Windows 10 1.438 Themen, 16.412 Beiträge

News: Neustart erforderlich

Windows 10: Schon wieder neues Update-Paket von Microsoft

Michael Nickles / 33 Antworten / Baumansicht Nickles
Oans, zwoa, drei, oans geht no nei...

Microsoft setzt die Update-Orgie bei Windows 10 schon wieder fort. Laut Meldung KB3116908 handelt es sich um ein kumulatives Update für Windows 10 in der Version 1511.

Es enthält also sämtliche bisher erschienen Updates, ist quasi ein "Service Pack". Wie inzwischen üblich wird das Update automatisch heruntergeladen und installiert.

Und danach ist wie üblich ein Neustart von Windows erforderlich. Details zum Update verrät Microsoft nicht.

Es wird lediglich darauf hingewiesen, dass dieses Update das vorangegangene Update ersetzt, das am 24. November rauskam, also gerade mal eine gute Woche alt ist. Nach dem erneuten Update vom 2. Dezember steigt die interne Versionsnummer von Windows von Build 10586.11 zu 10586.17. Konkret hat man nach diesem Update also "Microsoft Windows 10 Version 1511 (Build 10586.17)".

Tipp: Die aktuelle Buildversion eines Windows 10 kriegt man am schnellsten so raus: Tastenkombination "Windows-Taste"+"R" und im Ausführen-Dialog dann "winver" ausführen.

Das Update wird wohlgemerkt automatisch ausgeliefert. Wer es eilig hat, kann es auch manuell auslösen: "Einstellungen"-"Update und Sicherheit". Nennenswerte Erfahrungsberichte zu Build 10586.17 gibt es aktuell noch nicht.

Michael Nickles meint:

Ich weiß inzwischen nicht mehr, wie oft ich meinen Windows 10 Rechner schon wegen Updates neu starten musste und dieses "Updates werden verarbeitet... Updates werden installiert... schalten Sie den Computer nicht aus"-Geseier über mich ergehen lassen musste. Wahrscheinlich würde ich kotzen, wenn ich es wüsste.

Ich glaube nicht mehr daran, dass Microsoft es jemals schaffen wird Updates einfach schnell und schmerzlos zu erledigen ohne dabei jedes Mal die Produktivität durch zermürbende Wartepausen zu versauen. Das sind immer die Momente wo ich mich danach sehne nur noch mit Linux zu arbeiten.

Aber die Masse will leider dieses Windows um jeden Preis und mit Vermittlung von Linux-Knowhow  kann ich leider nichts verdienen (und werde es auch nicht mehr versuchen).

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Windows 10: Schon wieder neues Update-Paket von Microsoft“

Optionen
Vermittlung von Linux-Knowhow  kann ich leider nichts verdienen (und werde es auch nicht mehr versuchen).

Ist doch klar, die Langeweile pur, es funzt ja "meist" alles ;-))

Mit MS ist wenigstens was los und nur so bekommst du auch Premium-Kohle..Zwinkernd

Ohne MS könntest du den Laden zumachen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles luttyy

„Ist doch klar, die Langeweile pur, es funzt ja meist alles - Mit ...“

Optionen
Ohne MS könntest du den Laden zumachen..

Sehe ich nicht so arg. Betriebssysteme sind heute nur noch ein schrumpfender Aspekt der Probleme und Herausforderungen, die sich durch moderne Computertechnik und IT-Nutzung/Kommunikation ergeben.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Sehe ich nicht so arg. Betriebssysteme sind heute nur noch ein ...“

Optionen

Na,

die meisten Anfragen betreffen im noch die WIN-OS inkl. der damit verbundenen Hard- oder Software!

Das soll keinerlei Kritik an Nickles sein und es ist doch gut, dass Nickles existiert Zwinkernd

Aber ohne die WIN-OS und deren Probleme sähe es wohl eher dünn aus...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Proldi luttyy

„Na, die meisten Anfragen betreffen im noch die WIN-OS inkl. der ...“

Optionen

Geht es dabei um ein reines Update zur Version 1511 oder ist es eine installierbare Version?

Download wo?

-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
Karl65 Proldi

„Geht es dabei um ein reines Update zur Version 1511 oder ist es ...“

Optionen

Hallo,

ich habe die Win 10 Version 1511 (Build 10586.14).

Weil ich mich gewundert habe, dass die Build 10586.17 bei mir nicht runtergeladen wird, habe ich versucht, diese Version von Chip herunterzuladen und zu installieren.

Beim der Installation wird aber darauf hingewiesen, dass es mit meiner Version nicht möglich ist, die neue Build bzw. das kumulative Update zu installieren. Da staune ich aber...

Gruß, Karl

Wahrheit ist die Perspektive aus der man sie betrachtet
bei Antwort benachrichtigen
soppiy Karl65

„Hallo, ich habe die Win 10 Version 1511 Build 10586.14 . Weil ich ...“

Optionen

Bei mir mir hats sich windows 10 ungefragt das Update gezogen und auch installiert. Icg habe seit dem 3.12. auch die neue Buildnummer und das sollte eigendlich überall so laufen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
STAR-Z Michael Nickles

„Windows 10: Schon wieder neues Update-Paket von Microsoft“

Optionen

Genau aus diesen Gründen habe ich vor kurzem Windows durch Ubuntu / Xubuntu ersetzt. Alles, was ich machen will funktioniert unter Linux bestens - und die Updates fressen nicht annährernd so viel Zeit.

bei Antwort benachrichtigen
soppiy STAR-Z

„Genau aus diesen Gründen habe ich vor kurzem Windows durch Ubuntu ...“

Optionen

Windows hat schon wider ien neue Buildnummer nach dem Update vom 9.12. nähmlich:

Version: 1511

Build:10586.29

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
ullibaer soppiy

„Windows hat schon wider ien neue Buildnummer nach dem Update vom ...“

Optionen
Windows hat schon wider ien neue Buildnummer nach dem Update vom 9.12. nähmlich:

Ja genau.

Gruß Ulli

bei Antwort benachrichtigen
friedhelmpeters Michael Nickles

„Windows 10: Schon wieder neues Update-Paket von Microsoft“

Optionen

Ich habe bereits Build 10586.26

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne friedhelmpeters

„Ich habe bereits Build 10586.26“

Optionen

Bei mir steht 10586.29

Wer bietet mehr? Lachend

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Windows 10: Schon wieder neues Update-Paket von Microsoft“

Optionen
Ich weiß inzwischen nicht mehr, wie oft ich meinen Windows 10 Rechner schon wegen Updates neu starten musste und dieses "Updates werden verarbeitet... Updates werden installiert... schalten Sie den Computer nicht aus"-Geseier über mich ergehen lassen musste.

War das wirklich häufiger als bei Windows 7? Ich hatte es auf meinem Firmenrechner in letzter Zeit auch einige Male.

Ist aber doch nicht weiter wild, man muss die Updates doch nicht sofort machen, sondern kann damit warten, bis man den Rechner eh ausschaltet. Ein Produktivitätsproblem kann ich da nicht erkennen. Oder ist das unter Windows 10 prinzipiell anders?

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 Olaf19

„War das wirklich häufiger als bei Windows 7? Ich hatte es auf ...“

Optionen

I

ch weiß inzwischen nicht mehr, wie oft ich meinen Windows 10 Rechner schon wegen Updates neu starten musste und dieses "Updates werden verarbeitet... Updates werden installiert... schalten Sie den Computer nicht aus"-Geseier über mich ergehen lassen musste.

Ich musste meinen Rechner noch nie wegen Updates neu starten. Wenn ich den abends ausschalte und morgens wieder ein, sind die Updates drauf. OK, manchmal dauert das Herunterfahren und der Start deswegen ein paar Sekunden länger, aber damit kann man - jedenfalls ich - leben. Mag sein, dass Profis das anders sehen, aber ich als Normalverbraucher bin mit Windows und insbesondere mit Windows 10 rundrum zufrieden.

Und Linux : das ist bestimmt ein tolles Betriebssystem. Aber : wieso entscheiden sich 97 % aller Anwender eigentlich für Microsoft oder Apple? Haben die alle keine Ahnung? (Ich nicht, das gebe ich zu.Verschlossen)

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 weissnix2

„I Ich musste meinen Rechner noch nie wegen Updates neu starten. ...“

Optionen
Ich musste meinen Rechner noch nie wegen Updates neu starten. Wenn ich den abends ausschalte und morgens wieder ein, sind die Updates drauf.

Genau das hatte ich gemeint, deswegen meine Nachfrage an Mike. Ja, das Ausschalten dauert etwas länger, aber da muss man ja nicht dabei sein.

Und Linux : das ist bestimmt ein tolles Betriebssystem. Aber : wieso entscheiden sich 97 % aller Anwender eigentlich für Microsoft oder Apple?

Die meisten wollen ein OS, bei dem auf Anhieb alles "out-of-the-box" funktioniert, so wie seit 1984 am Mac und später unter Windows. Das ist bei Linux inzwischen auch so, speziell bei Distros wie dem Debian-Ubuntu-basierten "Mint", hat sich aber nicht so herumgesprochen.

Hinzu kommt, so manche Software wird nur für Windows entwickelt, oder vielleicht noch Windows und Mac, nicht aber für Linux. Mit dem OS auch gleich noch die Anwendersoftware zu wechseln, ist auch nicht jedermanns Sache.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Genau das hatte ich gemeint, deswegen meine Nachfrage an Mike. ...“

Optionen
Hinzu kommt, so manche Software wird nur für Windows entwickelt, oder vielleicht noch Windows und Mac, nicht aber für Linux.

Moin Olaf und genau da liegt die Crux!

Für meine neue Sony-IP-Kamera musste ich zusätzlich käuflich eine Lizenz erwerben, um wirklich alle Funktionen freizuschalten.

Tja, diese Software läuft nur unter Windows.

Ich habe dann endgültig Linux-Mint vom letzten Book gelöscht und WIN10 auf die Kiste gedudelt..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Moin Olaf und genau da liegt die Crux! Für meine neue ...“

Optionen
Ich habe dann endgültig Linux-Mint vom letzten Book gelöscht und WIN10 auf die Kiste gedudelt..

Schade, wenn es nur deswegen war:

Für meine neue Sony-IP-Kamera musste ich zusätzlich käuflich eine Lizenz erwerben, um wirklich alle Funktionen freizuschalten.

Die Verantwortlichen gehören standrechtlich erschossen, die eine Hardware herausbringen, die nur dann richtig funktioniert, wenn eine Windows-Software installiert wird...

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Schade, wenn es nur deswegen war: Die Verantwortlichen gehören standrechtlich erschossen, die eine Hardware ...“

Optionen

Das würde ein sehr sehr großes Blutbad geben und Ahnung hast du da definitiv keine!

Besonders im gewerblichen Bereich (aber natürlich nicht nur da) gibts sowas von vieler vieler Hardware, die never ever unter Linux oder MAC OS läuft, weil Software und Treiber fehlen und das war schon immer so!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Das würde ein sehr sehr großes Blutbad geben und Ahnung hast du da definitiv keine! Besonders im gewerblichen Bereich ...“

Optionen

Nur weil es so ist, muss es einem ja nicht gefallen...

Dass eine gerätespezifische Spezial-Software nur unter Windows verfügbar ist, ist die eine Sache – dass man ohne diese Spezialsoftware aber bestimmte Features gar nicht nutzen kann, wäre für mich ein Grund, das Gerät zurückzugeben. Aber das kann natürlich jeder handhaben, wie er will.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Nur weil es so ist, muss es einem ja nicht gefallen... Dass eine gerätespezifische Spezial-Software nur unter Windows ...“

Optionen

Olaf, gerade diese IP-Kamera wird in der Regel nur im Profi-Bereich für die Verkehrsüberwachung oder bei Behörden eingesetzt.

Zumal kommt sie noch aus Japan und da ist Windows bei solchen Sachen Voraussetzung.

Ohne den IE geht da gar nichts...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Olaf, gerade diese IP-Kamera wird in der Regel nur im Profi-Bereich für die Verkehrsüberwachung oder bei Behörden ...“

Optionen
Ohne den IE geht da gar nichts...

Das ist ja noch schlimmer :-O

Steuerung über Webbrowser an und für sich ist ja okay, aber dass das Produkt einem vorschreibt, dass es unbedingt der IE sein muss, löst bei mir Kopfschütteln aus. Ganz ehrlich, das ist der Stand von 2002...

Erstaunlich, dass aktuelle Produkte immer noch so ticken.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Das ist ja noch schlimmer :-O Steuerung über Webbrowser an und für sich ist ja okay, aber dass das Produkt einem ...“

Optionen

Ganz so ist das nicht in diesem Fall im Profi-Bereich!

Der IE ist da eigentlich nur als Schnellansicht gedacht!

Bei solchen Kameras muss man immer Lizenzen erwerben, dann bekommt man die passende Software dazu, die dann mit dem IE nichts mehr zu tun hat.

Allerdings gehen da die Lizenzen ja nach Anzahl der Kameras (16) mal schnell in die tausende.. 

http://www.expert-security.de/videoueberwachung/sony_videoueberwachung/sony_ip-videomanagement_software/sony_realshot_lizenz_fuer_9_vernetzte_videoquellen_i1061_14870_0.htm

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Ganz so ist das nicht in diesem Fall im Profi-Bereich! Der IE ist da eigentlich nur als Schnellansicht gedacht! Bei solchen ...“

Optionen
Allerdings gehen da die Lizenzen ja nach Anzahl der Kameras (16) mal schnell in die tausende.. 

Yo... 830 EUR pro 9 Lizenzen, da ist man bei 16 Kameras mit 1660 EUR dabei. Bei Amazon gibt es den Spaß übrigens noch teurer: http://www.amazon.de/IMZ-NS109M-Sony-Steuersoftware-vernetzte-Videoquellen/dp/B008ZD4YTC

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Yo... 830 EUR pro 9 Lizenzen, da ist man bei 16 Kameras mit 1660 EUR dabei. Bei Amazon gibt es den Spaß übrigens noch ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Nur weil es so ist, muss es einem ja nicht gefallen... Dass eine gerätespezifische Spezial-Software nur unter Windows ...“

Optionen

Im gewerblichen Bereich ist sehr sehr viele Hardware ohne Windows überhaupt nicht nutzbar und deshalb gibts da auch Linux höchstens auf dem Server und daran wird sich auch auf absehbare Zeit absolut nix ändern...

In medizinischen Geräten z.B. ist sehr oft ein W7 PC integriert oder er wird vom Hersteller daneben gestellt.

Früher waren das XP und W98/95 PCs und mit Linux ist da aus die Maus angesagt, selbst um sich auch nur z.B. erzeugte Bilder anzuschauen.

Selbst im Consumerbereich gilt das oft und Alternativen gibts nicht selten auch nicht und der Glaube da würde jemand schon was basteln ist der Glaube an den Weihnachtsmann.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Im gewerblichen Bereich ist sehr sehr viele Hardware ohne Windows überhaupt nicht nutzbar und deshalb gibts da auch Linux ...“

Optionen
...und der Glaube da würde jemand schon was basteln ist der Glaube an den Weihnachtsmann.

Naja, die Linux-Community ist da schon sehr rührig. Nur darf man natürlich nicht etwas kaufen und dann "glauben" dass alles gut wird, sondern umgekehrt: man muss sich als Linux-Anwender schon die Hardware nach dem Kriterium aussuchen, ob die notwendigen Treiber vorhanden sind, entweder direkt vom Hersteller bereitgestellt oder von der Community.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Naja, die Linux-Community ist da schon sehr rührig. Nur darf man natürlich nicht etwas kaufen und dann glauben dass ...“

Optionen

Du glaubst an den Weihnachstmann...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„Du glaubst an den Weihnachstmann...“

Optionen

Dann frage ich mich, wie die Millionen Linuxuser mit ihren Druckern und anderen Peripheriegeräten so gut zurechtkommen...

Natürlich nicht mit luttyys Sony-Spezialkamera samt Software, die darf man als Linux-User dann eben nicht kaufen, oder man braucht eine Windows-Lizenz als Zweitsystem.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Olaf19

„Dann frage ich mich, wie die Millionen Linuxuser mit ihren Druckern und anderen Peripheriegeräten so gut zurechtkommen... ...“

Optionen

Wir sprechen hier irgendwie in erster Linie von professioneller Hardware mit der Kohle verdient wird...

Und Windows Nutzer gibts Milliarden...

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Schade, wenn es nur deswegen war: Die Verantwortlichen gehören standrechtlich erschossen, die eine Hardware ...“

Optionen
Die Verantwortlichen gehören standrechtlich erschossen, die eine Hardware herausbringen, die nur dann richtig funktioniert, wenn eine Windows-Software installiert wird...


Oder man verzichtet konsequent auf solche Produkte.

Wenn als Beispiel hier Sony meint, auf diesem Niveau abkassieren zu müssen oder für jede neue Version oder bei einem Wechsel des darunterliegenden OS wieder das Geldbeutelchen aufgeknöpft werden muss, behalten sie schlicht ihren Krempel. Da habe zumindest ich absolut kein Problem mit Verzicht;-)

Bei Canon nützt es z.B. immerhin schon soviel, dass sie auch zu neueren Geräten und für bestimmte Distris Treiber herausbringen für den Pinguin. Die sind zwar immer noch Grotte, gerade was Scanner über Netzwerk bei den Multikisten betrifft, aber besser als nix.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Oder man verzichtet konsequent auf solche Produkte. Wenn als Beispiel hier Sony meint, auf diesem Niveau abkassieren zu ...“

Optionen
...behalten sie schlicht ihren Krempel. Da habe zumindest ich absolut kein Problem mit Verzicht;-)

Dito. Wegen der Linux-Treiber, gibt es da nicht auch von der Community bereitgestellte Alternativen, wenn der Hersteller damit nicht rüberkommt?

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Dito. Wegen der Linux-Treiber, gibt es da nicht auch von der Community bereitgestellte Alternativen, wenn der Hersteller ...“

Optionen
Wegen der Linux-Treiber, gibt es da nicht auch von der Community bereitgestellte Alternativen, wenn der Hersteller damit nicht rüberkommt?


Jein;-)

Das ist eben das ewige Leiden mit aktueller Hardware unter Linux. Entweder stellt der Hersteller wie Intel von Anfang selbst Treiber bereit oder wenigstens die Spezifikationen. Dann können die Kernel-Entwickler selbst Treiber schreiben, die dann ergo auch auf Anhieb laufen.

Möchte sich ein Hersteller nicht in die Karten sehen lassen oder verpackt vieles der Treiberroutine in Software, wird es schwierig, sei es nur wegen Lizenzrechten für die Software.
Dann kann es sein, dass durch reverse engineering ein Treiber exisitiert, der wegen der Lizenz nicht verbreitet werden darf uswusf. Wie bei WLAN oder TV-Karten wurden ja manchmal Krücken gebastelt wie ndiswrapper oder dem Extrahieren von Firmware, aber sauber im Sinne von problemlosen Funktionieren ist das alles nicht.
Manche Hersteller geben dann nach Jahren die Specs frei und die Community kann damit Treiber bauen, vorausgesetzt die Hardware ist dann nicht auch schon so veraltet, dass es selbst unter Linux keinen Sinn mehr hat, diese zu betreiben.
Das wird auch ewig der Pferdefuss bei Linux bleiben, wenn sich Hersteller auf die Hammelbeine stellen. Es gibt zwar inzwischen viele, die wenigstens auch gute proprietäre treiber bereitstellen, aber ebensoviele, die sich Linux mit macht verweigern.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Jein - Das ist eben das ewige Leiden mit aktueller Hardware unter Linux. Entweder stellt der Hersteller wie Intel von ...“

Optionen
Das wird auch ewig der Pferdefuss bei Linux bleiben, wenn sich Hersteller auf die Hammelbeine stellen. Es gibt zwar inzwischen viele, die wenigstens auch gute proprietäre treiber bereitstellen, aber ebensoviele, die sich Linux mit macht verweigern.

Wenn es stimmt, dass Linux im Desktopbereich immer noch unter der 1%-Marke herumkratzt, kann man das beinahe verstehen. Dann wäre es allerdings es nett, wenn sie wenigstens die Spezifikationen bereitstellten, damit...

...die Kernel-Entwickler selbst Treiber schreiben, die dann ergo auch auf Anhieb laufen.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata weissnix2

„I Ich musste meinen Rechner noch nie wegen Updates neu starten. ...“

Optionen

Muss ist natürlich nicht zwingend ..

.. aber ohne neu starten ist Windows genau so alt und nicht aktuell wie vorher.

Speziell SicherheitsUpdates werden nach neuem starten erst abgeschlossen, aktiv.
Zumindest zum Teil oder sogar alle.

Windows weist bei solchen Updates auch   wiederholt   darauf hin, indem es in 10 Minuten neu starten will.

Bei vielen Updates dauert das neue starten eine ganze Weile und es ist klar warum
neu gestartet werden  sollte.
Sogar muss wenn die Aktualisierung wirksam werden soll.

Auch ist Windowsupdate richtig buggy, braucht fast immer mehrere Anläufe bis es dann den
endich wirklich aktuell ist.

Wer nicht nachhakt und es der Automatik überlässt merkt davon nichts
und eiert lange mit einem
nicht voll aktuellen Windows rum.

Nochmal: Man sollte, muss* trotz automatische updates
jedesmal
nochmal von Hand nach Aktualisierungen suchen
falls ein
wirklich aktuelles Windows gefordert ist.

Viele schon befallene Windows kommen wohl
aus diesem Grund
-- nicht ganz aktueller Windows!

bei Antwort benachrichtigen