Windows 7 4.383 Themen, 41.864 Beiträge

News: Vernichtende Analyse

Windows 7: Nur eine Mogelpackung?

Redaktion / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

In Sachen Windows Vista gibt es nichts mehr schönzureden: dieses Windows wurde ein Flopp und war von vorneherein dazu verdammt ein Flop zu werden: mangelhafte Kompatibilität, zermürbend nervige Sicherheitsmechanismen, zu langsam (im Vergleich zu XP). Spätestens seit Microsofts Entwicklerkonferenz PDF Ende Oktober 2008 ist klar: auch Microsoft will eigentlich nicht mehr wirklich was von Vista wissen.

Es wurde kaum noch drüber geredet und das Ding muss schnellstmöglich weg. Das "Wegschaffen" wird selbsterklärend ohne große Worte durchgezogen. Inzwischen haben zu viele "Noch-XP"-Nutzer kapiert, dass sie Vista problemlos überspringen können, weil ohnehin spätestens Ende 2009 Windows 7 kommt. Und genau bei diesem Windows 7 verspricht Microsoft, all das wieder gut zu machen, was bei Vista verbockt wurde.

Dabei sieht Windows 7 optisch verdammt nach Vista aus und verwendet auch Vista-Treiber. Ein weiteres Drama bei der Abwärtskompatibilität zu einer vorangegangenen Windows-Version kann sich Microsoft nicht leisten. Microsoft betont allerdings, dass Windows 7 nicht nur ein neu aufgelegtes Vista ist, sondern ein komplett modernisierter Motor drinnen steckt.

Auf der PDC wurde Ende Oktober 2008 die erste Vorab-Beta an Testpersonen verteilt. Microsoft hat dabei ausdrücklich drauf hingewiesen, dass diese Beta noch nicht geschwindigkeitsoptimiert ist und auf keinen Fall für Leistungstests verwendet werden soll.

Der Window-Experte Randall Kennedy vom US-PC-Magazin Infoworld hat Windows 7 jetzt gründlich unter die Lupe genommen und seine Ergebnisse mitgeteilt. Sein knallhartes Ergebnis: Windows 7 ist schlicht und ergreifend einfach nur Vista Version 2 beziehungsweise Vista in neuer Verpackung. Randall hat Windows 7 nicht einfach gebenchmarkt sondern hat die Substanz des Systems beginnend beim Kernel untersucht.

Dabei stellte er fest, dass Windows 7 nicht wie von Microsoft angekündigt ein echter Windows-Meilenstein sondern auch der Motor bestenfalls ein leicht aufpolierter Vista-Motor ist. Randalls Untersuchungen dürften Microsoft restlos auf die Palme bringen und in den kommenden Tagen für viel Ärger sorgen.

Sollte sich rausstellen, dass Randall recht hat, dann heißt das schlicht und ergreifend das Windows 7 eine Mogelpackung ist, die Noch-XP-Nutzer endlich dazu bringen soll, ein neues Microsoft-Betriebssystem zu kaufen.

Randalls kompletter Beitrag kann hier gelesen werden: Test Center benchmarks: Windows 7 unmasked

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Redaktion

„Windows 7: Nur eine Mogelpackung?“

Optionen

Tja, in diesem Zusammenhang finde ich auch den Chip-Artikel im Dezember-Heft zum ServicePack3 (Geheimakte XP)interessant.

Da wird darüber spekuliert, ob da absichtlich Tücken eingebaut wurden, damit XP-User zu Vista wechseln.

Wenn die und Herr Randall Recht haben, fährt MS eine zweigleisige Strategie, um Vista endlich doch noch bei den Usern zu "entsorgen"......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
msconfig winnigorny1

„Tja, in diesem Zusammenhang finde ich auch den Chip-Artikel im Dezember-Heft zum...“

Optionen

Also das einzig positive, das mir an der Pre-Beta von Windows 7 aufgefallen ist, ist das, dass es wesentlich schneller installiert als z.B. Vista Ultimate. Ansonsten läuft es zumindest bei mir genauso unstabil und ist nicht weniger Ressourcenhungrig.

Man sollte ja wenigstens erwarten können, dass eine meiner Hauppauge Tv-Karten (PVR 150 u. HVR 1300) mit der Hauppauge eigenen Software darauf laufen - Pfeifendeckel!

Auch die Deinstallationsroutine von Hauppauge funktioniert mit Windows 7 nicht.

Die Tv-Software "Powercinema" von Cyberlink, die ohne nennenswerte Probs mit Vista Ultimate läuft, verursacht, wenn man sie denn überhaupt mit Windows 7 zum laufen bringt, ziemliche Probleme.
Seltsamerweise wird bei Start des Programms das Aero abgeschaltet. Ist bei Vista nicht der Fall.

Optisch unterscheidet sich Windows 7 nur minimal von Vista, es ist, zumindest meinem Geschmack nach etwas schöner und edler als Vista.

Funktionell zumindest, hängt die 6801-Release von Win7 Vista in der jetzigen Form um einiges hinterher.

Ich bin mittlerweile auch davon überzeugt, dass Win7 nichts anderes als eine Mogelpackung ist.

msconfig :-)

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes msconfig

„Also das einzig positive, das mir an der Pre-Beta von Windows 7 aufgefallen ist,...“

Optionen

hmm, ich kam auch zu dem schluss. Habe die Beta von Win7 probiert, das ding sieht mir vista zu ähnlich, abgesehen mal davon dass man für solitär jetzt einen 3D Beschleuniger braucht. WTF?!?

Naja schlussendlich kann ich nur bestätigen, Win 7 sollte eher Vista SE heissen.

btw, hat jmd einen plan ob und wenn wie man das Startmenü so einstellen kann, dass es sich wie das von XP verhält?
Das ist für mich ein grosser knackpunkt, habe ich das Menü von XP doch erst seit letztem jahr in betrieb(bis dahin war ich beharrlicher Classicuser)

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Synthetic_codes

„hmm, ich kam auch zu dem schluss. Habe die Beta von Win7 probiert, das ding...“

Optionen

Hi, Synthy!

.... Ich bin immer noch beharrlicher Classic-User. - Ist in meinen Augen einfach schlanker und übersichtlicher!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes winnigorny1

„Hi, Synthy! .... Ich bin immer noch beharrlicher Classic-User. - Ist in meinen...“

Optionen

ist es auch, da ich aber von berufswegen viel an rechnern anderer leute sitze, und die in der regel das xp menü haben, muss ich mit dem blind agieren können. wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, ist es gar nicht so schlecht.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
dl7awl winnigorny1

„Tja, in diesem Zusammenhang finde ich auch den Chip-Artikel im Dezember-Heft zum...“

Optionen

°
Tja, in diesem Zusammenhang finde ich auch den Chip-Artikel im Dezember-Heft zum ServicePack3 (Geheimakte XP)interessant.
Da wird darüber spekuliert, ob da absichtlich Tücken eingebaut wurden, damit XP-User zu Vista wechseln.


Zutrauen würde ich M$ sowas - was dann freilich ein echter Skandal wäre und juristisch verfolgt werden sollte. Aber mindestens ebenso würde ich andererseits auch der CHIP zutrauen, dass sie eine vage Vermutung zu einer "Geheimakte" aufbauschen aus keinem anderen Grund, als um sich selbst interessanter zu machen als es die Substanz eigentlich hergibt.

"Geheim" als Wort oder Wortteil taucht bei allen PC-Zeitschriften verdächtig oft auf Titelseiten auf - ausgenommen einzig die c't, die ich für wirklich recht kompetent und seriös halte (obwohl ich, wenngleich Abonnent seit der ersten Stunde, nicht zur Jubiläumsparty eingeladen war, grummel...).

In der c't war bisher nichts dergleichen zu lesen. Das hätte mich dann wirklich beunruhigt.

Sollte an dem richtigerweise "Spekulationen" genannten Verdacht doch etwas dran sein, werden Experten auf aller Welt es früher oder später herausfinden. Und dann wird man dazu auch fundierte Informationen finden. Aber bestimmt nicht in "Geheimakten", auf die außer CHIP niemand Zugriff hat...

Gruß, Manfred

P.S.: Dass Windows 7 kaum mehr als alter Wein in neuen Schläuchen sein würde, war ja zu erwarten...

bei Antwort benachrichtigen
dr_rock Redaktion

„Windows 7: Nur eine Mogelpackung?“

Optionen

Diese Ansicht vertrete ich seit Ankündigung von Windows 7. Die wirklich guten und revolutionären Features die bei ursprünglichen Vista Ankündigung, wie z.B. WinFS fehlen auch bei Windows 7. Der Skandal kommt dann beim Ugrade von Vista, da darf dann wahrscheinlich der Beta Tester von Windows 7 (Vista) nochmals kräftig für dieses Privileg zahlen ..

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 dr_rock

„Diese Ansicht vertrete ich seit Ankündigung von Windows 7. Die wirklich guten...“

Optionen

Ich hasse Privilegien!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Redaktion

„Windows 7: Nur eine Mogelpackung?“

Optionen

Moin.
Habe auf meinen Compi jetzt auch mal Windows 7 Beta 6801 installiert.
Ich weiß nicht, auch mit diesen zusätzlichen features, die ich ebenso freigeschaltet habe, werde ich das Gefühl von "gimmick" nicht los. Das soll alles sein, was die bis dato zuwege gebracht haben. Immerhin bastelt man ja wohl bei Microsoft mindestens seit 2006 an Windows 7 herum. Und der Artikel von Randall bestätigt das ja nur.
Ich glaube inzwischen, das auch 7 nur ein Platzhalter für "Midori" sein wird. Das käme der momentanen Programmentwicklung anderer Hersteller auch entgegen. Immer mehr online und weniger auf dem eigenen Computer. Denn seien wir mal ehrlich, abgesehen von Administratoren vielleicht, wer hat in Vista das gefunden, was er in XP nicht schon hatte. Das Äußere kann es nicht gewesen sein. Da gibt's für XP wahrlich genügend Möglichkeiten. Über die Leistung braucht man wohl gar nicht erst zu reden.
Vista war und ist für mich nur enttäuschend. Selbst der heimliche Nachfolger (Windows Server 2008) ist alles andere als schnell. Habe selber ein Hardware raid 0 mit Server 2008 64 Bit und kann es echt nicht fassen wie grottenlahm das BS hochfährt. Stabil zwar, aber total lahm. Wenn 7 in der Endversion genauso funktioniert, dann "gut Nacht Marie".

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Redaktion

„Windows 7: Nur eine Mogelpackung?“

Optionen

Meine bisherigen Erfahrungen mit der Windoof 7 Beta:

- läuft allgemein sehr instabil und langsam, viel langsamer als mein Vista Ultimate (das, nebenbei bemerkt, auch absolut stabil ist)
- Programminstallationen (auch kleine Tools) dauern teilweise eine Ewigkeit
- die Aero-Oberfläche sieht etwas besser aus, ist aber reine Glückssache (manchmal hab ich sie, meistens aber nicht)
- die Benutzerkontensteuerung nervt nicht mehr so - ist aber immer noch nicht lernfähig...
- Fast alle Virenscanner hängen sich bei der Untersuchung des Bootsektors auf
- Die Unterschiede zu Vista sind allgemein minimal
- einige der neuen Funktionen sind recht sinnfrei (was z.B. soll die Vollbildvorschau?)
- aus einigen Dialogfenstern sind Einträge verschwunden (soll so wohl einfacher wirken, erschwert aber teilweise die Bedienbarkeit)

Bleibt noch viel zu tun für Billys Ex-Verein der anonymen Programmierer. Bisher ist Windows 7 nicht mehr als ein billiges Alibi, bei MS tun sie als hätten sie das Rad neu erfunden, dabei ist es bestenfalls ein Vista 1.5...
Wer Vista nicht mag, wird auch kein Windows 7 auf seinem PC dulden, behaupte ich mal.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes InvisibleBot

„Meine bisherigen Erfahrungen mit der Windoof 7 Beta: - läuft allgemein sehr...“

Optionen

hoho, wenn man der allgemeinen meinung hier folgt(die ich im übrigen teile), dann muss sich Microsoft in zukunft echt was überlegen, um seriös geld in die kassen zu spülen. andererseits hatte ich ehrlich gesagt beim ersten anblick von Windows7 den Gedanken vor mir, ein gemoddetes Vista zu haben. Wäre doch eigentlich auch mal was: Microsoft entwickelt VistaSE(so nenn ich es jetzt mal) und lässt es als hypermegadollgeheime PreBeta von Win7 in der undergroundszene rauskommen. nebenher entwickelt man tatsächlich ein komplett neues Bs, das dann alle welt verblüfft, wenn es tatsächlich rauskommt. Das hätte den Vorteil, dass die ganzen PC-Zeitschriften/Onlineblogs/Michael Nickles etc im Vornherein über die nachteile eines komplett anderen systems gehetzt hätten. Käme dann das wirkliche Win7 würde es losgehen wie bekannt.
Erst mal die WOW Artikel, wie toll das neue sys doch ist, und ein paar wochen später, wenn sich die allgemeine usermeinung gebildet hat, haben die Redaktionen die schwachstellen herausgefunden über die man meckern kann. Wäre für M$ ein psychologischer und Wirtschaftlicher erfolg, oder was meint ihr?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Synthetic_codes

„hoho, wenn man der allgemeinen meinung hier folgt die ich im übrigen teile ,...“

Optionen

Mal im Ernst, was habt ihr erwartet?
So schnell baut keiner ein neues OS, auch nicht M$.
Ich sehe das Hauptproblem im Marketing und den unglücklich verstrickten Aussagen von Ballmer.
Vista hat ein gegenüber XP neues Kernel und neue Treiberstruktur. Gut!. Das war nötig und alte Zöpfe müssen ab. Richtig so - auch wenn's weh tut.
Aber Vista kam zu früh und war nicht ausgereift. Man hat viel zu sehr auf optische Spielerreihen gesetzt die es auf XP exakt genauso geben könnte.
Windows 7 ist natürlich ein aufpoliertes Vista. Natürlich hat M$ kein von Grund auf neues Konzept. Warum auch? Die Richtung von Vista ist richtig. Man darf nie vergessen von welchem DOS Schrott das alles abstammt.
Falsch ist nur Werbung die alle Benutzer für dämlich hält.
Erst wird Vista mit unsauberen Methoden in den Markt gedrückt und mit den Spielereien beworben und nicht hervorgehoben was sich intern zum besseren geändert hat.
Dann wird Windows 7 nachgelegt und dämlicherweise behauptet es wäre etwas Neues.
Ich habs schon ein paarmal gesagt.
Das Konzept ist gut. Die Programmierer bei M$ sind nicht blöde. Sie bekommen nur halbfertiges Zeug vom Tisch gerissen und dann gibt es solche Oberidioten die solche pre-betas auch noch verteilen und damit die Diskussionen wieder anheizen.
Ein OS ist weit mehr als die Oberfläche, das vergessen viele.
Und ob es neu ist oder nicht kann man nicht am Aussehen erkennen.
Windows 7 ist auf dem richtigen Weg. Es braucht nur noch etwas Zeit. Irgendwann werden wir es alle drauf haben, war mit XP auch so. Und den zwischenzeitlichen Projekttitel Vista vergessen wir am besten ganz schnell und legen ihn unter "ME 2" ab.



bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„Windows 7: Nur eine Mogelpackung?“

Optionen

Windows 7 ist Vista SE. Danach kommt eventuell ein besseres BS auf den Markt. Siehe XP nach Windows 98,98SE und Windows ME.
Microsoft hat es aber auch nicht einfach. Zu viel Zöpfe dürfen nicht abgeschnitten werden, sonst ist keine Hardware mehr kompatibel zum BS.
z.B. Bedienung am Touchscreen.

bei Antwort benachrichtigen
.lu1 Conqueror

„Man kann es auch so interpretieren“

Optionen

Linux kommt immer mehr und killt Microschrott, der Trend der Pc Software geht sowieso immer mehr zu Freeware und da kann microschrott nicht mithalten!!

bei Antwort benachrichtigen
deroppi .lu1

„steigt auf Linux um!“

Optionen

.lu1
Blödsinn.
Bin LINUX Fan, habe M$ und verschiedene ??ixe laufen, kenne beides.

Solange ich als Durchschnittsuser nicht einfach ein Linux auf einen PC/Notebook hauen kann und das Ding tut dann auch mit WLAN und Drucker/Scanner ausm ALDI wird das nix.
Anpassen und kompilieren ist cool und macht Spass, aber wenig geeignet für reine Anwender. Auch noch-so-schöne Linux Distributionen sind da sorgenfrei.
Die typischen Kommentare aus Linux Foren wie "da musste vorher schauen ob die HW passt" helfen da auch wenig.
Ein XP installiert hingegen selbst meine Oma. (Zumindest auf jede Hardware die vor dem Vista-Wahn verfügbar war)
Das Linux "immer mehr kommt" höre ich seit Jahren. Wäre ja schön. Ist aber nicht.
Es bleibt weiterhin Bastlern, Embedded Systems und (Web)Servern vorbehalten.

W7 wird kommen, die Hardware wird leistungsfähiger, Speicher wird mehr, und Ende 2009 wird W7 auf Discounter PCs laufen als wäre nix gewesen.

bei Antwort benachrichtigen
.lu1 deroppi

„.lu1 Blödsinn. Bin LINUX Fan, habe M und verschiedene ??ixe laufen, kenne...“

Optionen

Ubuntu resp. OpenSuse ist so einfach, da wird deine Omi auch mit klarkommen. Was ist an der Installation so schwer, selbst ich als Linux Noob bekam es am Anfang hin. Wubi Z.B. installiert das ganze Bs von selbst. Wenn Win7 auch nicht viel besser wird und Microsoft solangsam weniger Umsatz macht und noch dämlichere Verkaufstrategien erfindet werden die anderen Hersteller auch reagieren. Aber Microsoft wird Yahoo eh gleich aufkaufen(Yahoo 4ever!) und dann dauerts wieder etwas länger bis es bergab geht.
Aber mit dem Freeware Trend können sie egal wie nicht mithalten. Und mit Linux kannst du mitlerweile auch alles eingeschränkt erledigen, meine Hardware ist komplett damit kompatibel, gibt ja genug Synchronisierungsprogamme.
Die Bs Entwicklung ist so ziemlich an ihre Grenzen gestoßen, die Prozessoren werden warscheinlich nicht die nächsten Jahre die 3Ghz Grenze knacken, langsam gehts da auch nicht mehr weiter...

und ich bin kein Linux Freak

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot .lu1

„Warum so pessimistisch?“

Optionen

Vielleicht muss man sich in Zukunft weder mit Windows noch mit Linux herumärgern:

http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeug/0,1518,589443,00.html

PS: Der Vorteil von Linux, die Flexibilität, ist auch gleichzeitig der größte Nachteil. Die führt mittlerweile dazu dass die verschiedenen Distributionen selbst bei den grundsätzlichsten Dingen wie Programm- oder Treiberinstallationen nicht mehr kompatibel zueinander sind. Solange sich das nicht ändert wird Linux auch nie aus seiner Nische rauskommen.
Außerdem nervt es, wenn man immer wieder auf Probleme stösst, die - natürlich - nur per Konsole gelöst werden können. Das Ganze - na klar - im su-Modus und mit einem Befehl der auf meiner Distibution mit Sicherheit nicht funktioniert...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Botaniker .lu1

„Warum so pessimistisch?“

Optionen

Ich habe einen Rechner seit einem halben Jahr mit UBUNTU am laufen die Installation ist genau so einfach wie zb.bei einen XP.
Aber wenn man beide Systeme von der Benutzerfreundlichkeit her vergleicht,wird einem schnell klar warum auf über 90% der Systeme
Windows läuft.
Wenn Linux konkurrenzfähig wäre,was ja vielleicht eines Tages mal
sein könnte zb.wenn nicht jeder selbsternannte Programmierer daran bastelt.
Soll heißen so lange keine Firma dahintersteht die mit Profis als Programmierern arbeitet wird das nix,es wird immer ein von Unzulänglichkeiten geprägtes Bastelsystem bleiben,und für Hersteller von Fertig PC mit Vorinstallation untauglich sein dem Kunden anzubieten.
Und es soll dann ja auch elbstverständlich seinen Preis haben ist doch klar,ich gehe nach dem Motto was nichts kostet ist auch nichts jedenfalls für den Normalanwender.


bei Antwort benachrichtigen
.lu1 Botaniker

„Ich habe einen Rechner seit einem halben Jahr mit UBUNTU am laufen die...“

Optionen

Soweit ich die Jobanzeigen richtig Interpretieren kann, arbeiten auch "Profis" dran.

bei Antwort benachrichtigen
Botaniker .lu1

„Soweit ich die Jobanzeigen richtig Interpretieren kann, arbeiten auch Profis...“

Optionen

Ich würde mir sehr wünschen es würde mal ein Betriebssystem auf den Markt
kommen,was für MS Windows zur echten Konkurrenz würde das diese Monopolstellung
endlich aufhört.
Ob das nun Linux oder sonst wie heißt,denn Monopol ist immer schlecht für den
Verbraucher und nur gut für den Monopolisten.

bei Antwort benachrichtigen
.lu1 Botaniker

„Ich würde mir sehr wünschen es würde mal ein Betriebssystem auf den Markt...“

Optionen

monopolist=keine Konkurrenz=keine Verbesserungen=nur Geld machen

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror .lu1

„steigt auf Linux um!“

Optionen

Frag am bei denen nach, die die neueste Hardware einsetzen.

bei Antwort benachrichtigen
Botaniker Conqueror

„Linux ist nichts für den Massenmarkt“

Optionen

Dann kann ich mich ja am besten selber fragen, ich setze denk ich mal die neuste Hardware ein falls das auf mich bezogen war.
Mein aktuellster Rechner:AMD Athlon 64 X2 6000+ MOBO Gigabyte GA-MA790FX-DS5 Grafik:
Saphire HD 4850 1024 MB, NT:BE QUIT DARK POWER PRO 550 W.
System ist 2 Monate alt.

bei Antwort benachrichtigen