Archiv Windows XP 25.915 Themen, 128.566 Beiträge

News: Microsoft macht WGA brutaler

Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung

Redaktion / 46 Antworten / Baumansicht Nickles

Mitte 2006 verschärfte Microsoft den Kampf gegen illegale Kopien von Windows-Betriebssystemen und Office-Software. Dazu wurde der WGA-Mechanismus (Windows Genuine Advantage) eingeführt und über den Windows-Update-Mechanismus eingespielt. Seit dem sind Windows-Updates für Nutzer illegaler Windows-Versionen einen heikle Sache geworden.

Diverse Updates können nur installiert werden, wenn der aktuelle WGA-Mechanismus im System ist. Erkennt der eine vermeintlich illegale Version, dann dreht er ihr den Hahn zu. Jetzt hat Microsoft einen neuen WGA-Mechanismus für Windows XP Professional und die Media Center Edition angekündigt. WGA wird dann unter XP genauso streng wie jetzt schon bei Vista.

Glaubt WGA eine faule Windows-Version zu erkennen, dann wird deren Nutzer zermürbt: der Desktop-Hintergrund wird geschwärzt und eine permanenter Hinweis eingeblendet, dass die Version vermutlich illegal ist. Diese Generve endet erst dann, wenn ein gültiger Produktschlüssel eingegeben wird.

Die neue WGA-Version kann bereits jetzt manuell installiert werden, demnächst wird sie auch über den Windows-Update-Mechanismus verteilt. Heikel wird die Sache für Nutzer eines illegalen Windows vor allem, weil der neue WGA-Mechanismus sich automatisch updatet, wenn es eine neue Version gibt.

Es erfolgt also keine Nachfrage mehr, ob man die neue Version haben will oder nicht. Microsoft erklärt im Blog, dass dieses automatische Update von WGA von Kunden gewünscht wird, weil es automatisch schneller und bequemer geht.

Quelle: Microsoft Blog Update to WGA Notifications for Windows XP Professional

the_mic Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Das ist schon recht so. Wer's nutzen will, soll dafür auch zahlen. Für alle anderen gibt es kostenlose, legale Alternativen.

onkel beffen the_mic

„Das ist schon recht so. Wer s nutzen will, soll dafür auch zahlen. Für alle...“

Optionen

@the mic: Full ACK!!
Wenn sich jemand illegal einen Zugang zu Prmiere verschafft, und die dann die verschlüsselung ändern regt sich kein Mensch auf. Wenn Microsoft das illegale Benutzen ihrer Software verhindert geht ein Aufschrei der Empörung durch die Nutzergemeinde. Hallo geht´s noch? Ich hielte es sogar für gerechtfertigt das MS den Rechner abschaltet und der sich erst wieder nach Deinstallation des unberechtigt erworbenen BS wieder in Betrieb nehmen ließe.

Borlander onkel beffen

„@the mic: Full ACK!! Wenn sich jemand illegal einen Zugang zu Prmiere...“

Optionen

Das Problem liegt allerdings darin, daß sich u.U. auch schon mal eine vollkommen legale Version als Raubkopie "erkannt" wurde. Den ehrlichen Käufern entsteht durch sowas dann ein vollkommen unnötiger Aufwand. Die Raubkopierer nutzen dann eben gleich eine Version ohne Echtheitsprüfung...

buechner08 the_mic

„Das ist schon recht so. Wer s nutzen will, soll dafür auch zahlen. Für alle...“

Optionen

Sehe ich im Prinzip auch so!!

Nervig wird es allerdings, wenn demnächst dann immer mehr Updates zwangsweise durchgeführt werden und man nicht mehr manuell aussuchen kann.

"Bundestrojaner", ick hör dir trapsen!

Btw.: die bessere Alternative wird immer mehr Linux!

Gruß
Frank

Anonym Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Sagt ma, Ist das Euer Ernst, was ihr da schreibt??
Oder ist das einfach Unwissenheit?
Wisst ihr eigentlich wie das damals ablief?

Passt auf, das war so: Es gab da die Erde, und die hatte Land.
Und die Menschen die drauf wohnten lebten glücklich zusammen.
Allen gehörte dieses Land, niemand sagte: das ist MEIN Land.
Bis auf den Tag, wo EINER Meinte, er müsste irgendeinStück Land EINZÄUNEN und sagen: "Ab jetzt ist das MEIN Land"!
Und niemand durfte mehr drauf gehen.
Und weil alle ihm glaubten und mitmachten, gab es später Mehr Zäune und mehr Zäune, und Grenzen, Landesgrenzen, und Kriege, und den Rest kennen wir ja.

Aber passt auf JETZT KOMMTS:

Das, was damals mit dem Land passiert ist, diese kleine Anekdote, wiederholte sich im Mikrokosmos der Softwareentwicklung in den späten 70-er jahren.
Da wurde Software entwickelt, an Universitäten, völlig frei.
Und auf Einmal, da kommt dieser Bill Gates,und sagt:
"So, jetzt mach ich Zäune um MEINE Software, und wenn einer in MEINE Software kommt, den verklag ich (was mit Mundtot gleich zu machen ist)"
"Software ist NICHT Frei, sondern muss lizensiert werden"

So Seine Argumentationsweise.

Es gab heftige Disskussionen, aber Gates setzte sich einfach drüberweg, und alle machten mit.
Aber die Härte ist, das Windows niemals von ihm entwickelt wurde, sondern war einfach nur geklaut. Andere entwickelten MSDOS, er stülpte einfach eine grafische Benutzeroberfläche drüber.

Und jetzt sollen Wir bezahlen?
Komisch, da läuft irgendwas schief, und die Meinungen einiger hier kann ich nicht nachvollziehen...

Quellen:
- Die Windows Story
- Biography Channel - Bill Gates

eidannemo Anonym

„Sagt ma, Ist das Euer Ernst, was ihr da schreibt?? Oder ist das einfach...“

Optionen

Hi,

nicht zu vergessen, das Microsoft OHNE Raubkopiererei NIE so populär geworden wäre und würde heute irgendwo zwischen Apple und Linux rumdümpeln, da die anderen es wohl eher geschafft hätten als Gates ;).

Im Gegenteil, da war sogar gewollt.

BTW:
Zwangsupdates kann man auch abschalten, oder wie war das schon damals mit der Zwangsregistrierung (bzw. Aktivierung) bei XP (bei Vista ist das auch schon lange Geschichte)? ;))) ^^

@onkel_beffen,

bewirb Dich doch bei Stasi-Schäuble oder bei der GEZ, da sind Typen wie Du willkommen ^^

MFG

Miro6 Anonym

„Sagt ma, Ist das Euer Ernst, was ihr da schreibt?? Oder ist das einfach...“

Optionen

Hi Murdock,
deine Story mit dem freien Land ist ja irgendwie niedlich und heimelig, aber hier geht es um was anderes:
Hier geht es nicht um freie Prärie oder sonstiges Brachland, sondern da hat sich einer einen Garten oder einen Acker angelegt, umgegraben, ausgesät, Wasser gesprengt, Unkraut gejätet usw. und so fort.
Jetzt kommt der liebe Murdock, der sich die ganze Mühe gespart hat und will ernten, na bravo, da freut sich der Gärtner, dass ihm jemand wenigstens die Mühe der Ernte abnimmt.
(Ende der Ironie)
Also bitte sieh es mal so.
Greetings
miro

Phoenix.Computer Miro6

„Hi Murdock, deine Story mit dem freien Land ist ja irgendwie niedlich und...“

Optionen

lol, einfach nur geil ;)
XP Ernten

Sammler891 Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Bei manchen Leuten scheint es schon Mittags Alkohol zu geben oder was?
Da führt ein Betriebssystem einfach Updates aus, ohne zu fragen, dann kann es auch bald jeder Virus.

the_mic Sammler891

„Bei manchen Leuten scheint es schon Mittags Alkohol zu geben oder was? Da führt...“

Optionen

Nun, ich sag's gerne noch einmal: Microsoft gibt die Regeln vor und wer Microsoft-Produkte nutzen will, muss sich wohl oder übel an diese Regeln halten. Wer sich nicht an die Regeln halten mag, der muss sich nach einer Alternative umschauen.

Ich hab seit Jahren Linux und mach mir seither die Regeln selbst.

buechner08 the_mic

„Nun, ich sag s gerne noch einmal: Microsoft gibt die Regeln vor und wer...“

Optionen
Ich hab seit Jahren Linux und mach mir seither die Regeln selbst.

Wie ich schon mehrmals schrieb, bin ich inzwischen auf dem Weg schon weit vorangekommen.
Wegen meiner Frau und auch aus dienstlichen Gründen muss ich halt noch Microsoft-Wissen vermitteln und z.T. auch anwenden.

Was mich jedoch immer mehr anödet - nicht nur bei Microsoft - ist diese Mentalität, von außen ungefragt auf meinem Privatgrundstück (hier PC) rumzugründeln. Vor 20 Jahren wären solche Ansinnen und die Vertreter solcher Ansinnen schon angemessen in der Öffentlichkeit (auch in der Medienöffentlichkeit!) abgewatscht worden.

Ich verkenne dabei nicht, dass professionelle Kopierer von Software, CDs, DVDs etc. einen großen Teil an Schuld für die Entwicklung tragen. Andererseits kann unsere Wirtschaft (hoppala, sagte ich unsere?) nicht schnell genug Geschäfte mit den Haupt-Fälscher- und Kopierer-Ländern machen.

Feierabend!

Frank

aldixx Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Da gibt es tausende User mit einem legal gekauften Windows das die WGA-Prüfung (warum auch immer) nicht besteht, haben die dann die Arschkarte gezogen?
Es muß schon ein tolles Gefühl sein wenn beim Surfen oder einem Spiel plötzlich der Bildschirm schwarz wird und in roter Schrift zu lesen ist
"KAUF DIR EIN NEUES WINDOWS" deins ist illegal.

aldixx

Alibaba aldixx

„Da gibt es tausende User mit einem legal gekauften Windows das die WGA-Prüfung...“

Optionen

Win XP und Vista gibts bereits für ca. 50€ und ab ca. 80€ (hier in der BRD jedenfalls). Das sind Beträge, die eigentlich Jeder aufbringen sollte, ders haben will. Unterm Strich ist Gates/Microsoft nunmal der Eigentümer und kann entscheiden, ob ers verschenken will oder nicht. Wie der damals dazu gekommen ist, ob geklaut oder "geniale Geschäftsidee" oder was auch immer, spielt doch heute keine Rolle mehr. In den vergangenen 34 oder 35 Jahren war ja auch genug Zeit zum Klagen gewesen. Im Amiland werden doch tagtäglich die verrücktesten Dinge beklagt und verfügt.

Ergo muss zahlen, wers haben will. Und wie schon gesagt, kostenlose UND gute Alternativen gibts auch ausreichend.

Und zum Thema "Zwangs-Update": Das gefällt mir auch nicht so richtig. Aber dazu müssen sich schlichtweg genügend Leute mit Beschwerden an MS wenden. Beim vorzeitigen Aus von XP hats doch auch funktioniert, warum also nicht hier ?

Immer wieder das gleiche Gemecker. Was würdet Ihr denn tun, wenn Ihr etwas besitzen würdet, was Viele auch haben wollen ? Nicht Jeder ist so "edel" und verschenkt seinen Besitz. Und selbst dagegen würden sich noch Leute verwahren, denn die Pflege dieses Besitzes verschlingt ja auch Unsummen. Wer würde das zahlen beim kostenlosen Weitergeben von XP ? Ganz abgesehen davon, dass dann Massenentlassungen drohen würden und Einiges mehr, was man sich im Einzelnen nicht vorstellen kann (Verträge, Patente, Renten, etc.).

Alibaba

Xdata Alibaba

„Win XP und Vista gibts bereits für ca. 50€ und ab ca. 80€ hier in der BRD...“

Optionen

Bei den Äußerungen einiger kann einem richtig schlecht werden.

Den Rechner abschalten..

Diese Art von Ehrlichkeit ist nicht ehrlich,
sondern zeigt: Es wurde nicht begriffen.

Es ist eine Zumutung eine ellenlange Zahl eingeben zu müssen, nur weil man eine neue Spielekarte oder
eine andere komponente eingebaut hat.

Klar ist es richtig was the mic sagt:
Wer's nutzen will, soll dafür auch zahlen.

Nur ist Windows kein Leasingsystem welches seine User
zu gängeln und permanent zu überwachen hat.

Ein Glück gibt es Linux und
Ubuntu, Mandriva.. und die Anderen Alternativen werden immer besser.

Für die die neue Hardware haben oder den neuesten Spielerecher sieht es nicht so gut aus.
Auch die die gerne mal Komponenten tauschen, experimentieren.. sicher ziemlich viele, sind Ms und seinen Gängelungen voll ausgeliefert.

Für alle anderen User ist Linux und die anderen Freien eine Alternative dem DRM und Co. Terror zu entkommen.

Xdata

Nachtrag zu: „Bei den Äußerungen einiger kann einem richtig schlecht werden. Den Rechner...“

Optionen

Nachtrag:

So wird Ms sein "DRM zum Quarat" Vista nicht durchdrücken.

Verdongelte Wachhundsysteme die ihren User bewachen und
beißen nützen keinem.

i.mer Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Eine XP Pro Corporate, die über Updates benachrichtigt, aber die Möglichkeit bietet, WGA abzuwählen, ist doch nach wie vor nicht betroffen.

Außerden war es bis jetzt auch möglich, WGA nachträglich zu entfernen, das Netz hält passendes Werkzeug parat...

|dukat| i.mer

„Corp und Benachrichtigungen statt Autoupdate...“

Optionen

Ich frage mich, wer hier wen zermürbt.
Miscrosoft ist doch der Don Quichotte in Kampf gegen die Windmühlen.
Als ob der WGA Käse jemanden jucken würde, außer die lizensierten User vielleicht. Und genau da liegt der Haken. Ich kann nur staunen was für Probleme Leute mit Windows haben.

Xdata |dukat|

„Ich frage mich, wer hier wen zermürbt. Miscrosoft ist doch der Don Quichotte in...“

Optionen

Hallo dukat, genau das ist es.
Es werden nur die echten User generft.
Klar ist ein echtes Xp mitlerweile rect preiswert zu
bekommen.

Wga ist ja weitgehend gegen unechte Xp`s
aber der Aktivierunsgswahn trifft auch die die bei einem
Virus neuinstallieren oder bei notwendigen Hardwareänderungen usw...

Wen Linux zu schwer ist könnte sogar über MacOs nachdenken.
Klar da gibt es auch Abhängigkeiten und DRM ähnliches.
Aber nicht in dieser Form.

Vielleicht kann man dann statt Windows als zweites System
sogar Linux verwenden?

Olaf19 Xdata

„Hallo dukat, genau das ist es. Es werden nur die echten User generft. Klar ist...“

Optionen

Hi xdata,

du kannst auf jeden Fall auch auf dem Mac eine Linuxpartition einrichten. Ich hätte das auch schon längst getan, wenn ich nicht einen PowerPC-basierten Mac, also noch mit IBM-CPU hier stehen hätte. Die intel-basierten Macs gibt es ja erst seit 2006, und für sie gibt es eine große Auswahl an Linux-Distris.

Auf meinem G5 wird afaik außer Gentoo nichts mehr weiterentwickelt. Für Gentoo bin ich aber noch nicht reif :-)

Eines Tages werde ich ja mehr oder weniger auf einen Intel-Mac wechseln müssen, dann steht auf jeden Fall eine Linuxpartition auf dem Programm. Aber wer weiß, wie die Geschichte weitergeht? Evtl. gibt Apple bis dahin sein Mac OS X offiziell für die x64-PC-Architektur frei, dann täte es auch ein günstiger PC. Warten wir ab, was kommt.

CU
Olaf

P.S. zu deinem Post weiter unten: "der Wunsch kommt bei einem Apple User möglicherweise garnicht auf" - welchen Wunsch hattest du gemeint?

Xdata Olaf19

„Linux auf dem Mac“

Optionen

Sorry, hab gerade hab Fedora 9 upgedatet das noch auf einer Platte war und die Frage übersehen.

Gemeint ist
-- bei einem Mac kommt meist garnicht der Wunsch auf ein weieres Bs zu installieren.

Gentoo ist dann doch etwas zu schwer, ich meine das Kompilieren :-(

Die Dauer beim Kompilieren würde bei 2 G5 wohl nicht so hoch sein.

Zumindest liefe es im gegensatz zu Xp nativ.


Aber egal ob mit G5 oder Intel CPU es ist ein System aus einem Guß und
Not a fat Pig wie Vista in einem -informativen Video- genannt wurde;-)

Olaf19 Xdata

„Sorry, hab gerade hab Fedora 9 upgedatet das noch auf einer Platte war und die...“

Optionen
> bei einem Mac kommt meist gar nicht der
> Wunsch auf ein weieres Bs zu installieren.

Mmh, unterschiedlich. Da sind zum einen die Windows-Umsteiger, denen der Wechsel zum Mac ganz erheblich dadurch erleichtert wird, dass sie ihr altgewohntes System auf den neuen Rechner mitnehmen können - inkl. der liebgewonnen Software! Für zahlreiche Tools müsste man sich unter Mac OS X erst einmal eine gute Alternative suchen, z.B. bei http://versiontracker.com - einfacher ist es aber, wenn die Windowstools auch auf dem Mac benutzt werden können.

Bei mir ist es einfach das Interesse. Linux war mir immer schon sympathisch. Ich konnte mich nur nie so richtig dazu durchringen, weil - nun ja... mein XP lief sehr gut und mir hat nichts gefehlt. Inzwischen gibt es für Linux einen geradezu gigantischen Pool an Software, und das System gewinnt zunehmend an Bedeutung - nicht zuletzt, weil vieles so viel einfacher geworden ist.

Sollte ich eines Tages einen Intel-Mac haben, wäre evtl. auch Windows 7 von Interesse. Die Unterschiede zu XP/2000 wären sicherlich ganz erheblich, und beruflich könnte ich es evtl. auch brauchen. Aber das steht alles noch völlig in den Sternen! Jetzt bin ich erstmal völlig weg von Microsoft, und das ist auch ganz in Ordnung so.

CU
Olaf
the_mic Olaf19

„Linux auf dem Mac“

Optionen
Auf meinem G5 wird afaik außer Gentoo nichts mehr weiterentwickelt.
Debian läuft definitiv noch auf ppc und wird das auch noch lange tun.

Für Gentoo bin ich aber noch nicht reif :-)
Ja wie? Alternativ dürfte Linux From Scratch theoretisch auch drauf laufen :-D
Olaf19 the_mic

„ Debian läuft definitiv noch auf ppc und wird das auch noch lange tun. Ja wie?...“

Optionen

"Wird das noch lange tun" heißt - es wird auch Patches und Updates dafür geben? Laufen täte natürlich auch eine Version von Mitte 2005 (Kauf des Rechners).

CU
Olaf

Borlander Olaf19

„ Wird das noch lange tun heißt - es wird auch Patches und Updates dafür geben?...“

Optionen

Solange es einen aktuellen Kernel für PPC gibt sollte das kein großes Ding sein. Nicht hardwarespezifische quelloffene Software (also alle normale Anwendersoftware) lässt sich ja einfach für die gewünschte Plattform neu kompilieren ;-)

Gruß
bor

Olaf19 Borlander

„Solange es einen aktuellen Kernel für PPC gibt sollte das kein großes Ding...“

Optionen

...die "KarstenW" heißen :-D

*SCNR*
Olaf

the_mic Olaf19

„ Wird das noch lange tun heißt - es wird auch Patches und Updates dafür geben?...“

Optionen

Debian unterstützt derzeit 11 Architekturen, davon sind einige noch wesentlich weniger verbreitet als PPC. Von dem her würde ich mir über die Einstellung der Unterstützung für diese Architektur nur geringe Sorgen machen. Debian 5.0 wird noch dieses Jahr erscheinen. Danach dauert es sicher wieder 1 Jahr, bis es überhaupt wieder eine ernsthafte Diskussion über die (nicht mehr) zu unterstützenden Architekturen geben wird und noch mindestens 3 Jahre, bis deren Support wirklich gestoppt ist.
Und IBM wird womöglich auch in 3 Jahren noch PPC-Server verkaufen. Von Xbox360 und PS3 Support mal ganz zu schweigen :-)

Olaf19 the_mic

„Debian unterstützt derzeit 11 Architekturen, davon sind einige noch wesentlich...“

Optionen
> Und IBM wird womöglich auch in 3 Jahren noch PPC-Server verkaufen.

Wie jetzt...? Ich dachte, der PPC wäre ausschließlich in Apple-Computern eingesetzt worden? Da bin ich überrascht. Mit welchen Betriebssystemen werden diese Server denn normalerweise betrieben, und welchen Vorteil hat es, dafür eine solche "Exoten-CPU" einzusetzen?

Okay, ich werde nach Version 5 für PPC Ausschau halten, wenn es so weit ist. Der Tisch ist übrigens reichlich gedeckt: rund 14 GB(!!) Programmpakete, wenn man sich sämtliche Pakete herunterlädt (22 CDs oder 4 DVDs) - die eigentliche Systeminstallation befindet sich auf DVD 1 bzw. CD 1.

http://www.debian.de/CD/http-ftp/#stable

THX
Olaf
Olaf19 Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Hallo zusammen!

Interessante Diskussion, geht ja hoch her, an einigen Stellen musste ich richtig schmunzeln :-)

Die Motive Microsofts mögen noch so nachvollziehbar sein - nur weil irgendjemand anders DOS entwickelt hat, braucht man die Eigenentwicklung Vista wohl kaum zu verschenken - mich stört diese Gängelei trotzdem ganz erheblich. Vor allem, da derartige Maßnahmen erst einmal den ehrlichen Käufer treffen - der "Raub"kopierer hat eh eine Corporate oder sonstwie "gecrackte" Version. Mit der Produktaktivierung ging's los - inzwischen ist die Entwicklung zu Lasten der Windowsnutzer weit vorangeschritten :-/

Nun - was kann man tun? Als sehr gute Alternative wurde bereits Linux benannt - jedenfalls für den, der bereit ist, einiges an Lern- und Lesearbeit zu investieren. Es funktioniert nicht ab Defaultinstallation alles von allein.

Nun möchte ich aber doch einmal in aller Bescheidenheit Mac OS X als Alternative in den Ring werfen: mindestens(!) so intuitiv und simpel zu handhaben wie Windows, aber mit einem unixoiden Unterbau à la Linux und vor allem - ohne Produktaktivierung und ohne WGA Schikanen! Ich bin seit 2005 (wieder) dabei und seeehr zufrieden.

CU
Olaf

Xdata Olaf19

„Mac OS X kennt all sowas nicht“

Optionen

Hallo Olaf, der Wunsch kommt bei einem Apple User
möglicherweise garnicht auf.
So fern liegt es aber nicht, wenn jemand aux der Pc Schiene
statt Xp noch ein Linux auf dem Mac betreibt.

Bin kein Xp hasser, aber einen Kollegen von mir hat es
kalt erwischt als er ein Xp bei Bekannten mit einer
guten Grafikkarte (256Bit) und einer vernünftigen
Soundkarte bestückt hatte.

Die Aktivierung hat zugeschlagen.
Die betreffenden sind Laien und wissen nichts von Aktivierung.

Online hat nicht funktioniert. Also umständliche Telefonische
Aktivierung die erst nach mehreren Zahlendrehern funktionert
haben.

Und den unbedarften Usern klarmachen das Er keine Schuld
an der Prozedur hat sondern eine Xp Systemimmanente Plage ist.

Synthetic_codes Xdata

„Hallo Olaf, der Wunsch kommt bei einem Apple User möglicherweise garnicht auf....“

Optionen
Da führt ein Betriebssystem einfach Updates aus, ohne zu fragen, dann kann es auch bald jeder Virus.
Das konnten viren schon vor windows.

Naja auch ich bin eines der Opfer die M$ beweisen "mussten" dass meine Windows Lizenz mir gehört und nicht illegale ist. Es ist eine Schande was M$ da macht. Und wenn die WGA Prüfung fehlschlägt und ich trotz Reklamation bei M$ keinen Ersatz oder nachbesserung bekomme, dann mache ich halt das was jeder normale Mensch macht. Updates ausschalten und WGA-Crack installieren. Ich hoffe dass der nächste terroranschlag dieser Welt Redmond trifft.
charlie62 Synthetic_codes

„ Das konnten viren schon vor windows. Naja auch ich bin eines der Opfer die M...“

Optionen
Ich hoffe dass der nächste terroranschlag dieser Welt Redmond trifft.

Bleibt zu hoffen, dass ein paar tausend tote Menschen dein persönliches Wohlbefinden wieder herstellen können.
Synthetic_codes charlie62

„ Bleibt zu hoffen, dass ein paar tausend tote Menschen dein persönliches...“

Optionen

nö aber es hilft ungemein und befreit uns von einem Traurigen monopol.

Xdata Synthetic_codes

„nö aber es hilft ungemein und befreit uns von einem Traurigen monopol.“

Optionen

Warum Tote?
Vieleicht hüpft Ballmer mal wieder wie ein Ball, alle flüchten - da sie ein
Erdbeben vermuten
und Redmond verschwindet in einer Erdspalte --


Gabs da nicht schon mal einen ganz garstigen, der auch etwas gesponnen hat
und..

Synthetic_codes Xdata

„Warum Tote? Vieleicht hüpft Ballmer mal wieder wie ein Ball, alle flüchten -...“

Optionen

sympathie für den studenten der bill Gates mit eiern beworfen hat.

jueki Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Was bleibt dem, der die 60 Euro lieber für ein neues Spiel oder ein paar Klingeltöne ausgibt?
Zuvor immer ein Image erstellen und nie mehr updaten.
Auf das die schon nicht so kleine Fraktion der Botnetz- PCs weiter anwächst!
Oder warten, bis es den passenden Crack gibt.
Es ist eine Schweinerei, für alles mögliche Geld auszugeben, aber die Grundlage seines PCs, das Betriebssystem zu klauen. Keine Frage.
Aber mir da etwas drauf installieren, ohne das ich das will?
Denn vor der Installation weiß ja das Update (der Trojaner?) garnicht, ob meine Versionen legal sind oder nicht.
In Ordnung ist so etwas nicht.

Jürgen

Synthetic_codes jueki

„Was bleibt dem, der die 60 Euro lieber für ein neues Spiel oder ein paar...“

Optionen

ein nicht geupdatetes system (wie zb meins, wegen erwähnter gravierender probleme) muss nicht zwangsläufig verseucht sein. Es würde den ein oder anderen wundern, wie sauber man sein System halten kann, wenn man gelegentlich(oder besser noch:immer) sein hirn einschaltet. Mag vllt auch daran liegen dass ich immer auf die Trafficanzeige von meinem UMTS modem glotze. manche "nicht schadprogramme" ziehen nämlich gerne mal ein bisschen am inet, und da ich meinen Traffic bezahle schiele ich da immer ein bissel drauf.

weka1 Synthetic_codes

„ein nicht geupdatetes system wie zb meins, wegen erwähnter gravierender...“

Optionen

Hallo,
man könnte aus einigen Beiträgen schließen, dass der Nutzer von Raubkopien den Nutzen hätte, keine Zwangsupdate von MS auf sein System ungefragt installiert zu bekommen.
Falls durch die Zwangsupdate irgend welche Trojaner o.ä. mit installiert werden, ist er klar im Vorteil mit frei erhältlichen Updates bekannter Quellen.

Gruss weka

kds Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Wo kann man sich das Teil denn downloaden?

weka1 kds

„"Die neue WGA-Prüfung kann bereits jetzt installiert werden“

Optionen

download z.b.WinBoard.org_UpdatePack

Gruss weka

tordalk weka1

„download z.b.WinBoard.org_UpdatePack Gruss weka“

Optionen

also ich weiss ja net
aber ich glaub das kann man umgehen
ich glaub aber, es wär u ungünstig hier zu schreiben wie
wo mans runterladen kann weiss ich leider auch net
daher kann ich mir nicht sicher sein, ob ich bereits das neue drauf habe....
aber wenn...
geht

Sovebämse tordalk

„also ich weiss ja net aber ich glaub das kann man umgehen ich glaub aber, es...“

Optionen

Mann Leute: eine XP Coporate saugen und in einer Uni oder ähnliches den Key der dort eingesetzten Corporate Edition auslesen, verwenden, und alle Probleme sind mit einem Male gelöst.

Ich lach mich nur noch kaputt über solche Massnahmen von Microsoft und über die jeweiligen Diskussionen.

peterson Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

hat sowas doch auf dem Rechner.

C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Windows Genuine Advantage\data\data.dat 16.08.2008

Das Verzeichnis ist vom 25.01.2008
Ratet mal, wann ich das Teil aktiviert habe?

weka1 peterson

„Wer regelmäßig dienstags updated,“

Optionen

ich glaube nie!

Gruss weka

SmallAl Redaktion

„Zermürbung bei illegaler Windows-Nutzung“

Optionen

Vom Prinzip her soll's recht sein - das Problem ist aber nach wie vor, daß nur diejenigen auffliegen, die ihr Windows nicht richtig aktiviert oder beim falschen besorgt haben - also den kleinen Mann, unter Umstaänden sogar Unschuldige.

Die es Professionell machen haben eh pseudolegale Kopien und fliegen auch dann nicht auf.

Es ist und bleibt das ewige Katz und Mausspiel.