Bauteile nicht billig genug. Und dann gibt es noch Probleme bei der Zulässigkeit, den Sicherheitsprüfungen.

Ab 55 Euro bei Atelco

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_137978 SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

vergiss es. Eine USV muß sich schnell (sehr schnell) zuschalten können, wenns nötig ist. Außerdem muß sie in der Lage sein, Spannungsspitzen abzufangen. Glaubst du, das du in der Lage bis (neben dem Einkauf der nötigen Teile), sowas zu bauen? Vom sicherheitsaspekt mal abgesehen.

Ich hab hier selbst 2 USV mit 1,1KW stehen (Glücksgriff auf einer Messe für 70 Euro) und eine zerlegte. Was da an Technik drinsteckt, kannst du unmöglich nachbauen wollen und erwarten, das die Kosten geringer sind als fertigkauf.
Kauf dir ne USV mit Garantie für humanes Geld und du sparst nerven und evtl. nen Ersatzcomputer.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye gelöscht_137978

„vergiss es. Eine USV muß sich schnell sehr schnell zuschalten können, wenns...“

Optionen

Vllt will er es ja gar nicht bauen um Kosten zu sparen, sondern da es ihn Spaß machen würde?

Selberbasteln ist ja nicht unbedingt arbeit ;)

bei Antwort benachrichtigen
xafford SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

Um Spannungsschwankungen auszugleichen dürfte eine Kombination aus Geichrichter - ordentlich dimensioniertem Kondensator -Wechselrichter ausreichen. Eine echte USV dürfte dagegen schwer werden, allein schon von der Steuerung des Ladestroms für die Akkus.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

In den USVs werden Bleigel-Akkus verwendet. Bleigel-Akkus sind nicht hochstromfest (Platten erhitzen sich und korrodieren bei hohen Strömen). In USVs sitzen daher Spezialtypen von Bleigel-Akkus, die das einigermaßen abkönnen. Allein so einen Akku musst Du erst mal suchen und da Du Einzelabnehmer bist, müsstest Du lange auf Schnäppchenjagd gehen oder kräftig löhnen.

Wie das mit den Akkus, Hochstrom und der Erwärmung der USV ist, siehst Du am Billigangebot von Atelco. Volllast 5 Minuten, Halblast 1/2 Std.. Ist ein kompliziertes Feld und Du willst ja nicht mit der USV abfackeln.

bei Antwort benachrichtigen
Dr. Hook SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

Hi,

Du könntest bei Ebay eine gebrauchte USV mit defekten Akkus ersteigern. Diese Geräte gibt es meist äußerst preiswert zu haben. Wenn Du dann keinen Wert darauf legen würdest, die Akkus unbedingt innerhalb des USV-Gehäuses unterbringen zu wollen, so könntest Du eine externe Autobatterie als Ersatz für die internen Akkus einsetzen und damit die USV komplettieren.

cu

Dr. Hook

bei Antwort benachrichtigen
fichti_02 SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

Servus geplagter,

geht ganz einfach:
35.- Euro Batterieladegerät, 60.- Euro Autobatterie, 170.- Euro Wechselrichter aus dem Campingzubehör und schon hast Du eine schöne "Doppelwandler- USV" mit 300 Watt für 265.- Euro. (Die Preise sind ca. und geschätzt, also macht mich deswegen nicht runter.) Für 80.- Euro mehr gibt es richtige Doppelwandler mit 700 Watt und 2 Jahren Garantie und Software.
Sind refurbished, was solls, dafür fliegen keine Kabel und hast keine Brandgefahr in der Bude. Line-Interactive mit einer Leistung von 500 Watt gibts aus der selben Quelle schon für 130.- Euro.
Da würde ich vom Risiko mal ganz abgesehen nicht den Lötkolben schwingen.

Servus f_2

bei Antwort benachrichtigen
mike_2006 SM666

„USV-Bauanleitung gesucht!“

Optionen

Hallo
mit der Brandgefahr haben die Anderen völlig recht, aber je nachdem, wie viele Minuten die USV laufen können muss, ist es gar nicht so teuer.
Die Spannungsspitzen lassen sich mit einer vernünftigen Überspannungsschutz-Steckdose erlwedigen;
Die Batterie kann mit einem Mikroprozessor-Lade-Chip (z.B. von Conrad) und einem Netzeil erledigt werden.
Der schwierige Teil ist der Wechselrichter. Beim Wechselrichter ist die Brandgefahr hoch, zumal man das Ganze auch noch sicherheitsisolieren (Stell dir vor: Dein PC hat einen Fehlerstrom, die Sicherung geht Raus, die USV rein........)
Aber ich werde das ganze auch mal probieren.
Wenn es sich lohnt.
Aber wir wissen alle: Entweder geht der Strom weg oder der PC stürzt sowiso ab...
Mfg Michael

bei Antwort benachrichtigen