Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

News: Aufwändige Untersuchung

Welche Prozessoren jetzt die besten sind

Michael Nickles / 29 Antworten / Baumansicht Nickles

PC-Veteranen können sich noch gut an die 90er Jahre erinnern, in denen der PC endgültig die "Wohnzimmer" eroberte. Die Prozessoren waren damals teuer und wurden nur sehr langsam "schneller".

Mühsam kämpften sich Intel und AMD vorwärts um endlich die 2 GHz Taktmauer bei Einkernern zu durchbrechen. Eine CPU der Pentium 4 Klasse mit rund 2 GHz Takt war Anfang 2000 quasi "der Anschlag". Bis 2005 schaffte Intel es, den Pentium 4 mit dem damaligen Luxus-Modell "670" auf 3,8 GHz zu prügeln. Damit war das GHz-Limit bei den alten Einkernern endgültig erreicht.

Es begann die Zeit der Mehrkern-CPUs, deren einzelne Kerne inzwischen ebenfalls mit bis zu rund 3,8 GHz angetrieben werden. Und seit dem wird diskutiert, ob es sinnvoller ist, lieber weniger Kerne mit höherem Takt, als viele Kerne mit niedrigerem Takt zu haben. Das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu finden ist aktuell schwerer den je. AMD und Intel haben den Markt mit einer enormen Typenvielfalt überschüttet: unterschiedliche Anzahl Kerne, Takt, Cache.

Techreport.com hat jetzt eine aufwändige Untersuchung durchgeführt, bei der praktisch alle Prozessoren durchgebenchmarkt wurden. Berücksichtigt wurde der inzwischen vergreiste Pentium 4 Einkerner 670 mit 3,8 GHz Takt bis hin zu Intels schnellstem 4 Kerner Core i7-975 Extreme mit 3,6 GHz (Preis ca 900 Euro). Die Untersuchung zeigt also auch, wie es generell seit dem schnellsten und letzten Intel-Einkerner mit der Prozessorleistung voran gegangen ist.

Techreport hat dabei nicht nur die Rechenleistung sondern sinnvollerweise natürlich auch den Energieverbrauch gemessen. Die CPUs mussten 21 Benchmark-Tools über sich ergehen lassen. Der Testbericht umfasst 18 Seiten und ist für CPU-Freaks natürlich ein Muss. Erwartungsgemäß konnte sich der vergreiste P4 670 Einkerner im Test natürlich nicht mehr behaupten. Und erwartungsgemäß kam auch raus, dass 900 Euro für Intels Extrem-CPU Core i7-975 eine mehr als fragwürdige Investition ist.

Grob überschlagen, platzieren sich Intels Core i7-Modelle gemeinsam "ganz oben". Dabei zwar stets langsamer als seine schnelleren und teureren Modelle, ist der "kleine" Core i7-920 (4 x 2666 MHz) für rund 230 Euro. AMDs aktuelles Flagschiff Phenom II X4 965 (4 x 3400 MHz) für rund 160 Euro, schwimmt in ähnlicher Position wie der Core i7-920. Wobei ihn die billigeren Intel-Core-Modelle (i3 / i5) teils unterbieten, teils übertreffen - je nach Anwendung beziehungsweise Benchmark.

Wer also die beste CPU finden will, der muss seine Anwendungen bedenken und kommt nicht drum rum, den 18seitigen Testbericht gründlich zu studieren. Final hat Techreport natürlich auch alle Einzelergebnisse zusammengerechnet und eine Tabelle präsentiert, welche "Gesamtleistung pro Dollar" die Prozessoren so bieten (Seite 17). Und da haben es AMDs Athon II Modelle an die Spitze gebracht (X4 630, X3 440 und X4 635).

Diese Info reicht für eine Kaufentscheidung allerdings nicht aus. Je nach CPU-Modell braucht es unterschiedliche Mainboard-/RAM-Plattformen, die ordentlich auf die Gesamtkosten schlagen. Und der Energieverbrauch muss ebenfalls reingerechnet werden. Nimm man diese Faktoren mit rein, sind aus Sicht von Techreport.com die neuen Intel Core Modelle die Testsieger.

Techreport's Empfehlung ist schließlich der Intel i5-750 für rund 160 Euro. Er schnitt bei den Faktoren Leistung, Energieverbrauch und Gesamtsystem-Kosten am besten ab.

Michael Nickles meint: Zumindest habe ich es jetzt Schwarz auf Weiß, dass mein momentaner Intel Q6600 Vierkerner (angeschafft Anfang 2008) inzwischen schon eine ziemliche Lusche ist.

Conqueror Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Sind wir mal ehrlich, man kann die CPUs benchmarken mit synthetischen Tools, heraus kommt eiin Testbericht. Nur welche Software für den privaten Sektor nutzt einen Quad Core CPU voll aus ?
Darum kann ich auch Nvidia verstehen, die noch keine DirectX11 Karte haben.

chrissv2 Conqueror

„Sind wir mal ehrlich, man kann die CPUs benchmarken mit synthetischen Tools,...“

Optionen

Wie kommst du jetzt von Prozessoren zu DX11?

Für nVidia ist DirectX 11 doch nur unwichtig und unbedeutend, so lange man selbst nicht in der Lage ist den Markt mit eigener DX11-Hardware zu versorgen.


mfg
chris

Synthetic_codes Conqueror

„Sind wir mal ehrlich, man kann die CPUs benchmarken mit synthetischen Tools,...“

Optionen
Nur welche Software für den privaten Sektor nutzt einen Quad Core CPU voll aus ?

Winrar
Divx (En und Decoder)
Firefox MP
Truecrypt
Diverse Videoschnitt-programme
VMWare

willste noch mehr?
UselessUser Synthetic_codes

„ Winrar Divx En und Decoder Firefox MP Truecrypt Diverse Videoschnitt-programme...“

Optionen

Ich könnte jetzt sagen: Advanced PDF Password Recovery von Elmsoft ;-)

Aber: Solche Programme (auch Photoshop) sind mittlerweile in der Lage, den/die Grafikkarten-Prozessor(en) einzusetzen (Stichwort: CUDA), hier wird es spannend sein, zu verfolgen, wie sich diese Konkurrenz zur CPU auswirkt. Auf jeden Fall wird Intel darauf reagieren und vielleicht entsprechende GPU-Strukturen in seine CPUs einbauen. Den Trend zur "Vielkernerei" wird es meiner Einschätzung nach aber vorerst nicht beeinflussen.

Für Interessierte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Compute_Unified_Device_Architecture
http://www.tomshardware.com/de/CUDA-Nvidia-CPU-GPU,testberichte-240065.html

MfG, UU

Synthetic_codes UselessUser

„Ich könnte jetzt sagen: Advanced PDF Password Recovery von Elmsoft - Aber:...“

Optionen

öhm, die Atom 500er Serie hat ja die GPU schon in der CPU.

UselessUser Synthetic_codes

„öhm, die Atom 500er Serie hat ja die GPU schon in der CPU.“

Optionen

Ich habe über diesen Prozessor keine Hintergrundinfos, geht es dabei um Hybridstrukturen zur Unterstützung für bestimmte Rechenfunktionen (Videobearbeitung, Verschlüsselungen usw.), wie ich sie oben angesprochen habe oder um die Integration des Grafikchips?

Wenn sich CUDA durchsetzt, sagt vielleicht später einmal ein Hersteller einer Software, du brauchst nur einen durchschnittliche CPU, aber deine Grafikkarte sollte diesen und diesen Minimalanforderungen entsprechen. Und da wird Intel früher oder später reagieren. So meinte ich das.

MfG, UU

Olaf19 Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen
dass mein momentaner Intel Q6600 Vierkerner (angeschafft Anfang 2008) inzwischen schon eine ziemliche Lusche ist.

Na ja... alles, was ein Mensch Anfang 2008 angeschafft hat, ist inzwischen eine Lusche, zumindest wenn es sich um CPUs oder Grafikkarten handelt. Und das gilt natürlich auch nicht nur für die 2 Jahre zwischen heute und Anfang 2008, sondern immer.

Viel spannender - und da möchte ich mich Conquerors Überlegung anschließen - ist doch die Frage, hast du die Leistungsfähigkeit deines Q6600 bis heute jemals so richtig ausgenutzt?

CU
Olaf
steph82 Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Die Wettrüsterei geht mir ganz schön auf die nerven, zum E-mail schreiben, Internetrecherche und filme (divx) schauen. reicht mein Laptop noch, der ist aus 2004, hat nen P4 extreme 3,4; ne 7200 U/min Festplatte und 2 GB ram. rennt bei mir noch super und ich kann alles was ich machen will damit machen, es laufen auch Win XP und Linux (ubuntu) nebeneinander drauf. und als Grafik läuft ne ATI Radeon 9100 igp. nicht der Hit, aber es reicht. HD bzw .mkv Filme laufen bei mir über den HD receiver der auch mit Linux läuft, und vom Rechenknecht per FTP gefüttert wird.

Olaf19 steph82

„Die Wettrüsterei geht mir ganz schön auf die nerven, zum E-mail schreiben,...“

Optionen

Von Wettrüsten kann man hier aber nicht sprechen.

Wettrüsten wäre es dann, wenn du - gegen deine eigene Überzeugung und gegen jede Vernunft - gezwungen wärst, deinen Rechner "aufzubohren", nur weil es andere auch tun, so wie einst mit der Bewaffnung im Ost-West-Konflikt.

Das Schöne am PC ist ja gerade - wenn dir deine alte Gurke völlig ausreicht, dann brauchst das nicht mitzumachen. Mein alter PC von 2002 z.B. ist auch noch bei meinem Vater als "Schreibmaschine" im Einsatz und reicht dafür locker aus.

CU
Olaf

luttyy Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Die Frage ist doch einfach, für was brauche ich die Kiste?

Gamer können Naturgemäß nie genug bekommen und der Rest dümpelt dahin.

Video- und Bildbearbeitung sind die nächsten Kriterien, da wird dann ein stärkerer Quad nach dem anderen auf den Markt gebracht und kein normales Programm nutzt sie..

Immer cool bleiben, cool rechnen und kalkulieren. Genau so habe ich meine neue Kiste maßgeschneidert gebaut!

Gruß
luttyy

Conqueror luttyy

„Die Frage ist doch einfach, für was brauche ich die Kiste? Gamer können...“

Optionen

Auch Gamer können nur das an Features ausreizen, was derjenige, der die Spiel programmiert hat, als Up To Date vorgestellt hat.
Und Spiele werden für die Masse der Spieler programmiert, und nicht für ein paar Hardware-wechsle-Dich-in Wochen Freaks. Damit ist nämlich kein Geld verdient.

|dukat| Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Nach wie vor interessiert es mich brennend, wie ein Multicore im Vergleich zu einem Singlecore abschneidet, wenn die Anwendung nur Singlecores unterstützt. Die Graphik auf Seite 10 zu MSOffice 2003 spricht Bände:

http://techreport.com/r.x/cpu-roundup-2010q1/wb-office.gif

Unter dem Strich ist der Single Core 5 Jahre alt, aber der Performancegewinn ist hier absolut lächerlich. Kundenverarsche.

Olaf19 |dukat|

„Nach wie vor interessiert es mich brennend, wie ein Multicore im Vergleich zu...“

Optionen

Na klar ist der Performancegewinn lächerlich gering! Für Office-Anwendungen wurden Multicores aber auch nicht entwickelt. Dafür reicht auch ein oller Duron 600.

CU
Olaf

Conqueror Olaf19

„Na klar ist der Performancegewinn lächerlich gering! Für Office-Anwendungen...“

Optionen

Also ich kenne im privaten Umfeld nur ein Programm, welches die Performance von Quad Cores ausreizt, und dies ist dBpoweramp Music Converter.

Olaf19 Conqueror

„Also ich kenne im privaten Umfeld nur ein Programm, welches die Performance von...“

Optionen

Programme wie Cubase unter Windows oder Mac oder Logic unter Mac schaffen das ganz locker - die brauchst du einfach nur mit Plugins vollzuknallen, die alle gleichzeitig in Echtzeit zu benutzen und dann womöglich noch in mehreren Instanzen gleichzeitig...

Die nächste Generation vom Mac Pro kommt mit 6 bzw. 12 Kernen - auch die würde man so in die Knie zwingen. Klar, ob das unbedingt sein muss ist eine zweite Frage.

CU
Olaf

Conqueror Olaf19

„Programme wie Cubase unter Windows oder Mac oder Logic unter Mac schaffen das...“

Optionen

Frag mal hier im Forum herum wer eine Software wie Cubase einsetzt, ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemand. Die setzen Nero zur Musikbearbeitung ein und kein Produkt das ca. 600€ kostet.
Was ich damit ausdrücken will ist, es ist eine Menge an irwitziger Hardware da und kein Produkt da welches dieses abruft auser ein schlampig programmiertes Betriebssystems welches mit den Resourcen saut.

HFO20051 |dukat|

„Nach wie vor interessiert es mich brennend, wie ein Multicore im Vergleich zu...“

Optionen

Hallo
Deine Frage direkt beantworten kann ich nicht, aber schau Dir mal diesen Artikel an.
http://www.tecchannel.de/pc_mobile/windows/2022216/test_performance_windows_7_vista_xp_bechmark/
Ich fand ihn interessant.

popeye5 Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Hallo Michael,

nach diesem ausführlichen Artikel raucht mir der Schädel als Pc-"minimalist", aber ich habe mich vor tagen für einen Intel"E 6300" entschieden. Den zu ersetzenden Prozessor ist ein 1.6Ghz Corel Duo gewesen. Nachdem Einbau des neuen CPU'S sagte mir das Diagnose-Programm SisSandra2010, dass mein FSB zu hoch sei und das MB sei zu heiß.
Wie muss ich den Prozessor einstellen ohne Gefahr des abbruzzelns? Das MB ist ein P5B mit LGA775 sockel,NB P965 und SB ICH8.Welche daten sind notwendig für eine Aussage Deinerseits? System ist WIN XP PROSP3.

elvis2 Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Dieser Bericht kommt wie gerufen. Ich überlege gerade auch was für einen PC mit CPU ich brauche. Einen mit i- oder core2quad? Dann wollte ich mir einen PC mit der CPU Q6600 kaufen. Dann habe ich gelesen das der ein Stromfresser ist und habe mich dann zum nichtkauf entschieden. Habe einen Pentium 4 2,8GHz. Das mit der Info mit Pentium 4 3,8GHz finde ich interressant. Mein Sockel ist 478, der Pentium 4 670 Model ist für 774 oder so, passt jedenfalls nicht. Welches mit dem Sockel 478 von Pentium 4 ist der höchst getaktete und wie heisst der?

schuerhaken Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

.
Wer das haben möchte... - bitte:
http://www.panasonicer.de/system/CPUs-compared.zip
.
mfg

luttyy schuerhaken

„Den ganzen Kram in geschlossener Darstellung“

Optionen

So eine zip stellt man aber nicht so einfach hier rein!

Nicht das die niemand traut, aber man weiß ja nie was genau drin steckt...

Gruß
luttyy

JunkMastahFlash Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Na ja... alles, was ein Mensch Anfang 2008 angeschafft hat, ist inzwischen eine Lusche, zumindest wenn es sich um CPUs oder Grafikkarten handelt. Und das gilt natürlich auch nicht nur für die 2 Jahre zwischen heute und Anfang 2008, sondern immer.


Ich muss sagen, dass ich mit meinem Rechner, angeschafft im Dezember 2007, eigtl. noch so ziemlich alles flüssig auf hohen Einstellungen laufen lassen kann.
Der Leistungzuwachs von maximal 25%-30% rechtfertigt, meiner Meinung nach, keine 500€ für eine neue Grafikkarte.
Und den Q6600 kann man ja auch ohne viel Aufwand noch ordentlich übertakten.

Meiner läuft ohne großen Aufwand seit zwei Jahren stabil bei 3,0 Ghz und das ganze ohne viel rumgetakte, FSB hoch und gut war.

Nur Crysis läuft nicht flüssig, aber das tut es leider auf keiner auf dem Markt erhältlichen Grafikkarte :)

Mfg

JMF
Prosseco Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

LOL. LOL.

Wie schaut es mit dieses aus:

http://ark.intel.com/Product.aspx?id=42791

Gruss
Sascha

UselessUser Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

Danke für die Info, das ist doch wieder einmal ein guter Überblick über die Leistungsstärke und Features aktueller Prozessoren.

MfG, UU

Coolebra Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen
Danke für die Info, das ist doch wieder einmal ein guter Überblick über die Leistungsstärke und Features aktueller Prozessoren.

Ich glaub, das gibts auch in allen moeglichen pc-zeitschriften regelmaessig, den vergleich bestes preis-leistungsverhaeltnis... bei chip.de hab ichs glaub ich zuletzt gelesen.
Ich jedenfalls muss nicht immer das beste und zwar sofort haben - wie schon viele gesagt haben: Erst mal muss es genug software dafuer geben, die ich auch wirklich selber benutze. Zum Angeben wird bei mir nichts gekauft, wenn ich praktisch nichts davon habe.
UselessUser Coolebra

„ Ich glaub, das gibts auch in allen moeglichen pc-zeitschriften regelmaessig,...“

Optionen

"Ich glaub, das gibts auch in allen moeglichen pc-zeitschriften regelmaessig"
Ja das stimmt, Informationen gibt es mittlerweile immer und überall. Du kannst sie schnell bekommen, aber du musst Zeit investieren, wenn du eine genau definierte Fragestellung hast. Wer schon beruflich viele Stunden in der Woche damit verbringt, im Internet zu recherchieren, freut sich immer, einen Tipp, einen Hinweis, einen Link für bestimmte Infos zu erhaschen. Zeit ist nämlich auch Geld. Und entsprechende Übersichten über CPUs und ihre Features, die zudem gut aufbereitet sind, gibt es nach meinen Erfahrungen nicht wie Sand am Meer.

"Ich jedenfalls muss nicht immer das beste und zwar sofort haben"
Ich stelle an mich den Anspruch, eingermaßen informiert und auf dem Stand der Technik sein, wenn ich andere Leute EDV-technisch berate. Da muss ich mit dem technischen Fortschritt mitziehen, ob ich möchte oder nicht, zumal ich auch ein persönliche Interesse an diesen Dingen habe. Das hat nichts damit zu tun, ob ich mir die Prozzis auch alle anschaffen würde oder ob ich damit protzen möchte.
Hier sind wohl einige Dinge in eine einzige Bemerkung hineininterpretiert worden. Aber vielleicht wolltest du sie nur loswerden; dann freue ich mich, dass ich dir dabei helfen konnte ;-)

MfG, UU

Coolebra UselessUser

„ Ich glaub, das gibts auch in allen moeglichen pc-zeitschriften regelmaessig Ja...“

Optionen
Ja das stimmt, ... aber du musst Zeit investieren, wenn du eine genau definierte Fragestellung hast. Wer schon beruflich viele Stunden in der Woche damit verbringt, im Internet zu recherchieren, freut sich immer, einen Tipp, einen Hinweis, einen Link für bestimmte Infos zu erhaschen

Ja klar, dagegen sag ich ja auch gar nichts, das sollte nicht Michaels Tipp herabsetzen, jeder hinweis ist wichtig und meist ausch interessant. Ich habe einen ergaenzenden hinweis gemacht, wo man das auch noch findet, wenn auch nicht konkret mit link :). Aber ziemlich sicher haben Chip, PC-Magazin, Computerbild, C'T, PC-Intern, PC-Welt und wie sie alle heissen mindestens einmal im vergangenen Jahr eine CPU-Uebersicht gebracht. Ganz zu schweigen von den engagierten hardware- und softwareseiten vvon privatleuten und weniger bekannten portalen.

...wenn ich andere Leute EDV-technisch berate. Da muss ich mit dem technischen Fortschritt mitziehen, ob ich möchte oder nicht, zumal ich auch ein persönliche Interesse an diesen Dingen habe. Das hat nichts damit zu tun, ob ich mir die Prozzis auch alle anschaffen würde oder ob ich damit protzen möchte.

Das ist auch was anderes, du musst, ich nicht ;)
SoulMaster Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen
Zumindest habe ich es jetzt Schwarz auf Weiß, dass mein momentaner Intel Q6600 Vierkerner (angeschafft Anfang 2008) inzwischen schon eine ziemliche Lusche ist.

Jein, veraltet ja, Lusche eher bei deinen ANwendungen, nein.

Nur Programme, die für Parallelverarbeitung programmiert sind nutzen die volle Leistung eines Multicore Prozessors wirklich aus. Diese Programmierung ist aber wegen des zu treibenden Aufwandes zu teuer und wurde deshalb auch nicht weiter verfolgt,

Alles Andere ist nur vernachlässigbar geringer Zugewinn durch besseres CPU –Streaming. Das ändert auch keine ständig neue Hardware. In allen mir bekannten Fällen ist der gefühlte Geschwindigkeitszuwachs gering bis nicht bemerkbar.
Acetylsalicylsäure Michael Nickles

„Welche Prozessoren jetzt die besten sind“

Optionen

PC-Veteranen können sich noch gut an die 90er Jahre erinnern, in denen der PC endgültig die "Wohnzimmer" eroberte. Die Prozessoren waren damals teuer und wurden nur sehr langsam "schneller".

Den Satz möchte ich mal in Frage stellen.
So weit ich mich erinnern kann, ging die Entwicklung in diesem Bereich besonders in den 90ern, rasend schnell. Kaum hatte man sich für ein System entschieden, schon wars wieder veraltet. 386er 20 Mhz, 386 DX 40, 486, 486 DX2 66, 486 DX4, K6, Pentium 66...
Nicht zu vergessen die Chipsätze und teilweise konkurierenden Schnittstellen. Wer kann sich noch an Bezeichnungen wie Vesa Local bus oder micro channel erinnern?
Von Grafikkarten gar nicht zu sprechen, 3D stand noch in den Kinderschuhen.

Man war vielleicht nicht so Kreativ in der Namensgebung. Aber der relative Leistungssprung zur Vorgängerversion war größer als Heute. Auch wenn sich die Hersteller bemühen den Markt am Laufen zu halten;-). So lässt sich ein Heute neu gekauftes System doch ein paar Jahre sinnvoll nutzen. Da braucht es keine 6 Kerne um die Zip-Datein noch ein paar Millisekunden schneller zu entpacken. Da reicht auch ein 4 Kerner;-)

In den 90ern hat zumindest bei mir, kein Computer ein Alter von 2 Jahren erreicht.
Mein letzter Athlon XP 3000+ aus dem Jahre 2003 läuft noch Heute als Einstiegsgerät für meinen Sohn.