Windows 7 4.383 Themen, 41.861 Beiträge

News: Sechs Geschmacksrichtungen

Windows 7 Varianten offiziell vorgestellt

Redaktion / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Bei Windows XP war die Sache für Normalanwender jenseits der "Server-Welt" noch simpel: entweder die Home-Version oder die Professional-Variante, basta. Mit Einführung von Windows Vista wurde die Sache verzwickter: zig Versionen mit unterschiedlicher Ausstattung.

Bereits länger wird gerätselt und spekuliert, in welchen Geschmacksrichtungen Windows 7 kommen wird. Microsoft hat die Katze jetzt teilsweise aus dem Sack gelassen und nennt zumindest schon mal Eckdaten. Es wird diese Varianten geben:

Windows Starter Edition - die "Minimalst-Ausgabe" ist für ehr extrem schlappe PC und Netbooks gedacht. Die Starter Edition wird es voraussichtlich nicht einzeln zu kaufen geben, sie wird nur direkt mit neuen "schlappen Rechnern" vorinstalliert geliefert.

Windows 7 Home Basic - eine Windows-Version für "Arme", Entwicklungsländer und schwache Hardware. Also vermutlich mehr als die Starter Edition und weniger als die Home Premium Variante. Home Basic wird voraussichtlich nicht in Europa erhältlich sein.

Windows 7 Home Premium - das soll die Windows 7 Varianten für die Masse werden. Home Premium wird dann vermutlich auch die Variante, die vorwiegend bei Discounter-Komplett-PCs vorinstalliert wird.

Windows 7 Professional - der Nachfolger von Windows Vista Business, für kleine Unternehmen und "Heimwerker" gedacht.

Windows 7 Enterprise Edition - spezielle Ausgabe für Unternehmen, die viele Lizenzen von Windows 7 benötigen.

Windows 7 Ultimate - wie schon bei Vista, wird das die "Komplettversion" (und vermutlich teuerste), die alle Funktionen drinnen hat.

In wie weit sich die Version exakt unterscheiden, ist aktuell noch unbekannt. Bei Home Premium wird voraussichtlich das Media Center drinnen sein, die "Bitlocker"-Festplattenverschlüsselung wird ein Merkmal der Enterprise und Ultimate Edition sein.

Wie Vista wird also auch Windows 7 wieder zum Grübeln zwingen, welche Version man nun nehmen soll. Erfreulich ist zumindest, dass Microsoft beim Funktionsumfang eine klare Linie schaffen will. Das heißt: wer von einer "niedrigeren" Variante auf eine höhere aufsteigt, der behält alle Funktionen der vorigen Version. Bei Vista war es beispielsweise verzwickt, dass das Mediacenter bei der "teureren" Business Variante nicht mehr drinnen war.

Weitere Details zu den Windows 7 Versionen finden sich in der offiziellen Pressemitteilung von Microsoft: Windows 7 Lineup Offers Clear Choice for Consumers and Businesses.

bei Antwort benachrichtigen
Marcel39 Redaktion

„Windows 7 Varianten offiziell vorgestellt“

Optionen

Hi!

Mit einigen weiteren Details zu den einzelnen Varianten:
http://www.winsupersite.com/win7/win7_skus.asp


Gruss
Marcel

bei Antwort benachrichtigen