Windows 8 1.140 Themen, 15.407 Beiträge

News: Schnell nachgebessert

Windows 8.1 Update 1 - Patches helfen bei Installationsproblemen

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Ein umfangreiches Update eines Windows-Systems ist immer mit Risiken verbunden. Wer keinen Systemausfall riskieren kann, der sollte bei Neuerscheinen eines "Service Packs" immer erst mal ein wenig abwarten, bis erste Praxiserfahrungen berichtet werden.

Das Update 1 für Windows 8.1 heißt zwar nicht Service Pack, ist aber ein solches tiefgreifendes umfassendes Update. Entsprechend gilt auch hier die alte Regel, erst mal abzuwarten. Bereits unmittelbar nach Veröffentlichung des Update 1 wurden Probleme bekannt, in der Microsoft-Community diskutiert. Microsoft hat jetzt für zwei Installationsprobleme Patches veröffentlicht:

Patch 1: Error 0x80071a91 when installing update 2919355 in Windows

Dieser Patch ist nötig, wenn bei Installation des Update 2919355 die Fehlermeldung 0x80071a91 auftritt.

Patch 2: You are unable to uninstall IIS after you install KB2919355 in Windows 8.1 or Windows Server 2012 R2

Der zweite Patch betrifft nur Nutzer des Microsoft Internet Information Services IIS. Der kann nach Installation des Updates KB2919355 eventuell nicht mehr deinstalliert werden.

Michael Nickles meint:

Gimmicks. Aber sicher Stoff genug, um Windows-8-Gegner in Extase zu versetzen. Generell gilt: wer Windows 8 beziehungsweise Windows 8.1 hat, der sollte das Update 1 kurz über lang installieren. Es macht keinen Sinn darauf zu verzichten.

Klar, kann es wie bei jedem großen Update Probleme geben. Ich hatte konkret eines, beim Aktualisieren meine Thinkpad T61 Laptops. Das Update 1 führte beim Installationsverlauf einen Neustart aus und die Kiste blieb dann beim Windows-Logo hängen, das animierte Fortschrittsrädchen blieb stehen.

Ich hab den Laptop dann manuell neu gestartet und beim zweiten Anlauf klappte es. Windows 8 ist bei solchen Fällen übrigens lobenswert robust. Ich hatte vor einigen Monaten schon mal das Problem, das der Laptop beim Einspielen eines Updates beim Logo hängenblieb, manuelles Neustarten half nicht.

Windows 8 schnallt es aber, wenn eine Kiste nicht mehr hochzukriegen ist und bietet dann automatisch eine Systemreparatur an. Bei der fliegt das stressige Update natürlich wieder raus. Ich habe dann erst mal ein paar Wochen auf einen erneuten Installationsversuch des Updates verzichtet - und dann ging es plötzlich reibungslos. Manchmal muss Microsoft halt nachbessern.

Zu meinem alten T61 gilt zu wissen, dass Lenovo dieses Ding hinsichtlich Windows 8 nicht mehr unterstützt. Ich war also von Anfang an komplett von Microsoft abhängig. Windows 8 hat den alten Laptop astrein erkannt, alles notwendige erkannt und das Ding rennt 1A, deutlich flotter als vorher mit Windows 7.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Windows 8.1 Update 1 - Patches helfen bei Installationsproblemen“

Optionen
Zu meinem alten T61 gilt zu wissen, dass Lenovo dieses Ding hinsichtlich Windows 8 nicht mehr unterstützt. Ich war also von Anfang an komplett von Microsoft abhängig. Windows 8 hat den alten Laptop astrein erkannt, alles notwendige erkannt und das Ding rennt 1A, deutlich flotter als vorher mit Windows 7.

Das Selbe kann ich über meinen DELL Optiplex 520 berichten: Auch hier läuft Windows 8 / 8.1 / 8.1.1 problemlos. Dem Rechner hatte ich aber früher auch schon mal 4 GB RAM spendiert.

Doch auch auf einem DELL Optiplex 620 mit lediglich 1 GB Speicher habe ich W 8.1.1 passabel zum Laufen gekriegt. Ein Performance-Wunder darf mann dann natürlich nicht erwarten, wenn man z.B. im Browser mehrere Tabs offen hat. Aber langsamer als das vorherige XP läuft W 8.1.1 dort auch nicht.

Es lohnt sich auf alle Fälle, robuste Business-Hardware zu kaufen, wenn man vor hat, eine einmal angeschaffte Hardware über mehrere OS-Generationen hinweg zu nutzen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Windows 8.1 Update 1 - Patches helfen bei Installationsproblemen“

Optionen

Na, Ihr Hübschen, dann werde ich mal gucken, was 8.1
auf meinem ASUS-Convertible veranstaltet...
Gerade erst hat Windows dringende Patches angemahnt, 
die ich mit mehr als 350MB vorgestern installieren ließ. 

Das "Update" wird es wohl kaum gewesen sein; ich sehe 
gleich mal nach: - Nein, steht noch auf 8.1. 
Also werde ich das Gerät mal nach 8.1.1 suchen lassen 
und dann berichten (oder mosern).
______________________________________

Nö, da war nix außer Definitions-Update KB2267602 mit 
1.6 MB. 
Nach dessen Installation meldete Windows, da seien "weitere 
Updates" verfügbar: Capella-Helligkeitssensor. 
Da wird gerade die "Installation vorbereitet" und der Rechner
hängt in einem "stall".

Prost. 
Habe jetzt einen Hard-Reset gemacht.
Rechner ist da. 

Update-Suche endete wieder mit Defender-Update und dem 
Angebot von Capella Light Sensor. 

Huhu. Haha....

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„Na, Ihr Hübschen, dann werde ich mal gucken, was 8.1 auf ...“

Optionen
ich sehe  gleich mal nach: - Nein, steht noch auf 8.1. 

Wo siehst Du denn da nach?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mawe2

„Wo siehst Du denn da nach?“

Optionen

Na, unter Arbeitsplatz-Icon mit Eigenschaften = 8.1. 

Schön ist ja, dass ich mir das Update-Release von M$ besorgen 
wollte und M$ mit mir ein Hase-und-Igel-Spiel veranstaltete, um 
mich in eine "Abonnements"-Registrierung zu zwingen. 

Habe mir das Update also woanders verschafft: CHIP; ~360MB. 
Werde es mal später installieren, wenn ich zurück bin. 

MfG, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„Na, unter Arbeitsplatz-Icon mit Eigenschaften 8.1. Schön ...“

Optionen
unter Arbeitsplatz-Icon mit Eigenschaften = 8.1. 

Da steht aber auch nach dem Update 1 noch "Windows 8.1" drin. An der Anzeige ändert sich nichts.

Ich habe mich an die Anleitung und Downloads von winfuture.de gehalten:

http://winfuture.de/news,81172.html

Soweit ich das beurteilen kann, kannst Du nur im Update-Verlauf nachsehen, ob "KB2919355" schon installiert ist. Das wäre das eigentliche "Update 1". Einen Unterschied in der Versions-Nummer konnte ich nicht finden.

Schön ist ja, dass ich mir das Update-Release von M$ besorgen  wollte und M$ mit mir ein Hase-und-Igel-Spiel veranstaltete, um  mich in eine "Abonnements"-Registrierung zu zwingen. 

Was für Abonnement soll denn das sein? Und wo zwingt MS Dir das auf?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mawe2

„Da steht aber auch nach dem Update 1 noch Windows 8.1 drin. ...“

Optionen
Was für Abonnement soll denn das sein? Und wo zwingt MS Dir das auf?

Bei der Inbetriebnahme des ASUS und dem Aktivieren von Windows 8.1 
musste ein Account auf xxxxxx@outlook.de angelegt werden. Dazu ein 
Passwort, das auch für den Start von Windows beim Booten gilt. 
Wenn ich zu M$ gehe und das SP 1 für 8.1 herunter laden will, fragt 
mich M$ erst nach meinen Passwort für xxx@outlook.de. Beim Klick 
auf den Download werde ich erst aufgefordert, bei M$ ein Abo 
einzurichten. Dazu soll ich außer einigen geläufigen Daten auch
einen Code eingeben, den ich nicht kenne. 

Bin da nicht tiefer eingestiegen, weil die mich mal können...

MfG, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„Bei der Inbetriebnahme des ASUS und dem Aktivieren von ...“

Optionen
Bei der Inbetriebnahme des ASUS und dem Aktivieren von Windows 8.1  musste ein Account auf xxxxxx@outlook.de angelegt werden. Dazu ein  Passwort, das auch für den Start von Windows beim Booten gilt. 

Das hättest Du aber auch umgehen können. W 8 kann auch mit lokalen Konten umgehen. Nur für das Herunterladen von Apps aus dem MS-Store braucht man ein MS-Konto.

Bin da nicht tiefer eingestiegen, weil die mich mal können...

Das sehe ich genau so. Ich benutze alle meine W-8-Installationen mit lokalen Konten (ohne MS-Konto).

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mawe2

„Das hättest Du aber auch umgehen können. W 8 kann auch ...“

Optionen

@ maweZWO, 

dann mache mir einmal klar, wie ich all das wissen und 
auch "umgehen" kann, wenn ich jungfräulich mit Win8.1 
hantiere? 

Als Journalist bin ich auch höchst interessiert, wie es einem 
"unbedarften" User ergeht, der erstmals so ein Ding unter 
die Finger kriegt. 

Uns dann ist da ja auch noch die "Verknüpfungsfalle" von M$ 
und anderen, wenn die feststellen, dass Du auch anderweitig 
bei oder unter denen aktiv bist. 

Manchmal kommt es mir vor, dass deren Programmierer bei 
der NSA unter Vertrag sind. 

Gruß, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„@ maweZWO, dann mache mir einmal klar, wie ich all das ...“

Optionen
dann mache mir einmal klar, wie ich all das wissen und  auch "umgehen" kann, wenn ich jungfräulich mit Win8.1  hantiere? 

Das kannst Du nicht wissen. Jedenfalls nicht ohne vorherige Recherche / Information / Schulung...

Man kann doch heutzutage so gut wie kein technisches Gerät mehr anschaffen / in Betrieb nehmen, ohne eine ausführliche vorherige Einarbeitung zu absolvieren. Selbst bei der unbedachten Anschaffung eines Staubsaugers oder einer elektr. Zahnbürste läuft man Gefahr, in irgendwelche Technologie-Fallen zu tappen, die dann zukünftig hinderlich sind.

Für einen PC bzw. ein PC-Betriebssystem gilt das natürlich in besonderem Maße.

Ich führe regelmäßig Kurse für PC-Einsteiger durch, wo mir genau diese Frage gestellt wird: "Woher soll man das alles wissen?" Meine Antwort ist dann immer: "Deshalb sind Sie doch hier in diesem Kurs!"

Also selbst Kursteilnehmer, die genau deswegen einen solchen Kurs besuchen, um solche Details zu erfahren, wundern sich, wenn es dann um diese Details geht.

Für nickles.de-Nutzer gilt natürlich: Man kann das auch hier im Forum erfahren. (Natürlich auch bei anderen Quellen im Internet.)

Aber von selbst erschließt sich hier gar nichts. Das hat es auch bei früheren Windows-Versionen nicht. Das frühere Wissen, das man sich auch damals mühsam erarbeiten musste, gilt heute als "vorhanden". Gern wird so getan, als ob das damals "automatisch vorhanden" war. War es aber nicht. In der Prä-Internet-Ära war das aber alles relativ unkritisch.

Als Journalist bin ich auch höchst interessiert, wie es einem  "unbedarften" User ergeht, der erstmals so ein Ding unter  die Finger kriegt. 

Mann muss es als "höchst fahrlässig" bezeichnen, wenn ein unbedarfter Neuling einen PC o.ä. einfach so kauft und selbst in Betrieb nimmt, ohne sich vorher schlau zu machen!

Schlau machen geht natürlich auf verschiedenen Wegen. Die Schulungen sind eine Möglichkeit, Selbststudium eine andere, wobei man natürlich eine "Einstiegshürde" zu überwinden hat und erstmal den "Grundwortschatz" der IT kennenlernen muss, bevor man mit diverser Literatur usw. klarkommt.

Uns dann ist da ja auch noch die "Verknüpfungsfalle" von M$  und anderen, wenn die feststellen, dass Du auch anderweitig  bei oder unter denen aktiv bist. 

Das ist die nächste Frage, die sich jeder stellen muss: Will ich als Person überall eindeutig identifizierbar sein oder versuche ich, Verknüpfungsmöglichkeiten zu erschweren, indem ich unterschiedliche Identitäten annehme. Das muss auch jeder für sich selbst beantworten. Man muss sich aber diese Frage überhaupt ersteinmal stellen. Auch darauf kommen Einsteiger i.d.R. nicht von selbst.

Manchmal kommt es mir vor, dass deren Programmierer bei  der NSA unter Vertrag sind. 

Wie eng die amerikanische Software-Industrie mit den Geheimdiensten kooperiert kann nur vermutet werden. Genau so, ob sie das freiwillig oder gezwungenermaßen machen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mawe2

„Das kannst Du nicht wissen. Jedenfalls nicht ohne vorherige ...“

Optionen

Lieber maweZWO, 

ich selbst vertrete den Standpunkt, dass alle Geräte/Produkte
narrensicher zu nutzen sein müssen. In diese Richtung versuchen 
ja die Android-Geräte zu trenden. 

Aber es kommt ja noch schöner: 
Ein naher Verwandter kaufte alle zwei Jahre je ein Flaggschiff 
von Daimler-Benz und von BMW. Rein privat fährt er auch noch 
wie seine Tochter einen TOYOTA-Hybrid. 

Seit über einem Jahr versuchen beide Hersteller, meinen Spezi 
im Zwei-Jahres-Rhythmus zu halten, aber ohne Erfolg. 
Letzte Woche erhielt ich einen Alarm, ich solle man schnell "in 
die Firma" kommen. 
Da war dann einer der Star-Verkäufer einer der beiden Firmen 
und wollte "den letzten Schrei der Technik" vorführen und auch 
verkaufen. 
"Inklusive gründlicher persönlicher Einweisung" -- natürlich!!
Denn: 
Es handelte sich nicht mehr um eine Automobil, sondern um  
eine rollenden Computer mit Fahrgastzelle! 

Das wurde ein Drama. -- So nebenbei fragte ich den sehr 
bemühten Herrn, ob er "denn mal" auch ein Fahrzeug in Zahlung 
nehmen würde? -- Ja, welchen denn etc. ...

So kam es, dass der Abgesandte des betr. Herstellers und mein 
Verwandter mit mir in meinen jetzt 16 Jahre alten Accord stiegen, 
mit dem wir eine Runde durchs Viertel drehten: 

Meine nun hinterhältige Frage: Ob er an dem Fahrzeug etwas auszusetzen 
habe...? -- Nein. Er fand, dass das Auto "prima" sei und sehr gut laufe. 
(Klar, mit all dem Pi-pa-po darin und daran, obgleich noch reine Serie.)

Nächste hinterhältige Frage: Mit welchem Auto jemand mit Führerschein, 
aber ohne besondere technische Kenntnisse gleich losfahren könne...?

Jetzt wurde die Antwort kompliziert und sehr gewunden. 
(Nebenbei: Es wird kein neues "Auto" gekauft. Mein Verwandter sieht 
vorläufig davon ab, für die Geschäftsleitungen überhaupt neue Autos 
anzuschaffen, weil die ja von mehreren Personen genutzt werden dürfen 
und nicht jeder erst "wieder in die Schule gehen" soll, um so ein Ding 
benutzen zu können.) 

Zurück zu Windows 8: 
Dieses OS ist rein techniker-formuliert und ergonomisch eine totale 
Katastrophe. Als ich vor Jahren in Cupertino war und mich mit vielen 
Apple-Aposteln unterhalten konnte, fiel mir auf, wie die an Software 
herangehen. Sie fragen nicht, wie man dies-oder-das am besten 
hin bekommt, sondern wie ein Anwender am besten damit klar kommen 
könnte. 
Sie formulierten ein Ziel und überlegten dann, wie der Weg dahin für 
einen Laien "intuitiv erwartet werden" könnte, um sich dann Gedanken 
darüber zu machen, wie man das am besten optisch und zielführend 
programmieren sollte. 
Grundlage soll also sein eine zielorientierte Erwartungshaltung. 
Eben dieser muss dann durch die Programmierung und die Gestaltung 
des Bildschirms entgegen gekommen werden. 

Bei M$ sehe ich das so nicht. 
Was die durch ihre Anwender-Ausforschung erfahren haben mögen, 
haben sie bislang ergonomisch noch lange nicht umgesetzt. 

Ich bleibe dabei, maweZWO, dass ein Anwender von was auch immer 
das Recht haben muss, ziemlich "blöd" zu sein und dennoch die Chance 
haben sollte, ungefährdet durch Try and Error ans Ziel zu gelangen. 
Dabei kann ein Programm gerade durch die Analyse von widersinnigen 
Eingaben eine gesunde Wegleitung anbieten. 
Dazu gehört das altbekannte "Wollen Sie wirklich...?" als Warnschuss,
ehe etwas vielleicht Schlimmes ausgelöst wird. 

Wer heute einen PC gleich welcher Art erwirbt, sollte nicht verleitet 
werden, vielleicht ungewollte Bindungen zu akzeptieren, nur um das 
Ding ans Laufen zu kriegen. 
Der Hersteller sollte z.B. verpflichtet sein, Alternativen zum Beispiel 
zu angebotenen Registrierungen/Aktivierungen aufzuzeigen, damit 
der User in seinen Entscheidungen frei bleibt. 

Doch das genaue Gegenteil wollen ja die Anbieter: "Kundenbindung" 
nennt sich das. Dem Erwerber sollen Fesseln angelegt werden, aus 
denen er nicht mehr herauskommt und welchen dann ständige neue 
Verführungen ("Angebote") folgen können. Schön auch dieses sattsam 
bekannte "In den ersten xxx Monaten kostenlos...".

Ich bin als eingefleischter Humanist ein Erzfeind solcher Praktiken. 
Unser "wohltuendes" Wirtschaftswachstum fußt bereits überwiegend 
auf Erfindung und Vermarktung (und Akzeptanz) von unzähligem und 
total überflüssigem Mist, der nicht selten nach kurzer Zeit des Besitzes 
langweilt und in irgendeiner Versenkung verschwindet. Was dabei auch 
an Ressourcen und Lebenszeit verschwendet wird, sei nur nebenbei
angedeutet. 

Jetzt wünsche ich Dir schon heute angenehme Feiertage. 

Gruß, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„Lieber maweZWO, ich selbst vertrete den Standpunkt, dass ...“

Optionen
Ich bleibe dabei, maweZWO, dass ein Anwender von was auch immer  das Recht haben muss, ziemlich "blöd" zu sein und dennoch die Chance  haben sollte, ungefährdet durch Try and Error ans Ziel zu gelangen. 

Die Chance hat er ja auch und er kommt ja auch ans Ziel (auch mit MS-Konto...).

Aber vielleicht gäbe es eine optimalere Lösung - wenn er sich Wissen erarbeitet?

(Genau so ist es mit Deinem Autobeispiel: Fahren kann man mit dem "rollenden Computer", auch wenn man wenig Kenntnisse hat. Alle [neuen] Möglichkeiten ausnutzen kann aber nur der, der sich tiefer in die Materie einarbeitet.)

Doch das genaue Gegenteil wollen ja die Anbieter: "Kundenbindung"  nennt sich das.

Richtig. Und da ist dann Apple auch wieder kein positives Beispiel.

Ich denke, iOS und auch Android erreichen die scheinbare Vereinfachung der Bedienung nur durch extreme Beschränkung der Möglichkeiten. Bei Windows hat der Nutzer (noch) viel mehr Freiheiten. Diese kann er natürlich nur nutzen, wenn er sich auch auskennt. Wer sich noch besser auskennt, nutzt noch mehr Freiheiten mit Linux.

Lenin sagte dazu: "Wissen ist Macht." Und daran hat sich auch in den letzten 100 Jahren nichts geändert. Man kann auch sagen: "Nichtwissen ist Ohnmacht."

Mir ist es allemal lieber, mit Wissen ein System beherrschen zu können als durch die Beschränkungen eines Systems beherrscht zu werden.

Aber das muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Auch für die Entscheidung für oder gegen Apple muss der Benutzer "Wissen" haben. Das nimmt dann auch Apple ihm nicht ab!

Im Übrigen: Niemand ist gezwungen, solche Technik überhaupt anzuschaffen. Man muss kein Auto haben und auch keinen Computer. Viele wollen das aber, wollen dann aber nichts dazu lernen. Das verstehe ich nicht.

Ich bin als eingefleischter Humanist ein Erzfeind solcher Praktiken. 

Dann hast Du das "Apple-Lob" wohl nur versehentlich gebracht?

Jetzt wünsche ich Dir schon heute angenehme Feiertage. 

Das wünsche ich Dir auch!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 mawe2

„Die Chance hat er ja auch und er kommt ja auch ans Ziel ...“

Optionen
Man muss kein Auto haben

Das kann nur jemand behaupten, der in der Stadt wohnt....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
fritschi2 Michael Nickles

„Windows 8.1 Update 1 - Patches helfen bei Installationsproblemen“

Optionen

Ich hab auch ein T61 mit Windows 8 getestet.

Das fehlende Power-Managment finde ich sehr schade.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fritschi2

„Ich hab auch ein T61 mit Windows 8 getestet. Das fehlende ...“

Optionen

Wie meinst Du das?

Win 8 hat doch die "Energieoptionen", damit kann man doch den Energieverbrauch managen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fritschi2 mawe2

„Wie meinst Du das? Win 8 hat doch die Energieoptionen , ...“

Optionen

Einen Energiemanager wie den von Lenovo mit Funktionen zur Einstellung der Ladeschwellen und zum Rekalibrieren finde ich aber nirgends.

Weiters ist es äußerst tricky die wwan-Karte zum laufen zu kriegen. Da musste ich einen Vista-Treiber installieren --> und das unter Windows 8.1 ??

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fritschi2

„Einen Energiemanager wie den von Lenovo mit Funktionen zur ...“

Optionen
Einen Energiemanager wie den von Lenovo mit Funktionen zur Einstellung der Ladeschwellen und zum Rekalibrieren finde ich aber nirgends.

OK, sowas meinst Du. Und da lässt siche keine Software eines anderen Lenovo-Notebooks nutzen?

Das sind dann wohl die Kompromisse, die man in solchen Fällen eingehen muss. An der Funktion des Gerätes ändert das ja nichts, höchstens die Akku-Lebensdauer ist betroffen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles fritschi2

„Ich hab auch ein T61 mit Windows 8 getestet. Das fehlende ...“

Optionen

Hi fritschi2,

Mit ist wegen dem Powermanagement noch nichts aufgefallen, also ob die Windows 8 Standardtreiber da was nicht machen. Auf jeden Fall scheint es von Lenovo direkt, seit März 2014 aktualisierte Powermanagement-Treiber für Windows 8.1 zu geben:

Lenovo Power Management Driver for Windows 8.1 (32-bit, 64-bit), 8 (32-bit, 64-bit) 

Der Link führ zur Teibersammlung für das T61, den Powermanagenment-Treiber vom 12. März 2014 findest Du dort unten im Bereich "Powermanagement".

Gib mal Bescheid, ob das Deine Problem löst.

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Windows 8.1 Update 1 - Patches helfen bei Installationsproblemen“

Optionen
Generell gilt: wer Windows 8 beziehungsweise Windows 8.1 hat, der sollte das Update 1 kurz über lang installieren. Es macht keinen Sinn darauf zu verzichten.

Zumal MS den Support für Win 8.1 ohne Update 1 gnadenlos beendet:

http://www.com-magazin.de/news/windows-8/am-13.-mai-endet-support-windows-8.1-460144.html

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen