Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.274 Themen, 105.867 Beiträge

News: Kreative Ideen gesucht

Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?

Michael Nickles / 49 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie schafft man die Daten eine Festplatte definitiv ins Jenseits? Dass simples Formatieren nicht reicht, ist inzwischen (wenn auch nicht allen) bekannt. Futsch sind alte Daten eigentlich nur, wenn eine Platte nach dem Formatieren komplett mit "Datenmüll" beschrieben wird.

Gerüchte, dass ein mehrfaches erneutes "Befüllen" nötig ist, gibt es - aber die sind noch nie belegt worden (und werden es vermutlich auch niemals). Soll Formatieren und "Vollnullen" nicht manuell passieren, können dafür spezielle teils kostenlose Lösch-Tools verwendet werden.

Alle Software-Lösungen setzen aber natürlich voraus, dass sich eine Platte noch in Betrieb nehmen lässt. Handelt es sich um eine Jahrzehnte alte Platte, dann kann das knifflig werden. Festplatten mit Standard vor dem parallelen IDE lassen sich an modernen Rechnern kaum noch anschließen und auch einen SCSI-Controller hat man nicht unbedingt mehr rumliegen.

Kritisch sind auch Platten, die kaputt gehen - dann kommt man eventuell selbst nicht mehr an die Daten ran (und kann sie auch nicht löschen), aber Datenrettungsexperten schaffen es meist. Zum Vernichten solcher alter Platten braucht es also andere Maßnahmen.

Um die beste zu ermitteln, hat der Slashdot-Teilnehmer samzenpus das dort zur Diskussion gestellt.

Ideal wäre ein sogenannter Degausser. Das sind Entmagnetisierungs-Geräte, die es jeglichen magnetischen Datenträgern restlos besorgen (ohne sie zu zerstören). Aber diese Teile sind viel zu teuer.

Einem speziellen Datenzerstörungs-Dienstleister will sich samzenpus auch nicht anvertrauen. Auf jeden Fall stößt das Thema auf reges Interesse, es gibt auf Slashdot bereits über 650 Kommentare dazu. Und es gibt zahlreiche (auch ausgefallene) Vorschläge: Säurebad, sprengen, mit Hammer zertrümmern und verbrennen sind nur einige davon.

Bei den Kommentaren gibt es auch viele Links zu Zerstörungsmaschinen und -Methoden: Best Way To Destroy Hard Drives? 690. Ideen die dort noch nicht aufgelistet worden sind, können natürlich auch hier eingebracht werden.

Michael Nickles meint: Das Thema ist durchaus kein Blödsinn sondern sehr interessant. Denn: es scheint wirklich nicht trivial zu sein Daten DEFINITIV zu zerstören. Beim Rumsuchen zum Thema bin ich beispielsweise auf eine Firma namens intimus gestoßen, die sich auf Datenträger-Zerstörung spezialisiert hat.

Laut diesem Hersteller, verbleiben bei einfachem Zerkratzen einer Datenträgeroberfläche noch 85-90 Prozent der Daten intakt, können von Experten mit entsprechendem Werkzeug ausgelesen werden. Und selbst bei Methoden wie Shreddern (Zerhacken in kleine Streifen und Stückchen) sollen sich noch 60-85 Prozent der Daten retten lassen.

Es ist also eine Kombination mehrerer Verfahren ratsam. Also beispielsweise Platten erstmal mit einem Degausser entmagnetisieren und sie dann einem Festplatten-Crusher überlassen, der sie in ihre Einzelteile auseinander bricht, in Fetzen reißt. Der "intium 1000" Crusher wird mit besonders benutzerfreundlicher "Ein-Knopf-Bedienung" beworben. Und er erledigt eine totale physikalische Zerstörung in gerade mal 10 Sekunden.

Der Killer kann sogar bei Amazon bestellt werden (siehe intimus 1000 und kostet dort 7.949 Euro.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Was der intimus 1000 schafft, bring ich auf meinem Hackstock mit einem 5Kilo Hammer auch zustande. Die Säurevariante, also aufschrauben und die Platten einer Säure aussetzen, geht sicher auch. Die Datenschicht dürfte da weg sein.
Neue Vorschläge hab ich da nicht, aber einen groooooßen Hammer ;-))) Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen
Das sind Entmagnetisierungs-Geräte, die es jeglichen magnetischen Datenträgern restlos besorgen (ohne sie zu zerstören).
Die Platte ist danach hin...
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Borlander

„ Die Platte ist danach hin...“

Optionen

Okay - ich hätte hier besser "zerbröseln" schreiben sollen :-)

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Michael Nickles

„Okay - ich hätte hier besser zerbröseln schreiben sollen :- “

Optionen

ein Kasten Bier und eine Schlosserei (Flex, Trennjäger, Schneidbrenner), und der Klops ist gegessen.

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

vielleicht mit bzw. in Salzwasser?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Ich demontiere meine und ziehe die Scheiben über einen permanent Magneten, Bingo.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Ein Vorschaghammer reicht da immer, außer man gehört zu al-Qaida (oder ähnlichem) oder die Daten auf der Platte sind wirklich viel viel Geld wert...

bei Antwort benachrichtigen
JellyBelly Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Dat is doch ganz einfach! Man geht zum Hausarzt seines Vertrauens. Vorher sucht man sich ne Krankheit, welche eine MRT Untersuchung erfordert. Spielt die Symptome vor, und schon kommt man in die Röhre. Kostet 10 €. Rest bezahlt die K-Kasse.
1,5 Tesla bis 3 Tesla sollten da reichen. Achso, noch ein Tip. Kein Körperteil zwischen Ring und die Platte bringen. Sonst wird die Putze böse.

bei Antwort benachrichtigen
mendozza Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Wie war das mit dem Kamel, das das Gras frist was gerade über eine Sache gewachsen ist. Soll heißen, dass es immer eine Methode geben wird Festplatten auszulesen. Aber man kann es jemanden richtig schwer machen. Eine Methode, die ich mir ausgedacht habe geht so.
Festplatte durchbohren, egal ob mit roher Gewalt, oder mit einem Bohrer, dann die Festplatte einen Winter lang in einem Eimer mit Salzwasser auf den Balkon stellen, oder Terasse, dass ist egal. Es dürfte schwierig sein die Daten wieder herzustellen.
Viel Spass beim Ausprobieren.

bei Antwort benachrichtigen
sixty Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Also ich erinnere mich aus meiner Schulzeit, dass Erhitzen einem Magneten den Magnetismus nimmt.

Kuckstu in Wikipedia:

"Das Erhitzen von (herkömmlichen, nicht-magneto-optischen) Festplatten über die Curie-Temperatur gewährleistet eine hundertprozentige Vernichtung aller Daten. Angewandt wird diese Technik aber meistens nur bei streng geheimen Daten".
Und weiter:
"Die Temperatur, bei deren Erreichen die ferromagnetischen bzw. ferroelektrischen Eigenschaften einer Probe vollständig verschwunden sind (.....) wird als Curie-Temperatur (nach Pierre Curie) bezeichnet".

Die Curie-Temperaturen reichen von 100°C bei bestimmten Ferriten bis 1200° bei Kobalt.

Also glüh das Teil durch, dann ist Ruhe in der Truhe. 8000 Euronen für'n Hackebeil,ts,ts...

Heiße Grüße,
sixty

bei Antwort benachrichtigen
xtom sixty

„Also ich erinnere mich aus meiner Schulzeit, dass Erhitzen einem Magneten den...“

Optionen

wasn streß darum gemacht wird.....

kaminofen anfeuern, 2 lagen briketts drauf, gehäuse öffnen, platte(n) drauflegen, tür schließen, und luftzufuhr komplett öffnen

da bleiben n paar gramm asche übrig, und die liest kein cia und kein kgb und kein mossad mehr aus, wetten daß.....

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 xtom

„wasn streß darum gemacht wird..... kaminofen anfeuern, 2 lagen briketts drauf,...“

Optionen
wasn streß darum gemacht wird.....

Im Prinzip hast Du Recht, kein Schwein interessiert sich für unsere Platten.
Einen Schlag mit einem 500 Gramm Hammer und kein Kasper auf dem Schrottplatz interessiert sich noch dafür.
Wer glaubt das Geheimdienste sich um seine Festplatten streiten, hat auch ne Schraube locker.
bei Antwort benachrichtigen
äffchen2000 sixty

„Also ich erinnere mich aus meiner Schulzeit, dass Erhitzen einem Magneten den...“

Optionen

jedenfalls bei den "älteren" Platten mit Alu-Träger, der leitet die Hitze nämlich ideal ab,
beim normalen Brandschaden ist quasi immer noch alles zu retten, kostet halt,
das vorgeschlagene Glühen/Anlassen ginge, wenn es halt bis zur eigentlichen Magnetschicht durchdringt!

In der Fa. beauftragen wir öfter Datenretter, deren Prospekte sind voll von verrußten, geschmolzenen HD, die sie (natürlich) erfolgreich gerettet haben. (Die unerfolgreichen Fällen präsentieren sie leider nicht.)

Es gab (gibt?) auch HDs mit Glasscheiben, da reicht ja theoretisch schon das hohe C (nicht das zum Trinken!).

Und dann wäre noch die unglückseligen IBM-HDs zu erwähnen (deren Technologie dann nach China verkauft und unter anderem Namen weiter produziert wurde, extrem billigste HDs u.a. bei CONRAD), bei denen die Magnetschicht sich schon bei Temperaturen von ca. >45° C aufgelöst hat,
irreparabel,
natürlich!

seit '83 am baschdeln
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat äffchen2000

„Thermisch ist (k)ein Probroblem“

Optionen

Hallo äffchen,

das Alu Hitze ableitet ist mir neu. Es gibt Alu Kochtöpfe und Kühler! CU leitet noch besser!

An deren verkokelten Prospekte würde ich auch nicht glauben. Ist normale Werbung! Da wird gerne "etwas übertrieben"

Verwendung von Alu.

Elektronik [Bearbeiten]
Aluminium als Leitermaterial für Bonddrähte und Metallisierung in einem Bipolartransistor

Die Elektronikindustrie setzt Aluminium aufgrund der guten Verarbeitbarkeit und der guten elektrischen Leitfähigkeit und Wärmeleitfähigkeit ein.

Bonddrähte (Verbindungsdrähte zwischen Chip und Gehäuseanschluss) bestehen insbesondere bei Leistungshalbleitern aus Aluminium.

Die Leiterbahnen integrierter Schaltkreise und von Leistungshalbleitern bestehen oft ebenfalls aus Aluminium.

Wegen seiner hohen Wärmeleitfähigkeit wird Aluminium als Werkstoff für Wärmeübertrager (Kühler), stranggepresste Kühlprofile und wärmeableitende Grundplatten verwendet (bei höherwertigen Kühlern wird allerdings wegen der höheren Wärmeleitfähigkeit Kupfer eingesetzt).

Aluminium-Elektrolytkondensatoren verbauen Aluminium als Elektrodenmaterial und Gehäusewerkstoff.

Aluminium wird zur Herstellung von Antennen und Hohlleitern verwendet.
Verpackung und Behälter [Bearbeiten]

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
taste1984 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

schon mal mit einem magneten auf einem schrottplatz versucht der reicht doch aus 1x oder ???

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Wenn das Ding noch läuft eine Low-Level-Formatierung, ansonsten in den Schraubstock, verteilt 3 Löcher rein gebohrt und das war es.....

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
schimi3 luttyy

„Wenn das Ding noch läuft eine Low-Level-Formatierung, ansonsten in den...“

Optionen

Sollte man keinen Schraubstock haben, müßte auch diese Methode klappen:
Man benötigt eine ausreichende Menge an Dihydrogenmonoxid, welche man 1:1 mit reiner hcl vermischt. Gesamtmengenvorschlag etwa 5 Liter, in Plastikkübel (Schutzkleidung und schwerer Atemschutz nötig, etwa Taucherausrüstung mit autarker Atemluftversorgung!!!).
Die Festplatte sagen wir mal 2 Monate lang darin zugedeckt eingeweicht lassen, aber bitte aus Durchlüftungsgründen im Freien, fernab von Zündquellen und verlässlich für Kinder nicht zugänglich.
Ich würde mich über Erfolgsberichte samt Bilddokumentation sehr freuen, da mir selbst die Zeit dazu fehlt, obwohl mir das Thema schon lange unter den Nägeln brennt...
;-)

Alle meine Angaben sind ohne Gewehr. Aktualisierung: mein Foto im Profil ist nicht mehr aktuell, ich wurde (noch) schöner. ;-)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco schimi3

„Sollte man keinen Schraubstock haben, müßte auch diese Methode klappen: Man...“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
äffchen2000 luttyy

„Wenn das Ding noch läuft eine Low-Level-Formatierung, ansonsten in den...“

Optionen

und wird von der (neueren) HD-Elektronik nur intern mit einem Bit vermerkt,
die Zeitdauer der Ausführung des Befehles gibt also Aufschluß,
ob richtig oder nur "quasi" ge-lolevelt wurde.

Erstmals ist mir das anno tubak bei meiner ersten QUANTUM LPS52AT aufgefallen,
an einem alten 12MHz AT (=80286) waren die 52 MegaByte -damals untypisch-
in Sekunden hardwareformatiert.

Die damalige Vorgängerplatte, eine Seagate mit 65 ms- Spurwechselzeit und MFM-Anschluß
hatte da, unter Anlage einer Sector-Defekt-Liste viiiiieeeeel lääääänger gebraucht!

A propos Defektliste, bzw. BadBlock: die kryptografischen Dateisysteme legen absichtlich (über-)große Sektorgrößen an, damit bei harddisk-interner Diagnostizierung eines Defektsektors und harddiskinterner Ersetzung nicht ein einzelner Sektor dekodierbar in der badBlock-Liste (lesbar aber unlöschbar!) verschwindet, da ham se sich schon gut was durchdacht!!!

seit '83 am baschdeln
bei Antwort benachrichtigen
luttyy äffchen2000

„"LowLevel" ist leider nur ein IDE-Kommando“

Optionen

Ich habe gerade eine Hitachi 500 GB Low-Level formatiert.

Hat mit etwa 48 MB/s fast 4 Stunden gedauert. Lag allerdings am Tool, es gibt eine Freischaltung, dann geht es mit 180 MB/s...

http://hddguru.com/software/HDD-LLF-Low-Level-Format-Tool/

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 luttyy

„Wenn das Ding noch läuft eine Low-Level-Formatierung, ansonsten in den...“

Optionen

juttyy,

ich kann mich dem nur anschließen.
Die Steuerelektronik hinten eine mit dem Hammer auf die Glocke, einen 10'er Bohrer, ein paar Löcher und das war's. Alles ohne großen Aufwand und teurer Software.

Es gibt viel zu bohren, fangen wir an. ;););)

unhold06

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Sind unkreative Ideen auch willkommen? Gut, dann zitiere ich einmal aus dem Tool "Festplatten-Dienstprogramme" von Mac OS X:

Löschen in 7 Durchgängen
Diese Option dauert 7 mal länger als "Daten mit Nullen überschreiben" und entspricht dem 5220-22-M-Standard des US-Verteidigungsministeriums für sicheres Löschen von magnetischen Medien. Hierbei werden die Informationen, die für den Zugriff auf Ihre Dateien benötigt werden, gelöscht und die Daten werden 7 mal überschrieben.


Ob ihr dem US-Verteidigungsministerium traut, muss natürlich jeder für sich entscheiden *g*.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Olaf19

„Sind unkreative Ideen auch willkommen? Gut, dann zitiere ich einmal aus dem Tool...“

Optionen

Löschen in 7 Durchgängen
oder mit der freeware CCleaner http://www.piriform.com/ccleaner in 35 Durchgängen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 aldebuedel

„Löschen in 7 Durchgängen oder mit der freeware CCleaner...“

Optionen

Japp, 35 Durchgänge, das kann mein "Festplatten-Dienstprogramm" auch noch.

Bezeichnend finde ich aber, dass das US-Verteidigungsministerium bereits 7 Durchgänge als ausreichend einstuft. 35 scheint mir dann eher etwas für "Kontroll-Neurotiker" zu sein ;-)

Allgemein wird sogar gesagt, dass ein einmaliges Überschreiben mit Nullen bereits ausreicht, danach sei nichts mehr wiederherstellbar. Als ich Anfang dieses Jahres meinen alten Rechner verkauft hatte, plus externe Festplatte, habe ich einen Kompromiss gemacht und mich für die 7 Durchgänge entschieden.

Morgens gestartet, zur Arbeit gegangen, abends war er fertig mit der Löscherei ;-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
springy Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

mein Vorschlag wäre demontage und abschleifen der Magnetschicht oder/und eine Gitterbox voll mit HDDs auf einem Schrottplatz, auf dem es einen dieser Wahnsinns-Magneten gibt, die Stahlschrott magnetisch heben und auf Waggons verladen, - eben mit diesem Magneten den Rest zu geben.

bei Antwort benachrichtigen
angelpage springy

„mein Vorschlag wäre demontage und abschleifen der Magnetschicht oder/und eine...“

Optionen

Und wenn es dann jemand wieder zusammensetzt? Schrottdiebstahl kommt ja öfter vor. Eventuell bleiben auch noch einige Daten auf dem Schleifstein oder auf dem Waggon liegen..

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 angelpage

„Und wenn es dann jemand wieder zusammensetzt? Schrottdiebstahl kommt ja öfter...“

Optionen

Gibt es eigentlich "Reinraum-Schrottplätze"? Dann würde ich deine Bedenken auf jeden Fall teilen :-D

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Bernds1 Olaf19

„Gibt es eigentlich Reinraum-Schrottplätze ? Dann würde ich deine Bedenken auf...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde gelöscht, weil ein anderer User einen berechtigten Einwand dagegen hatte. Die Begründung befindet sich hier.
out-freyn Bernds1

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Zur Info an kleine Guttenberger:

§ 63 UrhG - Quellenangabe

(1) Wenn ein Werk oder ein Teil eines Werkes in den Fällen des § 45 Abs. 1, der §§ 45a bis 48, 50, 51, 53 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 und Abs. 3 Nr. 1 sowie der §§ 58 und 59 vervielfältigt wird, ist stets die Quelle deutlich anzugeben. [...]
(2) Soweit nach den Bestimmungen dieses Abschnitts die öffentliche Wiedergabe eines Werkes zulässig ist, ist die Quelle deutlich anzugeben, wenn und soweit die Verkehrssitte es erfordert. In den Fällen der öffentlichen Wiedergabe nach den §§ 46, 48, 51 und 52a ist die Quelle einschließlich des Namens des Urhebers stets anzugeben, es sei denn, dass dies nicht möglich ist.
(3) [...]

§ 97 Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz
(1) Wer das Urheberrecht oder ein anderes nach diesem Gesetz geschütztes Recht widerrechtlich verletzt, kann von dem Verletzten auf Beseitigung der Beeinträchtigung, bei Wiederholungsgefahr auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Der Anspruch auf Unterlassung besteht auch dann, wenn eine Zuwiderhandlung erstmalig droht.
(2) Wer die Handlung vorsätzlich oder fahrlässig vornimmt, ist dem Verletzten zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Bei der Bemessung des Schadensersatzes kann auch der Gewinn, den der Verletzer durch die Verletzung des Rechts erzielt hat, berücksichtigt werden. Der Schadensersatzanspruch kann auch auf der Grundlage des Betrages berechnet werden, den der Verletzer als angemessene Vergütung hätte entrichten müssen, wenn er die Erlaubnis zur Nutzung des verletzten Rechts eingeholt hätte. Urheber, Verfasser wissenschaftlicher Ausgaben (§ 70), Lichtbildner (§ 72) und ausübende Künstler (§ 73) können auch wegen des Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, eine Entschädigung in Geld verlangen, wenn und soweit dies der Billigkeit entspricht.

The conspiracy theory of society [...] comes from abandoning God and then asking: »Who is in his place?« (Sir Karl Popper, Conjectures and Refutations, 1963)
bei Antwort benachrichtigen
Bernds1 out-freyn

„Zur Info an kleine Guttenberger: 63 UrhG - Quellenangabe 1 Wenn ein Werk oder...“

Optionen

Danke das Du meine Geistigefehlzündung bemerkt hast. Das hätte teuer werden können.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Hallo,

Platte demontieren und auf der Scheibe etwas schweißen. Ich glaube mit 150 Ampere sind weder 0 noch 1 lesbar.

Ist schneller als den Schneidbrenner zu starten.

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

bei knapp 300was°C wedren ferromagnetische metalle entmagnetisiert. 1 mal backen

aber imho9 - hammer ist zu effizint für weitere mehoden

bei Antwort benachrichtigen
groggyman Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Wie werden Festplatten am genialsten zerstört

Einfach leerfressen :-)) Festplatten

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 groggyman

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört Einfach leerfressen :-...“

Optionen
Einfach leerfressen :-)) Festplatten

Von mir Applaus dazu. http://250kb.de/u/110828/g/gIb9RULn4PWC.gif
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 groggyman

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört Einfach leerfressen :-...“

Optionen

Das ist der Hammer des Jahres.
Einfach genial.

bei Antwort benachrichtigen
peterson Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Ob man nun das eine oder andere Bit in irgendeinem Byte wiederherstellen ist wie ein Haar in der Suppe.


Aber da kann man wieder diskutieren.
http://blog.tim-bormann.de/festplatte-daten-loeschen.html

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

mit einem Tool wie Eraser reicht vollkommen aus, für nicht ansprechbare Festplatten warte ich bis ein Bautrupp mit Planierraupe kommt, da reicht vollkommen aus. Alles andere ist Geschäftemacherei.

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen
Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Karlheinz5

„http://www.heise.de/newsticker/meldung/Sicheres-Loeschen-Einmal-ueberschreiben-g...“

Optionen

Gewiise Märchen halten sich dauerhaft, wie Low Level Formatierung, was ein normaler User nie durchführen kann. Die wird nur in der Fabrik bei einer jungfreulichen Festplatte gemacht und danach nie mehr wieder.
Und so ist dies auch mit dem Märchen des 35-fachen überschreibens von Festplatten.

bei Antwort benachrichtigen
notar Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Man schieße die betreffende Festplatte
mit Hilfe einer Rakete so in den Weltraum, daß die Rakte in ihrem Kurs aus unserem Sonnensystem hinausdriftet. Die HDD dürfte damit unwiederbringlich verloren sein.

Alternativ: Per Hubschrauber oder Flugzeug oder sonstigem Fluggerät über dem Auge eines intakten Vulkans in diesen hinein abwerfen.

Zur Sicherheit jeweils vorher noch:
a) in rauchende Schwefelsäure geben
b) sodann entmagnetisieren,
c) in einer Gesenkschmiede und
d) durch einen Panzer oder eine
Güterlokomotive deformieren lassen.

Es grüßt - der Notar

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles notar

„Man schieße die betreffende Festplatte mit Hilfe einer Rakete so in den...“

Optionen

Danke. Endlich mal eine glaubwürdige Idee hier.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Michael Nickles

„Danke. Endlich mal eine glaubwürdige Idee hier. Grüße, Mike“

Optionen

naja am besten die Festplatte in Beton gießen und dann im nächsten Meer deiner Wahl versenken :D Aber ein tiefer See bzw. vielbefahrener Fluß sollte auch schon reichen.
Denn wer taucht schon in einem Gewässer wo jeden Tag zig Schiffe rumschippern.. :D :D

ABER: das ist ja nur ne Methode wenn man die Platten nicht wieder verkaufen will sondern entfültig vernichten und entsorgen will...

Aber richtig ist auch das sich wirklich kaum ein Schwein die Mühe macht, die Daten wieder herzustellen, wenn er die gekauft hat will dieser die Platte für eigene Zwecke nutzen, so isses zumindest bei mir... Da kann die Platte von Al Kaida sein und ich würd die Platte nochmal formatieren, neu partitionieren und nach meinen Zwecken nutzen.

@ Michael Nickles:
man kann doch mal einen Test machen: man nimmt eine gefüllte Platte, lässt die mit verschiedenen neuesten Tools(Freeware/Shareware usw. egal welche Betriebssysteme) in verschiedenen Verfahren löschen und dann wird eine Datenrettung versucht.
So kann man dann durch die Richtwerte anderen User doch vermitteln welche Tools wirklich Klarheit schaffen und welche nicht

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
Bernds1 Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Hallo Michael,

die Vorschläge werden immer " interessanter". Hab ich etwas überlesen, gibts eine Prämie, für den größten Schuß in den Ofen?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Bernds1

„Hallo Michael, die Vorschläge werden immer interessanter . Hab ich etwas...“

Optionen

Hi, Bernds1,
mit der Prämie das wird sicher nichts aber der Schuss in den Ofen passt haargenau. Apropos Vulkan. Wie wäre es mit einem aktiven Vulkan. Vielleicht taucht die Platte dann irgentwann wieder auf und sorgt für wie immer heftige Diskussionen unter den Wissenschaftlern:

http://www.theologische-links.de/downloads/evolution/london_hammer_zillmer.html

Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Nürnberger Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Wer seiner Mitwelt demonstriert, wie aufwendig er seine alte Platte zerstört (vielstündiges Überschreiben...), hat in den meisten Fällen nur ein Wichtigtuer-Bedürfnis - nach dem Motto "habe hochgeheimes, also muß ich ein Supermax sein".
Die meisten privaten Altplatten sind so uninteressant, daß sie mehr als einen Schlag mit dem schweren Hammer nicht wert sind.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Nürnberger

„Wer seiner Mitwelt demonstriert, wie aufwendig er seine alte Platte zerstört...“

Optionen
nach dem Motto "habe hochgeheimes, also muß ich ein Supermax sein".

Würde ich nicht so sehen - jeder von uns hat eine Privatsphäre, völlig unabhängig davon, ob er eine hochbedeutende / geniale / geheimnisumwitterte Person / Persönlichkeit ist oder darstellt.

Im Kern der Sache hast du aber recht - einmal "Drüber-Nullen" muss reichen. Bei siebenmaligem Überschreiben beginnt allmählich die Paranoia...

Und kein Käufer eines Gebraucht-PCs oder einer gebrauchten Extern-Platte wird erst einmal die Harddisks an ein Datenrettungsunternehmen einreichen, damit die für rund 1000 EUR feststellen, was der Vorbesitzer an aufregenden Details aus seinem Privatleben dort verewigt hat.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
papa-frank Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Schrettern und anschließend sofort einschmelzen, da bleibt nichts mehr übrig, weil Nichts mehr da ist. Nur noch ein paar Rohstoffe, die nachher nicht einmal mehr wissen, was sie vorher gewesen sind,

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen

Hallo ,

das Gerät macht Kleinholz!

http://www.youtube.com/watch?v=Rp5F8wyXYVA

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Wie werden Festplatten am genialsten zerstört?“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen