Allgemeines 21.910 Themen, 147.127 Beiträge

Batteriefresser logitechmaus

MarsAttack (Anonym) / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

hab eine logitech maus kabellos und otisch. (cordless mouseman optical) also nach ca 3-5 tagen sind angeblich die batterien schwach. sind keine marken batterien, aber 2 monate sollten sie doch wohl halten oder?

bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Laut chip 5 Wochen. Bei meiner Aldi cordless Monate.

Nimm am besten Akkus - gibt es mit bis zu 650 mAH Kapazität. Achte darauf, keine nur mit 200 oder 220 mAH zu kaufen. Nach einem jahr hat sich das samt Ladegerät amortisiert.

Wenn Du bei Batterieen bleiben willst: Alkali-Microzellen kosten von varta so war um 1,50.-, bei www. pollin bekommst Du das Stück für 50 Pfennige. Bei größeren Posten lohnt sich das auch.

salut -a.
bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Ich benutze seit eh und je Duracell (Logitech kabellos mit Kugel). Außer Li-Batterien (weil zu teuer und in der erforderlichen Größe nicht zu haben) habe ich alle Akkusorten durchprobiert: alle Komplettversager. Die Selbstentladung beim bloßen Rumliegen (NiMH!) ist beänstigend, die Kapazität besch... - und überhaupt! Eine Duracell hält bei mir bald 4 Monate bei täglichem mehrststündigem Gebrauch. Und mit den richtigen Ladegeräten sind auch diese Batterien wieder aufladbar, was den hohen Preis relativiert.

bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV Herman Munster „Ich benutze seit eh und je Duracell Logitech kabellos mit Kugel . Außer...“
Optionen

Und mit den richtigen Ladegeräten sind auch diese Batterien wieder aufladbar, was den hohen Preis relativiert.

Nein, sind sie nicht und heißen deshalb auch Primärzellen, im Gegensatz zu Akkus = Sekundärzellen.

Sog. wideraufladbare Alkali-Manganzellen gibt es auf dem gesamten Weltmarkt nur zwei - und beide sind, u.a. u.a. in der 'Funkschau', miserabel getestet.

'Duracell' - wir sollten nicht nach dem Motto 'meiner ist der beste' argumenieren. Die Kapazitäten von Alkali-Maganzellen sind Hersteller-unabhängig fast gleich. Konkret bei Microzellen:

GP: 1150 mAH
Panasonic: 1400 mAH
Varta: 1100 mAH

Warum sich bei Dir NiMHs entladen, weiß ich nicht - bei mir tun sie es nicht.

-a.

bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster Amenophis IV „Und mit den richtigen Ladegeräten sind auch diese Batterien wieder aufladbar,...“
Optionen

Ätsch! Sind sie doch: mit dem sog. Eco-Charger von elv für 80 Piepen. =Zungeraus= ;-))

Nix für ungut, aber mit dem o.g. Ladegerät geht es wirklich! Leider leider leider ist das Ding weder im aktuellen Katalog noch online mehr zu haben. Mistverdammich! (Im Prinzip) JEDE Alkalibatterie läßt sich damit wieder aufladen. Und ich meine jede 08/15 gehandelte Alkalibatterie, nicht die speziell wiederaufladbaren Alkali-Akkus, die kosten ja überhaupt ein unverschämtes Schweinegeld. Nein, nein: jede normale Alkalibatterie. Und am besten, d.h. am häufigsten wiederaufladbar (bis sie endgültig PUH machen) und dann am meisten wieder drin sind Philips Photobatterien und - Duracell, Größe egal. Eine Mignon von denen habe ich gerade gestern abend zum 30. Mal geladen (ich führe Strichliste für jede). Bisherige Erfahrung: mind. 8mal geht immer. Macht 17 DM für 12 Stück, durch 30mal aufladen macht....????? SO billige Batterien gibt es sonst nicht mal im Großhandel. =tierisch angeb= =vor Gestank davon kaum noch atmen können JAPS= ;-))
Übrigens, andere Hersteller als die genannten gehen schlecht (nur max. 2-3mal bei Varta) bis überhaupt nicht.

Tschja, und das mit den NiMH, das sind oder waren 1100mAh Dinger, teure von Varta. Das wundert mich auch schon länger, daß die so schnell wieder leer sind bei bloßem Rumliegen. Aber als Energiequelle für Fernbedienungen gehen sie prächtig.

Mein unmaßgebliches Fazit: Akkus sind mir zu schlecht, ich nehme NUR noch Alkalis. Von D.

bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV Herman Munster „Ätsch! Sind sie doch: mit dem sog. Eco-Charger von elv für 80 Piepen....“
Optionen

>>Ätsch! Sind sie doch: mit dem sog. Eco-Charger von elv für 80 Piepen. =Zungeraus= ;-))
79,95.-

Nein, eben nicht.

Das Unternehmen, in dem ich arbeite, gehört zu den großen Batterieverbrauchern. Und hat deshalb - diese 'Ladegeräte' waren etwa vor 3 Jahren Mode - monatelang getestet. Da war ich dabei. Andere haben auch getestet, ich habe 2 genannt: Stiftung Warentest und Funkschau, sicher fachlich ohne Zweifel.

Das Ergebnis war das selbe: mangelhaft. Es gibt auch eine technische Erklärung dafür: Irgend eine Mambran, die den Elektrolyten abtrennt, wird dabei zerstört - genaueres müßte ich nochmal nachlesen.

"Geladen" werden konnten übrigens nur Batterieen mit einer Restkapazität > 1/2, das ist selbst bei den RAM-Zellen (Ray-o-vac, Akkucell) so. Der Ladegewinn liegt bei wenigen %, die Zyklenzahl bei etwa 3, abhängig vom Ladezustand.
Außerdem sind zahlreiche Zellen wegen inneren Überdrucks leck geworden.

Die Geräte - es gab mehrere Hersteller, sind vom Markt. Das hat seinen Grund. Nicht die böse Industrie.

Ich selber habe beim Elektronik-Schrott noch einen Eco-Charger stehen. Der hat übrigens einen Umschalter, damit man auch Akkus laden kann. Auch das wurde getestet. Auch das macht er mangelhaft, nämlich nur zu 30% der Nennkapazität.

Du kannst ihn gerne gegen Erstattung der Paketgebühr, ich glaube 7,10.-, geschenkt haben.

Er ist technisch einwandfrei - das heißt genauso schlecht wie neu.

-a.

bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster Amenophis IV „ Ätsch! Sind sie doch: mit dem sog. Eco-Charger von elv für 80 Piepen....“
Optionen

Ich habe nie behauptet, daß 100% der Originalkapazität wieder zu haben ist, ist es nicht und stand auch so damals im elv Katalog. Wie könnte es auch. Sind ja schließlich nicht dafür gemacht, wieder geladen zu werden. Wiedergeladen sind sie definitiv nicht wie neu. Für niedrigeren Strombedarf geht es aber dicke.

Es reicht immer noch für so um und bei 3-5 Stunden tragbarer CD-Spieler (und zig Wochen Logitech kabellose Kugelmaus und Fernbedienung bis zum St. Nimmerleinstag). Soviel habe ich nie mit auch brandneuen Akkus erreicht, dasselbe Gerät, dieselbe Lautstärkeneinstellung, dieselben CDs. Ein Technics SL-XP350, benötigt 2*Mignon/AA/LR6 oder wie auch immer die heißen.

Wahr ist auch: für Taschenlampen reicht es nicht, dafür haben die Wiederaufgeladenen schnell nicht mehr genug Matsch auf dem Stiefel, zugegeben. Aber, wie gesagt, für den tragbaren CD-Spieler, Fernbedienungen und die Maus reicht es auch nach zig Ladungen dicke.

Ich gebe Dir absolut recht, das Ding ist definitiv nicht das Gescheck der Technik an die Menschheit. Vielleicht geht das auch nur, weil die Duracells eh mit einer doch höheren Kapazität daherkommen als deie Komkurrenz und der Charger sie nur um den Betrag wiederladen kann, den "normale" Alkalis haben, aber das reicht mir vollst und ganz.

Leck geworden sind mir bisher nur 2 Stück von Dutzenden, Energizer Mono Zellen, noch nie Micro oder Mignon. Die meisten "Ausfälle" hatte ich, weil das Gerät erst gar nicht erst anfangen wollte, was bisher ca. 1/4 bis 1/3 von allen, bei denen ich es versucht habe, der Fall war. Ich kann das also nicht als so schlechten Kauf ansehen. Gekauft ca. 1998 oder 99 (so bei und um), seitdem ständig in Gebrauch und hat erst neulich ein paarmal gemuckt, als die beiden Monos ausgelaufen waren, der Siff war aber schnell entfernt und geschadet hat es dem Ding auch nicht - es geht noch.

Entweder habe ich das einzigte Gerät bekommen, das funktioniert, oder ich habe den Trick rausbekommen, wie es geht, man darf nämlich nicht die Batterien sofort bei ersten Mal Vollmeldung rausnehmen, dann ist wirklich nicht viel drin, nein, gleich nochmal wieder rein und erst dann, wenn er innerhalb 20 Sekunden nach Einlegen "voll" meldet, sind sie überhaupt erst gut. Vielleicht ist es SO einfach...

Sei es wie es sei, Dein Angebot nehme ich gerne an. Ich werde mich entsprechend melden.

Und überhaupt: für den Fall, daß mein Tonfall etwas gehässig und von oben herab angekommen sein sollte, er ist wirklichwirklich nicht so gedacht. Pardon vorsichtshalber, falls Du oder irgend jemand es so ausgefaßt hat.

P.S.: Da fällt mir gerade eben ein, das genau dieses Gerät vor Scharenden mal im WDR Computerclub vorgestellt worden ist.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Herman Munster „Ich habe nie behauptet, daß 100 der Originalkapazität wieder zu haben ist, ist...“
Optionen

>Fernbedienung bis zum St. Nimmerleinstag [mit aufgeladenen Alkalis]. Soviel habe ich nie mit auch brandneuen >Akkus erreicht,

Das ist klar. Bei NiCd z.B. ist die Selbstentladung durch den Innenwiderstand hoeher, als der Verbrauch durch die Nutzung der Fernbedienung=> einsatz von Akkus lohnt nicht.

In solchen Geraeten setze ich nur Batterien ein. Und in Geraeten mit sehr hohem Strombedarf, wie z.B. Blitzgeraet f. Fotoapparat, die ich aber auch nur sporadisch nutze, setze ich Lithium-Batterien ein. Die sind zwar teuer, aber einfach Klasse!

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Amenophis IV „Und mit den richtigen Ladegeräten sind auch diese Batterien wieder aufladbar,...“
Optionen

>'Duracell' - wir sollten nicht nach dem Motto 'meiner ist der beste' argumenieren. Die Kapazitäten von >Alkali-Maganzellen sind Hersteller-unabhängig fast gleich.

Das stimmt zwar, aber in der Qualitaet unterscheiden sie sich eben doch noch.
Und ich muss Herman da recht geben, auch nach meiner Erfahrung geht nix ueber DURACELL, weiss der Geier, warum.

Was Akkus betrifft: Varta kannste in die Tonne treten, das ist meine Erfahrunge nach mehrfachen Experimenten mit denen. Mignon habbich gute Erfahrungen mit Panasonic gemacht (allerdings bisher nur NiCd).

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV neanderix „ Duracell - wir sollten nicht nach dem Motto meiner ist der beste argumenieren....“
Optionen

>auch nach meiner Erfahrung geht nix ueber DURACELL
ja, aber es ist halt so:

Früher wurden Duracell von Mallory hergestellt.

Und 'Ucar' von Ucar (=Union Carbide, USA)

Dann wurde Ucar in 'Energizer' umgetauft, der Hersteller blieb der selbe.

Dann hat Union Carbide Mallory gekauft.

Und jetzt ist in beiden Batterieen das selbe drin.
Man muß wissen: Auch bei Batterieen gibt es nur wenige Hersteller. das ist ein OEM-Geschäft. Wo 'Mars' draufsteht, hat Daimon hergestellt. Wo 'Kaufhof' draufsteht, Varta. Und so weiter. Panasonic versorgt die halbe Branche. Wer ausgerechnet bei Batterieen nach Markennamen geht und glaubt, ein Lacoste-Shirt würde von Lacoste hergestellt, der irrt.

Und wenn Du glaubst, daß die Firma 'Global Win' (mit gutem Ruf!) überhaupt irgendetwas herstellt, dann irrst Du Dich.

So sieht das auf dem Weltmarkt aus - man kann das Marketing-Geschwätz glauben, wie die Kiddies, die ihre "Diesel"-jeans haben wollen. Oder die Computer-Freaks, die glauben, in den Online-Shops erstklassige Markenware zu bekommen.
Oder man kann Bescheid wissen und die Regeln kennen. Mir könnt's ja egal sein, ich kenn sie ganz gut. Aber es tut imer wieder weh, zu sehen, wie viele auf diverse Geschäftsstrategieen reinfallen.

Gruß -a.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

koofste schei**e, kriegste schei**e (betrifft die Batterien)

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Hallo, dieser hohe Stromverbrauch ist "SYSTEMBEDINGT" bei´einer optischen Maus, und kann man nicht vergleichen mit einer konventionellen Funkmaus mit Kugel.Der "ROTE SENSOR" ist der Übeltäter.Vorteil bei der optischen Maus: kein verschmutzen der Kugel.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Es kommt ja wohl darauf an, wie oft die Maus in Gebrauch ist, wenn Du jeden Tag 16 Stunden damit rumspielst, halten die Batterien natürlich nicht so lange als wenn Du nur 8 Stunden am Tag damit arbeitest. Ist Dir doch wohl klar, oder?

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Nimm die Bats doch einfach nach der Benutzung raus! Where`s the problem??

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

eine OPTISCHE Maus UND KABELLOS??? - der optische Sensor frißt ca. 60mA/h im Ruhezustand, ca. das doppelte im Betrieb! Die Funkverbindung saugt ca. 20 mA/h aus den Akkus! Rechne mal ca. 100 mA/h im durchschnittlichen Betrieb - ...und da wunderst Du Dich, das Deine Batterien nach 4-5 Tagen den Geist aufgeben? (die Selbstentladung bei NiCD-Akkus habe ich noch nicht eingerechnet) - wenn Du Akku´s benutzt (empfehlenswert), dann nimm NiMH-Akkus - ...die haben die doppelte Kapazität von NiCD-Akkus, sind dafür nicht hochstromfähig - brauchst Du aber bei Deiner Maus auch nicht!! (...und kauf´ Dir ein gutes Ladegerät, in dem Du den Reservesatz liegen hast)

bei Antwort benachrichtigen
Kristian Klose MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Hi

mal abgesehen vom Stromverbrauch, wie eignet sich die Maus zum arbeiten und spielen?

Kristian

bei Antwort benachrichtigen
MarsAttack (Anonym) Kristian Klose „Hi mal abgesehen vom Stromverbrauch, wie eignet sich die Maus zum arbeiten und...“
Optionen

ich spiele momentan damit lod. so eine verdammtes scheiss gerät. 2 monate sind zugesichert und das ding gibt nach 7 tagen den geist auf, teilweise schneller. sowas ist absoluter müll. ich hätte diese maus nie gekauft, wenn ich das gewusst hätte. ich seh mir das noch ne weile an und teste teure batterien, aber ich glaub kaum, dass die länger als 2 wochen durchhalten. sollte sich das bestätigen, geb ich die maus zurück.
lass blos die finger von diesem teil. ich bin schwer verärgert, da das teil schlappe 150 mark kostet und dann alle paar tage neue batterien? kabel und kugel waren wesentlich zuverlässiger. ich werde wohl meine alte ms maus (1996 gekauft) wieder vorkramen. die kugel ist selbst bei gröbester behandlung kaum verschmutzt worden. dieser optische mist ist einfach eine verarschung. auf polierten tischplatten etc geht nichts. wenn ich ein pad brauche, wozu dann kabellos?

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Tja, meine DM 6,50 Kabelmaus ist so sparsam im Batterieverbrauch, dass ich 2 mal im Jahr gross Essen gehen kann, musste mal angemerkt werden angesichts der hitzigen Diskussion über ´ne batteriefressende Konsum-Maus.

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Einwegzellen aufladen:

Statt des 80 DM teuren Ladegerätes könnte man die Batterien auch einige Studen auf die Heizung legen. Das hat in etwa den selben Effekt! Ausgenutz wird dabei, dass die Temperatur die Ionenbewegung beschleunigt und so die die Rückreaktion einsetzen kann. Man erhälta aber auf keinen Fall die volle Kapazität.

Legt ma alledings eine eletrische Spannung von aussen an die Einweg-Zellen an, könne diese Platzen/leck werden, da es sich chemisch geshen um eine Eletrolyse handelt. Dabei findet zwar auch eine beschleunigte Ionenbewegung statt, aber chemische Nebenreaktion sind stark begünstigt. Dies kann leicht zu Gasentwicklung führen, wodurch das Gehäsue platzt. Bei aufladbaren Batterien passiert dies eben nicht!

Negge (Chemie Student)

bei Antwort benachrichtigen
Gipsnacken MarsAttack (Anonym) „Batteriefresser logitechmaus“
Optionen

Kann die schlechten Erfahrungen absulut nicht teilen. Habe ebenfalls die Logitech Cordless Mouse und bin SEHR ZUFRIEDEN (für 119,- bei www.serhend.de). Die mitgelieferten Batterien halten jetzt schon etwa 6 Wochen, bei täglich mindestens 4 Stunden Gebrauch. Es kommt wohl auch auf die Unterlage an, bzw. wie diese reflektiert und somit die Mouse ständig auf Trab halten kann. Habe gehört, daß bei dunkleren Unterlagen der Verbrauch geringer ist (benutze selbst ein dunkelblaues Mousepad) als bei hellen, glänzenden Unterlagen. Die Batterien sind auch nicht zu verachten: Billigbatterien, die bei Aldi an der Kasse liegen, haben oft nur 700mAh, damit kannst du echt nix reißen. 1500mAh halte ich für angemessen (am besten Akkus), dann wirst du endlich glücklich mit dem Mäusken :-)

bei Antwort benachrichtigen
MarsAttack (Anonym) Gipsnacken „Kann die schlechten Erfahrungen absulut nicht teilen. Habe ebenfalls die...“
Optionen

alles was recht ist; aber: am 10.11. hab ich neue batterien gekauft (billige von plus 6dm für 8 stück). es ist kaum zu glauben seit heute früh hab ich wieder anzeige: batterien zu schwach!
das sind nicht mal 3 tage!!!!!!!!!!!!! (lod im battle.net viele stunden 8-P)
WAS SOLL DAS? was soll mit teuren batterien da passieren? die halten dann 6 tage oder was? ich werde die probe machen. ich kaufe die teuersten batterien, die ich bekommen kann und dann teste ich. sollte sich meine befürchtung gestätigen, dann werde ich die maus zurückbringen: wo auf der verpackung steht bitte "FÜR MAUSORIENTIERTE SPIELE UNBRAUCHBAR"? denn einen wöchentlichen batteriewechsel halte ich für unzumutbar. ich wollte mir noch die cordless pro tastatur holen; aber das schmink ich mir ab. 1 hausarbeit geschrieben und dann batteriewechsel? und diesen mist nennen die dann noch innovation...

bei Antwort benachrichtigen
Gipsnacken MarsAttack (Anonym) „alles was recht ist aber: am 10.11. hab ich neue batterien gekauft billige von...“
Optionen

Wie ich oben schon sagte, die Billigbatterien haben zwar genügend Volt, aber zu wenig Leistung, gemessen in mAh. Wenn ich die leistungsschwachen Batterien in mein Blitzgerät packen würde, könnte ich vielleicht 10 Blitze abfeuern (und außerdem ewig warten, bis das Gerät wieder betriebsbereit wäre) und dann ist Feierabend. Mit meinen 1700mAh-Akkus schaffe ich jedoch locker 200-300 Blitze. Es wundert mich zwar, das das Mäusken anscheinend so viel Saft nötig hat, aber bei mir funktioniert´s wunderbar. Probier auch mal meinen Lösungsvorschlag mit einer dunklen, matten Unterlage aus. Viel Erfolg!

bei Antwort benachrichtigen
MarsAttack (Anonym) Gipsnacken „Wie ich oben schon sagte, die Billigbatterien haben zwar genügend Volt, aber zu...“
Optionen

werd ich machen. ich kotz ja auch, weil ich mich grad an das teil gewöhnt hab ;-) ich werd in geraumer zeit mal ein featback posten.

bei Antwort benachrichtigen
Shaman MarsAttack (Anonym) „werd ich machen. ich kotz ja auch, weil ich mich grad an das teil gewöhnt hab -...“
Optionen

Ha,
ich hab die LogiOpticordless und finde das Teil super.
Benutze ein schwarzes Pad und billige Batterien vom Discounter.
Die halten ca.3-4 Wochen bei 8-14 Std. täglich zur Zeit. Keine Probleme auch bei der Übertragung der Mausbewegung beim Spielen
und sonstigen Anwendungen. Achja, wozu die Batterien bei Nichtbenutzung herausnehmen. Das ist viel zu unkomfortabel. Da Wechsel ich lieber einmalmehr die Batterien.
Mein nächstes Set steht auch schon fest. Das Logitech Cordless Desktop
Optical New. Weil die Tastatur einfach scharf aussieht.
MFG
Shaman

bei Antwort benachrichtigen