Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.422 Themen, 35.700 Beiträge

News: Deutliche Unterschiede

Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) hat untersucht, wie viel Spam die Nutzer der gängigen kostenlosen Email-Dienste ertragen müssen. Geschätzte 95 Prozent aller Emails sind Spam und die Dienste versuchen den Schrott automatisch wegzufiltern.

Das klappt nicht bei allen gleichermaßen effektiv. Um die Emai-Dienste zu überprüfen legten Testpersonen ganz einfach Accounts an und guckten, wie viel Werbemüll reinkommt. Als "Spam-Mail" wurden auch Werbebotschaften gezählt, die von den Emai-Anbietern selbst kamen. Ein Teil der Email-Adressen wurde jeweils im Internet veröffentlicht, damit die typischen Spammer sie nutzen können.

Das Fraunhofer-Institut weist darauf hin, dass die Studie über einen Zeitraum von 4 Wochen gelaufen ist, das Ergebnis stellt also nur eine Momentaufnahme dar. Untersucht wurden GMX, Google Mail, Microsoft Hotmail, Web.de und Yahoo. Ergebnis: GMX-Nutzer brauchen mit großem Abstand die besten Nerven.

Satte 116 Spam-Mails trafen auf den Test-Email-Konten bei GMX ein. Web.de-Nutzer sind auch nicht viel besser dran: 57 Spam-Mails. Sieger der Untersuchung ist Yahoo: hier kamen nur 8 Spam Mails. Microsoft Hotmail schaffte es auf Platz 2 (13 Spam-Mails) und Google Mail auf den dritten Platz (18-mal Spam).

Unterschieden wurde auch zwischen "externem Spam" und "internem Spam", also solcher der von Fremdanbietern kommt und solchem, den die Email-Dienst-Anbieter ihren Nutzern selbst verschicken. Bei GMX und Web.de führte unter anderem massiver interner Spam zum hohen Gesamt-Spam-Aufkommen.

Leider muss davon ausgegangen werden, dass der gezählte externe Spam eher unrealistisch ist. Die Test-Mail-Konten waren ja alle quasi frisch und im Internet noch nicht weit verbreitet. Bei länger bestehenden Konten ist also mit deutlich mehr externen Spam-Mails zu rechnen.

Die komplette Studie (77 Seiten!), die übrigens von Microsoft gesponsort wurde, kann hier als PDF runtergeladen werden: Untersuchung von Spam-Eigenschaften kostenfreier Email-Dienste.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Oh ja, der interne Spam ist wirklich schlimm, zumal man diesen ja nicht mit Providermitteln blockieren kann.

Aber dafür hat man ja die Software :D

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Wo ist eigentlich das Problem, wenn ich bei GMX eine Filterregel aufstelle, welche den gesamten Müll mit dem Absender GMX-irgendwas sogleich in die virtuelle Tonne tritt?

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Nickeline

„Wo ist eigentlich das Problem, wenn ich bei GMX eine Filterregel aufstelle,...“

Optionen

es erfordert interaktion, und 75% der nutzer haben nicht mal das technische grundverständnis, diese regel zu erstellen?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
$crooge Nickeline

„Wo ist eigentlich das Problem, wenn ich bei GMX eine Filterregel aufstelle,...“

Optionen

Bei Web.de ist es unmöglich den internen Spam herauszufiltern, das muss Thunderbird bei mir dann nachträglich übernehmen. Mit Arcor.de hatte ich in 2 Jahren noch keinen externen oder internen Spam.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput $crooge

„Bei Web.de ist es unmöglich den internen Spam herauszufiltern, das muss...“

Optionen

Ja, Arcor ist nahezu spamfrei, deshalb versorge ich Einsteiger/DAUs gerne mit Arcor-Addis.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Nickeline

„Wo ist eigentlich das Problem, wenn ich bei GMX eine Filterregel aufstelle,...“

Optionen

Das geht leider nicht, hab ich oft probiert, aber der Blacklist-Eintrag wird immer wieder gelöscht, so dass diese GMX-Mails immer wieder durchgestellt werden.

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline marinierter

„Das geht leider nicht, hab ich oft probiert, aber der Blacklist-Eintrag wird...“

Optionen

Nicht Blacklist, sondern Weiterleitung. Weiterleitung in die 'Tonne' mit anschließendem Löschen.

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen
, die übrigens von Microsoft gesponsort wurde,

Ach deswegen das gute Abschneiden von Hotmail.

Tipp: klopp die Studie in die tonne. Zu mehr taugt sie nicht.
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
cyklops Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

totaler witz ist auch das man mit outlook einfach keinen gmx internen müll filtern kann,dies hatte mich auch dazu bewegt auf thundi umzusteigen.

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Klar kann man in Outlook die GMX mails löschen. Man muss nur eine entsprechende Regel erstellen. Aber darauf achten, dass bei der Regel nicht "nur an mich gesendet" (oder sinnähnlich) nicht aktiviert ist, weil die GMX mails an "Alle GMX Benutzer" geschickt werden.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
cyklops Hewal

„Klar kann man in Outlook die GMX mails löschen. Man muss nur eine entsprechende...“

Optionen

thx für den tipp,aber jetzt hab ich schon 2 jahre tb und na ja,keine lust mehr zu wechseln.

bei Antwort benachrichtigen
gal211 Hewal

„Klar kann man in Outlook die GMX mails löschen. Man muss nur eine entsprechende...“

Optionen

Richtig Hewal und Nickeline, man muß im Outlook unter Extras Regeln erstellen. Man kann die Regeln sogar so erstellen, dass z. B. GMX News und anderer Müll, sofort in Gelöschte Objekte landen und dann hat man seine Ruhe. Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Rookie.der.Staubfänger Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Mir hat bei meinem Filter folgender Artikel damals geholfen
http://hnsd2.unserpc.de/index.php?option=com_content&view=article&id=59&Itemid=61
Ich habe seither gute 95% weniger Spam Nachrichten.

bei Antwort benachrichtigen
Metallica88 Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Also habe schon einige Jahre den Yahoo Maildienst und kann nur Bestätigen, dass äußerst selten Spam-Mails wirklich durchkommen. Dabei musste nie wirklich regeln erstellen (wobei ich die die durchkamen dann schon in Yahoo als Spam markierte...)

Mfg Metallica88

bei Antwort benachrichtigen
Heliotrop Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Zur Verteidigung:

Ich kann mich über Hotmail nicht beschweren. Kein Spam und sehr selten Müll, was durchkommt und von MS unaufgefordert sowieso nie. Falls mal doch was durchkommt, gleich in den Spam-Ordner (nicht löschen!) ... und Ruhe ist!

bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„Welche kostenlosen Email-Dienste am meisten Müll liefern“

Optionen

Ich kann die Kritik an GMX nicht nachvollziehen. Die durchschnittlich 15 Werbemails im Monat von GMX selbst sehe ich als Tribut an die Kalkulation, immerhin ist das ganze ja gratis. Bei fremden Spams hat GMX in meinem Augen das mit Abstand beste System was ich so kenne, die Filterung arbeitet hervorragend. Dazu kommt noch daß von allen Freemailern m.E. GMX das technisch vollwertigste POP3-Konto hat. Auch meine Kunden, denen ich GMX eingerichtet habe, sind durch die Bank zufrieden.
Bedenklicher finde ich die Spamfilter-Fähigkeiten, die manche eigenen Mailserver so bieten. Da habe ich projektbezogene Mail-Addys bei Firmenkunden im Gebrauch, die wirklich nur zur internen Kommunikation dienen und in Nullkommanix vollgespamt werden. Ein anderer Kunde hat einen Webhosting-Account bei Freenet, bei dem gibt´s keine Probleme...

bei Antwort benachrichtigen
gal211 Markus Klümper

„Ich kann die Kritik an GMX nicht nachvollziehen. Die durchschnittlich 15...“

Optionen

Bin auch bei GMX und dem kann ich mich nur anschließen. Gruß

bei Antwort benachrichtigen