Archiv Windows XP 25.915 Themen, 128.566 Beiträge

News: Happy Birthday

Windows XP feiert 10ten Geburtstag

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Vor genau zehn Jahren, am 25. Oktober 2001, kam Windows XP auf den Markt. Damals war noch nicht absehbar, dass diese Version eine der "unsterblichen" werden würde. Bei den Vorgängern der 95er und 98er Baureihe (den Schrott davor mal weggelassen), ging es auf und ab.

Es gab die guten und die bösen Versionen (Stichwort Windows ME). Und Windows wurde auch immer zweischneidig gefahren: die wackligen "experimentellen" Consumer-Versionen und die NT-Varianten mit robustem Motor, der aber weniger (kein) "Multimedia" konnte.

Auch war Windows vor XP ein Zusammengewurstel aus altem MS-DOS, 16- und 32-Bit Komponenten. Mit XP wurde das beendet. Und entsprechend kriegte das Windows XP Kapitel im Nickles PC-Tuning Report 2002 auch die Überschrift "Windows XP: Die Wende".

Klar war der Aufstieg von Vorversionen zu XP mit diversen "Problemchen" behaftet und man musste sich auch mit einer neuen Erfindung namens "Zwangsaktivierung" abfinden. Die Zeit des simplen "Raubkopierens", mehrfacher Installation einer XP-Lizenz, war vorbei.

Auf jeden Fall wurde Windows XP im Laufe der Jahre immer robuster und berechtigt zum vielleicht beliebtesten Windows aller Zeiten. Und: Praktisch erst Anfang dieses Monats, hat Windows 7 es geschafft, das alte XP bei der Verbreitung zu überholen (siehe Windows 7 hat Windows XP endlich überholt).

Also: Happy Birthday!

Michael Nickles meint: Diese News wurde auf meiner Kiste mit Windows XP und Word 2003 geschrieben. Und daran wird sich auch eine ganze Weile nichts ändern.

Auf meinem Notebook mit Windows 7 habe ich die XP-Todesuhr am laufen (siehe Microsoft verschenkt Todesuhr für Windows XP - und die zeigt grad an, dass noch 895 Tage vergehen werden, bis Microsoft den Support für XP einstellen wird (voraussichtlich!).

Microsoft hat übrigens anlässlich des 10ten Geburtstags des hausintern verhassten Windows XP eine Pressemittelung rausgelassen. Überschrift: "Happy Birthday: 10 Jahre Windows XP". Ehrlicher wäre "XP: Verrecke endlich ewiger Fluch" gewesen.

Denn Microsoft kämpft ja seit geraumer Zeit drum, die XP-Fans zum Neukauf eines Systems zu bewegen. Bei Vista ist das kläglich gescheitert. Und bis Windows XP "ganz weg" ist, wird noch eine ganze Weile vergehen.

Das weiß auch Microsoft. Und drum wurde der 10jährige Geburtstag von XP in der Pressemitteilung natürlich auch ausgiebig "missbraucht" um die Werbetrommel für Windows 7 zu donnern, drauf hinzuweisen, dass jetzt wirklich Zeit zum Umstieg ist.

Und es wird auch mit "Geld" gelockt. Interne Microsoft Untersuchungen sollen ergeben haben, dass Unternehmen durch Umstellung auf Windows 7 pro PC und Jahr 140 US-Dollar sparen. Der Return-on-Invest soll sich also bereits nach weniger als 12 Monaten einstellen. Wie das wohl gehen soll?

swiftgoon Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen
Auch war Windows vor XP ein Zusammengewurstel aus altem MS-DOS, 16- und 32-Bit Komponenten. Mit XP wurde das beendet
Das widerspricht sicht, ich denke du meinst Win 98/ME

Ich habe ME und Vista übersprungen und finde Win7 sehr gelungen.
Werde ich mit Windows 8 auch so handhaben denke ich.
Mal sehen wie Winows9 aussieht :-)

swift
Alois23 swiftgoon

„ Das widerspricht sicht, ich denke du meinst Win 98/ME Ich habe ME und Vista...“

Optionen

Ich denke du hast da was überlesen (..vor..)

XP ist das erste OS der NT Linie für den Otto Motor, win98/Me das letzte Dos basierte

Dos Linie
http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Millennium_Edition
NT Linie
http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_NT

berechnungen pro Sekunde weit unter 7,3

Alois23 Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

Da du ja Journalist bist, muss das da unbedingt rein.
Wenn ich zusammenaddiere wer bei mir für xp die Kohle bekam, dann waren das die Journalisten nebst Druckerschwärze, für Unmenge Zeitschriften und zumindest 2 dicke Wälzer über XP von Born und Nickles, ohne Office Bibliothek, schätze ich einige Hundert € und 100 Kilo mindestens. Und immer wieder fanden sie was Neues, ich denke es gibt keinen Winkel den sie nicht begutachteten und alsbald für Schrott erklärten, dann muss wieder was Neues her, XP small, Xp aufgeblasen ich kenne jede mögliche Variante und auch unmögliche Varianten, dabei sind die meisten Abstürze nie durch das System naturell, sondern durch manch schrottige Ansichten, in der PCWelt als Beispiel, verursacht worden. Ich halte XP für den best untersuchten Patienten, das kommt nichts hin, da kommt nichts nach. Auch muss man unterscheiden XP ohne SP2 und mit, sind für mich 2 paar Stiefel, mit da wurde es für mich erwachsen.

marinierter Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

Windows XP ist immer noch ein gutes BS, auch wenn ich 7 mittlerweile in der Windows-Welt besser finde.

Während man Windows 95 und 98 aller paar Wochen neu installiert hat oder musste, lief XP relativ fehlerfrei durch. Bluescreens gab es natürlich trotzdem noch.

Mein erster XP-Rechner war der Aldi-PC September 2002. 2,6 GHz Pentium 4, 120 GB HDD, NVidia GeForce4 Ti 4200 und 512 MB Arbeitsspeicher war die Ausgangskonfiguration.

Da kam dann eine 200 GB HDD dazu und der RAM wurde auch aufgerüstet auf 1,5 GB (genau weiß ich es leider nicht mehr).

Wir haben da so gut wie nie irgendein Update installiert, wie denn auch, ISDN machte regelmäßige Updates unmöglich.

Naja, die Benutzeroberfläche sah aus wie das Teletubbi-Land, das wurde bei Vista/7 stark verbessert.

reader Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

7 ist durchaus ein wechsel wert - aber nicht auf notebook oder netbooks, da schlingt er nur akkuleistung. ich bin mal gespannt, ob die winXP irgendwann mal zu abandonware machen, oder zumindest win 98 - wie stehen die chancen?

Alekom reader

„7 ist durchaus ein wechsel wert - aber nicht auf notebook oder netbooks, da...“

Optionen

servus, xp *winke* :-)

ich hatte immer zeitliches pech bei meinen käufen grrrrrrrrrrr

mein zweiter pc (also mein erster selbst gekaufter - 2001) war mit ME, bestückt, 1 monat kam das erste XP heraus.

mein erstes notebook (2008) war mit Vista bestückt, grrrrr

aber schnell hab ich alles mit XP bespielt, ich bin zufrieden, für das was ich kann und brauche.

nebenbei experimentiere ich im wahrsten sinne des wortes mit linux, geht ganz gut am pc, aber auf notebook, auf meinigem, die hölle!

naja...ob 2014 wirklich das ende von XP ist, bleibt abzuwarten *g*

die kacheln von ubuntu tragen nicht zu begeisterungsstürme bei, und bei win8 muss ich mal guckn

link003 Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

Finde XP nach wie vor als eines der besten Betriebssysteme. Und obwohl ich Win7 und XP als Dual Boot System habe arbeite ich so gut wie nur mit Windows XP, finde einfach keine Grund mich davon zu verabschieden. Schließlich arbeite ich jetzt auch schon an die 9 Jahre damit und war immer sehr zufrieden.

Mein aktuelles Windows XP System läuft seit ich diesen PC habe (das sind mittlerweise über 2 Jahre), hat viel zu viele unnütze Programme installiert, und läuft trotzdem wie geschmiert. Die Anzahl der Abstürze in diesen beiden Jahren kann ich an den Händen abzählen, obwohl ich den PC meist mehrere Stunden am Tag laufen lasse, damit zocke und Videos bearbeite.

Wenn ich da an die 9xer Zeiten zurückdenke...


Von daher kann ich mich nur Michael anschließen, Windows XP alles Gute zum Geburtstag und eine noch möglichst lange Lebensdauer wünschen. Ich werds bis zum letzten Tag (wenn auch weiterhin im Dual Boot mit Win7) drauf lassen ;)

zensurierter Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

ich hab mir voriges jahr extra einen acer mit xp gekauft.(340€ inkl vista/xp pro, celeron!!!!)
war einer der unfreiwilligen beta tester april07 bei einem teueren fusi (1500€) mit vista.
danke nie wieder.
dass alle meine hardware 6 monate von cam, drucker,scanner tot war und nur an meinem stand pc mit xp funzten... und 3 teuer gekaufte SW nicht mehr liefen (hinweis, für vista neue version kaufen!! sehr schlau)

der mehrwert von vista war nicht sichtbar. drm interessierte mich genau nicht. aero ressourcenfresser.

meiner LAP habe ich einen neuen desktop mit w7 gekauft, ist mit dual core, 2 GB ram usw langsamer als mein 2004er p4 mit 1 gb und xp.

ich brauch die clickdibunti effekte nicht...aber das scheint der target bei der entwicklung sein

mein daddy (der natürlich alles besser weiß) hat sich einen doppelt so teuren acer auch dual core 4 gb, usw mit w7 gekauft.... schnecke und nur 2 h laufzeit...

aber heutzutage zählt brauchbare leistung weniger als tamtam am bildschirm...
ich hab das als arbeitsgerät...
bis jetzt jabe ich einschließlich linux ubuntu nix gefunden,was xp outperformen kann.

ps...für meinen scanner (canon!!!) gibts keinen w7 treiber, obwohl nur 2 1/2 jahre alt, soll mir wahrscheinlich wieder einen kaufen... danke nein!!!

ich mach bei dieser spirale nicht mit.
alle 2 jahre neue hard und software kaufen, ohne einen sicht- spürbaren mehrwert zu haben?
nur weil die industrie was neues verkaufen muss?

PaoloP Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

Microsoft versucht gerade Windows XP schlecht zu machen mit freundlicher Unterstützung der Unterschicht-Medien.

http://www.bildblog.de/34421/kleiner-fauxpas/

sea Michael Nickles

„Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

Klar preist MS WIN 7 an. Würde ich als Unternehmer schliesslich auch so machen ;-) Der grosse Verbreitungsgrad von 7 rührt wahscheinlich daher, dass Otto-Normalverbraucher in den Geschäften kaum anderen Geräte kaufen kann. Von Mac mal abgesehen.

Ich verwende nach wie vor XP. Vista und 7 bringen mir persönlich keinen sinnvollen Nutzwert sondern bewirken eher "dank" erhöhtem Recourcenverbrauch das Gegenteil.

Auch die 64'er Versionen können mir gestohlen bleiben, denn mit den 32'er gibts insbesondere mit zwar bewährter, aber nicht mehr ganz taufrischer Hard- und Software nie Probleme. Ich schätze mal, dass höchstens 1% aller User >4 GB RAM (das Hauptargument schlechthin) tatsächlich öfters benötigt.

Eines Tages wird XP auch von Fremdherstellern bezüglich Software/Treibern nicht mehr berücksichtigt. Aber das dauert sicher noch ein paar Jährchen. Bis zu diesem Zeitpunkt lehne ich entspannt zurück.

Gruss - sea

Alekom sea

„Klar preist MS WIN 7 an. Würde ich als Unternehmer schliesslich auch so machen...“

Optionen

also mir wurde immer erklärt, wenn man von einer firma in die nächste firma geht, soll man nie schlecht über die alte firma reden...denn....man könnte ja über die neue firma mal schlecht reden wenn mal wieder im begriff ist zu gehen.....den begehrten job wird man so kaum kriegen.

und locker kann man das auch auf win xp - win 7 ummünzen...wenn ich meine eigene software "schlecht" mache, dann heisst das sehr viel. so seh ich das halt.

normal müssten die eher sagen:

wir sind stolz, das wir eine software geschrieben haben die in die computergeschichte eingehen wird und soviele menschen in einem gewissen maße beeinflußt haben, aber jetzt ist eine version nach jahrelanger reiflicher überlegung auf den markt gekommen, wo wir überzeugt sind, das die menschen noch besser damit arbeiten können! (oder so ähnlich *g*)

aber ich glaube, in sachen software, was bleibt ihnen anderes übrig? mit xp funktioniert sehr vieles, ob schlecht oder nicht so schlecht...die leute haben sich daran gewöhnt und können damit arbeiten, sonst hätte xp nie so eine lange laufzeit ghabt.

den mehrwert von win7 für "otto-normalverbraucher" seh ich auch nicht.

aber ich bin ja kein so ausgefuchster profi wie die meisten nicklesianer ;-)

Michael Nickles

Nachtrag zu: „Windows XP feiert 10ten Geburtstag“

Optionen

Ich ergänze an dieser Stelle mal, dass ich bei Windows 7 schon durchaus Vorteile sehe. Auf meinem Laptop bevorzuge ich Windows 7, weit halt nur ein Display mit 1440x900 vorhanden ist.

Hat man zig Browser-Fenster und Anwendungen offen, dann handhabt sich das bei Windows 7 komfortabler als bei XP. Bei stationären PCs mit mehreren Bildschirmen bevorzuge ich unverändert XP.