Multimedia 2.493 Themen, 13.713 Beiträge

News: Contra HTML5-Video

Youtube gibt Flash Rückenwind

Michael Nickles / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Adobe's Flash beziehungsweise der Flash Player bleibt weiterhin ein Streitthema. Apple hat Flash bereits begraben, die Pornoindustrie plant bereits sich anzuschließen (siehe Pornogigant erklärt Adobe Flash für erledigt).

Jetzt kriegt Flash allerdings ordentlich Rückenwind von Youtube. Youtube experimentiert schon eine Weile mit HTML5-Videobindung und inzwischen lassen sich die meisten Youtube-Videos auch mit dem HTML5-Videoplayer yon Youtube abspielen. Ein Youtube-Entwickler erklärt in seinem Blog-Beitrag jetzt allerdings, dass Flash HTML5-Video aktuell noch meilenweit voraus sei.

Quelle: HTML5-Videoplayer

Die schlichte Begründung: der HTML5-Video-Tag ist technisch noch zu primitiv. Es reicht nicht aus, einfach ein Video einzubinden, das dann im Browser abgespielt wird. So sei Flash im Vergleich zu HTML5 besser für Streaming-Methoden wie Live-Übertragungen geeignet.

Ärgerlich für Rechteinhaber soll bei HTML5 sein, dass Videos rechtlich nicht per DRM eingeschränkt werden können, eine Weiterverteilung blockiert werden kann. Auch ist HTML5 Video bislang eine Einbahnstraße, Videos können nur abgespielt werden. Eine Interaktivität per Webcam und Mikrofon ist bislang nicht möglich. Youtube nutzt dies beispielsweise damit man eigene Videos direkt mit einer Webcam aufzeichnen und zu Youtube streamen kann.

Ein gewichtiges Problem ist natürlich noch der aktuelle Streit um einen einheitlichen Video-/Audio-Codec für HTML5-Playback. Jede Minute werden momentan rund 24 Stunden an neuem Videomaterial in Youtube eingestellt. Und die werden für verschiedene Auflösungen codiert. Müssen sie auch noch in verschiedene Codecs umgerechnet werden, ist das selbsterklärend eine aufwändige und rechenintensive Sache.

Michael Nickles meint: Verständliche Argumente. Ich seh das ja gerade bei meinem Experiment, das es künftig ermöglichen soll, Fotos mit der eigenen Webcam knipsen und auf Nickles.de uploaden zu können.

Aktuell spiele ich diesbezüglich mit Microsoft's Flash-"Alternative" Silverlight rum, stecke da aber inzwischen fest. Einzelbilder hochladen wird wohl kein Problem sein, Videoclips aber schon, weil Silverlight keine Videokomprimierung drinnen hat. Bei Adobe Flash geht so was, aber dafür braucht man (soweit ich das blicke), eine Ding namens "Flash Media Server", das 4.500 Dollar kostet.

Vorhin habe ich allerdings was recht interessantes entdeckt: Red5. Das ist ein Open Source Flash Server, mit dem sich wohl einiges anstellen lässt. Ich werd das Ding die Tage mal ausprobieren.

bei Antwort benachrichtigen
ROEHLICH Michael Nickles

„Youtube gibt Flash Rückenwind“

Optionen
Youtube experiment zwar schon eine Weile mit HTML5-Videobindung und inzwischen lassen sich die MEISEN Youtube-Videos auch mit dem HTML5-Videoplayer yon Youtube abspielen

meisten - oder miesen ???

;-))
gruss, alex
bei Antwort benachrichtigen