Archiv Windows XP 25.915 Themen, 128.566 Beiträge

News: Vista Zwangsverordnung

Windows XP bald weg

Redaktion / 96 Antworten / Baumansicht Nickles

Alle Bemühungen Microsofts waren zwecklos. Obwohl Windows Vista bereits seit einem Jahr erhältlich und das erste Service Pack fast fertig ist, bleiben zahlreiche Anwender hartnäckig bei Windows XP, sehen keinen Grund zum Umstieg. Zig Meldungen über Kompatibilität-Probleme zu älterer Hardware und Software, verderben die Lust am Umstieg.

PC-Komplettsystem-Anbieter, die ihre Kisten nur noch mit Vista anboten mussten schnell zurückrudern: auch bei neuen PCs wollten viele lieber wieder XP draufhaben.

Microsoft indessen will XP endlich vom Hals haben. Bereits im Januar 2008 sollte der Verkauf der XP-Versionen eigentlich eingestellt werden, das wurde von Microsoft allerdings auf Juni 2008 verschoben. Dann soll endlich Schluss mit XP sein.

Das US-PC-Magazin Infoworld (siehe hier) hat jetzt auf seiner Startseite einen Countdown-Zähler zum Ende von Windows XP eingerichtet und eine Petition gestartet um Microsoft zum Fortsetzen des Verkaufs der XP-Versionen zu bewegen.

outsidaz Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

So habe an der Petition sogleich teilgenommen.

Mfg
Outsidaz1
P.S.
Makaber der Countdown

fgh443 Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Hmmm... der nächste logische Schritt:
Was würde wohl passieren, wenn Microsoft die Server zur XP Registrierung abschaltet und XP nach Installation nicht mehr registrieren lässt, weil M$ Win-XP nicht mehr unterstützen wollen? Könnten die das machen?

Yan_B fgh443

„Was wäre wenn...“

Optionen

können sie nicht, denn das würde bedeuten, dass man ein gekauftes Produkt nicht mehr nutzen kann.

Das würde ein klagewelle undenkbaren Ausmaßes auslösen, denn auch leute, die das System schon lange vorhaer gekauft aben, könnten nicht mehr neu installieren.

Das würde sich slbst MS nicht trauen

Gruß,
Yan

fgh443 Yan_B

„können sie nicht, denn das würde bedeuten, dass man ein gekauftes Produkt...“

Optionen

... heute noch nicht ;) ...

Conqueror Yan_B

„können sie nicht, denn das würde bedeuten, dass man ein gekauftes Produkt...“

Optionen

Nix

computerfuzzy fgh443

„Was wäre wenn...“

Optionen

Da gibt es nur eines - auf Linux umsteigen ;-)

Linux rulez!

winnigorny1 Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Jo, ich auch!

SirHenrythe3rd winnigorny1

„Jo, ich auch!“

Optionen

Also ich finde das ganze höchst peinlich von Microsoft.
Diese Vorgehensweise hat ja nun mit dem Begriff "Professionalität" gar
nichts mehr zu tun. Brechstangenmethode. Wie armselig.

jürgen81 Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Vista ist ein Betriebssystem und keine Anwendung.
Ich habe kein Vorteil von Vista wenn meine Anwendungen unter XP laufen.
Für Vista muss ich mehr Geld für Hardware ausgeben, mein Geld!

jonnyswiss jürgen81

„Vista ist ein Betriebssystem und keine Anwendung. Ich habe kein Vorteil von...“

Optionen

Richtig!
Wie soll M$ die Leute denn zwingen können auf einem PII-500 ein Vista zu installieren?

Tikey jürgen81

„Vista ist ein Betriebssystem und keine Anwendung. Ich habe kein Vorteil von...“

Optionen

Wenn ich einen Rechner mit XP habe, oder meinen vorhandenen Rechner aufrüste, dann kann ich ja XP behalten.
Wenn ich mir aber einen neuen Rechner kaufe, und kein aquadates BS besitze, wäre es i.m.o. völliger Schwachsinn auf XP zu beharren.
Ich habe jetzt im letzten Jahr selber einen Vista Rechner gegönnt und auch mehrere Vista PC´s für Bekannte installiert.
Nix zu Meckern gabs da, alles läuft und selbst die Gamer sind mit der Performance zufrieden. Das beste ist, selbst die XP-Vorbesitzer die sonst alle paar Wochen wegen irgendwelchen Viren, Würmern oder sonstigen Problemen zu mir kamen, tauchen immer seltener auf.

Ich sachmal in spätestens einem halben Jahr kräht kein (privater) Hahn mehr nach XP......und wenn, dann nur die, die ihre Vista Ängste nur an irgendwo aufgeschnappten Gerüchten schüren. Und die sind für mich bräsige Vollhonks. Solche Leute kaufen auch für ihren nagelneuen PC nen ATA auf S-ATA Adapter, damit sie ihre 10 Jahre alte 10GB Festplatte noch als AuslagerungsHDD nutzen können.

charlie62 Tikey

„Wenn ich einen Rechner mit XP habe, oder meinen vorhandenen Rechner aufrüste,...“

Optionen
aquadates BS

Gibt es da einen Adapter auf adäquat?
winnigorny1 charlie62

„ Gibt es da einen Adapter auf adäquat?“

Optionen

He, he! -

Jetzt wissen wir alles: VISTA ist ein aquadates BS! - Wie, läuft das nur mit WaKü???!

Oder hat MS es jetzt endlich geschafft, Wasser als Speichermedium tauglich zu machen????!! :-)))

Xdata winnigorny1

„He, he! - Jetzt wissen wir alles: VISTA ist ein aquadates BS! - Wie, läuft das...“

Optionen

Du sagst in spätestens einem halben Jahr kräht kein (privater) Hahn mehr nach XP.....?
Da lachen ja die Hühner, -- nicht nur die Hähne

Blödsinn Tikey, -- setzen 6!

Es sei denn du hast gemeint: -- Zeit für Linux: Li li li oder Apple.
Hast da a Vista? hast aber Mist da.
Wer kauft sich freiwillg ein Visite und Kontrollsystem weches vor lauter wachsamkeit nichr aus dem Ar... kommt.

Der Grund warum Xp zuerst auch nicht gleich gekauft wurde war der Aktivierungs-schwachsinn.
Bei Vista gibt es woh viel tiferliegende Gründe warum kaum einer es will.

Anonym winnigorny1

„He, he! - Jetzt wissen wir alles: VISTA ist ein aquadates BS! - Wie, läuft das...“

Optionen

das würde jedenfalls dem begriff datenfluss eine vollkommen neue bedeutung beigeben :-)

hvoag charlie62

„ Gibt es da einen Adapter auf adäquat?“

Optionen
Gibt es da einen Adapter auf adäquat?
Ja, in PISA.
a1313 Tikey

„Wenn ich einen Rechner mit XP habe, oder meinen vorhandenen Rechner aufrüste,...“

Optionen

Also wenn ein Rechner mit 1 GB Ram schon am Abkratzen ist wenn der nur in Windoof im Leerlauf läuft, dann ist das meiner Meinung nach am Ziel vorbei geschrammt, wohlgemerkt reden wir hier von einem Betriebssystem, das den ganzen Kasten am LAUFEN halten soll. Das seh ich vielleicht auch mal anders wenn jeder PC mit mindestens 4 GB Ram und Dual-QuadCore ausgeliefert wird, aber bis jetzt ... naja.

Es mag sein dass ein paar Leute "Glück" haben, weil sie zufällig die richtigen Komponenten-Zusammenstellungen im Rechner haben, und da dann Vista richtig läuft. Es kann aber nicht sein, dass dann z.b. Ram-Module gegen andere getauscht werden (die laut Mainboard-Hersteller laufen müssten), das ganze dann aber ganz anders aussieht mit Bluescreens usw. Diesselben Module mit XP - kein Problem.

Vista mag ja gut und recht sein, aber wie eben bei Win2k auch ...erstmal die ersten ein, zwei Service Packs abwarten. Und bis dahin haben dann die meisten Leute auch Hardware auf denen Vista läuft. Aber es gibt eben noch viel zuviele mit nem Amd 2200 oder ähnlichem, mit teilweise nichtmal 1 Gb Ram, da läuft XP ohne Probleme drauf, aber jetzt installier da mal Vista ....

Viele haben so einen PC auch nur als Internetrechner und solange der so funktioniert, warum Vista installieren und alles schlimmer machen ? Weils Microsoft das gerne hätte ? Dann lieber Kubuntu (z.B.) kostenlos runterladen (und das auch noch legal, omg) ;-)

Xdata a1313

„Also wenn ein Rechner mit 1 GB Ram schon am Abkratzen ist wenn der nur in...“

Optionen

Was weg ist ist weg, Leistung die durch ein lahmes Betriebssystem ins Nirvana verschwindet kann durch noch so schnelle
Komponenten nicht wiedergebracht werden.

Ist so wie wenn man sich Blei ins Auto legt, um es dann durch einen Hummer oder gar Panzermotor wieder schnell zu machen.

outsidaz Tikey

„Wenn ich einen Rechner mit XP habe, oder meinen vorhandenen Rechner aufrüste,...“

Optionen

@Tikey
Das ist das Problem mit der Jugend, alles was neu ist muss her. Das MS damit leider ein neues Zeitalter der Abzocke startet ist scheinbar nicht jedem klar.
Hier geht es in erster Linie nicht darum ob Vista sauber oder besser läuft, sondern darum das WinXP ein sehr gutes Betriebssystem ist und es in den letzten Jahren nie einen so schnellen Betriebssystemwechsel gegeben hat wie jetzt bei Vista.
Setzt sich dies durch hat MS auch schon verlauten lassen alle 2 Jahre ein neues BS auf den Markt zu bringen.
Und dies ist meinen Augen nur Geldschneiderei. Und wann ich mein Betriebssystem wechsle würde ich doch gerne selber entscheiden und nicht von einem Konzern vorgeschrieben bekommen.

Ausserdem ist das eigentliche Problem das es einen Haufen Anwender gibt die den Rechner für Büro- oder Arbeitstätigkeiten benötigen und kein Studium in Sachen Computer machen wollen oder aus zeitlichen Gründen nicht können. Und ein unwiderbringlicher Fakt ist das es eine Menge an Anwender-Software gibt die nicht mehr unter Vista zum laufen zu bringen sind. Beispiele sind ja genügende im Netz und bei Nickles zu finden.

Dein Argument zu Vista zwecks Viren, reden wir mal in einem Jahr nochmal darüber wenn Vista annähernd so verbreitet ist/wäre wie XP oder 2000. Dann werden sich die Schwachsinnigen die solche Schädlinge programmieren auf Vista stürzen.
In einem Punkt gebe ich Dir Recht, früher oder später wird man "leider" nicht mehr um Vista herumkommen. Dank solcher Legasteniker wie Dir, jetzt weiss ich wenigstens wo einer der 5 Millionen in Deutschland ist :-D
Bis dahin sind dann aber die meisten Kinderkrankheiten und Probleme bei der Software, denke ich, beseitigt.
Momentan ist dein Post mit einer der wenigen die mit Vista noch keine Probleme haben oder hatten.
Da ich es aus beruflichen Gründen verfolgen kann ist die Breite an aufgetretenen Problemen doch sehr groß.
Sicherlich habe auch ich kein Problem mit Vista, ich habe dies schon mal getestet, aber auch nur deswegen weil ich in unserer Firma bereits seit über 10 Jahren neue Software einführen muss und weiss wie und wo ich gewisse Sachen einstellen muss, welche Treiber und Prozesse für die einzelnen Hardware-Teile und Software laufen und zuständig sind. Dies kann und darf man aber nicht einfach so voraussetzen, ebenso kann ich einfach mal so behaupten deine Aussage steht genauso im Raum wie die an den "Haaren" herbeigezogenen Fehler und Bugs bei Vista.

Auch ein Rat für die Zukunft, man kann Kritik auch netter umschreiben, kleines Beispiel: es entsagt sich meinem Verständnis, bei einem neuen PC noch WinXP dazuzukaufen. Oder möchtest du als Schmock bezeichnet werden, nur weil du scheinbar in Deutsch gefehlt hast?
Den das mit den ausfgeschnappten Gerüchten nehme ich leider persönlich, den du scheinst Fakten auf diversen Internetseiten schlicht weg zu ignorieren. Nur weil du und deine Freunde scheinbar zu einem kleinen Kreis zählen die von derartigen Problemen verschont geblieben sind, heißt das nicht das es bei allen Problemlos läuft.
Dies nur mal so am Rande, nicht das du dich persönlich angegriffen fühlst, aber hier in dem Thread ging es nicht um Vista oder deine persönliche Meinung wie toll Vista ist.

Wie gesagt, es gibt Leute die sich nicht jedes Jahr einen neuen Rechner kaufen oder leisten können und da zeig mir mal wie du auf einem P3 mit 1GHz Vista installieren willst? Dies wird mit 100% Sicherheit nicht laufen, und da wäre es schön wenn es dann noch WinXP gäbe, da es mit diesem BS kein Problem gibt und auch auf ältere Rechner sauber und stabil läuft.

Mfg
Outsidaz1
P.S. habe mich nun genug erbost, habe fertig.

Xdata outsidaz

„@Tikey Das ist das Problem mit der Jugend, alles was neu ist muss her. Das MS...“

Optionen

Es ist für die freien Betriebssysteme nicht immer leicht wenn sie von den Hardwareherstellern zum Teil noch ignoriert werden.
Das kann sich aber ändern, selbst Anfänger die sich zunächst für Linux nicht interressiert haben fragen momentan tendenziell öfter nach. Bei Openoffice sind es sogar schon kleine Fimen un Kanzleien.

Es soll kein Feldzug gegen Vista sein aber gegen die Methoden wie der User verDRM`t und gegängelt wird.
Ein Betiebsystem ist kein Leasing Vertrag mit ständiger Überwachung der Hardware.
Hi Ms , habe Cpu gewechselt -- muß aktiviren. und und und...

RedRed2x outsidaz

„@Tikey Das ist das Problem mit der Jugend, alles was neu ist muss her. Das MS...“

Optionen

@outsidaz1:
Mich wundert es bei deiner Rechtschreibung/Grammatik, dass du andere als Legastheniker bezeichnest.
In deinem Posting sind mehr Fehler als in dem von Tikey. Also, was soll das???
Nicht jeder kennt den Duden in- und auswendig. Auch ich nicht. Darum sollte aber keiner, der Sätze schreibt, die man sofort versteht, so verunglimpft werden.

Und wenn Tikey keine Probleme mit Vista zu beklagen hat, dann ist das doch wohl auch so, warum sollte sie/er lügen?
Und nur weil einige Leute auf irgendwelchen Sites Probleme mit Vista beschreiben und ggf. über Vista fluchen, so ist dies noch lang nicht repräsentativ.

Bei der Neueinführung von XP hat nahezu jede Computerzeitung im Vorfeld gejubelt, um es anschießend jedem auszureden (übertriebene Darstellung).
So ist das mit Vista zzt. auch. Erst mit SP2 lief XP ordentlich, aber immer noch nicht fehler- und kompatibilitätsproblemfrei zu den Vorgängern.

Ich fahre momentan auf meinem Notebook zweigleisig, eben weil Vista nicht alles Alte unterstützt. Dennoch habe ich bei beiden BS Probleme mit Hard- und Software, die es eigentlich nicht geben dürfte. Ggf. liegt das daran, dass ich das XP (gab's mit dem NB) zunächst mit dem Vista (gab's als Upgrade für € 20) gelöscht (nicht upgegradet) und anschließend Vista und XP neu installiert (nicht recovert) hatte.

Ich warte einfach die nächsten SPs ab. Vielleicht ist ja dann ein nahezu "neues" Vista vorhanden, wie's bei XP mit dem SP2 auch war.

Ach ja, ich bin lediglich Anwender mit etwas mehr Wissen als andere, kenne mich im tiefen Inneren der BSs aber nicht sonderlich aus. Wenn's Probleme gibt, dann wird halt mal im I-Net recherchiert. Doch leider formuliere ich event. manchmal meine Anfragen falsch - oder es gibt tatsächlich keine Antworten/Lösungen.

Ich bleib aber auf jeden Fall bei Vista und werde, nach einer gewissen Zeit des 2-gleisig fahren, XP irgendwann löschen, wie damals 95, ME und 2000 auch.

Wenn Linux oder ein anderes freies BS mal so einfach zu bedienen sind wie die MS-Produkte, dann werde ich ggf. auch mal dorthin wechseln.

redred2x

the_mic RedRed2x

„@outsidaz1: Mich wundert es bei deiner Rechtschreibung/Grammatik, dass du andere...“

Optionen
Wenn Linux oder ein anderes freies BS mal so einfach zu bedienen sind wie die MS-Produkte, dann werde ich ggf. auch mal dorthin wechseln.
Wann hast du das letzte mal eine aktuelle Linux-Distribution ausprobiert?
RedRed2x the_mic

„ Wann hast du das letzte mal eine aktuelle Linux-Distribution ausprobiert?“

Optionen

Um Missverständnisse auszuschließen:

Nicht dass ich nicht schon mal versucht hätte auf Linux zu wechseln (habe die 9.2 hier).
Mir hat das BS schon gefallen, aber die Kompatibilität mit Hardware ließ damals zu wünschen übrig, zumindest die HW, die ich hier am Start habe/hatte.
Und ich bin einfach zu faul nach entsprechenden Treibern zu suchen. Leider unterstützen nicht alle HW-Hersteller Linux optimal. Heute zwar besser als vor ein paar Jahren, aber dennoch nicht alle.
Wenn ich mir einen Rechner kaufte, dann war dort immer ein Windows dabei. Diese habe/hatte ich tlw. mehrfach parallel im Einsatz (ich schlimmer Finger).
Habe dann zudem von Freunden schon mal die ein oder andere Win-Version dazu bekommen, diese getestet und bin auch meist dabei geblieben (parallel; außer 98 & NT).
Auch habe ich Programme, die unter Linux nicht oder nur eingeschränkt (trotz Wine) funktionieren. Beruflich bedingt bin ich aber auf diese Software angewiesen.
Somit wäre Linux für mich nur als Office-Lösung zzt. interessant.

Aber wie geschrieben, denke ich doch immer wieder mal über einen Wechsel (wenn auch nur tlw. sprich parallel) nach, sobald die (HW-)Hürden niedriger werde.

redred2x

the_mic RedRed2x

„Um Missverständnisse auszuschließen: Nicht dass ich nicht schon mal versucht...“

Optionen

Was denn für 9.2? Die aktuelle Kernel-Version ist 2.6.23...
Falls du SuSE 9.2 (SuSE ist NICHT Linux sondern eine Linuxdistribution!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) meinst: die ist alt, schlecht und lahm. Nimm was gescheites.

RedRed2x the_mic

„Was denn für 9.2? Die aktuelle Kernel-Version ist 2.6.23... Falls du SuSE 9.2...“

Optionen

Welche 9.2er kann ich dir leider nicht beantworten - zu lange her. Hatte sie auf jeden Fall online gesaugt, von irgendeinem Uni-Server bzw. von dort zur Verfügung gestellt. Kann sogar sein, dass der Link von hier war.
Aber die Hürden waren dann doch die Hardwareunterstützung und die Problematik mit der NTFS.
Da ich aber eine Umwandlung scheute, die auch Linux lesen und schreiben kann, hab ich es wegen des möglichen Datenverlustes und damaliger Ermangelung einer freien Festplatte gelassen mich wirklich tiefer damit zu beschäftigen. Aber immerhin bleibt noch die Problematik mit der Software, die ich beruflich nutze.
Und wie angedeutet: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Da demnächst ein ältere Rechner hier frei wird, werde ich es dort auf jeden Fall mal wieder probieren. Aber bis dahin fließt noch einiges Wasser die Bäche herab.

Mir fällt gerade noch ein - hatte auch mal die 9.3Live kurz am Start.

Kannst du mir ein gutes und doch günstiges Buch/Heft (oder Link) nennen, der Newbies den ersten Start erleichtern hilft?

redred2x

the_mic RedRed2x

„Welche 9.2er kann ich dir leider nicht beantworten - zu lange her. Hatte sie auf...“

Optionen
Kannst du mir ein gutes und doch günstiges Buch/Heft (oder Link) nennen, der Newbies den ersten Start erleichtern hilft?
Ganz klar: Nickles Linux Report.

Und es bringt rein gar nichts, einfach blind irgendwelche Release-Nummern um dich zu werfen. Sag bitte auch noch, welche Distribution (SuSE, Ubuntu, Fedora, Debian, Knoppix, Gentoo...) du nutzt/genutzt hast. Die Nummer ist nicht (N.I.C.H.T., not, ne...pas, njet) die Linux-Versionsnummer sondern die Versionsnummer der Distribution. Du fährst auch nicht einfach Auto 500 sondern wenn schon einen Fiat 500 und der unterscheidet sich eklatant von einem allfälligen VW 500, obwohl du mit beiden auf vier Rädern von A nach B kommst.
RedRed2x the_mic

„ Ganz klar: Nickles Linux Report. Und es bringt rein gar nichts, einfach blind...“

Optionen

Du stellst Fragen... ;-))

Das ist schon 3 - 4 Jahre her, als ich Linux versucht habe.

Aber Danke für deine Auskunft zum Nachschlagewerk. Es wird noch ein paar Wochen bis Monate dauern, bevor ich mich erneut ans (Linux-)Werk machen kann.
Komme dann wieder auf dich/euch zurück. Werde mich dann umfassend beraten lassen.

Und doch, ich fahre Auto 500 (16 Jahre alt!!!)... ;-))
(weil mir Marke und Typ schei_ß egal sind. Hauptsache Kombi.)
(soll jetzt aber nicht für Linux gelten, da brauch ich eine Distribution, die wirklich für Newbie-Deppen geeignet ist.) ;-))

redred2x

Conqueror the_mic

„ Wann hast du das letzte mal eine aktuelle Linux-Distribution ausprobiert?“

Optionen

Ehrlich meine Leber ist mir zu schade...............

the_mic Conqueror

„Hast Du mal das Linux Buch von MN gelesen“

Optionen

Ja, mitsamt der persönlichen Widmung von MN :-P

Olaf19 the_mic

„Hast Du mal das Linux Buch von MN gelesen“

Optionen

...Conqueror hat natürlich recht mit seiner Leber - das ist dann aber auch schon der einzige ernsthafte Einwand gegen den Nickles Linux Report 2007 :-D

CU
Olaf

outsidaz RedRed2x

„@outsidaz1: Mich wundert es bei deiner Rechtschreibung/Grammatik, dass du andere...“

Optionen

Ich schreibe nach meiner eigenen Rechtsschreibprüfung geschrieben.

Und wie schon erwähnt, in diesem Thread ging/geht es nicht um Vista und wie gut oder schlecht dies ist.

Zugegbenermaßen, das was du geschrieben hast, wollte ich eigentlich auch rüberbringen.
Eben das man noch warten soll bis die Kinderkrankheiten, die jedes neue Betriebssystem mit sich bringt, beseitigt sind.

In diesem Thread geht es primär nur um den Erhalt von XP über das Jahr 2008 hinaus, und dies wollte ich nur unterstützen und keine Diskussion über Vista. Dafür gibt es schon genügend Threads bei Nickles und anderen Foren.
Und ein nicht von der Hand zu weisender Punkt ist eben das nicht alle nur zocken und sich deshalb eben mit einem älteren Rechner zufrieden geben.
Dies wird aber mit Vista nicht möglich sein, da es hohe Anforderungen an die Hardware stellt also einen neuen Rechner verlangt.
Wogegen ich XP schon auf einem 750MHz PC mit 512MB AS bedenkenlos installieren kann, und es läuft auch noch von der Schnelligkeit so das man damit locker leben kann.

Erkläre dies deshalb mal meinen Bekannten die nur ein wenig Word, Excel und a bisserl Internet brauchen. Sollen die sich deswegen einen neuen Rechner kaufen?

Aber wie ich es schon langsam leid bin zu erwähnen, darum geht es nicht in diesem Thread, leider wurde er durch Tikey auf den falschen Pfad gebracht, was mich zugebenermassen sauer macht/gemacht hat.

Auch tendieren mich Aussagen über meine Rechtsschreibfeheler nur sekundär. Deswegen wünsche ich Dir @redred2x trotzdem alles gute und werde glücklich mit Vista.

Mfg
Outsidaz1

RedRed2x outsidaz

„Ich schreibe nach meiner eigenen Rechtsschreibprüfung geschrieben. Und wie...“

Optionen
Ich SCHREIBE nach meiner eigenen Rechtsschreibprüfung GESCHRIEBEN.

Na, Outsidaz1. Der Satz ist aber weder durch eine Grammatik- noch durch eine Rechtschreibprüfung gegangen.

Und "RechtSsschreibrüfungen" sind mir bisher unbekannt. Wäre doch eine tolle Idee an M$, diese in der nächsten arabischen Version des Office-Paketes zu implementieren. Schreib denen doch mal... ;-)))))

Wenn dich Aussagen über deine "RechtSschreibfehEler nur sekundär "tendieren, mich "tangieren" sie äußerst peripher.
Mich tangiert es allerdings, wenn Leute "angegriffen" werden, die eine aus ihren Erfahrungen stammende Aussage treffen. Tendenziell gehe ich dann auf das ein, was der "Angreifer" so vom Stapel läs(s)t(ert) und dabei um keinen Penny besser ist.

Wie schon geschrieben: Auch ich mache Fehler, da ich nicht Verfasser des Duden bin.

redred2x
outsidaz RedRed2x

„ Na, Outsidaz1. Der Satz ist aber weder durch eine Grammatik- noch durch eine...“

Optionen

Da sieht man mal wie wenig du über den Horizont sehen kannst, dies war eigentlich nur ein kleiner Scherz.

Mir platzt halt nur die Hutschnur wenn man über ein Thema diskutiert wie z.B. ob WinXP nicht doch länger Supported werden soll, jemand sofort wieder Vista ins Feld führt.
Das gehört in andere Threads wo es darum geht XP oder Vista, auch wäre es schön wenn andere die eventuell ja von Beruf Sohn sind auch mal verstehen das nicht jeder soviel Geld hat sich für 500€ oder mehr einen neuen PC kaufen wollen.

Erkläre mir dich bitte mal warum ich meinem Bruder sagen soll das er sich, wenn der Support von XP endet, einen neuen Rechner kaufen soll.
Er spielt nicht am Computer, sondern benutzt diesen nur für ein bißchen OpenOffice, Internet und um Rechnungen zu drucken.
Da er internet nutzt wäre es doch schön wenn er zumindestens nach wie vor seine Sicherheitsupdates bekommen würde, da man die Dank BillieBoy ja leider immer wieder mal benötigt.

Mir ist auch klar das ich mit meinen 35 Jahren nun als Alter Sack ;-) nicht mehr zum gewünschten Kundenkreis zähle, sondern mehr die Jugend da man diese mit Werbung manipulieren und auf Ihre Seite ziehen kann, um immer das neueste Produkt unabhängig ob mans braucht oder nicht sofort kaufen müssen.

Und eines kann man, dies ist endgültig das letzte mal wo ich mich dazu äußere, auf jeden Fall sagen, XP läuft ab einem 500MHz PC mit sagen wir mal 512MB sauber und flott. Dies kann man nun leider bei Vista wahrlich nicht sagen.

Mfg
Outsidaz1

Data Junkey outsidaz

„Da sieht man mal wie wenig du über den Horizont sehen kannst, dies war...“

Optionen

Hi,

XP läuft ab einem 500MHz PC mit sagen wir mal 512MB sauber und flott.

Ich habe einen Pentium 2 mit 330Mhz und 512Mb. Der Speicher ist Billigschrott, das Board (SIS) ebenso. Auch da läuft XP mehr als beeindruckend. Age Of Empires, Voyager Elite Force, laufen auch im Home-Netz, sogar besser als unter 98SE / ME. Nur beim Filmegucken von SV-CD ruckelts etwas, wofür XP nichts kann. 8Mb-Grafikkarte. ..

Greez, Thomas

mandi47 outsidaz

„@Tikey Das ist das Problem mit der Jugend, alles was neu ist muss her. Das MS...“

Optionen

Also, mein lieber Freund und Zwetschgen- (oder auch Zwetschken-) röster ... je nach deutschsprachigem Mutterland ...
bin auch einer von denen, die gerne für die eigene Muttersprache zu Felde ziehen (weil Lehrer), aber Dich muss ich jetzt einfach in die Grenzen weisen!
Warum?
Du solltest Dein Geschreibsel selbst einmal auf Deine Rechtschreibkenntnisse überprüfen (egal, ob gediegene oder neue ... diese ist so und anders so bedenklich, dass sie sogar schon von den eigenen Erzeugern angezweifelt wird). Und Du musst nicht so auf andere loslegen - wie wäre das: ein Nachhilfekurs für Euch beide?
Was Du über MS philosophierst, wird wohl stimmen - ich gebe Dir recht, wenn Du allesamt hier als geld- und machthungrige Welteroberer bezeichnen willst, es gibt ja doch kaum noch jemanden, der mit ehrlicher Arbeit sein Butterbrötchen verdienen will.
Da schon etwas ergraut, kann ich aus meiner eigenen Gründerzeit plaudern, als von PC noch keine Rede war (kannst Du mir folgen?). Meine ersten vorsichtigen, aber dann zunehmend erfolgreichen Schritte im Umgang mit Rechnern haben mich den noch immer perfect-unfehlbaren ZX-80 und 81 von Motorola lieben gelernt - er hat sich von Sinclair über Macintosh bis in die Amigas von Commodore, die MSX-Maschinen von Phillips und den legendären Atari ST hervorragend beherrscht. Sie alle hatten gemeinsam: geringer Speicherbedarf (64k) bei geringer grafischer Auflösung, eigene Tongenaeratoren, und: den gesamten Satz von über 600 BASIC-Befehlen im Chip - das hieß: kein Hochfahren, kein Laden von Betriebssystemen und ständiges Hereinholen von Programmblöcken (DOS, dll) - nein: das BS war immer hier, und trotz einer Taktfrequenz von traumhaften 25 MHz sehr schnell ...
übrigens: ich hab all diese Maschinen museal noch, und sie funktionieren. Das Besondere an ihnen ist nach wie vor: keine davon ist jemals abgestürzt ...
und damit lasse ich Dich jetzt alleine!

Data Junkey mandi47

„Also, mein lieber Freund und Zwetschgen- oder auch Zwetschken- röster ... je...“

Optionen
ich hab all diese Maschinen museal noch, und sie funktionieren.

Cool! *neid*

Endlich mal jemand, der nicht alles gleich in die Tonne tritt, nur weil es ein bisschen angestaubt ist. :-)
Nickeline Tikey

„Wenn ich einen Rechner mit XP habe, oder meinen vorhandenen Rechner aufrüste,...“

Optionen

Vista heißt neue und teurere Hardware; etliche Programme, die unter XP anstandslos liefen, wollen mit Vista nicht so recht, also die gleichen Programme ein zweites Mal kaufen, diesmal die Vista-Version und so weiter.

Selbst die Gamer sind mit der Performance zufrieden. Na, das hängt aber wohl stark davon ab, welche Spiele sie bevorzugen. Etliche laufen unter Vista gar nicht erst.

Der Satz mit den Viren und Würmern ist wohl ein Witz.

Privat nutze ich übrigens eine (nicht ganz 10 Jahre alte) 30GB Festplatte nicht nur für die Auslagerungsdatei. Betriebssystem auf meinem kleinen iNet-Recher (P II, 333 MHz, 512 MB) ist nach wie vor Win98SE. Auf meinem anderen PC (AMD x2 3800+ SFF, 2 GB) habe ich WinXP Prof SP2. Apropos SATA - ist eine Samsung HD 321KJ eine gute Wahl, oder gibt es für ähnlich viel Geld leiseres oder besseres?

Also, daß in einem halben Jahr kein (privater) Hahn mehr nach XP kräht ist blaker Unsinn.

Gruß NiNe

Olaf19 Nickeline

„Vista heißt neue und teurere Hardware etliche Programme, die unter XP...“

Optionen
> also die gleichen Programme ein zweites Mal kaufen, diesmal die Vista-Version und so weiter

Das wäre aber sehr unwahrscheinlich, dass man ein Programm neu kaufen muss, nur weil man auf eine höhere BS-Version gewechselt ist. Ein einfaches Update oder meinethalben Upgrade gegen eine (geringe) Gebühr sollte es eigentlich auch tun. Wenn nicht, spricht das eher gegen die Hersteller der Anwendungsprogramme.

CU
Olaf
Botaniker Tikey

„Wenn ich einen Rechner mit XP habe, oder meinen vorhandenen Rechner aufrüste,...“

Optionen

Dann muss die Frage erlaubt sein warum gibt Microsoft schon beim Start von Vista den Nachfolger bekannt, und
sein Erscheinungsdatum, das sagt eigentlich schon alles wen wunderts das die Kunden ablehnend reagieren , erinnert mich stark an ME.

Zudem wenn man sich in den einschlägigen Internetforen umschaut wird viel negatives über Vista berichtet,das es
jetzt seitens Microsoft natürlich verkauft werden soll notfalls mit Gewalt ist ökonomisch verständlich aber sonst nicht.

dl7awl Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Treue M$-Kunden - und das sind wir ja zwangsweise fast alle - werden sich zu Recht vor den Kopf gestoßen fühlen. Wenn es dabei bleibt, hoffe ich, dass der Schuss für M$ heftig nach hinten losgeht und genügend Leute verärgert mit den Füßen abstimmen, sprich: dass letztlich offene Projekte wie Linux, ReactOS usw. davon profitieren. (Wird allerdings vermutlich zahlenmäßig kurz- und mittelfristig nicht genügend ins Gewicht fallen, um M$ einen Denkzettel zu verpassen.)

Ich brauche jedenfalls definitiv kein ressourcenfressendes Monster wie Vista - erst recht nicht, wenn ich dafür erneut zahlen muss, ohne den neuen zusätzlichen Schnickschnack wirklich zu brauchen, und wenn ich mir damit zum Dank womöglich auch noch neue Probleme einhandle. Nö, dann ist es Zeit für den endgültigen Absprung. Alles was ich brauche, kann man auch prima unter Linux machen, und der vereinzelte Abschied von vertrauten Anwendungen (oder Inkaufnahme von Emulationstricks usw.) wird allemal das kleinere Übel sein.

Andererseits: auch M$ wird sich dem Paralleltrend zu "lightweight" Hardware (EEE PC, OLPC usw.) nicht verschließen können und überhaupt auch auf weniger zahlungskräftiges Klientel in Schwellenländern Rücksicht nehmen müssen. Aus beiden Gründen wird es zur Erhaltung seiner Marktanteile gezwungen sein, auch weiterhin schlanke OS-Versionen für schwachbrüstige Hardware bereit zu halten. Die werden dann möglicherweise auch von Vista-Gegnern "zweckentfremdet", wenn es kein XP mehr gibt...

Gruß, Manfred

Xdata dl7awl

„ Treue M -Kunden - und das sind wir ja zwangsweise fast alle - werden sich zu...“

Optionen

Na ja, ReactOS ist -- ganz vorsichtig ausgedrückt nicht soo stabil.
Da ist sogar das echte NT4 noch brauchbarer, auch wenn es von Ms ist

Sogar Beos kann da deutlich mehr, -- Linux und die BSDs sowieso.

Leider will Via sich aus dem Amd und Intel Bereich zurückziehen. Die waren zwar nicht die Schnellsten
aber Win9x wurde noch gut unterstützt.
Wenn sich ein Chipsatzhersteller wagen sollte auch für Win2000 oder sogar Xp bei den Treibern zu ignorieren
dann würde der von mir ignoriert, solange bis es keinen mehr gibt. bei fehlender Linux -unterstützung ebenso.

inspirator1 Xdata

„Na ja, ReactOS ist -- ganz vorsichtig ausgedrückt nicht soo stabil. Da ist...“

Optionen

Hallo allerseits,

dem Tenor der meisten Post's - "warum Vista, wenn ich mit XP zufrieden bin" - stimme ich voll zu. Auch ich lasse mir von MS oder sonstwem nicht diktieren, was für ein BS ich installiere.
Wollte mich damals auch XP verweigern, wegen Aktivierungszwang. Habe dann aber ein XP ohne diesen bekommen und das bleibt auf meinem PC solange wie möglich.
Der Internet-PC läuft ohnehin mit Ubuntu.

Schönen Abend noch.

the_mic dl7awl

„ Treue M -Kunden - und das sind wir ja zwangsweise fast alle - werden sich zu...“

Optionen
auf weniger zahlungskräftiges Klientel in Schwellenländern Rücksicht nehmen müssen
Die werden mit der "Starter Edition" abgezockt. 800x600 Auflösung und maximal drei offene Programme...

schlanke OS-Versionen für schwachbrüstige Hardware
Die nennt sich Windows CE.

siggi12 Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Bei mir rennt Vista wie ne eins ich hatte noch nie einen Bluescreen finde die Bedienung durchdachter als bei XP auch wenn man sich doch erstmal umgewöhnen muss und Aero gefällt mir auch.

Bei XP hatte ich ständig Ärger, viele tun so als ob XP vom ersten Tag ein Super OS gewesen wäre.

Dass alte Hardware und Software oft nicht laufen dürfte daran liegen dass Sachen auch schon unter XP nicht mehr hätten laufen dürfen weil sich die Programmierer / Entwickler nicht an die Vorgaben vom M$ gehalten haben, XP hatte die alten Module aber aus Kompatibilitätsgründen noch.

Bei Vista hat man den alten Mist endlich über Bord geworfen.

Auf lahme Kisten gehört Home Basic drauf.

Der Preis für ne Vollversion ist allerdings echt happig. Ausserdem könnte M$ XP länger supporten muss jeder selber wissen welches OS er haben möchte vom Ressourcenverbrauch ist es mittlerweile recht sparsem bei aktuellen PCs.


MfG


siggi

.lu1 siggi12

„Bei mir rennt Vista wie ne eins ich hatte noch nie einen Bluescreen finde die...“

Optionen

Auf lahme Kisten gehört XP!!! Vista braucht 2 gb ram und frisst ressourcen wie Sau, totaler Schrott.

siggi12 .lu1

„Auf lahme Kisten gehört XP!!! Vista braucht 2 gb ram und frisst ressourcen wie...“

Optionen

Dass bestreitet doch keiner Vista ist ein OS für Rechner von heute und morgen und nicht für welche von vorgestern.

MfG


siggi

Nickeline siggi12

„Dass bestreitet doch keiner Vista ist ein OS für Rechner von heute und morgen...“

Optionen

... solange man nicht allzu wirtschaftlich denkt.

Gruß NiNe

Anonym .lu1

„Auf lahme Kisten gehört XP!!! Vista braucht 2 gb ram und frisst ressourcen wie...“

Optionen

Grins !
Habe mir rund 350 Kunden konkret zu tun. Bin selbst kein Computerspezi. Viele Mitarbeiter haben noch nicht mal XP !!! Manche Bürohengste schreiben noch mit word 98 auf Computern mit Windows 98. Manche Mitarbeiter haben noch nicht gelernt, ein email zu schreiben. Viele haben kein CD-Rom im Rechner. Ja, das gibt es noch. Nicht jeder kann sich alles Neue leisten, oder manche Firmen verwehren Ihren Mitarbeitern aus Kostengründen eine höhere Leistung. Vista ist da nicht förderlich.

Auch bei Hardwarekomponenten ist nicht alles besser, nur weil neu. Beispiel DualCore-Rechner mit Vista vs. alten Pentium4 mit XP . Selbst ganz simpel getestet. Stichen von 16 Fotos mit einer Panoramasoftware. Fazit, Vista 3x von 5 Versuchen abgestürzt, XP mit altem Rechner (Leistungsdaten erheblich niedriger) rund 30% schneller, 5 Versuche hierbei ohne Probleme.

Fazit: Selbst lehne ich Vista komplett ab, nicht weil meine Systeme zu langsam oder problematisch wären, sondern, weil meine teure Software darauf nicht einwandfrei laufen würde. Updates gibt es nicht. Noch nicht.

Also ruhig bleiben, es hat auch schon PKW-Hersteller gegeben, die Neues nicht verkauft haben, weil keiner es wollte. Die Industrie ist da recht flexibel. Vielleicht kommt nach Vista wieder XP, nur unter dem Namen "Tristar". Wäre dann auch was Neues. Na ja, TriTop kenne ich, Tristar würde ich auch nehmen, aber Vista nicht.

thomas71berlin Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

mein erstes Win 95 lief relativ stabil und war halt nur ne bessere schreibmaschiene
dann win 98 98SE die Abstürze häuften sich
dann kam WIN ME das absolute KatastrophenBS hatte ich 2 Wochen drauf bevor ich wieder auf 98Se ging
WIN 2000 ging so mehr schlecht als recht
heute hab ich XP und KUBUNTU und bin zufrieden hatte mal Probeweise Vista drauf aber ne!!! das Zeug kommt mir nich drauf!
ne Katastrophe! genau wie WIN ME

Heliotrop thomas71berlin

„mein erstes Win 95 lief relativ stabil und war halt nur ne bessere...“

Optionen

Ich habe seit einigen Monaten VISTA (mit neuem Rechner) und war am Anfang ziemlich enttäuscht. Wenn man aber einige Zeit damit zugebracht hat, lernt man die zusätzlichen Funktionen zu schätzen.
Ausgereift ist das System trotzdem nicht und ich glaube (ähnlich wie thomas71berlin) dass VISTA nur ein Zwischensystem ähnlich wie ME oder 2000 ist. Das wirklich ´Neue kommt dann in zwei und hält acht Jahre.

Kaffeetante Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

hmmm, bedeutet daß, wenn (vielleicht) irgendwann einmal in meinem Athlon XP System die Festplatte ihren Geist aufgibt, dann nach einer Neuinstallation von Windows XP die Aktivierung nicht mehr erfolgen kann. Dann müßte ich dann alle 30 Tage neuinstallieren ..... .
Nein Spaß beiseite , das kann doch nicht sein, weil ich doch für das Produkt bezahlt habe und wenn die sich bei Microsoft solche Sachen wie Aktivierung etc. ausdenken dann müssen die mir doch auch noch in zehn Jahren das von mir erworbene Produkt "freischalten" , oder was ....
Ich habe vor kurzem von einem SERVICEPACK 3 für XP gelesen, ich glaube es war sogar die c´t die das druckte. Dieses soll im Frühsommer unters WINDOWS VOLK gebracht werden, sozusagen zu verstehen als der krönende Abschluß vor der Beerdigung ? ; schon irgendwie seltsam.
Bin gespannt ..

the_mic Kaffeetante

„hmmm, bedeutet daß, wenn vielleicht irgendwann einmal in meinem Athlon XP...“

Optionen
dann nach einer Neuinstallation von Windows XP die Aktivierung nicht mehr erfolgen kann.
Genau das waren vor 7 Jahren die grossen Bedenken bei der Einführung von XP

dann müssen die mir doch auch noch in zehn Jahren das von mir erworbene Produkt "freischalten"
Da der Support für XP noch bis 2011 bzw 2014 läuft, wird die Aktivierung sicher noch bis dahin möglich sein. Was nachher kommt, ist reine Spekulation. Ob dann allerdings noch jemand XP nutzt (ausser irgendwelche Computermuseen ;-) )?
redflash the_mic

„ Genau das waren vor 7 Jahren die grossen Bedenken bei der Einführung von XP Da...“

Optionen

Das klingt ja fast so als wenn mir ein Automobilhersteller ein Auto verkauft mit dem ich fahren kann bis zur nächsten Inspektion, und dann muß ich von Ihm für teure Euronen statt Öl und Kerzenwechsel ne neue Kurbelwelle und Türschlösser kaufen. Das klingt nicht nur bekloppt, das grenzt an erpresserische Methoden, und die kann er als Monopolist relativ einfach durchsetzen. Der Staat mit der Stars and Stripes-Flagge wird mit aller Macht seinen treuen Steuerzahler unterstützen und keine Regierung der Welt wird sich ( ähnlich dem EU-Urteil zum I-Explorer ) auflehnen oder gar Kartel-rechtlich dagegen Klagen, leider,

Olli

siggi12 redflash

„Das klingt ja fast so als wenn mir ein Automobilhersteller ein Auto verkauft mit...“

Optionen

Kann auch sein dass eine Softwarefirma einfach ihr Geistiges Eigentum schützen möchte oder ?


MfG


siggi

redflash siggi12

„Kann auch sein dass eine Softwarefirma einfach ihr Geistiges Eigentum schützen...“

Optionen

Das hat mit dem Schutz des geistigen Eigentums nicht viel zu tun, ich nutze das OS zwar aber ich nutze es nicht in der Form ab das es weniger Wert sein , zerstört oder minderwertiger würde. Hier geht es schlicht darum das beim Erwerb dieser Software kein expliziertes Verfallsdatum bzw. eine natürliche oder abgesprochene zeitliche Begrenzung der Laufzeit des OS Bestandteil des Kaufvertrages war und ist. Es ist wie wenn Du dir zum Frühstück beim Bäcker ein Brötchen kaufst und es nur bis 09.30 des selben Tages verzehren darfst, danach mußt du es in die Ökotonne entsorgen, was für ein Schwachsinn.
Fakt ist das ich die Software solange nutzen kann und darf, solange ich im Besitz der original Datenträger und des damit verbundenen Aktivierungscodes bin, man schaue mal in der EULA nach. Ich bin lediglich verpflichtet mein OS bei Microsoft zu registrieren, und weil Die es verlangen, müssen die es auch ermöglichen.
Dort steht nicht das Microsoft sich das Recht rausnehmen darf, nach Gutdünken , Marktlage, Laune des Vorstandes oder Erscheinen einer neuen oder anderen Version des OS, in welcher Form auch immer, das Arbeiten mit meinem rechtmäßig erworbenen OS zu verhindern.
Und genau das machen die Herren Microsoft.
Dem Schutz am geistigen Eigentum wird in der EULA ein ganzer Abschnitt gewidmet, in dem grob gesagt die unerlaubte Erforschung des Quell-Codes und alle Manipulationen daran verboten sind.
Durch die Aktivierung wird der Schutz des geistigen Eigentums nicht tangiert, sondern eher bestätigt.

Ganz klar gesagt: Hier wird die Marktmacht, ein Quasi-Monopol ausgenutzt, um an das Geld der Nutzer zu kommen.

Alle Welt versucht sich an Standards zu halten, Firmen sprechen sich ab , Entwickler standardisieren Schnittstellen und Normen, und immer ist es eine Firma die dann doch wieder anders entscheidet, und da willst Du mir erzählen es ginge hier um den Schutz des geistigen Eigentums.
Wie viele Klagen hat diese eine Firma schon am Hals gehabt und nicht wirklich gewonnen sondern mit Zeit und Geld Gerichte und Kläger zum Aufgeben gezwungen, ganz zu schweigen davon, das einige die hätten durchhalten können, einfach aufgekauft wurden damit die Klage fällt. Wir reden hier nicht über den Weihnachtmann.

Gruß,
Olli

floidfat redflash

„Das hat mit dem Schutz des geistigen Eigentums nicht viel zu tun, ich nutze das...“

Optionen

Hallo leute,
es war richtig interesant die ganze komentare und antworten zu lesen. wirklich.

so lange genügend gewinn eingefahren wird, für jeden anleger, so lange werden die sich einen feuchten kerrich drum scheren, ob jemand klagt oder auch nicht. und ich meine hier gewinne von 10% und mehr.

und die soziale seite bzw. weise eigentlich auch die pflicht, eines unternehmens, ist in den letzten 100 jahren einfach den bach runtergeganen. meiner meineung einfach deswegen, weil sich einige mitarbeiter ganz einfach sich mit ihren ellenbogen und einschüchterung durchsetzen. den anders haben sie se nich gelernt und was ihre sozialen verpflichtungen angeht, da werden sie auch kaum über ihren tellerand hinweg schauen können.

und ms wird nicht anders verfahren, wie andere firmen auch. den die alte riege der visonäre (oder so ähnlich) sind nicht mehr da, und dann kommen eben diese unter den tellerand gucker und ab da geht es nur noch um den gewinn. und nach mir die sinflut.

auch mein 386er ist mit win 95 gelaufen. aber auch nur wenn man für einen brief zu schreiben, gleichzeitig nebenher 2 folgen taort sich angeschaut hat.
und komischerweise mein pencium 3 ( 10 jahre jetzt) ist immer mit win 2000 und jetzt seit 1 jahr mit xp besser gelaufen, als mit dem noch damaligen bs win 98. ok nicht so wie ein heutige pc aber ok.
gut mit vista, glaube da kann ich mir wieder eine sendung mal rausuchen, damit der brief dan fertig geschrieben ist, wenn diese dann fertig ist.
als dann mal viele grüße
michael


P.S. fehler in der rechtschreibung ist ein ausdruck seiner persöhnlichkeit

siggi12 redflash

„Das hat mit dem Schutz des geistigen Eigentums nicht viel zu tun, ich nutze das...“

Optionen

Ich dachte es geht in den Thread darum dass M$ Windows nach mitte 2008 nicht mehr verkaufen will ich hab noch nicht gehört dass XP ab da nicht mehr aktiviert werden kann. Eher rückt M$ irgendwann mal einen Universalcode raus mit dem jede XP Version läuft.

Ganz klar gesagt: Hier wird die Marktmacht, ein Quasi-Monopol ausgenutzt, um an das Geld der Nutzer zu kommen.

Warum nicht M$ ist eine Firma die Geld verdienen will ich würde es genauso machen.


MfG


siggi

Nickeline siggi12

„Kann auch sein dass eine Softwarefirma einfach ihr Geistiges Eigentum schützen...“

Optionen

Mit dem Schutz ihres Geistigen Eigentums sind sie ja schließlich groß geworden, nicht?

Gruß NiNe

Olaf19 Nickeline

„Mit dem Schutz ihres Geistigen Eigentums sind sie ja schließlich groß...“

Optionen

...denn was hat Microsoft denn schon großartig an Innovationen herausgebracht? Gucken was die Konkurrenz macht, und wenn es sich durchsetzt, wird es einfach imitiert - ob Mausbedienung mit Fenstern ("Windows"), Tabbed Browsing im Internet oder glasige 3D-Desktop-Oberfläche. Hinterher pfeifen die Spatzen von den Dächern, Microsoft - oder noch besser Bill Gates höchstpersönlich - habe es erfunden. Fehlt nur noch, dass die sich Linux patentieren lassen...

CU
Olaf

Nickeline the_mic

„ Genau das waren vor 7 Jahren die grossen Bedenken bei der Einführung von XP Da...“

Optionen

Eben aus diesem Grund behalte ich zusätzlich zu XP noch meinen P II mit Win98. Da bin ich nicht auf irgendeinen bescheuerten Support wegen einer Aktivierung angewiesen.

Gruß NiNe

floidfat Nickeline

„Eben aus diesem Grund behalte ich zusätzlich zu XP noch meinen P II mit Win98....“

Optionen

das mit dem überspringen ist schon eine gute idee,
aber ehrlich gesagt entweder wird vista so etwas ähnliches wie ME, oder es ist bis dahin so weit ausgereitzt und stabil, wie XP heute.
und XP war am anfang bestimmt auch nicht stabil und hatte alles erkannt und die richtigen treiber gehabt.
und wenn wir einmal die ganze diskusion auf den punkt bringen.

ich glaube jedes BS system wurde auf den markt gebraucht, fast halb roh. entweder weil es nötig war (finanziell) oder weil es genügend neue hardware gab, welche mehr leisten konnten als unter dem alten BS z.b win 98.

nun werden nicht alle hersteller auch gleichzeitig, ihre hardware erneuern. denn die alte soll ja so lange weiter laufen bis sie noch mehr gewinne abwirft. und gleichzeitig kann auch MS nicht immer alle daten für die neu Hardware von den Herstellern haben/bekommen. das gleiche bezieht sich natürlich auch auf die software.

die jenigen, welche eben die besseren ideeen haben oder auch die besseren leute, werden am anfang das rennen machen. egal ob software, BS oder hardware.

und keine größer firma, wird einfach sein betriebsystem einfach nur erneuern, weils es neu oder auch für den privatgebrauch besser ist. sondern erst wenn ihre sofware, welche ja auch eine ganze stange geld kostet, besser lauft mit dem neuen BS. und auch nur dann, wenn die kosten/gewinn kalkulation zu gunsten des neuen BS oder software geht.

und viele kleinere Firmen, fahren mit ihrem win98 heute genau so gut, wie mit neuen programmen, BS oder hardware.
für das bisschen lohn-u. allg. buchhaltung, angebotserstellung oder anschreiben.
anders ist es bei firmen, welche im grafischen bereich, film oder bildbearbeitung oder auch mit einem sehr großen ausenmitarbeiter stamm inkl. logistig und auftragabwiklung tätig sind, für die haben sich alle mal die neuen BS bezahlt gemacht.

und wir hier, die gerne bastel und ausprobieren, denn wir sind doch die jenigen, die mit den 1000 verschiedenen Hardwaren und Softwaren alles ausprobiernen, damit es läuft. und milionen von usern liefern dann informationen, welche später dann als update dann zum runterladen bereitgestellt werden.

ergo werde ich erst ein neues BS richtig bei mir zur anwendung bringen, wenn alle kinderkrankheiten ausgemerzt sind. und jeder der es für eine profisonelle arbeit brauch, wird sich dementsprechend das richtige BS, die Hardware und Software zu sammenstellen. Damit er den höchst möglichen nutzen daraus erziehlt.

klar gebe ich den anwendern von linux, unix und co recht, wenn möglichst viele von MS abspringen würden. aber ich glaube, das wird erst dann geschehen, wenn es eine super hardware gibt, die eben auf den vorher genannten BS mindestens 50 mal besser läuft wie MS.

also warten wir es ab, was passiert und kritisiern und lästern weiter( macht ja auch überhaupt keinen spass)
und haren der dinge die kommen.
eien schönen abend
michael

Olaf19 floidfat

„das mit dem überspringen ist schon eine gute idee, aber ehrlich gesagt entweder...“

Optionen
> viele kleinere Firmen, fahren mit ihrem win98 heute genau so gut, wie mit neuen programmen,
> für das bisschen lohn-u. allg. buchhaltung, angebotserstellung oder anschreiben.


Stimmt - für genau so eine Firma habe ich nämlich bis vor gut einem Jahr noch gearbeitet! D.h. eigentlich war auf allen Arbeitsstationen SuSE Linux installiert, auf dem Rechner unserer Buchhalterin war aber Windows 98 installiert, ich glaube wegen Lexware... das gibt es natürlich nicht für Linux. Funktioniert hat alles tadellos, und hier sollte jetzt auch niemand mit dem Argument kommen, dass bei Windows 98 keine Sicherheitslücken mehr geschlossen werden. Ein Buchhaltungsrechner mit Lexware muss schließlich nicht ins Internet.

CU
Olaf
Nickeline Olaf19

„Windows 98 im gewerblichen Einsatz“

Optionen

Eben, und selbst wenn. Bei meinem Win98-iNet-PC spiele ich einmal wöchentlich ein Image von CD auf C: auf, damit ist dann alles wieder beim alten. So schlimm ist Win98SE (bei alter Hardware) doch gar nicht.

Gruß NiNe

floidfat

Nachtrag zu: „das mit dem überspringen ist schon eine gute idee, aber ehrlich gesagt entweder...“

Optionen

woher kommen den die sicherheitslücken?
ich denke mal nur darher, wohin sich ein normale anwender ( in diesem fall meine ich, der buchhalter oder konstrukteur usw.) von bruflicher hinsicht, doch gar nichts zu suchen hätte.
im prinzip eibentlich nur aus dem internet. von manchen fragwürdigen seiten und so.
wenn jeder nur seine arbeit machen würde, mit den ihm zugewiesenen programmen, dann hätten wir bestimmt nicht so viele probleme.
und wenn er privat dann im net herum wuselt, dann ist es sein eigenes problem.

aber dem mensch ist eben mal neugierig.
und ich glaube es ist auch gut so. denn sonst wären wir nicht heute wo wir sind und würden den weizen noch mit der hand dreschen und tranzporte noch mit dem dreimaster durchführen.

alles hat seine guten wie auch schlechten seiten. auch die schlechten seiten vordern immer wieder die ( " ) guten seiten herraus. und so kommen wir eben vom Commodore, 286er, 486er über P III zu unseren heutigen superrechener die bei manchen, wenn auch nur ein bis zwei jahre alt sind zur nächsten generation.

wenn man einmal überlegt, dass die mondflüge des apollo programm´s mit 486er rechenern, oder so etwas in der art, durchgeführt wurden. und wenn man bedenkt, wieviel zeit erst seit damals eigentlich vergangen ist, dann kann man sich vieleicht vorstellen, wie schnell unsere zeit mommentan eigentlich ist.
kaum zu glauben aber ich habe die mondflüge noch live im fernsehen gesehen. und ich würde sagen das ich nicht alt bin.

und wir mäckeln hier über vista und xp herum und vor ein paar jahren war es win 2000 und xp und in, schätze einmal, 2 jahren über viesta und windows 7 oder wie es dan heisen wird.

aber wie ich schon einmal sagte, das lästern macht ja überhaupt keine spass.
bis dahin einmal
viele grüße aus freiburg
michael

Olaf19 floidfat

„woher kommen den die sicherheitslücken? ich denke mal nur darher, wohin sich...“

Optionen

Hi Michael,

ich will es einmal so sagen: Sicherheitslücken sind immer da - die Frage ist nur, wie relevant sie sind. Je älter ein Betriebssystem ist, desto mehr Sicherheitslücken werden entdeckt - gleichzeitig werden aber immer mehr davon behoben. Wenn ein System vom Hersteller nicht mehr weiter unterstützt wird, dann bleiben alle bis dahin bekannten, nicht behobenen Sicherheitslücken offen, evtl. kommen sogar noch ein paar neue hinzu. Letzteres eher weniger, weil sich das Interesse mehr auf die neueren Systeme - 2000, XP und jetzt eben Vista - fokussiert.

Wie du richtig schreibst: Wenn man mit so einer Kiste nicht ins Internet geht, ist es absolut vertretbar, mit einem veralteten Betriebssystem unterwegs zu sein, wenn dieses immer noch seinen Zweck erfüllt und obendrein die Hardware-Ressourcen schont.

CU
Olaf

P.S. Freiburg ist ein angenehmes Pflaster, war gerade letztes Jahr da! Hübsche Stadt in schöner Landschaft, gutes Essen... gefälllt mir!

Olaf19 Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

...möchte ich mich entspannt zurücklehnen und sagen: Wie schön, dass mich das alles nicht betrifft *scnr*...

Aber an alle Windows-Geschädigten und -Leidgeplagten eine Überlegung: Wenn Windows 7, der Nachfolger von Vista erscheint, wann immer das ist, auf jeden Fall vor 2014 - dann wird XP noch immer mit Sicherheitsupdates versorgt! Bei Windows 2000 ist man immerhin noch bis 2009 dabei.

Also: Einfach bei XP bleiben und Vista überspringen! Bei Windows 7 sind die Karten wieder ganz neu gemischt, Microsoft wird ja sicherlich aus den Erfahrungen, Anregungen und der Kritik an Vista seine Konsequenzen ziehen. Und wer zu spät kommt... der kann sich über ebay auch weit nach Juli 2008 noch eine XP-Lizenz holen, zur Not gebraucht.

CU
Olaf

Conqueror Olaf19

„Wenn ich das immer alles so lese...“

Optionen

werden Vista "überspringen". Die sind erst vor kurzem auf XP gesprungen mit nicht umbeträchtlichen Hardwareinvestitionen.

Olaf19 Conqueror

„Sehe ich auch so, denn die großen Firmen“

Optionen

...denn wenn diese Newsmeldung zutrifft: http://www.nickles.de/static_cache/538330352.html - dann können sogar Windows 2000-User Vista überspringen. Denn 2000 wird noch bis 2009 unterstützt, und wenn dann schon Windows 7 kommen sollte...

CU
Olaf

artemis Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

ich verstehe die Aufregung nicht ganz (ich verweigere mich ebenfalls noch Vista): WinXP wird doch von MS noch bis 2014 unterstützt. Viel eher dürften wohl Hardware Hersteller keine WinXP Treiber mehr anbieten. Das sattsame Herumhacken auf MS bringt auch nichts: Apple war beim Umstieg auf sein neues Betriebssysten noch viel unfreundlicher, und für LINUX (das ich sehr gerne benutzen würde!) fehlen mir einfach zu viele Anwendungen, die mir das Arbeiten und Leben unter Win leichter machen. Von den Treiber Problemen unter Linux ganz zu schweigen.

Fazit: lasst die Kirche im Dorf. Eine Windows Rundum-Erneuerung war einfach mal irdendwann fällig. Und XP wie Vista unterstützen sogar noch DOS.

artemis

the_mic artemis

„ich verstehe die Aufregung nicht ganz ich verweigere mich ebenfalls noch Vista :...“

Optionen
für LINUX (das ich sehr gerne benutzen würde!) fehlen mir einfach zu viele Anwendungen, die mir das Arbeiten und Leben unter Win leichter machen.
Welche denn? Vielleicht gibt's ja alternativen...

Von den Treiber Problemen unter Linux ganz zu schweigen.
Auch hier: Welche? Was für superexotische (oder billige) Hardware verwendest du denn?
Xdata the_mic

„ Welche denn? Vielleicht gibt s ja alternativen... Auch hier: Welche? Was für...“

Optionen

Linux hat sogar Xp überholt: Die Netzwerkkarte, bei einem K8N von Asus wurde von Xp nicht erkannt.
Ich konnte nicht ins Internet.

Ein Glück das noch Linux raufkam, gleich nach der Installation kam ich ins Internet und konte den Treiber für
Xp runterladen.

Bei Sata gibt es mit Xp auch Probleme, das kennt es garnicht. Ein Debian und ein Mandriva One haben die
Sata von Seagate sofort erkannt.

Nickles sagt, das Media - wenn die Codecs erstmal installiert sind besser als unter Windows geht.

espressostand1 Xdata

„Linux hat sogar Xp überholt: Die Netzwerkkarte, bei einem K8N von Asus wurde...“

Optionen

Interessante Diskussion hier!
Aber:
Auch wenn XP bald nicht mehr ausgeliefert werden sollte, kann ja jeder hier noch sein XP benutzen!
Keinem wird XP weggenommen und dann ein anderes System aufgesetzt (soweit sind wir ja noch nicht ;-)
Und wer im Sommer einen PC kauft, der kann das natürlich (wie bisher ja auch schon möglich) ohne Betriebssystem kaufen (und dann ein OS separat kaufen: WIN, MAC, UNIX, etc.)

Also wer mit XP zufrieden ist und es nutzt, der darf das auch weiterhin - WIN98 wird ja auch noch weit verbreitet genutzt (soweit ich informiert bin!)

Wer natürlich immer das Neueste und beste(?) haben will, der wird dann zu Vista oder dem Nachfolger greifen.

Ich persönlich greife dieses Jahr nach MAC OSX und freue mich schon darauf, damit zu arbeiten - Mein Sohn übrigens als Gamer überlegt auch schon bald sich einen Mac zuzulegen - das nur mal so nebenbei.

Ansonsten habe ich auf meinem PC neben XP parallel die neueste (kostenlose) Version von UBUNTU (7.10) installiert.
Das kann sich jeder auf seinem PC installieren und den normalen PC Alltag damit problemlos bewältigen.
Treiber Probleme unter UBUNTU sind mir noch keine aufgetreten - einfach mal ausprobieren - kostet ja nix!

Ansonsten kann ich mich nur amüsieren, wie Bill Gates und Konsorten die User wuschig machen...
Das sollte doch für manche hier im Forum ein Grund sein, sich von Windows vielleicht doch zu verabschieden - nur meine persönliche Meinung.

Gruß
Chris

Olaf19 espressostand1

„Interessante Diskussion hier! Aber: Auch wenn XP bald nicht mehr ausgeliefert...“

Optionen

Grüß dich Chris,

das ist etwas missverständlich, was du da sagst:

> wer im Sommer einen PC kauft, der kann das natürlich ... ohne Betriebssystem
> kaufen (und dann ein OS separat kaufen: WIN, MAC, UNIX, etc.)


Grundsätzlich ist es natürlich eine gute Idee, sich das BS nicht vom PC-Händler vorschreiben zu lassen - Mac OS ist jedoch nach wie vor nicht für PCs verfügbar. Findige Hacker haben zwar eine nicht von Apple unterstützte (und auch illegale) Bastel-Lösung dafür ausgearbeitet, die ist aber aus naheligenden Gründen nicht für den produktiven Einsatz geeignet. Und Apple selbst wird sich natürlich hüten, Mac OS für den PC anzubieten. Da könnte man die Hardware-Produktion gleich einstampfen.

Ansonsten ACK, und ich freue mich mit dir, wenn du irgendwann dieses Jahr deinen Mac hast. Poste unbedingt, wenn es so weit ist! Mich würde vor allem interessieren, für welchen Mac du dich entschieden hast. Grüße unbekannterweise an deinen Sohn, er scheint auf einem guten Weg zu sein :-)

CU
Olaf

the_mic Xdata

„Linux hat sogar Xp überholt: Die Netzwerkkarte, bei einem K8N von Asus wurde...“

Optionen

Nun ja, es ist natürlich auch nicht ganz fair, ein aktuelles Linux, das auch Treiber für aktuelle Hardware mitbringt mit einem fünf Jahre alten System zu vergleichen, das ergo nur Treiber für fünf Jahre alte Hardware mitbringt. Allerdings war's schon bei Veröffentlichung von XP nicht möglich, es auf einem PC mit halbwegs aktueller Hardware zu installieren, ohne noch Treiber nachzuinstallieren - genau das, was bei Linux merkwürdigerweise immer bemängelt wird, obwohl das bei Linux nicht ein halb so grosses Problem ist.

espressostand1 the_mic

„Nun ja, es ist natürlich auch nicht ganz fair, ein aktuelles Linux, das auch...“

Optionen

Hallo Mic,

Treiberproblem unter UBUNTU sind doch recht selten - wenn überhaupt.

Beispiel HP Drucker:
Unter WINXP eine Installationsorgie mit Treibern und zwingend nötiger Reihenfolge der 'Einstöpselungen' der Kabel,etc.
Ich hab Home und Pro nutzen dürfen. Unter WIN98 ist es eh alles noch viel umständlicher gewesen...

Unter UBUNTU 7.10: Einstecken (wenn nicht eh schon verbunden) und evtl. den Treiber suchen (falls nicht schon dabei) und: DRUCKEN :-)

Gruß
Chris

the_mic espressostand1

„Hallo Mic, Treiberproblem unter UBUNTU sind doch recht selten - wenn überhaupt....“

Optionen

Ja eben. Allerdings jammern alle Miesepeter, die zuletzt SuSE 9.0 ausprobiert haben, dass "Linux ja ihre Hardware ja überhaupt nicht unterstützen" würde...

redflash the_mic

„Ja eben. Allerdings jammern alle Miesepeter, die zuletzt SuSE 9.0 ausprobiert...“

Optionen

Hallo,
habe nur wenig erfahrung mit Linux und dergleichen, aber auch da gibts negatives zu berichten: Alle neueren Linuxableger machen mir Probleme mit WLan, mein DLink DWL-G122 USB-Stick wird nicht mehr erkannt und unterstützt. Bis Suse 9.1 oder 9.2 wurde er anstandslos erkannt und ohne mein Zutun konnte ich ins Netz. Prinzipiell sollte es kein Problem sein den Stick von Hand zu Fuss ins BS einzubinden, aber nach Sinclair ZX81, C64, AMIGA 500, PC 10, 386, Pentium 120, K6-III-400, jetzt Athlon 3700+ und einem Alter von fast 50Lenzen hab ich einfach keinen Bock mehr auf die Spielerei in den Abgründen eines BS rumzuwuseln.
In den Anfängen war es eine Notwendigkeit sich den ein oder anderen Treiber umzuschreiben um Teils exotische Hardware die Urtümlich für andere Rechner gebaut war anzupassen. Was man brauchte gabs nicht für den eigenen Rechner und wenn doch, dann zu astronomischen Preisen. Jetzt hat sich die Situation grundlegend geändert, ich kann alles bekommen, alles Schweinegünstig, nur mit den Treibern hapert es ab und an. Egal welches BS, die Treiber kommen immer mit Verspätung, sofern man sich nicht die Mühe macht einen anzupassen. Egal, hab keinen Bock mehr, ein MS-BS zum Surfen und Linux für den Rest, das Funktioniert ganz gut, und wenn mein WLan irgendwann mal wieder unter Linux funzt hab ich eben eine MS-BS-Leiche auf ner Partition. Solange Die nicht Stinkt kann sie da auch bleiben :-) .
Gruß,
Olli

Olaf19 artemis

„ich verstehe die Aufregung nicht ganz ich verweigere mich ebenfalls noch Vista :...“

Optionen
> Apple war beim Umstieg auf sein neues Betriebssysten noch viel unfreundlicher,

Inwiefern? Jede Mac OS-Version, die mir bislang untergekommen ist, hat auch relativ alte Macs noch unterstützt. Das muss man auch immer im Auge behalten, wenn als Hauptgegenargument zum Mac die bescheidenen Aufrüstmöglichkeiten ins Feld geführt werden - ist schon richtig, dafür ist ein Mac aber auch eine sehr sehr langlebige Angelegenheit, und damit meine ich jetzt nicht die Lebensdauer der Hardware, sondern die Unterstützung durch Mac OS und Anwendungen.

Beispiel OS 10.5 Leopard: Der lässt sich selbst auf alten G4-Macs noch installieren, also auf der vorletzten(!) Generation der PowerMacs, die 2003 durch den G5 abgelöst wurde.

CU
Olaf
Guckelmut Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Ist eine Frechheit und Kaufzwang noch dazu. Ich bleibe bei Win XP und wenn es nicht mehr auf meinen PC läuft, dann stelle ich alles ab und kündige bei der T-Home meinen DSL-Vertrag. Wenn ich einen neuen PC kaufe dann entscheide ich doch auch welcher CPU und welche HDD und Motherboardhersteller mein Vertrauen haben, und so ist es mit der Software eben auch, Win XP prof. sonst kann der Händler alles vergessen.

MfG Guckelmut

Olaf19 Guckelmut

„Ist eine Frechheit und Kaufzwang noch dazu. Ich bleibe bei Win XP und wenn es...“

Optionen
> wenn XP nicht mehr auf meinen PC läuft, dann stelle ich alles
> ab und kündige bei der T-Home meinen DSL-Vertrag.


Hmmm... die Telekom kann aber nichts dafür, wenn dein XP nicht mehr läuft. Oder wolltest du deinen PC dann ganz abschaffen?

CU
Olaf
gelöscht_129835 Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Vista wird sich unaufhaltsam ausbreiten, weil es ja auf allen Standardrechnern draufsein wird. Ob nun der letzte Nagel in den Sarg von XP ein paar Monate früher oder später eingetrieben wird erscheint mir eher belanglos. Der "normale" User wird Vista eben verwenden, und die paar, die es nicht wollen, werden halt nach Kauf eines neuen Rechners das Vista runterschmeissen und Ihr XP, das sie ja sowieso in der Schublade liegen haben, draufhämmern (wenn der gute neue dann XP überhaupt mit Treibern ausstattet !!). Also ist es meiner Meinung nach fast egal, wann der Verkauf gestoppt wird. Kaufen tut XP sowieso kaum mehr einer. Es hat ja eh schon jeder.

Aber die weitaus größere Frechheit in dieser Sache ist meiner Meinung nach die Verkaufsstrategie so mancher Diskounter oder Elektronikgroßmärkte. Da werden doch massig absolut "untermotorisierte" Laptop und PC mit vorinstalliertem Vista an den Mann bzw. an die Frau gebracht. Da stecken dann irgendwelche Semprons und 512 MB Ram drinnen. Das ist ja auch nicht gerade das, was als Anforderung von Vista an die Hardware angegeben ist, und entsprechend lahm sind die Dinger dann auch. Während der Installation eines Treiberpakets (eigentlich müsste man ja schreiben Unnützssoftwareundreinesfestplattenspeicherplatzvernichtungspaket) für irgendein derzeit übliches Kombidruckerlein, kann man dann durchaus schon mal um ein paar Stunden altern.
Und der freundliche "Berater" im Laden, der es ja wissen muss, meint dazu natürlich nur: tja es ist zwar für den Preis natürlich kein Highend-Gerät, aber es reicht für alltägliche Aufgaben mehr als aus. So spielt sich das ab. Und diese Tatsache trägt mit Sicherheit nicht dazu bei, das der Ruf von Vista besser wird.

Nicht das ihr jetzt meint, ich möchte hier eine Lanze für Vista brechen. Nein, sicher nicht. Aber ich habe schon sehr den Eindruck, das hier auch viel schlechtgeredet wird. Ich könnte mir gut vorstellen, das die, die vor wenigen Jahren laut über XP geschimpft haben, und schrieben, sie werden ihr 2000 niemals hergeben, nun die gleichen sind, die XP nicht hergeben wollen.

Olaf19 gelöscht_129835

„Vista wird sich unaufhaltsam ausbreiten, weil es ja auf allen Standardrechnern...“

Optionen
> (wenn der gute neue dann XP überhaupt mit Treibern ausstattet !!)

Sollte man auf den Webseiten der Hersteller aber herunterladen können?

CU
Olaf
Firebolt Olaf19

„Treiber für Windows XP“

Optionen

Wow, soviel Unsinn von einigen Schreiberlingen auf einmal... LöLio

Mich erstaunt gar nichts mehr außer, dass manche bestimmt auch meinen Mac sei immer noch Mac und die Welt ist eine Scheibe.

Nichts ist mehr wie es war und nichts ist so wie es scheint.

Ich habe zum Thema Vista anderweitig genug geschrieben und einer hier stach mir ganz besonders in die Augen - Tikey... Datenmüll.

Ehrlich meine Lieben, wer keine Ahnung hat bzw. es nicht selbst ausgetestet hat, sollte sich nicht polemisch beteiligen. Schrecklich diese Möchtegern-Kenner.

Lesen bildet, aber lest nicht jeden Buchstaben Müll. Lasst euch mal dazu herab auch ein wenig zu recherchieren und nicht immer Dinge zu wiederholen, die z. B. in Zeitschriften wie PCGames Hardware stehen. die sind teilweise genauso unerfahrenen, wie manche Poster hier.

Übrigens, Raubkopien zählen nicht zu den Produkten, die in eine Funktionsliste von Software gehören. Wenn also jemand sich 3d Studio Max gekauft hat und es auf Vista nicht läuft - gut, aber die meisten meinen, weil sie die Software „besitzen“ muss sie auch laufen. Quatsch. Wer ehrlich Programme benötigt, der checkt sowieso vorher das Umfeld. Siehe das tolle CuBase, entweder für W98 oder XP, aber für 2000 gab es irgendwie nicht eine Übergangslösung, dass nenne ich dann arm.

Ich benutze W2k, Debian Sarge, Vista 64 und in VMs XP, Knoppix, Suse 9.2 und einige andere für technischen Support.

Also erzählt mal nicht soviel Müll. Es nervt langsam. Andere die nicht soviel Ahnung haben, glauben den Mist dann auch noch.

Ciao
Firebolt

Nickeline gelöscht_129835

„Vista wird sich unaufhaltsam ausbreiten, weil es ja auf allen Standardrechnern...“

Optionen

Den gleichen Sermon haben damals einige Schlaumeier über Win ME von sich gegeben, bloß weil es auf ihren ALDI-Krücken vorinstalliert war. Man sieht, was daraus geworden ist.

Gruß NiNe

hulk 8150 Nickeline

„Den gleichen Sermon haben damals einige Schlaumeier über Win ME von sich...“

Optionen
selbst die Gamer sind mit der Performance zufrieden.

Stimmt nicht!

Bis jetzt sind die Effekte von Direkt x 10 eher Augenwischerei und drücken die Performance, auch die Ct 1/08 befindet:

"Win XP ist auch ein Jahr nach dem Start von Vista die bessere Spieleplattform..Dies wird sich so schnell nicht ändern zumal auch die Grafikchips aktueller Spielkonsolen (...) das Shadermodell 4.0 von DirektX 10 nicht unterstützen. Immer mehr Spiele werden jedoch plattformübergreifend programmiert. PC-Versionen werden dann allenfalls etwas aufgehübscht."
redflash hulk 8150

„selbst die Gamer sind mit der Performance zufrieden. Stimmt nicht! Bis jetzt...“

Optionen

Der Krux an der ganzen Sache ist, das Otto Normalo, wenn er einen Laden betritt um für seine Zukunft ( Sprößling ) eine einigermaßen brauchbare Plattform zu erstehen, begibt er sich in eine völlig neue Welt die Ihm unheimlich und fremd ist. Und der arme Verkäufer kann Ihm nicht irgendein System zum surfen und MP3 erstellen verkaufen, wie soll er auch, PII und K6-3 mit Win95 oder auch 98SE sind schon seit Jahren vom Markt verschwunden, obwohl völlig ausreichend, und für das ein oder andere Spiel hätte die Leistung auch gereicht. Sogenannte Hitech-Boliden mit Lüfter die dir den Putz von der Wand blasen und eine Lärmkulisse vom Typus "Staubsauger70erJahre" hergeben mit einer Performance von Gestern stehen zuhauf in den Regalen und warten auf ahnungslose Opfer. Leider kann da nur das BS der Zukunft mitgeliefert werden. Und das alles sollte ja auch irgendwie bezahlbar bleiben, ohne das der Malediven-Urlaub gefährdet wird.
Mit jedem optischen und technischen Gimmik wird die Sache komplizierter und die Fehleranfälligkeit häuft sich überproportional. Auch der Preis für die Zukunft bleibt nicht stehen. Schuld sind wir Verbraucher, egal ob Soft oder Hardware, sobald irgendein Entwickler irgendein Gimmik auf die Beine stellt ist die Begehrlichkeit sogenannter Hard-Core-Gamer geweckt, und ganz leise schleichend nimmt es Einzug in die nächste Generation der Rechenknechte.
Wenn jeder vor dem Kauf genau überlegen würde was er wirklich braucht, und sich nicht irgendwas mit der Option "Damit bist Du auch für die Zukunft gerüstet" aus dem Sortiment grapschen würde hätten wir wahrscheinlich noch alle den Putz an der Wand und beim Surfen nicht immer die Geräuschkulisse eines Staubsaugers unterm Tisch. Ich glaube wir alle sind ein wenig diese Trottel, und jetzt schreien wir auf, ob der Gemeinheit das Bill und die Hardware-Hersteller unsere Euronen lieben. Hört auf zu schreien, fangt an zu Überlegen (aber vorher), und lasst die Euronen solange es möglich ist an der rechten Arschbacke. Damit werden wir die Entwicklung nicht aufhalten, aber mit Glück auf ein erträgliches Maß bremsen.

Gruß, ein jammernder Olli

Ps. Glauben heißt " nicht Wissen "

Olaf19 redflash

„Der Krux an der ganzen Sache ist, das Otto Normalo, wenn er einen Laden betritt...“

Optionen
> Wenn jeder vor dem Kauf genau überlegen würde was er wirklich braucht, und sich
> nicht irgendwas mit der Option "Damit bist Du auch für die Zukunft gerüstet" aus dem
> Sortiment grapschen würde, hätten wir wahrscheinlich noch alle den Putz an der Wand
> und beim Surfen nicht immer die Geräuschkulisse eines Staubsaugers unterm Tisch.


Damit triffst du den Nagel auf den Kopf!! Die Verbraucher haben es letztlich selbst in der Hand.

Und auch auf die Gefahr hin, dass Firebolt jetzt mit mir schimpft *LöLio*... wenn wirklich Leistung ohne Ende verlangt wird und jede Menge Kohle vorhanden ist, dann ist der Mac Pro von Apple die erste Wahl. Mit Hilfe von BootCamp oder noch besser Parallels Desktop steht damit auch das Tor zur Windows-Welt ganz weit offen - neben dem qualitativ wirklich überragenden Mac OS X 10.5 "Leopard".

Ich habe hier dessen Vorgänger, den PowerMac G5 stehen - noch mit IBM-CPU und gänzlich Windows-inkompatibel. Trotz 2x 2 GHz Dual-CPU-Power gibt die Kiste absolut keinen Mucks von sich.

CU
Olaf
OWausK Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Wisst ihr, was ihr alle mal machen solltet?
Geht mal ins Archiv und lest euch 6 oder 7 Jahre alte Beiträge zu Windows XP durch!

Das war die gleiche bekloppte Diskusi wie heute auch: XP ist aufgeblasen, zu groß, nur für Leutz mit Mega-Hardware, Linux ist ja viel besser
und M$ ist sowieso das allerletzte...etc...etc...etc..pp...

Heute reden alle von IHREM tollen XP und Vista ist aufgeblasen, zu groß, nur für Leutz mit Mega-Hardware, Linux ist ja viel besser
und M$ ist sowieso das allerletzte...etc...etc...etc..pp...


Zig Meldungen über Kompatibilität-Probleme zu älterer Hardware und Software, verderben die Lust am Umstieg.

Hat es ja von 95/98 auf XP überhaupt nicht gegeben und auf meiner ersten P1 Möhre lief auch kein 98...


Hallo?

In 7 Jahren sitzen wir vor Windows irgendwas, haben 32GB RAM und ne 4x12GHz Quad CPU und es gibt keine HDDs mehr unter 1TB...
Das ist der Lauf der Zeit - wir fahren heute auch keine Autos aus den 50er Jahren!

Es ist in jedem Breich so: Nach einer Zeit gibt es ein Produkt nicht mehr. Punkt.
Und da sind andere Branchen noch viel schnelllebiger - da gibt es jedes Jahr was neues.


3.11 - 95 - 98 - 98SE - 2000 - XP...
...ich hab sie alle durch und es war im Prinzip jedesmal die gleiche sinnlose Diskusi.


Olaf19 OWausK

„Ihr macht euch doch alle selbst bekloppt....“

Optionen
> Das war die gleiche bekloppte Diskusi wie heute auch:
> XP ist aufgeblasen, zu groß, nur für Leutz mit Mega-Hardware, Linux ist ja viel besser


Stimmt doch auch! Der Ressourcenverbrauch von Windows XP gegenüber 2000 ist rund doppelt so groß, ohne dass XP wesentliche Vorteile gegenüber 2000 bietet. Der Knackpunkt ist nur, dass neue Hardware irgendwann nicht mehr ausreichend unterstützt wird und dass Microsoft ab 2009 keine Sicherheitsupdates für Win2000 mehr bereitstellen wird.

Wer einen älteren Rechner zum Arbyten(!) benutzt und Windows 2000 drauf hat, dem kann ich nur dringend anraten, so lange dabei zu bleiben wie es irgend geht. Davon ab: Man schafft sich doch nicht neue, leistungsstarke Hardware an, damit ein ebenso neues Betriebssystem die hinzugewonnene Leistung gleich wieder sinnlos(!!) verbrät! Die Anwendungen sollten es doch sein, denen die Leistung zur Verfügung steht, das Betriebssystem ist nur die Plattform auf der sie laufen. Von einem guten Betriebssystem erwarte ich, dass es sich unauffällig im Hintergrund hält und sich nicht als Performancefresser betätigt.

Was anders ist als früher: Heute benutzen mehr Leute Produkte, die nicht von Microsoft kommen; das hat mit dem Firefox und Opera angefangen, heute sind Mac OS und Linux etwas verbreiteter als noch um 2000 herum. Wenn der Trend sich fortsetzt, ist die Marktdominanz von Microsoft eines Tages gebrochen - ein Anfang ist gemacht.

CU
Olaf
Xdata Olaf19

„Ihr macht euch doch alle selbst bekloppt....“

Optionen

Absolut:
* Man schafft sich doch nicht neue, leistungsstarke Hardware an, damit ein ebenso neues Betriebssystem die hinzugewonnene Leistung gleich wieder sinnlos(!!) verbrät! Die Anwendungen sollten es doch sein, denen die Leistung zur Verfügung steht*

Das hat es auf den Punkt gebracht!

.lu1 Xdata

„Ihr macht euch doch alle selbst bekloppt....“

Optionen

Ihr habt ja alle recht. Nur das neue BS Vista ist dieses mal totaler Mist. Frisst Ressourcen wie Sau, ist zu teuer und nimmt ältere HArdware nicht mehr an. Selbst Windows hats irgendwie gemerkt und bringt dann wieder Win 7 raus, um die Leute wieder abzuzocken. Denen gehts nurnochs um Geld.

Firebolt .lu1

„Ihr macht euch doch alle selbst bekloppt....“

Optionen

Noch einen Tipp zum Schluss. Jeder soll sich das kaufen, was er für richtig hält. Und nein, ich schlage keine 'Olafse'. LöLio
Aber bitte lasst das Gemecker sein. Es nervt, weil die meisten nur aus unzureichenden Quellen sich Informationen holen und sich dann noch an einer solchen Diskussion beteiligen. Das finde ich schlimm.

Ich habe auch das Pech, dass mein Scanner wie die Webcam nicht mehr für Vista unterstützt werden und da ich ein 64 Bit System habe es auch vergessen kann Treiber von W2k/XP zu installieren, aber dafür habe ich eben W2k als zweites Produktiv-System.

Übrigens das mit den Ressourcen fressen stimmt bedingt. Das Vista kann nämlich und das ist leider Voraussetzung, abgespeckt werden. Ich habe die Standard Maßnahmen, die ich auch schon bei XP durchgeführt habe vorgenommen. Dann ist es gar nicht mehr so hungrig.

Als Beispiel sei der Speicherhunger angeführt:
Vista64 Standardinstallation ca. 850-1000 MB, hier sind sowieso 4 GB sinnvoll.
Vista32 Standardinstallation ca. 350-500 MB, hier kann man auch mit 2 GB sehr gut auskommen.

Bei der Verfügbarkeit der Treiber ist nicht MS Schuld, sondern auch die Hardware-Hersteller. Schlechtes Beispiel ist Creative (ist für mich gestorben), aber auch Canon und Logitech sind mit dabei. Selbst HP.

Man muss sich eben überlegen was man will. Es gibt immer Menschen, die meinen alles muss nach ihren Vorstellungen laufen,wenn sie Geld dafür ausgeben. Recht haben sie. Problem ist nur, dass der Hersteller nicht alles berücksichtigen kann und will, denn der Verkauf ist die oberste Priorität und ein OS Wechsel freut die Hardwarehersteller immer. Das war immer schon so.

Ein dickes Lob muss ich für die Hilfe im Vista aussprechen, das ist die beste Hilfe, die ich je von MS gesehen habe und die Einfachheit der Einrichtung von vielen Dingen ist gestiegen. Negativ kann ich nur mal wieder die Zwangs-Aktivierung heranführen. Für Leute die VMs betreiben, um Software zu testen oder auch der generelle Zwang der Aktivierung hat in anderen Softwareprodukten leider zugenommen. Schade.

Traurig ist es auch, dass schon das neue OS von MS in Mache war, während Vista noch gar nicht auf dem Markt erschienen ist. Das suggeriert klar Geld scheffeln und die Software nicht mehr optimieren, aber es kann auch anders kommen. Denn mit W2k ist es auch so gelaufen, siehe als das XP Pro kam. Ebenfalls Schade.

Übrigens kaufe ich mit bestimmt kein Vista32, wenn ich schon ein XP habe, dass sollte ebenfalls mal überlegt werden. Und in erster Linie geht es auch darum, dass die XP User bisher von MS am besten behandelt wurden. Ich als W2k-Urgestein bin gelackmeiert, was ich ebenfalls schade finde.

Man wird immer "vereimert" und ausgebeutet, wer damit nicht klar kommt, sollte auf solche Dinge einfach verzichten. Entscheidungsfreiheit hat man schließlich noch. Noch! Vielleicht kommt der Zwang von Schäuble und Co nur noch MS-Produkte einzusetzen, da diese einfacher zu kontrollieren sind, da Absprachen mit dem Hersteller getroffen werden können. ;)

Schäuble-Szenario
Linux wird im Jahr 2010 verboten, da keine staatliche Kontrolle darüber ausgeübt werden kann. Das Internet wird wie in China zensiert. Jeder Bürger, der sich öffentlich über nicht erlaubte Dinge wie Verschlüsselung unterhält wird eingesperrt. Oops. Ausschweifungen, na denn.

Ciao
Firebolt

.lu1 Firebolt

„Noch einen Tipp zum Schluss. Jeder soll sich das kaufen, was er für richtig...“

Optionen

Ha wie gut, dass es in meinem Land kein Schäuble und keine Van der Leyen gibt.

outsidaz .lu1

„Ha wie gut, dass es in meinem Land kein Schäuble und keine Van der Leyen gibt.“

Optionen

Oh du glückliche/r.

Mfg
Outsidaz1

Dr. Hook Redaktion

„Windows XP bald weg“

Optionen

Nun ja, immerhin hat MS nach eigenen Angaben und nach diversen Schätzungen so um die 5-6 Milliarden US$ in Vista investiert. Klar, daß dieses Produkt nun auch verkauft werden soll. Sonst wäre das ein Griff ins Klo gewesen. So etwa wie: Es ist Krieg, und keiner geht hin.

Ich werde vermutlich Vista zu überspringen versuchen. Ich bin auch seinerzeit direkt von Win98SE auf Win2000 umgestiegen und habe WinME außen vor gelassen.

Olaf19 Dr. Hook

„Nun ja, immerhin hat MS nach eigenen Angaben und nach diversen Schätzungen so...“

Optionen

Grüß dich Doc,

das kann man aber so nicht vergleichen. WinME war nichts anderes als ein "Wurmfortsatz" von Windows 98 SE - mit eingen Verbesserungen im Detail, leider zu Lasten der Stabilität. Windows 2000 und ME waren aber gleichzeitig am Markt! Das sagt übrigens schon der Name: "Millennium Edition" ist ein deutlicher Hinweis auf das Jahr 2000. ME war praktisch die "Home Edition" von 2000, allerdings mit 9x- statt NT-Kernel.

Vista hingegen ist schon eine echte Weiterentwicklung gegenüber XP. Ich glaube auch nicht, dass die Milliardenkosten für die Entwicklung ein Griff ins Klo waren - die gewonnenen Erkenntnisse kann man ja bei Windows 7 weiter verwerten. Letztlich ist das ja nur ein neuer Name, es könnte genau so gut "Vista plus" heißen. Aus dem Namen kann man ja noch nicht unbedingt schließen, wie stark das Produkt weiter entwickelt wurde. Windows XP ist ja auch nur ein aufgebohrtes 2000.

Die Idee Vista zu überspringen, ist angesichts des Zeitplans von Microsoft - 2000 wird noch bis 2009 unterstützt, XP sogar bis 2014, und Win7 kommt evtl. auch schon im nächsten Jahr - auf jeden Fall das vernünftigste, was man machen kann.

CU
Olaf