Allgemeines 21.899 Themen, 147.020 Beiträge

Drive Image / Norton Ghost

Nike-Selma Daguhn / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,
welches der beiden Programme ist besser bzw. unkritischer? Diese Software soll zum Sichern der Firmen-PC genutzt werden, ggf. auf CD-ROM sichern, (Neu)Installationen vereinfachen/ersparen.
Wir haben Powerquest sowie Noron Produkte im Einsatz - mit welcher Kombination stehe ich mich besser?
Herzlichen Danke
Gruß Nike (Nike-Selma Daguhn)

Antwort:
ich empfehle DriveImage.
bestreg!
(AK_CCM)

Antwort:
Läuft es auch einwandfrei mit dem Partition Magic zusammen?
Und was ist für Dich der Grund der Empfehlung???
(Daguhn)

Antwort:
also ich bin mit Ghost sehr zufrieden.
Einfache Handhabung ,komprimiert die zu sichernde Partition auf Wunsch und ist relativ schnell.
cu
Sia
(Siamun)

Antwort:
Drive Image läuft meiner E4rf nach einwandfrei mit Partition Magic zusammen. Ghost kenne ich nicht, schwöre aber auf die beiden Powerquest-Produkte. Wichtig: für beide Programme die Updates installieren.
Bei Drtive Image 2 (habe leider nur 1) kannst du aus dem Image beliebige Dateien extrahieren, mußt also nicht immer die ganze Partition wiedereinspielen.
Handhabung bei beiden sehr einfach.
Hatte nur einmal ein kl. Problem mit Magic Mover (zum Verschieben von Installationsordnern - automatische Anpassung der Dateipfade), weiß aber nicht mehr, obs Fehlbedienung oder Fehler der Software war.
Falls du dir PartMag kaufen willst: die deutsche Version 5 kommt bald heraus, und sobald Win 2000 auf dem Markt ist, wird es einen Patch für NTFS5 geben.
lg
C
lg
C
(Carnap)

Antwort:
Ich bevorzuge GHOST.
Es ist ohne Handbuch bedienbar, läuft unter
DOS und WIN, die eigentliche GHOST.EXE kommt
alleine mit 600kB aus und passt somit auf jede
3,5" Floppy - seit Version 6.x noch stabiler. . .
außerdem kann man sie leichter saugen, weil kleiner.
(Vergesst das letzte Argument - zählt hier nicht)
@ndy
(@ndy)

Antwort:
Kontra,
DriveImge ist auch ohne Handbuch bedienbar, läuft auch mit DOS und WIN, erstellt sogar eine bootfähige Diskette diese lässt sich hiermit
auch schön als ImageDatei für bootfähige BackupCDs einsetzten.
Läuft schon eh und jeh stabil.
Und dein Raubkopierergesülze kannste dir auch schenken..von wegen ist leichter zu saugen.(Ich habs trotzdem gelesen), trotzdem hast du in Bezug auf die Fähigkeiten von Ghost recht.
Aber Ghost ist halt eher was für die Heimanwender die alle paar Wochen ihre Partitionen sichern ansonsten ist die bessere Wahl das Proggy von PQ. denn wie hast du schon geschrieben..(Stabiler)..NunJA.
mfg Ralf
(Ralf Hoffmann)

Antwort:
Ghost habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert...habe aber seit 1/2 Jahr DriveImage im Einsatz; bin eigentlich draufgekommen durch PartitionMagic, das ist die ideale Ergänzung...
Die beiden wichtigsten Merkmale der PowerQuest-Software: arbeiten friedlich nebeneinander zusammen und vor allem stabil; bei PartitionMagic hatte ich bisher nur einen Absturz - seit dem benutze ich nur die grafische DOS-Ver - die funkt reibungslos.
Hoffe das hilft weiter...
bestreg!
(AK_CCM)

Antwort:
Also ich verwende den Festplattenretter von Data Becker aus der Goldenen Serie. Ein sehr gutes Programm einfach zu bedienen und das Preisleistungsverhältnis unschlagbar. Für mich das beste Programm!!!!!
gruss Armin
(Armin Babel)

Antwort:
moin,
norton ghost wäre mein favorit, da ich mit drive image pro 3.0 häufiger probleme bei ntfs-partitionen hatte (reproduzierbar), ghost war da etwas zuverlässiger, dafür ist das feature von drive image, mit dem man einzelen dateien aus einem image wiederherstellen kann, auch nicht zu verachten.
cu, ralle
(ralle)

Antwort:
habe ich beides,
beide sind gut und ziemlich zuverlässig.Trotzdem benutze ich ghost
weil er Streamer laufwerke UNTER DOS erkennt!!Versuch mal mit Drive Image 2.0 eine 10GB festplatte zu sichern und später wiederherstellen!
Mit meinem HP SCSI-DAT und Ghost kein problem(scheint traumpaar zu sein)Ein 90 m band kostet bei MIX 5,50DM.Bei Drive Image 2.0 sieht
das düsterer aus(Du brauchst eine mindestens 5 Giga festplatte oder
brennst 10 Rohlinge(zeit!!).Und in einem fertigen image zu

bei Antwort benachrichtigen
AK_CCM Nike-Selma Daguhn „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

ich empfehle DriveImage.
bestreg!
(AK_CCM)

bei Antwort benachrichtigen
Daguhn AK_CCM „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

Läuft es auch einwandfrei mit dem Partition Magic zusammen?
Und was ist für Dich der Grund der Empfehlung???
(Daguhn)

bei Antwort benachrichtigen
Armin Babel Nike-Selma Daguhn „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

Also ich verwende den Festplattenretter von Data Becker aus der Goldenen Serie. Ein sehr gutes Programm einfach zu bedienen und das Preisleistungsverhältnis unschlagbar. Für mich das beste Programm!!!!!
gruss Armin
(Armin Babel)

bei Antwort benachrichtigen
ralle Nike-Selma Daguhn „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

moin,
norton ghost wäre mein favorit, da ich mit drive image pro 3.0 häufiger probleme bei ntfs-partitionen hatte (reproduzierbar), ghost war da etwas zuverlässiger, dafür ist das feature von drive image, mit dem man einzelen dateien aus einem image wiederherstellen kann, auch nicht zu verachten.
cu, ralle
(ralle)

bei Antwort benachrichtigen
gasc Nike-Selma Daguhn „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

habe ich beides,
beide sind gut und ziemlich zuverlässig.Trotzdem benutze ich ghost
weil er Streamer laufwerke UNTER DOS erkennt!!Versuch mal mit Drive Image 2.0 eine 10GB festplatte zu sichern und später wiederherstellen!
Mit meinem HP SCSI-DAT und Ghost kein problem(scheint traumpaar zu sein)Ein 90 m band kostet bei MIX 5,50DM.Bei Drive Image 2.0 sieht
das düsterer aus(Du brauchst eine mindestens 5 Giga festplatte oder
brennst 10 Rohlinge(zeit!!).Und in einem fertigen image zu stöbern
kann mann mit Ghost auch.Ich habe mir zB ca.10 verschiedene W98 konfigurationen auf Bänder vorbereitet und die sind innerhalb 4 min. erreichbar!!Was mein Ihr dazu?
gasc
(gasc)

bei Antwort benachrichtigen
Ekhard Nike-Selma Daguhn „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

Die Programme tun sich wenig. Ich setze in der Firma im Augenblick DriveImage ein. Ich pflege 3 verschiedene
Prototypen, ziehe Images von den Rechnern und erstelle bootfähige CDs. Mit diesen CDs kann ich alle Rechner in
kürzester Zeit auf den neuen Stand bringen, bzw. nach einem Crash wieder aufspielen - kurz gesagt, alle Rechner
werden geklont. Alternativ könnte man die Rechner auch übers Netzwerk klonen. Ein kleines Problemchen kann
es mit den Betriebsystemen geben. NT erstellt bei der Installation eine eindeutige ID, die an mehreren Stellen
vergraben ist. Da diese ID pro Domäne bzw. Netz nur einmal existieren darf (ähnlich wie eine IP-Adresse) muß
sie nach dem klonen neu berechnet und geändert werden. Hierfür benutze ich im Augenblick die Freeware
Newsid (kann man sich bei den gängigen ftp-Servern downladen). Da Gost dies laut Funktionsbeschreibung
automatisch miterledigt und einige andere interessante Funktionen versprochen werden, werde ich Gost demnächst
testen. Von DriveImage kann ich allerdings bestätigen, daß es problemlos läuft. Knifflig wird es nur, wenn die
Anzahl der Platten (unterschiedliche Plattengrößen werden komfortabel behandelt) unterschiedlich ist.
(Ekhard)

bei Antwort benachrichtigen
Daguhn Nike-Selma Daguhn „Drive Image / Norton Ghost“
Optionen

Herzlichen Dank für die umfangreiche Entscheidungshilfe!!!
(Daguhn)

bei Antwort benachrichtigen