Allgemeines 21.904 Themen, 147.063 Beiträge

win 98 herunterfahren=glückssache

(Anonym) / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

wenn ich win 98se herunterfahreb will bleibt der rechner beim win 98 screen hängen habe schnelles runterfahren deaktiviert und aktiviert probiert beides dleiche wirkung. der rechner bleibt zwar nicht oft hängen aber mehr als es warscheinlich sein sollte ..wer weiß weiter?

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak (Anonym) „win 98 herunterfahren=glückssache“
Optionen

Hi,

es ist gibt Microsoft für Win 98 einen Patch für schnelles Herunterfahren.

cu,
GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) GTFreak „Hi,es ist gibt Microsoft für Win 98 einen Patch für schnelles...“
Optionen

hast du den genauen link? denn auf der microsoft seite gibts soviel zeug oh man

bei Antwort benachrichtigen
GTFreak (Anonym) „hast du den genauen link? denn auf der microsoft seite gibts soviel zeug oh man“
Optionen

Hi,

www.microsoft.com/downloads/search.
Unter Stichwortsuche "Shutdown" eingeben (BS Win 98 nicht vergessen) and here we are!!
Der Patch ist der vom 11.Mai...

Viel Erfolg,
GTFreak

bei Antwort benachrichtigen
commander GTFreak „Hi,www.microsoft.com/downloads/search.Unter Stichwortsuche Shutdown eingeben BS...“
Optionen

Bei dem PC von meinem Vater hats auch geholfen, die Ram-timings höher zu setzten. seither gehts. da hat auch kein Patch geholfen.

bei Antwort benachrichtigen
Nadia (Anonym) (Anonym) „win 98 herunterfahren=glückssache“
Optionen

Probleme beim Herunterfahren von Windows 95/98.

Problemstellung:

Ich arbeite mit Microsoft Windows 95 und habe ständig Probleme beim Herunterfahren des Computers. Er hängt bei der Meldung: "Der Computer wird heruntergefahren". Die Meldung:
"Sie können den Computer ausschalten" erscheint nicht mehr. Wenn ich den Rechner neu starte, wird jedesmal ein ScanDisk durchgeführt, weil Windows 95 nicht richtig beendet wurde.

Lösung:

Wenn es ständig Probleme mit dem Herunterfahren gibt, sollten Sie sich die Datei Bootlog.txt aus dem Stammverzeichnis C:\ Ihrer Festplatte anschauen. Folgender weg wird dazu
empfohlen:

1. Sorgen Sie bitte zunächst folgendernaßen dafür, daß der nächste Windows 95-Start protokolliert wird: Starten Sie Windows 95 und drücken Sie die Taste [F8], sobald der Schriftzug
erscheint "Windows 95 wird gestartet...", damit das Bootmenü erscheint.
2. Im Bootmenü wählen Sie die Option "Protokolliert (\Bootlog.txt)". Windows 95 protokolliert daraufhin wichtige Systemprozesse, und zwar nicht nur beim Hochfahren, sondern auch
beim Herunterfahren.
4. Arbeiten Sie wie gewohnt mit Windows 95. Häufig treten Probleme beim Herunterfahren erst beim Arbeiten mit Programmen auf, die Sie verwenden.
5. Anschließend fahren Sie Windows 95 herunter. Die üblichen Probleme werden wahrscheinlich wieder auftreten.
6. Starten Sie Windows 95 dann auf normale Art neu. Hierbei wird keine neue Bootlog.txt angelegt, so daß Sie sich die Protokolldatei des letzten Starts ansehen können. Dazu führen Sie
folgende Schritte durch.
7. Doppelklicken Sie auf das Arbeitsplatz-Symbol und wählen Sie OPTIONEN aus dem Menüpunkt ANSICHT. Klicken Sie dann oben auf das Register ANSICHT und aktivieren Sie
die Option ALLE DATEIEN. Bootlog.txt ist nämlich eine versteckte Datei und würde sonst nirgends auftauchen.
8. Klicken Sie dann im START-MENÜ auf SUCHEN und wählen Sie DATEIEN/ORDNER. Stellen Sie im Suchen-in-Feld das Laufwerk C:\ ein, geben Sie im Feld NAME den String
Bootlog.txt ein und drücken Sie anschließend die [Enter]-Taste.
9. Doppelklicken Sie auf die Datei Bootlog.txt, sodaß deren Inhalt im Editor sichtbar wird.

Für das Herunterfahren sind die Einträge am Ende der Datei interessant; mit der Tastenkombination [STRG]+[ENDE] springen Sie dorthin. Die letzte Zeile sollte Terminate=KERNEL
lauten. Für den Fall, daß diese fehlt, kontrollieren Sie bitte die "Terminate=" Einträge: Die folgende Tabelle erklärt die Bedeutung der möglichen Fehler:

Terminate=Query Drivers
Problem mit einem Speicher-Manager, z. B. von QUEMM. Starten Sie Windows im abgesicherten Modus und schauen Sie, ob das Herunterfahren funktioniert. Entfernen Sie aus der
Config.sys oder aus der Autoexec.bat den Speicher-Manager, indem Sie ein REM vor die Zeile setzen.

Terminate=Unload Network
In der Config.sys gibt es einen Real-Mode-Treiber, der einen Konflikt auslöst. Setzen Sie vor die Zeile ein REM. Dies können zum Beispiel alte CD-ROM- oder Maustreiber sein.

Terminate=Reset Display
Höchstwahrscheinlich ist ein Grafiktreiber schuld. Stellen Sie als Grafikkarte Standard-VGA ein. Klappt das Herunterfahren, dann müssen Sie sich von Ihrem Hersteller einen neuen
Grafiktreiber besorgen. Prüfen Sie biite auch, ob das Problem gelöst ist, wenn Sie im BIOS das Video Shadow RAM ausschalten (disable).

Terminate=RIT
Timer-Problem, das durch die Soundkarte oder einem sehr alten Maustreiber verursacht wird. Beide Treiber aktualisieren.

Terminate=Win32
Ein 32-Bit-Programm gibt einen Thread (einen Task) nicht frei. Starten Sie Windows 95 mit festgehaltener [Shift]-Taste, um alle autostartenden Programme zu umgehen.

Hintergrundinformation:

Beim Herunterfahren notiert Windows 95 in der Bootlog.txt hinter Terminate= was gerade beendet wird. Sobald diese Aktion erledigt ist, wird sie mit EndTerminate= bestätigt. Falls Sie
also in der Datei Bootlog.txt ein Terminate=, aber kein korrespondierendes EndTerminate= finden, liegt dies daran, daß das entsprechende Modul nicht korrekt beendet werden konnte.
Die Datei Bootlog.txt wird nicht jedesmal angelegt, sondern nur wenn Sie entweder im Bootmenü explizit einen protokollierten Start ausgewählt haben, oder wenn Sie im abgesicherten
Modus starten. Entscheidend ist aber immer die Bootlog.txt im Stammverzeichnis Ihrer Festplatte.

Da ich den Text nicht hätte besser Formulieren können, habe ich ich einfach kopiert! Quelle : keine Ahnung

Gruß Nadia

bei Antwort benachrichtigen
Anonym (Anonym) „win 98 herunterfahren=glückssache“
Optionen

wenn windows beim herunterfahren immer wieder hängenbleibt, dann kann das mehrere gründe haben:
1. du hast irgendwelche programme, die sich einfach schlecht beenden lassen (kuck mal im systray nach)
2. vermutlich sind irgendwelche geräte nicht richtig installiert bei dir, vielleicht gibt es nen IRQ-Konflikt wegen ISA-Karten, kuck mal im Gerätemanager nach oder lass die Hardwareerkennung durchlaufen, oder erneuere deine treiber
3. DAS WAHHRSCHEINLICHSTE IST ABER: windows hat probleme mit dem ausladen von virtuellen gerätetreibern aus dem speicher, das problem kannst du aber durch tuning tools wie TuneUp97 oder den ShutdownKönig beheben.
Hoffe, ich konnte dir nen bisschen helfen. Aber hier gleich ein tipp am Rande: steig auf linux um, 1. besser 2. billiger.

bei Antwort benachrichtigen
Robert (Anonym) (Anonym) „win 98 herunterfahren=glückssache“
Optionen

Ich habe, wie anscheinend sehr viele andere das gleiche Problem beim herunterfahren.
Der Patch hat auch nicht geholfen.
Ich habe aber rausgefunden, daß sich der Rechner bei mir zu 99,9% neustarten lässt. Danach fährt er "sauber" runter.
Ist ja jetzt keine wirkliche Lösung, aber das nervige Scandisk kann ich damit wenigstens verhindern.
Jetzt werd ich mal die ganzen anderen Tips versuchen (protokollierter neustart, etc....).

bei Antwort benachrichtigen