Klatsch, Fakten, News, Betas 5.087 Themen, 27.850 Beiträge

News: Ballmer im Video-Interview

Windows 7 ist das bessere Vista

Redaktion / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn Microsoft über Windows Vista redet, dann ist alles sehr rosig. Inzwischen hat Microsoft allerdings eingeräumt, dass Vista diverse Kinderkrankheiten hatte und teils nicht alles so gelaufen ist, wie es sollte: anfangs schlechte Software-Kompatibilität, extrem hohe Hardwareanforderungen und Resourcenverbrauch, nervige "Benutzerfreundlichkeit" durch teils übertrieben Sicherheitsmerkmale.

Bei den Absatzzahlen äußert sich Steve Ballmer allerdings stets begeistert. Angeblich hat sich Vista binnen zwei Jahren doppelt so schnell verbreitet wie Windows XP. Allerdings ist es längt kein Geheimnis mehr, wie diese rasche Verbreitung zustande kam. Käufer neuer PCs wurde Visa quasi zwangsverordnet. Unbekannt ist auch die Zahl der Kunden, die zwar Vista kaufen mussten, dann allerdings zu Windows XP downgegraded haben.

Seit bekannt ist, dass Windows 7 schneller kommt als erwartet, sind Kunden gegenüber Vista noch skeptischer geworden. Das Marktforschungs-Unternehmen Gartner hat diesbezüglich eine Umfrage durchgeführt. Ergebnis: 61 Prozent der Befragten planen Windows Vista auszulassen und eventuell direkt von Windows XP zu Windows 7 zu springen.

Nach dieser Befragung lud Gartner Steve Ballmer zu einem Interview ein. Und der brachte es recht schnell auf den Punkt. Windows 7 ist sozusagen "Vista", aber enorm verbessert. Es soll flotter arbeiten, eine bessere Benutzerfreundlichkeit haben und auch die Software-Kompatibilität soll gewährleistet sein.

Warum es bei Vista viele Kompatibilitäts-Probleme gab und wie sie bei Windows 7 vermieden werden sollen, hat Mike Nash inzwischen auch im Windows Vista Team Blog erklärt (siehe Geheimnis von Nummer 7 enthüllt).

Im Rahmen des Interviews stellte Ballmer allerdings klar, dass Windows 7 nicht nur ein aufpoliertes Vista sein wird, sondern ein komplett neues Windows-Release.

Das Interview wurde von Garnter auf Video festgehalten und kann als Webcast abgerufen werden: Keynotes & Webcasts (auf dieser Seite ein weniger runterscrollen um zum Ballmer-Interview zu gelangen).

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Redaktion

„Windows 7 ist das bessere Vista“

Optionen

Windows Vista ist bestimmt eine Beta von Windows 7. Bedenkt mal wie lange Vista (Longhorn) brauchte um fertig zuwerden.
M$ hat nur irgendwas auf den Markt geschmissen damit die Enduser und Kritiker endlich ruhe geben. Dennoch denke ich das Windows 7 genau so ein flopp wird wie Vista, und Open Souce dann eine noch grössere Bedeutung bekommt.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 Redaktion

„Windows 7 ist das bessere Vista“

Optionen

Windows 7 besser als Vista?

Hoffendlich , Hoffendlich.

Aber die Wahrscheinlichkeit das ich XP aufgebe liegt wohl bei 1%.
Die Wahrscheinlichkeit das ich mir (nach den ersten Kritiken) Windows 7
anschaffe bei 99%.
Und die Wahrscheinlichkeit das Vista bei mir runterfliegt bei 100% .

Wichtig wird mir wohl der Umgang des BS mit Mehrkern CPU sein.

HFO2005

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Redaktion

„Windows 7 ist das bessere Vista“

Optionen

"Es soll flotter arbeiten, eine bessere Benutzerfreundlichkeit haben und auch die Software-Kompatibilität soll gewährleistet sein."

Ähm, das kennen wir doch schon!

Es tritt doch immer das gegenteil ein.

Was ich bisher dazu gehört und gelesen habe, ist unter Windows 7 noch viel zu viel Vista drunter.

Also, was soll da besser werden?

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
_Quax apollo4

„ Es soll flotter arbeiten, eine bessere Benutzerfreundlichkeit haben und auch...“

Optionen

Moin
Es muss besser werden, es muss ganz einfach. Nachdem ich diese Woche wegen einer schwereren Erkältung nicht an meinem alten Opel herumrestaurieren konnte, pfriemelte ich an 2 Rechnern.
Es ist mir nicht gelungen, Vista 64 sauber auf einer ATI All In Wonder PCI 2006 Grafik / TV-Kombi zum laufen zu bekommen, auf dem 2. Rechner dasselbe Spielchen mit einer Hauppauge TV-Karte.
Die Treiberschreiber hatten doch genug Zeit?

cu _Quax

Der nächste Woche wieder unterm Rekord liegt ...

bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 _Quax

„Moin Es muss besser werden, es muss ganz einfach. Nachdem ich diese Woche wegen...“

Optionen

aber das mit den treibern ist ja nicht MS sache sondern von den herstellern deiner hardware bzw in deinem fall amd/ati und hauppauge.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
cctexmec _Quax

„Moin Es muss besser werden, es muss ganz einfach. Nachdem ich diese Woche wegen...“

Optionen

Um sehen zu können, wie gut oder schlecht Vista beim Kunden ankommt, kann m.E. die Statistik für manuell downgeloadete Patches von MS u.a. eingesehen werden. Demnach halten sich die Zahlen für Downloads von Patches für XP und Vista die Waage. Das ist zwar nicht repräsentativ, aber schon mal ein Anhaltspunkt ;-)

bei Antwort benachrichtigen
deroppi cctexmec

„Um sehen zu können, wie gut oder schlecht Vista beim Kunden ankommt, kann m.E....“

Optionen

Alle meine Bekannten mit neuen PCs haben Vista heruntergeschmissen und ihr altes XP wieder draufgemacht weil es einfach schneller läuft.
Ich selbst habe Vista zig-mal installiert und rumprobiert (auch virtuell) und damit auch massig Vista-Update downloads erzeugt, aber auf der eigentlichen Kiste läuft nach-wie-vor XP.
Windows 7 MUSS! wirklich gut werden und gerne angenommen werden, denn XP ist speichermässig am Ende. Es kann nur 2GB vernünftig addressieren und im professionellen Bereich langt das teilweise nicht mehr.
Aber etliche Firmen lassen Vista aus.
Wenn 7 nicht wirklich gut wird hilft auch eine M$ Zwangsverordung nicht mehr, dann muss man wirklich nach Alternativen suchen.
Der Vista Kernel ist gut, nur das drumherum ist Müll. Da die interne Nummer von Windows 7 die 6.1 ist, glaube ich schon, dass es auf Vista Bausteine aufsetzt, ansonsten wäre auch die Entwicklungszeit zu kurz.
Wie ein Vorredner sagt, Vista war die BETA, und 7 wird die erste richtige Version. Dann noch 1-2 SPs abwarten und wir können umsteigen.

Gruß
deroppi

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 deroppi

„Alle meine Bekannten mit neuen PCs haben Vista heruntergeschmissen und ihr altes...“

Optionen
denn XP ist speichermässig am Ende. Es kann nur 2GB vernünftig addressieren
und im professionellen Bereich langt das teilweise nicht mehr.

Das hat aber nichts mit XP oder Vista zu tun, sondern mit 32-Bit- oder 64-Bit-Version - und diese Unterscheidung gibt es bei beiden Systemen, d.h. du kannst durchaus mit einem XP-64 Bit 4 oder mehr GB RAM adressieren, während ein Vista mit 32 Bit bei etwa 3,5 GB die Segel streicht.

Den Pferdefuß sehe ich eher darin, dass die Treiberunterstützung bei 64-Bit-Systemen ziemlich mau aussieht. XP 64 und Vista 64 sind leider nicht abwärtskompatibel zu den 32-Bit-Treibern.

In jedem Fall liegt die Grenze für Arbeitsspeicher wesentlich höher als 2 GB - 3 sind locker drin, auch mit einem 32-Bit-System.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Olaf19

„Adressierung von 4 GB Speicher und mehr“

Optionen

@Olaf19: Jein.
Die XP64bit Version setzt auf Server2003 code auf und ist anders als XP.
Bei Vista ist die Platform die Gleiche. Und auch die Arbeit mit 4GB bei 32bit Systemen ist nicht so starr wie bei XP.

XP 32bit nutzt nur 2GB durchgängig adressierbaren Speicher für "user" Prozesse und die anderen 2GB gehören dem System.
Wenn man mit /3GB switch startet, hat der "user" 3GB und system nur 1GB inklusive des Kernel Memory Pool und da wird es für bestimmte High End Anwendungen knapp. (Die brauchen die 3GB im "user" und belasten "system" trotzdem mit mehr als 1GB u.a. wegen fetter Graphik usw.)
Das kann man zwar noch variieren mit einenm weiteren switch zur boot Zeit und so z.B. ein Verhältnis 2.8GB zu 1.2GB herstellen, aber eben nur starr und beim reboot.

Bei Vista ist das bereits bei 32bit flexibler weil dynamisch.

NEIN, das ist kein PRO Vista Beitrag, bevor ich hier Schläge erhalte. Ich habe mich nur wirklich ziemlich damit beschäftigt.
Nur der Vista kernel Ansatz ist deutlich besser als früher.
Ich wiederhole mich, in Server 2008 tickt die gleiche Basis und das nicht schlecht.
Da kann man was draus machen, Frage bleibt ob M$ das auch tut.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Windows 6.1 und werde es mir nochmal vorknöpfen wenn die betas raus sind.
Wenn die Tests dann so ausfallen wie bei Windows 6, dann ist endgültig Schluss.






bei Antwort benachrichtigen