Allgemeines 21.844 Themen, 145.475 Beiträge

Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher

The Human / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

ich will mir in nächster zeit ein neues board, prozessor und ram kaufen, abba ich bin mir nicht sicher welchen typ ich mir kaufen soll SOKET 7, SLOT 1 oder SLOT A(k7) ??
weiß jemand welche prozessoren noch für die jeweiligen kategorien geplant sind ?
die derzeitige diskussion über den schnelleren prozessor ( amd oder intel) soll hier ausser frage gestellt sein (The Human)

Antwort:
Vergiß das mit dem zukunftssicher ..Der K7 soll mit 200 MhZ Bustakt laufen ..Noch kann das (So seit ich weiß) kein Board.Nach dem P3 wird wohl auch Intel (Wenn möglich) eine andere prozessorarchitektur wählen.(ich bin im Mom. noch bei (Super) Socket 7 geblieben (400er K6-2) ...Da bleibt wohl nur : Jedes Jahr was neues
(Surfy )

Antwort:
Hallo !
Bin bis jetzt immer gut mit AMD gefahren ( momentan AMD K6-2 350MHZ 3D Now ).
Als Board habe ich das P5A von ASUS.
Ich kann also bedenkenlos AMD empfehlen. Ist zudem bei sehr guter Leistung noch um etliches billiger als Intelprozessoren.
MFG
joe 1
(joe 1 )

Antwort:
Der Sockel 7 stirbt aus. Der AMD K6-3 wird der letzte Prozessor für diesen Steckplatz sein. Der AMD K7 bekommt 'nen neuen, von AMD entwickelt.
(Fab )

Antwort:
Ich kaufe mir immer relativ billige Taiwan-Boards, weil es mit der Zukunftssicherheit sowieso nichts ist. Dann wird eben das Board ausgetauscht, wenn es nicht mehr mithalten kann.
Ich habe einen Celeron 300A@450 auf einem AOpen und einen K6-2/333 auf einem AOpen (Neben anderen "älteren" Rechnern).
Zum Probieren habe ich den K6 mit FSB 83 und den Celeron mit FSB 75 gefahren (ergibt bei beiden 333). Dabei ist mir aufgefallen, daß der Celeron tendenziell schneller ist als der K6-2.
Abgesehen davon wirft der AMD bei 415MHz langsam das Handtuch, wogegen der Celeron auch bei 450 stabil läuft.
Die reserven bei AMD sind einfach geringer. Wenn du nicht Übertakten willst, wäre das jedoch egal.
Ach ja, die Temperaturen. der Celeron läuft (ohne Waterfall) mit 29° bei 450, der AMD mit 39° bei 333. Mit Waterfall sind´s bei normalen Anwendungen (bei Spielen bringt´s nicht viel) beim Celeron 25°, beim AMD immer noch 38°.
Die Temperaturen sind nicht absolut zu verstehen, sondern nur als Vergleichswert interessant, da die Meßpunkte bei jedem Board anders sind.
Fazit: Kauf dir ein günstiges aktuelles System und schmeiß es beizeiten weg und kauf dir wieder ein günstiges aktuelles System. Ist unterm Strich allemal billiger als ein teures mit 10% Mehrleistung und Zukunftssicherheit, die du dir eh in den ... schieben kannst, wenn´s soweit ist, weil dann irgendein Detail am Board dafür sorgt, daß es trotzdem nicht mit einer neuen CPU läuft.
(Wicky)

Antwort:
dafür ist er billig!!
und der amd sowieso!
preis-leistung ist TOP, und es muß ja nicht immer das neuerste sein
(Der Pinky )

Antwort:
Wenn du vorhast dir einen Pentium III zuzulegen, dann solltest du dir ein Socket-370-Motherboard holen. Die nächsten Pentium III-Prozessoren werden nur noch für diese Platinenart gefertigt.
Das MS-6153 von MSI hat bei einem Vergleichstest gut abgeschnitten.
(Pat )

Antwort:
Und das unterstützt auch einen FSB über 100MHz? Ich meine richtig, nicht übertaktet !
...nicht??
Und die zukünftigen Prozessoren sollen dann bei einem Aufrüsten mit angezogener Handbremse laufen??
(Wicky)

Antwort:
Was versteht man unter Zukunftssicher ? Die technik schreitet so schnell fort das sich die
Geschwindigkeit der PC alle 2 bis 3 Jahre verdoppelt .
Faustregel : Man kaufe sich nicht das aller neuste board Preis/leistungsverhältnis sondern
immer eine Generation hinten nach zb keinen PIII sondern schnellen PII slot 1 board
400bis 500 MHZ -Kosten board ca 180 DM cpu 200 DM und den rest kann man meist von
alten pc verwenden .Wer kann schon alles 3 Jahre 5000 DM für neuen Pc ausgeben
und wer braucht das eigendlich ?
(Alex )

Antwort:
Keines!!
Es wird wohl nie irgend ein zukunftssicheres System geben. Mein Tip:
Kauf Dir den Rechner den Du haben willst oder den Du brauchst. Stecke ordentlich RAM rein und fertig. Festplatte, Brenner usw. kann man sich immer kaufen. Was willst Du

bei Antwort benachrichtigen
SURFy The Human

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Vergiß das mit dem zukunftssicher ..Der K7 soll mit 200 MhZ Bustakt laufen ..Noch kann das (So seit ich weiß) kein Board.Nach dem P3 wird wohl auch Intel (Wenn möglich) eine andere prozessorarchitektur wählen.(ich bin im Mom. noch bei (Super) Socket 7 geblieben (400er K6-2) ...Da bleibt wohl nur : Jedes Jahr was neues
(Surfy )

bei Antwort benachrichtigen
Fab SURFy

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Der Sockel 7 stirbt aus. Der AMD K6-3 wird der letzte Prozessor für diesen Steckplatz sein. Der AMD K7 bekommt 'nen neuen, von AMD entwickelt.
(Fab )

bei Antwort benachrichtigen
Der Pinky Fab

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

dafür ist er billig!!
und der amd sowieso!
preis-leistung ist TOP, und es muß ja nicht immer das neuerste sein
(Der Pinky )

bei Antwort benachrichtigen
Joe 1 The Human

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Hallo !
Bin bis jetzt immer gut mit AMD gefahren ( momentan AMD K6-2 350MHZ 3D Now ).
Als Board habe ich das P5A von ASUS.
Ich kann also bedenkenlos AMD empfehlen. Ist zudem bei sehr guter Leistung noch um etliches billiger als Intelprozessoren.
MFG
joe 1
(joe 1 )

bei Antwort benachrichtigen
Wicky The Human

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Ich kaufe mir immer relativ billige Taiwan-Boards, weil es mit der Zukunftssicherheit sowieso nichts ist. Dann wird eben das Board ausgetauscht, wenn es nicht mehr mithalten kann.
Ich habe einen Celeron 300A@450 auf einem AOpen und einen K6-2/333 auf einem AOpen (Neben anderen "älteren" Rechnern).
Zum Probieren habe ich den K6 mit FSB 83 und den Celeron mit FSB 75 gefahren (ergibt bei beiden 333). Dabei ist mir aufgefallen, daß der Celeron tendenziell schneller ist als der K6-2.
Abgesehen davon wirft der AMD bei 415MHz langsam das Handtuch, wogegen der Celeron auch bei 450 stabil läuft.
Die reserven bei AMD sind einfach geringer. Wenn du nicht Übertakten willst, wäre das jedoch egal.
Ach ja, die Temperaturen. der Celeron läuft (ohne Waterfall) mit 29° bei 450, der AMD mit 39° bei 333. Mit Waterfall sind´s bei normalen Anwendungen (bei Spielen bringt´s nicht viel) beim Celeron 25°, beim AMD immer noch 38°.
Die Temperaturen sind nicht absolut zu verstehen, sondern nur als Vergleichswert interessant, da die Meßpunkte bei jedem Board anders sind.
Fazit: Kauf dir ein günstiges aktuelles System und schmeiß es beizeiten weg und kauf dir wieder ein günstiges aktuelles System. Ist unterm Strich allemal billiger als ein teures mit 10% Mehrleistung und Zukunftssicherheit, die du dir eh in den ... schieben kannst, wenn´s soweit ist, weil dann irgendein Detail am Board dafür sorgt, daß es trotzdem nicht mit einer neuen CPU läuft.
(Wicky)

bei Antwort benachrichtigen
Alex The Human

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Was versteht man unter Zukunftssicher ? Die technik schreitet so schnell fort das sich die
Geschwindigkeit der PC alle 2 bis 3 Jahre verdoppelt .
Faustregel : Man kaufe sich nicht das aller neuste board Preis/leistungsverhältnis sondern
immer eine Generation hinten nach zb keinen PIII sondern schnellen PII slot 1 board
400bis 500 MHZ -Kosten board ca 180 DM cpu 200 DM und den rest kann man meist von
alten pc verwenden .Wer kann schon alles 3 Jahre 5000 DM für neuen Pc ausgeben
und wer braucht das eigendlich ?
(Alex )

bei Antwort benachrichtigen
pat The Human

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Wenn du vorhast dir einen Pentium III zuzulegen, dann solltest du dir ein Socket-370-Motherboard holen. Die nächsten Pentium III-Prozessoren werden nur noch für diese Platinenart gefertigt.
Das MS-6153 von MSI hat bei einem Vergleichstest gut abgeschnitten.
(Pat )

bei Antwort benachrichtigen
Falti The Human

„Welches Mainboard ist relativ zukunftssicher“

Optionen

Keines!!
Es wird wohl nie irgend ein zukunftssicheres System geben. Mein Tip:
Kauf Dir den Rechner den Du haben willst oder den Du brauchst. Stecke ordentlich RAM rein und fertig. Festplatte, Brenner usw. kann man sich immer kaufen. Was willst Du machen? Das ist die Frage. Die Frage: 'Was könnte ich später mal machen, wenn ich diesen oder jenen Prozessor habe, der vielleicht bei 1000Ghz Bustakt oder so läuft?' erübrigt sich doch eigentlich von selbst. Künftige Computer werden wohl nicht mehr die schrapligen grauen oder beigen Kisten sein, die vollgestopft mit sinnlosen Interfaces schreiend und lärmend in der Ecke stehen:"Rüste mich auf, dann kann ich noch viel mehr und viel schneller!!!" - Viel mehr als was? - Du stürzt doch jetzt schon ständig ab! Dieses Forum hier zeugt doch davon. PC's sind nunmal irgenwie Scheisse. Ich sitze zwar selbst vor so einem Ding, aber ich glaube die Zukunft sieht anders aus. Der I-Mac geht wohl ansatzweise in die richtige Richtung. Da interessiert kein Schwein, ob das Mainboard zukunftssicher ist. Der ist eben JETZT gut und funktioniert. Das Prinzip ist do
Der ganze Aufrüstungswahnsinn kommt mir vor, wie seinen Golf zu tunen, in dem man ihn tieferlegt, ALU's verpasst, Spoiler und CO. usw. Am Ende ist es immer noch ein Scheiss-Golf! Er wird nicht wirklich schneller und ist eigentlich immer noch ein Kompaktauto, welches stinknormale Leute zur Arbeit bringt und wieder nach Hause. DAFÜR wurde er doch gebaut. Für Raser gibts doch Porsche, Ferrari und Co.! Die sehen dann auch schon ab Werk cool aus aber man kann eben damit keine Arbeitsplatte aus dem Baumarkt holen.
Genau so wie die Autos Ihren individuellen ZWECK haben, müssten doch auch Computer (nennen wir sie mal weiter so) ihren ZWECK haben. Und sie werden eben nicht AUFGERÜSTET, wenn sie VERALTET sind (das wäre vergleichbar mit Oldtimer-Tieferlegen) - sondern erst dann ERSETZT, wenn sie ihren ZWECK nicht mehr erfüllen.
Diese Studie von Cyrix - das 'Webpad' ist da ein positives Beispiel. Wie mir alle zustimmen werden, sind Cyrix-Prozessoren nur für simple Dinge, wie Standardanwendungen gut. Also kauft nicht ein Spielefreak oder 3D-Designer, Bild-, Video-, Audiobearbeiter sich einen PC mit Cyrix CPU. Aber die Dinger sind dafür saubillig. Was liegt da näher, als sie für DEN eingeschränkten Bereich gleich mit der nötigen Hard- und Software zusammenzupacken, für den sie eh nur benutzt werden. Wozu einen Cyrix-PC mit 3D-Karte verkaufen, wenn kein Gamer damit spielt, sondern Gamer's Girlfriend damit lieber im Internet surft?
Genauso könnte man 3D-Chips vermarkten. Die Playstation z.B. kostet gerade mal 249,-DM. Sie hat sich verkauft wie warme Semmeln. Alles, was man zum Spielen braucht, ist da dran. Sicher ist sie mittlerweile hoffnungslos veraltet, aber da kommt ja bald was neues raus. Und wenn LCD's billiger werden braucht man nicht mal mehr einen Fernseher. Wozu also 3D-Karten bauen, die ständig Treiberprobleme verursachen, die Direct-X zerschiessen, so dass auch keine ernsthafte Anwendung mehr läuft?
So genug jetzt, egal welche Entscheidung Du nun triffst, sie wird garantiert falsch sein. Sie wird genauso falsch sein, wie meine Entscheidung, die ich damals traf, als ich meinen PII/233 nach Hause geschleppt habe. Spätestens nach 2 Wochen, wenn die neuen Anzeigen und Harwarenews in der ct oder sonstwo stehen, wirst du zu dieser Erkenntnis kommen.
Viel Glück!
(falti)

bei Antwort benachrichtigen