Windows 8 1.140 Themen, 15.407 Beiträge

News: Sieben Jahre ist zu alt

Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Das neue Windows 8.1 lässt Besitzer "älterer" Rechner mit AMD-Prozessoren im Regen stehen: manche "ältere" AMD-Chips werden einfach nicht mehr unterstützt. Neowin meldet, das Microsoft dies inzwischen bestätigt hat.

Die AMD Opteron Prozessoren sind vor allem für Server gedacht. (Foto: AMD)
Angeblich funzen die alten Chip nicht mehr, weil ihnen "Software-Instruktionen" fehlen, die Windows 8.1 braucht. Einem Microsoft-Sprecher zufolge handelt es sich beispielsweise um die Instruktion CMPXCHG16b, die bereits seit mehr als 10 Jahren gängig ist - entsprechend gering soll die Zahl der Betroffenen sein.

Neowin spekuliert, dass auf älteren betroffenen Rechnern Windows 8.1 eventuell noch in der 32-Bit Version läuft, da die fehlende Instruktion wohl nur von der 64-Bit-Version benötigt wird.

Michael Nickles meint:

Ab wann ist ein Rechner "zu alt"? Im konkreten Fall hat sich wohl ein Leser von Neowin gemeldet und Probleme mit einem Athlon X2 Opteron 185 gemeldet. Soweit ich nachforschen konnte stammt dieser AMD-Prozessor von 2007, verwendet den 2006 eingeführten CPU-Sockel AM2.

Sechs Jahre sind bei IT zwar eine lange Zeit, aber ist das wirklich uralt? Zumindest sind 6 Jahre keine 10 Jahre, wie vom Microsoftsprecher angegeben. Sollte Windows 8.1 tatsächlich einen 6 Jahre alten Prozessor nicht mehr unterstützen, fände ich das schon lausig.

Teils habe ich im Zusammenhang mit dieser Geschichte Kommentare in der Richtung gelesen, dass Rechner die älter als 5 Jahre sind, sowieso auf den Müll gehören. Diese Ansicht teile ich nicht. Mein Hauptrechner ist nach wie vor ein Intel-basierter "Klotz" mit Quadcore Q6600 (2,4 GHz) Prozessor, mit 4 GByte DDR2-RAM und einer damals eher "billigen" Nvidia-Grafikkarte.

Das Ding hab ich 2008 zusammengeschraubt und es funzt nach wie vor 1A. Sollte ich irgendwann einen wirklich spürbaren Leistungsmangel feststellen, werde ich die Kiste sofort ausrangieren - bislang war das aber noch nie der Fall. Klar wäre ein brandneuer Rechner mit 16 GByte oder 32 GByte flotter, aber ich hab einfach keinen Bock, für dann vermutlich größtenteils brachliegende Leistung zu zahlen.

Okay - das mit dem "Energieverbrauch" des "Alten" müsste vielleicht noch ausgerechnet und diskutiert werden.

bei Antwort benachrichtigen
Sje2006_no2 Michael Nickles

„Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr“

Optionen

Beim Opteron 185 liegst du Falsch, das ist ein Sockel 939 Prozessor der mit noch mit DDR-RAM Betreiben wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_AMD-Opteron-Prozessoren#Denmark.2C_Italy_und_Egypt

Die Opteron für AM2 haben 4 Stellige Modell Nummern und Basieren auf dem Windsor-Kern der ersten Athlon 64 X2 CPU's. Sämtliche AM2 Prozessoren sollen mit Windows 8.1 funktionieren.

Notfalls schmeiße ich mal meinen Phenom II X3 720 BE aus meinem AM2 System und stecke meinen alten Athlon 64 X2 3800+ Windsor F2 rein.

z.Z. läuft auf dem AM2-Rechner Windows 8.1 .

Nur die harten kommen in den Garten. Mein Hauptrechner: http://www.sysprofile.de/id24669
bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 Sje2006_no2

„Beim Opteron 185 liegst du Falsch, das ist ein Sockel 939 ...“

Optionen

Ich habe den Opteron 180 auf Sockel 939 und der läuft prima unter Win 8.1. Das System läuft bei mir stabil und schnell. 

Was jedoch unter Win 8.1 bisher nicht läuft, ist mein Fritz - Wlan Stick  Weinend  

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr“

Optionen

Mal ganz davon abgesehen, dass auf so einer alten Möhre vermutlich Win8 gar nicht toll laufen wird?!

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Hewal

„Mal ganz davon abgesehen, dass auf so einer alten Möhre ...“

Optionen
dass auf so einer alten Möhre vermutlich Win8 gar nicht toll laufen wird?!

Win8.1 ist auch nur ein Betriebssystem, mit welchem du allein nicht viel anfangen kannst. Es sind die Anwendungen, welche man auf so einem BS installiert, und die müssen laufen. Und ich denke, dass die meisten Anwendungen sowie Internet, Office, Mail etc. auf so einer "alten Möhre" noch sehr gut laufen.

Gut, dass es Linux gibt. Ich denke, dass ich mit Debian Wheezy in der 64-bit-Version auf meinem Rechner (Athlon 64 X2 5000+ mit 2 x 2600 MHz, installiert auf einem Gigabyte-Board "GA-MA770-UD3 mit 8 GB DDR2-RAM) noch etliche Jahre auskomme. Der Rechner kann nämlich alles, was ich benötige!

Da scheiß ich was auf Win 8.1. Ehrlich.....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
papa-frank1 gelöscht_84526

„Win8.1 ist auch nur ein Betriebssystem, mit welchem du ...“

Optionen
Gut, dass es Linux gibt

Nix gegen Linux aber erst vor einer Woche habe ich da eine Erfahrung genacht, die hat mich doch etwas blöd aus der Wäsche gucken lassen.

Ich habe versucht auf einem Netbook Acer Aspire One A110 mit 512 MB und 8GB Flashram ein Ubuntu 10.10 für Netbooks zu installieren. Die Installationsroutine lief einwandfrei, doch anschließend konnte ich batu nicht von der Flashdisk booten und das obwohl ich noch kurz zuvor Windows XP haber erfolgreich auf den Rechner installiert hatte. Es lief zwar langsam  aber es lief. Wieso ließ sich aber Ubuntru 10.10 nicht auf den Rechner booten? Ich konnte doch auch die Live CD booten. Was sollte das? Ich weiß zwar das diese Version nicht mehr unterstützt wird aber das kann doch wohl kaum der Grund dafür sein, das die Version nicht mehr bootbar war.

Ich meine Windows XP SP2 wird auch nicht mehr unterstützt aber es läßt sich noch booten. Was haben die Programmierer von Ubuntu da gemacht?

Ich mußte tatsächlich dann eine Konfiguration  durchführen, die gar nicht so von mir vor gesehen war. Ich installierte Ubuntu 13.10, neben Windows XP auf einem Acer Aspire One N270 mit 120 GB HDD und 1 GB. Das andere Netbook wurde dann mit Windows XP versorgt. Ich wollte eigentlich, weil Ubuntu doch so sparsam ist, Ubuntu auf dem kleinen Netbook installieren aber es sollte einfach nicht sein.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes papa-frank1

„Nix gegen Linux aber erst vor einer Woche habe ich da eine ...“

Optionen

Hallo papa-frank1,

warum Ubuntu 10.10 auf deinem Netbook  nach erfolgreicher Installation nicht lief, kann ich dir leider nicht sagen.
Da du aber anscheinend vor einem Neuinstallieren von Betriebssystemen keinen Schiss hast - wie manch andere hier - könntest du vielleicht mal ein Linux ausprobieren, das zu den Leistungsdaten deiner schwächlichen Hardware besser passt:

z. B. Lubuntu 12.04
http://wiki.ubuntuusers.de/Downloads/Precise_Pangolin

oder Linux Mint 13 Xfce
http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=9668.0

Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
papa-frank1 Michael Nickles

„Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr“

Optionen
Sechs Jahre sind bei IT zwar eine lange Zeit, aber ist das wirklich uralt?

Mich hat mal jemand gefragt, warum ich Windows 8 nur mit neuer Hardware benutzen würde, das dürfte doch ein guter Grund sein oder?

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva papa-frank1

„Mich hat mal jemand gefragt, warum ich Windows 8 nur mit ...“

Optionen

Hallo,

ich denke( glaube) da will man nix "Negatives" hören!

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr“

Optionen

Hi Mike

Okay - das mit dem "Energieverbrauch" des "Alten" müsste vielleicht noch ausgerechnet und diskutiert werden.


Das dürfte sich unabhängig vom Problem selber wie bei allen Elektrogeräten verhalten, in der Summe ist die Einsparung gegenüber Deiner jetzigen Kiste wahrscheinlich so gering, dass Du zur Amortisierung des Kaufpreises eine praktisch nicht zu schaffende Laufzeit bräuchtest, zumindest wird es ein Nullsummenspiel. Also kannst Du auch bei Deinem jetzigen PC bleiben;-)

Der einzige Grund für das Aufrüsten ist dann vermutlich ein zwangsweiser wie jetzt bei W8 PAE und NX, das über den Daumen alles vor P4 und Athlon64 in die Wüste schickt.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Michael Nickles

„Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr“

Optionen

Ich vermute liegt überhaupt nicht an den  CPU´s sondern nur an den gewissen Chip auf dem Mainboard. Natürlich kann ich auch die mögliche vermutete MS Ausrede nach vollziehen.

bei Antwort benachrichtigen
Blecky Michael Nickles

„Windows 8.1 unterstützt ältere AMD-CPUs nicht mehr“

Optionen

Oha, - jetzt wird mir mulmig.

Ich denke daran  - einfach mal ais Neugier - auf Win 8.1 umzusteigen. Konkreter, es erst mal als parallel-Sytem im Dualboot zu meinem vorhandenen Win7 prof. 64 Bit installieren.   

Aber mein Rechner ist a.) nicht mehr taufrisch - nix dual oder gar quadcore, - und b.) ein AMD.

Hiermal ein paar Eckdaten:

***   ***   ***

CPU  AMD Athlon 64 3800+  Orleans 90nm Technologie

RAM 4.0GB Single-Kanal DDR2 @ 400MHz (6-6-6-18)

Motherboard MICRO-STAR INTERNATIONAL CO.,LTD MS-7302 (CPU 1) 33° C

Grafik onboard PL2409HD deaktiviert / 512 MBGeForce 9400 GT Aktiviert

***   ***   ***

Könnte es da Probleme geben?

Danke im voraus,

Blecky

 

 

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Blecky

„Oha, - jetzt wird mir mulmig. Ich denke daran - einfach mal ...“

Optionen

Wenn, wenn win7 futzt, dann sollte man theoretisch die MS Warnung in den Himmel schiessen und es einfach testen. Natürlich weiß ich nicht ob Win 8.1. einen sogenanntes Hardwarechecking wie bei manchen Spielen vornimmt.

bei Antwort benachrichtigen
Sje2006_no2 Blecky

„Oha, - jetzt wird mir mulmig. Ich denke daran - einfach mal ...“

Optionen

Du hat da ein AM2-System, dein Athlon 64 3800+ Orleans ist eigentlich ein Athlon 64 X2 Windsor bei dem ein Kern deaktiviert ist.

Windows 8.1 müsste Problemlos laufen.

Allerdings solltest über einen Athlon 64 X2 nachdenken, die gibt es noch gebraucht teileweise schon für 15 bis 20 Euro.

Nur die harten kommen in den Garten. Mein Hauptrechner: http://www.sysprofile.de/id24669
bei Antwort benachrichtigen
Sje2006_no2

Nachtrag zu: „Du hat da ein AM2-System, dein Athlon 64 3800 Orleans ist ...“

Optionen

Inzwischen habe ich mein AM2 System mit einem, Athlon 64 X2 3800+ Windsor F2 von Ende 2007 bestückt und Windows 8.1 läuft problemlos, auch eine Neuinstallation auf einer anderen Festplatte klappt Problemlos.

Windows 8.1 auf Athlon 64 X2 3800+ AM2
Nur die harten kommen in den Garten. Mein Hauptrechner: http://www.sysprofile.de/id24669
bei Antwort benachrichtigen
Blecky Sje2006_no2

„Inzwischen habe ich mein AM2 System mit einem, Athlon 64 X2 ...“

Optionen

Vielen Dank für Die Infos!

Das beruhigt mich schon mal sehr.

Das updaten auf den Athlon X2 Windsor überlege ich mir, - bin aber recht unsicher.

Ich habe zwar schon Rechner zusammengebaut - aber immer mit kompletten Board/Prozzie-Combos.

Ich habe also noch nie einen Prozessor getauscht. 

Soll zwar kein Hexenwerk sein, aber trotzdem - irgendwie ist da ein mulmiges Gefühl...

Zudem hat mir bisher die Leistung des vorhandenen Prozessors ausgereicht da ich nicht so hohe Ansprüche habe (Keine Games, vorwiegend I-Net, Textbearbeitung, Musik und gelegentlich mal etwas einfache Bildbearbeitung).

Nochmals Danke für die Hilfe.

Liebe Grüße, 

Blecky

 

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Blecky

„Vielen Dank für Die Infos! Das beruhigt mich schon mal ...“

Optionen

Wenn Du ein Boardhandbuch besitzt ist der CPU Tausch in der Regel fast kein Problem mehr. In deinem Handbuch steht drin welche CPU unterstützt werden, jeder CPU hat auf der unterseite eine eindeutige Markierung welche mit dem Steckplatz gleich ist und wenn der CPU in den Steckplatz nicht reinfällt must du den CPU etwas drehen (beide Markierungen müssen übereinstimmen) Probleme gab es früher meistens nur beim CPU Kühler Halterung, weil es so gut verbaut war, das man gleich reihenweise den Kondensat beim abrutschen köpfen konnte. Die Jumpertechnologie zum manuellen einstellen ist so gut wie Geschichte auf den Mainboards. Nach Möglichkeit immer den CPU mit dem passenen Kühler kaufen !

bei Antwort benachrichtigen
Maybe XAR61

„Wenn Du ein Boardhandbuch besitzt ist der CPU Tausch in der ...“

Optionen

Moin,

einen noch nicht erwähnten Punkt möchte ich noch hinzufügen. Sollte beim Tausch der alte CPU-Kühler verwendet werden, weil er evtl. noch genug Reserven hat, muss die Wärmeleitpaste gewechselt werden. Also die alte WLP entfernen und neue auftragen.

Bei einem neuen Kühler ist WLP inzwischen werksseitig aufgetragen.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen