Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: Coup mit Folgen

Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen

Michael Nickles / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Wikileaks hat es wieder mal geschafft die Welt zu erschüttern. Diesmal wurden 251.287 vertrauliche und geheim eingestufte Dokumente des US-Außenministeriums veröffentlicht. Laut Mitteilung von Wikileaks umfassen die Dokumente 261.276.536 Worte (siebenmal so viele wie jene vom Irak-Krieg) und sind damit die bislang umfangreichste Veröffentlichung vertraulicher Daten.

Aus denen geht unter anderem hervor, wie die USA ausländische Politiker einschätzen und wie Amerika über den Rest der Welt so denkt. Wie bereits bei den Afghanistan- und Irak-Dokumenten, hat Wikileaks wieder weltweit mit Presseorganen zusammengearbeitet, die das Material jetzt auswerten.

So ist jetzt beispielsweise offiziell bekannt, dass Bundeskanzlerin Merkel aus Sicht der USA wohl nicht großartig zur Verbesserung der Beziehungen beigetragen hat und dass Außenminister Westerwelles Gedanken als wenig substanziell eingestuft werden, er als "eitel und inkompetent" gebrandmarkt wird.

Laut Bericht des Spiegel befinden sich in der Dokumentensammlung 1.719 Berichte der US-Botschaft in Berlin. In den kommenden Stunden und Tagen dürfte wohl so manche "Bombe" platzen.

Die Diplomaten haben jetzt auf jeden Fall den ärgsten Geheimnisverrat aller Zeiten an der Backe. Welche diplomatischen Folgen die Wikileaks-Enthüllung haben wird, lässt sich noch nicht abschätzen.

Michael Nickles meint: Die Enthüllungen über Afghanistan und Irak waren ja schon eine enorme Nummer und haben die USA an den Rand der Verzweiflung gebracht. Die jetzigen Enthüllungen sind allerdings gewiss die spektakulärsten und peinlichsten.

Jetzt wissen bald alle Politiker und Diplomaten der Welt, wie ihre US-Kollegen hinten rum über sie denken. Und es wird gewiss zig Enthüllungen geben, die sich kaum schönreden lassen werden.

So wie es aussieht, lassen sich die Dokumente sehr einfach und bequem recherchieren, wie der Spiegel hier in einem Videobeitrag zeigt: So liest man die Botschaftsdepeschen.

bei Antwort benachrichtigen
MLH Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

Hallo
ja und?
Die Einschätzung von Fr.Merkel und dem Herrn, der den Aussenminister gibt, verkündet
Urban Priol ständig.Muß wohl was dran sein.
Brisant sind die Informationen über das verborgene Vorgehen der Staaten im nahen Osten
z.B. gegenüber dem Iran, und über die amerikanische Mauscheleien.(PKK)
Die Klaschgeschichten sind was für die Bildzeitung.
mfg
mlh

bei Antwort benachrichtigen
voenix MLH

„Hallo ja und? Die Einschätzung von Fr.Merkel und dem Herrn, der den...“

Optionen
"Brisant sind die Informationen über das verborgene Vorgehen der Staaten im nahen Osten"

Fand ich ehrlich gesagt jetzt auch nicht so sehr brisant. Dass die USA mit Irans Anrainerstaaten klüngeln, unter ihnen also Verbündete suchen, konnte man aus Presseberichten herauslesen. Auch das aufrüsten und Präsenz zeigen im roten Meer während der Verhandlungen mit dem Iran, war der Presse zu entnehmen.

Mit Ausnahme vielleicht der Spionage-Direktive Hillary Clintons bzgl. UNO, war bis jetzt noch nichts wirklich weltbewegendes zu lesen.

In Anbetracht der von Wikileaks im Vorfeld getätigten Äusserung:

"The coming months will see a new world, where global history is redefined."

...sollten eigentlich noch weitaus dramatischere Veröffentlichungen erfolgen!

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
voenix

Nachtrag zu: „ Fand ich ehrlich gesagt jetzt auch nicht so sehr brisant. Dass die USA mit...“

Optionen

Nachtrag:

Dem Blogger von Infokriegernews.de sind ein paar "interessante Lücken" beim durchstöbern der veröffentlichten Dokumente aufgefallen:

http://www.infokriegernews.de/wordpress/2010/11/29/wikileaks-auffaelligkeiten/

mfg :)

Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye voenix

„Nachtrag: Dem Blogger von Infokriegernews.de sind ein paar interessante Lücken...“

Optionen

muss aber nicht unbedingt zensur sein, das kann auch durchaus an der Quelle liegen und das Dokumente in kritischen Phasen "vertraulicher" sind.

bei Antwort benachrichtigen
Wilfried10 MLH

„Hallo ja und? Die Einschätzung von Fr.Merkel und dem Herrn, der den...“

Optionen

Auf die nächste "Anstalt" freue ich mich besonders! - Bisher galten die Dossier-Verfasser als reine Erfindung von Agenten-Thriller-Autoren. Jetzt werden sie endlich real und weltweit gewürdigt. Irgendwann kommt jeder zu seinem Recht.
Gruß
Wilfried

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

angewandte Pressefreiheit.

bei Antwort benachrichtigen
xtom Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

schade iss nur daß die jungs nich die gleichen dokumente von anderen staaten auch haben, dann könnten die ewigen kriegstreiber usa mal lesen wie andere staaten die usa sehen, vielleicht würde ihnen dann doch mal n licht aufgehn.....

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen
Aus denen geht unter anderem hervor, wie die USA ausländische Politiker einschätzen und wie Amerika über den Rest der Welt so denkt.

Das ist nicht ganz richtig, es handelt sich hierbei überwiegend um vertrauliche Dossiers, die von Informanten eingereicht wurden, d.h. hier wird deren Einschätzung wiedergegeben und nicht die der USA.

Interessant finde ich vielmehr die Reaktionen unserer Politiker und Datensammler, die Wikileaks mit der Stasi gleichsetzen, da wird wohl Ursache und Wirkung verwechselt, vermutlich im Hinblick auf die Vorratsdatenspeicherung.

Ganz souverän kommt die Westerwelle daher, die einfach die Echtheit der veröffentlichten Daten anzweifelt, so einfach ist das ;-)
bei Antwort benachrichtigen
jürgen81 Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

Das schlimme ist doch das sie kaum noch Informanten finden werden. Die USA werden jetzt von wichtigen Informationen ausgeschlossen. Geliebt wird der Verrat und nicht der Verräter.

Wir sind im digitalen Zeitalter angekommen und die USA als Weltmacht bröckelt.

Vielleicht denken sie jetzt mal über Datenschutz nach vor allem wenn es um Europäische Daten geht.

bei Antwort benachrichtigen
voenix Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen
Das ist nicht ganz richtig, es handelt sich hierbei überwiegend um vertrauliche Dossiers, die von Informanten eingereicht wurden, d.h. hier wird deren Einschätzung wiedergegeben und nicht die der USA.

Wo hast du das bitte gelesen, dass Informanten gleich komplette Dossiers an die US-Botschaft weitergereicht hätten?

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, haben Informanten lediglich Informationen, evtl. Gesprächs-Protokolle, und deren persönliche abschätzige Meinung über andere Politiker, an die Botschaft weitergegeben.

Meines Wissens haben dann daraus die Amis Dossiers über die betreffenden Politiker zusammengestellt, in denen dann natürlich auch zusammenfassende Einschätzungen festgehalten wurden.

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 voenix

„ Wo hast du das bitte gelesen, dass Informanten gleich komplette Dossiers an die...“

Optionen

Dass die Formulierungen "Teflon Kanzlerin" usw. von dem FDP Informanten kamen habe ich mein ich bei Anne Will gesehen, vielleicht wars aber auch Dittsche, obwohl, der sitzt ja wohl gerade ein ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ralf103

„Dass die Formulierungen Teflon Kanzlerin usw. von dem FDP Informanten kamen habe...“

Optionen

Was ist mit "Teflon-Kanzlerin" überhaupt gemeint...?
*auf der Leitung steh*

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Olaf19

„Was ist mit Teflon-Kanzlerin überhaupt gemeint...? auf der Leitung steh CU Olaf“

Optionen
Was ist mit "Teflon-Kanzlerin" überhaupt gemeint...?
*auf der Leitung steh*


Ernsthaft? Also Teflon ist solch ein Werkstoff aus der Raumfahrt. Es gibt damit beschichtete Pfannen, an denen nichts anhaftet und die somit sehr leicht wieder rein zu waschen äh sauber zu spülen sind. Wenn Du da Wasser oder Fett darauf gießt, perlt das regelrecht ab ohne Benetzung. Nennt sich auch Lotusblüteneffekt, weil auf der Lotusblüte das Wasser ähnlich abperlt.

In lieb hätte man die Kanzlerin natürlich auch "Lotusblüte" nennen können...
Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Joerg69

„ Ernsthaft? Also Teflon ist solch ein Werkstoff aus der Raumfahrt. Es gibt damit...“

Optionen

Gut, was Teflon ist, weiß ich schon, ich kann nur keine Verbindung zur Kanzlerin herstellen.

Sie ist also jemand, an dem alles abperlt - heißt, sie interessiert sich für nichts, ist für nichts zu begeistern oder worum geht es dabei?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Olaf19

„Gut, was Teflon ist, weiß ich schon, ich kann nur keine Verbindung zur...“

Optionen

Hallo Olaf,

heute in den Nachrichten, Frau Merkel verzichtet ausdrücklich auf die Auswechslung des US-Botschafters. Das perlt an ihr ab.

So sind eigentlich alle Diplomaten, haben keine eigene Meinung, sondern vermitteln nur, lassen sich nicht provozieren, haben keine eigenen Leidenschaften. Kann man professionell nennen.

In der Sache legt sie sich nicht fest, dafür hat sie ihre Ressortminister, und jederzeit eine Rückzugs-/ Ausweichmöglichkeit, glitschig wie ein Fisch, aalglatt sagen andere dazu.

Eigentlich wäre diese Moderatorenfunktion sehr positiv, wenn außer dem Lobbyistengesindel auch das Volk Gehör finden würde.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
voenix Olaf19

„Gut, was Teflon ist, weiß ich schon, ich kann nur keine Verbindung zur...“

Optionen
Gut, was Teflon ist, weiß ich schon, ich kann nur keine Verbindung zur Kanzlerin herstellen.

heieieiei, was ist denn daran so schwer zu verstehen??

Wenn du auf der Kanzlerin ein Spiegelei brätst, bleibt es nicht an ihr haften!

mfg :))
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Joerg69

„ Ernsthaft? Also Teflon ist solch ein Werkstoff aus der Raumfahrt. Es gibt damit...“

Optionen
Teflon ist solch ein Werkstoff aus der Raumfahrt
Auch wenn es immer wieder gerne wiederholt wird. Teflon wurde nicht für die Raumfahrt entwickelt (auch wenn es dort diverse Anwendungsmöglichkeiten gibt), sondern schon eine ganze weile früher eher zufällig entdeckt...
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Borlander

„ Auch wenn es immer wieder gerne wiederholt wird. Teflon wurde nicht für die...“

Optionen

...kann sein, war Hörensagen!

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

Mein Respekt vor den Wiki-Leaks Betreibern wächst so langsam ins unermessliche. Denn spätestens seit den Afghanistan-Enthüllungen spielen sie mit ihrem Leben. Mit dieser weiteren Enthüllung haben sie nicht gerade ihre Sicherheit erhöht.

Auch wenn sie meines Wissens nach einen "Schutzmechanismus" installiert haben, werden die amerikanischen Geheimdienste alles daran setzen sie künftig unschädlich zu machen - und ich bezweifele, dass sie dabei vor irgendeinem Mittel zurückschrecken.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

Wo ist das Problem? Vetrauliche Berichte kommen hier an die Öffentlichkeit. Logischerweise steht da eben kein Süßholzgeraspel. Denn sie sind für den internen Gebrauch bestimmt. Ein Minister oder seine Delegation müssen vor Auslandreisen, Gesprächen etc. den Ablaufplan aufstellen, ihre Leute über den bevorstehenden Gesprächspartner aufklären, Fettnäpfchen vermeiden, und, und, und. Jeder Staat führt solche Dossiers, Diplomaten machen dabei ihre Arbeit und wären schlecht beraten wenn sie die Fähigkeit vermissen ließen einen Politiker realistisch einzuschätzen. Und da Politiker immer eine Klientel vertreten, haben sie auch ein Profil, da brauch sich dann niemand sich über die Fremdeinschätzung zur eigenen Person zu wundern. Und warum zur Hölle sollte sich irgendein Diplomat für seine internen Einschätzungen auch noch rechtferigen müssen? Je passender die Einschätzung, desto mehr Applaus sollte es geben.

Bei all dem verstehe ich nicht, warum das überhaupt veröffentlicht wurde. Gabs da wirklich Bedarf? Der Wiki-leaks Gründer sagt, er möchte aufzeigen wie die moderne Supermacht USA ihre Nachbarn einschätzt und mit ihnen Umgeht. Wahnsinn. Wenn das jetzt hier ein Skandal ist, ist der Wiki-Leaks Gründer dann naiv? Wenn wir jetzt die internen Dossiers aller 150 weiteren Staaten veröffentlichen, sind wir dann glücklicher? Bringt uns das neue Erkentnisse? Da steht doch das gleiche drin. Ich komme mir vor wie im Sommerloch. War ja klar, das der italienische Außenminister sofort einen Jahrhundertskandal wittert. Denn die Italiener haben in dieser Hinsicht ja mal wirklich Dreck am Stecken. Da kann man ja schön ablenken und mit dem Finger auf andere zeigen. Aber was will man auch von einer neofaschistischen Regierung erwarten?

bei Antwort benachrichtigen
voenix Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen
Bei all dem verstehe ich nicht, warum das überhaupt veröffentlicht wurde. Gabs da wirklich Bedarf?

Absolut berechtigte Frage, die man wohl eindeutig mit "Nein!" beantworten kann. Dass dieser Tratsch vom Spiegel so vorrangig breitgetreten wurde, war wohl eher der Auflagenförderung geschuldet, als dass man damit einen ernsthaften Beitrag zum 'Recht auf Information' leisten wollte.

Hier ein guter Taz-Artikel, der sich kritisch mit den aktuellen Wikilieaks-Enthüllungen auseinandersetzt:
http://www.taz.de/1/netz/netzpolitik/artikel/1/das-ende-handlungsfaehiger-aussenpolitik/

mfg :)

Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp voenix

„ Absolut berechtigte Frage, die man wohl eindeutig mit Nein! beantworten kann....“

Optionen

Ja, es besteht kein Bedarf an den Dokumenten, deshalb spielen die Weltpresse und die USA sei 2 Tagen verrückt...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
voenix The Wasp

„Ja, es besteht kein Bedarf an den Dokumenten, deshalb spielen die Weltpresse und...“

Optionen
Ja, es besteht kein Bedarf an den Dokumenten, deshalb spielen die Weltpresse und die USA sei 2 Tagen verrückt...

Unter Bedarf verstand ich aber nicht Voyeurismus und die Lust sich daran zu weiden ;)

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp voenix

„ Unter Bedarf verstand ich aber nicht Voyeurismus und die Lust sich daran zu...“

Optionen

Geschichtsbücher könnten ohne solche Quellen überhaupt nicht geschrieben werden. Bei den Wikileaks Dokumenten handelt es sich nur um Dokumente, die für die Öffentlichkeit noch nicht bestimmt waren. Hier wird nicht erst nach Jahrzehnten Strategie, Heuchelei und Lüge bewiesen, sondern zeitnah.
Das Problem, was ihr damit habt, ist, dass ihr die eigentlichen Voyeure seid, denn ihr erwartet in solchen Dokumenten Skandale wie in Thrillern, weil die Dokumente aber nicht reißerisch genug sind, nörgelt ihr an deren Informationswert herum. Dabei sind die Dokumente bisher kaum ausgewertet, andere sogar noch zurückgehalten. Wie brisant die Daten sind, zeigt die US-Regierung, die alles daran setzen will, Wikileaks zu kriminalisieren, ganz nach dem alten Motiv: Nicht die Botschaft ist böse, sondern der Bote!

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 The Wasp

„Geschichtsbücher könnten ohne solche Quellen überhaupt nicht geschrieben...“

Optionen
die US-Regierung, die alles daran setzen will, Wikileaks zu kriminalisieren

Wenn es stimmt, daß Frau Clinton ihre Diplomaten dazu aufgefordert hat, UN-Diplomaten auszuspionieren, ist das auch nichts anderes.

Was mich an den Amis stört, ist diese Doppelmoral, was man für sich selbst meint, selbstverständlich tun zu dürfen, was man anderen dagegen nicht zugesteht und im Extremfall mit Mord sanktioniert. Es wurden aus USA Stimmen laut, die forderten, Herrn Assange wie einen Terroristen zu jagen, also einfach abknallen - oder wie? Yo, dann könnt' ihr eure Außenministerin auch gleich abknallen.
Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Joerg69

„ Wenn es stimmt, daß Frau Clinton ihre Diplomaten dazu aufgefordert hat,...“

Optionen

Ja. Mich erschreckt vor allem, dass die Regierung Obama mit Kritikern genauso verfährt, wie Diktaturen. Dämonisieren, kriminalisieren, wegsperren ... Friedensnobelpreis...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
voenix The Wasp

„Geschichtsbücher könnten ohne solche Quellen überhaupt nicht geschrieben...“

Optionen
Das Problem, was ihr damit habt, ist, dass ihr die eigentlichen Voyeure seid, denn ihr erwartet in solchen Dokumenten Skandale wie in Thrillern, weil die Dokumente aber nicht reißerisch genug sind, nörgelt ihr an deren Informationswert herum. Dabei sind die Dokumente bisher kaum ausgewertet, andere sogar noch zurückgehalten. Wie brisant die Daten sind, zeigt die US-Regierung, die alles daran setzen will, Wikileaks zu kriminalisieren, ganz nach dem alten Motiv: Nicht die Botschaft ist böse, sondern der Bote!

Ohoo, das ist aber starker Tobak! Da hat sich wohl was bei dir angestaut ;)

Es liegt mir fern, Wikileaks zu kriminalisieren, aber es ist nun mal nicht sinnvoll einfach stur alles zu veröffentlichen, was sich auf irgendwelchen Regierugns-PCs befindet. Und es macht einen gehörigen Unterschied, ob man gewisse Informationen erst nach 20 Jahren veröffentlicht, wo sie dann keine aktuelle Brisanz mehr haben und gewisse "legale Staatsinteressen" (ja, auch die gibt es!) nicht mehr gefährden.

Sieht man ja, was passiert, wenn man wahllos veröffentlicht:
Die Medien sind voll von "Was die USA über unsere Politiker denkt", während die wirklich heißen Themen unter ferner liefen gehandelt werden, und nicht die nötige Aufmerksamkeit erhalten.

Wikileaks sollte sich auf die Informationen beschränken, die eindeutig kriminelle (UN-Spionage), völkerrechtswidrige (Hubschrauber-Video) oder zumindest äusserst fragwürdige (Weitergabe von Fussball-Fan-Daten an USA) Machenschaften zum Inhalt haben.

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp voenix

„ Ohoo, das ist aber starker Tobak! Da hat sich wohl was bei dir angestaut Es...“

Optionen

Es gibt Hinweise, aus denen hervorgeht, dass FM Clinton einen Auftrag zur Bespitzelung der UN unterschrieben haben soll und wenn ich an den Rest noch denke und was noch kommen soll, dürfte die Veröffentlichung dieser Dokumente Watergate an politischer Brisanz längst in den Schatten stellen. Warte mal ab. Inzwischen dürften unzählige Journalisten in den USA an dieser Story kleben und graben. Das Datenleck ist für die USA ein innen- und außenpolitischer Supergau, der alles in den Schatten stellt und dass sich die Regierung Obama davon wieder erholt, bezweifel ich.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

.
vertrauliche und geheim
Eine Ente!

"Geheim" ist nur ein geringer Teil.
Ausserdem ein Fehler bei einem der Adjektive.

Abgesehen davon: Die Amis sprechen über die deutschen Nullen nur aus, was hier jeder weiss oder wissen könnte, jedoch kaum jemand sagt.
.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 schuerhaken

„Nur wenig 'geheim'“

Optionen
Ausserdem ein Fehler bei einem der Adjektive.

Nicht ganz ;-)

"Vertrauliche und geheim eingestufte Dokumente" lautet es im Kontext, "geheim" ist also nur das Adverb zu "vertrauliche".

Sorry, mir war grad langweilig :-D

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

Hallo voenix, das war mir auch relativ schnell klar, wer dahinter steckt.

1979 ist die Befreiung der amerikanischen Geiseln aus der Teheraner Botschaft auf spektakuläre Weise gescheitert. Das hat den Demokraten Jimmy Carter die Wiederwahl als Präsident gekostet. Da hat jemand die beiden Hubschrauber durch einen Sandsturm geschickt.

Heute wird dem Demokrat Barack Obama unterstellt, er könne die Sicherheit der Nation nicht gewährleisten. Doch wurde die hier leck geschlagene Datenbank unter der Vorgängerregierung eingeführt und konfiguriert.

Motive? Wie immer. Kriegstreiberei des militärisch-industriellen Komplexes. Beschädigung der Entspannungspolitik mit Schmuddelkampagnen. Und warum Westerwelle? Weil er die USA aufgefordert hat, ihr Atomarsenal drastisch zu reduzieren.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
voenix Michael Nickles

„Wikileaks-Enthüllung bringt Diplomaten zum Schwitzen“

Optionen

Hier angeblich die erste Verlautbarung Assange's (vom 29.11.10) nach Cable-Gate:

http://www.telegraph.co.uk/news/newsvideo/8166995/WikiLeaks-US-does-not-believe-in-press-freedom.html

Wenn ich es richtig verstanden habe, kritisiert Assange, dass unter der Obama-Regierung die Pressefreiheit erheblich gelitten hat.

mfg :)

Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen