Archiv Windows XP 25.915 Themen, 128.566 Beiträge

News: Überraschendes Gerücht

Windows XP bleibt auch nach Windows 7

Redaktion / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Es muss weg aber es darf dennoch weiter bleiben: Windows XP. Jetzt ist überraschenderweise durchgesickert, dass Microsoft auch beim neuen Windows 7 ein Downgrade zu Windows XP zulassen wird. Aktuellen US-Nachrichten zufolge, werden PC-Hersteller zumindest für Geschäftskunden das Recht kriegen, weiterhin Windows XP statt Windows 7 vorzuinstallieren.

Die Sache hat natürlich einen kleinen Haken. Da Microsoft keine Windows XP Lizenzen mehr verkauft, müssen die Kunden eine Windows 7 Lizenz kaufen, die den PC-Hersteller berechtigt, ein XP-Downgrade durchzuführen. Aktuell wird spekuliert, dass für das Recht zum Downgrade mindestens Windows 7 Professional bezahlt werden muss.

Angeblich soll die Downgrade-Aktion erstmal bis Ende April 2010 befristet sein. Fraglich ist, ob es wieder zu Zoff und Beschwerden kommen wird, wie Ende 2008 im Fall von Dell. Dem PC-Hersteller wurde vorgeworfen, dass Kunden bis zu 150 Euro für eine teure Vista-Lizenz draufzahlen müssen, wenn sie ein Downgrade auf Windows XP Professional wünschen (siehe Windows XP zum Wucherpreis).

Michael Nickles meint: Der Support von Windows XP wird in Kürze mehr oder weniger beendet. Microsoft bringt dann nur noch (bis 2014) wichtige Sicherheitsupdates für XP raus. Macht es wenn Windows 7 kommt, bei einem neuen Rechner tatsächlich noch Sinn, für eine "teure" Windows 7 Lizenz zu blechen um dann, Windows XP drauf laufen zu lassen?

Ich meine nein. Ich fahre auf meiner Kiste (gebaut Anfang 2008) aktuell Windows XP Professional, Linux und nebenbei für Testzwecke noch Windows Vista. Und so lange die Kiste läuft, wird das auch so bleiben. Windows 7 kommt erstmal nur auf einen Testrechner drauf. Sollte ich mir nach Erscheinen von Windows 7 einen neuen Haupt-PC bauen müssen, dann werde ich allerdings auf Windows 7 (und natürlich Linux) setzen.

Die XP-Zeiten sind langsam aber sicher vorbei - da nützt Jammern einfach nix. Gut überlegen sollte man sich auf jeden Fall ob man von Windows XP zu Windows 7 springt oder lieber gleich zu Linux. Denn: Windows 7 ist quasi Windows Vista und viele Dinge sind nervig anders.

Da kann man sich auch gleich mit Linux anfreunden. An dieser Stelle mal ein bisschen Eigenwerbung. Aktuell läuft auf Nickles.de eine befristete Sonderaktion. Wer Premium-Mitglied wird, kriegt die aktuelle Orignal-Buchausgabe des Nickles Linux Report im Wert von rund 25 Euro dazugeschenkt. Dieses Buch ist ideal für den schnellen und amüsanten Einsteig in Linux. Alle Details zur Aktion hier: Schnäppchenaktion

Mücke2007 Redaktion

„Windows XP bleibt auch nach Windows 7“

Optionen

Hallo Michael,


ja linux ist wirklich ein gutes System geworden aber leider gibt es einfach zu wenige die das nutzen und sich damit einfach zu schwer tun und nicht auskennen. Linux ist auf jedenfall besser als Windows, es läuft stabil und so gut wie fast fehlerfrei
besser als windows.
Und zu dem auch noch sicherer es nutzen auch viele Hacker und schwören darauf es sei besser als ein unsicheres Windows oder löchriges Windows. Linux muss noch besser werden es muss die masse erreichen und erobern dann windows - microsoft weg schieben es müssen mehr leute darauf geschuld werden mit Kursen. Viele Firmen nutzen schon Linux sie machen es richtig.

Es muss noch mehr privat genutzt werden und es muss mehr informiert werden wie linux funktioniert viele Privatleute wissen mit Linux nix anzufangen geschweige wie Linux installiert wird.

Es muss genauso viel berichtet werden in der Fachpresse wie Linux läuft und vielen mehr genauso wie es mit Windows gemacht wurde, der gleiche weg
dann weiß jedes Kind und Erwachsene wie Linux funktioniert und keiner wird sich mehr schwer tun und zu Windows zurückgreifen.

Linux muss sich noch mehr durchsetzen.

Ich nutze Linux selbst und weiß wie der Hase läuft
aus eigener erfahrung besser als Windows!
Und empfehle oft Linux weiter sehr viele haben daran geschmack gefunden und kehrten Microsoft den Rücken so muss es sein. Die Macht Position muss nieder gemacht werden mit Sehr guter Konkurenz.

Ich nutze natürlich auch Windows aber als zweit System zum Experiementieren, um Windows Programme auf Linux zu implementieren und Linux Anwendungen zu entwickeln die gleichwertig sind wie Allgemeine Windows Programme. siehe Gimp gute Konkurenz zu Photoshop es muss mehr werden.


Das ist meine Meinung zu Windows!
Linux muss noch viel besser werden und Microsoft große Konkurenz machen.


Gruß
Mücke









The Wasp Mücke2007

„Hallo Michael, ja linux ist wirklich ein gutes System geworden aber leider gibt...“

Optionen

Selbst Linux-Professionals behaupten nicht, dass Linux stabiler als Windows sei, sowas behaupten nur Leute, die keine Ahnung haben...

rill Redaktion

„Windows XP bleibt auch nach Windows 7“

Optionen

Ich bin fest davon überzeugt, daß Windows XP sehr viel länger verbreitet sein und auch ünterstützt werden wird. Die Gründe habe ich hier dargestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ganze Produktionsanlagen mit Windows XP ohne zwingende technische (nicht marktpolitische!) Gründe umgestellt werden! Da Produktionssteuerungs- und überwachungssysteme oftmals auch über Internet ferngewartet werden müssen (ist in unserer Firma der Fall), müssen auch sicherheitsrelevante Updates weiterhin bereitgestellt werden ... jedenfalls werden Industrie und bestimmt auch Forschungsinstitute udgl. entsprechenden massiven Druck auf MS ausüben.

rill

Firebolt rill

„Ich sehe das anders ...“

Optionen

Tut mir Leid, aber das ist Schwachsinn, denn sonst würde heute noch NT 4 bzw. W2k als generelles System laufen. Das XP überhaupt so lange gelebt habt wundert mich schon, denn W2k war schon ausgereift und das erste OS von MS was wirklich genial war. XP hat einiges verschlimmert, aber auch die XP Pro war ab dem SP2 i. O.

Es gibt immer Umstellungen, so ist die LifeTime. Mal ein bisschen umschauen, Stillstand ist der Tod.

Vista HP 64 Bit ist schon genial (der Mehrwert für 80 €: mpg2 Encoder, Sprachsteuerung, Media Center und vieles mehr und das Beste, es gibt kaum Programme, die nicht auch unter 64 Bit laufen), aber kommt an die alten Zeiten eben nicht ran, da es zerredet wurde. Dieses Gemaule, was ich immer wieder lese, ist meistens Unwissenheit und Nachgeplapper.

Und das Gelaber, ich steige um auf Windows 7 (Vista im neuen Gewand, das erinnert mich an W2k und XP), weil es so toll ist. Also mal Hand auf's Herz, die meisten Personen, die so einen Stuss von sich geben, haben nicht einmal die Erfahrung ihr OS richtig zu installieren, geschweige denn es zu Warten.

Einige Verbesserungen sollen angeblich kommen, erstmal abwarten und wirklich austesten, dann reden wir weiter.

Von mir aus kann XP genutzt werden so lange man will, ich nutze mein W2k auch noch, zwar nicht mehr so häufig, da ich schließlich auch meine aktuelle Hardware vollständig nutzen möchte, so wie aktuelle Software.

64 Bit ist die Zukunft und hätte MS nicht den Fehler gemacht Vista mit 32 Bit raus zu bringen, dann wäre für mich das schon fast der perfekte Übergang in Richtung Zukunft gewesen.

Microsoft versucht nur wieder schnell eine Menge Kohle zu machen, darum kommt Windows 7 so schnell und wird genauso unausgereift daher kommen wie jedes Produkt von denen. Und das mit XP ist ebenfalls Kohle scheffeln. So lange der Markt dafür da ist, wird er auch bedient, bis es eben endgültig nicht mehr sinnvoll ist und das gilt eben heutzutage für XP.

Ciao
Firebolt

Borlander Firebolt

„Tut mir Leid, aber das ist Schwachsinn, denn sonst würde heute noch NT 4 bzw....“

Optionen
denn sonst würde heute noch NT 4 bzw. W2k als generelles System laufen.
NT4 würd heute kein Desktop-Anwender mehr wollen. Und mit W2K können heute nicht mehr alle neuen Anwendungen genutzt werden, weil teilweise WinXP als Systemvorraussetzung besteht.
The Wasp Borlander

„ NT4 würd heute kein Desktop-Anwender mehr wollen. Und mit W2K können heute...“

Optionen

Ich kann Rill nur beipflichten. Ich wette, der Anteil an Windows 2000 Rechnern in den Konzernen der Welt ist auch heute noch weit größer als der an Windows XP Rechnern. Und das wird angesichts der Wirtschaftskise noch länger so bleiben. Einen echten Bedarf an Vista oder gar Windows 7 gibt es in der Industrie und im Handel nicht. Keine Produktion läuft schneller, nur weil die Workstations mit Vista betrieben werden.
Der Hauptgrund, warum sich viele Firmenkunden noch in Jahren für Windows XP entscheiden werden, sind die verwendeten Programme und die damit verbundenen Lizenzen, die für Vista praktisch neu erworben werden müssten und von zusätzlichen Schulungen des Personals und vorrübergendem Produktionsrückgang dank Umstellung und Umgewöhnung ganz zu schweigen.
Generell kann man sagen, je größer eine Firma ist, desto schwerfälliger vollzieht sich ein Systemwechsel, weil damit enorme Kosten verbunden sind, von denen die Windows-Lizenzen der geringste Teil sind.

dr.repthill The Wasp

„Ich kann Rill nur beipflichten. Ich wette, der Anteil an Windows 2000 Rechnern...“

Optionen

In unserem Betrieb wurde vor rund 6 Monaten in den Büros neue PCs angeschafft und alle mit XP. Der Grund ist einfach; da die PCs nur für Office gedacht sind, ist die Hardware zu schwach, als dass sie mit Vista oder Win7 laufen würde.

Infos-Lanzarote Redaktion

„Windows XP bleibt auch nach Windows 7“

Optionen

Es ist gerade ein Laptop unterwegs zu mir, beiliegend ne XP-CD und ne Partition für Sidux wird auch erstellt. Vista ist mir zu umständlich und zu langsam.

David29 Redaktion

„Windows XP bleibt auch nach Windows 7“

Optionen

Sollen es sterben lassen. Erst meckern alle Jahrlang über XP und jetzt heben es alle in den himmel. Lasst es ruhen in Frieden und die befallenen Viren Spyware System werden weniger !!!!

Infos-Lanzarote David29

„Sollen es sterben lassen. Erst meckern alle Jahrlang über XP und jetzt heben es...“

Optionen

>Erst meckern alle Jahrlang über XP und jetzt heben es alle in den himmel
Das wird mit 7 nicht besser sein ;- ) Aber XP ist für mich gut ausgereift wie ein schöner Wein.

dr.repthill David29

„Sollen es sterben lassen. Erst meckern alle Jahrlang über XP und jetzt heben es...“

Optionen

Ich persönlich war bisher mit XP zufrieden und Ich habe ab Win95, außer NT und 2000, alle durch. (Me war am schrecklichsten ... *schauder*)

Man sollte nicht glauben, dass andere BS vor Viren usw. verschont bleiben? Je höher die Popularität eines Systems, desto wahrscheinlicher der Befall.

David29 dr.repthill

„Ich persönlich war bisher mit XP zufrieden und Ich habe ab Win95, außer NT und...“

Optionen

Viren Spyware und der ganze misst wird es mehr oder weniger immer gegeben. Nur und soweiter die Betriebssysteme und die Hardware sich entwickelt wird es zunehmend schwierig. Wegfallen wird es wohl nie selbst wenn es vielleicht möglich wäre es komplett zu unterbinden, würde es wahrscheinlich keine auf dem Markt freigegeben. Den was ist dann mit den ganzen Sicherheitsfirmen die ihre Software / Hardware(Firewall) verkaufen will. XP ausgereift naja es läuft besser wie am Anfang. aber ausgereift ist es durchaus nicht. Lass es mal paar Tage hintereinander laufen ohne das System herunterzufahren du wirst merken was dann los ist. Mit Vista mach ich den Test jetzt schon 28 Tage/24 Std. und es arbeitet perfekt. Ich war eigentlich auch jemand,der die ganze Zeit Vista verabscheut hat. Aber ohne es wirklich durchgehend getest zu haben, jetzt mach ich es, und bin voll überzeugt. Die wichtigste Voraussetzung für Vista ist neue Hardware vor allem leistungsfähig, ansonsten läuft da natürlich XP besser. An XP hab ich immer gehasst, man hat nichts gemacht und auf einmal taucht ein Fehler auf der das ganze System in den Abgrund zieht. Also ich finde XP alles andere als ausgereift. Brauchbar aber nicht wirklich ausgereift !!! Wie gesagt, kann von mir aus heut auf morgen verschwinden !

Fernando2 David29

„Viren Spyware und der ganze misst wird es mehr oder weniger immer gegeben. Nur...“

Optionen

@ David29
Die XP-Fehler, die Du nennst, kenne ich überhaupt nicht.
Und XP kann seit mind. 1 Jahr als "sehr ausgereift" bezeichnet werden.
Die meisten Fehler, die man XP zuschreibt, haben eh andere Ursachen.

Ich arbeite im Job in einem großen hochkomplexen Netzwerk, in dem XP bravourös die vielfältigsten Aufgaben bewältigt.
Keiner von uns vermißt irgendwas. Die Umstellung z.B. auf Windows 7 wäre ein Riesenkostenfaktor und viel vorhandene Spezialsoftware müßte neu programmiert werden. Die paar neuen Spielereien der neuen Betriebssysteme sind bei weitem diesen Aufwand nicht wert.
Daher habe ich großes Verständnis für alle Admins, die noch ein paar Jahre bei XP bleiben.

David29 Fernando2

„@ David29 Die XP-Fehler, die Du nennst, kenne ich überhaupt nicht. Und XP kann...“

Optionen

Von Firmen abgesehen. Ich rede vom privaten Bereich. Firmen Netzwerk macht in der Regel der PC immer das selbe. Haben im Prinziep immer die selbe Software am start. Wenn es hoch kommt 3 verschiedene. Aber vom Firmen-Netzwerk hab ich auch nicht gesprochen (klar wenn man da mal eben 1000 oder 2000 Licensen kaufen muss geht das sehr ins Geld), das ist eine andere Geschichte.

Fernando2 David29

„Von Firmen abgesehen. Ich rede vom privaten Bereich. Firmen Netzwerk macht in...“

Optionen

Kosten sind natürlich ein wesentlicher Gesichtspunkt. Da ist schnell eine Million weggeputzt für wenig Nutzen. Andererseits bekommt man auch gewaltigen Mengenrabatt bei 1000 oder 2000 Lizenzen.
Schlimmer ist aber meist der Unternehmensstillstand während so einer tiefgreifenden Umstellung und die nicht immer absehbaren Konsequenzen.
Denn diese Systeme sind historisch gewachsen, d.h. Jahr um Jahr sind Anwendungen dazugekommen, z.B. Großrechnerterminalemulation, email, Intranet, Fernwartung, versch. Server zu denen Daten fernübertragen werden, Datenbanksysteme, Content management, sharepoint, Vernetzung mit Banken usw.
Wenn 1 Woche wegen EDV-Umbau im Unternehmen fast nichts läuft, kann das sehr teuer bis existenzgefährdend sein. Und ob die Mitarbeiter die Blitzumstellung verkraften bleibt ungewiss.