Allgemeines 21.879 Themen, 146.552 Beiträge

Fragmentierung

jäb / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Was ist eine Fragmentierung? (jäb )

Antwort:
Mit Fragmentierung meint man die Datenunordnung auf der Festplatte. Aufräumen tust du über "Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme/DEFRAGMENTIERUNG.
(Dr M)

Antwort:
hi.
immer wenn eine datei auf der festplatte angelegt oder vergroessert wird, beansprucht sie mehr platz auf dem medium. dabei kann es dazu kommen, das die zu der datei gehoerenden daten nicht in zusammenhaengender form auf dem medium gespeichert sind. d.h., die datei ist in diverse bloecke unterteilt, und diese bloecke koennen sich irgendwo auf der platte befinden. ist dies der fall spricht man von 'fragmentierung'. (dateien liegen in einzelnen fragmenten auf der platte vor.)
dies ist grundsaetzlich nicht schaedlich, sondern voellig normal. allerdings wird der zugriff auf die daten innerhalb der dateien dadurch langsamer, da das betriebssystem erst alle bloecke 'einsammeln' muss, bevor es die daten an eine hoehere schicht (z.b. ein anwendungsprogramm) weitergeben kann. aus diesem grund gibt es 'defragmentierungsprogramme', die sich darum kuemmern das die daten auf der platte so sortiert werden, das lesezugrife auf selbige moeglichst schnell stattfinden koennen.
WM_HOPETHISHELPS
thomas woelfer
(thomas woelfer)

Antwort:
Der Speicherplatz einer Festplatte muß für den Gebrauch in einem Rechner organisiert werden. Grundsätzlich gibt es physikalische (Zylinder) und logische (Blöcke) Organisationsparameter. Weitergehende logische Unterteilungen in Partitionen lassen wir hier mal außen vor, da sie nur eine Aufteilung des Gesamtspeicherplatzes in kleinere Einzelbereiche bedeuten.Innerhalb der Partitionen passiert grundsätzlich das Gleiche, wie auf einer Platte "an einem Stück".
Ist eine Platte noch "frisch" formatiert - also weitestgehend frei - werden große und kleine Datenfiles einfach fast an einem Stück hintereinander auf die Platte geschrieben. Eine so vollgeschriebene Platte nennt man "unfragmentiert", da die einzelenen Datenfiles NICHT auf kleinere Einzelfragmente (-bestandteile) verteilt sind.
Die tägliche Arbeit mit dem Rechner bringt es nun mit sich, daß man auch hin und wieder einzelne Files von der Platte löscht. Soetwas passiert z.B. ständig und automatisch mit temporären und Auslagerungs- (Swap-) Dateien.
Das bedeutet, daß insbesondere für diese Filearten die Platte ständig mit neuen Inhalten beschrieben und überschreiben (gelöscht) wird.
Wenn man jetzt häufiger neue Software ausprobieren möchte, diese bei der Installation auf der Platte abspeichert, dann später aber wieder deinstalliert oder löscht, wird der dafür genutzte Plattenspeicherbereich wieder für künftige Speicheraufgaben freigegeben. Wäre jetzt das neue File exakt so groß wie das alte, gäbe es im Prinzip keine Veränderung. In der Regel ist jedoch der neubenötigte Speicherbedarf größer oder kleiner als der vorherige. Das bedeutet für die Plattenverwaltung, daß der freigebene Speicherbereich eines alten Files jetzt von mehreren kleineren belegt wird oder aber daß er nicht ausreicht und das neue größere File zusätzlich auf "externe" Blöcke geschrieben wird.
Dann ist die Abspeicherung der einzelnen Dateinen zwar nicht mehr an einem Stück auf der Platte, im Grunde aber noch recht übersichtlich.
Passiert dieses Beschreiben und Überschreiben nun häufig hintereinander, steigt die Wahrscheinlichkeit, daß eine größere Datei beim Schreiben auf die Platte in viele einzelne Teilstücke aufgeteilt wird. Dies zu verwalten ist für die Platte natürlich keine Zauberei, sondern wird im Laufe der Zeit eher zu einer Art "Fleißarbeit", da die zu einer aufgerufenen Datei zugehörigen Blöcke zunächst "aufgezählt" dann aber z.B. zum Laden in den Hauptspeicher alle einzeln angefahren (mit den Leseköpfen) und ausgelesen werden müssen. Und das kostet ZEIT!!!
Windows9x bietet jetzt - um dem entgegen zu wirken - durch mitgelieferte Tools die Möglichkeit, wieder ein bißchen mehr Ordnung auf einer Platte herzustellen, indem zusammengehörige Blöcke einer Datei auch hintereinander auf die Platte geschrieben werden. Als Ergebnis sind anschließend meist de

bei Antwort benachrichtigen
Dr M jäb

„Fragmentierung“

Optionen

Mit Fragmentierung meint man die Datenunordnung auf der Festplatte. Aufräumen tust du über "Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme/DEFRAGMENTIERUNG.
(Dr M)

bei Antwort benachrichtigen
thomas woelfer jäb

„Fragmentierung“

Optionen

hi.
immer wenn eine datei auf der festplatte angelegt oder vergroessert wird, beansprucht sie mehr platz auf dem medium. dabei kann es dazu kommen, das die zu der datei gehoerenden daten nicht in zusammenhaengender form auf dem medium gespeichert sind. d.h., die datei ist in diverse bloecke unterteilt, und diese bloecke koennen sich irgendwo auf der platte befinden. ist dies der fall spricht man von 'fragmentierung'. (dateien liegen in einzelnen fragmenten auf der platte vor.)
dies ist grundsaetzlich nicht schaedlich, sondern voellig normal. allerdings wird der zugriff auf die daten innerhalb der dateien dadurch langsamer, da das betriebssystem erst alle bloecke 'einsammeln' muss, bevor es die daten an eine hoehere schicht (z.b. ein anwendungsprogramm) weitergeben kann. aus diesem grund gibt es 'defragmentierungsprogramme', die sich darum kuemmern das die daten auf der platte so sortiert werden, das lesezugrife auf selbige moeglichst schnell stattfinden koennen.
WM_HOPETHISHELPS
thomas woelfer
(thomas woelfer)

this posting contains no tpyos.
bei Antwort benachrichtigen
Curly jäb

„Fragmentierung“

Optionen

Der Speicherplatz einer Festplatte muß für den Gebrauch in einem Rechner organisiert werden. Grundsätzlich gibt es physikalische (Zylinder) und logische (Blöcke) Organisationsparameter. Weitergehende logische Unterteilungen in Partitionen lassen wir hier mal außen vor, da sie nur eine Aufteilung des Gesamtspeicherplatzes in kleinere Einzelbereiche bedeuten.Innerhalb der Partitionen passiert grundsätzlich das Gleiche, wie auf einer Platte "an einem Stück".
Ist eine Platte noch "frisch" formatiert - also weitestgehend frei - werden große und kleine Datenfiles einfach fast an einem Stück hintereinander auf die Platte geschrieben. Eine so vollgeschriebene Platte nennt man "unfragmentiert", da die einzelenen Datenfiles NICHT auf kleinere Einzelfragmente (-bestandteile) verteilt sind.
Die tägliche Arbeit mit dem Rechner bringt es nun mit sich, daß man auch hin und wieder einzelne Files von der Platte löscht. Soetwas passiert z.B. ständig und automatisch mit temporären und Auslagerungs- (Swap-) Dateien.
Das bedeutet, daß insbesondere für diese Filearten die Platte ständig mit neuen Inhalten beschrieben und überschreiben (gelöscht) wird.
Wenn man jetzt häufiger neue Software ausprobieren möchte, diese bei der Installation auf der Platte abspeichert, dann später aber wieder deinstalliert oder löscht, wird der dafür genutzte Plattenspeicherbereich wieder für künftige Speicheraufgaben freigegeben. Wäre jetzt das neue File exakt so groß wie das alte, gäbe es im Prinzip keine Veränderung. In der Regel ist jedoch der neubenötigte Speicherbedarf größer oder kleiner als der vorherige. Das bedeutet für die Plattenverwaltung, daß der freigebene Speicherbereich eines alten Files jetzt von mehreren kleineren belegt wird oder aber daß er nicht ausreicht und das neue größere File zusätzlich auf "externe" Blöcke geschrieben wird.
Dann ist die Abspeicherung der einzelnen Dateinen zwar nicht mehr an einem Stück auf der Platte, im Grunde aber noch recht übersichtlich.
Passiert dieses Beschreiben und Überschreiben nun häufig hintereinander, steigt die Wahrscheinlichkeit, daß eine größere Datei beim Schreiben auf die Platte in viele einzelne Teilstücke aufgeteilt wird. Dies zu verwalten ist für die Platte natürlich keine Zauberei, sondern wird im Laufe der Zeit eher zu einer Art "Fleißarbeit", da die zu einer aufgerufenen Datei zugehörigen Blöcke zunächst "aufgezählt" dann aber z.B. zum Laden in den Hauptspeicher alle einzeln angefahren (mit den Leseköpfen) und ausgelesen werden müssen. Und das kostet ZEIT!!!
Windows9x bietet jetzt - um dem entgegen zu wirken - durch mitgelieferte Tools die Möglichkeit, wieder ein bißchen mehr Ordnung auf einer Platte herzustellen, indem zusammengehörige Blöcke einer Datei auch hintereinander auf die Platte geschrieben werden. Als Ergebnis sind anschließend meist deutlich bessere Lade- bzw. Startzeiten zu beobachten (in Abhängigkeit vom vorgelegenen sogenannten "Fragmentierungsgrad", der angibt, wie stark/häufig logische Dateneinheiten auf der Platte zerklüftet abgespeichert sind).
Hilft Dir das weiter?
MfG
Curly
(Curly)

Curly
bei Antwort benachrichtigen