Archiv Windows Vista 2.610 Themen, 16.620 Beiträge

News: Emma Alvarado verschärft Anklage-Argumente

Zoff wegen teuren Vista-XP-Downgrades

Redaktion / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Um den Verkaufserfolg von Windows Vista zu garantieren, hat Microsoft sich einer alten Masche bedient. Die Auslieferung von Windows XP wurde eingestellt und die PC-Hersteller wurden dadurch dazu gezwungen, auf neuen Rechnern eine Windows Vista Variante vorzuinstallieren.

Die Käufer eines neuen PC hatten damit also eigentlich keine Wahl mehr, welches Windows sie draufhaben wollen. Zumindest fast keine. Weil viele Kunden weiterhin XP statt Vista haben wollten, wurde die "Downgrade"-Option geschaffen. Dabei kommt der neue Rechner zwar mit Vista, man hat aber die Lizenz danach XP draufzumachen. Der PC-Hersteller Dell beispielsweise bot dieses Downgrading seit Mitte 2008 seinen Kunden auch gleich von Haus aus an - allerdings gegen saftigen Aufpreis.

Anfangs kostet dieser Service "nur" 50 Dollar, Mitte Dezember 2008 wurde er allerdings auf bis zu 150 Dollar raufgedreht. Hintergrund der Sache: eine Downgrade-Lizenz erteilt Microsoft nur bei den recht teueren Vista-Varianten "Ultimate" und "Business", bei der typischen "Vista Home Premium"-Variante gibt es sie nicht (siehe dazu Windows XP zum Wucherpreis).

Emma Alvarado aus den USA, hat es gestunken, dass sie bei ihrem neuen Laptop 60 Dollar für das Downgrade von Vista zu XP blechen musste. Drum hat sie im Februar in Kalifornien eine Klage gegen Microsoft eingereicht. Aus ihrer Sicht stellt es einen Wettbewerbsverstoß dar, dass ein Downgrade nur bei den teuersten Vista-Varianten zulässig ist. Obgleich die Klage noch läuft, hat Emma Alvarado jetzt weitere Argumente dazu eingereicht.

Sie kritisiert beispielsweise, dass Besitzer eines Vista Home Basic erstmal auf eine teure Ultimate oder Business Version updaten müssen, bevor sie das Recht zum Downgrade auf XP Professional kriegen. Die Kalifornierin hofft nur weiter auf die Genehmigung einer Sammelklage und daraus resultierenden Schadensersatzforderungen an Microsoft.

Immer noch lesenswert ist übrigens der Bericht, wie mit man jedes Vista kostenlos zu Windows XP "umbauen" kann - und sogar völlig legal: Vista gratis zu XP umbauen.

Weaper8842 Redaktion

„Zoff wegen teuren Vista-XP-Downgrades“

Optionen

Respekt

die Frau ist echt mutig gegen einen der größten Konzerne zu klagen oder einfach nur dumm. Wie man es sieht.

rolfblank Redaktion

„Zoff wegen teuren Vista-XP-Downgrades“

Optionen

"Sammelklage", "Schadenersatz". Das klingt ganz nach in den USA darauf spezialisierten Anwälten, die nur im Erfolgsfall honoriert werden, dann aber kräftigst.
Wenn das so ist, trägt die Dame keinerlei finanzielles Risiko.