Windows 7 4.396 Themen, 41.974 Beiträge

News: Drohende Zwangsverordnung

Windows 7 mit Firefox und Opera?

Redaktion / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Februar 2008 wurde Microsoft von der EU-Kommission in Brüssel zu einer Rekordstrafe von 899 Millionen Euro verdonnert. Grund: Microsoft hat seine "Programmierschnittstellen" für Drittentwickler nicht offen genug gelegt und ihnen dadurch die Entwicklung von Software für Windows erschwert (siehe Rekordstrafe für Microsoft).

Im Januar 2009 wurde ein erneutes Verfahren gegen Microsoft in die Wege geleitet. Grund ist eine Beschwerde des Browser-Herstellers Opera. Der fühlt sich benachteiligt, weil bei Windows der Internet Explorer standardmäßig vorinstalliert ist. Microsoft scheint die EU-Wächter inzwischen recht ernst zu nehmen. Im März wurde entdeckt, dass sich in Windows 7 seit dem Build 7048 eine Abschalt-Option für den Internet Explorer befindet (siehe Windows 7 - Abschalt-Option für Internet Explorer).

Untersuchungen der Option ergaben, dass der Internet Explorer nicht wirklich entfernt, sondern nur versteckt wird, seine Routinen im System verbleiben. Laut Bericht des Wall Street Journal muss Microsoft jetzt zusätzlichen Ärger wegen dem vorinstallierten Internet Explorer befürchten.

Zusätzlich zur drohenden Strafe für die bisherigen Vergehen, wird die EU-Kommission wohl auch einige Auflagen verabschieden. Spekuliert wird aktuell, dass Microsoft direkt bei der Windows-Installation auch alternative Browser wie Firefox und Opera anbieten muss.

Die sollen eventuell auch über den Autoupdate-Mechanismus von Windows angeboten werden müssen, damit auch nachträglich eine einfache Möglichkeit zum Wechseln des Browsers besteht.

bei Antwort benachrichtigen
usopia Redaktion

„Windows 7 mit Firefox und Opera?“

Optionen

also so langsam übertreibens diese Deppen in Brüssel aber.
Daß ein Unternehmen auch Produkte der Konkurrenz anbieten muß, geht eindeutig zu weit...

bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 usopia

„also so langsam übertreibens diese Deppen in Brüssel aber. Daß ein...“

Optionen

finde ich aber auch beknackt,da hakts echt langsam.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp zyklop66

„finde ich aber auch beknackt,da hakts echt langsam.“

Optionen

Jo, ech beknackt, dass die nicht solche Schlaumeier wie euch bei der EU-Kommission beschäftigen, die wissen, was abgeht...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Redaktion

„Windows 7 mit Firefox und Opera?“

Optionen

Wenn auch Firefox und Opera ins Windows-Update mit integriert werden wären diese Browser nun auch eher für den Unternehmenseinsatz geeignet.

bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 Borlander

„Wenn auch Firefox und Opera ins Windows-Update mit integriert werden wären...“

Optionen

@ wasp werde du doch mal selbstständig und verkaufe deinen kram den du gebaut hast und dann soll dich mal jemand zwingen den konkurrenzmist zu verkaufen,ich glaube da würde dir auch bei dem gedanken schlecht,microsoft hin oder her.
ein bissel unternehmerischer gedanke muss ja wohl jeder haben,aber da fehlt dir wohl dein schlaumeier.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp zyklop66

„@ wasp werde du doch mal selbstständig und verkaufe deinen kram den du gebaut...“

Optionen

Es geht nicht um die Beschränkung des Unternehmertums, sondern um jahrelanges rechtswidriges Verhalten Microsofts.
Solche Überlegungen wie oben werden nur angestellt, weil Leute wie du ein Kartellrechtsverfahren nicht verstehen und Marktwirtschaft mit Wildwest-Kapitalismus verwechseln.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 The Wasp

„Es geht nicht um die Beschränkung des Unternehmertums, sondern um jahrelanges...“

Optionen

stimmt schon du hast recht ich sollte mein haus wieder verschenken was ich mir mit 24 jahren gekauft habe durch meinen wildwestkapitalismus,aber da wär ich ja ganz schön blöde,und ich fands immer blöde solchen leuten zuzuhören,basta.was ich meinte war das es einfach zu weit gehen kann.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 zyklop66

„stimmt schon du hast recht ich sollte mein haus wieder verschenken was ich mir...“

Optionen

Dadurch, dass du dir ein Haus gekauft hast, schaffst du ein Kartell und behinderst andere Wettbewerber?!

Setz dich doch einmal mit den Gedanken von The Wasp auseinander, die er hier geäußert hat - deine Reaktion ist nichts als billige Polemik.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 Olaf19

„Dadurch, dass du dir ein Haus gekauft hast, schaffst du ein Kartell und...“

Optionen

habe ich doch,wie du schon richtig erkannt hast war es ein meinungsstreit,jetzt würde ich natürlich nicht so weit gehen ihn als billig zu sehen,es ist halt eher eine alte frage kapitalismus gegen die sagen wir mal sich nicht durchzusetzenden anderen systeme,ich bin halt für die friß oder verreck strategie und dies heißt das sich der bessere browser irgendwann durchsetzen wird,da brauch man microsoft auch nicht zu zwingen.ehrlich gesagt würde ich auch andere mitbewerber behindern,wenn ich mit solch kleinen strafen wegkomme,weil dann könnte ich ja dann auswandern und mir ein größeres haus leisten,wo auch meine ganze familie wohnen kann,aber der bessere weg ist halt durch das bessere prinzip oder produkt,das sollte an erster stelle kommen und so verdiene ich geld,sonst denke ich nicht das jemand freiwillig fast das doppelte zahlen würde im vergleich zu meiner konkurrenz.firmen sterben immer, und ich habe sicherlich auch den platz von einigen eingenommen.so ist das leben,und ich will es auch nicht ändern.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 zyklop66

„habe ich doch,wie du schon richtig erkannt hast war es ein meinungsstreit,jetzt...“

Optionen

Nicht das bessere Produkt setzt sich durch, sondern das cleverere Marketing.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, und sich clever verhalten, das zählt. Beta und Video 2000 waren seinerzeit auch technisch überlegen - durchgesetzt hat sich trotzdem VHS, die waren einfach präsenter am Markt (Videotheken!).

Noch einfacher verhält sich das bei Windows: Hier hat der IE von vornherein einen Startvorteil, weil er von vornherein dabei ist. Was kümmert es Otto-Normal-Windows-User, ob ein anderer Browser vielleicht besser ist? Der ist doch viel zu faul und zu borniert, um Vergleiche anzustellen, vielleicht auch einfach nur unwissend, vielleicht auch ignorant.

Genau in diese Kerbe schlagen die Überlegungen der EU-Kommission.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 Olaf19

„Nicht das bessere Produkt setzt sich durch, sondern das cleverere Marketing. Zur...“

Optionen

da gebe ich dir zu 50% sogar recht,dennoch steht am anfang und muss auch stehen,ein gutes produkt das genau die funktion erfüllt die der verbraucher letzlich sich von seinem kauf verspricht,die führungsstrategie kommt erst danach,wobei ich jetzt nicht genau deine definition von marketing herauslesen kann,aber wenn ich mir den werbeteil als bsp nehme,so muß ich sagen das ich noch nie mediale werbung gemacht habe.


greetz


zyklop

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 zyklop66

„da gebe ich dir zu 50 sogar recht,dennoch steht am anfang und muss auch...“

Optionen

Der Verbraucher "kauft" den Internet Explorer aber nicht - er bekommt ihn von Microsoft nachgeschmissen, ob er will oder nicht. Und da man dem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut, fragt auch keiner nach der Produktqualität.

Wie gleichgültig die Masse der User der Qualität gegenübersteht, kannst du doch schon daran erkennen, dass die Dominanz des IE zu Zeiten von IE 6 noch viel viel größer war als heute. Dabei war der IE 6 im Gegensatz zu allen(!!) anderen Browsern nie in der Lage mehrere Websites in Tabs zu öffnen, und Microsoft hatte damals auch noch die Arroganz zu behaupten, das interessiere ihre User nicht...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
usopia Olaf19

„Nicht das bessere Produkt setzt sich durch, sondern das cleverere Marketing. Zur...“

Optionen

"Was kümmert es Otto-Normal-Windows-User, ob ein anderer Browser vielleicht besser ist? Der ist doch viel zu faul und zu borniert, um Vergleiche anzustellen, vielleicht auch einfach nur unwissend, vielleicht auch ignorant."

...hast Recht, nur wieso sollte man dafür jetzt MS verantwortlich machen?
Ich seh' das mal so:

1. für die feste Implementierung des IE wurde MS doch schon bestraft von der EU (oder verwechsle ich da was?).
2. gibt es mittlerweile Versionen von Windows ohne den IE.
3. ist doch in Win7 eh geplant, den IE deaktivieren zu können.
und 4. hat doch jeder User die Möglichkeit, jeden anderen Browser zu installieren.

Irgendwie sehe ich da keine weitere Notwendigkeit für neue Zwangsverordnungen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 usopia

„ Was kümmert es Otto-Normal-Windows-User, ob ein anderer Browser vielleicht...“

Optionen

Es geht ja nicht um die "Möglichkeit" einen anderen Browser zu installieren - es geht um den eindeutigen Wettbewerbsvorteil des IE.

2. gibt es mittlerweile Versionen von Windows ohne den IE.

Seit wann denn das?? *kopfkratz*

Und wenn: Wie funktioniert dann der Windows Explorer? Sorry, aber irgendetwas stimmt hier nicht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
usopia Olaf19

„Es geht ja nicht um die Möglichkeit einen anderen Browser zu installieren - es...“

Optionen

oh sorry, mein Fehler! Ich glaub' ich habe das mit dem Mediaplayer verwechselt.

Und das mit dem Wettbewerbsvorteil: so etwas haben doch viele große Unternehmen, ich glaube einfach nicht, daß es immer sein muß in diesem Bereich alle(s) gleich zu schalten. Das kann auch als Innovationsbremse wirken.

Vor allem ein Zwang, andere Browser gleich mit anzubieten kann doch nur ein Witz sein. Wie du ja selbst schon gesagt hast: welche sollen das denn sein? Alle? Nur die größten? Wer entscheidet das und nach welchen Kriterien?
Gibt es so eine Vorschrift eigentlich auch in einem anderen Bereich? Wurde irgend ein Unternehmen schonmal zu sowas gezwungen? Würde mich echt mal interessieren.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 usopia

„oh sorry, mein Fehler! Ich glaub ich habe das mit dem Mediaplayer verwechselt....“

Optionen

Yepp, beim Mediaplayer gibt es eine Windows-XP-Version "N" - und das N steht dort für "No Media Player".

Ob irgendein Unternehmen schon einmal gezwungen wurde, Komponenten der Konkurrenz anzubieten - schwer zu sagen, da müsste man die "Geschichte des Kartellrechts" befragen...

Ich frage mich eher, ob jemals ein Unternehmen in einem Geschäftsfeld eine derartige Dominanz erreicht hat wie Microsoft.

Ein großer Fortschritt wäre schön, wenn der IE vom System "entkoppelt" werden würde, so wie es mit Safari unter Mac OS ist - den braucht man noch nicht einmal zu de-installieren, den kann man einfach "wegschmeißen". Die Frage nach der Anzahl anzubietender Konkurrenzbrowser und welche das sein sollen, ist IMHO erstmal zweitrangig.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Redaktion

„Windows 7 mit Firefox und Opera?“

Optionen

Also, wenn
a) Microsoft die Schnittstellen soweit öffnet, dass
b) Firefox, Opera und Co eine nahtlose Integration ermöglichen können UND werden,
dann wäre das was.

Aber solange eine Menge Drittsoftware, wie Winamp, die immer vorhandene IE Engine nutzt, ist die Entfernung von IE keine Option, auch für FF- und Operanutzer.

Wer sich mal den Spaß erlaubt hat und den IE mit passenden Tools weitgehend entfernt hat, wird wissen, was ich meine.

Autoupdate? Warum nicht, wenn das Paketmanagement nach Linux-Vorbild genommen wird.
Sowas könnte MS für kommerzielle Anbieter fürs Geld und für Hobbyprogrammierer etwa im Rahmen eines Developer-Programms kostenlos anbieten ;)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 trilliput

„Also, wenn a Microsoft die Schnittstellen soweit öffnet, dass b Firefox, Opera...“

Optionen
Wer sich mal den Spaß erlaubt hat und den IE mit passenden Tools weitgehend entfernt hat, wird wissen, was ich meine.

Wie hast du das denn hinbekommen? Normalerweise dürfte das technisch eigentlich gar nicht gehen, und wenn doch, dann müsste hinterher der Windows Explorer total verrückt spielen. Das wäre ja noch viel schlimmer als wenn es nur irgendwelche Anwendungsprogramme betrifft, die man zur Not auch durch andere ersetzen könnte.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
lard trilliput

„Also, wenn a Microsoft die Schnittstellen soweit öffnet, dass b Firefox, Opera...“

Optionen

Die Diskussion kommt doch 20 Jahre zu spaet- zum Zeitpunkt als MS wirklich monopolistisch teilweise bessere OS aus dem Weg gefegt haben wo waren da die Kartellrechtler?
Jetzt wo der Markt die Sache ins rechte Lot bringt, kann man sich gut damit profilieren.
Das die ihr Produkt nicht konsequent mudular offerieren das ist halt ihr Ding und der Unbedarftheit der meisten Anwender geschuldet die ein moeglichst funktionierendes System wollen- ein Aspekt ueber den die Hersteller von Linuxdistributionen mal tunlichst nachdenken sollten.
Ein PC ist heute kein Frickeldings mehr sondern ein Geraet das wie ein TV zu funktionieren hat.
Einschalten und loslegen- mehr will die Masse nicht- tatsaechlich^^

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 lard

„Die Diskussion kommt doch 20 Jahre zu spaet- zum Zeitpunkt als MS wirklich...“

Optionen

Tag Lard - 20 Jahre zu spät? Da könntest du Recht haben.

Woran liegt das? Standardantwort wäre, "die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam" - aber ich glaube, hier gibt es noch eine viel einfachere und naheliegendere Erklärung: Vor 20 Jahren lag nocht längst nicht so ein großer Aufmerksamkeits-Fokus auf Computer und Internet wie heute.

Negativ macht sich das dadurch bemerkbar, dass das Internet immer stärker reglementiert wird, von A wie Abmahnung über I wie Impressumspflicht bis zu Z wie Zensur. Dass man Kartellbildungen entgegenwirken will, finde ich tendenziell eher positiv.

Zu deinem Beitrag weiter unten - von einem "Monopol" kann man bei 67% Marktanteil, Tendenz weiter fallend, nicht oder nicht mehr sprechen, aber es bleibt der Vorwurf der Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung. Sicher, Microsoft behindert die Konkurrenz nicht direkt - man kann Firefox & Co. problemlos installieren - indirekt aber schon, da der IE eine glasklaren Wettbewerbsvorteil hat, insbesondere durch seine nahtlose Integration das System.

Nein, bei Mac OS X ist das definitiv nicht so - man kann Safari einfach "wegschmeißen", braucht ihn noch nicht einmal zu deinstallieren um ihn loszuwerden. Abgesehen davon dümpelt Mac OS X irgendwo unter 10% herum, da wäre es schon reichlich vermessen, von einem Monopol zu sprechen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Windows 7 mit Firefox und Opera?“

Optionen

Ich frage mich jetzt nur, welche Browser Microsoft genau mit anbieten soll und wie viele. Nur Firefox und Opera, oder auch Safari, Chrome und SeaMonkey? Wo will man da die Grenze ziehen? Wenn ich jetzt einen neuen Browser entwickele, kann ich dann auch darauf pochen, dass der in alle Windows-Versionen integriert wird?

Die Idee der EU-Kommission ist erst einmal richtig, aber über die Ausführung wird im Detail noch nachzudenken sein.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
lard Olaf19

„Ich frage mich jetzt nur, welche Browser Microsoft genau mit anbieten soll und...“

Optionen

Hm ich mag MS net besonderst, wogegen ich bsw. seit 8 Jahren nur Opera benutze- nur sehe ich hier wirklich kein Monopolproblem.
Irgendwie stellt sich Opera da als schlechter Verlierer da (die haben das angekurbelt)- aber Monopol ist was anderes- wirklich!
Die Zahlen und Statistiken der genutzten Browser sprechen doch fuer sich und da geht der Trend eher gegen den IE- einer Firma vorschreiben zu wollen welche Extras sie in ihr Produkt integriert, hmm...
Sie haben ja nie irgenwelche Hemmschwellen fuer andere Browser eingebaut- hat jeder die freie Wahl.
Mac ist da doch auch nicht anderst- man moege mich berichtigen- aber ich sehe ganz andere wichtigere Probleme- OEM Bundles etc.
Browser nicht wirklich... noe.

PS: http://www.netzwelt.de/news/79233-browser-marktanteile-internet-explorer-unbeliebter.html

Das vertraegt sich wirklich nicht mit der Definition von Monopol

bei Antwort benachrichtigen
Mike9 Redaktion

„Windows 7 mit Firefox und Opera?“

Optionen

Windows mit Firefox oder anderen Alternativproggies ausliefern zu müssen, ginge mir auch zu weit. Aus meiner Sicht würde es genügen, z.B. den IE (ohne Gefummel) sauber vom System zu bekommen oder eben gar nicht erst mit installieren zu müssen.

bei Antwort benachrichtigen
burhan Redaktion

„Windows 7 mit Firefox und Opera?“

Optionen

MS kann die Updatefunktion auf Sicherheitsupdates beschränken, also keine Software wie IE, Mediaplayer... usw anbieten.

An MS-Stelle würde ich auch andere Sachen weglassen, wie Spiele, Rechner, Notepad, Wordpad, Firewall... und nur das nackte Betriebssystem anbieten. Sonst klagt nachher noch Firma XYX "wir haben auch einen Editor und wollen den in Windows integriert haben", "wir haben eine top-Firewall, die klagen wir in Windows rein".

Die weggelassene Software, die ja nicht zwingend für ein Betriebssystem benötigt wird, kann MS dann als CD/DVD verkaufen. Gegen 1 Euro kann man dann eine DVD kaufen, wo alles das drauf ist. Wer mag, kann dann auch entsprechende Freeware besorgen, für alles gibt es inzwischen Freeware.

Allerdings sollte es Gesetz werden, dass grundsätzlich alle Hersteller dann nur das nackte Betriebssystem verkaufen dürfen, also auch Apple & Co. Gleiches Recht für alle.

Gruß Burhan

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 burhan

„MS kann die Updatefunktion auf Sicherheitsupdates beschränken, also keine...“

Optionen
Allerdings sollte es Gesetz werden, dass grundsätzlich alle Hersteller dann nur das nackte Betriebssystem verkaufen dürfen, also auch Apple & Co. Gleiches Recht für alle.

Soll der Marktanteil von "Apple & Co." dann auch per Gesetz an den von Microsoft angeglichen werden? Wir haben ja schließlich "gleiches Recht für alle"...

Diesen Standpunkt habe ich bereits hier mit einschlägigen Fakten widerlegt:
http://www.nickles.de/thread_cache/538559437.html

BTW... wen eigentlich meinst du mit "& Co."? Solaris? Bringen die auch einen Browser heraus?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
burhan Olaf19

„ Soll der Marktanteil von Apple Co. dann auch per Gesetz an den von Microsoft...“

Optionen

Es liegt ja an Apple selber, dass sie so wenig (im Vergleich zu Microsoft) verkaufen. Damit meine ich natürlich nicht die Qualität, die ist bei Apple gut und teuer, der Otto Normalanwender hat aber nicht so viel Geld oder möchte nicht so viel ausgeben. Wenn Apple mal aus seinem elitären Kreis ausbrechen würde und auch etwas für den Massenmarkt anbieten würde, könnten die auch ihren Marktanteil steigern. Ich möchte mir übrigens auch bei einer Neuanschaffung einen Mac zulegen, ich bin also nicht gegen Apple eingestellt, Touch und 3G nutze ich schon fleißig. Mir geht es nur darum, dass die EU-Idioten sich um wichtigere Dinge kümmern sollen als um Browser oder demnächst um Stopp-Schilder. Ich bin frei und muss mir kein Windows kaufen. Die Masse wartet auf Windows 7 und ich überlege ob XP (oder Vista bei einem meiner PCs) das letzte Windows ist. Ich hoffe dann auch gute Ratschläge hier im Forum zu bekommen ;-)

Gruß Burhan

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 burhan

„Es liegt ja an Apple selber, dass sie so wenig im Vergleich zu Microsoft...“

Optionen

Klar liegt das an Apple selber - das war auch eher eine Polemik von mir :-)

Der Hemmschuh schlechthin für die weiterhin geringe Verbreitung von Mac OS X ist in meinen Augen die starre Bindung an die Original-Mac-Hardware. Klar, wenn Apple die aufhöbe, würde kaum noch jemand einen Mac kaufen. Auf der anderen Seite ließe sich mit dem OS sicher auch gutes Geld verdienen.

Was hat denn die EU mit den Stopp-Schildern vor?

CU
Olaf

P.S. wollte ich schon längst mal loswerden: Klasse-Avatar von dir, ich freue mich jedes Mal, wenn ich den sehe - Kindheitserinnerungen pur! Hoffentlich kriegen wir bald 3D-Avatare, dann könnte man noch die "Riffelung" an der Münzzarge sehen :-)

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen