Windows 10 1.490 Themen, 17.045 Beiträge

News: Windows 7 Nutzer am härtesten betroffen

Windows 10: Microsoft verrät was alles nicht mehr geht

Michael Nickles / 11 Antworten / Baumansicht Nickles
Externes USB-Diskettenlaufwerk von Xystec, 16,90 Euro bei Pearl. Für derlei Laufwerke hat Windows 10 keine Standard-Treiber mehr direkt drinnen, sie müssen bei Bedarf manuell installiert werden. (Foto: Xystec/Pearl)

Das Updaten auf Windows 10 fordert gewisse Opfer, Funktionen, die danach nicht mehr vorhanden sind. Besonders hart betroffen sind Windows 7 Nutzer, die den Sprung zu Windows 10 wagen.

Was nach dem Update alles nicht mehr geht, hat Microsoft jetzt bei den Spezifikationen für Windows 10 mitgeteilt. Hier der Originalauszug:

Nicht länger unterstützte Funktionalitäten

1. Wenn Sie Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows 8 Pro mit Media Center oder Windows 8.1 Pro mit Media Center verwenden und Windows 10 installieren, wird Windows Media Center entfernt.

2. Zum Abspielen von DVDs ist eine separate Wiedergabesoftware erforderlich.

3. Windows 7 Desktop-Gadgets werden während der Installation von Windows 10 entfernt.

4. Unter Windows 10 Home werden Updates automatisch von Windows-Update installiert. (Siehe dazu auch News Windows 10 Home Nutzern droht Entmündigung bei Update-Automatik)

5. Spiele wie Solitaire, Minesweeper und Hearts, die in Windows 7 integriert waren, werden während der Aktualisierung auf Windows 10 entfernt. Microsoft hat eigene Versionen von Solitär und Minesweeper herausgebracht (bekannt unter den Namen “Microsoft Solitaire Collection” und “Microsoft Minesweeper”).

6. Wenn Sie eine USB-Floppy-Drive betreiben möchten, müssen Sie zuerst den aktuellen Treiber über Windows Update oder die Herstellerseite herunterladen.

7. Wenn Sie Windows Live Essentials auf Ihrem System installiert haben, wird die OneDrive-Anwendung deinstalliert und durch die Inbox-Version von OneDrive ersetzt.

Michael Nickles meint:

Okay, das Windows Media Center ist wie kürzlich schon mitgeteilt definitiv Geschichte. Wer dieses Ding weiterhin haben will, der muss es mit Windows 7 oder Windows 8 machen, auf Windows 10 pfeifen. Dass DVDs nicht mehr gehen ist relativ Schnuppe.

Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal eine DVD in der Hand hatte. Und wenn, dann wird der VLC-Mediaplayer das gewiss auch unter Windows 10 mühelos erledigen. Manchen Windows 7 Nutzern wird es vielleicht schwer fallen, sich von den Desktop-Gadgets zu trennen. Ich habe die schon immer für unnützen Ballast empfunden und sie eigentlich nie langfristig verwendet.

Ein "USB-Floppy-Drive", also vermutlich eine externes Diskettenlaufwerk via USB-Anschluss habe ich noch nie gehabt und werde es vermutlich auch niemals brauchen. Vielleicht sollte ich bei Gelegenheit mal die Kartons mit alten Disketten im Keller wegschmeißen.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Windows 10: Microsoft verrät was alles nicht mehr geht“

Optionen
Ein "USB-Floppy-Drive", also vermutlich eine externes Diskettenlaufwerk via USB-Anschluss habe ich noch nie gehabt und werde es vermutlich auch niemals brauchen. Vielleicht sollte ich bei Gelegenheit mal die Kartons mit alten Disketten im Keller wegschmeißen.

Ein externes USB-Floppy habe ich auch nicht. Aber für 10 Euro habe ich mir damals in der Bucht ein FHD und Cardreader-Combo-Laufwerk besorgt und mir mal die Arbeit gemacht, sämtliche Disketten mal einzulesen und auf eine CD zu brennen.

Wer weiß, was Du da evtl. alles unbedacht mit Deinen Disketten entsorgst???

Gadgets werde ich durchaus vermissen, da ich eigentlich seit Vista (im Sidebar) immer ein Systemmonitoring-Gadget laufen habe. Momentan nutze ich das Gadget von Open Hardware Monitor. Ich habe Temperaturen und Lüfter-Drehzahlen gerne immer im Blick, dafür waren die Gadgets recht praktisch.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Maybe

„Ein externes USB-Floppy habe ich auch nicht. Aber für 10 Euro ...“

Optionen
adgets werde ich durchaus vermissen, da ich eigentlich seit Vista (im Sidebar) immer ein Systemmonitoring-Gadget laufen habe. Momentan nutze ich das Gadget von Open Hardware Monitor. Ich habe Temperaturen und Lüfter-Drehzahlen gerne immer im Blick, dafür waren die Gadgets recht praktisch.

Das nutze ich auch.

Ich glaube aber nicht, dass es diese Gadgets nicht mehr geben wird, sondern vielmehr, die Windowseigenen. Und auf die kann ich persönlich sehr gut verzichten, da ich diese nie benutzt habe.

Was ich mich schon die ganze Zeit Frage:Ich habe mal Windows 10 in der Preview auf einem Notebook von mir installiert gehabt, aber auf die schnelle nicht den Gerätemanager gefunden. Gibt es weiterhin eine schnelle Möglichkeit, dorthin zu kommen (rechtslick auf "Dieser PC" (Win8.1) oder "Computer" (Win 7))?

Wird es wieder möglich sein, bekannte Netzwerkbe per GUI zu entfernen oder ist es - wie bei Win 8.1 - weiterhin nötig, die Shell zu bemühen?

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Hewal

„Das nutze ich auch. Ich glaube aber nicht, dass es diese Gadgets ...“

Optionen
Gibt es weiterhin eine schnelle Möglichkeit, dorthin zu kommen (rechtslick auf "Dieser PC" (Win8.1) oder "Computer" (Win 7))?

Unter Windows gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um an die verschiedenen Funktionen zu gelangen. Ein wenig Umgewöhnung ist ja bei jeder neuen Version dabei. Denk mal an die Veränderung der Systemsteuerung von XP auf 7.

Spontan fällt mir da [WIN]+[PAUSE] ein.

Oder eine Verknüpfung auf dem Desktop mit dem Ziel "devmgmt.msc" (ohne Anführungszeichen), um direkt zum Gerätemanager zu kommen.

Was die Windows-internen Überwachungsmonitore angeht, gibt es da auch zahlreiche Methoden. Im Vergleich zu Win7 ist der Taskmanager [STRG]+[ESC] schon vielseitiger geworden. Noch mehr bietet der Resourcenmonitor (Eingabe von resmon in die Eingabezeile).

All diese Funktionen zeigen aber leider nicht die Temperaturen bzw. Sensoren an, sondern nur die Systemlast.

Und mit Win8 wurde ja der Schnellzugriff [WIN]+[X] eingeführt.

Momentan habe ich keine Win10 Preview zur Hand. Was also noch funktioniert, muss man im Zweifel austesten. Die internen Bezeichnungen haben sich aber seit Windows 2000 nicht geändert und so sollten z.B. devmgmt.msc auf jeden Fall funktionieren.Ausführen kann man das auch über den Shortcut [WIN]+[R], auch der sollte unter Win10 weiterhin funktionieren.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Maybe

„Unter Windows gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um an die ...“

Optionen

Win-R, Win-X und Win-Pause funktionieren unter Win10. Gerade getestet.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
RW1 Hewal

„Das nutze ich auch. Ich glaube aber nicht, dass es diese Gadgets ...“

Optionen
Gibt es weiterhin eine schnelle Möglichkeit, dorthin zu kommen (rechtslick auf "Dieser PC" (Win8.1) oder "Computer" (Win 7))?

Klick rechte Maustaste auf das Windows Symbol wie in 8.1 (Startknopf in W7) und schon geht ein Menü auf mit dem Gerätemanager drin.

Auch sonst sind die Tastenkombinationen denen von 8.1 sehr ähnlich (hab bisher keinen Unterschied gefunden)

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Hewal

„Das nutze ich auch. Ich glaube aber nicht, dass es diese Gadgets ...“

Optionen
Das nutze ich auch.

Moin Hewal,

kurz zur Info. OpenHardwareMonitor funktioniert noch unter Win10, auch lässt sich das interne Gadget einblenden. Es scheint also nichts mit den eigentlichen Minianwendungen (.gadget) zu tun zu haben.

Durch den Start mit erweiterten Rechten werden mir sogar Sensoren angezeigt, die ich unter Win7 nicht sehen konnte, die Temperaturen der verbauten HDDs.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Bobby1234 Michael Nickles

„Windows 10: Microsoft verrät was alles nicht mehr geht“

Optionen

Du bist recht schnell mit dem wegwerfen von Disketten/CD/DVD

Ich arbeite beruflich jeden Tag damit, weil Bau- oder Montageabnahmen nicht nur schriftlich sondern seit 15 Jahren auch bildlich dokumentiert werden, die jpg auf CD gebrannt und im Bauakt aufbewahrt werden, Das sind über die Jahre mehrere 1000 CD.

Kommt eine Reklamation oder technische Rückfrage, auch nach vielen Jahren ausserhalb der Gewährleistung, wird  eben im Bauakt die damalige Konstellation auch optisch nachvollzogen und die Reklamation beurteilt. Diese ganzen Daten und Bilder in einem oder mehreren Plattenlaufwerken zu lassen, wäre Wahnsinn, da die meisnten Dinge nie mehr benötigt werden, aber immer mitgesichert werden müssten. Ausserdem könnten aktuell gespeicherte Bilder absichtlich oder versehentlich geändert werden, was auf  CD eben nicht geschenhen kann

Für uns sind CD noch für viele Jahre eine wichtige Arbeitsgrundlage

bei Antwort benachrichtigen
presla Bobby1234

„Du bist recht schnell mit dem wegwerfen von Disketten/CD/DVD Ich ...“

Optionen

@Bobby1234

Mike schmeißt keine CD`+DVD´S weg!

Ein "USB-Floppy-Drive", also vermutlich eine externes Diskettenlaufwerk via USB-Anschluss habe ich noch nie gehabt und werde es vermutlich auch niemals brauchen. Vielleicht sollte ich bei Gelegenheit mal die Kartons mit alten Disketten im Keller wegschmeißen.

@Maybe

Wer weiß, was Du da evtl. alles unbedacht mit Deinen Disketten entsorgst???

Einmal mit der Briefschere durchschneidenZwinkernd

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Maybe presla

„@Bobby1234 Mike schmeißt keine CD DVD S weg! @Maybe Einmal mit ...“

Optionen
Einmal mit der Briefschere durchschneiden

Moin,

mir ging es hierbei weniger darum, dass Daten in die falschen Hände geraten. Mike ist schon sehr lange dabei und da werden sich etliche Daten angesammelt haben, die evtl. nochmal wichtig sein könnten.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_323611 Michael Nickles

„Windows 10: Microsoft verrät was alles nicht mehr geht“

Optionen

also ich werde genau wie bei windows8 es installieren und mal sehn wie es so läuft.

hatte windows 8 ja auch mal auf dem pc und wieder runter ( das öfters ), bis irgendwann es bei mir stabil lief.

ich mache mir also wegen der umstellung eigendlich auch keinen kopf und sehe es eher gelassen.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Michael Nickles

„Windows 10: Microsoft verrät was alles nicht mehr geht“

Optionen

Warten wir es ab, wie sich Win10 am Erscheinungstag "anfühlt".

Ich habe momentan die Testversion auf meiner Testmöhre, welche hardwaremäßig das untere Ende der Hardwareanforderungen entspricht. Celeron E3400, Asrock G42C-GS, 2 GB-800MHz RAM, 250 GB Festplatte. Bis jetzt sieht die Sache vielversprechend aus.

Ich kann mir gut vorstellen, das viele Win7 Nutzer bis 2020, bei dem System bleiben werden. Bei Win10 fehlt irgendwie eine Knallerfunktion, wo ich ein Upgrade von Win7 machen würde. Einige Sachen sind zwar nett, aber alles schon mal gesehen.

Da fällt mir gerade ein, ich habe vor einigen Jahren ein USB-Floppy kaufen müssen, da ein Kunde auf einen aktuellen PC unbedingt WinXP drauf haben wollte. Leider kann XP mit USB-Sticks bei der Installation nichts anfangen und so habe ich die SATA-Controller Treiber per USB-Floppy eingespielt. Ein Floppy Anschluss war auf dem MB auch nicht mehr vorhanden.        

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen