Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.317 Themen, 28.439 Beiträge

News: 110 Millionen Redmi Geräte verkauft

Xiaomi: neues Redmi Pro Flagschiff mit QLED-Display und DSLR-Fotografie ab 204 Euro

Michael Nickles / 51 Antworten / Baumansicht Nickles
Dank zwei Kameras auf der Rückseite knipst das Redmi Pro in DSLR-Qualität. (Foto: Xiaomi)

Xiaomi hat das neue Flagschiff-Modell der Redmi-Modellreihe vorgestellt. Der Nachfolger des aktuellen Redmi Note 3 Pro heißt schlicht "Redmi Pro" und hebelt das Preis-/Leistungsverhältnis auf eine neuen Level.

Punkten soll das neue Gerät durch mehrere "Killer-Features" in seiner Preisklasse: Dual Kamera auf Rückseite, gleichzeitig auslösend für Fotos in DSLR-Qualität, 5,5 Zoll QLED-Display (typischen LCD-Displays überlegene Qualität), Mediatek Helio X25 Prozessor mit zehn Kernen.

Laut Xiaomi soll diese Architektur die Smartphone-Industrie revolutionieren, extreme Rechenleistung und Energieeffizienz haben. Vom Redmi Pro wird es drei Modelle geben, die bereits Anfang August in den Handel kommen:

Helio x20, 3GB +32GB, ca 204 Euro

Helio x25, 3GB +64GB, ca 231 Euro

Helio x25, 4GB +128GB, ca 272 Euro

Alle Details zum Redmi Pro gibt es hier englischsprachig auf der Herstellerseite, auch gibt es einen Live-Blog der Präsentation in China.

Michael Nickles meint:

Xiaomi hat seit ca 2013 bis jetzt rund 110 Millionen Redmi Geräte verkauft - bislang wohl hauptsächlich im asiatischen Markt, wobei die Geräte natürlich auch hier recht leicht direkt in China bestellbar sind, wie unter anderem die Berichte hier auf Nickles.de zeigen. Der Fall "Redmi" zeigt, mit welcher Höchstgeschwindigkeit chinesische Hersteller in China produzieren.

Dem Redmi Note 3 folgte zu Jahresbeginn wenige Wochen später das deutlich bessere Redmi Note 3 Pro, was zu argen Verwirrungen führte, da Xiaomi das bessere Modell später in Redmi Note 3 umtaufte. Es gab dann das Redmi Note 3 (mit Mediatek) und das bessere Redmi Note 3 (mit Snapdragon). Kaufirrtümer waren da vorprogrammiert.

Jetzt kommt also nur ein paar Monate später das neue "Redmi Pro" hinzu. Da dessen Preise nahezu gleich sind wie beim Vorgängermodell, ist also mit einem Preisrutsch bei den älteren Modellen zu rechnen. Wie lange das "Redmi Pro" aber das Flagschiff bleibt ist ungewiss. Es verfügt wohlgemerkt wiederum über "Mediatek"-Rechenwerk.

Es scheint mir, dass die Chancen auf Systemupdates und Mods bei "Snapdragon"-Architektur höher sind. Eventuell gibt es also in "vier Wochen" ein "Redmi Pro" mit Snapdragon. Das ist wohlgemerkt ausdrücklich seine Spekulation. Die Fakten hier zusammengerechnet ergibt aber einen klaren Tipp: Finger weg von "China-Smartphones" in hohen Preisklassen! Und auch besser auf maximal ausgestattete Modelle mit "mehr Speicher" verzichten.

Bis 32 GByte interner Speicher gefüllt sind dauert es eine Weile (so man auch zusätzlich eine Speicherkarte nutzt). Immer im Hinterkopf behalten, dass Nachfolgemodelle rasend schnell erscheinen können. Auch wenn es nicht nachhaltig ist: besser öfter ein neues günstiges Top-Modell kaufen, als drauf hoffen, dass ein sehr teures länger Spaß macht.

Lohnt es sich jetzt noch ein Redmi Note 3 Pro für rund 163 Euro zu kaufen (das ich gerade im Daeuertest habe)? Das ist eine schwierige Frage. Wenn der Preis des neuen Redmi Pro nur knapp darüber liegt (also die Ladenpreise den Preisvorschlägen des Herstellers entsprechen), dann lohnt sich wohl eher das neue. Wenn nicht, ist das "alte" Redmi Note 3 Pro weiter ein guter Deal.

Aktuell scheint dieses Gerät aber beispielsweise bei Gearbest ausverkauft zu sein. Final gilt: bislang gibt es noch keine Testberichte des neuen Redmi Pro. Wie immer gilt: ein neueres Modell kann auch neue Schwächen haben. Aktuell gilt also besser noch ein wenig abzuwarten.

bei Antwort benachrichtigen
PC-Bastler3 Michael Nickles

„Xiaomi: neues Redmi Pro Flagschiff mit QLED-Display und DSLR-Fotografie ab 204 Euro“

Optionen

Klingt prima und interessant, Computerbild schreibt gestern (http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Xiaomi-stellt-Redmi-Pro-Preis-Termin-16044737.html) dass für Zoll, Versand usw. nochmals etwa 150 € dazu kommen, da ist der Preis schon nicht mehr soooo attraktiv. Bin gespannt, ob Amazon oder andere das bald in Deutschland anbieten...

Servos

PC-Bastler

bei Antwort benachrichtigen
alex179 PC-Bastler3

„Klingt prima und interessant, Computerbild schreibt gestern ...“

Optionen

Die Kamera und den großen Akku finde ich schon sehr interessant. Eine Version mit Snapdragon würde ich wohl auch bevorzugen. Da für mein OnePlus One der offizielle Support von Cyanogen OS(kommerzielle Version) eingestellt wird, werde ich mir irgendwann ein neues Gerät holen. Vielleicht auch wieder direkt aus China. 

Bei bestgear.com ist die 32 GB Version mit 401 $ gelistet, aber ausverkauft. Da muss man wohl noch eine Weile warten, bis es günstiger wird.

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen alex179

„Die Kamera und den großen Akku finde ich schon sehr interessant. Eine Version mit Snapdragon würde ich wohl auch ...“

Optionen

Die DSLR Qualität für die Kamera ist natürlich ein Werbegag und den Stein der Weisen hat man wohl mit den Dualmodellen zumindest noch nicht entdeckt. Was solls, wenn sie drin ist, ist es halt so, schlecht sind die Sony-Module schließlich nicht. Schwerwiegender für mich wäre die fehlende LTE Unterstützung im 800MHz Band (Deutschland) und das Single Band W-Lan ist für manche Leute vielleicht noch von Interesse.

Offiziell soll es übrigens am 6.8. in China erscheinen, weshalb es evtl nicht im Warenbestand ist.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles PC-Bastler3

„Klingt prima und interessant, Computerbild schreibt gestern ...“

Optionen
dass für Zoll, Versand usw. nochmals etwa 150 € dazu kommen

Diese Angabe der Computerbild ist falsch beziehungsweise schwer übertrieben. Bei Waren mit Wert über 22 Euro fallen beim Import in Deutschland 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer an.

Gemäß Zoll-Tabelle des Bundesministeriums der Finanzen

fallen für Notebooks, Tablet PCs und auch Mobiltelefone keine Zollkosten an.

Im Fall des teuersten  Redmi Modells für 272 Euro kommt man also auf rund 52 Euro Einfuhrumsatzsteuer - WENN der chinesische Versender diese Summe als Wert auf dem Paket angibt! Gibt er weniger an (und das ist meist der Fall), schrumpft die Einfuhrumsatzsteuer entsprechend noch weiter.

Versandgebühren fallen bei den großen China-Versendern wie gearbest.com in der Regel nicht an - es sei denn, man ist so dumm und besteht auf irgendeinen Spezialversand über DHL etc.

Wie immer gilt: ich bin kein "Zollexperte" und kann für die Richtigkeit der Informationen hier nicht garantieren, die von der Computerbild angegebenen 150 Euro sind aber auf jeden Fall Quatsch.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Diese Angabe der Computerbild ist falsch beziehungsweise schwer übertrieben. Bei Waren mit Wert über 22 Euro fallen beim ...“

Optionen

Hi!

WENN der chinesische Versender diese Summe als Wert auf dem Paket angibt!

Man sollte den Zoll nicht für dumm halten. Es wäre nicht das erste mal, dass der Zoll den dort angegeben Wert nicht glaubt. Diese Art des "Tunings" war schließlich schon vor Jahren beim Import von DVDs bekannt - da würde ich heute wirklich nicht mehr drauf wetten.

Damals (zu Hochzeitend es DVD-Imports) war es beliebt eine Sendung als Geschenk und dann mit angepasstem Warenwert auf der Sendung zu versenden.
Ein beliebter Händler aus Hongkong war da ganz groß drin (CDWow; inzwischen Geschichte). ich habe selbst Sendungen bekommen, die knapp 20€ gekostet haben - es bestand also keine Gefahr für Zollgebühren - und der Händler hat trotzdem mit 6€ deklariert. Da hätte es mir durchaus passieren können, dass ich beim Zoll hätte antanzen müssen.
Absolut unnötig, zumal der Händler damals Sendungen über dem Freibetrag über ein Zwischenlager innerhalb der EU versendet hat. Also so, dass keine zusätzliche Verzollung angefallen ist.

Was aber immer noch passiert ist, dass der Zoll nicht alle Pakete öffnen und kontrollieren kann. Bei den DVDs war es früher so, dass bekannte Händler eigentlich immer kontrolliert wurden, unbekannte dann schonmal durchrutschten. China ist allerdings keine unbekannte Größe, aber bei noch unbekannten Händlern, die in neutraler Verpackung versenden wird man hier wohl auch mal Erfolg haben.

Bekannt ist auch, dass der Zoll gerne selbst im Netz recherchiert, wenn sie den Wert einer Sendung nicht glauben.
Die Empfehlung war damals immer, eine Rechnung oder einen Ausdruck der Bestellung mit dem korrekten(!) Preis zum Zoll mitzunehmen. Das kann gerade bei kurzfristigen Sonderangeboten wichtig sein, falls eine solche Sendung beim Zoll hängen bleibt und man zum Öffnen hin muss.

An diese Empfehlung würde ich mich auch heute noch halten.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
alex179 Andreas42

„Hi! Man sollte den Zoll nicht für dumm halten. Es wäre nicht das erste mal, dass der Zoll den dort angegeben Wert nicht ...“

Optionen
Man sollte den Zoll nicht für dumm halten. Es wäre nicht das erste mal, dass der Zoll den dort angegeben Wert nicht glaubt.

Man sollte nicht über Deutschland oder Österreich importieren, weil dort beim Zoll vermutlich "gründlicher" gearbeitet wird, als in andere EU-Staaten. Es gibt sicher einen Grund dafür, warum beim Import über GB bei manchen Lieferungen keine Rechnung vom Zoll kam. 

 

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 alex179

„Man sollte nicht über Deutschland oder Österreich importieren, weil dort beim Zoll vermutlich gründlicher gearbeitet ...“

Optionen

Das ist ja bald Geschichte...

Und die Chinesen sind auch schon beim Umziehen...

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Alpha13

„Das ist ja bald Geschichte... Und die Chinesen sind auch schon beim Umziehen...“

Optionen
Und die Chinesen sind auch schon beim Umziehen

In der Tat. Ich habe ein paar Sachen bei Gearbest bestellt. Laut Tracking laufen die teils über GB, teils aber auch über NL und CZ.

Heute habe ich schon mal eine Sendung bekommen. Mit einem Stempel der niederländischen Post und von einem Absender in NL...

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
NutztNickles Michael Nickles

„Diese Angabe der Computerbild ist falsch beziehungsweise schwer übertrieben. Bei Waren mit Wert über 22 Euro fallen beim ...“

Optionen
Bei Waren mit Wert über 22 Euro fallen beim Import in Deutschland 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer an.

Sorry aber Quatsch!

Erstens interessiert sich der Zoll nicht für den Warenwert, der interessiert sich für den Zollwert = Warenwert + Transport-/Versandkosten bis zur Zollaussengrenze (nachdem keiner die Inlandsversandkosten getrennt ausweist also die gesamten Transport-/Versandkosten)

Zweitens ist es für den Empfänger nicht wichtig ob ab 22 EUR EUSt erhoben wird, für den Empfänger wichtig ist, dass anfallende EUSt erst ab 5 EUR eingezogen wird.

Die Rechnung lautet also 4,99 EUR /19 * 100 = 26,26 EUR.

Heißt für den Empfänger für Waren mit einem Zollwert bis 26,26 EUR fallen keine Abgaben an, darüber kostet es.

Wobei die Grattler das auf ihrer Seite zulasten des Normalbürger, der nicht so genau, sondern eher die Überschriften liest, im Fließtext verstecken.

Unter der Überschrift "Warenwert zwischen 22 Euro und 150 Euro" steht dann am Ende "Allerdings werden Abgaben in einer Höhe von weniger als 5 Euro nicht erhoben." – was dann den ein oder anderen davon abhält etwas für 25 EUR inkl. Versand zu bestellen.

Der Wert ist übrigens auch für den Mailverkehr bei eBay (oder Angebot abgeben) wichtig, ich habe noch kaum einen Chinesischen Anbieter erlebt, der mir einen Akku, den er ursprünglich für zwei oder drei Euro teurer verkaufen wollte, nicht für die 26,26 EUR verkauft hätte. Vorher mailen, damit er weis warum man kein höheres Gebot abgeben kann, meist kann man das ja nur drei mal und deutsches Zollrecht kennen die ja meist nicht, wenn sie bescheid wissen verstehen sie meist, dass man nicht noch um einen Euro mehr feilschen kann.

Wobei die oben verlinkte Zollseite ohnehin etwas seltsam ist, da sprechen sie plötzlich von Warenwert wo eigentlich Zollwert gemeint ist, die haben wohl Angst, dass eine Privatperson das sonst nicht kapiert.

Wobei für die EUSt Berechnung gilt bis zu einem Zollwert von 150 EUR ab 26,26 EUR die zu zahlende EUSt berechnet sich aus dem Zollwert, ab 150 EUR aus Zollwert + Zoll, die Grattler hauen also auf ihre eigenen Abgaben nochmal Steuer drauf – machen sie übrigens beim Benzin oder Diesel genauso, Hauptsache man kann den Bürger fleddern.

bei Antwort benachrichtigen
jofri62 NutztNickles

„Sorry aber Quatsch! Erstens interessiert sich der Zoll nicht für den Warenwert, der interessiert sich für den Zollwert ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Xiaomi: neues Redmi Pro Flagschiff mit QLED-Display und DSLR-Fotografie ab 204 Euro“

Optionen
Auch wenn es nicht nachhaltig ist: besser öfter ein neues günstiges Top-Modell kaufen, als drauf hoffen, dass ein sehr teures länger Spaß macht.

Richtig, das ist nicht nachhaltig. Da fühle ich mich glatt zurückgebombt in hedonistische Welt der Achtziger- und Neunziger Jahre – Wegwerfmentalität, Spaßgesellschaft, ex und hopp...

Was spricht denn dagegen, einmal ein richtig gutes Gerät zu kaufen und dann: nach mir die Sintflut? Wenn mein Gerät alles macht was ich will und so wie ich will, muss es mich dann wirklich jucken, wenn kurz danach ein noch besseres Gerät zum noch günstigeren Preis erscheint?

Ich meine, man sollte sich damit nicht verrückt machen. Der Nachhaltigkeitsgedanke sollte Vorrang haben vor jedem Innovations-Hype und vor Kaufrausch-Hysterie. Der ganze Elektronik-Krempel ist auch so schon umweltschädlich genug...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Richtig, das ist nicht nachhaltig. Da fühle ich mich glatt zurückgebombt in hedonistische Welt der Achtziger- und ...“

Optionen
Der Nachhaltigkeitsgedanke sollte Vorrang haben vor jedem Innovations-Hype und vor Kaufrausch-Hysterie. Der ganze Elektronik-Krempel ist auch so schon umweltschädlich genug...

Für manche zählt eben Quantität vor Qualität und man ist zum Teil sprachlos, solche Aussagen zu lesen..

Ach ja,

ob das stimmt weiß ich nicht, aber manche von Nickles tragen da ihren Teil mit Sicherheit dazu bei und klopfen sich selbst auf die Schulter, wie gut sie doch sind in ihrer Schnäppchenjagd..

http://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/erde/oekologische-belastungsgrenze-der-erde-erreicht-47217830.bild.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 luttyy

„Für manche zählt eben Quantität vor Qualität und man ist zum Teil sprachlos, solche Aussagen zu lesen.. Ach ja, ob das ...“

Optionen

http://www.nickles.de/forum/handy-pda-smartphone/2016/huawei-y200-abschreiben-539179691.html

Ich werde mal versuchen, daraus ein Kinder-Smartphone zu machen. Solange ich es nicht zerschieße, will ich versuchen, so viel Nutzen wie möglich heraus zu holen. Das Ding tutet ja und es wäre so schade drum!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Für manche zählt eben Quantität vor Qualität und man ist zum Teil sprachlos, solche Aussagen zu lesen.. Ach ja, ob das ...“

Optionen
...aber manche von Nickles tragen ihren Teil mit Sicherheit dazu bei und klopfen sich selbst auf die Schulter, wie gut sie doch sind in ihrer Schnäppchenjagd...

Irgendeiner von denen fühlte sich anscheinend gerade auf den Schlips getreten und hat dir ein Minuszeichen verpasst. Das habe ich gerade einmal ausgeglichen.

Übrigens können Schnäppchen durchaus nachhaltig sein, etwa wenn man gebrauchte Geräte aus einem Refurbished Store kauft. Es muss ja nicht immer die aktuellste Technik sein.

Dem Thema "ökologische Belastungsgrenze" habe ich gerade einen eigenen Thread gewidmet: http://www.nickles.de/thread_cache/539183177.html#_pc

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Irgendeiner von denen fühlte sich anscheinend gerade auf den Schlips getreten und hat dir ein Minuszeichen verpasst. Das ...“

Optionen

Moin Olaf,

es hat doch niemand etwas gegen Schnäppchen, ganz im Gegenteil!

Ich schlage da auch bei Amazon zu, wenn es mir gefällt oder techn. etwas tolles zu bieten hat.

Wenn dies aber bedeutet, alle paar Wochen oder Monate das neueste Smartphone zu haben und die alte Kiste zu Entsorgen, kann ich da nicht folgen...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 luttyy

„Moin Olaf, es hat doch niemand etwas gegen Schnäppchen, ganz im Gegenteil! Ich schlage da auch bei Amazon zu, wenn es mir ...“

Optionen
Wenn dies aber bedeutet, alle paar Wochen oder Monate das neueste Smartphone zu haben und die alte Kiste zu Entsorgen, kann ich da nicht folgen...

Das hat aber doch seine Entstehung bei den Providern.
Vertragsdauer 2 Jahre, neues Handy bei neuem Vertrag.
Die Meisten können sich doch die dort präferierten Smartphones nicht leisten (kaufen), aber einen Vertrag mit bis zu 50€/monatlich abstottern. Und diese unterprivilegierten Zeitgenossen fühlen sich dann dazu gehörig.

Mein S3, 4 Jahre alt, erster Akku, schnurrt wie eh und je, mit Android 6.0.1.Cool

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_238890

„Das hat aber doch seine Entstehung bei den Providern. Vertragsdauer 2 Jahre, neues Handy bei neuem Vertrag. Die Meisten ...“

Optionen

Na ich weiß nicht..

Es kann mich ja niemand zwingen, ein weiteres Handy bei einer Vertragsverlängerung mit zu erwerben!

Gut,

wenn man mit abstottern zeigen kann, dass man immer auf dem neuesten Stand ist, da gehört auch in der Regel der Rest des Eigentums meist der Bank.. ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 luttyy

„Na ich weiß nicht.. Es kann mich ja niemand zwingen, ein weiteres Handy bei einer Vertragsverlängerung mit zu erwerben! ...“

Optionen
Es kann mich ja niemand zwingen, ein weiteres Handy bei einer Vertragsverlängerung mit zu erwerben!

Bei diesen Providern sind aber die Vertragsverlängerungen, ohne Handy, oft zu teuer.
Dabei gibt es heute spottbillige Soloverträge, mit tollen Konditionen, unter 10€/Monat.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_238890

„Bei diesen Providern sind aber die Vertragsverlängerungen, ohne Handy, oft zu teuer. Dabei gibt es heute spottbillige ...“

Optionen
Dabei gibt es heute spottbillige Soloverträge, mit tollen Konditionen, unter 10€/Monat.

Gibt es sogar bei der Telekom ;-))

Als Wenig-Surfer im Mobilnetz zahle ich 4,95 Euro im Monat für dauerhaftes telefonieren ins T-Mobilnetz inkl. meiner Privatnummer und 100 MB für mobile Daten.

Das langt mir dicke, um über einen Barcodescanner Daten unterwegs abzufragen.. Lächelnd

Spielen tue ich eh' nicht..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 luttyy

„Gibt es sogar bei der Telekom - Als Wenig-Surfer im Mobilnetz zahle ich 4,95 Euro im Monat für dauerhaftes telefonieren ...“

Optionen
Als Wenig-Surfer im Mobilnetz zahle ich 4,95 Euro im Monat für dauerhaftes telefonieren ins T-Mobilnetz inkl. meiner Privatnummer und 100 MB für mobile Daten.

Viel zu teuerGeld, das kostet mich bei 1&1 nur ein Lächeln...
Telefonflat ins deutsche Festnetz und zu 1&1 Kunden sowie 100MB kosten 0,00€.Lächelnd

Diese 100MB habe ich noch nie ausgenutzt, Lutz wir sind eben alte Männer...

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 luttyy

„Für manche zählt eben Quantität vor Qualität und man ist zum Teil sprachlos, solche Aussagen zu lesen.. Ach ja, ob das ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
King-Heinz Olaf19

„Richtig, das ist nicht nachhaltig. Da fühle ich mich glatt zurückgebombt in hedonistische Welt der Achtziger- und ...“

Optionen

Moin Olaf,

ich halte mich da eher an den Spruch von Mike. Der Spruch gilt ja nicht nur für Kommunikationsartikel, sondern er gilt ebenso für viele andere Artikel, wie z.B. Waschmaschinen. Da kaufe ich mir lieber alle 8 - 10 Jahre ein preisgünstiges No-Name-Modell mit der jeweils neuesten Technik, als dass ich da eine "Miele" für 2000 (oder mehr) Euronen kaufe und nach 30 Jahren immer noch mit der vollkommen alten (stromfressenden und Unmengen an Wasser verbrauchenden)Technik meine Wäsche wasche. Kannst dir ja selber mal ausrechnen, was da umweltfreundlicher ist....

Deine Einstellung erinnert mich irgendwie an den "Leitsatz": Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Ich meine, dass selbst @luttyy schon mal darüber gemeckert hat, dass der Strom in Deutschland so teuer ist und in Frankreich ein Viertel dessen kostet, was man hier berappen muss. Da denkt er dann doch an seinen Geldbeutel und übersieht dabei, dass in Frankreich der größte Teil in AKWs produziert wird - aber beim Telefon/Smartfon lässt er den Umweltheiligen raushängen.

In Deutschland dagegen wird Strom mit der "neuesten und umweltschonenden" Technik (Wind- und Solar) produziert. Und was hat man in Deutschland davon und - vor allen Dingen - wie wirkt sich das auf das Weltklima aus, wenn schon die Nachbarstaaten und noch viel weniger die Länder in Fernost oder Afrika sich nicht an die "deutschen Regeln" halten? Nichts außer hohe Kosten, sodass viele Leute schon bald gar nicht wissen, wie sie ihre Stromkosten bezahlen sollen: http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article107270617/800-000-Deutsche-koennen-Strom-nicht-bezahlen.html

Meine Meinung: Umweltschutz und "Grünes Denken" schön und gut, aber es muss Sinn machen und darf nicht ausufern - irgendwo sind Grenzen gesetzt oder sollte man Grenzen setzen - vor allen Dingen auch dann, wenn die ganze Technik irgendwie für Otto Normalo nicht mehr zu bezahlen ist, wie man an meinem Strombeispiel sehen kann. Am deutschen Wesen muss die Welt also nicht unbedingt genesen....

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 King-Heinz

„Moin Olaf, ich halte mich da eher an den Spruch von Mike. Der Spruch gilt ja nicht nur für Kommunikationsartikel, sondern ...“

Optionen

Nur ist Strom in Deutschland so teuer, weil darauf hohe Abgaben erhoben werden.

Und der hier nicht verbrauchte Strom wird für 3Cent/KWh nach Frankreich verkauft. Strom ist nicht teuer, außer man macht ihn teuer. Was übrigens den ganzen Markt verzerrt.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz giana0212

„Nur ist Strom in Deutschland so teuer, weil darauf hohe Abgaben erhoben werden. Und der hier nicht verbrauchte Strom wird ...“

Optionen
Strom ist nicht teuer, außer man macht ihn teuer.

Hmmmmm..... Unentschlossen

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz

Nachtrag zu: „Hmmmmm.....“

Optionen

Wenn so etwas mal von den Politikern unterbunden würde, dass hätten wir schon viel gewonnen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/01/jeder-deutsche-muss-100-euro-jaehrlich-fuer-windparks-im-meer-zahlen/

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 King-Heinz

„Wenn so etwas mal von den Politikern unterbunden würde, dass hätten wir schon viel gewonnen: ...“

Optionen

Tröste Dich, diese Nachrichten kommen von den großen Stromkonzernen. Die verkaufen natürlich lieber Strom aus Kohle und Kraftwerk, weil die von den Steuerzahlern bezahlt wurden und die Konzerne nur die Gewinne abgreifen. Ich würde das auch beibehalten wollen, wenn ich nur die Gewinne abgreife und der Rest von jemand anderen bezahlt wird. Dazu muß ich Dir nur erzählen, jede Alternative sei zu teuer.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 giana0212

„Tröste Dich, diese Nachrichten kommen von den großen Stromkonzernen. Die verkaufen natürlich lieber Strom aus Kohle und ...“

Optionen
Kohle und Kraftwerk, weil die von den Steuerzahlern bezahlt wurden

Und wer bezahlt die ganzen Solardächer? Der Weihnachtsmann?
Frag mal die Bauern, womit sie richtig Kohle machen. Mit Solarstrom!

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz gelöscht_238890

„Und wer bezahlt die ganzen Solardächer? Der Weihnachtsmann? Frag mal die Bauern, womit sie richtig Kohle machen. Mit ...“

Optionen

Genau so ist das. Hier in Ostfriesland siehst du kaum noch eine Scheune oder einen großen Kuhstall, auf dem keine Solaranlagen verbaut sind. Und das sind riesige Flächen, nicht zu vergleichen mit einem popeligen Einfamilienhaus.

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 gelöscht_238890

„Und wer bezahlt die ganzen Solardächer? Der Weihnachtsmann? Frag mal die Bauern, womit sie richtig Kohle machen. Mit ...“

Optionen

Und? Da haben die Bauern auch den größten Batzen finanziert.

Bei den Atomkraftwerken gab es erstmal richtig Kohle aus dem Steuertopf, damit der Dreck gebaut wird, beim Abbau zahlt ebenfalls der Steuerzahler und das Entsorgen der Brennstäbe wird ebenfalls auf den Steuerzahler abgewälzt. Und ich erinner Dich nur zu gerne: Der Steuerzahler, das bist Du. Und den hohen Strompreis zahlst Du außerdem noch on Top.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gelöscht_238890

„Und wer bezahlt die ganzen Solardächer? Der Weihnachtsmann? Frag mal die Bauern, womit sie richtig Kohle machen. Mit ...“

Optionen

http://www.handelsblatt.com/technik/das-technologie-update/energie/reiche-stromernte-100-000-euro-pacht-fuer-ein-windrad/9010566.html

https://www.unendlich-viel-energie.de/strommix-deutschland-2014

Nich einmal das weißt du und das Einkommen "der Bauern" aus Windkraft ist viel viel höher und es muß im Zweifel kein müder € investiert werden!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 King-Heinz

„Wenn so etwas mal von den Politikern unterbunden würde, dass hätten wir schon viel gewonnen: ...“

Optionen
Jeder Deutsche muss 100 Euro jährlich für Windparks im Meer zahlen

Der Schwachsinn hat einen "Grünen" Namen.

OK, wir machen damit Ökostrom.
Nicht OK, wir versauen damit die Natur, greifen in das maritime Ökosystem ein, bringen Seevögel und anderes Getier um und haben noch nicht von einer Entsorgung der Anlagen nach Nutzungsende oder Ausfall geredet.
Der Bundesbürger zahlt und die Konzerne verdienen sich dumm und dämlich!Brüllend

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz gelöscht_238890

„Der Schwachsinn hat einen Grünen Namen. OK, wir machen damit Ökostrom. Nicht OK, wir versauen damit die Natur, greifen ...“

Optionen
und haben noch nicht von einer Entsorgung der Anlagen nach Nutzungsende oder Ausfall geredet.

Genau dieses "Spielchen" haben wir doch momentan mit den stillgelegten oder noch still zu legenden Atomkraftwerken. Da haben die Betreiber jahrelang Milliardengewinne eingefahren und nun soll der kleine Mann/Steuerzahler für den Rückbau und die Entsorgung bezahlen. Da fragt man sich: Ja geht's noch? Und das Schlimmste an der Sache ist dann noch, dass die Politik vor den Großkonzernen einknickt und dieses "Spielchen" mitmacht.....

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 King-Heinz

„Genau dieses Spielchen haben wir doch momentan mit den stillgelegten oder noch still zu legenden Atomkraftwerken. Da haben ...“

Optionen
dass die Politik vor den Großkonzernen einknickt und dieses "Spielchen" mitmacht.....

Das ist alternativlos!

Und im nächsten Jahr, darfst du verantwortungsvoll den "Dicken" Gabriel statt Mutti Merkel wählen, Demokratie halt...(SelfiLächelnd)

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz gelöscht_238890

„Das ist alternativlos! Und im nächsten Jahr, darfst du verantwortungsvoll den Dicken Gabriel statt Mutti Merkel wählen, ...“

Optionen
darfst du verantwortungsvoll den "Dicken" Gabriel....... wählen,

Jau, das fehlt noch. Was der momentan da mit Edeka/Tengelmann abzieht bzw. abzuziehen versucht, ist doch wohl unter aller Kanone.

Mal ein Bericht dazu, was da wirklich dahinter steckt und was es bedeuten könnte, wenn er sagt, dass er die Arbeitsplätze bei Tengelmann/Kaisers "retten" will: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/edeka-tengelmann-gabriel-macht-wirtschaftspolitik-nach-gutsherrenart-a-1106656.html#ref=rss

Dass er Edeka dazu verpflichten will, die Arbeitsplätze bei Tengelmann/Kaisers zu sichern, ist ja schön und gut. Was Edeka dann aber mit den eigenen Mitarbeitern macht, das ist denen überlassen. Vielleicht machen die ja dann ganz einfach ein paar Edeka-Filialen dicht, denn dass Edeka-Mitarbeitern nicht gekündigt werden darf, steht in den Verhandlungen gar nicht zur Debatte.....

Ist wie immer: Man hat nur mal wieder die Wahl zwischen Pest und Cholera...

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 King-Heinz

„Jau, das fehlt noch. Was der momentan da mit Edeka/Tengelmann abzieht bzw. abzuziehen versucht, ist doch wohl unter aller ...“

Optionen

Da wir uns mittlerweile weit vom Thema "Xiaomi" entfernt haben, sollten wir auf Off Topic weiter lästern.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz gelöscht_238890

„Da wir uns mittlerweile weit vom Thema Xiaomi entfernt haben, sollten wir auf Off Topic weiter lästern.“

Optionen
Da wir uns mittlerweile weit vom Thema "Xiaomi" entfernt haben,

Da hast du ohne Zweifel recht... :-)

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 King-Heinz

„Genau dieses Spielchen haben wir doch momentan mit den stillgelegten oder noch still zu legenden Atomkraftwerken. Da haben ...“

Optionen

Passend dazu lese ich hier noch so etwas und kann es gar nicht fassen: Weil Atomstrom zu teuer ist, soll der Steuerzahler das subventionieren. Diesmal in den USA:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesstaat-New-York-beschliesst-Milliarden-Subventionen-fuer-Kernkraftwerke-3289083.html

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 giana0212

„Nur ist Strom in Deutschland so teuer, weil darauf hohe Abgaben erhoben werden. Und der hier nicht verbrauchte Strom wird ...“

Optionen

Tröste dich, die Sache mit dem Strom verstehen viele nicht...

Man kann Kraftwerke leistungsorientiert fahren, aber über Solaranlagen müsste man dann ein Betttuch ausbreiten...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz gelöscht_238890

„Tröste dich, die Sache mit dem Strom verstehen viele nicht... Man kann Kraftwerke leistungsorientiert fahren, aber über ...“

Optionen
aber über Solaranlagen müsste man dann ein Betttuch ausbreiten...

Wenn man die Halterungen für die Solarmodule mit einem Motor versehen würde, mit welchem man diese Module bei Bedarf (oder Nichtbedarf) mal eben so schwenken könnte, dass diese zum Boden hin gerichtet werden können - also weg vom direkten Lichteinfall - dann wäre das Problem doch schon gelöst. Da braucht man dann kein Betttuch.

Bei dem Geld, was so eine "Großsolaranlage" (ich sprechen jetzt nicht von den Anlagen, welche auf irgendwelchen Privathäusern zur mehr oder weniger Eigennutzung angebracht sind - kostet, wären das doch sicher Peanuts, was die Mehrkosten angeht.

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 King-Heinz

„Wenn man die Halterungen für die Solarmodule mit einem Motor versehen würde, mit welchem man diese Module bei Bedarf ...“

Optionen

Diese Nachführung gibt es bei den professionellen Anlage schon lange.Lächelnd
Die stehen aber kaum in Deutschland.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy giana0212

„Nur ist Strom in Deutschland so teuer, weil darauf hohe Abgaben erhoben werden. Und der hier nicht verbrauchte Strom wird ...“

Optionen

Das ganze Stromgedöns kann man gar nicht mehr lesen!

Im Norden schalten sie diese Spargel ab, weil zu viel Strom erzeugen und wissen nicht wohin damit, hier bei uns und brüsten sich Bürgermeister damit, so einen Spargel auf ihrem Privatgrundstück zu haben, sonst wären sie ganz schön blöd das nicht zu machen, es gibt immerhin 10.000 Euro dafür im Jahr vom Staat..

Und letztendlich streitet sich der Rest der Nation um die Stromtrassen, um das Zeug endlich in den Süden zu bekommen.

Hirnlose Verarschung erster Güte, Merkel sei Dank!

Ich hätte noch Verständnis, wenn es Europaweit so gemacht worden wäre und ein Reaktor im Ausland nimmt eben auf Landesgrenzen keinerlei Rücksicht!

Aber wir schaffen das..... :-((

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 King-Heinz

„Moin Olaf, ich halte mich da eher an den Spruch von Mike. Der Spruch gilt ja nicht nur für Kommunikationsartikel, sondern ...“

Optionen
Meine Meinung: Umweltschutz und "Grünes Denken" schön und gut,

Habe ich schon immer praktiziert, aber der "Grüne" Schwachsinn hat in Deutschland auch schon tausende Arbeitsplätze gekostet. Darüber redet kaum einer, besonders kein Grüner.

Und was hat man in Deutschland davon

Dafür gibt`s Pluspunkte, wenn auch nur einer zählt.Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 gelöscht_238890

„Habe ich schon immer praktiziert, aber der Grüne Schwachsinn hat in Deutschland auch schon tausende Arbeitsplätze ...“

Optionen
Habe ich schon immer praktiziert, aber der "Grüne" Schwachsinn hat in Deutschland auch schon tausende Arbeitsplätze gekostet.

Das sehe ich etwas anders: Wenn man es richtig macht, werden in 50-70 Jahren alle Länder bei denen nach und nach die Meiler Explodieren bei uns anklopfen und sagen: "Hey, wir wollen auch Ökostrom. Leider wissen wir nicht wie das geht. Verkauft uns doch mal Anlagentechnik".

Leider habe ich die Befürchtung, dass die Politik diese große Chance Weltmarktführer auf diesem Gebiet zu werden schon wieder verpennt hat. Insofern hast du also auch wieder nicht ganz unrecht.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 King-Heinz

„Moin Olaf, ich halte mich da eher an den Spruch von Mike. Der Spruch gilt ja nicht nur für Kommunikationsartikel, sondern ...“

Optionen

Moin Heinz, das kann man aber nicht ganz vergleichen.

Wenn du eine ur-uralte Nobelmarken-Waschmaschine betreibst, die viel mehr Wasser und Strom verbraucht als ein aktuelles No-Name-Modell, dann ist es sicherlich keine Frage, dass das Altgerät insgesamt eine schlechtere Öko-Bilanz aufweist.

Auf Smartphones kann man das aber nun mit dem besten Willen nicht übertragen, schon gar nicht, wenn es darum geht, jedes Jahr ein neues Gerät zu kaufen und das alte wegzuschmeißen, weil es für das alte keinen Abnehmer mehr gibt. Zumal eine schlechtere Öko-Bilanz bei älteren Geräten wegen erhöhter Verbrauchswerte afaik kein Thema ist...

Was die unterschiedlichen Stromkosten in verschiedenen Ländern betrifft und warum es diese Diskrepanzen betrifft – da halte ich mich raus, mit dem Thema habe ich mich nicht beschäftigt. Ist für diesen Teilaspekt der Diskussion aber auch nicht von Bedeutung.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Moin Heinz, das kann man aber nicht ganz vergleichen. Wenn du eine ur-uralte Nobelmarken-Waschmaschine betreibst, die viel ...“

Optionen
Wenn du eine ur-uralte Nobelmarken-Waschmaschine betreibst, die viel mehr Wasser und Strom verbraucht als ein aktuelles No-Name-Modell, dann ist es sicherlich keine Frage, dass das Altgerät insgesamt eine schlechtere Öko-Bilanz aufweist.

Das ist auf der einen Seite auf die Schnelle sicherlich richtig, aber ich sehe etwas anders!

Auch neuere Maschinen brauchen Wasser und Strom, sodass hier nur Differenz berechnet werden kann.

Tausche ich jetzt meine sehr gut funktionierenden 3 Maschinen (Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler) gegen neu aus, setze ich mal einen Preis von etwa 2.500 Euro an, da ich immer noch auf Qualität wert lege.

Von den Anschlusskosten mal gar nicht zu reden, nicht jeder kann das selbst!

Für die 2.500 Euro kann ich aber noch sehr lange meine Altgeräte nutzen, bis ich da auf Null stehe, zumal das ja nur noch für einen 2-Personen-Haushalt gilt, Kinder sind längst aus dem Haus.

Und noch etwas, gerade was Wasserverbräuche betrifft!

Durch die geringen Wasserverbräuche werden Leitungen nicht mehr richtig gespült und führen zu hohen Kosten der Gemeinden durch Aufwändige Nachspülungen, Waschmittelrückstände aus der Wäsche worden oft nicht mehr richtig ausgespült, dadurch nehmen Hautkrankheiten zu und diese 60°-Manie führt dazu, das Pilze in der Wäsche sehr gut überleben können.

Bevor man da also alles Nachplappert, was einem so erzählt wird, sollte man sich wirklich mal der Materie befassen.

Richtig ist, dass Kühlschränke, Gefriertruhen usw. als Dauerläufer auf die Dauer als Neugeräte eine bessere Bilanz haben..

Bei Kaffeemaschinen Mixern und das ganze weitere Gedöns bleiben 2 KW eben 2 KW!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz luttyy

„Das ist auf der einen Seite auf die Schnelle sicherlich richtig, aber ich sehe etwas anders! Auch neuere Maschinen ...“

Optionen

Ich greife mal einen Punkt auf, der nun wirklich total irrelevant ist:

Von den Anschlusskosten mal gar nicht zu reden, nicht jeder kann das selbst!

Wo eine alte Maschine steht, da entstehen keine Anschlusskosten! Alte Maschine raus, neue Maschine rein - das war's. Wer das nicht kann......

Den Rest lasse ich mal so stehen, jeder hat eben so seine eigene Meinung - und die will ich ihm (in diesem Fall: Dir) nicht nehmen.

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 King-Heinz

„Ich greife mal einen Punkt auf, der nun wirklich total irrelevant ist: Wo eine alte Maschine steht, da entstehen keine ...“

Optionen

Wenn man einen Wechsel zwischen Kondens- und Ablufttrockner hat, (bzw. umgekehrt) kann das nicht jeder.

Ich würde in meinem Bad auch nie den Wasserhahn austauschen, denn der hat im Bad keine Absperrhähne. Da muss der Fachmann ran.

Es so Dinge, die brauchen nur ein bisken anders zu sein und schon ist es (ggf. auch versicherungstechn.) ein Fall für den Fachmann. Selbst einen Herd darf man s.g. nicht selbst anschließen.

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz gelöscht_152402

„Wenn man einen Wechsel zwischen Kondens- und Ablufttrockner hat, bzw. umgekehrt kann das nicht jeder. Ich würde in meinem ...“

Optionen
Wenn man einen Wechsel zwischen Kondens- und Ablufttrockner hat, (bzw. umgekehrt) kann das nicht jeder.

Wenn du einen Ablufttrockner gegen einen anderen Ablufttrockner austauscht, wo ist da das Problem? Und wenn du stattdessen einen Kondenstrockner aufstellst, wo ist da das Problem - da entfällt sogar noch der Abluftschlauch...

Ich würde in meinem Bad auch nie den Wasserhahn austauschen, denn der hat im Bad keine Absperrhähne. Da muss der Fachmann ran.

Das trifft wohl eher die Leute, welche in einer Mietwohnung wohnen, die müssen wahrscheinlich irgendwo im Keller das Wasser für eine kurze Zeit abdrehen und die anderen Mieter im Haus kurz darüber informieren - aber das muss der Fachmann ebenso. Wo ist da das Problem? Wenn du in einem (Einfamilien)Haus wohnst - egal, ob es dir gehört oder ob du zur Miete darin wohnst, dann stellst du einfach das Wasser ab - meistens im Keller, da brauchst du nicht einmal irgendwelche Mitbewohner zu fragen, sind ja keine da. Wo ist da das Problem?

Selbst einen Herd darf man s.g. nicht selbst anschließen.

OK, bei einem Herd sieht das schon anders aus, das kann nicht jeder - vor allen Dingen Leute, welche Angst vor Strom haben. Aber über Herde haben wir hier gar nicht gesprochen, hier ging es eher um Waschmaschinen, Trockner oder Kühlschränke. Die kann tatsächlich doch fast jeder, der keine zwei linken Hände hat, selber ohne Probleme austauschen.

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_152402

„Wenn man einen Wechsel zwischen Kondens- und Ablufttrockner hat, bzw. umgekehrt kann das nicht jeder. Ich würde in meinem ...“

Optionen

Es soll auch Geräte geben, (gerade Geschirrspüler und das gar nicht so wenig bis zur Waschmaschine), die unter gebaut in Einbauküchen sind. Und die Selbsteinbauten will ich erst einmal sehen.

Kommt allerdings bei Billigkisten weniger vor und werden von der Bank auch einfacher finanziert..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz luttyy

„Es soll auch Geräte geben, gerade Geschirrspüler und das gar nicht so wenig bis zur Waschmaschine , die unter gebaut in ...“

Optionen
die unter gebaut in Einbauküchen sind. Und die Selbsteinbauten will ich erst einmal sehen.

Klar! Um es mal mit deinem immer wieder genannten Lieblingswort zu beschreiben: Alle Anderen sind blöd (oder Deppen)! Nur der luttyy kann sowas......

Kommt allerdings bei Billigkisten weniger vor

Was?

Und übrigens: Die Maße von Küchengroßgeräten sind genormt (wenn man keine Sonderanfertigung hat, aber die kannst selbst du dir wahrscheinlich nicht leisten). Wo sollten da Probleme auftreten, wenn man eine Miele gegen eine Bomann-Maschine oder eine Candy oder sonstwas austauscht - oder umgekehrt? Die haben alle die gleichen Abmessungen....

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Xiaomi: neues Redmi Pro Flagschiff mit QLED-Display und DSLR-Fotografie ab 204 Euro“

Optionen

Hallo Mike,

kürzlich ich habe das Modell mit 32 GB als internationale Version bestellt. Die Lieferung dauerte aufgrund der hohen Nachfrage zwar über drei Wochen. Das Paket ging dann aber wieder "reibungslos" über UK in die EU. Verschlossen  

Das Gerät läuft mit dem X20 sehr flüssig. Das Rom hat die Version 8 von MIUI. Die Kamera kann problemlos mit Oberklasse-Handys mithalten.  Die zweite Kamera wird für stereoskopische Aufnahmen genutzt, bei denen man noch den Focussierpunkt nachträglich verändern kann. 

Die Verarbeitung wirkt qualitativ sehr hochwertig. Das OLED-Display ist auch sehr gut.

Gruß Alex

bei Antwort benachrichtigen