Allgemeines 21.759 Themen, 143.827 Beiträge

Beamerkauf (Multimedia-projektor)

(Anonym) / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich muss möglichst schnell einen Beamer kaufen um eine Powerpoint-Präsentation über ein Notebook zu ermöglichen.
Ich hab jedoch keine Ahnung auf was ich beim Kauf achten muss.
Der Beamer sollte in nicht stark abgedunkelte Räume ein gutes klares Bild geben und auch Einstellungen von 1024 x 786 noch problemlos schaffen.
Der Preis sollte nicht über 8.000,-DM liegen.
Wer kann mir Tips geben, was wichtig ist, welche Mindestanforderungen das Gerät haben sollte...
und auf was ich sonst noch achten muss.

bei Antwort benachrichtigen
netman (Anonym)

„Beamerkauf (Multimedia-projektor)“

Optionen

Bei der Preisvorstellung wirds schwierig.

Zur Darstellung in nicht abgedunkelten Räumen ist eine Helligkeit von
mindestens 600 ANSI Lumen nötig. XGA (1024x768) können zwar auch günstige Projektoren oft darstellen - allerdings sind die Displays häufig nur 800x600 und höhere oder niedrigere Auflösungen werden interpoliert (umgerechnet), so daß die Darstellung schlecht ist.
Gute Hersteller sind Proxima, Liesegang, Sharp, Eiki, Sanyo teilweise (manche Geräte sind sehr laut). Preis richtet sich nach Helligkeit und Displayauflösung - zusätzliche Features sind sehr unterschiedlich, die eingebauten Lautsprecher sind meistens zu vernachlässigen. Ich bin persönlich mit Liesegang-Projektoren sehr zufrieden, eine große Vertriebsfirma ist Kindermann (ich glaub, die vertreiben einige Hersteller in Deutschland im Alleingang).

Aber wie gesagt: mit 11.000 mußt DU fast rechnen.

Noch'n Tip: viele Messebaufirmen oder aber Bildstellen von Landkreisen und Städten verleihen/vermieten die Dinger auch, falls Du die Kiste eher seltener brauchst.

Gruß,
netman

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Beamerkauf (Multimedia-projektor)“

Optionen

Mit etwas Glück kann man zu diesem Preis ein Philips Hopper XG-10 bekommen.
Dieser dürfte zur grössten wahrscheinlichkeit vergriffen sein. Der Nachfolger der XG-20
Kostet um die 11000 DM und hat mehr ANSI Lumen (der neue 1000 und der alte 700).

bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV (Anonym)

„Beamerkauf (Multimedia-projektor)“

Optionen

Den letzten Test gab es in -sorry-Computer-Bild Nr. 19/2000.
Testsieger 3M MP 8670, Preis 10.500.-
Platz 2 Philips Hopper XG 20 (10.999:_)
Preis-Leistungssieger Sony VPL-CS 1 (5999.-)

Die CT hat 2 Beamer in Heft 1/2000 angetestet, u.a. Toshiba TLP 651E, zwar 1000 ANSI -Lumen, aber auch 19.000.-

Und jetzt lob mich noch, ich pflege nämlich 'ne eigene Test-Datenbank ;-)
Amenophis IV

bei Antwort benachrichtigen
derthor (Anonym)

„Beamerkauf (Multimedia-projektor)“

Optionen

in der c't #12 wurden neun beamer unter 10 mille getestet
alles in allem schneidet da der hopper sv20 impact am besten ab
sehr helles bild bei gleichmaessiger ausleuchtung
800*600 fuer 9 mil
deine gewuenschte aufloesung fuer unter 8000 ist schlicht utopisch
trotzdem gruss derthor

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Beamerkauf (Multimedia-projektor)“

Optionen

hi,

interessant, weil sehr klein, kompakt und trotzdem gut:
NEC MultiSync VT540. Hat 1000 ANSI Lumen und kann ne 1024er (glaube ich. mal bei www.necd.de nachsehen).
Kostet allerdings auch 8200 maerker Einkaufspreis. Also nochmal 20-30% oben drauf!

Gruss,
Oliver

bei Antwort benachrichtigen
netsmurf (Anonym)

„Beamerkauf (Multimedia-projektor)“

Optionen

Hy auch,

Hmm - schöne Erfahrung habt Ihr hier.
Ich empfehle Dir den Liesegang DV 325, der hat 1200 ANSI-Lumen, ist recht leise und bläst die Abwärme nach vorne raus - wichtig für umherstehende Personen *g* Ich habe den beim meinem Händler für 8075,- erworben - Listenpreis ist irgendwo bei 8700, aber das kann man runterhandeln. Auch der neue Liesegang DV 1111 macht ein Superbild, ist ein DLP, wird aber nicht in deiner Preisregion liegen. Von Sony kann ich wegem Service und Lüfterlautstärke nur abraten. Wenn das Teil defekt ist, kannst Du von min. 3 Wochen ausgehen. Irgendiwe sind da nie die Ersatzteile lieferbar *wunder* NEC haben viele Features aber vergleichsweise schlechtes Bild und teuer. Wenn es was gutes sein darf, kann ich nur Davis empfehlen - aber denn vergiß schnell die 8000,- Grenze- Lass dir den Beamer am besten vorführen und verhandel auch gleich kostenlose Leihstellung bei Defekt, die Dinger gehen immer dann kaputt wenn man Sie braucht. Und an Powerpoint-Beamer Demonstrationen kann man sich echt gewöhnen, da fragt man sich nachher, wie man ohne ausgekommen ist *g*
Gruß
netsmurf

bei Antwort benachrichtigen