Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.301 Themen, 28.246 Beiträge

News: Entscheidung im April?

Zukunft der Nokia-Androiden bleibt ungewiss

Michael Nickles / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Nach langjährigem Flirten hat Microsoft im September 2013 die Handy-Sparte von Nokia zum Schnäppchenpreis von 5,5 Milliarden Dollar gekauft, beziehungsweise die Übernahme eingeleitet. Ursprünglich war dies bereits im ersten Quartal 2014 geplant, es gab vermutlich aber noch behördliche Hürden zu bewältigen. Jetzt wurde im Microsoft-Blog bekannt gegeben, dass die Übernahme voraussichtlich im April abgeschlossen wird.

Der ehemalige Microsoft-Chef Steve Balmer und Nokia-Präsident Stephen Elop, 2012 bei der Vorstellung der ersten Nokia-Smartphones mit Windows Phone 8. (Foto: Microsoft)

Das soll der ersten Meilenstein um Microsofts und Nokias Geräte und Service-Dienstleistungen zu verschmelzen. Microsoft erhofft sich beschleunige Innovation und einen Zuwachs der Windows Phone Marktpräsenz.

Gleichzeitig (!) erhofft sich Microsoft, die "nächste Milliarde  Kunden" zu Microsoft und Nokia-Diensten zu bringen. Diese "Milliarde" schürt jetzt die Gerüchteküche, ob damit vielleicht auch Android-Geräte gemeint sind.

Im Februar hat Nokia nämlich überraschend angekündigt, Smartphones mit Google Android zu bringen. Die wurden bekanntlich bereits vor der Übernahme durch Microsoft entwickelt. Der großen Überraschung folgte vor wenigen Tagen dann tatsächlich ein Auftritt der Nokia-Androiden bei Amazon. Aktuell scheinen die vorbestellbaren Geräte dort aber wieder verschwunden zu sein.

Unmittelbar nach Vorstellung der Nokia-Android-Geräte hatte Microsoft sich eher dahingehend geäußert, dass dieses Dinger nach vollzogener Übernahme eingestampft werden, es nur eine Konzentration auf Windows Phone gibt.

Michael Nickles meint:

Das Rätseln um die die Zukunft der Nokia-Androiden geht also weiter. Vielleicht werden sie doch nicht eingestampft und die zuständigen Microsoft-Manager haben sich doch für einen Testballon beziehungsweise Plan B entschieden.

Denn: Nokia hat seine Android-Modelle eigentlich recht clever Microsoft-freundlich gebastelt. Android wurde eine Bedienungsoberfläche übergestülpt, die Windows Phone 8 sehr ähnlich sieht. Und die Geräte sind auch weitreichend auf Microsoft-Dienste voreingestellt.

Im Hinblick auf den gewaltigen Marktanteil von Android, wäre es für Microsoft bestimmt kein Fehler, in diesem Bereich Präsenz zu zeigen.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Zukunft der Nokia-Androiden bleibt ungewiss“

Optionen

Nokias gefeuerte Entwickler bringen ein Smartphone mit Sailfish raus. Hat aber auch n stolzen Preis von über 400€. Cool aber teuer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jolla

http://jolla.com/

Bin ja eh schon länger am überlegen ob ich mir ein Android Handy hole. Ich denke ich werde da wohl noch einwenig mit warten, und schauen ob Nokia da auch solche 100€ Teile raushaut, wie Huawei.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Zukunft der Nokia-Androiden bleibt ungewiss“

Optionen
Im Hinblick auf den gewaltigen Marktanteil von Android, wäre es für Microsoft bestimmt kein Fehler, in diesem Bereich Präsenz zu zeigen.

Wie soll ich das verstehen? Microsoft soll Nokiageräte auch mit Android ausliefern lassen?

Würde ich persönlich auch nicht machen. Erstens würde es mehr Kosten, 2 Betriebssysteme zu supporten und Microsoft würde sich selbst Konkurrenz machen.

Ansonsten halte ich die Nokia-Übernahme für sinnfrei. Microsoft hat kein Hardwareproblem, Microsoft hat ein Windows Problem, was daraus resultiert, dass Microsoft Kundenwünsche ignoriert. Mit Windows 8 wollen sie die Leute mit Gewalt zu Windows Phone zwingen. Mit dem Ergebnis, dass nicht nur der Phone-Anteil weiter vor sich hin dümpelt, sondern auch Windows 8 zum Hassobjekt wurde.

Statt die Leute mit neuen Ideen zu begeistern, versucht Microsoft die Leute zu ihrem "Glück" zu zwingen. So wird Microsoft den Mobilmarkt nie erobern...

Ende
bei Antwort benachrichtigen