Allgemeines 21.817 Themen, 144.866 Beiträge

differential SCSI

Martin / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hilfe diff. SCSI...
Hat einer eine Ahnung wie ein Adapter für eine Differential SCSI Platte an einem singel-ended bus aussieht? (z.B 1540, 2940).
Danke für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
Martin (MArtin)

Antwort:
Tach Martin,
wenn Du einen differential SCSI Controller haben willst dann sieh die mal auf der Homepage von ADAPTEC den 2944 an.
Das ist das differentielle Gegenstueck zum 2940. Soweit ich weiss haben die Diff Platten einen 80 Pin Connector und sind ausgelegt fuer Hot Swapping daher hauptsaechlich in RAID Array's eingesetzt.
Solltest Du eine Platte haben kannst Du diese auch an einem normalen 2940 betreiben musst Dir aber einen Adapter von 80 Pin zu 50/68 Pins zulegen.
:-) Armin
(Armin )

Antwort:
Hi,
sorry aber da muß ich wiedersprechen, da man mir was anderes beigebracht hat.
Single-Ended wie der AHA-2940 ist 50 oder 68 polig und jede Datenleitung bekommt eine eigene Masseleitung. Das heißt die Daten werden aus der Spannung auf der Datenleitung gegen Masse ermittelt.
Differential-Ended wie der AHA-2944 sind ebenfalls 50 und 68polig erhältlich, aber da wird das Signal auf zwei Datenleitungen übertragen. Ein Draht positive Spannung die andere Leitung negative Spannung. Beispiel logisch Null ist auf beiden Drähten auch 0V, logisch 1 ist ein Draht +5V der andere -5V. Die Daten werden aus der Differenz der beiden Datenleitungen ermittelt. Dadurch ist die Datenübertragung auch bei größeren Kabellängen noch sicherer. Es gibt eigene Umsetzer, so ne Art Verstärker, die aus single-ended Signalen die differntial-ended Signale erzeugen. Die werden zum Beispiel eingesetzt wenn man extern größere Kabellängen benötigt. Vorsicht, seit neuesten gibt es U2W-Controller mit LVD-Anschluß. Dies bedeutet Low-Voltage=veringerte Signalspannung und Differential-Ended Datenleitungen.
Wenn ein 80-poliger Stecker am SCSI-Gerät vorhanden ist, so spricht man von dem SCA-Bus. Der wird in der Regel nur an Magnetplatten verwendet. Zusätzlich zu dem Ultrawide-Bus werden noch die Stromversorgung und die SCSI-ID's von der Rückwand zur Platte geführt. Dies dient in Servern dazu, die Platte im laufenden Betrieb auszutauschen (Hot Plug) und dabei keine Probleme mit der Vergabe der SCSI-ID zu bekommen, da diese aus dem Einbauplatz sich automatisch auf die Platte verlängert. Diese Geräte kann man mit hilfe einer Adapterplatine an den SCSI-Bus (50 oder 68polig) und den Spannungsanschluß (4polig) anschließen und mit vier ID-Jumper die SCSI-Sdresse vergeben.
Alles ein wenig kurz erleutert, gebe ich ja zu. Aber ersten "droht mein Feierabend" und zweitens wenn ich noch was vergessenhabe wird mich sicher noch jemand korrigieren. Sonst Mail an mich mit euren Fragen.
Gruß aus München
Peter
(Peter Paiska)

bei Antwort benachrichtigen
armin Martin

„differential SCSI“

Optionen

Tach Martin,
wenn Du einen differential SCSI Controller haben willst dann sieh die mal auf der Homepage von ADAPTEC den 2944 an.
Das ist das differentielle Gegenstueck zum 2940. Soweit ich weiss haben die Diff Platten einen 80 Pin Connector und sind ausgelegt fuer Hot Swapping daher hauptsaechlich in RAID Array's eingesetzt.
Solltest Du eine Platte haben kannst Du diese auch an einem normalen 2940 betreiben musst Dir aber einen Adapter von 80 Pin zu 50/68 Pins zulegen.
:-) Armin
(Armin )

bei Antwort benachrichtigen
Peter Paiska armin

„differential SCSI“

Optionen

Hi,
sorry aber da muß ich wiedersprechen, da man mir was anderes beigebracht hat.
Single-Ended wie der AHA-2940 ist 50 oder 68 polig und jede Datenleitung bekommt eine eigene Masseleitung. Das heißt die Daten werden aus der Spannung auf der Datenleitung gegen Masse ermittelt.
Differential-Ended wie der AHA-2944 sind ebenfalls 50 und 68polig erhältlich, aber da wird das Signal auf zwei Datenleitungen übertragen. Ein Draht positive Spannung die andere Leitung negative Spannung. Beispiel logisch Null ist auf beiden Drähten auch 0V, logisch 1 ist ein Draht +5V der andere -5V. Die Daten werden aus der Differenz der beiden Datenleitungen ermittelt. Dadurch ist die Datenübertragung auch bei größeren Kabellängen noch sicherer. Es gibt eigene Umsetzer, so ne Art Verstärker, die aus single-ended Signalen die differntial-ended Signale erzeugen. Die werden zum Beispiel eingesetzt wenn man extern größere Kabellängen benötigt. Vorsicht, seit neuesten gibt es U2W-Controller mit LVD-Anschluß. Dies bedeutet Low-Voltage=veringerte Signalspannung und Differential-Ended Datenleitungen.
Wenn ein 80-poliger Stecker am SCSI-Gerät vorhanden ist, so spricht man von dem SCA-Bus. Der wird in der Regel nur an Magnetplatten verwendet. Zusätzlich zu dem Ultrawide-Bus werden noch die Stromversorgung und die SCSI-ID's von der Rückwand zur Platte geführt. Dies dient in Servern dazu, die Platte im laufenden Betrieb auszutauschen (Hot Plug) und dabei keine Probleme mit der Vergabe der SCSI-ID zu bekommen, da diese aus dem Einbauplatz sich automatisch auf die Platte verlängert. Diese Geräte kann man mit hilfe einer Adapterplatine an den SCSI-Bus (50 oder 68polig) und den Spannungsanschluß (4polig) anschließen und mit vier ID-Jumper die SCSI-Sdresse vergeben.
Alles ein wenig kurz erleutert, gebe ich ja zu. Aber ersten "droht mein Feierabend" und zweitens wenn ich noch was vergessenhabe wird mich sicher noch jemand korrigieren. Sonst Mail an mich mit euren Fragen.
Gruß aus München
Peter
(Peter Paiska)

bei Antwort benachrichtigen