Allgemeines 21.855 Themen, 145.948 Beiträge

meantime between failure

Anonym / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie wird die MTBF (meantime between failure)bei elektronischen Baugruppen (Leiterplatten) berechnet?

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Anonym

„meantime between failure“

Optionen

Hi!

ich bin zwar nicht vom fach, aber ich denke, die Werte werden bei Elektronikbausteinen so bestimmt, wie bei mechanischen Geräten: es sind Schätzungen unter der Berücksichtigung von Garantieansprüchen.

Soll bedeuten: der Hersteller garantiert eine MTBF, vond er er glaubt/erwartet, dass er sie einhalten kann.

Ich denke, man wird Messreihen an bestimmten Standardmodellen fahren und dann aus der Erfahrung heraus festlegen können, welche MTBF man angeben kann, ohne sich damit zuviele Garantiekosten aufzuhalsen.

Falls jemand genauere Info hat, würde ich die auch gerne wissen. :-)

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster Andreas42

„Hi! ich bin zwar nicht vom fach, aber ich denke, die Werte werden bei...“

Optionen

So ähnlich wie bei Milch und Joghurt:
Man muß wissen, wieviele Keime das fertige Produkt hat. Man muß wissen, wieviele Keine pro Tag hinzukommen werden und man muß wissen, wieviele Keime maximal vorhanden sein dürfen. Das ergibt dann per Dreisatz das Haltbarkeitsdatum.

Oder wie die Tragfähigkeit von Brücken ermittelt:
Man baut die Brücke wie vorgesehen. Dann nimmt man einen Laster und viele 5- und 10 Tonnen Gewichte. Der Laster wird mit 10t beladen und über die Brücke gefahren. Stürzt sie nicht ein, werden 10 oder 5t dazugepackt, dann wieder drüberfahren. Stürzt sie schließlich unter der Last des beladenen Lasters zusammen, merkt man sich die Beladung, zieht 10-15t ab und baut sie wieder identisch auf.

Aber, die Du schon sagtest: die Sache wird berechnet. Nicht ermittelt. Da ist auch viel Erfahrung mit dabei.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Herman Munster

„So ähnlich wie bei Milch und Joghurt: Man muß wissen, wieviele Keime das...“

Optionen

Hi!

Die Sache mit Milch und Joghurt ist einleuchtend. Allerdings lässt sich das nur dann auf Leiterplatinen anwenden, wenn wir davon asugehen, dass sich dort etwas vermehrt, was in etwa mit den Steinläusen in Steinen zu vergleichen ist. ;-)

Zu Platinen fällt mir da noch die Nasa ein: für Sonden werden spezielle strahlungsfeste Platinen und Chips verwendet.
Ich denke die Nasa (oder andere Hersteller von Satelitten) wird da mit Sicherheit auch ein Prüfverfahren einsetzen und die Lebensdauer feststellen und einer gegeben Belastung feststellen. Das dürfte dann auf das Bestimmen der MTBF hinauslaufen. Gibt's bestimmt Infos im netz und auf den Homepages der Nasa.

Das dürfte aber bei irdischem Einsatz nicht so das Thema sein. Das Erdmagnetfeld und die Erdathmosphäre filtern ja einen Grossteil der Strahung. In der Praxis wird man daher bei Platinen wohl eher Messungen in Richtung Kaffe&Colaresistenz machen müssen, sowie Falltest aus 80cm Höhe und Biegebeanspruchen bei akutem Frust des Anwenders. ;-)

Bis dann
Andreas

[Diese Nachricht wurde nachträglich bearbeitet.]

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen