Windows 7 4.394 Themen, 41.968 Beiträge

News: Stellungsnahmen von Microsoft und Prevx

Windows Blackout-Problem nur ein Hoax?

Michael Nickles / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Das britische Sicherheitsunternehmen Prevx sorgte gestern weltweit für Schlagzeilen. Die Experten teilten in ihrem Blog mit, sie haben ein schwerwiegendes Problem bei Windows entdeckt, das nach dem Anmeldevorgang zu einem schwarzen "Blackout"-Bildschirm führt.

Prevx ging davon aus, dass das Fehlverhalten durch die Patches des letzten Microsoft Patchdays ausgelöst wurde und weltweit Millionen Windows-PC betroffen sind. Gleichzeitig hat Prevx im Blog auch einen eigenen Patch zum Beheben des Problems veröffentlicht (siehe Alarm: Übler Windows Fehler - Millionen betroffen).

Microsoft gab unmittelbar nach der weltweiten Negativschlagzeile bekannt, dass das Problem sofort untersucht wird. Das ist jetzt passiert und Microsoft hat eine Stellungsnahme rausgelassen (siehe Reports of Issues with November Security Updates).

Klare Aussage: die Anfang November veröffentlichten Patches sind nicht für das Problem verantwortlich. Es ist Microsoft nicht gelungen, das von Prevx beschriebene Fehlverhalten zu reproduzieren. Auch hat Microsoft überprüft, ob Kunden sich weltweit beim Support wegen diesem Problem gemeldet haben und konnte keine Auffälligkeit ermitteln.

Auch Prevx hat in einem Blog-Beitrag inzwischen reagiert und entschuldigt sich bei Microsoft für die falsche Anschuldigung und daraus entstandene Unannehmlichkeiten. Laut Prevx-Blog tritt das "Blackout"-Problem schon seit mehreren Jahren auf.

Es scheint zu passieren, wenn sich eine Malware an der Windows-Registry vergreift und dort eine "Zeichenfolge" einträgt, die Windows derart aus dem Takt bringt, dass es seinen "Desktop" nicht mehr lädt. Also: das "Blackout"-Problem scheint tatsächlich zu existieren, wird aber wohl nicht durch die aktuellen Microsoft-Patches verursacht.

Es gibt also keinen Grund auf die Patches zu verzichten oder sie präventiv zu deinstallieren. Tritt ein Blackscreen auf, dann kann natürlich weiterhin das kostenlose Reparatur-Tool von Prevx verwendet werden.

Michael Nickles meint: Wie gestern bereits kommentiert - eine bizarre Sache. Ich glaube kaum, dass Prevx Microsoft grundlos anschwärzen wollte oder das eine "Markting-Aktion" war.

Mit der jetzigen Weisheit, dass das Problem nicht von den Microsoft-Patches stammt, ist es natürlich nicht aus der Welt. Anscheinend kann Malware die Registry von Windows (bis hin zu Version 7) tatsächlich so versauen, dass der Desktop nicht mehr hochfährt.

Ich frage mich, warum es keinen "Riegel" gibt, der so was automatisch verhindert. Oder ist das alles doch nur ein "Hoax"?

bei Antwort benachrichtigen
babbage Michael Nickles

„Windows Blackout-Problem nur ein Hoax?“

Optionen

Ein Riegel heißt : "keine Adminrechte". Ein user darf keine rechte haben die das gesamte system beinflussen.

Wenn man in der registry "herumdoktert" und sicht nicht an die regeln hält muss man halt mit fehlverhalten rechnen..

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Windows Blackout-Problem nur ein Hoax?“

Optionen

Interessant ist, wer hier alles die Probleme hat und hatte :))

Wahrscheinlich die Kisten auf denen alles installiert wird, was nicht bei drei auf den Bäumen ist...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy

„Interessant ist, wer hier alles die Probleme hat und hatte : Wahrscheinlich die...“

Optionen

Öööyyh, lutty!!

Auf meinem Produktivsystem wird gar nüscht installiert, bis auf meine seit Jahren vorhandene Büro-, Grafik- und Sicherheitssoftware. - Und surfen tu ich auch nur mit der zusätzlichen Sicherheit von Brain2.0 - und schon gar nicht als Admin!

Im Ernst, da ist nichts drauf, was kritisch oder verdächtig wäre und ein Offline-Scan mit 5 Engines und aktuellen Signaturen hat auch nichts angemeckert.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Windows Blackout-Problem nur ein Hoax?“

Optionen

Also bei mir ist mein erster PC (Vista x64, mit Intel-Quad und ATI-4850) seit dem Patchday dreimal mit schwarzem Bildschirm gestartet. Zuerst dachte ich, die Grafikkarte sei defekt. Beim ersten Mal fuhr er wiederholt in den schwarzen Bildschirm, daraufhin musste ich die DVI Eingänge tauschen, dann ging es wieder. Beim zweiten Mal reichte ein einfacher Reset. Vorher hatte ich das noch nicht.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
JABO100 The Wasp

„Also bei mir ist mein erster PC Vista x64, mit Intel-Quad und ATI-4850 seit dem...“

Optionen

Dürfte auch so funktionieren:

ctrl+alt+entf = Task-Manager geht auf

Datei > Neuer Task (Ausführen) > explorer.exe eintippeln und mit OK abschließen.

Voila, alles wieder da

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster The Wasp

„Also bei mir ist mein erster PC Vista x64, mit Intel-Quad und ATI-4850 seit dem...“

Optionen
seit dem Patchday dreimal mit schwarzem Bildschirm

Hi Wespe,

Hmm, merkwürdig. D. h. doch der Prozess:explorer.exe wurde gelöscht. Wieso auch immer.
Falls das nochmal auftritt check doch mal wie JABO100 schreibt ob "explorer.exe" existiert.

ctrl+alt+entf

@JABO100

AFAIK darf explorer.exe nur einmalig in der Prozesstabellle existieren.

Ich habe bisher keinen blackscreen gehabt, aber auch kaum einen blauen*g*
XP Pro ist doch ganz stabil.

SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp SoulMaster

„ Hi Wespe, Hmm, merkwürdig. D. h. doch der Prozess:explorer.exe wurde...“

Optionen

Thx 4 Feedback.

Ich habe 2 sehr ähnliche PCs (selbes Mainboard), wie du in meiner Vika sehen kannst. Einer hat XP-Pro, der andere Vista Prem x64. Bei Vista habe ich noch nie einen Blue Screen gesehen. Bei XP passiert das schonmal. Der Grund ist simpel. Vista nimmt nur zertifizierte Treiber an, unter XP kann man installieren, was man will. Der Vorteil unter XP ist aber der, dass man einen gelegentlichen Blue Screen auch mal in Kauf nimmt, wenn man einen Treiber hat, der den eigenen Bedürfnissen näher kommt, als der zertifizierte.

Da der Rechner im Hintergrund läuft, muss ich explorer.exe nicht über die Komandozeile starten, da explorer.exe bereits gestartet ist. Das Problem ist aus meiner Sicht ein ganz anderes. Ich hatte in letzter Zeit mal den aktuellsten ATI-Treiber installiert und wieder deinstalliert, weil ich mit der HDMI-Verwaltung nicht zufrieden war. Am zweiten Port hängt bei mir ein DVI-HDMI Adapter für den TV. Vielleicht liegt es bei mir auch daran. Vielleicht verabschiedet sich aber auch "nur" meine passive 4850-Graka langsam. :-o

Ende
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster The Wasp

„Thx 4 Feedback. Ich habe 2 sehr ähnliche PCs selbes Mainboard , wie du in...“

Optionen

Hi Wespe,

war nur so eine Idee, weil ja gerade das Hoax? mit dem "balck screen" hier die Runde macht.
DVI Adapter könnte sein. GraCa hoffe ich mal nicht.
Nutzt du auch W7, wenn ja gilt da "nur signifizierte Treiber" ebenso???

Könnte m. E. Ärger mit Apps bringen?

Man liest sich

SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp SoulMaster

„Hi Wespe, war nur so eine Idee, weil ja gerade das Hoax? mit dem balck screen...“

Optionen

Nutzt du auch W7 ... ? Nein. Mit Vista bin ich ansonsten sehr zufrieden. Ansonsten nehme ich an, dass die Treiber die selben sind, wie unter Vista, also zertifiziert werden müssen. Ich kenne mich mit Win7 aber überhaupt nicht aus.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster The Wasp

„Nutzt du auch W7 ... ? Nein. Mit Vista bin ich ansonsten sehr zufrieden....“

Optionen
Mit Vista bin ich ansonsten sehr zufrieden

Erstaunlich, wo doch hier i.A. nur Schlechtes über Vista berichtet wurde.
Ist aber wie immer eine Frage des persönlichen Anspruches. Ich nutze seit
Start XP Pro, bin auch sehr zufrieden. Vista überspringe ich. Werde mir
aber in 2010 W7 Professional SB als neues OS gönnen. Ich erhoffe mir
neben besserer Systen Performance(Hardware/Software) auch
bessere Performance für digital Foto und Video Bearbeitung. Ob es so ist
wird sich zeigen.

Bis die Tage.

SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen