Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: 23 Prozent haben es schon gemacht

Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits rund jeder vierte Internetnutzer in Deutschland hat bereits Möbel oder Einrichtungsgegenstände im Netz gekauft. Das teilt der Bitkom anhand einer Studie mit, bei der 1.063 deutsche Internetnutzer ab 14 Jahren befragt wurden.

Ein deutlicher Zuwachs ist erkennbar. 2011 haben "nur" 8 Millionen Deutsche das Internet als "Möbelhaus" genutzt, jetzt sind es bereits 12 Millionen. Am beliebtesten ist Online-Möbelshopping bei den 30- bis 49-jährigen (rund 30 Prozent), bei den 50- bis 64-jährigen sind es 19 Prozent. Aus der Studie des Bitkom geht nicht hervor, wie sich die Zahlen auf "große Möbel" und "Einrichtungsgegenstände" aufteilen. Die Mitteilung der Bitkom schließt nur mit diesem Hinweis eines Ansprechpartners:


Tobias Arns, Experte für E-Commerce beim Bitkom: "Das Web wird zunehmend auch zum Kauf von größeren Gegenständen wie Möbeln genutzt." (Foto Bitkom)

Michael Nickles meint:

Hm. Tobias Arns? Woran erinnert mich das? Richtig: das ist der Bitkom-Mann mit dem besonders flexiblen Profil-Bild (siehe Intelligente Menschen zocken mehr Computerspiele). In diesem Bericht vom September 2012 war er beim Bitkom "Gaming-Experte", jetzt ist er Experte für "E-Commerce" und damit auch für Möbel zuständig. Was immer.

Möbel. Beim Stichwort "Möbelhäuser" kommt mir augenblicklich das komplette Bier von gestern hoch. Das "kostenlose Wochenblatt", das hier jede Woche an der Haustür abgelegt wird, hat inzwischen kaum noch redaktionelle Informationen. Es ist eigentlich nur noch eine "Papierhülle" für das Kilo Werbeprospekte, das reingelegt ist.

Und von wem kommt der meiste Papier-Werbemüll? Richtig: von Möbelhäusern. Die Werbeparolen drehen sich im Kreis: Ausverkauf, Schlussverkauf, 20 Prozent auf alles, Mehrwertsteuer geschenkt, 40 Prozent auf alles, Küchen 80 Prozent billiger. 500 Euro Gutschein ab Einkauf von 2.000 Euro. Geschirrspüler Gratis zu jeder Küche. Luxus-Ledercouch statt 10.995 Euro jetzt nur noch 2.999 Euro.

Wer sich schließlich die Zeit nimmt, viele Möbelhäuser abklappert, Preise vergleicht, hart verhandelt, der wird eine simple Erfahrung machen: das komplette "Spargeleier" ist für den Arsch, es kostet fast überall exakt das gleiche. Dort wo es 40 Prozent Rabatt gibt, werden halt vorher 40 Prozent draufgehauen. Einen "lustigen" Beitrag vom NDR zur Sache gibt es hier:

bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet“

Optionen

Michael Nickles - das schon vor mehreren tausend Jahren sowohl die Griechen, wie auch die Römer den gleichen Gott sowohl für Händler, wie auch für Diebe einsetzten, ist Dir sicherlich bekannt, oder?
Denn es sind die vollkommen gleichen Branchen, für die der Grieche Hermes und der Römer Merkur verantwortlich waren.
Übrigens, ob es wirklich stimmt, weiß ich nicht - mir wurde erzählt, das bei der Prüfung als Händler der Anwärter seinen Kopf tief zwischen die Schultern ziehen muß, die Arme seitlich weit von sich strecken und mit gramzerfurchten Antlitz und brechender Stimme flüstern muß "weiter kann ich nicht runtergehen, denn da setze ich schon zu!"

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp jueki

„Michael Nickles - das schon vor mehreren tausend Jahren ...“

Optionen

Ups, schon wieder Doppelpost..

Ende
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 jueki

„Michael Nickles - das schon vor mehreren tausend Jahren ...“

Optionen
...den gleichen Gott sowohl für Händler, wie auch für Diebe einsetzten, ist Dir sicherlich bekannt, oder?
Endlich mal wieder Spaß in Sachen Religion.
Wollen wir mal ein Späßken machen?
Ich fange an:
Das Alte Testament ist abgeschrieben vom Gilgameschepos sowie einigen  Episoden aus dem alten Reich der Ägypter.
Das Neue Testament ist komplett erlogen.
Ich als netter Mensch verachte die Machenschaften krimineller Vereinigungen:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-01/missbrauch-katholische-kirche-studie-pfeiffer
Gleich wird es für mich als Atheisten unangenehm.

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_305164

„Endlich mal wieder Spaß in Sachen Religion. Wollen wir mal ...“

Optionen
Endlich mal wieder Spaß in Sachen Religion.
Iwo.
Das hat was mit dem sogenannten "Klassischen Altertum" zu tun.
Und nicht mit den heutigen Religionen.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 jueki

„Iwo. Das hat was mit dem sogenannten "Klassischen Altertum" ...“

Optionen
Und nicht mit den heutigen Religionen.
Aber ja.
Die RKK denkt immer noch so wie vor ca. 500 Jahren.
Das ist Tradition!
Der Papst sowie seine durchaus kriminellen Mannen würden sofort anders Gläubige verbrennen.
Wenn dieses Mistpack denn dürfte...
Die glauben auch nicht an den Gott, den sie mit ihren Jüngern zusammen ansingen.
Wie kann man die Massenmorde in der letzten Zeit mit einem gütigen Schöpfer in Verbindung bringen?
Auf nette Grausamkeiten im Namen des Herren ab ca. 600 n.C. gehe ich erstmal nicht ein.
bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_305164

„Aber ja. Die RKK denkt immer noch so wie vor ca. 500 ...“

Optionen
Aber ja.
Ist aber absolut nicht das Thema hier.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 jueki

„Ist aber absolut nicht das Thema hier. Jürgen“

Optionen

Richtig.
Schade, gerade wollte ich so richtig loslegen.
Du bist ein Spielverderber.

bei Antwort benachrichtigen
John52 gelöscht_305164

„Richtig. Schade, gerade wollte ich so richtig loslegen. Du ...“

Optionen

Hallo Lockenfrosch,
das Thema wäre was fürs Forum  "Allgemeines", würde sicherlich viele Beiträge/Meinungen anlocken. Ich wäre da auch dabeiBrüllend
Gruß
John

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 John52

„Hallo Lockenfrosch, das Thema wäre was fürs Forum ...“

Optionen

Leider raste ich regelmäßig aus, wenn dieses Thema kommt.

bei Antwort benachrichtigen
John52 gelöscht_305164

„Leider raste ich regelmäßig aus, wenn dieses Thema kommt.“

Optionen

Naja, ausrasten?
Für mich ist das Thema "unendlich".

Gruß
Johann

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 John52

„Naja, ausrasten? Für mich ist das Thema "unendlich". Gruß ...“

Optionen
Für mich ist das Thema "unendlich".
Dann laß uns so ein Thema aufmachen.
Es wird ein Gemetzel werden.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet“

Optionen

Jo, Höffner etwa 2009. Bürostuhl 465€ ohne Lieferung.
Das selbe Teil im Netz 365€ mit Lieferung und Nachnahme... Höffner? LOL...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet“

Optionen

das sollte aber bekannt sein, das solche häuser eher fantasiepreise verlangen, denn wie sonst erklären sich rabatte wie -50%

der kunde wird immer abgezockt!

und wohnlandschaften von anno 1960 werden verkauft...also nix neues.

gruß Alekom

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
John52 Michael Nickles

„Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet“

Optionen

Zirka 20 Km von uns  entfernt gibt es XXXLutz,  Möbelix  und Kika.

Da wir voriges Jahr einiges im Badezimmer erneuerten,  suchten wir vorerst die genannten Möbelhäuser auf. Nachdem wir fast 4 Stunden verbraucht haben, fuhren wir ohne etwas gekauft zu haben, nach Hause. Fazit: Badeschränke fast alle gleicher Stil und teuer, Glasduschwände sau teuer und keine wirkliche Auswahl, Die  "Beraterinnen"  konnten nicht wirklich Auskunft geben.  Nur über Standard-Badeeinrichtungen waren sie besser "geschult."
Somit suchten wir im Internet und fanden bei Amazon.de entsprechende Angebote.
Letztendlich kauften wir alles  über Amaszon. Wir kauften von Marktplace-Anbieter und von Amazon direkt.  Trotz Transportkosten nach ÖSI-Land haben wir um vieles billiger alles erstanden. Besonders bei Grohe Badearmaturen  und bei der  Glasduschwand war der Preisunterschied sehr groß.

Wir kaufen sowieso sehr viel übers Internet, fallweise auch bei ebay (wenn PayPal-Zahlungsmöglichkeit besteht), da vieles in unserem Land echt teurer ist.

Gruß

Johann

bei Antwort benachrichtigen
angelpage John52

„Zirka 20 Km von uns entfernt gibt es XXXLutz, Möbelix und ...“

Optionen

Ich kenne auch eine Mehrzahl vom Möbelhäusern in Berlin, Potsdam und im Umland und auch ihre momentan sichtbar dünner werdenden Prospekte.

Der Witz: selbst die "angebotenen" Möbel sind oft nicht mitnehmbar oder du musst dich selbst um den Transport und Träger kümmern. Üblich sind oft Wartezeiten von 3 und mehr Monaten, ein Soforttransport dagegen muss oft über eine fremde Spedition oder mit Leihautos selbst organisiert und zusätzlich bezahlt werden.

Tatsächlich ist deshalb das Internet zunehmend zu bevorzugen. Wozu aber dann Kaufhäuser und Prospekte? - Nur noch zum Anfassen und zum Vergleich der Preise. Die Masse der Möbel kommt sowieso überall gleich von unterbezahlten nichtdeutschen Herstellern.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom John52

„Zirka 20 Km von uns entfernt gibt es XXXLutz, Möbelix und ...“

Optionen
Wir kaufen sowieso sehr viel übers Internet, fallweise auch bei ebay (wenn PayPal-Zahlungsmöglichkeit besteht), da vieles in unserem Land echt teurer ist.

Böse Zungen sprechen was von "Alpen-Zuschlag"

ganz klar, bei uns in Österreich gehts ja dauernd bergauf Zwinkernd
Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
John52 Alekom

„Böse Zungen sprechen was von "Alpen-Zuschlag" ganz klar, ...“

Optionen
ganz klar, bei uns in Österreich gehts ja dauernd bergauf
 Und wie, jedenfalls bei der Arbeitslosigkeit, den Preisen und bei der Abzocke allgemein.
Aber es geht auch steil bergab - bei der Politikermoral  und beim Reallohn.Stirnrunzelnd
Gruß
Johann


bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet“

Optionen

Ich glaube ich muss mein Auftreten in Zukunft auch ändern, sprich ich zieh mir ein Sakko plus Krawatte an.

Bin auch ein "Experte" und zwar in mindestens 4 Berufen.

Da frag ich mich aber schon warum ich immer so "wenig" verdiene !

Oder bin ich nicht forsch genug?

Seltsamerweise  zieht es bei mir immer alles zusammen wenn ich das Wort Experte wo lese oder höre ...

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
berthanter Michael Nickles

„Zunehmender Trend zu Möbelkauf im Internet“

Optionen

Solche Werbung von Möbelhäusern fliegen gleich in den Papiercontainer, da ich fast ganz oben Wohne in einen Neubau von 1977 erbaut. Da wird gleich die Post durchgesehen, werde mich doch nicht doppelt mit dem Zeug belasten, erst rauf und dann wieder runter.

bei Antwort benachrichtigen